(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Unterhaltungen aus der Naturgeschichte"

V 

ras» 



■*-, 3 



4\v/ 1 "f 



■ M 



fl 



^«•TV 



vr 



K4 









BpSH 



% 



y^ 










Bf 
^>^; BK 







_h. 









i typ 










5pec, Cef! , 
S(x ff I, SM 
i I ^ , (F. 



W*6f 



HARVARD UNIVERSITY 




\ 



■ 



TA 



LIBRARY 

OF THE 



~* 



a 

\ 

DEPARTMENT OF MOLLUSKS 



IN THE 

Museum of Comparative Zoology 
Gift of: 

RUIH D. TURNER 



JAN 20Q0 



1433 C*f. ß,,/j(g/W/U#) £<^/. 

Wildermuth (V. L.) & Gate« <v w ^ n 
Borer a3 an AJfalfa pLf p 7 25 i 2° t /T St6m * 
United States npA«f; * &-, ta* tauet. See 

o ÜL t üre . BuTtin NÄT - DE — NT • {«■ 

Säfff (W T ^ d t* h °« *** of She:b — 

2 plam. ' ' " * d edlt,0n - PP- t»»J ^ • rf *&., 

__. 8°. Sherborne, 1911. 

NaturÄ^ Unterhaltungen aus der 

S^iucnte . . . x^er Wurmer erster Theil. 1 Vol. 

Wanting the second volume Theil 2 8 °* Wien ' 1832 ' 

^»* »»4ä ^Är*" 

f- 2 »., ÄFKÄ2 STA* "" 
"*■»* Neu,AuS:! m i. SvÄT" 

Wanting the flrst volume, Theil 1 8 °" Au 9 shur 9> 1834. 

jorms Vol. no. 4 * 5 of the whole series of the "Neue Ausgabe,' 



^TTtt^, 



■ 



<z#mm*&> 



ausser 

Ol afurgefH)tcf)fe 




t>t'r Tföüvnttv swevfcvlfnf 



ffug,e>bxtv$ IS 34. 

3fl J.3t.$cblc{ler& &uej) unb S\uii\'t\Mtttbluiu\, 




*^>+* 



l £)te mtterjetd&ttct^ jtttnjftjtabhmg fornttf jtdGr 
md)t enffe^ltegen f biefen jn?Mften unb legten S3ätt& 
ter Unterhaltungen miß ber 9iattnrgefd#d}te beö 
äßientic&B einem vereinten $ttfclt<mn trcllenbet jtt 
übergeben , oftfte jii gleitet Seit > %<* SBerfpvt* 
ä;e«$ gegen }it fpdt emgelrtufhe ^ubfmbetrten ein* 
geben?, tiefe aB einen (Rasttag ju ben twrigeit 
$f#en {jinjujufugett* Shiferbem bat ffe, ben SBtlns 
fd;en einiger gemäß > eine Uefcrft$t ber jttöff 
JBänbe be$ ganjen S8etfe£ be^brucfen (äffen* 8lu# 
fe freut fid)? btefen SiufyepuHct meiert jtt Jjabeu, 
iavXt ii)xm fdf&tjbaxtn Sttmefymern för bie 9uf* 
\\cd)Vx\t, bie biefe* ©et! fatö, hho f& bie 9to$ji$t, 
$ie fte iljm fünften* 



«Mtem«II,lfc )( 0toc$? 



311 ten 
im fünften tmfc jefynten 35ant>e enthaltenen 

©ubfcribenten^Siften. 

i?r, 55u*^nbler linid), in St. ©alUn. 

— ganDrarb 25el;>r, i«3cUc. 

— tyfarruicar 2&ei£cl, in 2entfirc&* 

— SRufic. 23eii3, in Augsburg» 

— *äRimc. 23ofcb, in ^iiasbnrg* 
— ■ tyiofeflL Crauei*/ in fticern. 

— <Eate<&. lErnft/ in gber*Dorf. 

— Goirurg. Geovgt, in Augsburg, 

— Äftti. <Z5viU, in «ugiburq. 

— s 5>»dcej)t «gaib, in Sfisgöbur^ 

— Q-^nquier oon kalbet-, in SliigSburg» 

— Spf)oru$ ^dvwen, in 9(iutfburg. 

— <5eibelbcvgcv, in ^lu^^bxirg. 

— <g#6nfarber <5etfcfy, in 9tug$bnrg. 

— £ofmei(ier ygeviter, in frnbau. 

— £ffe$aoi& <3ofd?cl, in Augsburg» 

— tyrdeept. «5ubcl, in Harburg. 

— amtsfeUcr Jaget-, tu $eir$()6c&eim. 

— %xm\ ©raf tum Refielftatt. 

— Sfm. Tsihan , in 2fng$burg, 

— 3«^<wn 3oa*im 2\olb, in ©altfmrg» 
— . ^>ofti>er»ait. Xu-app, in Nürnberg. 

— Vaayev, in Slugsburg. 

— - tfletsger, Jansmetfrec in StugSburg. 

— 'Sorttnger ITZiecenftcmev, in jlugSburg. 

— Pfarrer 9R. tYZofer, m $kin(eim im iSBirtemberg. 

— ©radtmebaiaeur ttettß, in tfugSburg. 

— Surgermetfier ooit 2Ub, iugütgSburg* 

— Stifte. Keic^maii*/ in 'äiig*burg. 

— @enat. "Hitter, in #ug$burg. 

— 2oui4 ©djafeir, ©cribent in SEBatterffein, 

— ^)i)i'. Bcbafev, ©cribeut in Harburg. 

— ©raf ScbcnF, Caumir, aonSaftell, in3Baaf* 
— - Sfm. Sdjeuevnunn, in ftuasbnrg, 

— &\ubt @d)lumberact', in 'Augsburg. 

— <J) f r. öcbuisleiit, ih üRJncMrotl). 

— 9Ru(!c. Unctev, in äugSburg. 

— gfni Willi 1 in Stiigsburq. 

— 9Raftc» TOo&tnwtl;, in ftugJbttra* 



Ue&erftdjt 

Der jwoif SSänDe Unterhaltungen au* De? 
s ^aturciefc^icljte Deö ^l)ierreid>*. 

I. Unterhaltungen an$ ber 0?aturgefd)id)te. sDet 

©äu^t-tlncre L£beil, mit XXX. tUuminirten 
tfupfertafeln, 246 S« £erf, XXX iL ®, Gut» 
leitung, unb geftoetynem Sitelfupfer. 

II. Unterhaltungen ane ber 9taturgefct;ui)r*. £Vc 
©duaethiere U.Sbeil, mit X XXtV; ftfumtm 

Äupfertafeln, 288 ©. Ztxx, äftegifter unb ge* 
ftoduem Zitulfupfer. 

III. Unterhaltungen au& ber itfaturqefcfcidjte fcer 2im* 
ptyUuen. CL'itt XL. Hhtmimrtett Hupfertafeln, 
328 Ö. £e*t, XVI. ©, ßimeitung, 53onebemt& 
gtegitier, tmb geflößtem £ttulfupfer. 

IV. Unterhaltungen au3 berJiaturgef$t#te N SBef 
Vögel L ZhtiL mit XL1V. Hutroinl &npfer* 
tafein, 367 £• Jen , XXXII. ©. Einleitung 
unb gegebnem £ttulfupfer. 

V. Unterbaitunaen auecer9iaturgefd)idjte. £>cr 
Vogel IL ^DeiLmttXLVLiÜumtn.Äupfertas 
fein, 384 ©• 2ert, unb 2 Sogen \3ubfcribentetts 
lifle unb *Regt|ter, unb aeftoefcnem Üttulfupfer* 

VI. Unterhaltungen öuö ber Olaturgefcfeic^te* <Tec 
CJnfectm L £beil,nnt XLVL tllumun Äuöfer* 
tafeln, 376©. 2ext unb XL VW. ©. Einleitung, 
geftocfynem £itulfupfer unb Snftructtonetafel, 

VII. Unterbaitunaen aus oer 5iaturaefcfoid)te* ©er 
Stifteten 1 L £öeil, mit Li L tUumin. Äupfefta* 
fein, 424 ®. Zext, unb ge|bcfonem £ttulfupfer» 

VIII. Unterhaltungen au^ber s Jtaturgefd)td?te. (Der 
3tifectenlll.£beil, mit LH. iilumm, .hupfers 
tafeln, 424. ©. 2>rt, unb Dem 3fraifter über frie 3 
Z\)ült berjnfecien unbde|]p$uem2;itulfupfer. 

IX* 



IX. Unterhaltungen au* ber 9laiurqefd)fd&te, JDet* 
M]frc 1. SheilmitXLIV. töunn JUipfertafeln, 
35*©.3>rt XL VIII. &eittleitunq trtt&@aBs 
jcnb. Sftacbtrag unb gejtocfcnem Situlfripfer* 

X. Unterhaltungen auö ber 9}afurgefd}icf}te # £eu 
$\\<be II. £l)eil mit LH. iflunn Äupferr. 416 
<£• fce», unb SReqttfet über bie II. Steile ber 
gifctye unb geftccfcnem £ituifttpfer. 

XL Unterhaltungen au$ ber $aturgefct)id;fe, £>et 
TUüttner 1. Zk mit L> illttm, Äupfertafein, 
404 ß. £ext unb XXVIII. ©, ©infeitung unb 
SÖorrebe unb geflod)nem £itu!!upfer, 

XIL Unterhaltungen au$ ber 9iaturgefd)ic&te. SDec 
tPuvrtiet II. £b*mit LVI. ilUmu Äupfertafein 
468 ®. £e*t nebft «Regiffcr liber bie II. £beile bet 
Sßtirmer, einer s Sorerimieruug m\b Ueberftd)t 
bee ganjen üBeiW unb nod? einem 9tad)frage be* 
©ut|"cvibeureulifte> 

Sm ©anijen enthalt alfo ba* fciemif gefcfelogn* 
£!)ierrei$, außer 12 gedockten £itulbldttern mibeis 
nev Snftructfomtflbelie, 548 fleißig illutntnirte M* 
pfer, auf benen tfimb eine geroifieiibafre £efonomie 
gum heften ber?efer mel)r atö 3400 ®egenftänbe bet 
9]atur abgebübet ftnb, unb über 47oo@eiten ober 
fad 13 2I(pbabetbe £e.vt, in befien Srurf biegr&gte 
©parfamfeit beobacbter tvorben iß» S3effer aß bur<# 
bfefe ©orgfalt unb burd) ben billigten $)rei$ fonnte 
ihre 2(cfctunp *or bem publicum unb ihre Danffcar 
feit für bie aufnähme, bie biefeä 2BerJ fanb , nicfct 
fcerceifen bie 

SDfcmin £näelbrecJn'fc&* &unjl&anW* 

in Slugöburg» 



Tab. T. - IV. 

©ctyalunUmer, ffonc&pHctt/ 

Teftacea. 

I. X>itl(ä)CdiQC , Multivahia. 

&äfermufcl)el. Chiton. 

goncfn)(icne»et (1.2). £)ie (gcbuppenttoHe 

(3 - 5)« £> ic ^rmorirte (6. 7), £)ie 3Bei§e 

(8). ©er ?Dkcv*£elletwurm (9). S>ie 

^gerinn (10). 

SOteereicfyeL Lepas. 

£Die(£rl)abne (11.12.13). ©te <uifb(&benÖ* 
<£ Stulpe ( 1 4). Die Dovmge Ärcicbel ; 1 5)* 
<£)ii 5Öaüjüfct)(auö (io. 17.. £>ie gtuenim* 
fc^d (18. 19)* ©te (5eemu|e (20). £)es. 
Suiten ,21). 

95oi)rmufd)et. PI olas. 

S)cr(stembobrer '.22. 23). / 5>K©ctipptc<24). 
5)ie 3reergpbolabe (25). 

yjur nocft brew Sibmmaen öer SJBilrtrtercI (T" ftttfc 

ötiö fiir ben legten SPanb unfrer Untevijaltuna« n <iu* 

ber <D}aturgefct>ic&fe ilbrig geblieben. SSegleiten un$ 

Würmer II. ££♦ 31 «nfr« 



ä <§#afo)ürmer* 

unfre Sefer mit ibrer rubmwdrbigen 93ebarrlicfc?eit 
au$ nod) burd) biefe spro&fnj be$ unermeßlichen 
©ebietbe* ber Sttatur; fo fbnnen fte ftd> rtibmen, 
ba$ ganje Sbierreid) burdjwanbert, utib wenn aud> 
gleicfc feine gelehrte Äemttnig, worauf biefe SBlätter 
feinen 2lnfprud) machen, erlangt §u baben, bocfc 
mit ben banfwurbigen 2tntf alten ber Watur, unJ> 
mannen @ef*fy>fen, bereu ©afeyn fte jutjor fanm 
äbubeten, befannter geworben ju fepn, -Jwar wers 
ben fte be» benCrbnungen, bie un$ nod) tJbrig fmb, 
ftd) gefallen lafien mäßen, ba$ wir ibnen juweilett 
tton berJputte mebv, als t>on ibrem Sewobtter er jäljfl 
Jen, unb baß, wir ibnen bie fun(lrefd)tfen ©ebäufe 
fcefcfcreiben, obne ibre gefd&icften Erbauer befannt 
machen *u fbnnen ; tnbefien bat bodb and) biefer 
Sbeil ber Waturgefctydbte ungemein t>iel 2[njiebenbe$, 
unb wennibn bie unb ba einer für unbebeutenb bielte, 
bem btlrften wir nur eine Jpanb&ott ©anb, ber tan* 
fenb trejflic&e, aber unftcfetbare ©ctynedfen unb 2ftu* 
fdjeln bem 9ßergrc>flerung$glafe jeigt, vorlegen; 
dürften ibn nur an ein au$ SWillionen @ondbt>liett 
aufgefcbidjteteä ©ebirge, ober an bie fcon (Soralleti 
aufgetbtlrmten Seifen unb Stiefe erinnern, ober ibnr 
wn ben SBunbem ber Snfuftonen einige SBinfe 

gebet?, 



geben, um ibn im SSorauS ju überjeugen, baf5 Ijiet 
aon einem unenblid) widrigen 2^eil ber 9iatur bie 
gftebe fe^, ber bie grbßte 2lufmertfamfeit jebe« £)en* 
fettben aerbfent, 

3n ttnfrer Umleitung in bfeWaturgefd&icfcte ber 
gBurmet überhaupt fcerfpracben wir , efje tvtr bie 
Gondelten ober ©dbalwurmer, bie eine Srbnung 
jener £f)ierclaffe ausmachen, felbft betreiben tvär* 
ben, eine allgemeinere Einleitung in bie Äenntnig 
berfelben t>orauSjufenben, um nfcfyt be|) ber SBefcbref* 
6ung ber Gattungen unb Slrten baS, wa$ jte gemein 
$aben , immer rcieberboblen ju mttgen* 3 we 9 
Jpaupttfyeile fallen bep ben ©cbalrcürmern in bie 
Slugen : ber SBurm unb bie ©d&ale* 5Son btybtn 
tvollen wir je^t baö notfjroenbigfte berdbrem 

©ebr öieleS b^ben bie 83ewobner ber ©cbalgea 
$aufe mit ben übrigen SBurmern gemein , fo ba$ 
ntan nic|>t leidet in SBerfucbung fommen fonnte, jte 
in eine anbre SEbierclaffe / als unter bie SSurmer, ja 
fcenveifem 2Jucb jte baben einen weichen, galler t* 
artigen, metft mit güblern serfebenen jtbrper, ben 
man, b^tte er nidjt bie merftptirbtge ©cbale, ftd>eir 
ju ben ©cfyletmtbieren rechnen würbe* ©ollt>on 
i&nen ein allgemeiner ßtyaraf te* angegeben »erben« 

21* U 



4 (sdÄuvmer* 

fo f&nnte man thtt barem fe^en , bag man fte für 
einfache treibe 2Bi3rmer erflavte, bie in einer eignen, 
felbft verfertigten ©efeale wobnen, bte fte immer 
tttitftcfr berumfubren, tmb aue ber fte ftd) jwar bei** 
toiSbegeben, jeboety o^ne fte gar nidfjt, ober nur fuvje 
$eit, leben Tonnen* £)er@d;opfer fanb jwar ntrfjt 
ftlr gut, biefen Spieren Änodjen ju geben, bafur 
ober gab ertönen augerlid) etwa62lebnlid>e£, nabm* 
lid) eine tfeinbarte S3t1d}fe, in bte fte flu) t>evfd/iiegetr 
fbnnen* Sänge befümmerte man ftd) um fte felbfl 
weit weniger als um bie ©cfyale, tmb e£ fehlen , als 
ob btefe bie Jpauptfacfce wäre, ibr 93ewol)ner aber 
weniger Slufmerffamfeit serbiente* ©er funtfreid&e 
$3au jener ©ebaufe, il>re reijenben 3eid)tutnaen unfc 
garben, ibr porcellanartiger ©cfcmelj befcbdftigten 
fcen SSeobad^ter fo febr, ba$ er bat Sbier felbjt gan$ 
an& ber 2ld)t ließ* SSJJan war bavon fo bezaubert, 
fcaß man mit einem 2Iufwanbe, ber an SSerfdjwen* 
fcung gvanjte, bloß bie ©djalenfammelte, unbeforgt 
um ba$> £I)ier, bem fte angeb&rt ftaben mochten* 
Gben baber orbnete man aud> in ^(lernen unb 
fftatuvaliencabinetten tiefe ©efdjbpfe bttrctyauS nur 
tiadb ben ©c&alett, wa$ fret>lid) fo ratbfam att n c o* 
tfyig war, ba tiefe nid&t nur bauer&aft unb feiner 



^erftbrung leicfit mnerrcorfen fmb; fottbern audb bie 
Silin felbfl unter ben Rauben cjleidbfam jerinnen, 
tinb m\m fte trocf nen , faft feine ©pur fcon ti>rer 
Fernaugen Qcftalt bebalrem 

£)ie ©cfralnnirmer febeinen großenteils roafftt 
£tvttter ju fe*)n, fo baß ieber bet)be ©ef$led)ter in 
ftä? vereiniget; ob aber be*> aOfen jur gortpflanjung 
fceS ®efd)led)t£ $mv> 3»biüibuen notbrg feijen, bie 
ftd) roedEtfelfeitig befrud)ten unb befruchtet werben, 
fcas laßt ftd) nid)t entfd)eiben* ©od) will man be^ 
jeinigen >öd)necfen, j* 53* bet> ben Olafen* unb spur* 
jpurfebneefen bic33emerfung gemadH baben, baß bie 
mit engern Schalen unb weniger j£>bcFern ®ei&d)en 
fenen, 3iemlid> willfurlid) verfuhr mau babet; in bett 
gabinetten, unb gab be^ €ond^)lien t>on offenbar 
einer 2lrt, bie aber entweber bidfe®d)a!en unb (iarfe 
^aefen unb Jpbcfer, ober bunne ©dualen unb nur 
ttentg ober feine 3acfen unb JpodFer batten, bie er* 
|lern für männlid?, bie le^tern für miblid) gerabeju 
äu8* 95ep ben jtve9(d;aligen ober Sttufcbeln, mochte 
c$ fo jicmlicfc Mtytmaty fepn , bag äße toafyre 
3»itter fe^en* 

Einige <£d;alumrmer geboren lebenbige^unge; 
*tibre abtt unb jroar bie weiften legen <£&er, bie eine 

21 3 *A» 



6 <5d)altt>urmer* 

Balb Httt, balb weidje @d)ale ^aben^ Stfit ben 
lebenbig gebarenben verhalt e$ ftd) fo, baß ibreßtye* 
innetbalb ber Sftutrter auSgebnUet werben, inbeg 
bte anbeut btefe ©abc tttcbt haben, foubern ibre9iacfc 
fommen nod) in ber e^bitlle t>on ftdb geben, unb Ujr 
Sfasbrüten ber Olatur unb bem ©ludfe überlafien* 
?ßon einigen geben bie<?»erfaflwieSrof#Iaid), t>on 
cnbern tn einem bäutigen ©etvebe, ba£ aus mebrem 
taufenb t>on einanber abgefonberten fetten begebt* 
SDte'^orm ift aber febr t>erfd)ieben ; benn balb gleicht 
ein feld;er(£*)en>0rratl) einem ©djwamme, balb einet 
$ru$t, balb einer Schnur, an ber 93faödbcn, 93es 
tf)er, Heller m b, angereiht ftnb* §aft muß man 
fces ?ebr (larf bei>blferten<?9ernefterni>ermutben, baß 
fte tia$ 9Berf mehrerer ©cbalwürmer unb nid)t eines 
einzelnen feiern Denn man will wirflicty t>on ben 
Sßejoarfcbnecfen bie Erfahrung baben , baß fte {\6) 
%\\ gewinn 3eiten tterfammeln , unb tbre Cfyer auf 
«inen plumpen legen, ber ftd) jufammen fittef* 
5Bir (eben bei) u unb st« unfrer Slbbilbung jweij 
©egenjlanbe, bep benen wir wobl aufaßet el>er^ 
aU auf (Jondwliene^er geratben baben würben* 
Unb bo# tfellen fte ttid)t§ anbreä t>or, 2ln einem 
fciefer Cfyer&orrätlje feijen wir 2Jlaöd)en (i), am am 

bern 




/ l 




tfxn gellen (2). 2Ju$ beipben bobrt jt# ber junge 
©cbalwurm, fobalb baS ©efübl ber 3teife in ibm 
erwacht, fjerauS* £)ieg i(! ber©runb, warum man 
an ben Exemplaren folc&er @t)ernetfer, bie in Gabh 
netten aufbewahrt werben, bie 3eUen rate bie 23lä&t 
#e« burc^bo^rt ftebt* SBon ber grucfctbavfeit bei 
(Soncfcplienbewobtw fann man ftdp barau£ einen; 
JBegriff machen, ba$ in ©inen Sföujtyeltpgen 1728009 
gper gejäblt würben* 

aber eben biefe unge&eure $rud()tbarfeit macfyt 
e3 un$ begreifiliefr, woher bie fci?le<$terbing£ mutu** 
fprecfclidje üKenge &on @ondj0liett in ber 5Belt Fomme* 
£auf:nb 9ÄMonent>on®$altbieren, bie ben ScDett 
ber üfteere bebeeften , unb 3abrbunberte ftct> übet 
einanber fd;icf)teten, tyabm einen £beü iener 9Äafie& 
$en>Grgebrad)t , bie wir Serge unb Seifen nenne», 
unb bie fajt ganj nur au$ ibnen jufammengefegt finb* 
©ie, baö 5ßerf bulfc unbwebrlo6fc&einenber&biere # 
lieben fejt gewurjelt l>a, ba$ 9)?eer bat füd) t>on ifc 
tten juruefgejogen unb fte bem feiten Sanbe gefdjenft* 
SBie siel bie 9)oh>pen babep traten, werben wir ati 
einem anberu £)rte böretu Der SBerftanb verliert 
ftd) in enblojen 3ablen, wenn er an bie SDfenge ber 
Sonc^plien benft; wenn er fixt, ba$ in brep Sotij 

®an* 



8 i @#afa>ürmet% 

©anb gegen 7000 2lmmon$bbrndben gejablt werben 
fetten , baß raufenb unb aber raufenb ©dbaltbiere 
(io> auf anbetn ©efcDbpfen anfielet«, unb b^^ ein 
©ti&iff, ba* eine 3eitiang in ber See gegangwifi, 
enbüd) felbjl in feinem Saufe baburd) gebinbert 
werbe , weil jabllofe ©cfcncdfen unb SWufdbeln ficfr 
anfegen unb ben Atel gleid)fam tncrttfiirett« ©iefe 
SßemerFung entgteng bem benötigten ©eeraubet 
Slugria md)t, unb nur barin, ba$ er alle oier 3B&* 
d&en bie untere glacbe feine* ©djiffe«, toit qefoalt* 
neu Soeußnäfien, abfcteaben unb i&r£5el)t einbringen 
lieg, beftunb bat ©ebeimuig feine* unglaublich 
fd&nellen ©eegeln«, ba£ itjn fo siehn 8*a4)f ; eliuugeii 
glilcf [id) entriß* 9Jber bei) biefer Sftenge ton £on* 
Julien nullen wir billig erßaunen über -bie nt$en 
prbentlidje Sföafle fcon OJiärevte, bie bie raftlofe Sba* 
rtgf eit btefer ©eegefeftopfe, uevbanfccn mit ben tyftlm 
jentbieren, ja ifereu (Belaufen fcetwenrer, befonfceviJ 
wenn man mit SSujfon annimmt , ba$ aller Sftari 
mor, Mergel unb jfalf fleht in ber >lßelt verwitterte 
€ond)plien fer-en* ©ie bilben benmaef) einen be* 
trdd)tlid)en £l)eil unfrer Grb!ugel* ©ie bebeefen atf 
Sielen £>rten bie £>berflad)e berfelben, unb ftnbtiid;! 
ttimbev in iljrem ©dboc-jk; bie Sbnen, wie bie Zijä* 

ler, 



fer, jetgen ung ibre£nlmmer; jte ^flaflern ben^ug^ 
toben beS 2Beltmeereg unb erfüllen feine jluilen; fte 
jlrbmen mit ber Vena ai\$ ben SSufcanen, beö&lfem 
gluffe unb ©fimpfe, unb felbft auf bett l)bd)tfen, 
.fcepnal)* unerfteiglid?en ©eburgen finbet fte ber flau* 
ttenbe ffianbrer, 2Bie t>iel bebarf bte Ohtur ©tojf 
fiir fo jabüofe ©cbäufe! (Sbemifer trollen entbeeft 
fjaben, baß mebr atö Die #älfte be$ ©ero!#tö jener 
9>ofypeu:unb @ond)*)lienn>obnungen au& Sßajfet 
unb ?uft betfebe. £äglid) mugen affo biefe Sie* 
tuente fiir bie 9)?tütonett @eegefd)bpfe einen großen 
©errate abgeben , i>er nun feine flußtgc ^orm ser? 
Hert unb ju feflen Äbrpern n>trb. 3Betl ntm bae btc* 
fcurcfc, wie eö fcfceint, geftbrte ©Ieid?gen>id)t tti ben 
Elementen unb im 93erbältniß ber fejten ft* flußfe 
ßen Mbvper gegen einanber, witter bergetMr unt> 
fcer ju großen 2Ibnabme son 8uft unb SBafiTer, unl) 
fcer ju tfarfen ÖJnbäufung fefter Äbr|>*r geroebrefc 
»erben mußte/ fo roareä unumgdnglid) nbtbig, ba$ 
bie 9?atur eine 2Intfalt träfe, biefe tvieber aufjulbfett 
tmb in ibre Urjloffe 311 beconiponirem Sa bieg aber 
nur burebgeuer gefdbeben fann, fo fdnif berllrbebtr 
fcer SBelt in ben feuerfpetjenben Wergen mtqebeurc 
Sfen , \n benen jener fo nbt&ige cbemifcfye $)roceg 



*or ftcb gebt ©iefen »lief ©außiireS m bie Sefo^ 
nomie berOlatur fonnten tt>ir l)iernicl)t wrfc^wefgen* 
dt ift groß unb ebrrourbig unb laßt uns eins bec 
furcbterltcbffen *Pbänomene &on einer rooljltljätigeti 
(Seite anfeben* 

©er junge ©dbalwurm bringt alfo, wie wir ge* 
bbxt baben, fefton feine (srcbale aug bem <?» auf bie 
SBelt, \a er bat fte bereite in SKutterleibe* 9Jocb aJbet 
ft'nb bie SSBinbungen nid)t &oÜjäf)lig, bie man be*> 

.ten erwacfcSnen bemevft ; erft mit junefjmenbem 
5Bad)£tbume werben biefe allmäblid) erjeugt, unb 
an bem SftunbungSfaume abgefegt* bliebt alfo, ba$ 

-ftd> bie größere ©d)aleau$ ber Heiner jugenblicben, 

rwie au$ einem .Reime, entwidfelte, fonbern jte Der* 
grbßert üd) bur* Mttftgett eines neuen ©toffe^ 
£)»eß ftebt man jumal an ben Sftufcfyeln febr beutlidjj* 
giemlidjfcbnellgebt aberba£>2Sad)$tbum be$©cbafe 
tbiere wn ©tattetn Denn nadb einem bälben Sa^re 
ip e$ fd)on jur gortpflanjung gefcfcidft* 

93on ieber waren bie SKeinungen ober bte(5nt* 

3 ftebung ber ©cfeale getbeilt Daß fte au$ einem 
fiebrigen ©aft unb Äalferbe gebilbet fe#, t|i eben fa 
wenig einegrage, als M^ ibre ©runblage Jnorpelfe 
Gbertyovnig fep, Sinige glauben, ber fiebrige mit 



3?alferbe angefüllte ©aft, ber fte bilbe, werbe in bett 
baju beftimmten ©efdgen bis jur ©behaut be$ 
S£t)iereö geführt; I)f er bufte er au*, baeglü£igeser* 
fftege, ba$ übrige verbarte ftdj unb bilbe bie@runb* 
löge, inbeß nur ba$ 2leußere burd) 3(nfegung neuer, 
falfartiger Zfycik wacfcfe* 2Inbre balten bie ganje 
©djale für tvirflicfc organifefy, unb glauben , ba§ fte 
mit bem äbrper bee £l)iere$ burd) feine ©efaße in 
SJerbinbung flefye, unb bind) biefe t>on innen fyerauS 
iljre 9taf)rung unb it>r 2Bad^tbum erhalte , fo wie 
iie^afyne unb Änoc^en anbrer Spiere, ober aud) bie 
©djalen ber Ärebfe* Sßenn man aber nad) ber25e* 
merfung etneö fcfyarfftnnigen 9laturforfd)ev$ waljr* 
nimmt, ba§ benn bod) jwifdjen bem Ztytt unb ber 
(Schale eine gereifte Trennung ftatt fmbe, inbem bit 
©artenfdjnecfe ba& mit 2}orftd?tau$gebrocfcne ©tuef* 
djen fogleicft wieber mit Jpülfe ifyre* $alffteffe£ er* 
gdnjt, unb wie bie2Binterbedfel ber ®d)necfenbdufec 
«id)t mit innern, organifdjen Steilen jufammenbau* 
gen, fonbern von ber ©djnedfe felbfl au$ ibrem MU 
artigen ©peicfeelfafte verfertigt werben : fo mochte 
man geneigt fe^n, ber erßen 3D?einung ben SSorjug 
%\x geben , unb bie gcfrale f ?r feinen organif#ett 
Streit ju galten* @te fc&eint alfp t^eil* bur# 3n* 

© 7, exut 



ernftation, in lern ftcb ber falfartige Stoff in 53(ät* 
terform fd)id)tenroeife anfe^t, gebilbet ju rcerbe«, 
rooju benn bie gorm be$ jlbrperS natürlid) ba6 i$» 
rtge beitragt ; tbeil£, tto biefeniefrt binreicben nnlr* 
be, baS f unfiveic^e ©e&aufc berttorjnbringen, bitrc^ 
einen bem ^bicrc eignen jlunfltrieb fbre ©eftalt unfr 
gormjnerbaltem £>a$jellid>te, abernaoHe ©eroebe, 
ba$ mit ben f!eletirten Sfattem 2febnlid)feit bat r 
erinnert bem ungeachtet faft unwillfuvlid) an bie 
Änodjen ber £biere* £ie uerfdbiecnen ^eicfrmingei» 
ber 6d)alen aber mbgen aud? *>on ber S3evfd)ieben* 
fceit ber Jpautbffmtngen beS ©c^alt^erö , au$ tvet* 
cfcen ber fte bifbenbe ©toff ber&ortntt, abbdngen«, 
ltebr\gen& lagt fid? baruber burd)au$ titelt entfdjet* 
benb fpred;en* £>enn aud) bie Meinung , ba$ fte 
ttirflicfc organifcfyfeyen, bat mand)e* für ftd) : j. 8?# 
baß fte ibren ©lan$ t>erlieten, wenn ber 93en>obner 
fn gaulniß übergebt, hingegen bie (Sendeten, aui 
benen man ben 23en>obner lebenb berauSgenommett 
%at, am fünften bleiben* Jpat tyoli richtig beob* 
ad)tet, fo tritt bie Sttaterie beß ©ebäüfeS nad) @ir* 
eulationSgefe^en aus bem Ä&rper in bie Membranen 
be« Hantel« unb bilbet fo aHmablid) bie Sagen* 
©er 33orrat^ jener Stfaterie liegt ienfetti beö £er* 

jenfi 



jen§ ttt einem SSeutel* Wie fann b<t« £bier btefe 
feine ©d^ale ganj berlafien, ff* \\i an ihr, iebod^ 
txicf>t burd)au6 auf eine gleiche 2Irt beteiliget* Da* 
fö?ufd>ettl)ier bangt gemeiniglicty in ber Sftitte burd? 
eine ftarfe ©ebne mit ibr jufammen; bie ©djnecFe 
aber mebr na# hinten ju , ja oft mit ber augerflen 

3mmer aber, bie (5nt(!ef)tmg fei) n>eldf>c jte 
wolle, bleiben biefe ©dualen ein 31aturprobuct, aber 
ba$ man nie gerug erffaunen fann* ©ie SUfannig* 
faltigfeit ibrergormen, bieStegelmaßigfeitber^eicfc 
itung, bie Symmetrie ber@tocf werfe unb be$ innem 
S3aue* , bie f oftbaren garben, bie jum £beil ntebt 
X>Ioj3 auf ber £>berfläd)e jtd) befmben, fonbern burd)* 
ausgeben , bie ^errlid^c Politur , bie fte annehmen, 
ttnb jumal ber unau£fpred;)licfr fdjbne ©o!b* unb 
©ilberglanj, ber fcorjuglid) bie@Äbfeemufdbeluau£t 
jetdjnet, wie bie fperlenfdjnuren unb 3mt>elen, mit 
Jenen einige befef^t fdbeinert , alles vereinigt fid), (te 
|u einem ©egenftanbe ber gerechteren 93erounberung 
%\x machen* Sodb fallt tbre ©cfybnbeit nidjt bep 
tollen fogleldb In« @ejtd)t* 5Bie ber ©eijige feine 
ßdjafje unter einer ärmlichen J^üQe fcerff ecf t, fo t?er* 
fcergen fefyr t>tele dond^^Itett tyren ©olb* unb@iI6er» 

© 3, $m 



i4 <Sd&altoörmet 

glanj unter einer unfcfteinbiren J>aut. (Jrfl: wenn 
biefe abgezogen ifl , itenn fte gereiniget ttttb politC 
ftnD , jeigt ftd) ihre Farbenpracht reefct beutlid?* 
Sind) im 3miern bat*eti tiefe (geijäufe t>iel ©eftenfo 
tturbigeS, Denn nid)t nur , bajp fid) regelmäßige 
©todftverfe unb Kammern in ibnen befinden; fo ftnb 
bie 33anbe balbfllanjenb u>eig, wie fein Elfenbein, 
fein ©ip$ fet)n fann, ba!b ftlbern, balb u>ie poüvter 
@ral)t, balb mit anbern fanften unb Itcblic&en gar* 
fcen bejogen, bie mit bem Slau beS Spinmclö, bem 
angenehmen SRotf) ber Sftofe, ber ©lut eineg geners 
cfcuS, oberaud> roobl mit anbern ©egenfranben t>on 
groger garbenpradjt wetteifern«. Sie }u reinigen unb 
ju poliren, eljue baß etit>aß t>on ibrer@d)bni)eit fcer* 
Ioren gebe, ift ein fc!;r miibfumeS ©efdjafte, befon* 
fcerßbe» benen, beren garben nid)t tief fyineingeben, 
aber bie eine jerbred;Iicfce ©efeale unb feine ©tacbeltt 
unb SIuS»tld)fe Ijabcih ©in rcoblgeerbneteS <£ou* 
^i;lteucabinett &on gut erbalinen unb t>crji1glid)ett 
©jcemplareu ift ba^er immer eine Sammlung , bie 
iem Kenner fo Diel unD mefyrgreube, als ba£pra$* 
tigfte SSlumeubettgercdfyrt, befonberä ba erbet) ifyr 
fein SSerbluljen, fein 2Iu$arten ju beforgen fydt* 
tSSan weiß faum, worauf man feine Stufmerffamfeit 

juerjl 



©d&alwürmeti 15 

juerjV richten fott, ob auf bie gefaßigen gormew, 
ober auf bie reijttiben §arbenmifd)ungen unb bit 
trefflic&en Zeichnungen, bie jid) auf ifyrer fpiegek 
glatten £>berfläct)e jeigem 3ft ai^er'bem nod) ein* 
©ammlung üon entjrcepgefdniittnen ober balb weg* 
gefc&liffnen @ond)t)lien babci), rooju balb bie Sage, 
fcalb biegeile, balb ber @d>!eif}tein gebbrt, um auty 
im fyerrlicfyen, tnnern 33au unb bie ?Banbe, bie bie 
Statur im SBafler emaillirt bat, ba wir fonft baju 
immer ba$ ftarftfe geuer braudien, beirunbern jit 
fonnen; unb fommt ju bem allem uret) eine aueges 
fuebte unb $at)lreid)e SSibliotbef unb ein bumane* 
Crfgentbumer 9 ter feine Sdjaße gern gemeinnü£t<| 
werben laßt, (*) fo gleicht gewiß ntd;t$ bem SBer* 

gnugen. 



(*) $>wfe$ alles ftnbet ftet) m einem getüiß feltnett 
förabe tteveinigt in bem Kabinette beä *£>♦ S^ite 
ier$ unb iL Ä. Status fton £ obre5, m2(ug$burg f 
2fucf> beo biefem legten 'Sanbe ber tlnterf)altun* 
gen au$ ber 3h 03* wftrbf ber SJerfafier eine 
^eilige s Pflid)t ju verleben glauben, wenn er nid)t 
äIö einen fd)n>ad)en ^vtlut feiner ©anfborfei* 
iffemlid) bat ©eftänbniß ablegte: ba$ bey tttfe 
tem ber größte ^fyeti btö i^uten , lim» gütige 
SRid;tev »on biefem iSevt'e vüfymen, auf SHed^ ng 

jene* 



16 ©c&afroürtmr* 

gnugen, b«g ber Slufent&alt in einem folc&en @abfs 
nette getvabren Fann I 

Sluperorbentlid) groß ijl t)ie 3Äanmgfaltigfeit 
ber£ond)t)li«n SRan fennt bereits 2433 befitmmte, 
t>erfd)iebne 2lrten, bie man in fec^>§ unb bret)ßig 
Gattungen fcertbeilt f>at Unjäbtidb waren bie 93er* 
fudbe, bie (JondwHen balb nad) ben @d>alen, balb 
nad) bem ©eblotfe, balb nad) bem &bierefdbft ju 
claffificirau Sa einige t>on ibnen mel)v ale jttejo 
@d)alen, anbre nur jrce», lieber anbre bloß eine 
©dbale beft^en , unter ben festem aber ein £beil 
bejlimmte 2Btnbungen, ber anbre aber feine bat; 
fo gab biefe S3emerfung SBeranlaffung , bie &d)aU 
totere nUxfyawpt in t>ter gamtlien ju tbeiletn 

I. X)teifcbaiige<£ onebylien (Multivalvia), $«* 
fevmufd)eln , 9fteereicl)eln :c* 

II. Stvevfdwiige (Bivalvia), ober bie eigenfe 
liefern 9Äufd)elu (Conchae), JUaffmufdjeln, 

$8euugmnfd)eln :<:♦ jh # 

1— ■ - — — -~- — — — — ■ 

jenes ebelmutf)igen 5)ienfd)enfleunbes ju fdueü 
ben fei;, ber bem 5Sevfafiev mit bewfpteüofer 2BiU 
ligfeit fein Kabinett wnb feine QMOliotfjcf öffnete, 
fo kafi e* gewiß bie<2d)ulb jenes $ennevö tmt> 
$mmbeä ber 3?atuvgefd)td)te ntd)t tft, n>enti 
biefe QMättev bie 93or$uge nic^t fyaben, bie tfmeti 
nafy bem <55efüf)l ifyve* SScvfaficvö neef; mangeln* 



1 , 



©cfcafro&rmer* 17 

ITI. Einfcbalige (Univalvia) ober bfe etgente 
lieben @cbnedfen (Cochleae) mit beflimmten 
QBtnbungcn : Sffialjenfcbnecfen, Äräufelfcbne* 
cf en ic. 
IV. €fnfd)rtHge obne bejümmte 2Binfc*inqett; 
( univalvia fine fpira) 9lapffcbnecfen , gRbtyf 
renfebneefen , 93obmuirmer* 
{Der gemeine ©praebgebraueb begreift bfe jwep 
tx\icn gamilicn tinter Dem ©orte Sföufcbeln, bie 
fcepoen anbern unter bem iBorteccbnedfen, oMrid), 
ftreng genommen, bererfleÜJäbwenur Der jroepten, 
imb ber anbre nur ber britten juWmc* 

^iemlicb t>erfd)ieben ftnb bie 9*e>*cfwer bfefer 
®thai\\t, \t naebbem ba£felbe ein 33?ufcbeU obet 
©ebneefen? ober 9Töbrengeb<$ufe ifh 60 fciel ülebnt 
liebfeit bie £biere, bie in ben (entern ftdb aufboten, 
mit ben im eigentlichen Serftanbe (ogenaanfenSBürf 
wern baben; fo erinnern bagegen bie in Sdbnecfen« 
Käufern lebenben an Die naeften ©ebneefetu 2Bic 
biefe t>abcn jtegubler am.fiopfe, bie eine t>erfrf)iebn^ 
©ellalt baben* 95ep einigen gleiten fte einem @ee* 
*ol)r, bet) aubern £rommeljtaben ; bep efmeten finb 
fte ajlig unb baumabnlid? , tet) anbern pi;ramiben* 
ftrtig- Da6 Xfytx fann fte atös unb eingebet?* 
Wüvmtv IL 1t}, ß 3» 



18 <£d)altt>tirmer* 

3m ledern $Mt fd)ieben jte ftd? in eiuanber, ober 
febren ft'd) gewißer SSKögen um , wie man einen 
©trumpf umwenbet* Einige tbun baö außerorbent* 
lidb gefdbwinb* ©eltfam iftS, baß bie, bie bäum? 
artige , aftige gubler baben , aud) t>on ben ein« 
jelnen feigen rotllfiirlid& bie eingeben Tonnen, 
wc!d)e fte wollen, inbeß bie anbern außen bleiben* 
2)ie fd?war$en Äilgeldjen , bie man an biefen guljU 
hörnern ftebt, jinb bie 2lugen ; unter ifjnen liegt bet 
»ie ein $orf jteber gewunbne ©ebnert>e, ber fcermits 
telil biefer berrlicben <Stxuctvix ft'd) jufammenlegett 
fanm Sie ganje Einrichtung biefeS 2(uge$ ijl ein« 
ber gr&ßten SQ?eiiierjtucfe im 9?eid>e ber9tatur, un& 
ber unfterblid)e ©wammerbamm fanb in ibm bie 
Itet) ?$eud)tiqfeiten beö menf$lic$en Slugeö febr be* 
fitmmt« Ueberbaupt werben ftd) bie, bie ft<# in im 
©cfyatwuvmem un&ollfommne £btere benfen, nid;t 
wenig wuncern, wenn wir ibnenfagen, ia^ fte&oll* 
fommner organifirt fei>cn unb bem SWenfcben näbec 
fommen, als bie^nfectetu ©dbonbie2lugen gaben 
bason einen SBinf. 2lber fte baben and) anbre fol* 
d)c ©rgane, j. 53, ein Jperj mit einem £erjbeutef* 
$Durd) bie balb burdbjtdHigen tyutt, bie ti umges 
fcen, fann man bie ©cfyläge beweiben waljrnebmen, 

etwa« 



(§ü)alw\im(t. 19 

Gtwai ©onberbareS bat &aS ©efetrn ber©d)ne* 
tfem ©ie Tonnen eö in ben Seib fyineinjteben unb 
roieber berauSjtyiebem 9Iuö f fym entfpringt eine 2Itt 
»on SRucfenmar!* Sin intern SOJaule bemerft matt 
tbeil£,Rinnlaben, tbeüS einen 9tußet ; am Äbrpct 
felbft aber einen jnr SSetvegung btenlicfyen guf* 
©rei) Jpdttte bilben ben JpalS* £)ie mittlere unb 
bicfße ba&on Ijeißt bie JpalSljaut (collare), bie in* 
nere ba$ Jpäutcfyen (tunica), unb bie äußere ber 
gftantel (pallium)* Sen ledern bemerft man nur 
6et> einigen glußfd&netfen, wo er, wenn fte berum* 
frieden, bie@d?ale entweber ganj, ober nur jum 
Sbeil bebeeft* Die £al$baut, in ber (t* baiinfu 
lod) unb ber 2lfter beftnbet, erfaßt bie Ceffnung ber 
©djale unb bie ©djnecf e jiebt fid) in biefelbe jurtlcf* 
£)aS Jpautcfyen umgibt bie SEBinbungen son innen* 
Wlit Unred&t Ijat man ben ©c&necfen bie 3äbne aU 
gefiprod?en* ©ie baben eine 2Irt Don bunfelblaueitt 
Jporn, baS gejdbnt ift unb an flattern unb &no* 
fpen oft nur $u beuttietye ©puren btntertäßt* 

Sßeniger benimmt als bepben ©d&necfen if! bei: 

Äopf ber SERufc&eltbiere, unb wenn man nicfyt eine 

Heine , runbe (Jrbabenbeit aber bem SOTaule bafilr 

galten reiß , fo fann man weber fagen, cb fie tigert 

I € Äopf 



JRopf fyaUn , nocfr n>o er \t\% 93ier gütige Sippen 
Ofyue Äinnlaben unb cl>ne 3^ne Ijat ber SRunfr» 
<*in a)lmbrifd)er, jufammengebritefter, fic^elfotmu 
ger gug Dient gut ^Bewegung be£ JlbrperS* 2luf 
ieber Seite beefelben jtnb jtvev> «Riemen, bie beti 
Riemen ber gifd)e äbnlicty jinb. Ter Kautel um* 
gibt ben ganjen Jlbtper* Suvcfa ibn tann t>a& 5tl)ier 
ben 3Iu§j unb 3 u fl"ß 6e8 ®affer$ t>erl)inbem ober 
fcerotWetn 3 um &ft*M entbeeft man barin jroep 
geboren, beren eine jum ©cfcbpfen, bie anbre jum 
2Iblafien be3 SBatjerS bient* 2lber fefyr &erfd?ieben 
fttib bie 9D?ufd)eltl)iere untereinanber* Die breitem 
erinnern an bie ©eebafen bie fdjmälern an bit 
3föeerfd)eibem SSe^be, bie ©cfcnecfen* wie bie SSKm 
f#elbetvol)ner Tonnen ftd) gan$ in U>re ©cfyale t>er* 
fcergen , tnbeni biefe fte ganj jufcfyHeßen, jene abet 
nteitienö einen Decfel feaben, ben fte rote eine Spaui* 
tfyure aufs nnb jumacfyen fbttnen« SIber nid)t alle 
left^en feldje £)ecfeU @o !onnte bie <£rbfd)necf< 
fceSfetben, wenfgftenS int ©ommer, entbehren; beim 
weil fte tt>r ©efyäufe auf bem 9tücfen tragt, fo baß 
bie SDMnbung ganj nad) unten $u ftefyt, fo fannjtt, 
wenn fte jtd) ganj ^ineingejogett fyat, bet> Wmabt* 
twtg einer ©efatyr, an beroört, »0 ftcftfct, ftcfc 

MM 



iwmittelfi Cf>re^ natürlichen Äleifterg fe(t anHeben, 
fo ta^ fie nun tx>ie mit einem ©erfei t>enval)rt if?* 
2m SBinter aber fyannt fte aber bie ^effming ein 
bunnee Jpdutdjen n>id) fcem anbcrn , bie ber Decfel 
tief genug Ifh SHnbre l)aben für betfänbig .Decfel, 
fcie aui) tvol)I augetvatfefen fltib, unb treffiid; fd)lie* 
fem <£o oft nun bietgdntecfe an Dem SÄänbungS* 
faume i^veS jpaufeä etwa* cuije^t, fo vergrößert fie 
um eben fo t>iel benBecfel, berbemuad) immer auf* 
genauere ^agt* (Eben bal)er Tonnen ait# tiefe Des 
ifei nid)t t>on einerlei gorm fe*)n, weil fie ftd) nadj 
fcen t>erf#iebnen SRünbungen richten* Die foge* 
nannten Sfteernäbel, Sffleerbofjnen, SERonbaugen, 
ßlugenfieinlein, ftnb niefet^ anberfc al8 foldje ©*cf eL 
SJerbienen aber biefe bep ben @d;necfen Savunbe* 
rung, fo ifi it>rer ba* ©c&Ioß ber SHufc&eln nidbt xtts 
ttiger tverttn @o fej! nnb genau fd)lteßt e£ , bag 
uic^t ba$ minbefte burcö fanin Ueberfyaupt ifl bie 
SJlußfelfraft ber 2!ttutd?eln fo außerorbentlid), baß 
e6 ben grbßern unter itjnen nid^t fcfcwer fallt, 2Uu 
fertaue abjufneipen, unb baß felbjt ber SWenfdj, 
wenn er ein ©lieb jnufdjen tbre ©cfcalen bringt, m 
©efabr iff, e$ einjubüßen* tylan bat, um biefe be* 
einem fo »eichen Zljiere boppelt be»unberungJ»i5r# 

e 3 Wfle 



22 <Bd)afnnirmcr« 

btgeÄraft ju prrifen, eint eigne 3)?afd)ine evfuuben* 
©in unb funfjtg ^fmibe üertbetltc man ganj aleid) 
Auf be^ben ©dualen, unb nun flunben fte einen Jotf 
t>on einanber* £>em ungead)tet t>ermod)te fte baS 
S^ier ju fließen, fobalb man benSftantel ober ben 
2Jnjiebung$mu£Fel mit 9?abelfHd?en veijte* 21ud) 
feil nad) Slnberfonef Crrjablung ein Watrofe unbefon* 
tten genug gewefen fetm, in eine auf bem springen* 
tylanbt liegenbe Slußer, bie fteben dfien imUmfreiS 
I)atte, fyineinjulangcn, aber aud), tnbem fte tbre 
^>auötf)ure fd)loß, bie j>anb verloren Ijabem Uebri* 
genö ift e$ faum möglich , bie trejfenbe SIebnItd)/ 
feit, bie jwifdben unfern Käufern unb ben ®d)nes 
dfeuj unb 9JJufd;elfdja!en ftatt fmbet, ju verfemten* 
SDemi aud) be# biefen erwähnen wir ja einer Äalf* 
tnafle^ <w$ ber jte befielen, ber ©teef werfe unb 
Kammern, bie in tbrem Innern ftnb, unb ber £btU 
ren unb ©djlofler, bie fte t>erfd)Iiefen, unb and) itt 
tbnen fttc^t ber 93ewol)ner @d^u§ t>or 2Binb unb 
SSJetter , nnb i>evjef)rt unbemerft ba6 ©tilcf 25rob, 
$a$ ihm bie giltige Cftatur jufubrte* £>a£ aber 
Jtefe ©#a!t()iere guweilen tyre ©dualen ablegen, 
unb eine abttlidbe 9Ser<5nberimg, wie bie ibre ©djate 
tnmternben $reb(e , bie (t$ fjaarenben ©äugtf>iere, 

bie 



<S$ctfo>örmer« 23 

ite fid> maufernben 2Tögef, unb bie (;$ bäutetibeit 
Staupen erfahren, i(l nnerweielid)* ginget man 
aud) unbewohnte Scfcnecfen unb Sftufcfyeln, fo i(l 
baö &l)ier entweder nad) feinem natürlichen £obt 
sertrocfnet, ober etwa t>on einem SSoget beraube* 
tyljlt worbem Sag alfo juweilcn ©djnecfen il>re 
J£)dufer serlafien, um lauernbe SÖbgel ju l)intergel)eu,, 
ift eine gabel be$ SUrertijumS* Denn trüge aud). 
ber getaufte 93ogel nur bat leere #au$ ba&on, fo 
würbe bau bod? bie ©cfcnecfe ft>r Zehen fönen, ba fte 
tl)rer2Bol)nung buvdjauö nid)t lauge entbehren fatuv 
Heber bie ©innenwer^euge ber ©cfralwürmec 
nnb if)re übrigen Organe ift bem Unterfuc&ungggeifte 
(duftiger Reiten noc^ siel übrig gebliebem ©0 wie 
fte oljneJpdnbe fafien unb greifen, obneguge gefyetv 
cfyne gfoffen fdjwimmen fbmien, fo fdjjeinen fte aud) 
gewifle finnlicfee ©nbrudfe tjon bem, voaö auger tlj* 
neu tjl, ju erhalten, ol)ne bag man bie BBerfyemje 
wafyrndljme, burd) welche e$ gefd)dbe* ^war mbgeti 
bie tn 9)iufd)eln wot)nenben be6 ©efidjtä ga tt) enU 
beeren; bafur aber erfegt tbnen ben SKangel befifefc 
ben baö dugerjt feine ©efübl, baä ötcfe £biere tu 
einem boben@rabe befigem Dag fte ben ©tun beS 
©erud;£ unb bee @efd;matf£ beftgeii, bieg beweist 

bie 



A4 <g$at»fttme& 

fcte forafütige *M ibrer flabrung unb bie Hemers 
fung, bag mancfcem ®d>aht>urm ba«, iraS un$ fttn« 
fenb wffomwr, ©oblg«ud> $u fet>n bunft, ber tön 

fcerbcrruft. £a§ ©«#>* f* eint * mn * u feö,m * 
£enn alle*, »a* etwa beireifen mb*te, baß bet 
@d)atl Gmbrucfe auf fte ma#e, tonnte ff* eben f» 
gut au* betetWätterung ber Suft bet> tbrem feinen 
©efubl ciliaren laffeft eine ©timtne fann man 
Urnen nid)t wobt jufdjreiben. Sftan bbrt *war einen 
gaut, wenn ftd) bie ©dmecfe jifd>enb in ibr £au* 
jurücfjiebt, unb be» gutem Appetit tapfer ftbmafct, 
bafi @d>iff*botb faufenb auf bem gjfcere gegen ben 
QBinb fegelt, ber&uacferquacftunb bie ©ienmufdie! 
flatfd)t, wenn fte ibre ed>ale fcbnell $ufd>liegen; 
ober bieg mbdjte nid)t »vobl eine ©ttaww » nennen 

fct>n. 

3Iu Snfttact ju tfo« CrbaUung fefttt a ben 

*en in ibre J?aufer unb baö 5*erfd)lief3en berfelben, 
wenn ftd) eine ©efabr nabert, fpric&t bafür; unb 
wie flua tviffen fte nid)t ju «*'« &H auf ben 
©mnb $u ftnfen, ober emporkommen. ®oUen fte 
MS leBtere, fo sieben fte ftd) au« ben ©inlnngen 
ibrer ©djale beraub, 2>aburd) gewinnen fte mefe 
9 Um. 



(Sc&alrourmer* 25 

Umfang; iöre f)ol)!e ©dbale vertritt bie Steife einer 
SJlafc unb ficigt in bie Jpbfye* Se^t werfen fte fi# 
gefd)icft fyerum, unb bie @d)ale feiltet nun ein na* 
turltdjeS 33oot, in bem fie ein fjer fahren, tnbeß ber 
guß jum SRnber bient* 3a bei* SRautthtf wet£ fo* 
gar ein Segel augjufpannetn Sobalb fie wieber 
unterftnfen wollen , fo begeben fte ftd) in ifer JpauS, 
um fd)wer genug jtt fetjm Unb wie gefd)idf t legen 
ftd) nieftt einige be*> fturmifdbem 5Better t>or 2lnfer ! 
SBie t>orftd)tig waljlen nidbt anbre im Sommer einen 
ftiirfern, im SSinter einen warmernSlufeutkaltJ 9Bie 
fein fyinnen bie€umt, unb wie ftd)er bauen ft<# 
tiid)t anbre 9i&bretu 2Iud) tyat e$ i&nen bie mütters 
liebe 9Jatur aix ^Baffen gegen it)re geinbe uid)t fehlen 
lafien, unb außer ber fefteu Jpulle, ben ©inen Sta* 
#eln, t>tn 2lnbern eine fflfrt $on ©ebifl gegeben, wo* 
mit fte ben Äüfynen, ber bie Jpanb r\ad) ibrem ^leU 
fefee auSftrecft, oft empjtnblid) tfrafen* Einige 
fprufcen nad) iforem geinbe iBafler, anbre begabte 
gen mit il)rem ©ift, unb wieber anbere blenben DieU 
Ieicbt curd) tic ®abe im ginftem ju leuchten, ober 
retten ftd) burd> $aö feine 33orgefttyI t>on ber SBtu 
anberung be6 äBetterS, woburd) fte ale SBetterprq? 
}pl)eten bieuetn 
Würmer IL 3# t SD ©Je 



a6 ©d)afo)ürmtt* 

£>te 9?atyrung ber ©c&nedf en unb SKufc&eln be* 
ff ebt in Kräutern unb @eemoo3 ; bod) freffen fie auc& 
f leine §if#e, SnfuffonStfjiere unbbie jarte 23rutbctt 
SSurmern unb 3nfatem 3ra 9lotf)faO* nehmen jte 
aud> ttoW mit Rapier unb Äalf borlteb* SÄand&e 
febeinen im £fiau, anbre im glug3 unb 9Eßeewaffet 
genug nabrfcafte £fyeile ju fmben, um babon ju leben«. 
S« i&rem Innern gefjt bann ber große ct)emifd)c 
0d?eibungSproceß sor ffd&^ 2Birfli# (feinen einige 
Zeitlebens feff an Reifen angetvad&Sne nichts aU 2Baf* 
fer ju tf)rer 97abrung ju beburfen , inbeffen anbre 
burcbSBinbungen in ifyren gelfenlagern mit ifyrer fef* 
Ienavtigen (Schale etroaö Crrbe abfd)«ben mbgen, bie 
tynen jum^utter bient* £)iegleifcfcfrefrenben@dMs 
rcurmer leben mit ben grumte unbgrbe genief enbeti 
im beffanbigen JWege, in bem 9)?utl), ©ewanbfjeit, 
£iff entfcfyeibem ©er bummere unterliegt bem Uffo 
gern , biefer bem ffävfem — ganj wie bei) un& 
Sauge, ja wobl ein ganjeß 3abr f bnuen |te ^ungern* 
$)ieß gilt sorjuglfd) bon ben flemern* 5Benn man 
ober bon Äleinbeit ober ©rbße ber (Soncbplien hbxt, 
fo muß man nicf)t bie SRiefen ber erbe unb be$ 9J?ee* 
re$, benßrlepljantenunb ben SBBallftftf, jum Wlaa$* 
ftab nehmen, £)oc& werben unfre fiefer erffaunen, 

wenn 



®cf)afo>ürmer/ zj 

taemt wir tynen fagen , baß in einem ?uftfc&Iofie, 
tiafje bey Jpaag , eine Sufterfcfyate jum SSafTtn einet 
gontaine biene, baß bei? ©oa einmal eine Stifter ge* 
fangen würbe , beren gleifd) bunbert *Pfunb tyattc, 
unb baß in ber fbnfglid&eu Äunftfammer ju @open* 
!>ag*n eine 2lufterfd)ale fet>, beren betjbe Jpälften fafl 
fünfte&albbunbert *Pfunb ^abem Sagegen gibt ei 
aber auefy fo f leine Gon$*>lien, bü$ manbtö SWfe 
froffop ju £ülfe nehmen muß* 

9ti#t über jebn Safrre fetten bie @ottd&i)liett if)t 
StUn bringen* &ft &erf ürjen e$ tynen tf>re geinbe, 
fcie »eber ber $ärte no# ber ©idfe iJjrer ©dualen 
adjtem Siefe bohren in ber ©egenb, wo bie nafyrs 
^aftern Steile liegen , ein cirfelrunbeS Sodj in bie 
®d)ale* 2Iud> ba$ SÄufd&eltbier f ränf elt unb altert ; 
kann verliert eS feine jugenblid^en Sfteije* 5Ba$ ifc 
reu 2lufent&alt anbetrifft , fo t(l einigen ba$ SBaffer, 
einigen baä Sanb baju angewiefem (Einige (eben itt 
(Sümpfen, anbre in garten Seifen* @o feljr iß tyr 
Äbrper beut i&nen befttmmten Elemente angemeffett, 
kaß bie glußfc&necfe imSKeerwaffer, bie ©eefc&necfe 
im fußen ©affer , unb bie 2anbfd?necf e im SBaffer 
öberbaupt fogleicfc flirbt* Die Sföufc&elii f?abe alle 
nur ein Giemen t , ba£ SBaffer, unb jrcar grbßten* 

£ 2 ff>efl* 



2% ©djatoörmer* 

tfyctte baS Sfteer* SSiele t>on i&nen graben ftcb ttt 
fcen ©anb, wie ber?0?aultt>urf m bie grbe ; mit eu 
tter gevtigfeit, tie man bei) ifjrerßHieberlofigfeitgar 
twd)t wrmutljen foüte ^ wifien fte |td)in ©anb unb 
greiften ein bequeme* ?ager ju machen, jfreefeu auf 
?3eute lauernb i&ren SKußel benwr, arbeiten fi# tte* 
fer ^inetn, fobalb fte ©efaljr merfen, unb fertigen 
and) wofyl auö ifjrem Hinterhalte 3Bafjer t>on ftdj* 
Sfterteurbig i|W> wie fo maudfre 3Äufd;eln ganj in 
©teilten eingetieften ftnb* Einige bebren ftcf> in 
Jpolj, anbre arbeiten ftd) in ©djwämme btnein, um 
einen fiebern Slufentljalt ju fjaben ; aud) pflegen ftd) 
ntanebe, wie ©djmarojerpflanjen an anbern Spieren 
feftjufc^en unb bei nod) jtt wadjfetu @o ftnbet man 
oft in unb auf ber Jjpaut ber 2BaÜftfd)e eine SEffenge 
©cbaltbiere; unb auf wie Dielen Sluftern, Sfließmu* 
fd)e!n tu a* (Sondwlten fi'ebet man balb SReereid&eln, 
fcalb eine Sftenge 2Burmrbbretu 

@o manebe unter ben ©d?ah*flrmern jtnb, be* 
tten man , t>a& Öeffuen unb ©fließen ii>re^ 2Bobn* 
f>aufe$ auegenommen , feine eigentlicbe Bewegung 
jufebreiben fann, unb bie 3ettleben$ ba bleiben, wo 
fte i^re SSttutter als (?ty Einlegte: fo gibt e$ bagegen 
Anbre, bie btr> allem föeinbareti SKangel an 23eroe* 

«ungS* 



^d)a(n>ürmer* ag 

gungSwerfjeugen gefdjkft genug ftnb, ibre ©teßejtt 
tteranbern. Sie (Jinen frieden, unb ihr ©ang fjat 
eine 21ebnlicbfeit mit Dem ©ange Der geometrifcbett 
Staupen ; Die Slnbcrn jiebeu ftd) vermittelt! il)ie$ 
9Mgel£ fort; bie(?!ncn frringen mit äiemltd)er J^ers 
ttgfeir, unb fcfeleuDern fid) Atta Dem SBaffer empor; 
feie 3IttDein fd)wimmen, inDem fte ihr Spant unter fid) 
Rängen, unD mir iforem .ftbrper Die ©etfalt eineS 
$abn6 annebwett, unb triebet 4 anbre fegelu öortrejf^ 
lid?, unb geben bat> fd)bne ®d)aufpiel , t>on bem 
wir bemn 9tautilu* mefjr bbrett werben* 

Der 5?uöen ber Gondelten ifi ntd?t unbetrad)t* 
!id), unb ob wir gleid) bet> ber (Einleitung in Die 
9Z<ttur=©efd)icbte ber 2Burmer fd)on (Einiges ba&ott 
troätmt baben, fo wirb bod) eine Ueberjtdjt beS 
mannigfaltigen ©ebraudjeg fyier nicfyt am unrechten 
£i te ftebetn Slugerbem ba§ einige Scfynecfen unb 
fciele 9ttufd>eln gegeffeu werben, unb juweilen för 
^ulfIofe@d)i|Tbvucfeige ober fonjl: burd) @titrme fcom 
£iele ibrer SReife an iic (Eilanbe fcerfcfylagne, ein 
febcbft wiüfommneS Olafyrungömittel, ja für matt* 
d?e£ 33olf an ber oft? unb wefiinbtfdjen ßufte, uifo 
im ,-ubmeere waljreö, tägliches SBeburfniß jtnb: 
fo gewährt ber gang unb Jpanbel mit iljnen mandjec 

£> 3 Nation 



$o (Scf)a(murmcr. 

Nation anfebnlidbe Söortbeile. 3Beld)e ©umrne» 
bringen niebt bie perlen itt Umlauf! 2Öeld)en ©toff 
ju mannigfaltiger Verarbeitung liefert ni$t bie 
iperlettttutfdjel unb ber fd/on geformte Nautilus bem 
JRtlntfler ! 2Bfe gefeilt war titelt befonbert fonft 
t>ie©etbe unb ber Purpur , bie jwei) ©cfyalttwrmer 
lieferten, ebe jwe^ unfcöeinbare, anfprudjlofe 3nfe* 
tten jte aerbränqten! Um aber ben augerp mannig* 
faltigen ©ebraud) ber (Sondwlien gleidjfam mit Gi* 
uem SKale fennen ju lernen, bürfen und nur unfere 
Xefer in ba$ JpauS eines 2Bilben begleiten, unb fte 
werben erßaunen, wie ttielfad) er biefe @efd)bpfe 
imb ibre ©c&alen ju benugen wußte* %d) unterfudbe 
*or allem bie SBanbe be$ J£>aufeS unb ben twrtreff* 
liefen Äalf, ber bie©teinejufammeubölt, unbb&re, 
la$ biefer au& @ond)t)Iien gebrannt fev> ; id& trete an 
tie fleinen genfter , burd; bie baö £ageeli#t in* 
^immer fällt, unb febeganjbeutlid), baß eine burd)* 
fertige SSÄufc^el bie ©teile be3 ©lafeä vertrete, unt> 
tnein auf baö &ad) be$ benad)barten Raufen fallen* 
*er 23lidf belehrt roid), baß bie grbßern SJcufdbeltt 
febr gute ©adjjiegel abgeben, 3e£t beobachte tefr 
t)ie rauben gingebornen um mid) ber, unmbglidj 
lann mir entgegen, welcfc einen fd&bnen, bauer&aftett 

?)ug 



<9>u§ t>ie ©amen unter ben @ond>i;lien , bie fxe bnlb 
afe Sbrgeljange, balb an ©dfrnuren gereift um ben 
$a\$ tragen, ju ftnben wußten , unb rote fd)idflfc& 
bie ©dfjam&aftigfett eine SERufdbd als Feigenblatt 
benagt* Stuft mid& bfe ©atffreunblicfcfeit beS 2Bil* 
ben ju feinem frugalen SOTafyle , fo fmbe icfc aucfc b<* 
SBeranJa ffung , über ben mannigfaltigen ®ebraue(v 
ber ©#algcf>dufe w er jf aunen* Jpier ftebt ein ©alj* 
fa#, b«£ ganj beutlid) ein ?D?eerobr iß ; ber filben* 
fpiefenbe Si&ffel, ttn itf) in bie #anb neunte, fatw 
bie^erlenmufdfrel triebt aerläugnen, unb ber93edber Ä 
ber bie 9tunbe mac(jt, fft ein %iutf lu£* treibt mid> 
bie 9leugierbe in bie Mcht, wo ba$ Sftafjl bereitet 
warb, fo entbedfe iä) tticfet nur bie SRetfe ber ©cfeal* 
tturmer, bfe auf bie Stafel getragen würben, fonbertr 
<tit$ in bem Äod&gefd)irre wa&re SRufd^ef^ 3e£t 
fttyrt mid& mein jutraulidjer SBirtl) ju feinem 3Baf* 
fem>orratfj; l)ier fmbe ic$ £au jen, an bereu ©pi£e 
eine gefd&liffne ©d&nedfe ijf , unb Äriegötrompeten, 
We nid&tö anberS als Äfnf&brner fuib* 3* fliege 
einen Jpanbelmft ibm, unb feine ©elbrolien ftnb an* 
gereifte ©d&nuren t>on fleinen ©ctmecfen , feine 
©d&eibemtinjen einzelne 3J?ufdbeIn ; Sftänjen, benett 
bie vftatur ein ©epräge aufbnltfte, bat fein galfcft* 

münjer 



32 C5#afa>untier* 

mönjer nad)mad()en fanti; unb wenn id), um ber 
6e*) un£ feinen @oitr£ fyabenben SÄunje lo3 ju fetm, 
mir ein$)aar Jpanbfdjufye bei) meinem 2Büben Paufe^ 
fo ftnbc id) mid) fd)on wieber bei? ben @d>alwurs 
mein, benn fte futb au$ ben gaben ber ©tedf mufdjel 
treftlid) gemacht* 2Me 9?oti) jwingt mid), üjnum 
ein Sftaftermeffer ju bitten , unb er reid)t mir eine 
fcfyarfe Sftufcfyel, beren er ftd) baju bebfent; tefr 
wunfd)te ju wifien, womit er feine 3e«ge glättet, 
unb er jei^t mir eine @d)necf e, bie fein SBerf jeug ju 
tiefem @ebraud)e tft t 25egleüe id) it)n auf fein §el&, 
unterfuefce id) ba6 @rabfd)eib, womit er in Grmang* 
lung bee^>flugö fein gelb bearbeitet, fo mußtet? auefr 
barin eine 9JJufd)el ernennen, unb wuufd)e td) bei) 
feiner fleinen 9Biet)jnd)t ju erfahren , womit ber 
Slcfer urbar gemacht unb bebilngt worben, fowr* 
ftefrert er mid), baß ber an ber Suft verwitterte unb 
ju Äalf geworbne SRufcfrelauswurf be6 Speeres tym 
tiefen £>ienft erwiefen fyabe* (Srjiaunt über ben 
mannigfaltigen 9tugen, ben mein SBÜOer auö ben 
<£ondjwlten ju jiel)en weiß, fef)re td) nun mit i&m 
Dom gelbe jurücf ; wir treten im 2)orbei;geI)en be^ 
einem ©bgenbilbe ein , ober wir wohnen einem Sie* 
ItgionSfejU be*;, unb Sampen, in ©cfyuecfen unb 

a»«f*rU 



(Sd&alroürmet. 33 

SÖhtfdjelgeljäufen angejunbet , erbellen etrcag btö 
Dunfd be$ ©bfcentenipelä« ginbe id) nun and? in 
tiefer ©egenb feine ^Uumtniilen^ bie bie 'OJZalermus 
fdfjel nbtfyig batten, feine Äiinftler, bie «nj perlen* 
mutter fd)bne 23aerelief$, au^ sporceflaufctyncdfen 
artige ©ofen unb au£ anbern 9Kufd>eIu nieblidje 
Kameen verfertigten, feme^orcellaufacrifen, benen, 
wie ben @bineftfd;en, @on$9ltennuQltcfy wären, feine 
2Bad)äbleicfyen, bet> benen man, wie in einigen fran* 
jbftfcfyen, be$ ©afteS ber @ct)necfen nidbt entbehren 
fbiinte ; fo fef>e id) Dagegen auf bem ©djipwerft 
meineöSBilben, tt>te unentbebrlid) it)m bie üJiufd)ehi 
jur Erbauung feiner Äctyne fe^en* älm SIbenbe uns 
terbalt mid) mein guter ffiilber mit bem §ii'd}faug, 
webet) 2lngel# unb Oie^e au*$)erleumutter unb weis 
gen 3)?ufd)eln funftreid) gearbeitet ftnb, ober er gibt 
mir (Joncert, unb eine 9}?ufd)elfd)a(e ijt bie £e$er, 
bie, unter ^Begleitung blafenber 3n|tvumente , ber 
£rompetenfd)necfen, in mir mebr@rfcaunen alters 
gnügen erregt; unb enblid) begleitet er mid) in mein 
©djlafgemacfy, ba& eine ?ampe, ober t>ielmebr eine 
©djnedfe, bie ben s JM)men£>et)lfrug fityrt, erleuchtet«. 
(Srftaunen nid)t unfere £efer, bie und bei) unferm 
S8efud;e im Jpaufe eineß Silben begleitet fyaben, über 
Würmev IL Tu}. <£ **" 



34 @(&a(»&rmer« 

fcen fo Dielfad;en ©ebraud) ber (üFond^lien ? Un& 

wie ntand;e$ Fonnten rccr nod) fjinjuftigen , 311m 

SBcpf^iel: wie Diel taufenb £l)iere ftd; Don gonc^« 

lien uäljreu , wie oft ein fo jarte« , wegriefe« ©e* 

fd)bpf, alS ber bekannte £)iogene£, in tyneit £)a# 

unb §ad) ftnbe,. unb wie In allen 3tödfftc&ten auc() 

bie ©c&alt&iere jum SUiljm U)ve* großen Ctfctyfet* 

gereichen: allein eö ijf balb 3eit, unfre Ueberftc^jt 

btefer £rbnung Don Steven ju enbigen, grcpltd> 

f bnnen wir, trog beß Dielen ©uten, baö wir doh ib* 

neu gefagt Ijaben, and) ni$tlaugnett, ba$ einige 

tinter tynen fdjäblid) fe^en ; baß bie (Jrbfd&necfen 

jnweilen ©puren ber&erwäfiung wie ein fetnblidM 

$eer hinter ftd) jurucflaffcn ; t>a$ ber SWenfcfc fiefr 

an (Warfen SBufd^eln fd)neiben , an #ad;elnüolleu 

tterlegen, ja wol)I burefr einige 9ticfentmifd)eln um 

ein ©lieb fommen Tonne; baß ber (Jinwofyner ber 

©cfyiff^futtel ben perlen fifd) er umflammre unb ifjm 

fca6 93lut auäfauge; baß einige giftig fei;en, unb 

txtß ber 9>faf)lwurm bie (Griffen} eines ganjen fleißi* 

gen §rev)ftaat$ mit gän$lid)er Sdiflbfung bebrpbt 

tyabe; allein alle biefeütad)tbeile, bie burdjQondw* 

Zien angerichtet werben tonnen, verlieren Diel Don 

f fyrem gurd)tbaren , t>a fte ber 9D?cnfd^ burefy SJerpanb 

unb 5Sorftd)t einjufetyranfen Dermag* 

SEfieU 



©c&atro&rmer. 35 

©ießeid&t ifl fein 3weig ber 9iaturgefd)icl)te, 
ber bem Suxai, wa$ jeber Sfufivatib ilber bie (Statt* 
jen ber S3ebi1rfniffe binatrt ^etßcn famt, meljr ju t>er* 
fcanFen batte , als gerabc ber, &on bem wir rebetn 
$an^e mochten raufeub unb aber taujenb <3ond>i?ltett 
rul)ig am 2Recrc$grunbe gelegen baben, bi£ bie 2BoU 
Iujt, um beu©aumeu mit neuen ©enujKtiju hinein, 
titib bie ^rad;tliebe, um firf) mit ^mpur unb ©eibe 
unb perlen ju fc&tmicfen, aud)jene91bgrunbe bur$s 
(Ireifte* 3egt ft'eng man an , in ben beeren ju 
»lifelen; noefy aber warf man bie Schalen atö etwa$ 
Uunu^eS weg** 2fllirial)iid) rcijte aber bod) tf)re 
SCtfaunigfaltigfeit baß Singe; man fc^tnuefte ©arten 
unb ©rotten bamit aue; JCittifiler fiengen an fte ju 
poliren unb i&re garbeu, tyren ©lanj, tf>ve SBauart 
ftd)tbarer ju magern 9iun würbe ber Sammlung j* 
geift rege* ©in @d)ran?, mit ®d;necfeu unb $Jlu* 
fd;eln ft'eng an, jur gefcfymacf sollen Einrichtung eis 
nee JpaufeS ju geboren» 5D?an legte fte auf weiche 
©etten t>ou SBolle, 9ltlaß, Sammt, unb jeigte im 
Jtviumpl) bie bunten Reiben unb bie nieblictyen Jperj* 
S5!umens Jr>arfem firaufel giguren ; man fragte bei) 
allen Seefabrern, febaib fte einliefen, nad), ob fte 
Ccud^licn mitgebracht Ratten, botl) für Seltenheiten 

(£ 2 unge* 



36 (Sdjalrotmncr, 

ungeheure greife, belebte babutcfy bie £f)<$tigfeit unb 
©ergfalt fte auftufucben , tuib fo arbeitete eine ami 
fangS M*fj f mbifcfce eitelfeit ber 3Bifienf$aft felbj! 
glncfiid) fror, unb lieferte ben Bannern, bie lieber 
beuten aii fpielen wellten, ©teff genug ju ben »dt* 
bigflen 2*etrad)tmigen. Siefe orbneten nun bie 
@d)alen nad) ibren mt£cvlid)cn .ftennjeicfceu, unb fo 
€ntfianb aM betn bunten ©pieljeug jener eitlen 
(Sammler ein fd>bnc$ @ebäubc, unb man fteng an 
Unit (Sinjufct ju fammeln, Die bejte %t\t Weja i|t 
ter $rdfytingl 2Bie biefer überhaupt alles erwed't, 
fo fdjeint er and) bie Q>ond>*)lien auS tyrem ©anb* 
lager unb tljren 5$elfenl)bl)len fteworjurufem 9}?an 
liefet fte nun truppweife an bevCberfläd^e bee SSftees 
reo, tvte jte miteinanber fpielen, fid) balb näfeer fett* 
inen, balb fliegen, unb ftd? bann iferergritd&tbarMt 
tntlebigetu Sieg ift bie^eit ber Chnte* Wlan fangt 
|te mit JoacFen , 9Je£en unb 2(ngeln* Sie le^tern 
lagt man mit jlbber in bie ®ee auf bie son ifenen 
bewofenten §elfetu ©er ©dfeahtuirm fommt aud fei? 
tier S/ol)k unb greift nad) bem jlbber, ©etyon bangt 
fid) ba£ treulofe gifen in feinen SEftantel* Crr will 
ftd; foSroadfren, flieben; itmfonfh 3febe 23etvegung 
fcvucft eS tiefer hinein, big ev ju ben gußen beS alles 

bejroiu* 



Ä&fetmufc&elih 37 

fcejwmgenbenSftenfdjen jappelt, t>or bem fein 2Ibler 
in ben Stiften, fein ffiallftfd? in feiner £iefe, unb 
fein (Jlepfiant in feinen SBalbern ftd)er ift* 

£>od) mit eilen mm ju bev ual)ern23efd£n'eibung 
ber ttorjug!iu)fteu ©attungen unb SIrtem greiplidj 
werben wir tieftet) un6 feljr einfd)ranfen, unb nur 
diejenigen wählen mäßen, bie fiü) burd) @d)bnbeit, 
©eltenljeit, 58rauct)barfeit &or$uglid) au$jeid;nen; 
«ber gewiß wirb baS wenige, wa3 wir anführen fon* 
nen, binreicbeubfemi, un^mitgrftöunenunbgreube 
über bie ffierfe ber Olatur, un\) ifyren weifen unb gü$ 
tigcn Urheber ju erfüllen* 

* * * 

J)er <ut$jetd)nenbe@lKtraFter ber tnelfdvJigm 
Concfcylicn ergibt fiä) fdf)on auä tyrem 9]al)men. 
3l)r ©efyäufe iß au£ mebrern <£d>alen jufammem 
gefegt 91ur bret) ©attungen t>on biefer gamilfe 
fcaben wir unfern Sefern bef annt ju machen ; aber 
and) fte enthalten fd?on fef)r siel , üa$ unfrer 2fuf« 
merffamfeit wertl) ijl* 

Sie er(le berfelben faßt bie Kdfevmufdjeln in 
ftd) (Chiton , Olcabrion), bereu 28 fcerfdjiebne ?(rs 
ten entbecft )uib* ®ie jeid;nen ftcfc baburcfj au$, baß 
gewbl)nli# ac^t, juweilen fec^6 ober ftebtn ©egalen 

€ 3 fcacbr 



38 &äfermuf$eltn 

badwe.qelfbrmig ttber bem 9Mcfen be* unter i^nerr 
lebenben ©djaluuirmS ließen, unb ifyn wie mit einem 
^anjetbembe bef leiben* Sie ©dualen ftnb geroblbt 
unb an ben (Seiten mit flarfen üWuefeln befeftiget* 
3't>ve £>berfldd>e ifl febrt>erfd)icben, fbrnfg, punetirt, 
geftreift, polivt, mit 3<tyfdKu t>erfel)em £od) ftnb 
feie23ercol)ner berÄafennufd)eln, fo toerfd)ieben aud) 
ii)t Äleib ift , olle einanber gletd> unb ftctytbar t>on 
einer SIrt. SJttan \)at jte mit bem unter unfern 
©d)!eimtl)ieren angefügten £f)iere, baSDorrä beißt, 
terölteften unb felbfl bafttr erffävt* 2Ißein bie Qim 
woi/ur: ber ^afermufd)eln fyabtn roeber gefranste 
Jpintertbeüc nod; giibU^ben , fonbem einen großen 
ÄÄiimu Diefer jlebt auf bem jtopfe, ber an einem 
f urjen #alfe befi'nblid; tft, 93on gitylern unb Qlugen 
ifl feine Spur ju feben, wobl aber fcon einem runj^ 
ligen SWaul in ber mtte beä $opf$* SluS bem 
SÄaul gel>t eine Slrtüon Sftbfjre, bie ftd) be^m 2Jtl)em* 
Noblen an&i unb einjieöt* £)ie Giemen teftnben ftd) 
außerbalb unb ber 2lfter fyintett* ©er epfbrmige 
guß bepel)t au& gibern unb Heroen, 

Smmer mußen bie Ädfermufdbeln ttmai jum 
Slnbdugen tyaUn. 60 feft lieben fte an Seifen, 
$>flanjenfljieren, @tdnen,giftf)enu,b* baßeSfcfcwer 



£äfermufd>dm 39 

ift, fte leSjmnadjeu, ofmefte ju befcfoabigem ffian 
nutß fte fdjuelt roegftoßen ; fonft wenn fte ©efaf>r 
merfen, flammern fte ftdjfo fefl an, baß fte ftdjeber 
in ©tuefen jerreißen, a!$ loämadjen lajTem £ieju 
bient tbtien Der ©aum il)re6,fibrper$* SDiefer ift bep 
einigen mit @d;uppen, be^> anbern mit <£tad)eln 
U\t$t> immer aber ifld ein leberartiger SBttlfb. 
^iemlid) fd;ucll frieden fte«. 3Bie bie Selleraffeln 
fnimmen fte ftd) jutveilen in ftcfy felbjt jufammen, 
unb ba$ mit einer ©drfe unb 9JtUif elf raff , baj? 
ntan vergeblich t>erfud?t, fte gerabe jn jtrecfetu ®ie 
follen ftd), vermittelt* eines ajenben @afte$, Jpbfc 
lungen in ben gelfen bereiten; allein t>ermutl)li<# 
fiteren fte nur foldje ^>ol>lcn ju ifyrem Sagen 3l;re 
Stetige ift feljrgroß* £>ft fmbet man fte mtpptreife 
bettfammen* $}lai\ fann fte nicfytejfen* 2?cn i^rer 
gortpflanjung n>ie toott t^rer DJafyrung weiß man big 
jeßtnod? wenig* Dod) gelang eöfefcon, in einem t>er* 
troef neten Spiere ßrper jn entbeef en,fo fc&tver bag fefcott 
um beßroillen fdjeinen mag, weil e$ ftd) im SBaffer 
ttur gar jn leidet auflbiU £>eutlid) faf) ©d&roter 
3ttifd?en ben feinen Rauten am SRucfen beS£f)tere$ 
fcen ©perftoef mit gelblichen @t>ern , ber (6 in ber 
J^aut ein weidM l'ager unb an ber ^ale efoe 



4P £äfermufd)eiru 

fd^enbe ©edfe bat. 3tt>er> 59?onate folt jT# bie 
ildfermufdjel neben ifjrer S5rut anheften , bis biefe 
tfatf genug ijl, für jtcfe felbft ju forgen, 

@3 follte un£ leidet fe^n, fcon ben Ääfermufdjeln 
überhaupt fo t>iel ©attunggnabmen anjafiS^rcn, al$ 
e3 Sitten gibt* Sftan nannte ftc : Älapperfcfylangen* 
fd)tt)äuje, firebßfdnsänje, geglieberte 9tapfmufd)eln, 
©rillenmufdjeln , eleganten; ©afiers SBattfifcfc 
laufe, SBafferroanjen, 9?adjen, @l)aloupen, @ee* 
feHeninirmer rti £5irf lid) l)aben fte mit ben Kellers 
nntrmern ober 2lfteln, viele 21el)nlid)?eit* ©iegran* 
jofen nennen baä ganje @efd;lccl;t JDfcabrion; 

55ielletd}t erinnern ftd) unfre Jefer nod), baß 
wir unter ben SltJeln ibnen ein Snjm befannt mad)* 
ten, ba$ betf Olabmen Öfcabibrn ober 2Bunfd)bdt 
fui^vt , unb Don bem bie 3$!auber taufenb uwroers 
Ud)t ©inge erjagen* 53on ber 2febnlid)feit ber 
©eftalt borgte juerft $>etit>er biefen in Cfcabnott 
toerdnberten SHabmcn, ber nun ber ganjen ©attnng 
ju Zijt'il würbe* £ieß gab ju einer großen 33er* 
wirrung sBevanlaffung. 3e§t erjagte man alle£, 
waö bie 3e!änber von ibrem 5Bunfd)bären fagen, 
aud) von ben ,fidfermufd)eln , befd;rieb Slugen, 
e «♦ b* ttu mit großem äßortaufwanb, unb felbjl 

in 



(Sc^tippcn\>olIc^fermufc^cL 4t 

in bie neueren unb beftcn 38erfe fd)l\d) fid) tiefe 
öuffalUnbe SBevmifd>utifl eineS 3«fect* mit einer 
Gond^lie* 21m lad;eri!d>fkn ift bie Slcugejimg, 
bie man in einem fonjl üerbientcn üBerfc ft'nbet: 
,man tyabt fid) mdrt entblbbet, bie Chitone obet 
„ftafennufctyein unter bie @on$9lien ju reebnen, ba 



fr 
fr 

„fie bod) \id)tbax nid^rö aubers, afö bie Arenen rcefc 



,inbifd)er ©drangen waren/' 

23emi xo\x jef^t unfern £efem bie fcfeitppem 
rolle KdfvrtDiifitcl (Ch. Squamofus, fO/oi- 
fer/o« carol/num 3 ) befannt machen, fo lmißen wtr 
fte bitten, bie ©$äppeti ja nid)t auf bem ad)tglie* 
brieten ©d)a!en?leibe ju fud)etn 91eiu; alle bteSSe* 
tiennungcn, bie fd^uppieje, flad)lige, rbövigc^ fjaa* 
rige :c, bejiefyen fid) auf ben leberartigen ©aum beS 
SfyiercS , ber bie ©dualen umgibt uub unter il)nett 
l)ert>orgef)t* %al)üi>\t, treffliche ©teinfd;uppen, bU 
wie bep giften tiber einanber liegen, tlberbecfen ben 
(Saum unfrer jldferm uferet* Sa bie t>ou gleicher 
garbe bet)fammenfteben, fo bilben fte niebl d)e SBin* 
$en , bie bie JUmfl beS größten ÄimfHerS uact)jual)s 
tuen umfonfl t>erfu$en nukbe* *HSeld)e (Jittridjs 
tung ! 5Bel#e J?an& , bie bie faft unftd)tbaren 
&d)\\wd)tn fo orbnet ! 2Bel# ein Seim, ber fte ja* 
Wüvmer II. £!?. $ fam* 



42 ^d^uppcnbolIc^dfecmufc&eL 

fammetiljalt! 3iemlid)grog wirb tiefe Äaferrmifc&eL 
Wlan fjat fte fd;on meljr als bm; 3oll lang gefunden. 
£)ie fd)bn fdjließenben ad)t ©dualen gleid^en tton 
t>ben einem Qad)* , ftoo unten einem au£ge()bf)lten, 
*>t>alen Wadfretu £>ae erfte unb lejjfc ©lieb i(l etnutS 
abgerunbet* Sie mittlem Ijaben auf jeber ©tite 
einen etwaö ersten, fpif^vinüigen 21bfa^ t>oüer 
glecfen auf fjetterm ©runbe. SDcr übrige bunfler* 
Staum ber Scalen \\1 raul) mit einer äfteuge £luer* 
ftreifem SIm Staube baben bie ©d)alen siele ein* 
fdjnitte unb Jäljne , bfe in Die granfen be6 2BuI(leö 
eingreifen* Unb fo fanu ber SSercofyuer fein geglie* 
berteä ©efyaufe regieren, c£ jur Äugel jufammetis 
jteljen, ober jur gläd;2 au6beönetn €?rfl wenn man 
biefe $afermufd;>elumn>enbet (4), ftebt man bie&er* 
ben unb %Ü)\\t, bie am sorbern unb ^intern ©liebe 
am $af)lreid)jten ftnb* Sin beu Seiten ftnb bie ©d)as 
len gefd/^eift , unb am inneru Sianbe fo fdjarf me 
ein ©djeermefier* 3l)re garbe ifl roeißgrau unb 
Sfteergrütu $JUin finbet fte mit ^onceau, spurpuv 
unb 53iolett glecfen* 

3ut>erldßig ift bie Ääfermufdjet, bie wir in unfe* 
m SIbbilbung t>or und feljen, eine bon ben borjilg? 
lid) fd/onem 3&r grflneS Änodjenfleib mit ben er* 

f)b\)tm 



SJtormorirtC/ £ßciMäfermtifd)e(* 43 

f)bl)tzn 93anbern, unb bem ^te mit perlen befe^tett 
gamne tbun eine febr gute SBirfuiig* SBeflinbien 
ift it>rc jpeimatb, fco* [)at man aud? an benitaltänf* 
fdjcn .Raffen titele fef>v fd)bne son berfelben 2Irt 
gefunben. 

£a eine Äafermu/iM mit fteben Schalen fa|t 
eben fo feiten, atö eine ßttb gewunbne @d;ne<f e i(T, 
fo wollen wir bod) unfern ?efem eine begannt mas 
#en C5); bie jwar and) eine fc&uppenööHe t|T ^ bet> 
Der aber jener xiid)t gemeine Umtfanb ffatt ffnbet* 
©ie ifl bei) 0fc Zbovaat in ©eftinbien gefunbett 
»orten. 2In if>r ftefct nnn Ik breaeefige (Jrbbbung 
tev Sd)alen, uub bie fcfcbne ©djuppenljaut be§ 
5Suljte$ nod) befrimmter al6 an ber Vorigen* 

SBober bk ntavniorirte Käfermufcbcl (Ch. 
roarmoratus 6) ibren Wammen babe, baS wirb wobt 
ber erffeJlnbltcf jeigen. @ie bat nid>t nur <Strtd?e, 
S&dnberunbglecfen^ergleid^enbenSJiarmorau^jeic^; 
nen, (onbemaud) ben©lanj, bm ibm bie Politur gibt» 
Sind) ber mit jabDofen @<#upp#en wie mit perlen 
befeftte ©aum beeÄbrperä fyat weiglidje, tfafylblaue 
tmb fd?wdrjfid)e gelber abwedjfelnb* ©a* gleifd) 
beS eingetrockneten 25ewobner£ ftebt m& wie £if$* 
lerlefm* liefen aber wirb mau nur bann gewabr, 

g 2 mtm 



44 SOleetfctteiwurm, 

wenn man biefe jtäfermufd)el umroenbet (7). Daittr 
flel)t man and) ftranfen, bie jtim 3(n(ja(ten bicnen 
nibgen, unb ein ©tucf t>on beut oben ermahnten 
9täf?cl, mit bem baß £l)ier wafyrfdjemlidj frißt imb 
SItfyem boi)It 4 93orjuglid) am 6tranbe ber mttiiu 
bifcfyen Sucferinfuln fmbct man biefe $afeimufd)el 
fcöiiftg* Uebcrfoaupt aber itf ber ganje americanifcbt 
£cean ibre jpeimatb* Sine 53ev(d)iebenf)rit in %b* 
ftd)t auf ©vbge, garbe, meljrcber weniger SBblbung 
tfl fetyr groß* 

<Sd;nenvciß unb glatt ifl bie ot>ale ©d)ale ber 
weißen Rdfcrmufcbel (Ch. albus 8% 81m SRiU 
efen bemerk man eine ganj fcfrroadje @rf)bl)ung* 
9iid?t t>iel größer alö $uncte fmb bie ©d;ttypd)en, 
bie ben ©aum befeuern Um 3&lanb unb ©rbnlanb 
wirb fte gefunbem 

2In ben 9}om>egtfd)en äiifien fyältftd) eine anbre 
Heine SIrt t>on jfäfermufctyeln auf, bie man ben 
ITTcevf tilmvurm (Ch. Afelius 9) nannte* 3bre 
ad)t glatten ©gilbet ftnb foblfcfyroarj* 2Inf ber 
SBMbung eines jeben beftnbet fiel) ein getber glecf* 
53on ben bm;feitigen (frbbfmngen auf ben ©dualen 
ijt bet) ber vorigen wie Ut> biefer Ääfermufc&cl feine 
Gpm ju ffabftu 

eben 



Sicgcrlnm 5J?ccret($clm 45 

ffben bat ift and) ber gall be^> ber HcQmnn 
(Ch. Minimus 10), bic unter bic fleinften Gtyitone 
geffort* Sftrc ©runbfarbe ift fd)u>ar| ; bod) ftel)t 
man an \\WAd)en ©teilen einen roeißen Uebevjug* 
©o flein fte and) ift, fo fmb bod) bie cbarafteriflis 
fd)en &etinjtt$eit aller jtäfermufdjeln an xljx nid)t 
ju mfennen* Sfjnroeit Sergen in Norwegen tfi fie 
gefunden worbetn 

©ine anbre merfrotirbige ©attung ber t>ielfd)a* 
ligen @ond)pIien faßt bie tlTcereicbeln (Lepas, 
Baianus. Glands de wer, ?epabcn) in ftd), ©ie 
geidjnen ftd) baburefr t?on ten $afermuf$eln an$, 
bag fte atiö ungleid;en (Schalen jufammengefe^t 
ftnb, bie mit il)rer©runbfla$e immer an ttwaü fefl# 
jt^en unb einem ©efcfybpf jurffiofynungbienen, t>a& 
geteilte gul>ler nnb einen SRupel fyaU S9?an fbnnte 
tiefe ©attung wieber in jwe^ gamilien teilen , unt> 
in bie erfte bie S3alanen (Baianus, le Balane, SSfteers 
tutyen) rechnen , beren ©egalen freiöfbrmfg *>er* 
bunben ftnb, unb gleicfyfam einen oben gebffneten, 
bod) mit einem fapujenartlgen Sedfei t>erfef)enett 
Äegel bilben, unb einer (Jidjel ober and) einer £u!pe 
4t)nlidf) fel)en ; in bie anbere gamilie aber bie (Enten» 
mufcfyeln (conchze anatiferae, pollicipedes, poiice* 

§ 3 fftds 



46 SWccwtc&elm 

pieds, gußjeljen ) fcerweifen , beren ungleiche ©cfya^ 
len paarweife t>crtt>cilt unb birrdt> eine Sßembrane 
aerbunben ftnb* ©ie gleichen 511m £beil efner 9Wan* 
bei, mit einer ©eitenri^e unb ft^en auf einem leber* 
artigen Stiele* gtir ben evften 2lugenblicf Tonnte 
man jwar glauben , biefe jwet) ganrilien fepen ju 
unafynlid), um cuie@attung aufzumachen, Slllem 
waten fte and) nod; t>erfd)iebner , fo entleibet ber 
ttnffianb , baß eine unb biefelbe Untergattung, ber 
man ben 9iaf)men griton gibt, biefe Derfdjtebneti 
©dualen bewohnt* @d)on unter ben ©d)feimwur* 
mern Ratten wir eines £riton£ erwähnen Tonnen, 
ber bis \eHt ncd) in ben ©fernen, als ber einzige 
feiner ©attuug angeführt wirb* SIber eben um bies 
fer S(rmutl) be$ ©efd}led;t$, unb berUnbe)limmt()eit 
ber Angaben t>on tym willen, wollten wir lieber ib« 
übergeben, befonberg ba wir Doraus fallen, baß wir 
6et> ben 50?eereidjeln unfre ?efer mit ben £ritotjen 
binldnglid) befannt mad)en Tonnten, ©tefe fonber* 
baren £f>iere baten fed;S and) mehrere *))aare§ul)ler, 
beren innere ©eite paarig ober faferig tfh Sie bret) 
binteif en $aare baben fd;erenffermige ©pigetu Sie 
Stiere, bie bte SReereidjeln bewohnen, bangen ftd) 
baufemveife unb feljr fe|t an ©d^iffefiele, Seifen, 

mm 



Sföeerddjeln* 47 

SWufc&elii, 9le£e, 2lnfertaue, unb an ftunbertanbu 
Äbrper. Sie eine 2Irt l)at tiefe, eine anbre lieber 
eine anbre Süeblmgeftelle* ©elbtf auf ßrebfen unb 
gifeben roificn fie fidt) anjufiebeltn Jeitlebenö bleu 
ben fie ba fejt geheftet, wo ber pufall ifettr ©eburt 
fie l)tnful)ire. Sffienn ber 23en>ofmer bev jlctfermu* 
fcfcel gleid?fam unter bem £>act)|lubl feinet Jpaufed 
fiefy aufbait, fo fyauet bagegen ber Sriton in feiner 
9)?eereict;el im obern ©tocftvevfe, unb ftefyt faft im* 
nier jum Dad)lod;e l)inau3* £)a er alfo feiner 91af)* 
rung tud>t aMÜfurlicf) nacfcgefyen fanu, fonbern u>ar* 
ten muß, roae il)m baß Sfteer jufatjrt, fo muffe bie 
Natur befonbere 2lnflalten für feine grljaltung treffen* 
£ie gab ben £titoncn bafyer bie sielen gufjler unb eine 
$eid;tigfeit, Äraft unb SSefyarrlidjfeit, fte ut?<tuff)or* 
Ud) ausbreiten, unb fd;nell in 93ogen ju bergen, 
fo ba$ fie tytiett wie gangne^e bienen. So oft baä 
aud) üergeblicty ijl, fo gelingt e£ bodf) burefo ba& tm* 
ausgefegte biefer Bewegung, baß and) etwa* in ibre 
2Irme fallt* ©tefe ifi fo fefjr bet; ibueu Naturtrieb, 
ba$ jte and) fc^on fyalbtobt noefc biefcS 9)?anoeut>re 
maepetu 3m anfange be3 @ommer$ entlebigen fte 
ftd) tyrer Qytx. £aufenbe für>rt baö Sfleer fort, unb 
föroemmt fte an Seifen, SWufd;eln, ©<#iff$fiele ic> 



48 erhabne SÜcereicfcel. 

tt>o fte trie ein Same im (Jrbreid) aufgeben, tmb 
ftd) enttvicfeln* * @ie machen bann mit vEd)ijfen unb 
gtfeben bie weiteren unb fd)ttcllefien Reifen, ofyne 
felbft gnßc S" fyaben, Siele Heiben auci) an iljrer 
Butter fangen unb tibevbeefen fie juroeilen fo, ba§ 
fie bie £effnung i^reö @e(;äufed t>crfd>Iicgcn , unb 
ifyve ^vme Butter lebeubig einmauern* 3bre grud)t* 
batfeit ift unermeglid)* öiocp enthalt aber bie ©es 
fcfyid;le ber Scpabcn fciele £unfeibehem @ern 
mbdjre mau fragen : wie fte ftd> begatten, ba fie bod) 
il)re ©teile uiemanbern ? SBie bie 5torgeti an 2Bafl* 
fifd)en unb @d;iffeu ftd) anbangen , nvb tttfy bei 
®d)nellfegefng ber (eifern unb be$ SlnfpublenS ber 
3BcÜen feji fangen bleiben unb ttad)fen ? 2öie eS 
mcglicfy fet), baß fte im Submeere tvie im Cnemeere 
mtSbauem — unb warum man fogar feiten t>cvftet^ 
tierte ftnbe ? £)o<# rcir wollen jefjt imfer ben 2g 
SJZeereicfcelnarten einige ber merfrourbtgfien mtyt* 
ben unb befd)reibem 

^iernlid) einfad) itf ba& 9(nfefyen ber erhabnen 
JUceveicfycl ( L. Balanns, Gland de tner eleve n ). 
®d)netfen, 9J?ufcbelu, ßrebfe, Jfmmmer ftnb oft 
»cn gönjen Raufen tiefer ©djmarojer uberbeeft* 
©emeinffllidj ift i^ve garbe nur ftmpel roeißgrau* 

3« 



Stj ber Sonn gleicht tiefe Sfteercidjel einem abge* 
jlitnipften Äegel, Sie SBSaube belieben gew&bnlid) 
äu6 fed)3, juweilen auö weniger ©dualen* Sie 
rippenartigen Srb&bungen laufen oben tu eine@pi£e 
jufammeiu &t fmb öoI)f. Ba8 £)ac& biefer glitte, 
baä ber SBewobuer 'offnen unb öerfc^ltegen fann, bes 
ffefyt au* &ier {{einen aber ungleichen ©dualen, »ob 
ler Guemmjehn Uebet'baupt tji ©pmtwtrie unb 
<£d;cnbeit ut$t bie ®ad)c bee ßigentbilmerä biefer 
SKeereid&eL ©odb wir wollen t>ieliei$t tbn felbjt, 
ber feine raubevifefeen 2frme berauSfhecft (12), fenneti 
lernen* $kfyci\ wir ibii aa& feiner Jputie, unb feben 
wir il)n sergrogert (13) , fo feben wir einen wabreit 
Striton mit feinen Diele» geglieberten Slrmen aber 
gittern* ^wblf ba&on »leigen mit ityren beigen 
©elenfen paarweife in bie S?bty ; fte finb gelb unb 
burd)fid)tig wie Spcxxu Stuf bcytxn (Seiten (leben 
fed)$ Heinere t>on eben foldber ©truetur* 2ln ber 
Söurjel biefer jablreicben 2Jrme, bie ibre 25eute wie 
ein 9le^ umfdbliegen, fiebt ber 5Ru£eI, ber au* laus 
ier fiel? nad) unb t\ad) fcerengenben Üuerringen be* 
fiebt , unb burefy ben lie funtfreiebe fpiralformig ge* 
wmtbue 3ut\Qt belauft* .£a$ SDiaul ft'ebt einem 
jufammengejognen Beutel atynlicfc, unb fyat f leine 
Wärme* 11. £&♦ @ 2<tyn* 



5° 2fufb(ul)cnbe ©cetufpe* 

$af)t\$ti\ unb 23ufd>eld)en, um bie S3eute feföufjattetu 
9>tid)t mit Unrecht nennt man bie fleinen Sttecrei* 
djeln ©eepocfen, benn fte uberbecfen fafl alles, voai 
in ber See ifi unb lebt* Sie europäifd;en Speere 
ftnb soll babon* 

9|id^t ganj of)ne©runb ift ber 9?af>me aufblu* 
tyribt &CCt\Xl\>e (L. Tintinnabulum, fe gland de 
mer tulipe, turban, hifyfcfyellenfbvmige Sttteereidje! 
14), ben man einer anbernjepabe gab* ©iefeiftS 
twrjuglid), bie fiel) ju £aufenben an ©djtjfe, ebne 
baß wir wülßten, wie? anfangt, unb bei) aller it>rer 
fd)einbaren 3erbre(fjlt$feit unb ©d;road)f)eit bett 
tobenben SBeUen unb ber ©eroalt ber 9)?eere$fhome 
SBiberftanb leiftet* Um fte fyevum flehen bieSftengc 
Äinber unb ÄinbSfinber, tt?a$ freilief) febr leicht ge* 
fcfyeften fann, weil tftre jungen in wer Senaten reif 
unb gortpflan jungß ? fa&tg ftnb, jöft nbf^igt bie 
Stenge feiger ©eetulyen, bie bie (gc&ijfe gleicbfam 
incruftirt, be^juleaen unb biefe 2lnfieblungen ja jers 
ftoren* @an$e klumpen, ton ber ©rbße eineS 
ÄepfS , bangen an ben ©Ziffern ©ern fammeln 
bie (Sbinefer folebe ju einem gotteSbienftlicfeeu ©es 
brauche* 3fn jeber einjelnen ©eetulpe eineö folcfcen 
Alumpen bringen fte ein £icf)t an, unb fegen biefett 

feit. 



©ornige $?cercic&eL 5* 

feltfamen ?eud)ter &or ibre ©b$en bim 93on aer* 
fd)iebner ©rbße, gorm unb ftaxbt ftnb bte fed)S 
©egalen ber aufblifyenben ©eetulpe; immer aber 
gleicht fte im @an;en ber 93(ume, an bie tl>r 9ial)* 
wen erinnert* 3&r 93en>obuer, aud) ein £riton, 
leefr mit feinen fefron bekannten gittern ben©d)lamm, 
ber fiel) runb um feine SBcbnung anjufegen pflegt, 
ttnb ftwbet barin feinen Unterhalt. 2Beld)e SSovforge 
ber ©ottbett, bag ftd& für biefe* £l)ier, baöftd)nid)t 
*cn ber ©teile bewegen fann, ©cftlanim inber9laf)e 
fammeln unb il)m jnr Wahrung bienen muß* Sie 
oft* unb ttefMubifc&en ©eroäfter, fo tvte btö 9iorbmeer 
enthalten biefeö ©efd^bpf febr bäuffg* 

©ebr rar unb merfnnirbig i(! bie fcorntge 
Xtteereicbel (L. Spinofa, le Gland de mer epi- 
neux 15 ), unb lange bemtifjte jtd) ein um bie@on* 
eilten febr t>erbienter 9taturforfdber um eine, bis ein 
banifebe* ©*iff au$ ©fiinbien einlief, beffen 93oben 
ganj bamit glefd&fam befdt war* Das Gfrempfar, 
baS wir t>or un6 feben , i|t trefflid) *))urpurrotb* 
©ine üJ?enge r&briger ©tadjeln, unter benen einige 
Jtt>e$ €pi£en fjaben, ffeljen barauf, ©ie bellen Jwfa 
fd&enfelber ftnb tfadjeUoS* 25er ©oben bieferlTOeer* 
«tc&el fjat bie Sffieiße unb ©tinne be* 9>p|tyapier** 



'5* H&ARttiitafc 

@r Bleibt gewM)niid) fleben, wem. man ftefelbjT ba 
ivegnimmt, wo fte ftd) angefefet bat* Satten if! fie 
aollet 3Tobren unb ^eüctu £ieüier£ecfel, bie, um 
fcefler ju fd>liet5en, Samcllen baben, ftub mit fd)ktv 
geirförmigeu Sluerftreifen bcjeid^ict* £ie ftäjii üosi 
Helena, jenes buvd) enßlifdje^nbHflrieinem^aras 
fcicö umgcfräaffnengelfenblccfS, fd)eint feine J>tfc 
matlj ju femn 2Bcnigften£ faire jeneS ebengebadbtt 
©cbiff ba gcUutbct, unb l)icv mix feieinen ftd) bfefe 
©cerulpen angefeilt ju fyabcn, ba fnifi bie bättifeben 
auä £>tfinbien $urM%l;renbsn 6d;iffe tue bergle}* 
$en mitbringen« 

<£o ein furd)ibnre$ £[>ier aud; ber SSalfftfd), 
tmb fo leidet e£ tym ift, mit einem <Sd;lage feinet 
©dnvanjee ein 25otl> famt ber SRamifc&aft 3u w* 
fenfen; fo fcermag er bod) mit aller feiner vgtavfe 
tiid)t$ gegen bie UfcUfifc&lauo (L. Diaderca, le 
Pou de baieine, Diademe, SSJaUftfc^pocfe, »ielfam* 
merige ©eetulpe 16), eine SO?ceretc^eIait, bie feiner 
£tynmad?t fpettet, fiefy in feinem ©peef anftebeft, 
imb fejl wie ein ©djrbpffopf auf tym (tfccn bleibe 
Jpieju tragt tfyr fcfybner, tjielfammeriger 23au be^ 
53on außen ft'efot man fecfyö gelber, bie bnxd) crbbhte 
Guerrippen abgeheilt ftn&, beren $at)l nicfyt immer 

gleich 



SMftfc&foufc 53 

gleicl) ff*, imb tton mer MS auf geben fteigt* 97ad) 
oben laufen jene Kippen enger jufammen, tiefer 
<itö fte (fegen bie ungleichen >}rvifd)enfe!bei\ Sie 
obere Ceffnung biefer ffiaUftfc^Ianä ifl etwa« edig, 
bie untere (17) rirfelrmtb* £;?r ift )le voll feiner 
£<S&tie unb (£inf$ltitte; mmittelft seien fiel) biefrt 
Giefd/opf fo in bie tiefe Spedbout be$ SftHfftfcfce« 
hineinarbeitet, ba£ alle nod) fo .vurijcnfcen S3cvfudbe 
bes ilngcfyeucrö, tk fo lafilgen ©ajle an Seifen afa 
jujtrcifcn, frudnloS ßtt&# ©d;Icift mrfo bie dujjerjTe 
Jßaut biefer 2#eereid;el rceg, fo ftnbetman, ba£ba$ 
@anje mö einem mit ber bbd)fien Äunjt in eiuaubev 
gelungenen gabengercebe beliebe. UebrigenS bat 
tiefe @d;ale bie gejtigfeit unb Jparte eines fiarten 
jtnoefeen, SIber erft i>a& Snnere geigt un$ neue, 
uberrafd;enbe SBunber t$re£ ^m^, Jpier fi'ub ig 
Jpaupt* unb eine Stfenge 9*ebenfammew* äBoju 
fte bieimt, ob fic t>telleid>t gar bie Siege ber 9?ad)s 
fommcnfdjaft fepen, i# ungewiß* £>a$ @d)rcar$e, 
fcaä man in tynen liecen ftebt, ftub Ueberbleibfel ber 
5BaIIfifd)t)aun 2Iud) ber 58etvobner biefer STOrnel* 
ü)tl Ijat ben geberbufd) t>on§übIern, bett bie übrigen 
SSeroobner ber SKeereidbeln beft^en. Um bie Strafe 
JDarnö, um ©rbnlanb unb (gpifcbergen iß biefe 

@ 3 SBäfr 



54 (SntenmufdjeL 

5Banftfd)lau* Jtt £aufe, weil fte ba am 23eflen if>re 
Sted)mmg finbtt. 

9)ietFwt.rbiq iftg, baß nur ber fcgenamtteSutjs 
fopfwalljlfcb (Balaena boops, UnnJ) mit tiefer 
Sföeereicfce! aeplagt iß. 2Ba$ filr ein ^nfltnct, beim 
ttuf 3üfaU burfen wir t)ier rcot>t tiid)t rafften, babei) 
im Spiele fet), ob feine £aut weid)er , fein gleifd) 
fdjmadf foafter (et), ober ob fte wiffe, ba$ fie bier einen 
ftefeerern Slufcntbalt l>abe / weil biefer SBaUftfd) m* 
ttffler verfolgt wirb, rft ungewiß* ©er Ocorbcaper 
beherbergt anbere 3J?eereid)eln, bie weif ftacber ftub, 
imb ibm wie ein (gcfebnpflafter, ober wie eine 5J?enge 
weißer SBarjen auf ber ©tirne Ui^en* 

©elren aber fttibet man bie 9#eereid:eln einzeln, 
fonbem fafl immer in ©nippen» SBS feben jwe» 
fofcbe, beren eine (A) tneercid>eln mit enger 
tTTimbung (L. oreanguftiore) ftnb, bie an ber 
©uineifd)en jtufte angetroffen worben finb, bie anbre 
(B) aber eine ©nippe ber Heinern tncemcbelnwrt 
(L.Balanoides, la Clochette) fcorfteßt» 

©ag t>on ber 23aumgang bie gabel erj5l>It tmt> 
Allgemein Derbreitet worben fet), fte wad)fe a\x$ 5OTu* 
fdfreln , baS fyaben wir unfern ßefem fd)on befannt 
gemacht. 3n ber fEntenmi»fd?cl (L. Anatifera, 



<£ntcnmufd>cf. 55 

laConque avatifere, i'angbate, gnfenbntt i?), fe* 
tyen fte nun t>ie t>ielfct)alifle9}}ufd)el felbjl, bic ^ubie* 
(er abgefcbmadfteu gabel, fo »t« ja bem beruheten 
@ntenbaum SSeranlafiung gegeben bat« Sie bat 
fünf (gcbalen, jit>et> grbfiere iinD biet) fleinere unb 
etne gefrummte©ettenfcfcale, bte bte anbeut jufam^ 
menjubalten fcbetnt* Sluf Der biefer entgegenfieben* 
ben ©eite öffnet ftd) bte gntemmncbel, unb ihr SSe* 
tvobner (trecf t fettien giiblerbufcb, ben er ale ganqnefj 
braucht, bert>or* 2Iud) er \\l ein£viton, nur tjt feW 
^brper mehr abwarte gebrucft; er bat an Den ®ltc* 
tern mebv gttylcr, un b tiefere unb längere 33orften; 
auef) beftfjt er jroei) pfriemenfbrmige ©tacbeln neben 
bent Stiißet. ©tefer «eroobner tft bie Urf .«cbe. ttxmmt 
bie (Jntenmufcbel unter bie 30?cerctd)cln gefegt würbe* 
©tatt aber baß biefe mit ibrer ©runbfläcbe an frem* 
benfto»pern fcjlft^en; fo bat jene einen lebeMrttqen 
£)arnn riefen fann bie (gntenmufctoel loerlänaern 
unb fcerfurjen , \<x big auf feebö 3 ott auebebnem 
$Dunn uttbfpieqelgfatt ftnbibre6d)alen, tmfc ^utveU 
!en mit einer Äeibe ^unete bejeicfcnen 3bre $arbe 
f)1 gemeinialid) blauücb , auefr gelblid) weiß- <*fne 
(afranfarbige Membrane t>erbmbet ffo 9fit bie aui 
Sjl s uno SBeßinbien juruef f eiji cnben ©ctytffe fe^ett 



56 <§ccmfige* 

fid) Diele taufenb Crntcnmufdjeln an* £>od) ftnb bte 
a\\$ £>(linbieu fommenben großer unb ftarfer* 3n 
unfrer 2ibbübung [eben wir au3 einer (ig) ben 23e* 
woljner feine Sirme l)erau£tlrecfcn ; bie anbre (19) 
$rigt uu* eine ^unctenreifye auf ibrer @d;ale* <co 
gewiß bie©ntenraufd;eln wabre£l)iere fütb, fotyabeti 
fte bod) mit ^}f{anjen große 2lel)niid)feit* ÖÖie biefc 
f!cl>en fte glcicfifam eingewurzelt auf einem ©tengel, 
offnen ibre £:*alen wie einen SMumenfeld), erinnern 
burd) ibrcgitylcr an@taubfaben, uubfterben ba, wo 
fte geboren waren* 

©ine treftlidje, fel>r feltne SKeereidjel ij! bie 
©eemi'tje (L. IVlireila, la Couromie de Serpens, 
(Jacabufamm 20)* 9tid;t genug fanu man über 
ben 93<w, bie Serbinbnng unb ben ®d)imicf ber we* 
nigjlenäas fc^r ungleichen ©dualen , auö benen fte 
befielt, eiflannem ©elten aber ftefyt man in Gabi* 
netten ein scllftdnbigeö Grremplar, weil bie£d;alett 
leid)t abfallen* £)iefe bilben eine SKäge ober JUotie» 
ÖBie galltljtlren bfium f(e fid), wenn ber SBewo&tier 
fein fd)on bef arntteä gangueg ausbreiten will* fityt 
garbe iflweig mit einem gclblidjen Ueberjug, £>ie 
Ärone ftf^t auf einer leberartigen, cljagrinirten 9tbl)rc 
»on brauner garbe* aBie^^eige einer ^ffanje fUljett 

bie 



Sufec&eiu 57 

bie 6eemu£en aufkippen unbgelfen, bte bte^bc^fle 

glatt) befpttblt , unb leben alfo immer im SBaffer* 
£>ie25eix>ol)ner ber 9Koluf fen fuc^en fte forgfdltig auf^ 
um ifjre S3rüben bamit ju ixmrjetn Sßon ibremSIuf* 
enthalte im ojlinbifd;en Speere nennen fte bie gran* 
jofen bie o(tinbifd)en gufjefyen, jum Unterfd)ieb ber 
gufrjefyen unfreriSKeere, fcon benen rcir uniern Sefem 
einen bei attnt machen wellen* Sflebrere 33?eerei$efe 
arten tragen biefen 9tabmen« 91m beften paßt er auf 
ben eigentlichen 5uföet)en (L. Polücipcs, lepouce 
pied 9 foujje pied 21 a. h.), in bem man eine auffafe 
lenbe 2iet)ulid>feit mit ben menfcfylidjen 3eben, ober 
and), tt>ie anbere annehmen, mit Sßogelflauen ju 
entbeefen glaubte* ©ie^aW ber »eigen @d)alen iff 
unbeftimmt* @ie tfyttn auf bem bunfeln ©tiele eine 
artige Ißirfung* SDiefer ift biefer, harter unb jiers 
Itd>er gefdjuppt, ale bep ben (Sntemmsföehu 2Iudf> 
biefe fcielfcfcalige @ondn;Iie bewohnt ein Griten* 
^a^treid^e ©ruppen ftebt man oft in ben Stilen ber 
©eeflippen bepfammen jleljen* SWan fann fte in 
2Baf]er gefönt eflen* 3n ibrem Stiel ift ein fetymaef* 
Ijafter <£aft, unb ba& gleif4) feftmeeft, in S&einefftg 
getaud)t, roieÄrebfe* <§£ foß ungemein ftärfenb 
fepiu 
WüvmevII. £&♦ # £o# 



58 S8o&rmufc&«fo. 

©od) wir nuigen bie SBeereidbeln fcerlaflen, (o 
manches intereffante ©efc^bpf nod) unter il)neti 
tture, ba$ unfre 2(ufmerffamfeit t>ert)tente, wenn 
nicbt fo siele attbre nod) einen 3Infprud^ auf eine 
©teile in unfern Unterhaltungen hatten* 

Dag eine 9J?ufd)el ft'db in barre ©tefne feitttin* 
bebte, unt> ba tin ftd)re$ ?ag*r fudbe, wo ihre jar* 
ten ©cfcalen außer ©efabr ju jerbreefcen ftnb , unb 
tt)o ber neugeborne ©cfcahvurm feine ffiiege, btt 
envaeftgne feine 2Bol)nung, unb ber alternbe unb 
t>erftorbene fein©rab, in einem felbft gemachten 
©arfopbag ft'nber; febemt für ben erfieti SlugenMidf 
unglaublich \ü feipn, unb botf) iß nicfytä gereifter^ ald 
tiefet, inbem rctr jegt unter ben tfelfdbaligtn (Jon* 
dwlien eine ©atftmg ton jwblf %lxtm Fennen ler* 
tien werben, t>oit benen eö ftdw ift, baß fte jtdb in 
bie bävtcften Waffen bineinbobren tbmtetu £ieß 
ftnb bie ^bolaben ober Sobrnuifduin (Phoias, 
dai\ pitaitt), bie urar oft in weiden £bomtfern, aber 
and) in ben garten ©d)alen anbrer @cnd)i;Iien, in 
SD?viDreporen unb im Marmor angetroffen werben,. 
Jc[nd)tia betradrtet fd>eincn fte }we>)fd)alige (Jondn)* 
Jien ^u frmt , beim fte baben jtvet) große , ffaffcnbe 
J£>auptf<$aien; allem um bat ©ctyloß l)erum jlebeit 



23o()rmuf#efn* 59 

jwet), bvey, and) t>ier ©c&alendbnfid)e?fnja£e* 2Itt 
ber Sngel be$ @d)loffeö ift ein rudfodrte gebogner 
gafyn, unb ein £nod;en t>erbinbet bie bet)Den ©d)a5 
len* 3»t «H^, j. 95* Kl Jpolj, gelfen, Govallen, be* 
fenberö aber in bie falfavtigen Uferfieitte, arbeitet 
ftd? ber ©tefnbobrer binein ; \a man fanb fdbon in 
fcen ©dulen ctncö alten £empel3 fold)e ungebetene 
SInticjuare* 0}ocfy big biefe ©tunbe ftefyt man in 
spojjnolo unter ben SRuinen beö ©erapietempel* 
Sftarmorfdulen t>on ^3t>oIafcen burebbort* ©ewig 
ttabm man ju einem folgen Äunffroerf feine bereite 
t>on ibnen angeborten SÄarmorbfocfe , fonbern erjt 
ttac&fyer nutzen bie $Pbolaben fyineingefommen feyn* 
33a6 S0?eer muß alfo bort einmal bbber geftanben, 
tmb bie ^bolaben f)ingefiibrt fyabem $ierauö er* 
tyellt aber aud), baß fte nidbt bloß weiche, allmdfa 
lid) fiä) serbdrtenbe SDZaffen anbohren fbnnem, 
Sftetfrourbig iflS immer, baß jene etyrrourbigenSRefte 
feeS 2Jitertfjum$ tvobl bem 3a$ne ber 3<it, nur aber 
fcem 3 af ) n eitteg f° jerbred)(id)en ©djalnmrm* 
ttic^t roiberfteljen fonntem Daf er aber lieber 
treibe aU Sttarmor, lieber £bon al« ©ramt am» 
tobre, trotten rotr biemit inefet bejlretteiw ®enug # 
*<$ man tyn auefy in biefen ftnbet* 



6o S3o&t»utüu 

Der 23obrwurm arbeitet ftd) tu ©feine hinein, 
»enn er \üd)t groger al$ ein ©enfforn ifL Statt 
ber 93red)wertjeuge gab tytn bie gutige Dlatur tl)eil$ 
eine Schale, bte wie eine geile ober Sxafpel, wenn 
er ftd> umwenbet, ben ©teilt abreibt, tljeitö, wie eU 
ttige wollen, einen ajenben ©aft, ber tytt 311 gtfebl 
auflbSt* ©0 grabt er ftd) tiefer in ben Seifen hinein, 
bleibt ba, wo er ein fd)itflid;eS Sager gefunben fyat 
unb t>ermel)rt ftd) ju taufenbe tu 9Äan fautt juwei* 
len §el$|1tlcfe jerfdjlagen, an betten man nur mit 
Wl&ije eine ganj flehte £)effnung, fo groß wie einen 
©tecfnabelfnopf , ftnbet , im Innern aber mit @r* 
(tarnten jablreidje ^Mjolabenbaugfyaltungen ftebt* 
SHotbwenbig müßenibreSJiitglieber, ober wenig jtenS 
bie ©tifter biefer gamüien ganj flein fjinein gefoms 
wen feijn unb V<)xt SBobnung erweitert baben, je 
ttadjbem ti ba& 2Bad)$t&um ber gamilie an ©rbße 
unb 2Jnjal)l erforberte* Smmer aber arbeiten fte fo, 
baß baS Sfleer hineinbringen, tfyrc SBobttungen auö* 
fpuljlen unb ifjnen gutter jufuljrett l amu Die £eff* 
ttungen jtnb trichterförmig , ba* engere (*nbe bem 
SWeere jugefebrt* gättt btefeS unb jiefjt ftd) juruef, 
fo baß bie9)&otobe imgroefenen bleibt unb ber ©ona 
tten^e, bteben©tefnburctygltfyt, aufgefegt ifi; fo 

muß 



<8>tcinbol)ttr* 61 

mug j!e derben* 3f)r 21115113 i(l eigentlich cinfad), 
wie er fid) für einen Gin jteMcr jiemt ; fcod) leud)tet fte 
im ginfUtlt« £>b ba6 aber t>ott allen 2lrten gelte, i(l 
ungewiß* öwi^ nannte fccn SSewobner eine 5?tecr^ 
fd)etDe, bie wir fdjon unter fcen 2d)lemiwurmeru 
fennen lernten, Cur ift ein wurmartiges ©efdyopf, 
t)a^ fid> fmgeviMang au$ feiner @d)ale Dert>orflre<fen 
fann ttträ vor« jwep Ceffuungen l)at* 3)?it feinem 
Stußel, ben er am fäytabdfbrmigeu Gnbe feiner 
Gctyrifeu Ijevaugftrecft , fprugr er 28ajfer gegen 
ben jabriuglicbeii ©aft, ber in feine £eUe will* 
Unb bed) frieefct berScelopenbev (jiuein unb morbet 
il)n. Sind) bient il)m jener SRußel, um ©afier binein 
ju pumpen* grifd& unb gelocht ift ba$ gleifd) ber 
spijolaben wol)lfd)mecfenb* 

Unter iljnen jeiaen wir unfern Sefern jnerjl b*tt 
6teinbo&tcr ( Ph. Daftylus , le Pitaut , le Dail 
afixpieces, £)attelmufd?el, SWeerbattel) , unbjwar 
ttyllü bloß bie SÄufdjel (22), tfyeite ben au§ iljr ber* 
aorfcfyauenben SJewofyner (23% 3ene lauft, wen» 
fceröewobner ftcfc to ibr »erborgen l)ält, t>orn in eine 
flache @d)ärfe jufammen ; hinten ijl fte bauchiger 
unb gewölbter* #ier ftnb aud) bie ©tadjetn unb 
3«cfen, bie bur# ttf&ffU Üuerjrreifen gebilbet wer« 

$} 3 * n > 



62 Crtoinbebrcr* 

fcen, fdforrfer ttnb flätfer; «cid? Dorn jn nebttten jte 
ob nnb sedieren ficfe cnblid) ganj, 2lm tiefem 
Jtbeilc tlöifen bie ^cbalen nnb (leben weit au£eins 
diiöer, Daher waren «od) fcier Heinere 9Je&enfd)as 
Ich jnr 58ebe<fung fce$ Siucfen* nnb t?c^ ©cfolofie* 
tibthig , bie aber äußer jt Dttttn imö }erbred)ltcb jinb* 
£>a$ öftren l>at an jeber ©dbalc einen langen 
gabn , ber In bie anbre fykteinge i}t, 58ae bie Hei* 
tien ibäftt .$wifd»en best Stylen am ©djloffe beben* 
fccir, tjl imbefannt. 3Da wo bie Schalen an£qefd*weift 
ftnb, fd)Itcßen fte nieganj, fenbern Haffen immer 
etwaö* Qint anbre Sftt bat binten einen £>ecfel, 
fren man lange für eine Stellen * ober SÄapffdwe* 
efenart hielt, bis man erfufyr, baß eS ein tyMiotabrtfe 
fcedfel fe^ Singen Ijaben bie (Schalen beö ©tein* 
fcobrerS eine wetggel&e garbe; innen ftnb jte 
fd;neeweiß* 

3n ben flippen nnb gelfen ber enropaifeben 
Speere fyat er feine SIBobnnng, bie er nad) a3eburf* 
itiß sergrbßert* 2In ber bttnnern ©ette ftreeft ber 
33ewobner feinen Gtylinber, an bem man beutlid) 
jwet) £effnnn<jen nnb mehrere gebeibufd)äbnlid)C 
gubler bemerft, beraub Snbem er fid) mit bemfefe 
Un anfiemmt, fann er bie Stfnfctyel wie nm eine 

2J#fe 



gerippte Q>of)rmufcl)eL 63 

Qfdbfc breljen, unb bann t^ut ibre raufte Seite bie 

£>ienfle einer S ei!e ^ unö enwtert bie SBdljmwg* 

ffben btefe riißelartige STobre (freeft er aus beut 

Socfr feinet ^elfem'agerä btxwx, unb wartet fe, tvaS 

tym bte vSee *ufi:fM* <£ine Teffnung oben an bc» 

felbenbientjum Steffen; bie anbre jum 8Bfgfd>afTett 

be$ Unrats 2Jud) biegt^r foß * auf biefem 23ege 

an$ £age£lid)t fommen unb *on bem Speere jum 

£beil an (Steine unb tfilften ^ittgefpti!>It wer* 

ben. Sehr rooljffdjmecfenb ifi ber ©teinbofyrer* 

3m ^tnftern leuchtet er fo fbrf , bag ber, ber iljxx 

genießt, J^euer ja t>erfc^)Imgen fd?eint, unb bag bfe 

Svepfen, bie&on feinem 3ttunbel)erabfitten, gunfen 

gleicten* ©0 barf biefer gremtte ntcfrt in ewigem 

£un?el leben* <£r ift ftd) felbtf fein i^idbt^ serratf) 

ftet) aber eben baburefc aud> feinen getnben* 3m 

§ntl)ltuge ftnb bie *pi>olabenfanger (pitoquiers) am 

meinen befcfeaftfgt , biefe SWufdjeln and Im gelfett 

I)erau$$nf)i»in. 

Gine twjuglidf) fd)bne SSofjrmuftfcel ijl bie at?j 
Vippte (Ph. Coftatus, la Navette tullee 24) , bie 
an ber ttwlinbffc&en SKeereSfuffe ju JJaufe tjl* @ie 
jeid)net nd) b>;rd) ihre Oftge, i&re bert?or(Ie&enben 
Suppen unb we fct;&ne ©eipe feljv an$. ©ornfqe 



64 Sworgpl)o(aöe- 

©dntppen fcefmben ftd) auf ben ^Rippen unb in bert 
gurren jwifdKn ifynen eine Sftenge 9tunjeltu Spin* 
ten füit) bic (Schalen fefyr baud)ig unb gewölbt. Qltt 
iforem 50irbel fkl)t man gereifte Sippen* ÜBebet 
bie 3al)l ber iftebeufdjalen uoefy tfyre Sage ijl genau 
beflimmt* 

9Iber nieftt bloß im Steine, fonbern aud) im Jpolj 
finbet man 23o^rmufc^eltu SBir reben l)ier utd^t 
t>on bem berüchtigten @d)iff6tt>urm (Teredo nava- 
lis), fonbern t>ott ber Zrvet$\>t)Olabe (Ph.Pufillus, 
la Pholade des gfndes ä cinq pieces 25)* Styre 
raaftre ©r&ße iß ba$ auf>erfle ©lieb etneö ^ingerg, 
unb eben bafyer muß man fie wrgrbßent, um fie red^t 
fenntlid? gu machen* hinten i(l fte fafi Jugelrunb 
unb fyat ba ein fefyr rau6e6 $um geilen bee JpoljeS 
gegitterte^ §eft ; bann f omrat ein glattes, ba$> fcfyott 
weiß ijl/ aber nuv auf ber aubern @eite biefer spljolabe 
futytbar wirb* 93orn l)atbie6d;ale bieSunne einer 
Jpaut unb ifc fcf>r jerbrec&üd)* Die Innern ißänbe 
fi'nb mildjneig, £)eutlid) feljen wir bie Sieben* 
fcfyate, bie baö (2d)log beDecft unb burd) einen 
gafyn ber £auptfd)alen feilgehalten wirb* Darf* 
ten wir mxi langer fyiebep verweilen, fo fbntifeit 
Wir bie etruetur bed£)ecfeB, wie ber Jpauptfd;alen, 

mit 



3»ci)t<$afige 'Condjplien. 65 

mit bei! jenen feftyalrenben 3at)nen autf&bxlifyet 
fcefd^reiben , wa£ eine fitbne SInfialt ber Olatur ift, 
um ba^ ©anje and) oftne eigentliche 23anber jufam* 
uienjnbatteiu Unter ber platte, bie ben Decfel t>or* 
ftetlt, ifi eine ldnglid;e Sd)ale mit) nocty eine 2(e&ns 
lidje liegt weiter t>orwarh% ©emnngeadjtet f lajfen 
fcie Jpanptfdjalen jiemlW) wm einanber, 3fn ben 
d|Ts unb wefHtibtfd)en Speeren itf biefe w 3roer.ijpbolaDc 
ju #aufe» Sfucfo fie mag fid? nod? ganj fleiu in bat 
Jpolj hineinarbeiten imb erfr ba warfen* Denn als 
tinmal ein aiiS2ö*(unbien ttad) Spanien juvücffon» 
mettbeÄ @d)iff calfatert würbe, fanb man im Atel 
eine jaWtofe SDfcngi fitcfcet Jpoljpljolabetn jDie 8&* 
tftevcfyen aber waren fo Hein , ba# man nie^t begreU 
fen tonnte, wie fie Ijitumgcfemmen wann* 



Tab. V. 
11. 3rpeyfci>äUge €önd?yliem 

Teßacea Bivalvia. 

Älajfmufc&el. Mya. 

SD?afcrmufc(;c( (26. 27). $«lcnmufc&ct (28). 
(Sänötrtccfrer (20). 

Sßtr fommen nun 31t fcer gamiltc t>« (Sonetten, 



66 Sroepfc&afigc £on<3)i)liem 

bie SKufcfceln im eigentlichen 93er(tanbe Reißern ©ie 
l)aben ri\d)t mefjr aU jtvei) @c|>aletn ©iefer einfache 
@baraf ter reicht bin, fte oon anbern ju unterfcfceiben* 
3n ben ©d^Ibflern unb Slngeln biefer SWufcfoeln, baS 
tyißt ba, reo fte serbunben bleiben, wenn aud) bat 
in ifynen »obnenbe £bier gleicfcfam feine Jpauötbtire 
bjfnet, wie baß ja bei) jeber ftd) ujfnenben Xb«re in 
2lbfict)t auf bie 21ngel ber gati ift^ &errf$t eine fo 
auffaUenbe9ßerfd)ieDenb*tt/ baß fdjarffttmigeOtatur* 
forfdber bie ©attunggcbaraftere nadb ber ©tructur 
biefer ©dblbjfer ju bejftmmen filr gut fanbem 3«t 
Gkunbc jerfallen fte in jroejpDrbnungen in SRucf ftdjt 
tiefer (gc^offer; inbem bie einen fein ßbarnier 
am ©c^lotJe^ foubern jtatt beweiben bloß eine tyaxu 
iige, htorpelige 33efefiigung Ijaben, bie 2Jnbern abet 
ein gejai)nte$ (garnier mit ftarfen, fefien »Sännen, 
bie in bie gegemlberffebenben SJertiefuttgen eingreis 
fen, beftfjetn 2Beun bemttacfc unter beu jeßt ju be* 
fdbreibenben ©attungen gondelten t>orfommen, bie 
bem äußerlichen nadj fo fcerfdbieben jtnb, baß fte uns 
mbglidb für 2lrten einer unb berfelben ©attung ge* 
galten werben fbnnen, fo bürfen unfrejefer nur ben* 
fett, baß fte »enigjienö in Slbficfct auf bat e^loß 
cinanber gleic&eiu 



Äfojfmufc&ern* 67 

©aß bte Hlaffrmifc&eln (Coquiltages beantes) 
nid)t ttolltommen fd)ließen, ba$ fann man fd)onau$ 
ibrem 9iaf)tnen abnehmen, obgletdb biefeS eben ntdfjt 
ton allen gilt* 3bre ©c&ale befielt au$ jroe» Ätop* 
pen, bie an einem (*nbe ttvotö öon einanber fielen, 
ober flaffen* ©in ftavfer, aufgeborter 3<*bn fte^t 
am @d)loffe; er fließt aber nid)t tu bie anbre 
<§d?ale ein* ©aß in brefer 5Kufc^e! tvobnenbe S!f>ier 
lommt ben ©eefdjeiben nafje« Crigentlid) ftnb bte 
Äian*nufcbeln §lußmuf#eltn S}hx leben fte im 
©anbe unb@cfylamme Ä in ben fte ft$ biueinwiiblem 
fBifytx fennt man 21 Sorten* 

SHidfctg fann gemeiner feiw, aW bfeSffufdfcf* 
bie wir je^t unfern Sefern „ wir burfen nid&t fagen,, 
be!annt machen, fonbern nur inö ©ebäcfytniß rufen* 
§efy!en lafien burften wir fte aber nidjt ; benn eben 
um biefer ©emeinbeit n>illeu mäßen wir mefyr t>ott 
tbr wiffen , ate ba$ fte in allen garben!äftd&en jti 
f nben fe^ SBBtr erraten fc&on, baß ^ier t>on ber 
tTTalermwfebel (M.Pi6lorum, tamoule desrivie- 
res, naerfo) bie Siebe fep, bie man in aßen fäßen 
©etväffern t>on Europa unb au# in Slften unb Slfrica 
to ungeheurer Stenge ftnbet 3bre ©rbße , Dicfe 
unb garbe ijl fe&r »erfc&iebem ©ewbl>n!i# fällt 

3Ta ba* 



6a Sttafetmufdfocf. 

baSSfeuflere ber ©dualen taft ©rilttlictyc, fttnveiten tu« 
33raunlid)e ober aud> in£ ©djroarje. £ie Unfrige 
(26) ifi artig geftraf)!t, ^nuen ifi fie tveig mit cW 
nem 9)erleumutter;®d?ißev, aud> anbevngasbenfyie* 
lungern Der gorm ttad) ijl bie ©d)ate et>mub* 
3för @barafter fj! na$ be$ t>erbienfen@d>rbterS 95e* 
ftimmuug ein feiger unb ein breiter 3^1)»/ eine 
jiemlid) ftad>e gorm «nb eine ertrag bmme ©$ale* 
Sebod) wirb ber %abme 3&titmmtfd>et aitei) anbei» 
Alaffmufdjeln gegeben, fee>; fceue» i>a$ uicfct fr g*ui$ 
flatt ßttbet, tvie ba$ gleich bcu ber Meinen ber ga& 
ift, bie einen anbem San fyat (27). 9Jtid) fc&liegett 
fcet) biefen bie ©dualen red)t gut unb f (äffen nid)t im 
winbeften, roa$ fretjlid) für ben {beugen ©t;{lematfe 
ler ttmä bebeuHid) ift, jumal ba fie nid)t bloß eU 
neu Jpauptjafyn baben* SJerceifc genug, baß matt 
bei) btefer ©attung nodf> nid;t ganj im Steinen ijh 
©ewhl>nli$ finb bie üWalermufc&cln an ber äußern 
(Seite ber ©cfctßggegenb ettvaS verwittert , fobaft 
fcie Dbev^ant (Epidermis) abgenäht ifh ©iefet 
Sl&eil leibet audj am meitfen, £>enn trenn fid> biefe 
SÜRnfdbeln im ©anbe unwenben, fo fluten fte ftc|>- 
fcabet) fatf immer auf baö <Sd)loj5, befien Oberhaut 
fcaburd; abgenu^t wirb* 2Iud& m'ogen frier 2öa<Te^ 

infecten 



^erlenmufcfjef* 69 

fnfecten fte annagen. 3 inYe " cn fi^tt mctn * m 3n* 
mm griegarrige perlen, tvaS überhaupt be« gart>ie? 
Ien SRufc&cln ber §all ijl , nur bet) einigen mehr, 
bep anbent weniger» ©ocb fommen biefe feilen t»t 
feinm Setrad)t gegen bie jttai £[>eif gern* frertreffc 
I :n perlen, bie in tftitt dtrtHrrtt Äfaffrrfnf^cTuvtrt,' 
üifytftfidk ber peiienmufcM (M. Margarifeiferä; 
la Tenille f '', r«^r^ des perUs 2$) anbetraf* 

fen werben* gart allenthalben in ©urcprtifd^en 
gUijfen unb Sachen, bie reine*, faltet SSciffcr unb 
einen ©anb* ober £l)engrunb Ijabeu. aorjugücfc aber 
in £f)a(ern, in bie ein gftifl ober 93ad), balfc nad) 
feinem Urfprunge, &on 93ergen berabfhfrjt, iff fte ju 
£auf& Sie wirb grbger, biefer unb &drtfd}at?#e* 
als bie 9Kalermuf<#et, t>at aber im S5aue &iel ?lef)n* 
Iid)feit mit ifyr* 9Utr laufen bie Scalen nad) fconi 
3U etwaä enger jufantmen, unb ftaben hinten, b.l% 
in ber ©egenb ber 2fngel, einen bief ern 33aud)« Spkv 
iji ber fegelfbrmige Jj?auptja!>n fefjr jlarf unb mebr* 
tttalS geferbt, ©er äugern 9?inbe biefer Scalen 
fitbt man nid)t an, welche Sd)a£e oft unter if>r t>er^ 
borgen liegen* (Sie ijl grob, raufe, fdjtefrig unb sott 
gemeiner bräunlicher ober awd) fd^wcirjlic^er gar6e* 
81m 2Birbel ft'nbet man fte fajt immer abgefetyliffen 

3 3 «nb 



70 $ct(enmufcf)cf* 

unb boit 5Burmern aerle^t, £iefe Warben «tib Srtn* 
brucfe ber STOurfclffetfen jeigen ft$ im Snnern ber 
©dualen, ba reo ba£ 5 hier an i&nen befeftiget iff* 
3fe t)evnoctfcrrer unb iinfcbembarer bie ©dbalen fcon 
außen fmb , um befto efrer fann man Hoffnung ba* 
ben, im Innern perlen ju ftnbtit» @ie fowoljl als 
bie oft trcjflidje 9)erlemmitterfd)ale verbirgt ber fo 
befcbeftne Ueberjug* 33on ber mutfjmaßlidjen Qnh 
flelnmg aber ber perlen felbft, t>on ben Sßerfudjen, 
fte burd) funfflicfee Mittel in ben SÄufdjeln t)en>or* 
jubringen, ben SInftalten, fte auö ben 2Ibgrunben be£ 
3D?eere£ f)eraufjuf)of)len u* b, m, »erben wir erft bann 
reben, wenn wir ju ben SERufdfrelnfommen, in benen 
bie orientalifdjen perlen gefunben werben* 9hir ba$ 
wellen wir Ijier bep ber glußperlenmufc&el nod? bin* 
luftigen , baß man fte in norblid&en ?änbern fd)on 
eine 33ieitelelle lang unb eine SMann6l)anb breit am 
getroffen, unb H§ man in ©c&webeu, -Dannemavf, 
ja aud) in Deutfcfclanb, jumal in berSIfier, aus bie* 
(er 5tfufd)el perlen bekommen fyabe, bie ben orien* 
talifcfeen an ©djbnfyeit jiemlid) gleich Famen, unb 
Königinnen unb gürfiimiett jum ©cfcmucfe bienten* 
Jßep (Styrifiianäfanb, in Norwegen, wirb für SRecfynung 
ber jlbniginn eine fel)r ergiebige glufc ^erlenfifcfcere*) 

betrieb 



@anö!rie4>et. 7 t 

betrieben , nnb in ber englifdjen Ärone prangt eine 
einbeimifcbegluftperle üon au6nebntenber(£d)bnbett 
unfc ©rbge. Unter ben beuteten glujTen liefert bic 
elfter Die fd)bnften unb berilbmteften glugperleiu 
Unfre 2JbbiIt>ung jetqt un£ eine fold)e 9)evlenmufd?et 
au$ ber elfter ; freplieb ift fic jiemlid) wrf ieüiert, tuaS 
n>ir überhaupt, um auf unfern Äupferrafcln SRaum 
filr mehrere intcrefiante; ©egenftdnbe ju gemimten, 
faft immer tf)im müpetu 3« ibr fäg eine nod) unreife 
*}}erle, ba hingegen bie fogenamueu reifen fresp lagen* 
©ebon in ben dlteften getreu febd^te man Die perlen 
au$ ber elfter* 9Äan i)at welche gefunden/ bie bie 
Sßergleic&ungmit ben orientalifdjen »öllfommen aue* 
bielten/ unb beren einjiger, in Deut|d?lanD frepüd^ 
febr bebeutenber, gebier Darin beftanb, Dag fte ein« 
beimifd) waren* eine Äbniginn t>on ^>oi)(ett trug ein 
J^alebanb t>on eifter^erlen, unb Äbnig Sluguft bielt 
©tranbreuter, bie ben ungebetenen ^erlenfifdKm 
ibr Jpanbroerf legen mußten* 2Judj im gränfifeben 
unb in 95apern werben siele ^)erlenmufd;eln gerunbert/ 
bie juroeilen febr febbne, jmveilen aber and) etwa* 
braune unb graue perlen tydbcti* 

SBep bem San&Friccbcr (M. Arenaria, le 
Patagauig), einer aubern JUaffmufcbelart, fefcen 

tptr 



7» ©anbfricdkr* 

wir ben SSewobner mit bem wichtigen 3Berfjeuge, 
ttö Hpii fo notbwenbig ift, um ft* fortjubewegeit 
unb in ©attto unb Schlamm ju graben. SÖJir fagett, 
ftd) fortjubcwegctn Denn gar üieleüRufAeln Ijabtn 
nid)t bieg bie ©abe, ibre @d;alen aufs unb jujiumv 
cfyen, fonbevnftefannen and) gewiffer Sftagen geben* 
3e unbegreiflicher bieg ift, um beffo begieriger wer» 
ben unfve Sefer femt, ju erfabren , wie fte fic£> habet) 
benehmen* $8elauf$cn wir unfve auf bem @anb* 
grünte eineä gluges liegenbe äßufcfrel, wenn fte nod) 
ganj borijontal auf ber (Seite liegt, wie fte e$ angebe, 
um , ebne fict> bieg untbatig burd; üa$ SßnfTer att 
einen anbern £>rt binfdnvemmen ju laffen , wilihirs 
Iict> fi'dj ju einem gewifien Siele binjubegeben : fo 
werben wir [eben, wie fielet allen Singen bie ©d)ale 
bffne unb eine Vit ^unge bcrauSftrecfe, SSermittelji 
ibrer räumt fte nun ringö um (?db i)cx ben (Sanö weg, 
fo ba$ g!eid)fam ein ©raben entflebt* 3« biefen 
gleitet ba$ <2d)algel)äufe, inbem bie 3» u Ö e 9*3 ett 
über u» ben ©anb greift, fo fyinab, bag e£ auf bie 
fdbarfe ©eite jit fteben fefttmt. 3e£t ift bie 9}?ufd;el 
ßleid)fam t>on ibrem ?ager aufgeflanbetn ©od) fte 
will aud) t?orwÄrt^ 3 U biefem (!fnbe mad)t bie 
n\\§lid}t 3 Mn ö* eineguvc&e oberSiinne in ben ©anb, 

greift 



©atiDfviecf)er* 73 

greift feft in betreiben , unb jieljt in ber $md)t bie 
<gd;ale immer nad? fid), bie fo in berSRinne fort? 
glitfdjt unb auf ber (dürfen @eite erbalten wirb* 
Stuf tiefe Art baljnt fte ftct> feibft ifjren 2Beg, un& 
fommt, wenn iM\d) lauern, bod) ficfyer an£)rt unb 
(grelle, @ie gibt babct? ibrem guße willhlrlicfc dU 
\tx\t\) gönnen, je nadjbern e6 baß ©ebthfnig erfor* 
bert, unb weiß tyn balb foi^s, balb jtuinpf, balb 
weidj, balb ^art ju mad;e:u Dccb wir maßen unfre 
8lbbilbung be$ eanDfried)er£ nafyer betreiben* 
Sin ber l)inten angebrachten Scfyaleufyälfte feben wir 
ben Jftaupt: unb@d)iogja&n, beffen 95reiteber äftu* 
fc&el Uw Ölaknen SSreirjabn erwarb, unb ber in bk 
JpM/Untg Ut anbem Jp&fte eingreift unb t>a mit 
Stänbcrn t>erbunben tfh 3u biefer erblicf eu wir bai 
Sljier mit feinem Äußel, ben e£ auf eine Süe auös 
ftrecfen famn Um bie geboppelte £)e(fnung be£fek 
ben tfeben gul)ler* £)urcfy bte eine biefer Ceffnun* 
gen lantt e$ wobl fedje guß weitüWeerwaffer fonV 
tyw, womit e$ bie bewillfommt, bie e$ au$ feinem 
©anblager berauSgraben. 3» bicfem t>erratl>en ferne 
©egeuwart jwei) Sod)et\ £)ie anbre Sejfnung bient 
ale ttueleerungäcanal, Der eigentliche Server (a) 
liegr p»if$en ben JUemcn. Jpinter itym feljen wir 
Würmer 11. ££♦ Ä vier 



74^ (Se()etöcnmufd)eL 

Dier längliche Steile, beren ©ebraud) unbeFannt tf?, 
unb unter tytien bei; b einen flauen, weißen Zijeil, 
ber eigentlich ber guß ober bie Jpanb ift, womit ft$ 
ber ©aubfried&er fo getieft fortjufyelfen weijju 

5BaS bie ©cfyale betrifft, fo i|l fie e*>fbrmig unb 
gewMbt* ©ietlajftauf bepben ©eitetn ©emeinig* 
Iid) \)at fte eine gelbliche , falfartige unb runjligc 
augere Spaüt. Stuten ijl fie weiß unb glatt mit eis 
nem ^erlenmutterfd&itter* 



Tab. VI. 

©d}eit>enmufd)el. Solen. 

S)a$ SWefferfoeft (30* 30* Sie Üvinnc 

(32-34X ©ic@aubo(>nc(35)* ©« »fo* 
lettbfaue ©onnenßrai)! (36). 

;/£ id&t ganj übel gewallt, tvenigftenä für bie ntefa 
fien ber 23 © cfyeibenmufdjelnarten, ifl tt>r ©attungS* 
na&me* 3öre ©egalen ftnb wirflid) fcfyeibenfbrmig 
unb fielen an be^ben Seiten offen* Um ifjrer gorm 
willen nannte man fte aud) Orgelpfeifen, ©dboten, 
hülfen tu &♦ tn. Die ÖIngel ibre$ @d?Ioficö bat ei* 
nen jwuefgeboguen oft boppelten 3af>n. £>iefer legt 

m 



$?efietf>ef£* 75 

fid) genau an ben $a\)n ber anbern ©dbafe* ©n 
ftarfeS leberartige$ 93anb mad)t bie SJerbinbung 
bejto jtcfyrer* ©er 23etrobner äbneft einer Sfteer* 
fd)cibe- ©ein SJftantel gleicht einem an beiden @n* 
ben offnen ©adf, am fcorbew flehen }tt>e*> ?uftrbb* 
ren , am Wintern aber bcftnbet ftd) ber e^linbrifcfc 
gug* ©tefer tfi fel>r merfrcürbig unb tbut ben ©cfyef* 
benmufdjeln ^errlic^e Sienfle* ©eben Tonnen fite 
jwar nictyt ; aber ftd) in ben ©anb ju graben unb 
eine £elle ju madjen , in ber fie aufs unb nieberftefc 
gen f bnnen, bae öerfteben jte vortrefflich«. 2Bir wer* 
ben balb bason nod) mebr boren* 3m ginjtern 
leuchten einige biefer @#a!rtmrmer* 

©Ietcfefam abgeftumpft unb jugerunbet ftnb bte 
etroaä gefrümmten ©cfyalen be£ ÜTefferfrefteö (S. 
Siliqua, la Manche de couteau 30)* 2fm ©cbfoffe 
fyat eine berfelben jwep febr fpf#ge nabe bettfammen 
febenbe ^b«** ^roifdjen biefe fugt ftd) ber unge* 
wein bümrc %a\)t\ ber anbern ©d?ate* ©eine Seins 
beit madjt, baß man ibn gar oft abgebrochen ft'nbet; 
©iefe^abne warben obne baä fiarfe, fdjroarje S5anb 
titelt binretdjen, bie ©dualen jufammen ju galten* 
Snnen ftnb fte, »ie it>r 93ewobner, fdjneeroeiß* Sine 
gelbliche, fcorn artige, burd) fiebrige J)aut, bie leicht 

Ä 2 ab* 



1* < 9ttefietl)eff* 

dbfpriugt bebecft bie @d)ale augett* 3m <*urop<5i# 
fdben Scean ft'nbet man fte in SKenge* £ie grbßi 
ten wollten um bte ^crr&ifcfeen glaube« 93e*) 3t 
(eben wir bicfe $?ufd)el mit ibrem atrögeftrecfte« 
23ewol)ner, ber eben im begriffe tjt, ftdb jurucfjus 
jietjen, baber ein £beil beefelben etwa* aufgefdjwoh 
Ien tft, SSorn bat er stve» £>effuungem 9ßir t)a$ 
ben fd)on oben einen 2Binf ba^on gegeben, baß bie* 
fee Zftw jwar nidbt eigentlich geben, aber bodj) fic^ 
auf eine gefd)icfte 2lrt forthelfen fonne, 91 u$ (ei« 
tiero langen fleifd)igeu ©erfjeuge maebt biefer 25ei 
ttobner beS Sttefferbefts allcö, was er will; balb 
eine @d?aufel , um ju graben unb ben @anb weg* 
jufdbaffen ; balb einen Sparten, um empor juflettern ; 
balb eine ©tüf^e, um ftd) anjujlemmen unb fortju* 
rüden, unb bafb gibt er ibmbie^orm eines ganj 
runben SSalleS* £)ieß tynt er alle* mit groger ©es 
febwinbigfeit* £>bv}teicb er immer im ©aljwafier 
lebt, fo fcerabfc&eut er benn^d) bat ©alj fo feljr, 
baß er, fobalb man ©alj in fein ?oc& ftreut, feine 
gBobnung ungefdumt »erlaßt* ©reift man i&tt 
einmal mit ber Jpatib an , fo jiebt er ftd) in feine 
©efeeibe juruef, oljne baß man ibn mit allem ©al$ 
In ber SBelt ie wieber heraustreiben tonnte* & 

fd&eint 



SKinne* 77 

fd&eint eS alfo ju merfen , txtß er f#on einmal ge* 
fangen tvar, SSermeibet man aber Sa& @injige, 
mit) rnbrt ibn mir nie an, fo lagt er ftd), fo oft man 
mir ttifl, bind) gebad)te£ Mittel an£ fetner Scheibe 
heraustreiben. 9}Jit bem Darm eine£ £ct)afet3 fann 
man biefe 3Rufc&el aud) befommen* ©ierig fcers 
fdjlucft ibr S5en>ot)ner ba$ eine <£nbe beefelbetu 
Se^t bldet man am anbern bitteim 9hm fcfrvitlt 
er auf, i}l feiner nid)t meip mächtig, unb lagt 
fict> lcid)t mit bem ©arm fel&jl herauf jte&cn , ber 
fo als 2Ingel, als 2Jngelfd;nur unb als «ftbber ge* 
bient bau 

9hir <£inen $af>n t>at ba$ <Sd)log ber kirnte 
(S. Vagina 32), unb bieg ift6, tt)a^ fte bauptfddjlid) 
Dom SXefferbeft unterfd)eibet t %m ©runbe bilben 
bie ©dualen einen boljlen, in ber SCßitte geteilten 
Gplinber, ber t>orn unb feinten offen iß« £>iefe 3#us 
fdjeln liegen nidbt, wie man etwa beuten mbcfcte, 
im ©aubgrunbe beö 9Jieerc§firanbe$, ben fte jum 
Siufentljalte feabeu, ber Sänge nad?, fonbeni ft> 
flehen aufredet , wie Orgelpfeifen* Sin ?od? im 
©anbe Derrätb ibre ©egemvart* SÄmt mug fte mit 
gregter @efd)tt>inbigfeit ausgraben , fonfl jieben fte 
ftc^ eiligft tiefer in ben ©anb feinem* ©ern fpuU 

Ä 3 J*en 



78 (Saubohne. 

$en fte bur$ if>re SRbforc SBafier ton ftrf), 3ff)r 
gleifd) ift bart nnb tinserfcaulid?* £emungead>tet 
fallen eS bie £(>inefer ein nnb effen eS ganj gern* 
£>ie Spinnen im mitteüaubifd;en Speere feilen jattcr 
fei?tu 2luf it)ven ©dualen bilbet bie Qbttijant jrcet) 
ortige Triangel an jeber ©eite, bereit einer md) 
fcer £dnge, fcer anbere aber quer bogenförmig ge* 
greift i(i 5n ben garben (utb bie binnen febv fcer* 
fd)ieben* Sie Unfrige, bie au6 SßeflinDien fommt, 
ftel)t angenehm au$* Um foroobl ton ben jrce^fad), 
als aud) ben einfad) gejdtynten unS eine betuliche 
sßorflellung madjen ju fonnen, fefyen wir ein ©tudf 
t>om $?e{]er&eft (33) unb t>on ber Stirnie (34) ge* 
rabe ba, tvo ftcb ba$ ©cfyloß befmbet* 

©ie Sauart, wie bie 3eid)mmg berechtiget, 
bie Saubohne (S. Legumen, le Molan 35) ben 
rinnenartigen ©d;eibcnmnfd?eln beiijujdbten* ©ie 
unb mehrere i()rer ©attung (eben JpillfenfnSd)ten fo 
äfynlid) , baß man eine gamilie Ijillfenartiger ©d)ef* 
fcenmufd)eln annahm* 95e^> ber ©aubobne ijl ba$ 
@d?loß siemlid) in ber SSKitte ; be*> anbern aber 
talb mebr wad) t>orn , balb mel)r nad) hinten ju* 
gebe ©cfyale fyat jroei) Heine, feljr fpi^tge ^äfjne«. 
(*tn Triangel beö äußerjt jarten ©djalenfleibeS 



QSioIcttbfaucr (Somicnjlrat)!. 79 

f)dt fdjwacfre, blaulidje Sogen, ber anhext ijl gelb* 
lief)* Jj?ed)(l feiten ift tiefe Gondelte, bie am 2fu£* 
flufle be$ 9iigcr3 auf ber SBfricamf#en tfiiffe gefun* 
ben werben !(!♦ 

@twa3 weniger bot @d)eibennutfdieln abnlid) 
itf ber vioUttblauc Sonnenftra&l (S. Radiatus, 
/* SW*.7 /*ya«* 36), wenigfknä gränjt biefe @on* 
d;t;lte naber an bie £«Hmufcfefln« Sie t>ier fd/ö*. 
neu, weißen Strahlen, bie Dom 2B;rbel ausgeben, 
unb bie ba$ angenehme 5Stolett , fcaö aud) innen 
bie jpauptfarbe ift, burd)fci)tieiDen, erinnern an 
bie $)rad)t ber aufgefyenben Sonne, unb eben bar* 
um gaben ibr bie franjoftfd;en ©oncfe^HoIogen t>on 
\i)t im 9ta()tnen. Die länglich eiförmigen &tas 
ctyeln fteljen an be^ben Seiten offen* (Sie ftnb etwaS 
burd?jid)tig , glatt unb fet)r jerbrectylid?* £)a3 
©d?loß liegt gar nidjt in ber Sftitte* 3ebe gcbale 
Ijat jwep fpi^ige 3äbnd)en unb am SKanbe einen 
fleinen SBulfi. Son ber tranqucbarifd)en ßufie 
fommt tiefe SKufc&cl* 2Iud) fte fte£>t aufrecht im 
©anbe, unb nur ein fleineS £od), ungefähr wie 
ein @d;luj[ellod; , t^errat^ iljre Gegenwart in bem* 
felbeiu 

Tab. 



8o 

Tab. VIL 

£ellmuf(&el. Teilina. 

©er SKotl)fhaW (37)- ©ie S5acaffanmu# 

fcf>c( (38). ©ie <SumpffcHmufc&el (39.40). 

©ic Äa&ctnunge (41). ©ie ©olb junge (42). 

©er SMutflecfen (43. 44). 

5ö$sl)er bie EeHimifdbeln B^rcn Iftaijmett fuljren, i(l 
nod) burebauö unentfd;iebem ©tatt unfre ?efer mit 
ben tterfd}iebnen9Jieimingen baruber jit unterhalten, 
wollen reir lieber offenl>erjrg gefielen , baß rcir e« 
nid)t ttttftm ©ie 3Rufd;eln, bie ju biefer ©attnng 
gered;net »erben, ftnb tjoru ttxcat gefrummt, eefig 
unb umgebogcifc Daö®d)!oß (>cit gemeinlglid) bvep 
3al)ue, bereu mitteler be*> ben meiften geseilt unb 
gehalten Ift §är bfe Seitcnjdijne ftnb rceber in ber 
unter* ©d)ale ®rubd)en, in bie fte eingreifen, nod) 
©egenjahne , an bie fte ftd? fd)ließeu fbnnretn $lid)t 
bei) allen Jteflinen ofcer £eümufd;dn , beren bereite 
91 Slrten befannr ftnb, bcmevft mau biefe Äennjef* 
#en juglcid) ; bie(£iuebeft£t biefeä, bie Sfnbre jeneS. 
3n H)rer äußerlichen ©eftalt fyerrfdjt eine große 
SJerfcbiebenbeit Einige tinter ibnen jtnb ^förmig 
itn& etwa* genpblbt ; anbve flacher, imbtvieberanbre 

faji 



faff ganj runb* ©er 93ewol>ner tft ein Styer, ba« 
ben ©eebafen gleicht, &on benen wir unter ben 
©d)leimwurmern einige fennen lernten* @ern halt 
er f\d> in naffem ©anbe auf, n>e er ftd) burd) bic 
S&cfyer, bie man im ©anbe wahrnimmt, Serratia 
SluS feiner ©d)aletfredft er jwei} SKbfyren ber&or, bfe 
tym balb als £anbe, balb al* §uße bienem ©elbft 
fpriugen fann er, tnbem er jt$ burd) fte, wie burcfc 
eine geber, eine gewifle ©d)nellfraft gibt, 

(Jine febr fd;bne, gtänjenb glatte £eßfmufd)ef, 
t(! ber tfotbftra&l (T. Radiata, la Telline rayie 
couleur de chair, purpurfarbiger ©onnenffrabl 37% 
SRofenrotbe, gelblid)e unb weige ©trabten, ttonjabfc 
lofen feinen Linien burd)fc^nitten , Derbreiten ftdfr 
Dom rofenrotben ® irbel nad) bem Um!reife bin, unb 
werDen üon weifen Üuerbinben unterbrochen* £){e 
etwa* gefrummte ©ctyale iji nur wenig umgebogen 
unb fdbliegt nic^t gauj genau* Sbr äußerer JRanb 
ijt febr fcbavf* 2lm 2lfter, b, u hinter ber 98b(bung 
be$ ©d?loffe$, beftnbet ftd) ein tiefer, länglicher GPins 
brucf; bie Ohjmpben, ober ba$ braune, leberartige 
fBanb am @d)lofie, flehen ber^or* ©etfinbienö 
Ätiften ftnb ba$ SBaterlanb , wenn man bei? ©eege* 
fcfybpfen t>on einem Saterlanbe reben baff, biefer 
XVnvnwll.Zfy* 8 2J?n* 



8* &aca{Tanmuf<$eL 

SRufc&e!* obgleich fte fe&r fcfcbn ift, fo fann matt 
jte bod) feine Seltenheit nennen* 21m Stranbe ber 
JudPerinfuln, liegen fte ju taufenbem SWan ftnbet 
fte auf fciertefyalb $oü breit unb anbertbalb lang* 
SQJir mußen aber nid&t t>ergeflfen, baß bie @ond)9lio* 
logen baS 2Bort lang unb breit , nid)t trie etwa ber 
gemeine Sprachgebrauch jtd) fyier au^bnicfen totirbe, 
«ebtiKn» 25ep il)nen bejeicfynet Sänge bie entfern 
nung be$ ©c^loffeS t>on bem gegen überße&enbett 
Sftanbe a-b; bie 23reite aber bie Entfernung t>on bet 
Sßorber* biß jur Jpinterfeite am äußern SRanbe c - d. 

^u ben feltenflen unb fcfybnjlen £eflmufd?eltt 
geVort bie »acafiantmifcfcel ( T, Gari 38 )♦ £ie£ 
gilt aber aorjüglid? bon ber prächtigen, ametl^jl* 
farbigen unb gejfra&lten, bejj ber aud) bte innem 
SBänbe bem fcfcbnjien 2(met^ji gleichem Senn fte 
t»irb and) fron anbern gemeinen garben gefunben* 
Sljrer SSilbung nacty ift fte länglich eijfbrmig, etvoai 
ecfig unb jiemlicfc flac^ SDie linfe ©d&ale bat am 
©djloffe einen gefpaltnen SÄittelja&n , bie redete 
jroeip* T>aö *ßergrbßertmg$gla$ jeigt er(l bie SRicfc 
lung unb SKannigfaltigfeit ber £äng$ s unb ßuer« 
linun , womit biefe SD?ufd)el bejeid&net tft* 2lra 
©tranbe bon Tucpbar tparb bai original unfrer 

tttfr 



©umpftellmufc&ef* 83 

Slbbilbung gefunben* Db t>on i\>x bat %kl^ au# 
fofd)madff)aftfet>, alS&onanbern, »tffen wir titelt; 
wobt aber baß einige 93acafianmuf#eln, befonber* 
ober eine anbre Zeüitienaxt, bie bie o|linbifd)e un# 
id)tt beißt, ben ftacaftan ober ba$©arum gebe, 
tt>a$ eine fc&madfbafte, ben 2Jppetit reijenbe SBiJrje 
eber aud^ ®auu ber ©peifen tft* SWan ißt ben 
Sacafian jum SBratem Sä gibt weißen unb fc&war* 
Jen* Um jenen ju betommen , nimmt man ba* 
§leifc& aui ben SOTufctyeln, legt eS in gfftg unb tfcufc 
ttoc|> manche ©ewiirje binju, ©d&warjen abet 
t*ad)t man, tnbem man bie ganje Schale mit bent 
Spiere einpbdfelt ; wenn man bat>on etwa« brauchen 
tritt, fo bffnet man bie ©dualen unb nimmt &om 
gleite fyerauä* SDteß wirb ganj braunfefrwar j* 3fa 
£>ftinbien ift biefer@enuß fe^r gemein, in SBeftins 
fcien hingegen , wo bo# bie SJtfufdjel äußerft bauftg 
i{t, gar niefct, fcielleid&t bloß weil bie SÄobe bafelbjt 
no# nidjt ben £on angegeben bat. ©enn eS ift feit* 
fam genug, baß fte and) in bem, waö bloß für ben 
Siid)ter(luf)l be$ ©efd&madfö ge&brt, ifce ttjrannffd&e 
Jperrfcfyaft ausübt* 

Jwar fyat bieSumpfteUmufcbel (T.Cornea, 
I# Came des ruiffiaitx , J^ornteDtine 39* 40) ein 

£ 2 jiem* 



$4 Äa&ttwmg«*- 

jiemlid) gemeines 2Tu$feben, bod) Wolfen wir jte 
barum nfcfyt übergeben, weil ftebet) unö einljeimifc& 
tff , unb in ben ^1%"/ «ic^t aber, wie man au* 
iem Olafjmen (fließen mbd)te, in ben «Sümpfen 
£emfd)!anb$, ja Cruropaö überhaupt gefunden wirb* 
SDeun e6 wäre bod) jiemlid) unfd)icf lict> , wenn wir 
über ben fdfjbnen garben ber ojtinbifd&en $>robucte 
tmferer einfachem beutfcfyen JanbSleute ganj tmgef* 
fen wollten* SOian ffubet bie ©umpfteBmufd;el sott 
fcer ©rbße einer <£rbfe bis juv ©i oße einer Jpafelnug* 
<£ie t|l febr baudbig, faft fugelrunb unb bat eine 
außerfl bünne, jerbrecfylidje, fjornfarbigeunbburd)* 
ftd)tige ©d}ale t ©emeiniglidj ijl fte bräunlich 
£>odj faf) man jte aud) fd)on gelb, afdpgrau, ge|treift, 
jrotbcjeflecft, blaulidfr, ja wol)l aud^ perlenmutterfar* 
big* Unter bem bunten Ueberjuge fft bie ®d;ale 
weig, inS 33lau!icfce fpielenb* Da, wo ftd? bie neuett 
fflnfage bei)m Sßacfcetbume berfelben bilben, jeigt 
ftd; immer ein fd)warjlid)er SRing* 

3brer ungemeinen SRaufyigfeit »erbanft bieXto* 
fcensunge (T. Lingua felis, la Langue de chat 9 
la Telline chagrinee 41 ) ifyren 91al)men. @ie ifl 
jiemlid) flad) unb et>fbrmig, mit einer merflid)e« 
Ärümmung m ber Sßovberfeitet £>ie jaf>Upfe» 

^Juucte, 



tyuncte, dornet unb ©cfyuppen, mit bcnen il>re 
£)berfldd)e rote uberfdt iji, unb bie fie rauf) anjiu 
fu&len machen, fielen nid;t unorbentlid) burd)c.itis 
anber, fonbern bilben lauter V. ^obuxü) I>at biefe 
SÄufdjeljwar eine 2Iel>nltdpfeit mit ber Robben junge, 
einer nt^ern £eßmufd)elart, aCein biefe i(t weitruns 
ber unb tfävfer, ba hingegen bie Äa^enjunge jiem* 
li# jerbred)lid) ijt, Die blaßrotfyen ©trafen , bie 
auf weißem ©vunbe t>om JBirbel awi uad) bem 3tanbc 
ju laufen, tf)un eine angenehme 2BirIung* £>ie2Bir* 
belfpi^en ftnb rofenrotf)* ©in (£remplar , worauf 
fcer rofenrotlje2lnjlrid)fid;tbar ift, bleibt immer eine 
t>orjüglid;e ^ierbe eines @abinett$* £)ftinbien fd;eiut 
bie Jpeimatf) biefer 9)?ufd)el |u fe*>m 

£)urd) ein prächtiges, golbgelbe* garbenffeib 
jeid)net ftd) bie (Söldlinge (T. Foliacea, lalan- 
guecTor, Telline feuille 42) unter iljren ©cfyweflertt 
mt§* ®ie gefybrt ju ben feltenften unb fd/onitett 
Jteüinem >}art, burcfrftdjtig unb gldnjenb \\\ iljre 
©cfyale t>cn ttxva$ jufammengeprefHer, e^fbrmiger 
©ejialt* 2Iuf ber ©eite be$ ffiinfefö, wo fte jtd) 
ttvca$ umlegt, fuE>It fie fid) rauf) an. Jg>ter laufen 
fcem SIBirbel'aue Strahle«, bie son Öuerlinien bind)* 
(dritten »erben* £)aburd> entfielen neuartige 

JE 3 ä«^ 



86 SMutflecFciu 

Änotem ©fe ©palte binrer bem SBfrbel iff mit 
neuartigen knoten jiemlidj t>erpallifabirt* ©emefs 
niglicf) ffnbet man biefe 3<*bne befdjäbigt unb abge* 
ftoßem £>ag @d)loß bat einen gefpaltnen £aupt* 
jabn unb einen febr verlängerten Reiten jabn* Da« 
innere ber@d;ale ift bleicher gelb, mit einet fctolet* 
ten ©pieluug* 2lu$ 3nbien fommt biefe fd&bne 
ZtUmufätL 

3wep langlidbe 53lutfledfen, bfe burc&aug ge^en 
«nb alfo innen unb außen ftd)tbar ftnb, baben einer 
ttieblidben £ellmufcbelart ben Waljmen 2SUttflecEen 
( T. Bimaculata 43. 44) fcerfdjafft* ©er gönn nad> 
ift biefe üftufdjel jiemlicfc flad) unb brei)fettig* %tye 
©runbfarbe ift balb weiß, balb gelblich ©inert 
>Jabn bat bag@dbloß, ber febr genau in ben gefpalt* 
tten 3ab" ber gegenfeitigen ©djale $a$t. £)ie Äu* 
(len beS europäifdfjen Ccean* liefern uns biefe £ell* 
wufc&el* 

Unfre f efer Tonnen ftd) letcbt vorfallen , baß 
unter ben 85 Xellmufcbeln, bie wir mit (Stillfcbwet* 
gen übergeben mögen, nodb manche fd)t>ne, ibtet 
Slufmertfamfeit würbige fet> ; allein bie 9Jotbwen* 
bigfeit, mit unferm Sftaum fcauSjubalten, befte&It 
tin6 weiter ju geben* 

Tab. 



Tab. VIII. 

i^erämufd)eL Cardium. 

©ag <gtad)elt)er$ ( 45 - 47 )♦ ©<*$ Mutifl« 

SWenfcbenljerj (4»- 49)* ©ie Örepfeitige£er$# 

tnufdjcl (50). ©aö (Sperrmaul (5 1). ©te 

fyocfcgerippte #er$mufc()d (52)* ©a$ 

SSauernberj (53)* 

SBenn unfre ?ef** M öem 9Jaf)men J^erjmufdjel 
fid) einegorm berfelben benfen, bie mit derjenigen, 
Die man in Slbbilbungen bem menfd)lid?en Jperjen 
gemeiniglich gibt, einige 2lel)nlid)feit l>at, fo inrett 
fte jwar ntefet* £>od? finb unter ben 51 Slrten, bie 
«tan ju biefer ©attung jdblt, einige, bie balb mel)* 
ben ÄammmufdKlu, balb me&r beti ©ienmufdjeln, 
tutr nid^t in 31bftd)t auf ba$ @d)loß, gleichem Syn* 
gegen beftnben ftdj unter anbern ©attungen audj> 
folcfye , bie tttan um ibrer jperjform willen gar 
»obl ben Jperjmufdfreln be^ctylen mbcfyte, wenn fte 
triebt um if>reS ganj anberS gebilbeten ©d)lofie* 
willen auSgefcfclofien bleiben mußten* ©ben batyx 
\)at bie giutbeilung ber SRufcfyeln nad? ber ©truetitr 
ifcrer ©c^lbjfer folcfye ©orjttge , weil bieg ein weit 
*eftanbigeier (ätyarafter ifl, als bie §prm ber ©c&ae 

lern 



88 ^tad&ef&oj* 

lern Sitte Jperjmuf<$elu baben am ©d&lefie in lebet 
©djale jroep 2Jiitteljabne, bie gegenfeitig genau in 
emanber greifen* ©er eine t>on biefen Jahnen ifl 
tueifl etwa* gefrämmt* 3n einiger Entfernung ba* 
ton beftnbet fic|> an ieber 3D?ufc|>el^aIfte ein Seiten* 
jabn unb eine J^bfylung, in bie ber ©etrtnjaftn ber 
gegenuberftebenben 9}?ufctyel eingreift* ©ie ®d?alen 
ber meißelt £erjmufd;eln jtnb jiemlid) geroblbt unb 
fabelt fenfredjte SKi^pen unb gurdjetu Die ©irbel 
«eigen ftd> gegen einanber, \a liegen rcofyl gar bei) 
einigen einer auf bem anbertn £>en 93ett>obner »er* 
ben wir je^t gleid? ndber fennen lernen, unb \x>it 
freuen un£, ba$ wir unfern ?efern ein fcldbeS 5£()ier 
m t>erfd)iebnen Sagen jeigen Tonnen, fo baß fte im 
©tanbefinb, fkt> eine redjt beutlicfce 93orfMung 
wn einem fo felrfamen ©efttyopfe ja mad)etu ©a ju 
n>irb un6 ba£ 6tad?ett?er5 (C.Echmatum, la-Bbu- 
carde epineufe , fnofenreid;e Jiperjmufdjel ) bie befti 
©elegenbeit geben* @o wie tvir e$ bei) 45 t>or un$ 
(eben, fo bat ka$ Sbier feine ©djalen nur etrcaä ju 
fcffnen angefangen« S3etrad)ten wir biefe legten* 
juerft, fo bemerfen wir rtppenfbrmige <£rbM)imaen, 
fcie mit tf umpfen, jum £beil in ber 9)?ftte geferbteit 
JDornen befe£t ftnb, wnb eben bafyer nur uneigeutlkfr 



@tacf)cl(>erj* 89 

©tad&eln &eifien* Sie gurren txibett eine 3J?enge 
SRunjeln unb Cluertf reifen* 2lugen ftab bie <£d)ateti 
rotbraun, innen aber ftnb fte n>eig* Jpier Hl 
ba$, wa$ außen eine Kippe war, gmrdje, unb 
bie gurcfte Stippe, wa$ au6 berSBauart febr begreif 
lieft ift* ©ie2Birbel, bie in unfrer 2Ibbilbung unten 
fttiD, flogen fo nafye jufammen, i>a§ fte ftd) an eins 
anber reiben unb abnu^en* ©efyen wir nun auf 
tag £bier fetbjl, fo bewerfen wir ba, wo ftd> bie 
©dualen etwa« gebffnet baben , einen rot&en , fleiz 
feigen Äorper unb jwet) mitgu&lern, wie mitgran* 
-fen, umgebneDejfnungen, biet>ermutfylid)al$3)I 4 uttb 
tmb Slfter bienein 25egierig werben fte fe*>n, waS 
nun eigentlich ba& Zfytt fjerauStfrecfen wirb, wenn 
e$ feine ©djalen nod) weiter öffnet* £ieß fefyen wir 
fc9 46* Unfre Jper jmufcfyel ift t)ier in vollem ©ange* 
£)enn ber feufenfbrmige, fleifd)ige Äbrper ift nichts 
anberS, ateeinguß* SDJan fbnnte ba$ ganje£I)ier 
fenfenf brmtg, ja woI)l gar einen bloßen guß nennen, 
t>a faj* ber ganje jibvper bie ©ientfe beö gußeS tbut* 
£)od) fo wabr baö gewiffer SJSÄaßen l|f , fo gibt ttaS 
bod) nod) feinen gauj beutltcfcen 23egriff t>on Dem 
£l)iere unb feiner Jpauä&altung im Innern. 9}el)s 
men wir eine SO?ufd;etyalfte ganj weg unb bliefen 
IViUmevlLI^ 2tt in* 



$o SMutigeg fßfcnfc&eri&erj, 

inö Sfnnere (47) , fo roerben tx>ir \\n$ unmbglid) be* 
©rjlaunenS über eine fo fbnberbare 2lrt ton Zljitt 
tntfyalten fbnnem £)er#aupttbetl bleibt immer ber 
feltfame, fleifcfcige, mennigrote guf, ber innen eine 
gurdje unt> außen einen fdbarfen Atel fjaU ©a wo 
tiefer Äbrper an berSWnfc^el ftftt, umgeben ibnblau* 
fietye 3Eftu£?eln unb braun gereifte jpaute, and) be« 
fftiben ftd) nalje babe» jugefpf^te, gelbe Sappen* 
5Ber follte baö für ein £f)ier galten, an bem be*;nabe 
alles guß ift, Unb bocfyfyrt eS gerorg alle«, rcaS 
e« ju fernem 2Bobl bebarf* 3m ©eben fefjt eS bert 
guß titelt fo , ttie man etwa ben!en mbd)te ba$ 
eS ftd)tt>ie auf eine gußfoble fitste, fonbern eS fe^t 
fcie gerfen voraus unb ber übrige Sfjeil t>e$ guße* 
folgt nad?* 

3m mittet&nbifd&en Speere, and) in ber 9?orbs 
fee iß btefe ^erjmufdjel gar nid)t feiten* 

<5ine bW)fI feltene, aber fc&bne Gfondfalie ijt, 
tai mit 23lutfle<f en befpru^te, ober baS blutige 
HTenf(^eni)er5 (C.Cardifia, h Coeur de Venus). 
(gie bat einige 2febnlid)feft mit ber 5$enuSmufd)el, 
fcie man baS 3Jienfd)enber$ fd)led)tn>eg nennt; allein 
t>a biefe am Süden unb Umrifife ber ©dualen ^aefen 
unb Domen bat, jene aber glatt unb eben iß, fo 

laflen 



£>ret)frittge £erjmufc&ef* §* 

laffen fte ft$ leicht unterfcfceiben* 2lud) jeicfynen bfe 
lefctere, t>on ber wir je£t reben, fefjr fcfybnerofenrotl)* 
glecfen auf bem Sftanbe ber Sßorberfeite (48) aufc t)ie* 
fe iji fa|l ganj weiß unb etwa« flad)* %axtt Jinieft 
laufen alle tu folgen Stiftungen, baß fte ein #erj 
twfießem SDBett gewblbter tft bie Jpinterfeite (49), 
jumal um bie ©egenb beS ©d)loffe$* Jpier jeigett 
fttf) jtarfe ©treifen unb gurren , bie etroaS gerieft 
ftnb, unb eineSWenge t>on S5!utflecfetu £)iefe fdfrefj 
«en an ber anbern ©eite ber SERufc&el burefc* 2fu* 
£>fHnt>ten, t>orjuglid) <mä ber ©egenb ber ©Wulfe» 
fommt biefe fd)bne Jjper jmufd^el, beren ©d)ale aber 
feljr biinn unb ierbre#{td> iff* Sftan Ijat tyrer fetyort 
«uf ir*9 3°tt fo«fl e gefefjen* 

3n ber ganzen gorm unb 83auart ber Mreyfet* 
tigen ^ersmufcfcel (C. Hemicardium, le double 
coeur de Venus, le coeur enjoufflet 50) jeigt jTd) 
etwas bretjfeitigeS* 91i#t übel beigt fte audfo ba$ 
boppelte Jperj, benn auf ber Sorben unb auf ber 
Sp'wxtix feite erblicfi man eine J)er jgetf alt, 3m §ran* 
S&ftfc^en bat man itjr ben 91af)men 2Ma6balg^erj* 
tnufcfyel gegeben , weil man eine 2(el)ulid)Feit mit 
einem älaäbalg reabqunebmen glaubte* 3bre33ors 
fcerfeite gleicht t>bf!ig ber SÄenf^enl)erjn;uf4)eL 

57? 2 9iidjt 



9* ©petrmauf* 

fülidbt aar tief ftnb bte §urd)en , unb Dotier wie mit 
(Nabeln bineingefioefcnerspunete* £)ie untere ©eitc 
fiellt ein fleineS Jperj &or, bat aber fldrfere Stippen 
unb tiefere gurdjetn Da wo bie SWuftyelrdnber ftd& 
tertiären, ftnb fdgeförmige, fcollfommen in einanber 
greifenbe <£mfdfmitte* Die äußere ©dbale ift weiß* 
gelb, bie innere fcfyneeweiß* 2lud) biefe fo treff licfye, 
aber febr tbeure jperjmufcfyel wirb an ben ßiljlen be* 
Sttoluffen gefmibetu 

91od) feltner ijl in ben Kabinetten ein boHfldtt* 
fcffleö (Jremplar beö Spervmaulo (C. Ringens. 
ie Mofat 51 )♦ ©iefe Jperjmufdjel tft faft fcolUom* 
wen ntnb* Sbre ©egalen baben am Stanbe ber 
SSorberfeite fdgefbrmige einfdjnitte, bie aber nietyt 
genau in einanber greifen unb fd)ließen, fo baß fit 
gleicbfam ba$ SKaul auffperren* ©ie bauchigen, 
Ijocbgeroblbten ©egalen tyaben gemeinigltcf) 26 SRip* 
pen \it\t> gurc&en* Dfe@runbfarbe ifl weiß, gegen 
bie £acfen ber SRdnber ju rotb* ©ie runbe $orm 
ttebft ber rotben ft-arbe baben biefer 9)?ufd)el ben 
Sftabmen rotber 2lpfel envorbem 3luS ©utnea be* 
lommt man eiujelne Jßalften in SERenge , ahtt 
gute Mllftänbige £oppelfd;alen ( ©oubletten ) 

fettem 

93on 



#od&gerfppte £erjmufcf)el* 93 

*ßon eben baber fommtaud) bte prächtige tjocbc 
gerippte ^ersmufcfcel (C. Coftatum, /a Conque 
exotique 52 )♦ SJllein and) Ux) \\)x gilt bie Äfngc 
über bte ©eltenbeit wahrer £oppe!fd?alem ©elang 
e$ bod; einem 9?aturforfd)er, ber ftcfy geraume 3ett 
<m iljrer ^eimat&Hc^en Äuffe auffielt, nie, bie jwep 
©d&alen ju finben, bie einer Stöufdjel angel)bren* 
ÖBabrfdbeinlid) reißen fte bie bafelbft flarfen 23ratu 
bungen, bie fte an ben ©tranb fcfytvemmen, auSein* 
änber, fo baß bie Sine ©djale ba, bie 2Inbre bort* 
l)in getrieben wirb* SKan fyat batyt ein fd&bneS 
DoUjlanbigeö Sremplar btefer 3Kufdf)el bereit mit 
100 gl* bejaht* ©efyr bo# jinb bie Stippen btefer 
@on#t)lfe unb brei;fantig* £>ie tiefen gurren jwf* 
fcfren tbnen ftnb gelblich unb febr banne unb burd)* 
(teerig* Der äußere Sftanb ift wie auögejacft* 
Sttan fyat fit fd)on t>ier >M breit gefunben* 

9tod) eine redjt fd)bne , bunte J£>erjmufdbel 
fugen wir binju, 5Btr meinen ba$ Sauerntjerj 
(C. Rufticum 53% @S tfi t>tel breiter al* lang. 
JDie gurren ftnb jiemlid) tief unb glatt* 2luf ber 
weißen ©runbfarbe tfyun bie jierlidjen Guerbinben, 
bie rbtblidfr, blau, aud> gelbltd) ftnb, eine ange* 
netyme 2Birfung* ©ägefbrmige Crinfctynitte Ijat ber 

9Ä 3 äußere 



<M £orbmufcl)et. 

äußere SRanb* ^xt innere ©ettettf bräunlich; tyt 
5{ufentl)alt ba$ mittettdnbifctye ÜÄeer* 



Tab. IX. 

Äor&mufdjel, Maftra. 

£Mc ©tranömufd)cl (54)* SDw Saften* 

forb ( 55 )♦ ©« ^tral)lforb ( 56). 2Dte 

Äofymufc&el (57)- 

^b für bie ©attung jweipfc&altger Cfond^Hen , ju 
ber wir je^t fommen, ber Olafyme Äorbmufdjel ober 
35acftrogmufd)el f#icflid>er gewallt feg, baö wollen 
wir niefct unterfud&em ©enug, baß bet)be ftd) auf 
bie wette unb tiefe 23dud)ung, bie fte baben, bejie&en«. 
JDae, waö aber tfyren fcorjuglicfyflen @barafter au$* 
wad)t, ifl ber jufammengelegte, bre^edfige SÄittek 
jabn, neben bem ftd) ein ©rubelen befutbet einige 
unter ben 21 SJrten, bie man ju biefer ©attung 
rechnet, Ijabeu pergamentartige ®etten3a(>ne, bie 
fid} wie Schieber in bie gleichfalls mit ^rgamenta 
artigen ©ettenwdnben befe^tett jßbfylen b*r anbem 
©cftale #«* infiifletu tylan Tonnte jwep gamiliett 
Äorbmufcfyeln annehmen, &on benen bie Sine ftd> 

burefr 



©tranömufcH $attttrforb* 95 

Inxd) eine brepecfige, bie 2lnbre burcfc eine tyfbx* 
inige ©eflalt unterfd)eibet. 

Die gemeinde ßorbmufcfctfart, außer ber alle 
äbrigen feiten ju nennen fetjn robbten , tfi bir 
©tvanbnmfcbel (M. Solida, Vulgaris, gemeiner 
33acf trog 54)* §a(l an jebem europäifc&en ©tranb* 
n>irb fte gefunbetu 3fn Jpollanb werben ganje 
©djiffelabungen foldjer Sftufcfyeln jum ßalf&rennett 
jufammengebratfjt* Die faß bregeefige ©d;ale ijt 
fcief unb glatt ; breite Srangebinben flehen auf 
fcun!elm ©runSe* Sftan (teljt bogenförmige 2(n* 
nmd)fe, bie t>on ber allmählichen Vergrößerung ber 
üttufdjel jeugen* £)ie Seitenjafyne unb ©eitengrub* 
<$en ftnb soll feiner Serben, unb ba$ iftö, tx>aS (te 
unter allen £orbmufd;eln augjei<$net* 

eigentlich fd)neeroeiß, boefy mit einer gelblicfyett 
£berl)aut bef leibet unb burd)ftd)tig, n>ie baS fetnjle 
Rapier, aber aucfyäußerft jerbredjlid) ift ber galten« 
forb (M. Plicataria 55% Qt f)at eine Stenge 
Guerfalten unt> gurefre n , bie nadj Dorn ju breiter 
»erben* 5}?an ftnbet tl>n mefyr afö nod) einmal fo 
groß, aU unfer abgebilbeter ijh 2ln tynt Faun matt 
ved)t beutlict) ten umgelegten 9)?itteljaljn unb bie 
pergamentartigen @eitenjal)ne feljeu, ©eine Scfyalic 

im 



96 ®ttal)tfork 

bat ber Sflafie nad) Diele 2Jebnlicfofeit mit bem tyfa 
pfewautituö* ©jlinbien f ft feine Jpeimatl)* 

Sßeit bunter unb fcfcbner ijl ber ©trafclForb 
( M. Stultorum, la Came radiee bombte, leLißrzfi)* 
SBaritm ibn ?inn£ ben Sftarrenbacftrog nannte, 
mbcfyte fd)tt>er ju erraten fepm £fefe in ben euro* 
l>äifd)en, africanifetyen unb roeffinbifc&en beeren ftd) 
auffyaltcnbe SJKufd^el bat eine brepfeitige, an be^s 
ben ©eiten etwas abgeßumpfte gornu S5ej^be ©cfoa* 
Unftnbjiemlictygeroblbt, glatt unb jerbred?lid), aud> 
ettvaS burcj)ftd;)tig* @ie Waffen einiger *$Sla$txt. 
Sluf ttyrer roeißgrauen auty bläulichen ©runbfarbe 
ftefyt man uom SBfthrl au$ febr fdjbne gelbe ®tral)# 
len narf) ben metfcrfd;arfen Stänbern ju laufen, un& 
fclaue Üuevbinben tragen jur 93erfd)bnerung biefer 
SKufcftel bei;* ©aß biefe balb breiter, balbfdwtä* 
ler fepen, unb baß in ben garben felbft faft bep allen 
9fluf#eln naefy bem 2llter, ber DJabrung, bem Sa* 
ger u, b* arope 93erfdf)iebenbeiten bep einer unb 
berfelben 5lrt ßattfi'nben, t>a$ bilrfen tpir rcobl faum 
crfl erinnern* 3nnen i(l ber ©trablforb fd&bn moletts 
blau unb eben biefe garbe baben aud) bie 9Birbelfpigen t 

25ie bteber angeführten 93acf trog 5 ober jtorbs 
muffeln fyatttn eine etwas brepedfige gown 9Bfc 

wolle« 



£otl)muf#er* 97 

ttütleit ^^cf) unfern Sefern au* eine befannt tnacfcen, 
fcie mebr epförmig ift. Jpieju roafjlen u>ir bie ttdtfh 
tmtfcNl (M. Lutrariasy), bie unter bie qrbßtett 
£orbmufd)eIu get>brt* Sttan t>at fte fci;o.n fönf <3oll 
breit gefunbem ©ie tff febr längftg eiförmig unö 
flacty gebrueft, tyre bidfen ©dbalen flaffen auf beipss 
fcen ©eitern @ine fd)mu£ige Sberfyaut Atrjtt|t 
bie wjeißlic^e ©runbfarbf , unb unorbentlicbf £>uer* 
(hiebe laufen ilber fte Ijin. Sfebe ööt ben, benÄcrb* 
wufdjeln etgentbämlidjen , gefalteten SÄitteljab.tt, 
tiebft ber ©rube banebem ©tatt ber ©*ttett}at>tie 
dber ftetyt man eine 3tinne , in bie fi$ bie 9$anb* 
«rfyb&ung ber ©egenfdjale fugt* 

©a wo fidf) bie europäifdjen ©trbtne h\i Sföeec 
ergießen, fall bie Äotljmufdjet gar ni^)t feiten feptu 



Tab.X. 

®W(5jlumpfmufd)el. Donax. 

5Dtc Scttevfdjulpe ( 58. 59 )» £>ie örcüecf ige 
@tumpfmufci)d (60. 60» SDie rumlige 
S)vei)€Cf|lumpfmufd[)c( (62. 63) £>ie £)ow 

nige(64). ©ieSBttUennufdjcf (6>66). 
Jticfjt nur burdi> ttire etw«$ brctjccWge gorm, fori» 

Wövmcv II. Zlf* 9i fc«r« 



98 £etterfct)u(pe. 

Um befonberS au* baburcfc, baß i&r Storberranb 
*>bllig wie (tumpf abgefdfjnitten ift, fo ta$ fte ein feil* 
fbrmigeS Slufeben befommen, jeid)nen ftd) bie£)re|)s 
ccf jiumpfmufdMn mi. S^r ©d)loß bat jwet> ju? 
fammengebrucf te J3<ll)ne ; *in britter ift t>on tfynen 
burd) eine Sertiefimg abgejonbert, 3n}wifd)eu bdr* 
fen wir nid)t wfefoweigen , baß ftdt) b.a$ titelt bep 
ollen 19 2!rten biefer ©attung ftnbe, unb t>a$ ei 
ölfo ratsamer fet>, fid) be» lf>r an bk abgeftumpftc 
SSorberfeite als ßtyarafter jti balten, £>en SJewolj* 
«er »erben wir no# fennen lernen* 

<Jg gibt mehrere 20?ufd^eln unb @d)necfen , in 
bereu Zeichnungen man ttwad wahrnimmt , ba6 
balb mit 25ud>(!aben , balb mit 9lote« , balb mit 
gelten eine 2lef>nltci)feif tyaL Unter btn Sreyecf* 
ßumpfmufdfreln pnben wir eine fofd)e 23ud)ftaben* 
tttufc&el in ber£etterfcfculpe(D. Scripta, le Sunet), 
bie auf ibren ©dualen bud)f?abenäbnli4)e Gtyaraftere 
fyt, bie wot)l unentjiffert bleiben werben* $Jt<m 
fceifK fte bie 36ulaneifd)e 23ud)ftabenmufc§el, weiljte 
fax) Den 3£ulaneifd)en glauben, ofjuweit ben Stfo* 
kiffeu, gefunben werben* 3bre 5Jerfd)iebenl)eit ift 
in 3lbftd)t auf tyre 3eid)nung fel)r groß, fo beftanbig 
eud) bie flache , jufammengebruefte gorra unb b\t 

©eftatt 



©ejfalt ber tntterti Farben unb SWuSfelftecfen if?* 
SBalb feben wir jte auf feinem weisen (Srunbe mit 
tbtblidjen ^icf jaef greifen bejeietynet (58) , balb lau* 
fett fd) e one, bunFelrot&Itd^e Wellenlinien etwas jicf* 
jaefartig auf gelblich weißem ©runbe bin (59 )♦ 
S5alb aber fte^t man wieber anbve Zeichnungen unb 
garbem Sie tnnem SBanbe jtnb gemeiniglich t>to« 
lett blau. 

2Beit mebr alö bei? biefer fallt bie btetjedfige 
gorm, wie bie 2lbftumpfung, an ber fcreyetfigerc 
Stumpfmufdjel (D. Scortum, /a Came coupee 
m bec de flute 60) tnö 2luge* ©tavfe Üuerffrefe 
fen , bie jt# am 33orberranbe $u fdbuppigen ^aefett 
ergeben, am Jpinterranbeblätterfbrmig werben, unb 
unterwärts Äerben fyaben , geben über bie £>ber* 
flache tyim 2Iber nid;t alle laufen ganj bur#* 
geine Sinien, Vxt *>om SSirbel au$ ifyre Stiftung 
nad) Un Stanbern nehmen, bureftfrettjen jene, imb 
bilben mit tynen einen nefcf&rmtgcn Ueberjug* £>ie 
etwas flache, abgeftumpfte SSorberfeite bat eine 
SWcnge SKunjehn 9?a# ifjr ju W)reu ftcfc bie 2Bir* 
belfpifjen* 2ln ber imtern ©eite (61), bie wir juc 
@rfpavung be3 »Räumet fefyr aerfletnern lafien muß« 
ien, (eben wir bie feinen gerben beö augern SRanbe»* 

92 2 £ier 



ioo .'SRutuUfle. 

Jpier i(l bie garbe gegen bie 93ertfefung ju präcß* 
tigeS ©iolett, nad) bem äußern 3tanbe t)in fd)tiee* 
Neiße* emaiU £>iefe 9Kufd)el verbirgt befcbeiben 
lf>re Sd)bnl)eiten in ibrem 3nnern ; benn äußerlidj 
$at fte einen jiemlid) gemeinen £>berrodf an» Die 
tßmbtfcbei! ©erraffe fi«b ifjr Slufentbalt» > 

©emobl ganj gefd)loffen, unb obne@pur t>ott 
einem 93ercol>ner (6a), ale aud? biefen felbji besorge* 
ftreeft unbeinl)evfrie$enb(63), feben wir bieuinjs 
lige ©reyeef fhimpfmufd^ci ( D. Rugofa » h 
Came radiee, bie Meine ©Sge)* 9Juf tfjrer fe&r 
öbgefhimpften ©orberfeite biu'djfreujen ffd) eine 
SKenge ©treifen, nnb bilben ein raufyeS/ runjligeS, 
ne^formige^ ©eroebe* ©ine fcfyarfe Äante foltert 
bie SJotberfeite &on ben ©eitemänbem ab* JDtefe 
ftnb fpiegelglatt unb bilben bie §orm eines Äeite, 
berg!eid)en ftd) bie #oljbauer bebienem £&d;fl 
mannigfaltig ijl baS garbenfleib biefer 9J?ufd)eln, fo 
fcaß eine Sftenge 9JbbiIbungen faum hinreichten, alle 
bie 33erfd)iebenf)eiten anfdjaulid) ju madjen* ©efyr 
feine Sinien burd)fd?neiben bie artigen Querbänber, 
feie Mb gelb, balb blaulidf), balb rbt^lid^ jtnb* 
Die tnnevn 2B<Snbe ftnbet man violett unb weiß» 
Der äußere 3tanb iß soll feiner %at)M unb Äerben» 

Da* 



©ornteje. ioi 

©aS Sdf)Icg tyat an einer ©djale jweij, an ber aru 
feevn Schale ©inen gefpaltuen SERitteljabn* 3m mit* 
te Uänbifcfcen Speere, am ©tranbe *>on ®uinea unö 
fcer wefiinbifctyen ^ucferinfuln ftnbet man fle, j^ier 
fuefcenfte bie Weger, bie ibr gtetfd^ ungemein lieben, 
tt>ä&renb ber ebbe, im ©anbe* ©obalb bie SCJJu« 
f4>eln baö merfen , fo fud;en fte eilig ba& SDfeer ju 
gewinnen» Jpieju bient tljrem 23en>ot)ner ber pflügt 
fd)ar <Sbnli#e gu{5 (63) , ttn man auefc mit einem 
©ärtnermefler t>erglid)en bat. einiger SDfaßen eritu 
ttert biefer guß an bie fonberbare ©enfe ber £erj* 
wufc^elm Stecht gut fann unfer ©cfcaltbier bamit 
fpringem e$ gibt ftdj bur# feine elaflifdfje Äraft 
einen Schwung , ber e$ eine ©tredf e weiter bringt* 
G$ muß ein ganj eigner SJnbücf fepn, ein folc^e* 
Slfoier springen ju fet)en^ 2lußer biefem §uße fefjen 
wir son bem 93ewot)ner jwe*; Staren hervorragen, 
X>te mit gitylern befe^t fdjeinen* ©ie finb jieml!# 
lurj uub nid)t ganj gleich 

eine ber felteujten ©re^edfjtumpfmufc^eln fft 
fcie frornige (D. Spinofa 64). 3fbre t>oflfommen 
abgeffumpfteSJorber feite wirb burety bieftd; neuartig 
burebfveujenben ©tteifen ganj raub gemalt» £i« 
Äante, bie biefe SSorberfette x>on ben 2Birbeln m\t 

92 3 Sei« 



io2 93«ttfarmuf$& 

©eitenwdnben abfonbert, ift etwas bornig unb ja* 
tfig, eben bergleid)en Dornen bewerft man audf> 
auf ben nad) fcorn ju gebenben Üuerftreifen ber 
©eitenwdnbe* Die ^wifdfrenrdume, bie fte laffen, 
ftnb soll feiner SRunjelm 2Iud> bie übrigens fpie* 
gelglatte Jpttiterfette ijf mit feinen ßinien bejeidbnet* 
SBepbe Schalen baben einen gejagten Slugenranb* 
Die glän jenb weiße ©runbfarbe wirb burd) orange* 
farbige Öuerbinben unterbrochen* 3n boller ©cfcbn* 
fyeit erfc&eint btcfe SD?ufc^el erft unter bem 33ergrbße* 
runggglafe* Dann erft jeigen ftd? bte^adfen, Dor* 
nen, Serben, Guerlinien unb alleö ba$, wag felbfl 
eine ettvtö vergrößerte Slbbilbutig, wie bieunfrige, 
titdE^t ganj beutlid) machen Janm 3n ben oftinbfe 
fd)en Speeren woljnt biefe 3)?ufdjel, bie nur wenige 
ju tefi^eu fo gläcflicfc ftnb* 

2Ba£ bie &ett!ertmtf$el (D. Irus) fo arm* 
feligeg An fiä) Jjabe, ba$ ibr Sinn* ben 9?abmen tU 
tte$ 23ettler6 au3 %tt)aca gab, ber eine @elebritdt 
erlangt bat, wie wobt feiten einem SSettler ju Sbeit 
geworben ift, Tonnen wir ni#t erratbem Denn il)t 
SInjng ift fo fd)le#t nid)t* SBenigftenS gilt baS bet> 
ber unfrigen, wir mbgen fte <xu$cn (65) ober innen 
(66) betrauten* SStelletc^t fcaß bie SRunjeln unb 

bl&tu 



S3emi$ttmf($<tft. 103 

tattrigen Öuerftreifett, bie man jtimal an ber 9Sors 
tierfette bemerft, ba ju «0<ranla|Tuw8 flaben. SSenf« 
gel ber ©tntctur be$ ©djloflfeö alö i&rer gorm nac^ 
gebbrt jte ju ben ©renecf (tumpftmtfd)efa. £)ie Uttfs 
rtge i|t eott ber maroccontfctjen Ädfte. 

Tab. XL & XII. 

SßettUSmufcfyel. Venus, 
©te Steckte (07). S)ie 3$rettbtättrige (68). 
S)ie ©ramtfirtc (69). ©te SH$ar$ent>oUe 
( 70, 7 1 ). £)ie £enne (7 2). ©eis turto 
fcj)e Säger (73-76)» £>te ^iegerjiunge (77)* 
£)a$ (SdjerbdKn (78). ®ic runöe 93uc(j> 
Pat>cnmufdf)ct (79. 80). &5ie äcl)te ©trief* 
tnufci;el (8 1 ). £)ie £>ant>etömufc(jel (8 2.83). 
£>te, Weberin (84). . £>ic Q3Ui)< 
fc^nxre (85. 86). 

(Ü>e ja^Treicfje, teettöerbreitete 2Ö?uf4ieui<mtrima 
ijtbie, ju ber n>ir jcüt fotnmetu 2Bir meinen bie 
söenuginufdjeln, bereit matt bereits 145 2Iiten fennr, 
unter bette« ft'cf) eine Stetige fo fcb&ner unb üorjägs 
lieber. <£ond;»lien befmbet, baß bie 9Berlea.enfyeit bed 



104 SBenugmuföcrn, 

&erfaffer$ btefer naturfyiflorifdben Unterbaltuttgeif, 
ttur einige wenig« auSjuwdblen unb ju befd)reibett, 
peinigenb genug ifh S«i«?tfc^en i(T ba6 nun ein# 
mal nfc&t abjucinberu, unb wir milgen unfre ?efer 
bitten , mit Dem ÖÖenigen, tvad wir tyneit gebe» 
Fbnnen, torlieb $u nehmen« 

3fn 2Ibft<#t auf bie äußerliche $orm fyerrfd&t un# 
ter ben SBenuSmufcfeeln eine jtemlidje 2?erKfciebett* 
^ett ; benn einige ftnb fcerjförmig, unb baben einett 
jacfigen unb bornigen Söorberranb; anbre gleiten 
Jtyneu 3tt>ar in ber #er$form, allein bie dornen unb 
^acfen am 93orberranbe fehlen; wieber antre ftnb 
fajlganj runb unb (Reiben förmig, unb enbltd) ba* 
bm einige eine längliche ©pfornt. £>iefe 93emer« 
fung tterautßßte bie ©^ftematifer, bie SSenuenut* 
f<#eln in ttier gamilien ju teilen , um ein fo jabf* 
reic^e^ (Sefdjtedjt befier überfein ju fbnnen. SSep 
allen ftnb bie bepben 6*alen einanber i&oMcmmeti 
fileid)* 3()re Sippen liegen mit bem üorfcern SJtanbe 
ilbereinanbef* 3m ©djlcffe flehen brcp 9J?tttel$äbne, 
tiefet unb nabe bet)fammett , aber tiid)t in gerabe* 
$Rid)tung / fonbern etwas t>on etnanber wegaefebrtv 
Zuweilen ftnb ibrer mefyr al# brep; juweilen ftnb (Te 
$e?erbt, unb einige 3Jenu*mufcfyeln fyaUn auefe ßarfe 

6* 



2Je$te QSemiSrottfc&eL 105 

6ettenjafjne* Jetten bie Jperjmufc&efn fenfrecfct 
laufenbe Streifen unb 9\ippen, fo geben biefe bep bcn 
83enugmufd;e!n.weit häufiger inbte£luere, unb eg 
itf feiten bieuon eine 2lu$nat>me ju feiern 3Die 
jwep beutlic&en, jugefpigt gefjenben gläcfcen sorunb 
hinter bem <3d?lofle bat man ben 33orber? unb bett 
Jpinter$wicfel genannt 9ßon Dem 35ewobner biefet 
SÜÄufcfyeln, ber ftcfc gern im nafien SKeerfanbe auf* 
tyält, unb mit feinen Sftö&ren balb Sßaffer pumpte 
&alb t>on ftcfy fpvü^t, reben wir, wenn wir bie war* 
jen&olle S3enuS befc&reibem 3eöt wollen wir aug 
jeber gamilie einige ber &orjuglid;|ien 2irten f ernte» 
lernen* 

(£m ttollfommen mwerfefjrteö , mit allen <&tat 
c^eln unb £)ornen ; *>etfebene$ Gremplar ber dcfrten 
X>Ci»U6mttfd)Cl. ( V. Dione, Fenns auec despom- 
tes 67) gebort imnjer utiter bie ^i^ben eine£ @ons 
d)t)liencabinette^ 5l>re 23ilbung i(l brepfeitig berjs 
fbrmig nnb blatterartige Stippen, beren Bwifctyen* 
räume glatt ftnb, nmgeben fte* 25a bie le^tern 
blaßrotb, bie erbobnen Stippen aber weiß ftnD, fo 
erfd;eint biefe 9Wufd;el, je nacfybem man fte t>on 
oben ober son unten betrad)tet , rotb ober weiß* 
SDer üovbere ^witfel wirb burcf) Dornen unb SpU 
IVuvmer IL Zty* £> §en, 



io5 5fcwitfaälfeifl'e Sknuftnufd&eL 

fcen, wie bnrd) 9>aflifab*n, Don ben ©eitenwdnbeni 
abgefonbert* 3e ja&lrefc&er biefe ©tadeln, unb je 
langer unb unt>erfel)rter jte fitib , um frefa ^b^er 
wirb ein folcfee* Cfremplar gefeilt. @tn ganj tat 
fcellofeö ttf fjocfcft fettetu Die etwa« erhabne 23er* 
berfeite ffl berjfbrmig unt> fein geflreift, J^ier ifl 
ber SBurberjwicfel rotl), aud^ wolett* 25fr Jpintet* 
jwicfel H einen tiefen , ijerjfbrmfgen ©inbrncf* 
©djneeweiß ftnb bie fo-nern 28dnbe* (Segen ba« 
@d)loß ju werben fte fleifd;fatbig* De* lefctern 
mitteler $afyn gleist einem bdnnttt SldttdOen* 
STuf jeber ©eite beftnbet ficty ein ftdrferer tmb bicfe* 
rer 3af)tt. Sener bunnere greift in bie jwep feinen 
2ftittel$<Sf)ne ber anbern ©dfjale efn* 

Sie ÄÄffe t>on Srafilien fctyeint bie wabre S?tU 
mafy ber achten SSenuömnfctjel ju feint, ob man fte 
gtetcfy ancfc an anbern americanifä;cn Soften, mit 
nictyt fo f)äuf(g, ftnbef* 

9tod& feltner a\i bie dcfyte ftebt man bie breit* 
bldttrige X>enuemufct>el (V. Örientalis, (Dy- 
fera) , la Levantine f Venus Orientale ridee, gernn* 
jelteö, alte« 2Beib 68)* <?igentlid& \)at fte feine 
©tad&eln. Snbeffen berechtigen bod) bie fatf burcfc 
ftcfytigen, juntdfgebognen üuerrunjeln, bie gegen 

ben 



©ccmuftrtc, 107 

fcen 93orberjtt>icfel bin in enfcfpifcen ausgeben, fte tti 
bie erfle gamilie aufjunebmem 3ft>tc ftaxbt ift »eifc 
grau ; tbr Sorbets unb Jpinterjwicfel bräunlich 
*Bom blaßrot&en SBirbel, ber gegen beit J&interjwia 
rfel ju gebogen f(t, laufen einige ©trafen na# be« 
©eitenränbern , bie einer Derwelften SKofe gleichem 
Snnen ifl biefe 50?ufd^el weiß. 3br @#log b,at 
http neben einanberftebenbe^äOne, unter benen bet 
mittele am grbgetfen tft* 

ein fe&r jierlictyeg Slugfeljen&at bie granulirte 
\?emtemufd)el (V. Marica 69 )♦ Die jt# burefcj 
fteujenben SängS* unb ßuerjlreifen wachen bie 
©djale raul) unb ffonig* £en länglid) epfbrmigett 
SBorberjwicfel [Reiben t>on t>m ©eitemvanben blatte 
rige Schuppen, bie fd&ief in bie $bl}t ßefyen* gefti 
geferbt ftnb ring« fjerttm bie äußern Siänber* ©er 
gelblich tveigen ©runbfarbe geben bie braunrbtfyli* 
d)tn ©trabten unb glecfen ein bunte£ 3Iu6feljen* 
@o feft (fließen bie ©dualen, weil and) bie geferb* 
ten Sftmtber ringä umbert>ortreffltdE)in einanber grei* 
fen, ba$ man fte nur mit Sftufye offnen fanm ©ie 
fommt au$ bem americanifcfyen ©cean* 

Unter ben Stfitgüebevn ber jtveipten gamilie ber 
93enu$muf#eln, bie jroar and) eine #er jforut, aber 

C 2 ol)ne 



108 SBatjenöoHe, 

obne Dornen unb ©tacbeln bäben, nennen wir jus 
crft bie wat5env>ollc X>enuo ( V. Rugofa, la Clo- 
nijje ), bey ber wir @clegent>ett ft'nben werben, t>om 
S3?wobner etwa« jti fagen* 2Bir feben fte juerfl 
mit gefcbloßner ©djale In SRube liegenb (70)* 33er 
©runb ibrer Benennung Fann un« nicbt jweifelbaft 
fe^n, ba tbre bicfen ©dualen eine ÜÄenge Fnoten* 
unb war$em>oller Üuerjlreife Ijabm* einige t>on 
fbuen ragen etm$ ober ben sertteften, artig braun« 
geflecften 93erberjwicFel t>or , unb geben ibr fajl 
SJnfpnlcbe auf eine ©teile unter ber vorigen gamilfe. 
^iemlid) faxt neigen ftd) bie SBirbel nad) bem 
Jptnterjwicfel ju. Die Jpauptfarbe biefer Sßufcbel 
ift brdunficfc mit gledfem Da« @d)lof$ ift ein wafc 
te« 53enu«mufcbelfd)Iog* Die äußern SOTufcbelrdn* 
ber ftnb fein geferbt* 9ln ben europäifd?en unfr 
weftinbifcben Ätlften ffnbet man biefe 9ttufd;el unb 
jtvar juweilen jiemlicb groß , fo ba$ jte auf bre^ 
$oü 95rcite t)aU 9?eobad)ten wir fte, wenn ibr 33e* 
wobner 71) in XbtHtgtett unb im@ange ift, fo fab 
len uu« fogleidb bie jwet; 9?bbren mit ben ©aug* 
unb ©pn^Ibcbern in« 2fuge* SOTit einer berfelben 
pumpt ba$> ZWx ©after, mit ber anbern fpru^t e« 
fcaSfelbe wieber t>on ftcfy unb entiebigt fid> feiner 

Qxctt* 



#enne, 109 

©rcremente, ©an$ furje guljler umgeben jene 
£)effnungem Um biefe Organe &crt>orju(lrecfen # 
bffnet biefeS @efd)bpf feiue ©d)alen bb$fien* brep 
Junten mit* O^ne ba$ Ligament ju befähigen, 
Tonnte e$ biefelben unmbglid) weiter bffnen* SSÄerfs 
ttmrbtg t|t ber guß* 3bm famt fein Grfgent&timer 
bte gorra geben, bie er gerabe nbtbig ft'nbet* 3fl er 
in 3tube , fo fyat ber guß eiuen balbmonbfbrmigen 
2lu$f#nitt, unb ift faff fo breit als bie SRufc&eL 
«öermittelj! begfelbeu friedet er «nb fcftiebt gleidjfam 
ben tfbrper unb bie @d)ale t>om>drt&„ Daö gleif# 
tfi fcfyneeweiß , gefunb unb ungemein fc^macfbaft* 
Sie 9leger pflegen ei in feiger 2If#e ju fixtyen» 
Slnbere behaupten aber, eö b<*tt* *toen fo fdjarfen 
©efdjmacf , baß bie 3talidner biefe 3Äufd;el bie ge* 
pfefferte ju nennen geroobnt waren* 

Seicht fbnnteber, ber bie trenne (V. Gallina 
72) nur fo obenbin betrachtet, ibre bidfrt be^fam* 
tuen jlebenben Üuerftreifen für geferbt baltem ©ie 
ftnb aber fcollfommen glatt, m\t> nur bie feineu ^wis 
fd)enftrid)e geben tt>r biefeS tdufcbenbe Slnfeben* 
©iegarbe biefer SÄufc^el iji u>eiggrauin$23rduulid;e 
fallend £)re*> (Strahlen, t>on etwaä bunf lerer garbe, 
laufen nacfy bem äußern SRanbe bin, baber biefe Stfu* 

3 f#«l 



ho $&vfifd)e* Saget. 

fd)el and) bie ©traf>lem>enu$ fjeißt Der Brette, 
glatte 33orberjwicfel bat einige nieblicfce fciolette 
©treifem Die innern 2B<!nbc (tnb n>et@ , tyabew 
ober gegen ben SRanb ju einen parfen blauen §le* 
dfen* 5Jn benßutfen ber^udfertnfuln, in ßftinbfen, 
wirb jtc febr bäuftg , juweilen aber auety an einigen 
curepaifc^en beeren gefunben* 

£)aß ba* tüvftfcbe &agev ( V. Caftrenfis, ta 
Came ä caraEZeres ä pohtts d % ffongrie f ?agermu* 
fd?el, grie$ifd?e 21 9J?ufd)el, tyerfpecttomufc&el, Sa* 
geraenuöj, unter bie fünften SSemtSmufcfyeltt ge* 
fcbre, unb baß in ibren 3eid)nungen eine große S3er* 
f$iebenl)eit flatt ft'nbe , werben wir fc^on aw§ beti 
wenigen abnehmen Tonnen , bie wir be^ bem be* 
fc^rdnften SRaume unfrer 33l<5tter abbiiben ju lafieti 
im ©tanbe waren* Seicht wäre e* tut* gewefen, 
ttocfc t>iele anbre eben fo fd^bne unb nieblid;e ^injtt 
ju ffigen, bie man wegen ifjrer eefigen ^iefgadniniett 
unb ben £eltafynlidben Figuren ?agermufd)eln nennt, 
ttnb bie bep aller SJerfdbiebenbett ibreS ©djaleuflei* 
fce£ bennod) in ben Jpauptcbarafteren ubereinfom* 
men , bie fte ju Sföttgliebern ber jwepten gamilie 
ber S3euuönuifd;efn machen, , 21lle t>aben eine etwa« 
runbe gorm , tie jtd; gegen ba$ ZJrepfeitige neigt, 

trab 



unb eine ffatfe glanjenb weiße ©cfcak/ beten (BIdrte 
Itard? bie mannigfaltigen 3eidbnungen ber£)berfldc§* 
nidbr fra$ SÄinbejfe sediert* £>bne alle Serben un& 
aollfommen glatt ifl ber äußere Staub* ©a$ ©djloß 
fyat an jeber @d>ale t>ier 3dbne* 95*9 »eitern M$ 
meinen fommert au6 Öjfinbietu 

SSon &orjuglid;er <8d)bnbeit unter ben Jäger« 
tnufcbein tfl bie, bie wir bep 73 t>or uns feben* 
Sluf glanjenb weißem ©runbe flehen Braunrot^ 
li#e ÖBinfel , bie ben aufgefcfelagnen gelten eine* 
JagerS gleichem <Sie baben unterwärts eine Stenge 
granfen unb $a<Xtn, bie ben 2Jublicf ttxvaö mannig* 
faltiger madb'em 3Die feinen Öuerlinien, bie matt 
in ber ©runbfarbe ber ©egalen bemerft, tbun ibret 
©Kitte nidjt im geringen 2lbbruc^/ 9iod; glättet 
utö weißer unb mit feinern Sb^vaftern bejeic^net 
ifl eine anbre foldje 9ftufd&el, bie wir bep 74 wabr* 
nebnien. ©ie bat §war etwae mebr 2lebnltd)feit mit 
ber vorigen, atö anbre £agermufd?etn jtt baben pfle« 
gen; aber alles an ibr ifl fubtller, jdrter, audb ftnb 
bie weißen >?wifd&enrdume grbßer* SBe^be werben 
in bev 9idbe ber 9)?otuFfifd)en Sfttfkiln gefunben, 
gebbren aber unter bie ©eltenbeiten, 8Bar bei) bie* 
fen ber ©ruub weiß, bie^eic^tmng aber mit bunf lerer 

$arbe 



iis «Siegerjunge* 

garbe Aufgetragen, fo fd&eint bagegen ein anbre$ 
tärfffc^cö gager (75) einen gelblichen ©runb unt> 
weiße (Sbaraftere ju baben, wenigfienS nimmt t>a$ 
@elb eine weit größere ©teile ein, fo ba§ man e5 
bem ©prad?gebrau$e nad) ate ©runbfarbe betraf 
ten muß* 3ene mi$m ©teilen baben jum 2f)eü 
eine jeltenfbrmige (SJetfalt* 2lber ein jiemlid) bunt 
unb verwirrt bur#einanber|tel)enbe$?ager jeigt unS 
bie bei? 76 abgebildete Wluföel 3br ©runb ift 
bem fdfontfen Elfenbein äbnlid), 5Bilb burdbeins 
anber laufen bie braunen @baraftere, bie jtd) freies 
lid) an ben Originalen befier als in ben gemafylten 
9lad)bilbungen ernennen lafien, in benen bie Äunfl 
immer unenblid; weit hinter ber Olatur jurüdfbleibt* 
Sßon ber Dritten gamilie ber 93enuSmufd)eln> 
bie ftd) burd) eine fafl jhfelrunbe @d)eibenform 
auSjeid^nen, unb bie am Sßorberranbe, wie bie Witts 
glicber ber $wet)ten, weber ©ornen wd) 3adfen ba* 
fcen, machen wir unfern Sefern juerjt bie bieget:* 
Jtinge (V* Tigerina, le Rezeau blanc, la Langue 
de Tigre 77) befannn 23ermutl)lid) t)at biefe faft 
ganj runbe 9Äufd)el i&ren 9?abmen ber raupen 
£>berflad>e ju t>erbanfen* £>iefe entfielt burety bie 
Stenge wn Säng^ unb Sluerftreifen , bie ft $ auf 

ber 



(S#erbd)crn 113 

*tr ©berfladje burd)Freii}eu, unb eine Sftenge #er* 
benntadjen; eben bergleicben bat ond; Der andere 
Stanb, obgleid) ev im Stuart! Der Raulen üoüfom* 
wen glatt i(L 3bre garbe tjt rceiggelb. 3m %n* 
tiem jeigt ftd) ringe Ijerum eine purpuirotfye Sinfafi 
fung* 2ln Den ofb unb roeftmbifetoen ßtHbtn {stiftet 
man biefe 9JJufd)el in großer SERenge unb auf Cret) 
>3cll lang unb breit* 

QBeil man in ben emjelnen ©dbalen einer 93e* 
tuißmufcöetort eine 2lebnli#feit mit ben ©djerbett 
einer jerbroeftnen ©djuflel voatyx ymuiymtn glaubte, 
fo gab mau ibr ben 9}abmen 6d>eibd)en ( V. 
Peftinata, la Cctme fenille , Z 1 Vlinaade 78) , mbeg 
mibre fte balb wegen ben geseilten kneifen, Die 
ben £fteru eine6 25aume6 gletd)en, ba£2Matt, ancre 
aber äftanbel nannten* ÖJuf ihrer bicfen fcfywerett 
©Ct)ale beftnben ftd) Diele tiefe §ttr$tn miö getarnte 
«Streifen, bie anber?Borberfeite eine anDtedcJct/tung 
tieijmen. JDaburd) wirb bie ganje@d?ale ungemein 
taut)* 23ep einigen ijt biefe ganj ivei^ ; bep ancern 
ift, jnmal bie ©egenb um benSßcvber; unt> Jpin* 
terjivicfel, btaulid), aud) fciclett« Der dugeve 
Staub bat flar?e Serben* Smien ifl biefe äftu* 
fd;el roeij} tmb Ijat einen blauen glecferu @ie 



1 14 Sfamöe ^uc^jtabenmufc&eL 

ttirb an ben Hferu ber ntcobatifc^en (glaube 
gefunben* 

2Iud) unter ben runben SBenuSttiufd&eltt gibt e* 
einige, bie rote mit SBud&jlabett bejeicfcnet ftnb, t>a* 
Ijer eine berfelben ben 9ia^ir»en ber runfcen 2Midjs 
tfabentmifdjel ( V. Scripta, $8aftarbjh-tcfmufd;el) 
fiiljrt* 3&re ©dualen ftnb fel>r flad;, gleidtfam JU* 
fammengepreßt , fajt jirfelrunb unb einanber fef)t 
gleich* Sie mit ben plattgebrudften SBirbeln paral* 
lellaufenben, concentrifdjen Sluerlinfen machen fte 
rauf) anjufttyleu. ©er fd;arfe äußere SRanb ijl 
glatt unb ofyne Serben* 2Iußer feinen breip S0?itteb 
Jahnen l)at ba8 @d)toß unter bem 2!fter einen ©ei* 
ienjafjn* 3f)vgarbcnfleib ift fefjr berfetyteben* ffltt 
feljen bieg an ben jwei? abgebilbeten runben 23ud)s 
ftabenmufdjehn Sie eine (79) ifi t>on t>orjug!id)er 
@d)bnt)eit* 2Iuf bem weißen ©runbe ftnb fd;6ne 
Haue ^icf jaeflinien in jiemlid) gleicher Entfernung 
Don einanber* 3brer ftnb niefet gar t>iele ; ta t)in* 
gegen bie Stetige bräunlicher unb gelblicfcer hinten 
unb Sinben ber anbern (80) faft in einanber fließen 
unb tt>r ein braungelblid)e£ Sdifeben geben* SBer 
in biefen £eid}nunqen lauter M unb A finben voiü, 
tt>ie einifle traten, mit bem wollen wir nic^t fueiten, 

ritt» 



5fe(&tc<5trfcfmufc&eL 115 

unb ie^t nur nod) einige von ber Mamille ber lang* 
Iid) eiförmigen SBenuSmufdjeln fyinjuffigem Unter 
ibnen werben n>tr fogleidE) wieber eine Fennen lernen, 
fceren 3*id)nungen mit verfcfytebnen ©egenftänbett 
verglichen würbe, unb bie, jenacfybem einer in igt 
eine 2lefcnlid?feit mit fyanifd?en geflod)tnen blatten, 
einanbrer mit cl)ine(tfd;en 33u#jkben, unb wieber 
einer mit ben puffern ber ©trief erinnen fanb, and) 
t>erfd)iebne ftaljmen erhielt* 2Bir behalten ifyrett 
gewöhnlichen Sftafymen, bie äcfcfe ©tricEmufcbel 
(V Literata, VEcrüure arabique ou Chinoife, la 
Natte de gfonc 80* Sfyrer 83auart nad) ifl fte 
breit, et)fbrmig unb ^tcniltd^ gewölbt ; vorn etvoa§ 
umgebogen unb verlängert, fyfnteu aber verfurjt unb 
verengt* 3Inf ber balb weißen, balb gelblichen 
©runbfarbe beftnben ftrf> eine Stenge bunfler $1$* 
jaef Knien, bie man balb mit M ober W balb mit 
ben fdjon vorgebauten Gtyaratteren unb ©egenftans 
ben vergleicht* 93on ben bre$> nal)e bepfammenjtes 
Ijenben @d)loß}äl)nen tjt ber mitteile gefpaltetu 
Snnen tfl biefe 5SJ?«fc^eI ganj weiß ; nur ftnb einige 
ganj jarte @trid)etd)en in ber 2Birbell)bf)fe ftd)tbar* 
211$ Jpeimatf) biefer fdfonen unb feltnen £ond?t)lie 
lann man£)tfinbien anfeuern Unter biefer 2Jrt 9)?u* 

g> 2 fd;elti 



ti6 $an&d$mufd&cL 

fd)eln ftnb in 2lbftct)t auf bie Betonung faft eben fo 
Diele Sfbänberungeu , als unter ben Sagermufcfyeln, 
tttihrjuneljniem 

Sangt trar man über bie ^atrtcldtmtf&el 
(V. Mtrcenaria, (* Saphir violet 8^) nicfct im 
Stein???, miD &ermengte fte mit ber 5^1anbifd)cti 
SJeuuemufcbel; 2Bir!lid> tft fte mitfcieferaud^iem* 
Itd) nabc t>eru>antr ; uureifdjen jeigt eine genauere 
Unter jiictounq, öaß bei) aller äugerlid)en 2Iet)nlid)s 
fett riefe letdrter unb Dünnet feg, einen glatten, 
febarffeftnefcenben 9tanb, tmk nad) Slbjttg ber£bera 
fyaut eine glatte Sdjafc babe, unb innen gauj tpei^ 
fep ; fra hingegen bie #anbelemnfd)el fdfywerer tinfr 
bicFer ttf, uub einen rief eingef erbten Siawb, eine 
burd) bie fielen SdngS * unb Üuerflreifen raube 
£berfldd)e unb innen ein fdjbneS 2Mau fyat. ®ie 
tft jiemlid) eiförmig unb nur mdgig geroMbt* S&re 
fd)malen Wirbel laufen wie ein runber ©djnabel 
«abe jufamtnen, berühren ftd) aber nid)t* £et 
Jpinterjrcicf el ift berjformig mit SäiigSflreifen. £ie 
über bie£>berfldd;e nad) ber 23reite laufenben £irfeb 
fcoqen finb tt\va$ erbeben, bie ber Sänge na# ge* 
jt)gne Linien aber fein gefurdbt , woraus eine Uns 
ebenljeü ber Schale eutjle&t« 2Benn bie SWufd)ei 

au$ 



«u« ber See f cmmt , fo ifl fte mit einar unfd?etn* 
baren , bunfe!brauncn jpaut frebedft (Jrft, wenn 
tiefe abaeilreift wirb, fo ftebt man fcaS angenehme 
ßtrobgelb, bas bnä t>cn ter innern Seite burd)fd)ef* 
tienbe 5S»oIettMau nid)t wenig tterfcfcbuert* 93on 
fnnen (83) ift überhaupt bie £anbelemufd?el neefc 
tnevfwurciger , al£ t>on augeiu £>a$ @d)log bat 
jwar eine jiemlid) einfad;e ßinrid)tung, unbbeflebt 
bloß airö jwcg'abgerunbeten, in ber Sftitte getf)eil* 
ten, fd;rägfiegcnben 3^nen unb ben ©rubdben, 
worein bie gegen über ftelienben 3<tbnd;en paffen, 
allein, tfyeilS ^\e in ben fd;neewei£cn, glanjenben 
©runb cincjebvudften gelblichen SÄuöfelflecfen, tfyeil* 
bie über allen 5luSbrucfprad)tlge, fciolettbfauegarbe 
am Umfreife , tfjeitö bie jlumpfen , abgerundeten 
^aljncfyen , bie faft ring$ fftmm am 9tanbe laufen, 
imb t>a$ ©erließen ber Schalen befortern mögen, 
weil baö ©d)loß einfacher aß bei; anbern ift, unb 
alfo wof)l einer 93erftdrfung bebarf , mad)en (te merk 
würbfg genug. 3ene jTumpfen SRanbjitync&en boren 
nur ba auf, wo ftd? ba$£bier beraugjutfrecfen ge* 
wofynt tfk, unb jte if)m alfo befefywertid) fallen wilr* 
ben* gftan fennt Cfremplare, bie fafl t>ier ^ott 
SSreite fyabem 

$3 Der 



Der 53ewobner bfefti in Slmerica einteilt? ifcfyett 
9S)?ufd?el foll febr fleifcbig fe^tt, unb wirb auf man* 
derlei) Sit jubereitet gegeflen. ©ie^nbianer feilen 
auf fbren weiten gußreifen biefee Sbier im SCRunbe 
fuhren unb t>erfauen. Crben biefe treiben mit biefet 
@oncfct)lie einen Warfen Jpanbel* 2luS bem violetten 
Stbeil berfelben machen fte @elb unb grauenjimmer? 
pu§, bem fie ben 9tabmen 2Pampum geben, £)ieg 
Joftete fonjt bie armen SBilben, beijm Mangel auter 
Sfnjmmtettte, unfäglicbe SSftäbe. 3^t ober enteis 
fen il)nen bie guropder bie ©efdlligfeit unb mad)en 
tfenen Söampum, fotoiel fte woßen, woftlr fte weiter 
tiid)t8 ate ibr©clb ftd) auäbttten, wa* fte ifynen, 
feefonbevä el>e fte bie (Europäer red)t fannten, gern 
gaben* ©fynebin fcfcten ja biefeS ibnen t>on ber 
97atur ju tbrem Unghldf gegeben ju femn Unfdbig, 
feinen Sßertt) ju fcfcd^en, unb e£ im Jpanbel jur <&xs 
Iangung beffen, wa$ iljncn wirflid) £cn großem 9hl* 
feen gewrfen fei;n würbe, anjuwenben, fafyen fte ftd) 
um ifyreS ©olbeö willen ben graufamjlen SSerfelgun* 
gen auegefe^t 21*, fein 3abrbunbe*t ttod) 3abr* 
taufenb wirb t>ou Europa ben ©dianbfled? abwa* 
fd)cn, ba$ fo siele femer fogenanuteu ctoilijtrten 93e* 
tVDijner, wie eine unfeef annte , wilbe Ztytxarty bie 

arme» 



Sßeberimn 119 

Armen 3fnbianer überfiel, unb um tyt ©olb ju \)a* 
ben , weit grau famer unb unmenfd)Iid)er als eine 
Siduberbanbe unter i&nen wutbete, £>bne ju fdbau* 
bern faun man faum baran gebenfen, wie bie lieb* 
reiche 2Iufnabme nid)t nur mit Sftorb unb SRaub, 
fonbern and) mit ©efcfyenfen, bie ganje ©eneratio* 
nett fcerbeeren mußeu, wir meinen ttn 33rantweitt 
unb bie Surtfcudje, belohnt war ; unb fo bodf) aud) 
jeber 'üERenfc^enfreunb bie Erweiterung unfrer ,$?ennt* 
ni$ ber Erbe unb ifjrer Sewobuer in 2lnfd)lag brin* 
gen wirb, fo m&d)te er bod) über manche ©ntbe* 
cfunggreifen in fremben beeren feufjen, wenn ibtt 
nid?t ber bnmauere ©eifl , ber in unfern Reiten ba* 
bep berrfd)t, bamit au£fM)nte, unb tt>n bie mwer* 
ßepd)e 3$ovfd;rift in beö bebauerungSwurbigen £<t 
9)eroufen3 ^nffruetion, wo mbgüd) feinen Stopfen 
SÄenfc^enblut ju vergießen, (*) für bie^ufunft über 

baö 

(*) SScnn e£ waljr ijf, wie man ücrgifct, öap biefe 
2Snftructton , bk 2a Qieroufe , ba er feine €nt* 
fcecfungsmfc antrat, empfieng, von ber Jpanb bcS 
unglücf lid)en 2ubnug$ be$ XVI. war, fo gereicht 
fte feinen gcograpf)ifd)en Stuntnificn nid)t nur 
jur Sfyre , fonbern ti bat aud) burd) bie TfeuOe? 
vung; „Sei' Äönig würbe e$ für bat glücfltdjfte 

Cretjs 



1 20 2Met)fcf) werc <35 «.»*♦ 

bat (gcfyicf fal frember 93Mf er rhva« beruhigte* £oef> 

n>ir feljreu ju unfern $Bemi£imif$eIti juriicf* 

2Bie mit einem nieblic&en ©eroebe tfbevjogen ijt 

fcie TVebevin ( V. Textrix 84% £er ©runb ber 

1 
<£d;alen ijt isabellfarbig* öUtt^c blaulidje übern 

mib Linien laufen banlber i)in ; innen ift fte $anf 

u>eig* ®ie tvol)ttt an ber malabarifdjen Autle. 

$lvd) eine SWerFrcurbigfeit a\}$ tiefer @ond)ips 

liengattung mäßen wir fyiujufugen, 5Bir meinen bie 

CSieyfctuiKve Vemie ( V. Plurobea 85 ), eine @U 

genfd)aft, bie freilieft bet) einer Sßenue eben fo wenig 

3\eijenbe£ t)at, als wenn eine antre cie vun^eltooüe, 

kieeingefd)rumpfte, bie jabnlofe, bie veraltete beift* 

SDiefe 9)iufd;el l)at eine foldje €cbtvere , bag man 

im anfange geneigt *fo ft* f" r eineSierftemeruna ja 

galten* Sie ift eine £1 ud;t ton (Joofe ChitbecfmißS* 

reifen unb eine ©übfeemufdieL g-iqentltd) gefoprt' 

fte ju ber gamilie ber l)erjförmigen , unbewaffnete« 

33enuemufd;eltu ^aSfiefebrmerframbigmacfct, ftnb 

bie 

(Ereignig galten, wenn bit\t CntbetfunaSreif« 
feinen tropfen 3Äenfd)enblut fefrete". feinem 
Jperjen felbft btö unvcrgänglid)|Ie £)ea(mal er» 
rid)tet, um üa* ifyn fein $f?tort6tnti4 unb tefti 
SBanbaltfmuS U\) ber 3}ad;twlt bringen faniu 



SBttfc&foijnet 121 

fcie üu$ex(i tiefen ©dualen, bie in ibrem Innern (g6) 
niefyr dli bei) irgenb einer 9J?ttfcbel fufctbaren, glatt* 
jenben SEuäWflecfen, bie fcicfyten $&hm mit ten 
babep Iiegenben Spbbkn, bie fein ^eferbten Cancer 
tmb bie jarten greife am 5Birbef* 

5ßir fbnnten &fet tum uod) manche, gewiß 
titcrFn>urbige53enuamufd)el anfallen mib befc&reibcn, 
j. 58» bie Vcrfc^iognc (V 7 . Kcclufa, Venus vevte 
de la Guinee), eine giußmttfdjel, ai\$ ©uiuea, be* 
ren ©dualen man gar x\\d)t 'offnen fann , obne ben 
Knorpel ober ba$ 23aub }u befcl;abigen ; bie Unser* 
ßleid)licbe (V. Cedo nulli, Ericyna, /a Sauspa- 
reille), beren au£nebmenbe garbenpraebt tt)r £en 9kf)* 
tuen ber eonnentfrabl erwarb ; bie ct)tmjifd)e 
©piclttUlfcbel ( V. Luforia, la Came äjouer du, 
pfäpon), bie bie £[)inefen unb 3apanefen tbeilg 
oB ©pielmarfenbe^attniflTe, t[)ei!3 aber aueb ju einer 
ganj eignen 2[rt $on ©piel brauchen, inbem ft> auf 
bie innere ©eite alleriet) giguren malen, bie man er* 
latben muß; bie blättrige faltetwolle (V.Folia- 
cea lamellofa, la Levantine de la gründe esppee) 
tootl blättriger ©ijrtel, bie fcboninii 50—70 £balern 
fcejaMt roorben t(t ; tm ©cbmetterlingeflügel 
( V. Ala papilionis, V Alle de papillon), bie in ber 
Würmer II. II;* a £t;at 



laa ÄfoppmufcfecUu 

ZHt burd) bce reijenbflen garben tiefen 5Hal)t«ett 
aerbient; bie monftröfe t>enue (V. Monftrofa), 
fcienidjt etwa bloß burd) bitten ungludfiidjen Sufall, 
tmrcty eine ßranfbeit, bie ungleichen ©dualen ttnb 
Haßlieben 2Iueroud>fe befam, fonbern bie immer tat 
mit behaftet gefuuben ticirb, mib biefe 3teije mit auf 
bie 3Belt bringt — 25cd> wir glauben t>on biefem 
@efd)Ied)te für ben $md biefer SMätter genug ge* 
fagt ju l)ab«u 



Tab. XIII. 

^laypmufcfyel. Spondylus. 

©iß flächige fiajarugffoppe (87). ©er 

(5fdöl)uf(K8), ©ie (safrangelbe (89)- ©er 

e(epl)antenrufiel (90). ©aö Q>etetfilienb(att 

(qi). ©er n?cif>c 3acf (g 2). 

5$on ei» f,n f<& r unförmlichen 2luefef)en, aber bod> 
merftvürbig genug ftnb bie jüopyntufdjeln, bie man 
falfdfrlfcr) mit ben 2Iu(levn vermengte. allein l()t 
futtflietcbcS @d>log Unterleiber fte binlänglicf) ton 
ifynen. £>enn bie 2iuffcrn fyaben fein eigentliches 
(garnier, feine ©ctylegjabne, b« hingegen b«v be« 







ff 



ßfappmufc$efin 123 

Jtl^p^mufd^cttt jtt>et) ettraS gefnlmmte 3^)tte in bfe 
Jpbf>Ie ber ©egenfdjale eingreifen* Sin fd;warje3 
fnorpelartigeS 23anb f>alt bfe Sd)alen febr gut 31t* 
fammem ©iefeS ließt jtvifd)en ben 3&)nen, bie ef* 
gentlid) jiemlid) bicfe5?nbpfe jtnb, 9*ur ein 9WuJ* 
felftedf t|t in jeber @d)ale* £>iefe gleiten einanbet 
tiid)t ganj, htbem bie gine gemeinigltd) ttiel paeder, 
als bie 2Inbre t jh 91ie seranbern bie jtlappmufdjelti 
i^rc gtelle* 3^ve ganje gebenöjeit binburd) bleibe« 
fte mit ber Unterfdjale an Seifen, Korallen u. b. an* 
gewadjfem Sltid) belegt fitd), wenn fte tt>re ®d)ale 
bjfnen, nur bie obere* £)ie untere bleibt fmmec 
unbeweglich Sin biefer ftebt man faft bep allen 
$lappmufd)eln hinter bem @d)loj]e eine fcfynabel* 
formige 33erlangmmg, bie bei) einigen red)tS, bet) 
anbern linfS I)hiau6{lc^t* S)ie f)bd>ffe Sftanntgfafc 
tig!eit berrfd)t, fo wie in ben £lappmufd)eln unb 
ttjver ©eptalt überhaupt, alfo audf) in6befonbere in 
biefem ©djnabeL SSalb ijt er glatt, balb rauf); 
balb t)at er ju be*;ben Seiten, wie Hejtammufcfyeln, 
JDfjrflt, balb !einc; balb ift er ffein, tfumpf tmb 
fur$, balb aber lang unb breit; bep einigen l)at ev 
eine offne Minne, worin ba$ fd)on gebadete fdjwarje 
93anb liegt, bezaubern eine serfcfyloßne; bereinigen 

St z wenbet 



124 Äfappmufd&elm 

rvenbet er fid) red)t£, bei) anbern Unit. <£$ gibt baber, 
fo tvie man ?infefd)üecf en, fcaS f)cigt linfS getwmbne, 
fyaf, au* ?infeflappmufd)ehn 2Iber faflnod) met)t 
3Berjci;ieben()eit entbecft man in ber augern SBeflef* 
fcuug ber 5Uappmu{$ebu Die Jacfeu, ©tad)e!n 
imb Dornen f bie wie ^allifaben bie Schalen fcer* 
ttabren, tonnten nic^t mannigfaltiger gebildet fct?n, 
alt fie eS roiifüd) (tnb , mit» viel mag baju ber 
£rt, tvo fie fiel; angefiebelt fyaben, unb bie größere, 
cber geringere (£in fdjränfuug, bie jie in iljrem 2Bad)$* 
ifyume erfahren, beitragen* S?kx fct>e ict^ rceldje, 
iie fo fein wie ^obelfpi^en finb, tnbeß anbre wie 
S5ütrer unb gcfcnppen atiefeljen ; bort finbe idj 
Älappmufdjeln, bereit 2Ju$ivüd;fe balb Stitmeti, balb 
Schaufeln, balb knoten gießen* Die ©inen finb 
eben, bie SItiberii unten gehalten ; bie ©inen l)ol)f, 
bie Mnberti t>erfd;lofietn 2£oju bie iUappmuföcfa 
eine fo broljenbe 33cHeibung brauchen, ijt nid)t gauj 
ausgemacht* $ßW*id)t follte biefc furd;>tbare£ber* 
flad;e , an ber fid; Sbiere leid;t terk^en fbnnen, 
gen?if[e(£d;marojertl)iere abgalten, fid) auf biefen 
3ttufd;eln anjufiebelu. Da ftc immer feft an einem 
£rte bleiben, fo würben bie 9J?eereid)eIn unb anbre 
^raleicften @efd;opfc fie balb fo überfüllen , ta$ fie 

unter 



Äfappmuft&efa* i*S 

otiter ber ?aff ju ©runbe gefjen mußten, wenn ber 
Zugang nid;t fo erfdjwert tpitu £em ungeachtet 

ftnbct man auf mancher Alappmufdjcl ©icrnmu 
fd)eln fo fefl ftgen, baß man, um fte loßjitmac&rti, 
ffe jerbred;en m;ipte* ©ern mochte man wiffen, wie 
ein @efd;bpf, fcaS 3 eitle6enö f° f*l* angcfeflelt ift, 
baß man eS cf)ne gute 23red)iuj1rumente nidjt loa« 
machen tarn, \id) auflebe, wie e3 ftd) begatte, feine 
jungen jur UBelt bringe unb wie e$ 91af)rung ju 
ftc^> nefjme* 

SaSg-leifd) &** SBewofynerg ber £[appmufd?efa 
feil große 2Iebnlid)feit mit ben Oluftem Ijaben unb 
fo wofylfdjmedfenb fe^n, baß e* biefen nod) &orge$o* 
gen wirb* £>amtt (Ireitet nun freplidfr nid)tö mefjr, 
aB ba$ Sorgeben, e$ fei? giftig, unb befonber* bie 
ciientalifd;en fbnnten (gdjwinbet unb Grrbredjen 
erregen* 2!l!ein fann ntd)t bie 2tteerc£gegenb, wo 
fte gefangen werben, bie [Raffung, bie fte genojTeu 
Ratten, t>ielleid}t and) woI)( ein fd)on früher »er* 
borbener 9ttagen btfttn, ber fte aß , f)ic unb ba fcen 
©enuß mit gefa^rlid) fd>einenben geigen begleiten, 
©I»ne baß bie Sftuföelgattuug felb|l beßwegen eine« 
fiblen 9?uf mbiente? ffiir wollen ieijt t>on biefem 
jwar nur au$ sier 2Irten, aberauö eiuerunenblid;e» 

ü 3 SWenje 



i26 tct^mitiappt 

SEenge *on ©pfeTarten befreienden ©efd)led)t einig* 
ber merfnnirbigfleu na()cr befd)reibem 

£b bie .filappmufc^el , bie man bie ftacbltge 
£a3arueFfoppe ( S. Gaederopus, le Claquet de 
Lazave, Paleites des Lepreux, Hititre ou Spon- 
dyle ä ta/on 87) nennt, &on ben klappern i^rett 
97al>men fäbre, womit in Jpollanb tote S3ettler, 
anb cm einigen Srfcu bie Sluffägigen bie 2Iufmerf* 
famfeit ber 33orubergebenbcn auf manchen atmett 
Sajarug jn teufen fud;cn, wollen wir nidbt entfdjef* 
ben* ®af)vfd)cinltd> ijl eS> immer, obgleich matt 
bann weit beffer ?a jaruflf (apper fagen wtl vbe. SBirfs 
lid) bangen bie ©dualen btefer SKufdbel fo jufammen, 
baß man Iant bamit flappevn fanm 9Iud) glaubt 
man auf bem 9U1cfcn ber grbßcrn @d)ale eine Sleljn* 
Ifdjfeit mit einem <£fel?f)iif ju eutbecfen, voa$> jebodj* 
bei) einer anbern Spielart, bie wir bernadj febett 
werben, etwas beutlid)er ber gall ijt. Wd)t8 fantt 
ungleicher fet)n, al$ wenn man bie bepben (gdbaleti 
miteinander &erg(eid)t, fo ba$ man faum glaube« 
feilte, ba$ fte einem unb bemfelben ©efcfebpfe ange* 
bbretn £>ie obere iß jum bftern blurrotb , aud) 
purpurrctt), bie untere weiß ; jene merflid) fleiner, 
aföbiefe; jene flad;er, biefe au^ef/oblter ; unb 

wenn 



i»enn bie festere eineu jiemlidb langen ©cfcnabel 
Jjat, mit bem fte ftd) fo fefte an gelfen bangt/ bag 
man ftc mir mir SKubc unb ©eroalt losreißen fanu, 
fo l>at bie anbete ©djalenbalfte feine ©pur batton* 
3?e>;De ftnb mit einer SDtenge fkdjüger ©pi^en unb 
blättriger, erbobnerüuerrunjeln aufibrer ßberflacfoe 
bebedfr, hingegen am ©dwabel, ber bei) biefer Sa* 
jarueflappe feine Spur t>on einer Spinne ober gurdb* 
tragt, ijtnicbte sen folgen 2lugnuid;fen jn feben* 
SMe ©tadjchi, beren bie obere © d)a!e bet> allen JUapps 
ttmfcbeln fmtner mehrere unb längere bat, (leben nadj 
t>ow ungerichtet* ©ic.ftnb anfewärtg auggebbblt 
unb rinneuartjg* 2ln bem jfemtidb unmerfhd)ett 
SBirbel ber Dberfcbale befmbet ftd? ein 2fnfa§, ber 
beu £bren ber Jtammuf'd}eln gleicht ©er äußere 
Sftanb bat eine SÄenge Serben. 2ln ben geffen bet 
mitteüanbifd;en SJJeere^fttfte, fo tvte auä) an ber 
guineifeben finbet man biefe ?ajaru£flappen febr 
baufi'g* ©ebr tvoblfcbmecfenb ift ibr Steift 

Deutlid;er tragt eine fleinere 9Jrt ber ffad)ligett 
Sajaruöf läppe, bie u>ir bet? 88 abgebilbet (eben, bie 
gorm eiue£ (JfelbufS , baber fte ber ivabre fEfels* 
i)lif (C.Gaederopus, le PieiSAnt) beißt %f)XC 
£>berfd;ale i|l wm Wirbel bis jur Witte weiß unb 

volles 



1 28 (Safrangelbe Äfappmufc&ef, 

Dotter Üuerrunjeln unb galten; t>en t)a bis jum ^it# 
fern SKanbe bewerft man, baß itjre erhabne lang* 
Itd;e (Streifen mit lauter rbtblicfren aue .efchUctt 
©tadjeln befe^t fi'nb* ©er ©dbnabel am ©d)!cffe 
tyat in ber SOJttte einen Grinfd;nitt jDftinbien iß bie 
JpeimatI) tiefer JUappmufd)eK 



2Bot)l aud; Don ber 2frt ber |Iadf)ligen .ftfapp* 
tnufd)eln, aber burd) iljx prächtiges garbenüeto ani* 
<xejetd?net genug , ift bie fafrangelbc XMappmit* 
fcfcel (S. Croceus 89)* ©i* fyat ganj ba$ brett* 
tienbe ©elbrotl) ber ^Ringelblume* fflfuf tljren \x*i\U 
fügen Dom ©irbel nad) bem äußern 9ftanbe ju lau* 
fenben ©treffen flehen jum &l)ell jiemlidj lange 
©tadbeln, bie binterrodrtS eine Spinne fyabetu £>e<# 
tritt bei? biefer$lappmnfd)el ber feltnegatt ein, ba$ 
bie ©tadjeln ber Unrerfcfyale bie ber cbern an i ? dnge 
übertreffen* ©er ©dntabel ift rccig, unb tragt nod) 
bie ©pur Don einer ehemaligen SRiunc , bie ettva$ 
Derroacfyfen ju fe^n fd;eint 2lud) Don innen gewährt 
tiefe Sföufdfrel einen fd/onen 21nblicf* £enn au$et 
bem prächtigen, mit bem Elfenbein um ben SSprjttj 
freitenben Sffieiß, bemer!t man amSKanbe eine nieb* 
Iicfye geI6rotbe ©infaffung unb bfe feinden 3dl)ueun> 
Äerbetn SMe ©$loj3jdi)ne fyaben eine SSeige vm\> 

einen 



(Jlepljantenrufjek 129 

eltten ©Ianj, bie iljnen jebe Dame beneiben mbd;te* 
ßjlinbien, bie nnerfd) c opffid)e Sd)a^ammer fo fcie* 
ler naturf>tftovifd)eti Seltenheiten, befifyt aud) biefe 
prächtige jUappnmfcftcI. 

SSBenn unfere fefer ihre (T-inbilbungsfraft ju 
Jfr&ljt nehmen tvoüen, fo n>erben fte i>tn ©runb, 
warum bie jüappmufd)el, bie tvir ifynen bei? 90 jef* 
gen, ber {Eieptjantenrugel ( r S. Prohofeis ele- 
phanti ) ijeißt, in bem ungemein ^crldnoevren @d)na* 
bei berllnterfd)ale jtnbetu 9J2ag fte aud) gleich nur 
eine SIbanbenmg ber gejadften &lappmufd;el unb 
feine eigne 3(rt fetjn, fo mad;t fie bed? bie sußeläfctia 
licfye Verlängerung mit ber fictytbaren Siinne metfs 
ttuuoig genug» 5')ve ©ruubfarbe gleicht einiger 
SMaßcn ber ^flrjicb&Uit&c. Voll fleiner unb großen 
SDonteti, ©ptfcen unb Jacfen ifc bie ßberfdjale* 
SDie f ieinern unter biefen finb rotl)lid> , bie grbßem 
weiß* <§tatt jener Eoruen unb ^acfen hat bie Uns 
tcrfdjale blaßrotfee, blättrige 9lu£tt>ud)fe unb ©djuys 
pen, t>ielleid)t noetl biegage, in tmt fte an ben Reifen 
gefehlt war, i^rt>olIfommneeiÖad)^tl)um gel)inbert 
l)at. ^orefäl fanb biefe föiufc&el im rotben $ieere* 
Ratten bie JUappniufd)eln, bie wir bieder i'aljeu, 
©t^d)eln, fo beft^t bagegen eine anbre wie $of)U 
Würmer 11.^ « Watter 



130 ^eterjtüenfrctut. 

Matter geträufelte $ortfd£e, um berentttfllen fte baS 
Peterftlimblatt (S. Foliaceus, V Huitre ä feuillts 
du Perßl 91) genannt würbe* 3tyre dußerf! raupen 
©cbalen, bie gleidjgeroblbt ftnb, baben rculfttge 
SRippem Unter biefen ftnb mehrere mit unregel* 
maßigen 2lu$n>ud)fen , bie fid) am twrbern <?nbe 
Mattfbrmig ausbreiten, gegen bie SBurjel aber eine 
rinnenartige 2Ju$fybI)Iung babetu einige t>ergleid)en 
fte mit einem 3>eterftlienblatt, anbre mit einer £bier* 
pfote* 3bre Sftid)tung ijt fefjr t>erfd?ieben> ©inige 
(le^en gerabe unb aufredet in bie J£>bl)e, anbere lie» 
gen am@runbe; einige beugen fid) *>ors anbere bin* 
tenrdrtS* Sluf bem fd&neeroeißen, elfenbeinartigeit 
©runbe tljun bie blaßrotben Surfen eine angenehme 
SSirfung* 2lm ©djnabel if* ber ©initynitt unb am 
SBirbel ber ©berfd^ale ber bep ben Äammmufcfyeln 
gewbbnlidje 2Jnfa£ jtdfjtbar* Da$ fd&bne, gldnjenbe 
SBeiß ber innern 2Bdnbe tvirb burd) bie weiß unb 
rotl) geftreifte<Jinfafiung, am ferbemwllen dußem 
Stanbe nid)t wenig gehoben* 9lu$ £jtinbien erbdlt 
man biefe Alappmufdfrel« ©obalb aber t>on einem 
fcfcbnen, Dolljtdnbigen Exemplare, ttwa jtve^maf 
fo groß atö unfre 21bbübung, bie Siebe iß, fo fprid;t 
man t>on 4—8 Ducatem 

9M; 



9to# eine j?lappmufd)el mußen wir unfern Jefem 
jeigen, unb jwar eine £mf6flappmufc&el* Sie wer* 
ben an allen ben bföljer betrachteten bewerfen , ba0 
ba^ wa8 wir @#nabel nannten, ba$l)eißtbiefd&na* 
belformige Verlängerung beö Wintern Steile ber 
Untermale, md) ber rechten Seite Ijingefeljrt war* 
2In berjenigen aber, bie fte btp 92 fe&en, unb bie 
ber xveify 3gei (S. Albus aculeatus, ta Huitre 
epineuje) fyeißt, wenbet ftc& jener ©ctynabel nad) ber 
Iin!en (Seite ju* Äetn 3gel f ann jiac&elnboller fe^n, 
a\6 biefe JUappmufcfyeL 3« regelmäßigen Keinen 
fle&en bie ©tadjehn SBdren ntd^t bie dußerftett 
@pi£en tljrer ©tadeln blaßrotl), unb bie blättrige« 
©Siebten ber Unterfdjale bleic&biolett, fo wfirbe matt 
biefe Sttufc&el, bereu #eimat &bi$ jegt nod& SWiemanb 
weiß, ganj alabajlerweiß nennen f onnem 

£)od& genug bon ben jtlappmufd)eln ! JDaS, 
wa8 wir t>on iljnen, mit ber größten (Schonung be$ 
SKaumS, eingeben! wie t>iel un6 nod) ju betrachten 
übrig fe#, angeführt baben, wirb &inreid;en, unfern 
Sefern biefe merfwiirbige Sttufc&elgattttng, wenn fte 
tfjnen in Kabinetten borfommt, fenntlid) ju machen, 
unb ibvett25licf axtfbaö ju leiten,waS ifcre Slttfmerffam« 
feit bor juglidt) berbient ; wenn wir and) gleid) manche 

SR 2 anbre 



i3* ©ienmufd)e(ii* 

mibre ilbcrgcfjen milgen, 3. 5?. btc wafafiaft Bonig# 
Iid>c (S. Re^ius), bie bie ©rbßeeincS ÄinbSfepf* 
fat ; btc Dorjilgli* fdjbne <Ct)imftfc&e (S. Chinen- 
fis), bie, fo bod) (teter Rentier fdt>a^t^ t>on ben GtyU 
tiefen, wie beip un£ bie Sluftcrfdbalen, ju £aufenbett 
weggeworfen wirb ; bie fcfybne I?cr5oglicl>c (S. Duca- 
lis), beren fcfcneeweiße Stippen nüt?app*n, bie wie 
^obljteqel über einanber liegen, befe^t ftnb* Die 
beliebten Kingfteine, bie, nad) ber Crrjablnng eint* 
ger ©cfcriftfteller, an6 bem fdbwarjen Knorpel ber 
.JUappmnfdjeln gemacht werben feilen, ftnb wafjra 
fcfyeinlid) fogenannte *))fauenfteine, fcon benen wir 
f>et) bem ®d)lopbanbe ber 9)erlenmuttermufdjel tne!)t 
fybren werben* 



Tab. XIV. 

©ienmufcfyel. Chama, 

®a$ öc^fcnljerj (93). ©ic ^obftiegetmu» 

fc^ct (94. 05). 2)ie gMfenmufcfyef (qö. 97). 

£He ©dornte (98-100). £)a6 Äotybfott 

(ioi). ©ie9MufcatfcJ&il)e(ioO. 

Heber ben ©atfungSttaljtnen <Bünmufd?eln weiß 
man fott>«ii<nuöerldj3tge$, fcaßwirmtgawjefSJlÄtt 

antra 



©tcnmufd)cfa* 133 

tmfrer Unterhaltungen bamit anfüllen fbnnren» 
JDenn eö ift nun fcfyon einmal fo in t>er SBelt, ba$ 
man gemefmglid) über bat Uugewifle t>iel wortreicher 
unb gelehrter fe^n fann, aB aber fcaS ©ewifie, unb 
baß bie reine, unftreitige SBafyrljeit nur wenige Jet« 
Jen foflen würbe, wo fdfrwanfenbe Jr^potbefen einen 
großen 2(ufwanb üon 5Borteu fobertn @o ift mat\ 
jum 23epfpiel jiemlid) einS, baß bie ©ienmufcfceln, 
ber Orthographie jum £ro§, t>om©äfjnen ober 8u£ 
fperren ifyrer ©djalen ben 9?al)men traben : allein, 
wann fte eigentlich g<Sf)nen, ob, wie einige, bie alles 
wa3 felbfi am ©runbe beö Speeres fcorgefyt , wiflfen 
wollen, behaupten, in ber £iefe beä SBaflerä, ober 
*b fte, wie anbre annehmen, erft bann tljre ©dualen 
auffperren, wenn fte tobt am Ufer liegen unb ifyve 
©d)loßbanber t>ertiocfnet nnb jufammen gejogen 
ftnb, baruber ftnb bie SRelnungett fefyr fcerfdjieben, 
2>ie ffiaf)l jwifc&en bepben wirb um befto fcfywerer, 
weil fid) au& manchen ©runben jeigen laßt, bafj 
t>a$ @al>neu ber SUJufcfyeln nad; bem £ofce etwas 
fel)r gewbt)u!id)e3, unb baß ber @d;arfblicf berer 
jiemlid) &erbdd)tig fep, bie im 2lbgrunbe be£?Weere& 
SRufcfyelti gähnen fefyen wollen, 3(ud> über bie ©au 
tMig£fenn.}ei$en ber ©ienmufcfyeln ließe fid> t>ie{ 



134 ßd&fen&etj* 

fagen, befonberg ba man fonjt eine SÄenge SJttufd&eltt 

ju biefer ©attung gerechnet bat, bic nidjt in ftc ge* 

boren, unb einige wabve ©ienmufdbeln wirfüd) fe^r 

ttabe an bie £ellmufdbetn, anbre anbie^erjmufcfceln, 

unb wiefcer anbre an bie »Kufiera gränjen* £)oc^ 

werben herüber bie son Sinn*? fejtgefeßten Qljaxah 

tere baib entfcfceiben* Diefe ftnb jwei? fiarte, bidfe, 

jiemlid) mafttse ©dualem £>a$ ©ctyloß bat eine» 

bocf erigen üBuljl; benn fo nannte Sinn^' ben balb 

einfachen, balb boppelten unb brei;facben $al>n, 

ber ftd) fd)ief in t>at> gleichfalls fd)ief au$gebbblte 

©rubelen ber @egenfd)ale fugt. 23i£ jteijt bat man 

25 Sondwlienarten gefunben, auf bie biefe Äennjei* 

<$en paffen. 3n ber gorm, wie in ibrer Oberfläche 

ftnb fte febr untereinanber t>erfd)ieben; bie (Jrftere 

i(l balbrunb, balb nierenfbrmfg ic. unb bie Severe 

l>at balb gurren, balb galten, balbfonberbare2lu$* 

wödjfe. ®ie bangen fid), wie bie 2luf!ern, an gel* 

fen, €orallett, ©teineunbanbrefrembeÄ'orper, unb 

maßen ba warten, waö ibnen bie giltige 9?atur jur 

9]abtung jufubrt 58on bem S3ewob«er biefer 9#us 

fdjeln werben wir fetyon noefc ^bren. 

1 

SBcllte man bie @on#9lfen bloß ibrer gorm 
%\aty orbnen, fo maßte man ba« d>$fent>ei;3 (Cb. 

Cor, 



ß(&fen&eri* 13 5 

Cor, le Coeur de boeuf, Boucarde , Bonnet dt 
fou , Darren! appe 93 ) unter bte j£>er$mufd)eln aer* 
fegen, 2lüein t>a$ ©*Ioß biefer Gfonc^lie, mir bett 
fd?ief in bie Jpbfylungen ber ©egcnfc^ale eingreifen^ 
fcen 2Bulften , bie jroep breite 2#ittel$äf)ne büben, 
Iaflt feinen ^roeifel, üa$ fte eine roafjre ©ienmufcfcet 
fe^ Die fonberbar rcie ffiibberfybrner einwärts ge* 
trummtenSBirbel erinnerten an bieSipfel einer dlav* 
renfappe, unb erwarben tfyr tiefen Stammen* ©efjr 
gercblbt ftnb Die glatten ®d?alen, @ie fliegen 
vortrefflich* Unter U>rem fdnvär Jüchen, gemeinen 
Ueberrocf , liegt bie angenebme gelbbraune garbe, 
fcieunfreJlbbilbung jeigt; uurbep frifdjen v£tucfen 
ftnb bie 5ßirbel olioengrün* 2In ben jiemlidnmglefe 
djen Guerringen ftel)t man beutlid), tvie Die Schale 
ttacty unb nad) einen 3un>ad)£ befcmmen fyabe* 

®anj in ber £iefe beä mitteUdnbifcfcen 9}?eere6, 
t>orjuglid> aber im abriatifcfyen unb an ber M\le t>on 
SDalmatien roefynt biefe SÄufc&el, bie man fcfyon auf 
toierteljalb $qü lang geftinbett fyat, ©cnjl mußen 
gute ©nmplare ettvaö fef>r feltueS gercefen fet^rr^ ba 
etnö furl)unbert^oHanbifd)e@ulbent)erFauft roorbetn 
Segt tfl it)i* «preis gefunfeu. ©od) bejaht man fte 
immer tuxi) mit jn?cp bi£ tve» Sucafet?* 

9Bal 



*3$ 4toWs«fo»uf<&«f* 

3Ba« bev SBaUftfcfc unter ben (Säugetieren iff, 
fcaö fd)eint bie £ot)l5icgelmufcbei (Ch. Gigas, la 
Faitiere, le Grand Benitier, 9iagelmufd)el, 93ater* 
tioaf)$mufdjel, 3Betyte(fel, 9fliefenmufdjel :c*) un* 
Ux ben Qondjplien ju fepn, fo Hein wir fie aud), be3 
Staumä willen, in unfver Slbbübung t?on außen (94) 
unb i>on innen (95) ttor uns feljetn Jpat man bodj 
fcet; ©oa an einem Slnfcr eine fold;e9EI?ufd)el au£ bem 
SDieeve gejogen , bie 120 ^)erfonen fcollfommen \aU 
tigte unb üon beren ©dualen jebe Jg>dlfte eine bequeme 
SBiege für t>ier f leine Äinbcr abgegeben t>ätre* 3n 
beriefe be$9J{eeve$ woljnt btefc ungeheure ÜÄufd&el, 
bie auf 5—6 Zentner im ©ewidjt, unb eben fo siel 
§uß Sänge tyaben fanm #ter ndfyvt fie fid} t>o« 
©eepflanjett, bie um fie fyern?ad>fen, unb bem ©ee* 
fd)lamme, in bem fie liegt ÜlidbtS f#eint t(>ren frieb* 
lidpeu 2lufcntt>alt ju nnterbred)en, unb wabrenb e* 
über il>r fturmt unb tobt, fo frerrföt um fie berum 
gBinS(lille* 2lud) fyaben anbre ®efd)bpfe t>on ifjr 
wenig ju beforgen, inbem if)r fctywerfalliger Abriet 
fein Olacfcfegen erlaubt 93on auferorbentlicfrer 
£)idfe finb il>re ©dualen, außen wie mit JpoJ)Uiegeln, 
ober fyofylen ©d?uppeu bef leibet, bie nad? t>orn ju 
immer grbßer werben , unb bie man autf) mit bert 

iRägefo 



#of)fjiegelmufcf)ef* 13? 

9lageln ber menfcftlictyen Jpanb t>erg(eicfit ; Innen ijt 
fte fd)neeroei§ unb fo glatt unb feft n>ie Marmor unb 
(Elfenbein, 211$ baber einft bie ?7frpublit 33enebig 
bem Ä'bntge ton granfreicbgran} 1 eine fold>eiö?u* 
fd^el/a^einegro^eSeltenheir^umPjefAenfemachte^ 
fo tvuroe jte al0 ©eifrfeflel in ber Pfarre $t. ©u[* 
pice aufgeteilt, unb feit biefer £eit ftibrt biefe (Jon* 
#i)lie aud) ben Otaljmen SBeibfefiel. 5ßarum fte 
öber$aternoabemufd>et beift, ba$ bat feinen ©rnnb 
bariu, baß man annahm, eine folebe 9J?ufd?el Fonne 
mit it>ren Saufenb ©d)id)ten unb ?ageu mehrere 
Zaufenb 3fal)re gebrannt fjaben , bie fte $u ber 
©rbge gelangte, fo baß ihr ©eroofoner föftfl ju 5Ja» 
ter9]oal)0 3eiten gelebt haben fbnnte* Sie ift jtem* 
lid) unregelmäßig gebtlbet, ^rcifcfcen ben fogenann* 
tenipo'phiegelnftnb tiefe gtircben voller Üuerffreifen* 
SJUeS geht &ou ben gegen einani>er qrfebrten 2Bir* 
beln au$, unb nimmt eine fd)iefe 3tid)tung. 3^*9 
bicfe3Bulffe an einer unbbrep an ber anbern Schale 
bilden bie Sdjloßjabne, unb paffen in bie fcfciefett 
©ruben ber gegenfeitigen ©cbaletn Sßon unenMU 
cfcer 93erfd)iebenbeit, in 2fbftct)t auf ©rbpe, garbe, 
§urd;en, gladie ober (Erhabenheit ber £cl)l$iegel, ftns 
bet man biefe 3ttufd)eln, unb man wollte barin einen 



^38 4?ö()liteselmuf#el* 

©efc^Ied^tgiintcvfd^ieb eutbecFen , wa$ aber uuer* 
weiölicfc ifh 

©er <23ewobner biefev SWufcbel tjt in bobem 
©rabe baßü** SBIirft man in Die gerabe aufge* 
fyerrten ©dualen hinein , fo jtebt man eine J£>aut 
auägefpannt, Doli fetywarjer, gelber, bleifarbiger 
SIbern unb glecfen, bie fte einer ©cfylangenbaut ätfh» 
Iidj macfyetu Sine armSbidfe ©ebne ftgt an be^ben 
©dualen feft, unb tknt jum Ceffnen unb ©erließen 
berfelbein STOit einer folgen geftigfeit t>ermbgen fte 
feaS Severe, baß feine ©ewalt fte ju offnen vermag* 
Die ©dbarfe be$ äußern SRanbeS unb bieSRiefenfraft 
be« SWereS mad)t bie grbßte Sßorficfct nbtbig* 2In* 
fertaue, ja felbjt ©lieber, fneipt e8 fo rein ab, ali 
waren fte mit einem SBeile abgebauetu Unb bod), 
xoat wäre bem fitytten STOenfcben unmbglidb ? SBeber 
ber ©runb be$9Äeere$, nod) bie ungebeure Schwere 
biefer SWufctyel, noeb ibr furchtbare* ©ebiß , wen» 
wir bier biefen 2(u$brudf brauchen burfen , galten 
tl)n junkf , audb fte jur 23eute ju mad;em ei« 
Käufer ffeigt in bie £iefe binab, unb legt einen 
©trief um ftd; benmn %e$t jieben bie übrigen bie 
2Kufd)ei in tic Jpböe an6 ianb ober in ein ©d;iff, 
worauf man mit einem langen Keffer jwifd;en bie 

©d;a* 



&d)aUn ju fommen unb bie ©ebnen entjwetj ju 
fcfcneiben fudjt ©ieß lafymt bie ganje Äraft be* 
5t()iereS* Die ©djalen geben ftd> mm bim felbjl 
emeeinanber, unb man famt ganj gemad?lid) beti 
SBewofyner fjerauSnebmem ©iefen xaudjcxt man, 
tvie einen ©cfyinfem ©ute £ät?ne unb eine jlarfe 
SBerbauungöfraft ftnb aber l)iebet> unumgänglich nb* 
tfjig* 9)?an Ijat eine Stfenge gabeln t»on biefer 9Äu* 
fc&e! berbreitet* ©0 foll aud) fte, wie man baö t>on 
fcer©tedfmufd)el vorgab, eine Heine ßrabbenart jum 
unjerfrennlic^en SBegleirer Ijaben, ber tf>r burd) ein 
fanfteä Kneipen bon ber Slnnäljerung eines geinbeS, 
tt)ie efneö fd?icfli$en Nahrungsmittels 9tad)rict)t ge* 
ben (oll, um im erftengatle tl>re £l)ore ju fd&ließftt, 
im anbern jte ju offnen , ja man wollte in iljrent 
3nnem (Rannten, baö fyeißt, alabaflerartige Steine 
gefunben f^aben, t)on benen mau im (Jrnft berfidjerte, 
jte bringen Sfunge f)er&or* 

2Iuf ben Sergen ber moluWifcfren ^nfuln ft'e&t 
man uerfietnerte #of)ljiegelmufd}eln, bie t>on bet 
©teile ju bringen, rootyl fed?ö Sftann erforbert rour* 
fcen* 2Bel#e furd;tbare Sretgniffe mäßen jte ba 
hinauf gehoben fyaben ? 

© 2 Htm* 



*4° Selfentnuft&eL 

®land)e 2lebn liebfeit mit ber gajanröff appe ^at 
bie ^clfcnmufcbel (Ch. Gryphoides, legfatarori)* 
5Bie biefe beftet and) fic ftd) (o feft an gelfen, baff 
man fte ol>nc ©ewalt nid)t lo^macfcen fann* @ie 
liebt bie gelfen, biebem 2lnfpilblen bee93?eere$ fefyr 
<ut«gef?(}t ftnb, unb wirb ba in jablreid)en unb matt* 
ttigfaltigen ©ruppen gefunben* 2Bo fte ftd) einmal 
angeftebeltl)at, M bleibt fte 3*itleben$* 3fnegorm 
ifi fo »erfd)ieben, b&$ man fte fanm ftlr 9ttufd&eltt 
einer 3ltt f»altett foltte, unb aud) unter fetten ftefyt 
Utah folcfye, bereu 2Öirbel nad) ber linfeu ©eite l)iu« 
feljen. ©j e £)bafd)ale t(l gemeiniglich runb , unb 
(lebt wie ein ©ecf el auf ber weit großem Unterfd)ale* 
3Die innere@eitegleid)tt>bllig einem menfd&lid)en£l)re* 
ffiiet 2tel)nlt#feit bat ba6©d)log ber £)berfd)aie mit 
bem, baS wir an ber üajatuef läppe bemerfetn £>er 
(!arfe ^abn fd)iebt ftd) in bie gel erbte Vertiefung ber 
Unterfd)ale fd)ief fyineim Sie gvoge gelfenmufd)el, 
bie wir bei) 96 feben, ift ble^fcfewer* gie W eine 
SKenge @cbid)ten unb Sagen , bie ein fyoljeß 2Jlter 
fctrmutben lajfen* £ie SWenge Wer, f*ad)liger, 
fleifd)farbiger ©puppen, womit fte bebeeft ift, ma* 
cf)en |te rauf) anjufitylein 6ie ijt au& £ranqttebar» 
Ötafy beutiid;er fc^cn tt>fr baS ©ecfeld^nlic^e ber 

flache« 



©el)5rnte ©icnmufd&el, 141 

flad&en Dberfdjale bet) einer anbern &on jener jfem* 
lid) oerfdjiebnen gelfenmufdjel (97)* Sepbe fyaben 
einen grauen ©riinb mit röttylictyen ©teilen* 

Ungemein merfroürbig i(l bie gebdtmte <5iem 
tmifcbcl ( Ch. Cornuta, Bicornis, la Huitre feuil- 
letee gryphite) au$ Sßejlinbiem ©ie bat an tbrer 
Untermale einen febr verlängerten gewunbnen ffiirs 
bei, ber einem #orn gleicht unb oft weit langer f(l, 
alä ber übrige Xfteil ber Schale, ©er ©palt mit 
bem leberartigen Ligamente, lauft in eben ber 9iid)/ 
lung bem Sßirbel naefy b\i sur außerjlen ©pi§e be3* 
felben* Diefe frummt ftd) gemeiniglich jur linfett 
©eite fjtnüber* Der fleine SUJIrbel aber ber flauen 
£>berfd?ale neigt ftd) hingegen mel)r jur rechten ©eite 
l)itn 95on einer Slrt biefer geb&rnten ©ienmufcfyeln 
(eben rotr, leiber ! nur eine, bod) aber bie grbßere ober 
eigentlich bie Unterfdbale mit bem gerounbnen 
J£>orn (98)* Sljre fonberbare gorm ^erbtent alle 
2lufmerffamfeir* Der ©palt roenbet ftd? bi$ §ur 
SBirbelfyi^e hinauf* ©ie ift äußerlich gelblich , in» 
nen aber bunFelrotl) (99)* 3m ©elenfe beftnbet ft# 
ein breiter, roulflartiger ^afjn , unb ein ©rubd;eu 
baneben, bat fidler jur Slufnabme be3 3abneS ber 
no# nie gefunbnen @*genf#ale benimmt iß, 

© 3 *&« 



J4* £o!)(bfatk 

21ber- ein trefflidbeö, wobl erhaltenes GPremptat 
ber gedornten ©tenmufcfcel feben »h be? ioo* <3ie 
Ijat eine blättrige Oberfläche unb eine angenehme 
totblicbegarbe; nur gebt ibr2Birbel in einen weifen 
©ctjnabel au&. Deutlich bemerken tt>ir^ wie biefet 
nad^ber Iinfen, ber ffiirbel ber f leinern becfelartigett 
©berfdjale aber nad) ber rechten ©eite gewunben iff ; 
ttnb wie an jenem bin ba& braune Ligament mit bem 
(Spalt fortlaufe Der Umrig ijt fein geferbt* 

Cine fcon anbent ©iemnufdjeln jiemli# t>er* 
fd)iebne Ȇbung bat ba$ I^oblbiatt ( Ch. Folium 
brafficae, la Feuille de choux ioi)* Die (*inett 
wollten in i&t eine große 2Iel)nlid)feit mit einem ^fers 
fcefug ober J£>uf entbeef en ; bie Slnbern faben in tyxtt 
SSauart etwas ^>erfpecttt>tfd&ed ; baber fte biefe 9>er* 
fpecttefd)necfe, jene ^ferbebuf nannten* 2Iud? übet 
bie ©attung, ju ber man fte rechnen wollte , war 
man uneinS, inbem einige fte für eine j?erjs anbre 
für eine £ettmufd?et erflärtetu Slttein bie gorm beö 
©#lofie3 entfebetbet für bie ©ienmufd?elm ®ie ijl 
fefyr bauchig* Sbre bogenförmigen, febr ungleid)en 
galten laufen Dom ©irbel au£ na* bem Staube unb 
werben nad) sorn ju breiter* (£ine üTOenge @d)up* 
penunb Dornen, ebne £rbmmg fcertbeilt, machen 

bie 



9)?ufcatbtötl)e» 143 

bie ©berftadje biefer tiefen unb fd&weren ©djaleti 
liemlid? rani). 3ljre balb fd)neen>eiße , balb etwas 
gelbliche ©runbfarbe wirb buvd) t)ielc 95Iuts unb 
9)urpurflecfen fd;bn gehoben. 3mien gleichen fte 
bem fcfrbnftai Elfenbein« Der flacftgebrucfte 2Ifter 
i(l jtemlid) grop, ©eine sielen gegen einanber ge« 
festen rLppenformigen ©treifeu bilb*n fouter S}tx* 
jen, bie nad) bem Sßirbel ju immer fleiner werben* 
25er iRanb berfelben bat Serben unb £äl>t\e, bic t>or* 
trepefy in einanber fdpließetu Unb bod? foll bes 
intt einer bunten ©dfclangenljaut bebedfte 23ewol)net 
Vereinen Sart f)eraueluj|en / mit bem er ftd? an 
Äüppen befefftget* Stfan ftnbet biefe fdfone SÄufdje! 
ttorjtiqlid) am ©tranbe von 3fasa, unt> nidn feiten 
augerorbentlid) groß* Die in ©uropa bis jefct be* 
fannten l)aben etwas über fed)$ Seil ?ange* Der 
bmibmte hellgelbe, and) mclctte SQ?ufd;eI^cat, ben 
man in ber ©el>ne biefeS <2d?alwurm6 gefunben fya* 
ben will, ift ficfyer eine gabel, 

23albrotfy, balb gelb fielet man bie@ienmufd)ek 
art, bie man wegen iljrer blättrigen £>berflad)e bie 
OTufcatbiötbe (Ch. Macerophylla , /a fbr cte 
Mufcade, le Gateau feuilleti 102) nannte* @ie 
fyit siel Sle&nlic&feit mit ber gelfenmufd;el unb wie 



i44 2!r#etn 

fte eine sfemlid) mnbe gorm. Ueberatt fe£t (Te ft# 
fejt, unb »irb Immer an fremben ©egentfänben, 
(Steinen, Korallen , Stfufcfceln u* b*m, angetroffen* 
3&re Untermale ffi etroaö grbßer* £ie blättrige 
SBefleibung ber £)berfcfcale f|t ungleich, unb bat balb 
bie fdjönjie firfdjrot&e, balb eine angenehme citro* 
nengelbe gatbe* S3e9 einigen ftnbet man ein no# 
ferneres garbenfpiel* 2lu ben njeftinbifc&en Ufern 
galten fte jt# auf* 3e mannigfaltiger ibre SMätter 
unb je frifcfyer ifyre garben ftnD , um beflo tuet)* 
greube gewähren fte ben Goncfyplienfreunben* 



Tab. XV. XVI. 

2(tcf)e. Area. 

£)ie SRoab&m&e ( ' °3)» £>« £öfi>ef ( i 04. 

105). ©te $8artarcf)e (100). SDie&reit* 

rtppc (107). £)ie (Bammemwfcfcel (108. 

109). S)a« ^)albol)i: (ho). 5)ep 

S03infcil)acfen (iri). 

©ne merfwiSrbige Sftufdjelgattuna ntaAen bfe 2(r* 
djen aug. £>ie gorm, In ber man fid> £>tc Sirene 

backte, unb überhaupt ifyre 2leljnlid)f<ir mir Söctbetr 

ober 



2fr#em 145 

aber a\t$> 6$t{t>ti ofyne 9ttatf bat ju ibrer 93enen* 
tiunci SSerauiafiung gegeben* Sie meiffen unter ifj* 
neu haben eine flache, längliche ©etf alr* 21m ccbfofie 
ft'nb fte fel>r breit unb ttielfad) gejabnt «nb geferbt* 
Sbre ©irbel ftnb jwar gegen einauber geneigt , fte 
t)cn aber weiter fcon eiuanber, aK bieg bei) anbern 
ber gaü ift 9iidjt obne Slbfic&teii bat ber weife unb 
gutue @d)bpfer biefe 2fuftalt getroffen« Senn ba 
fte ibrer ?ebengweife nad) ifyre 5Bol>n{>aufer mit off* 
cen feilten, fo mugte jwifd)en ihren 2Birbelfd)näbeln 
and) ein grbgerer SRaum al$ bei) anbern fe&n, bamit 
biefe bei) ber Scffming ber ©d)alen nid)t an einans 
ber jtoßen unb biefe binbern mbcbten* 5ßeif nun 
aber , je weiter ein ©cbalenwurm fein 2Bobnbau§ 
bffnet, um befto eber baS ScbloggelenFe aueeinanber 
geben fbnnte, fo erbtelten bie 2frd;en ein <gd)(og mit 
Dielen 3abnen unb Serben , bamit bie Sßerbinbung 
betf o ftcbrcr erbalten würbe* 2IUein and) biefeö fünft* 
teid)e ©d)log Tonnte <Sd)aben leiben , wenn f leine 
©teine unb ©anbfbvner hineinfielen. Sieg aerbutet 
ein lefrerartigeS Sanb, ba$ bie ^d)logflad)e, wie 
bat 2lugenlieb bie klugen, befdnlgt* 3n ien tiefen 
Gtnfcfenitten unb gurd)en jwifchen ben SSirbeln ijl 
jene leberartige 6d;Ioßbebetfung wie eingewurjelt, 
VDümtvILZt). Z fo 



14& 9}öat)$ard;e* 

fo ba$ jte ftd) ni#t leicht abreiben Famn Unb, äfft 
wäre bie Olatur and) mit biefer öorforge für bie 5!r* 
#enmufd;e!n nod) nid/t jufrieben gewefen, fociabfte 
meiern unter ben 42 SIrten baftartiqe glodfen, um 
bie äußere SRanb&ffnung, unb einen raupen paarigen 
Oberrodf, beu bie ©eewurmer \dbeuttt. 

9fted?t beutlfd) feben wir an ber noafreatrcfe* 
(A. Noae, F Arche de Noe, @d}iffd)en 103) bie 
jiemlid) breite glddje jwifd>en ben gegen einanber 
gefegten 3Birbelft%tn 31uf ifyr bilben eine 9}?engc 
^uge regelmäßige Stbomben ober aerfdjobne SSierecfe* 
93on ben SBirbeltt au$ laufen gegen tie äußern SRans 
Der bin eine 50?ettqc (Streifen, bie braun unb weiß 
gepeefte §urd;en bilben, unb immer breiter tttrbttu 
glicht ganj (daließen bie ©dualen am äußern £Ranbe* 
©ie laflen fcielmebr in ber SJJitte eine £effmmg, 
burd) bie ber SPewotyner einen 23art, ober eine fnor* 
pelige ©ebne berfcorftreeft, womit er fid? wie mit ei* 
nem Qlnfertaue an Reifen, Korallen tu b* befetfiget* 
3a ju weilen bangen ftdj ganje Familien, eitern, 
tfinber, (Jnfel, Urenfel, burd) Jrnllfe biefer ©ebne« 
aneinanber* ÖÖenn biefe 2Ird)e au$ bem SReere 
ifommt, fo ftebt fte bey weitem nfebt fo artig brautt 
uub gelb gefleeft w%, wie fie unfreSIbbilbung jeigt« 

9k 



*ftoal)$ard[)e* 14? 

©ie W bann einen 9D?oo$artigen Ueberjug, ber 
jiemlid? fejt an tyx lltbt. <£tatt bag bet) fielen 
3Buf*cln ba§ 6d)log ber @d)alen nur auf einen 
Keinen 9?aum eingefdjranft i(t, fo lauft bagegen bei) 
biefer 2frd)e bte ©cfyloglinie fajl nad) ber ganjett 
SBreite ber ©d)alen l)im @ie ift t>oller Äerben unb 
$ai>tie, bie genau in einanber paffen unb gleicht fajl 
einer raupen geile, wenn man fie anfublt* Die ins 
ttern <Sd)alemt>änbe ftnb fdjmu^ig gramseiß, and) 
fcraunrotb* ©in braunroter ©aum umgibt fte* 
gafi in aßen beeren ftnbet man Heine 9?oab$ard)en* 
Unfreabgebilbeteift&onberguineifcfcen Äiifte* 3af)l* 
Io6 ftnb bte 93erfd)iebenl)eiten in Slbftdbt auf ©rbge, 
*$eid)nung, gortm 53on ber §rud)tbarfeit be£ 33e* 
n>obner$ fann man ft# barauS einen SJegriff machen, 
bag ein gorfdjer, ber fcfeon bet? mebrern @d)alwur* 
tnern bie gperanjabl unterfudn unb entbecft batte, 
tiefen 55erfud) bei) einer 9}oal)*ard)e, um ber uns 
glaublichen Vermenge willen, aufgeben mußte, unb 
jtd) begnügte überhaupt jwet) Sflillienen anjunebmen* 
©onfl weiß man weiter nid)t6t>onbiefem£biere, a!ö 
bag fein woblfcfymecfenbeg gleifd) roh unb gebraten, 
wie bie Sfuflergegeffen wirb; eine Gutbecfunq, biege* 
meiniglid) allen naturbt(iorifd;en Unrerfuctyungeu 
torauSjugefjen pflegt 

Z 2 ©anj 



M8* #afpe[/ 

@anj eine anbre gorm Ijat ber ^afpel ( A. Tor- 
tuofa, le Devidoir, la Biflonrnie, SOBeife, gedrehte 
Jrumme ytoaWaxd)t 104), eine fekne, wahrhaft 
aerbrebte 2Ird>e, bte einige ben Slufiern bet)jai)Iett^ 
Sin ihr fiebt man breg febr ungleiche Seiten, beren jebe 
ein Dretjecf bilbet, unb auety bie ©Aalen felbjt jinb 
ungleid), inbembie, an ber eine IjobeÄaute unb eine 
fd)arfeCrcfe Ijewortrttt, weit grbßeralS bie anbre fft. 
JDie t>on bem SBhbel auö laufenden ©treifen burefy* 
fd)neibenjarte£Uierlinienfc, baß fteein feinet ©ittet 
bilbem Dodt) ftnb fie auf einer Seite mefyr aß auf 
ber anbern ftdjtbar* ©emeinigüd) ftnbet man biefe 
SD?ufct>cI weiß, juweüen aber aud?etwa£©elbe$ bei;/ 
gemiföt« £a$ ©d)loß feben wir bep 105 red)t 
beutltdj, wie e£ naefc ber Sänge Einlauft, unb voller 
Serben ijh Der innere @d>alenranb fiijt »oller 
Serben* 9D?erfiid> ragt bie größere ©cfyale über bie 
fleinere am Staubt ber&or, §dr biefe feltnere 9flu* 
fd;el würbe in boüanbifctyen 2Iuctionen fdjon über 60 
gl* bejafylt* ©ie totem* aus ben oflinbifc&en ©e* 
waffern» 

ÜBir l)aUt\ fdbon erinnert, baß mehrere 2Ir#en, 
jum ©cfcufee gegen ©eewurmer unb bie ftd) überaS 
miftebetabeu $?eereid)eln, mit einem paarigen Weber* 

m 



35artard&e. 149 

jug t^erfefjcn feiern ©ieß fefjen wir beutHcfc an ber 
-öartarcfcc (A. Barbata, V/Jmandi ä cils 106), bte 
mit jabllofen gafem unb befonberä nad) bem Staube 
ju wie mit einem Sarte umgeben ijf* 21m 5Birbel 
fte()t man am roenigfien fcon biefem moo£arttgen Ue* 
berjug, audb ifi er ba biinner unb rceidjer alt &ovtu 
©d?rcer lagt ftd) ba£9ßorgeben glauben, tiefe Safern 
fepen, um jid? bamit an flippen anjufjdngem 9faU 
nigt man bie ©dualen t>on biefer £>e<fe, fo fmbet 
man , ka% fte braunrbtfylid) unb bur# eine SKenge 
ton jQuerfireifen etn?a§ rauf) unb neuartig gegittert 
ftnb* Sie ffiirbel gefyen nafye jufammen* ©er $toi* 
fd)enraum bildet ein unregelmäßig gefcfyobneä Sterecf* 
Sn ber Steibe&on^abnen, mit benen bie@d)loßlinie 
befe^t \ft, (leben in ber SRitte Heinere unb auf bep* 
ben Seiten größere $af)tit. £>fe bep unä abge&il* 
bete (lammt au$ £ranquebar ber* 

£>er SBeige unb £drte nad) fbnnte man bte 
23reitrippe ( A. Senilis, leFagan 107) für (War* 
mor galten, SIber tljre fd?bne 2Beiß* fommt erjl 
bann jum SBorfd>ein, rcenu man bie cajlanienbraune, 
äh einigen (Stellen olteengrune Cberijaut abfheifu 
ffiet) ganj alttn ift biefe foblfdjrcarj, unb bat biennb 
*a SRifTe unb SJlter^runjeln, 3ti?ifc^en benen bie weiße 

Z 3 ed;at* 



15° SBrettrippe* 

<5<balt burdfrjtebt ©er ©tructur ttadb t(i btefe fflfrd^e 
Ijerjfbrmig. Sftebrere breitere nn& fc^mdtere SRippen 
laufen &on ben ftarf gefrummten, gemeiniglich web 
f en SBirbeln nad) ben SRanbern fyin. fjroifcben ben 
SBirbeln beftnbet ftefe ein Siaum, ber ein gefdtjobneS 
Sßitrecf bilbet* liefen bebeeft bie f<$warje Jpaut, 
fcie ba^ @d)Ioß fo gut »erwafyrt. 3Bäre fte nid)t, fo 
würben gar leicht frembe Äbrper jwifcf)en ba& @bar* 
ttier fommen unb e$ befdfrdbigen* £refflid) ijl bie* 
fe$ eingerichtet* 3*be ® d)ale bat über oier jig B^bnc 
tinb Serben, in bie bie 3&)ne unb gerben ber ©e* 
^jenfdjale genau eingreifen* 2lud) fyier l)at bie 9ta* 
tur bie fleinern Jdbne in ber Witte, bie grbßern an 
fcen (Seiten angebracht* 9fm ©traube t>on 3amaica 
unb überhaupt t>on Sßefiinbien ftnbet man biefe 2lr* 
d)en; grbßer aber unb fd)bner nod) an ber2BeftfufJe 
tton 2lfrica, wo fte über fcier $oÜ breit , breij lang 
unb jwep *Pfunb f#wer angetroffen »erben» ©er 
föewotyner wirb wegen feinem 2Bol)lgefd)macf t>on 
ben Negern fefjr gefudjt* 

9tber nod) feiet grbßer, biefer unb fd>werer al$ 
frie 23reitrippe iji bie fdfone Sammetrmifcfcel (A. 
Piiofa, la Furie, grande Came flamboyante, tjaa* 
rige ©eenuß 108), 3&r wolliger , mooSartiget 

lieber* 



<^ammetmufd)eL 151 

lieber jug fi5f>It ftd> wie ©ammet an* Sa, wo er ab* 
gerieben ift, ftebt man eine Sftenge beutlictyer ©pus 
ren, baß Die ©obrwiirmer in bie (Schale einjubringeti 
serfuctyt, ja wobl fte ganj burd)bol)rt baben. SWatt 
muß ertfaunen über bie ßraft unb 23ebarrlidt)feit 
biefer ÜBurme* wenn man bie Jpärte unb Dicfe bie* 
fer ©ctyalen betrachtet Silber nocfy mefyr erjtaunt 
man , wenn man an ber tnnern ©eite iebeö £od>, 
baö ber 93obrwurm bineinbobrte, mit einer ^)erle 
»erjlopft ffnbet« ©o fd)ü§te bie mütterliche 97atur 
ben 23ewobner biefer ©cfcalen, ben fein woblfd;me* 
cfenbeö gleifd) aüjumelen 9iad)ftellungen ausfegte, 
Don außen unb t>on innen; &on außen burcfy bett 
fammetuen Ueberrocf , ben feine geinbe freuen; t>on 
innen aber, fmgall biefer abgenu^t unb fcfyabtyaft 
geworben, burd) ben *})erlenftoff, mit bem er bie $b* 
ct)er feiner ©eqner jumauern ©ie ©egalen felbfl 
fyaben eine einfädle , braunrote garbe mit einet 
Stenge länglicher, t>on £Uierlinien burdbfd^nitteneti 
©treifetn ©ie lafien ftdb wie 5D?armor polirem (gin 
bidfe$, leberartige6S3anb bebeeft ben Staum jwifeftett 
ben üBirbehu £)a$ etwaä bogenfbrmige ©cfylog 
bat an einer ©dbale fec&S bi£ acht, an ber anbern 
ad;t biö eilf JJa&nc mi & Äerben f Sie tnnern 

SBaubc 



15* CoammetmufcM* 

SBänbe (109) Ijabett rotbraune glecFen Uni 
ttngerobbnlicfy ftarfe 9J?u$feInarben* 3m mit* 
fellänbifdjen Speere , audfr in ben n>efltnbtfd>ett 
SWeeren, jebocty fyier ettvaö bunter, ftn&et matt oiefe 

gßtcUctd^>t fyat bie ©aljrnefjmung , bie man 
an ibr unb an anbertt SOfufdjeln ju machen ©e* 
legenljeit Ijatte, baß bie ©eeroürmer ben paarigen 
Iteberjug fcermeiben, ju ber für bie ©cfeiffartl» 
fybd)ft wichtigen gntbedfung geführt, ik @d)ijfc 
auf eine d()nlidf)e 2lrt ju befleibcm ©onft fonn* 
ten bie Sjtiubien? unb (Sf)inafal)rer mit ifyren 
©cfyijfen nur jwetv l)hd)fttn$ ixet) Steifen machen, 
itnb bann waren biefe fcon bem furchtbaren 23o&r* 
tturm fo buv$lbd)ert, ba$ an feine »eitere Steife 
ju gebenfen war* 3e£t ober x>cri)atit»cvt man 
bie ®d)iffe,'b* % man umgibt juerjl ben gan* 
Jen Äfcl be$ ©d&iffeS btö jttr falben £bbe mit 
uü)t biefem fyollanbifdjen Rapier; bann wirb e* 
mit Äub^aaren fo birf , aU matt einen @tul>! ju 
polftern pflegt, belegt, unb enblid) mit tvoblge* 
tfyeerten £annenbrettern ganj berum befcecfr, ©& 
tvie nun ber 93obrnjurm bie Ie^tern burdblbcfyert 
bat, fo ftb$t er auf bie äu^aare, 2)a er ftc& 

«Im 



£albo!)r* 153 

aber in ifjnen ofyne SKettung ttertt>icFelu würbe , 
fo febrt er lieber fogleicty roieber um, unb fcbränft 
feine SJemnifhtngen auf bie Sannenbretter ein, 
bie er nun freplicb in ein ©ieb tvnvanbelt* 
Slllein ber @df)abe ift fo groß nicbr. Denn roentt 
aud) bie Verzauberung über taufenb £baler fo* 
ftet, fo wirb bod; burd) fte ba£ ©djiff felbft, bai 
tnebr alö bunbert taufenb roertb i(t , gefcbont* 
VLnb fo fdjeint and) l)ierin bie 9iatur be£ SDfenjcfyen 
Je^rerinn geworben ju fetjn* 

2leußer(l fonberbar ftebt ba$ ^albot)v (A. 
Semiaurita uo) an$. 9Äan nennt tiefe 'Krcfye aud), 
n>ietvol)l ebne ©ruttb, btn bucfligen 3ßinfelba<fem 
3br äßirbel bilbet ein balbeS £br* Unterbalb 
be^felben ift eine Einbeugung , aaö ber ein 93ors 
flenbufd^el b*r&orgebt, bureb ben fid) ber SBercob* 
11er fcielleicbt ©petfe t>erfd?afft, t>ielleid)t aber quc& 
an einen gelfen t>or Sinter legt ©djmal, fct)tefs 
rig , jerbrecblicb unb fd)mal ftnb bie <gd)alen* 
§unf bis fieben blaßrotbe gtrablen, bie nad) 
fcorn ju breiter tverben , laufen auf beliem ©runbe 
t>om SStrbel nadb bem SJorberranbe bin. Die im 
uern ©änbe fpielen bunt unb perlenmutterartig«. 
günf gurd;en b<rt bie ©d;Iogfla$e an be»bett 
WüvmevII.^ U <$d)a* 



i54 2ÖinMt>acfetn 

©d&alen, bat)*r nur ba$ leberartige SSanb bf* 
fflerbinbung ber bepben ©dualen erhalt* DieJpef* 
matf) be$ Jpalbo^rö i# bie ©egenb t>on £ranque* 
bar, bod& futbet man au<# in anbern Speeren 
a&nlfd&e* 

Stecht fdfjbn faßt bie geferbte ©d&loßlinie am 
tüinfeifyatfen (A. Norma, Gnomon, Ifogno- 
mon, lagfambe, la Cuijje in) inö 2Iuge, unb 
fefyr tief ftnb bti gurd&en, bie ba$> leberartige 93anb 
äuöfilllt* £>f)ne biefeS geferbte ©cfcloß fbnnte 
man biefe feltfame 9flufd&el für einen um>olltfanbia 
gen$ol)lnifdjen Jammer, ben wir balb fennen lernen 
werben, Ijalten, unb bann ju ben Slujtern rechnen, 
waä öiele @ond&9lu>logen tijum <£r ifl glatter, flauer 
wnb breiter, and) weit feltner als ber Jammer* 
gine fcfyroarj t>tolette Oberhaut bebecft außen feine 
perlenmutterartigen ©egalem 3nnen aber ftefyt man 
bie sperlenmutterfarbe mit einem prächtigen, t>toIet^ 
teil ©exilier* 2lm Grnbe be$ SBiufelfyadf enö befinbet 
jtd) ein 2luäf#nitt, wo ber 23en>oi)ner feinen Soor* 
ftenbüfdjel öerau^jlrecfen famn Um bie oflinbU 
f#en 3nfuln ft'nbet man biefe mel)r feltfame al$ 
fd&bne SWufc^el, bie in einem fyofyen greife fttljU 

Tab. 



«o©©3* I5S 

Tab. XVI. - XIX. 
$ammmufd>el, Oftrea. 

£)te £ompajjmufc&er (112). 2Dte größte %a* 
cobämuföel (1 13. « 14)« ©'* 3icf jacf famm* 
mufdjel (115). ©et £er&og$mantel (116)« 
S)ie €otallcnmuf4)cl(ii7). S)te CKafpel 
(118 <*)♦ SÖM wal>rc <£i«muj$cl ( 118 b\ 
S)er fyQ&mlföt Jammer (119). ©ag £or* 
betblatt ( 1 20. 1 2 1 ). ©et einfache #at)tien> 
famm (122. 123). ©et fcoppefte (124), 
£)a$ Äammblatt (125). ©ie gemeine 
Stuftet (126). 

Unter btc febr »tätigen unb fiar! betblferten £ot» 
d)»!iengattungen geb'oren gewiß bie Rammmu* 
fd?eln. SDcan jäbit t^rcr niefct weniger «18 142 
Ülrten. Um ber gleichen «Structur be$ ©djloffeS 
willen bat man aud) alle Sluftern in biefe ©attung 
»erreiefen, wa6 fret)li# wegen ber gar ju auffallenb 
t>erfd)iebnen gorm »tele ganj verwerfen, unb au$ 
tiefer jablrefd>en@attungjK>et) machen: bieÄamm* 
mufcbeln (Peären, Peigne, Peto-nte) unbbie2(u< 
flem (Oftrea, ffuitre'). 2Btr laffen ft'e ungetrennt, 
iteil nun bo# einmal ba$, »vorauf bie (Jfat&etfimg 

U 2 berubt, 



j$6 £ompa§mufd)ef* 

Uwi)t, nafjmlicfr ba$ @d)log, fte ju 93em>anbten 
n\ad)t. UebrigenS ift baSfelbe jiemlid) einfach 
ein ©rubelen, an beffen (Seite ftd& Üuerftricbe be* 
-fttiDen, bie gegenfeitig auf einander paffen, unb ein 
jabeö, leberarttgeö Efgament im ©rubd&en, ba$ ijl 
ölleS* £)ie ungleichen @d)alen ftnb t>on außerft 
ntannigfaltiqer $ornu Sie meifien fyaben am 58ir* 
bei einen 2lnfa$, ben man ©bren nennt* Da tiefe 
bato auf beiden Seiten ttoUfommen gleid), balb un* 
gleich ftnb, fo l)at man bat>on 93eranlaffung genom* 
inen, bie Äammmufd)eht in gamilien einjutfyeilen* 
Unter ifjnen nennen wir juerft bie <£ompa$* 
mufcbel (O Pleuronettes, la Sole , V EventaiU 
©onnenrceifer 112)* ©ie jarten ©triebe , bie t>om 
SBtrbef au$ nad) ben Zaubern Einlaufen, tterglfcft 
man mit ben Sinien eines ßompafieS ober auefr mit 
einer ©onncnubr; ba^er if)r 9iaf)me* ©ie fyat fciel 
SKerftvurbigeö an \id). 93btlig gleich unb fcon an* 
genehmer Sftunbung ftnb bet)be ©dualen in 2Ibfid^t 
tyrer gorm , aber fybd&jt t>erfd)ieben itt tfyrer garbe, 
baß, batte man nid)t mehrere gefunben, bie nod) 
Ojt leberartigeS 35anb jufammenfyiclt , man e$ für 
tmmbglid) gehalten fyattc, ba$ bie }n>et>©d)alen@i* 
*er SKufdjjel auaefybim £>enn bie ©berfc^ale ijl 

blaß* 



Compajjmufc&ef* 157 

Maßrotb leberfarb , bie Unterfdbale aber fd&neeweig* 
©ben biefe 93erfd)iebenbeit ber bepbcn Schalen t>erc 
anlagte tl)ten lateinifd&ctt nnb 'fnwj&fifc&en %ib* 
nten, tnbem bie ©d^ollen, jene und bereits befann* 
ten $lattftf$e, gleichfalls eben ganj anberö, als im* 
ten auSfe&en, DZid^tö gleicht ber Spiegelglatte ber 
bannen un\> etwa$ burd)|td;tigen ©dualen; nfd;t btc 
minbe(le9tuttjet lagt jtcfr entbeefen ; benn btc ©ti f d;e 
ftnb fo jart wie bie gaben eines Spinnengewebe^ 
Sin ben innern, blenbeub weißen SBdnben hingegen 
bewerft man auf jeber Schale ober jwanjig etwai 
crljobne Streifen, bie bem feinden Silbcrbrabt giets 
d)en; aber weber ben mefferfc&arfen innern 9tanb, 
tiod> bie ©djloßgegenb benifjren* Unter ben gleid)* 
fettigen JDbren ijat jebe Sdjale auf beiden Seiten 
einen erhabnen Änoten, bejfen Bwecf unbefannt ijt* 
©ie Snbiancr nennen biefe in ben ojlinbifcfyen SWee* 
ren woljnenbe 9Kufd)el bie fliegeube, weil il)r S3e* 
wobner bie Äunjl fcerßefyt , plbfjlid), wie ein *Pfefl, 
<tu£ bemSBaffer ju fpringen, ober in bieSJefebinab* 
jufafyrem Dieß gefct>tef>r, inbem er bie Warfen Sefjs 
tien , mit benen er an bie Sd)alen befejltget ift, 
(d)nell anjfebt, baburd) fte fd)ließt unb tynen eU 
tien elajlifdjen Stoß gibt, wrmbge beflen ft* bäte 

U 3 ** 



»58 £ompa§muf#ef* 

öti ben (gtranb, balb t>on biefem in* 9D?eer gefd&Ieu* 
bert werben* 

Unfrer @ompaßmufd)el in manchen ©ttlcfett 
äfcnlid) fiet>t bie große japanifdje unb bie magella* 
tiifdK @ompaßmufd?el; nur ftnb fte weit grbßer unb 
etwas gewölbter* 2lucfr baben fte t>iel Heinere £>fa 
reu, als man nad) il>rer ©rbße bermutljen foKte* 
(?$ t(l faum mbglid), eine reijenbere 93arietät ber 
Gompaßmufdjel ju fefyen , afö im Kabinette be$ 
Jperrn \>. (Sobreß liegt* Die eine Schale gleicht bei? 
fci)bnflen 99?orgenrbtf)e, inbeg bie anbre fo weiß wie 
frifd) gefallner ©cfrnee ifh 

(5Jern fdjmücfen bie bon heiligen Oertern jurttcf* 
f efyrenben *J)ilgrimme balb tljren Jput, batb tf>r jtleib, 
balb ifyrenspifgermantel mit Äammmufcfyehn ©ieg 
lonnte man befonberS in bongen $tittn oft fes 
J)en , ba man nod) bauftger als je£t nad) bem ge* 
lobten ?anbe unb an anbre ^eilige Derter 2BaHfal)rs 
ten anfleüte, um l)ier bie ©nabe beS Jpimmetö jtt 
erflefyen, bie ber 3f?ed>tfc0affene etneg jeben Steife 
gionSbefenntnifieS burd) feine ljauelid;eu £ugenbett 
im Greife ber ©einigen, unb burd) reine 2lnbad)t 
überall ffnbet* 2B*e ber 3teifenbe auS ben Hm 
bern, bieerburd^veiff, gern in feine Jf?eimat() ttv*a& 

mzth 



3acobSmufc&eU 159 

tHetfwflrbigeS surucfbtingt, t*a& ifym lange nadbf)er 
xtoc^ jur 3tucf erinnerung bicnt : fo nahmen aud) jene 
frommen 2Banbrer fol#e 9Kufd?eln jum Slnbenfen 
mit ftd), bie jugfetd) jum 35eaeife bienen follt<m, baß 
fte roirflid) in ber entlegenen Jpeimatf) berfelben ge* 
roefen fe»em Daß bie 9tad)abmungSfudS)t aud) bep 
SBallfabrten t>on wenigen üJfeilen bieg ale (Sotfum 
eingeführt habe, ijt betannt* UebrigenS gab nnn ba$ 
*8eranlaflung , gereifte 2lrten t>on Äammmufdjeln, 
beren ftd) bie *pilgrimme Ijieju bebienten, entroeber 
nad) bem erflen ^Ügrimm 3acob, ober aud) wegen 
fcer 2Battfal)rt jum £♦ i^acobuS t>ou @ompo|Ma, 
Sfacobg % ober *pilgrimmmufd)eln ju nennen* 2Bir 
feljen bie gvopte pilgere ober CJacobemufcbel 
(O. Maxima, la Pelerine commune 113) , bergleU 
d)en man fdjon auf ad)t 3<>ö breit gefunben tyaU 
Sßon i&ren (Schalen tft bie (Srine Ijocbgeroblbt, bie 
Äitbre jtemltcf> flad)* 3fene fyat jlrafylfbrmfge, tvof)l* 
gerunbete, biefemebredf ige Stippen, jtvifcfyen benen 
fi$ §urd)en befinbem Die geroblbte ©berfdjale tjl 
weiglid), bie Unterfcbale aber mit angenehmen rbtljs 
liefen «iuben unbglecfen gejiert* Dod) ftnbetman 
biefe bfrerS aud) t>ou gemeiner grauer garbe* Die 
inntm SBänbe prangen mit einem fernen ©über* 



i6o 3acob$mufdf)eL 

glanj* Die£f)ren finb jiemlid) regelmäßig* Sie 
gerate Sinie ber ©djloßgrdnje ergebt ftd) be» See 
Unterfcfyale etira$ über btc <gd)loßlinie ber £bers 
fetale. Sag im (getiefte felbtf feine >$d()ne ju fns 
d?en fepen, fonbern bag bloß ein harter Knorpel m 
ber bre*;etfigen @d>Iopl}5t>Ie bie @d)alenberbintung 
auSmadje, ijt aue £bigem befannt, Sind) au$ il)m 
foll man ben fogenaunten spfauenflein verfertigen* 
gaft in allen eurcpdifd;en Speeren ftnbet man biefe 
spilgermufcfyel, fcorjuglid; groß aber an ber ,fiu(tet>on 
9]ew>egem Der Setvofjner i\i feftr nafyrbafr unb 
n>ol)!fd;medfenb* ?OTan bereitet Um wie bte 2lu* 
ftevn, fo wie man aud) biefe gern in jenen Äarom* 
mufd)etfd)alen braten £od) e$ ijl ber SKöbe rcertf), 
il)ii ndfyer fennen jn lernen unb in feiner ©d^ale !ie* 
genb ju beobachten (114)* 2In biefe befeftigen tt>tt 
braune Staute mit Seinem SBon ibvem geflecftett 
©aume au$ geljen eine Sftenge rceißer £aare, bie 
einen 25art am <£d)alenranbe bilbetn ©Idn^enb 
fd)tx>ar5e >))uncte jlefyen wie perlen ringS berunu 
ÖBeitemad) innen jn erblitft man vier fein geflreifte 
SMdtter, bie SEerf jeuge be$ 2(tl>menö unb be? Um* 
laufä ber ©dfte, unb faft in ber SOiitte beftnbet ftc& 
€iiu fleffcfyerne Sftafie, bie man für betragen ober 

and) 



^acobSmufcf)cL 161 

äucfj für bie (Jingeweibe galten f ann* Unter il)v liegt 
eine 3rt t>on §uß. SBon ber ©efd>icflid)Eeit biefe* 
SbiereS , ft* ju SBaffer unb ju Sanb forthelfen, 
t\>ei@ man fctel ju evjdblen, was aber jb gar aäSgec 
mad)t nod) nid)t iffc ©nvd) fdjneüeS Kuf: utib ^u* 
fdblagen (einer egalen foB e£ ungemein gefc^tvttib 
im ©äff« fortfommen* 3(1 ee tiefer fdmeKen Sftei* 
fen mube, fo begibt e$ fid? auf bie £>berflad;e ; t>ie 
getvblbtc Sdjale fd?wimmt wie ein Sdjifföfiel im 
2Baj[er, inbeß bie ftad)e pd> gerate aufrid)tet, un& 
bem SßinD eine 2Jrt t>on ©cgel barbietbet* lieber* 
eilt biefen ©tfcalwurm ein beftiger SBinbfloß unb 
wirft ibn auf$ SErodfne, fo öffnet er feine fcfjorfltigel 
fo weit nnb fdjneü «16 er fann, unb fd)!agt jie befng 
jufammen , fo la§ ber ©top ihm einen ©dforoting 
gibt, buvd) befieti aSteberljotylung er immer tilget 
feinem Elemente fommt. & foU ein unterbauen* 
ber Slnblitf fci;n, trenn bie &u|lenbewobner fol/ 
d)e SÄufcfoeln fangen wollen, biefe aber, wie 
tniubwidige $\tQtn, il}uen unter ben J£>dnben ba* 
ton hüpfen« 

?yjit ber großen 9Mfgermufd)el mandbe Sfefynlt'dfys 

feit \)<tt bie eigentliche 3facob$niufd)eI (O. Jacobaea, 

la Coquillc de St. gfacqius)* £)od) bewerft man est U 

Wurmet II. X^t £ gere 



ibz Sicfiacffammmufd)cL 

gere Stippen nnb no<# anbere ntd^t fefjr bebeutenbe 
Abweichungen* 

Dem @ott beS 9J?eereS gebuljrte allerbing* eine 
fc^otte £)ofe <me bem Keidje, ba^ er beberrfdjt« 3u 
bteferS^re beftimmte man bie SicEsacEmufcbcl (O. 
Ziczac , le Benitier peig,ie> ^oppebuppfett 115), 
imb nannte fte 9teptunu6bofe* SJnbre weisen fit 
gar ber 33enu$ unb gaben t&r ben 9tal>men *ßenuS* 
tabatiere, fo wiberlidj and; ber ©ebanfe an eine 
fcfynupfenbe 93enu$ ijl, wenn fte nid;t babet) an ein 
23onbou$bb$#en gebaut baben* £>em fei; nun, 
wie tym wolle, bie 2Babl jn einer folgen ©alanterie 
war nicfct übel getroffen, benn wirflicfc tjt bieg eine 
ber jierltd&ften Äammmufd)elm 2Jeugerft mamiigs 
faltig ijl ibr balb mit (tärfern, balb mit fd;wädf)em 
©trafen unb gurren bejei$nete$ garbenfleib* 
Salb ftnb ibre bunnen, fpiegelglatten ©dualen fd/ott 
fajknienbraun, balb jimmtfarbig, balb rotfjgelb, 
balb blaulid) marmorirt, balb blutrot^ Seichte 
SBblfctyen (deinen barauf ju fc^weben, unb fte butu 
ter ju machen» Unmöglich fann ber ^infel bieget* 
jaef greifen unb bie feinen Sinien, bie bat 23ergvbpes 
rungäglaö wabntinunt, auebruefetu ©efyr gewblbt 
ijl bie eine ectyale, bie untere aber niefct nur flac£, 

fon* 






$*rjog$mantef, 163 

fonbem fogar einwärts gebogen , unfr febt con* 
ccm, wenigftenö ift baö bep einem febr fdjbnen, t>or 
un$ liegenden Exemplare ber Sali. 2In ben fnnem 
©eiten bemerft man bie oft febr fcfywacben 3iippen 
ftdrfer , ate außen , n>a$ ein feltner gall ifc Sit 
ben americanifc&en Speeren l)äU fid; biefe 3Äufd^e! 
auf. 

eine anbre Äammmufd&el, bie ber ^ersoge; 
ttiantel (O. Pallium ducale, le Manteau ducaU 
royaU Äbnigömantel 116) beißt, f>at raube, biefe 
©dualen, unb i(! mit hageln befe^t, fo bäß fte ebet 
einem fpanifd)en 9J?antel, mit bem fon|t33erbred?et 
beHeibet würben, gleicht* <£igentlid; nfyxt bie Siau* 
Ijigleit t>on einer unenblidben Stenge aufredet jteben* 
ber @cfyüpp<$en ber, bie mit ber b&dbflett ßunfl 
georbnet unb wab^baft jaböoö ftnb* 2Babrfd)eins 
lid) badbte man Ux) ber 5Babl t^reö 9tabmen$ an 
bie mit weißem *}Mjwetf unb ^ermelinfcfywanjen 
gejierten gurtfenmäntel , weil biefe Sftufcfyel befotn 
bevS nad) bem ÜSirbel bin fdjwarjrotbficfye glecfm 
auf weißem ©runbe bat, unb baburd) ben Jpermelin* 
mauteln etwa£ äbnüdb wirb* 23ieüeid)t trug and) 
bie Purpurfarbe ju biefem 9iabmen bei;. 3n 2Jb* 
ftd>t auf ©r&ße, SSauart, Sßpibtmg, garben finb 



164 (Söranenmufdjef* 

ftd) freabe <Sd>aten .tfollfommeti gleid)* £f)ne bie 
fd)rcäd)ern Oiebenrippen in 2lnfd>Iag ju bringen, 
fyaben fte jwblf X>auptrippem £>iefe werben burd) 
eine SWettge Streifen unb jahllofe in einanber t>er* 
fdjtungne 9\unjeln ganj raul) gemacht* 3>ie £>bren 
ftnb ungleid) unb filmen tooller Anoten ; and) ftefyt 
man einige gtadjelm SBenn bie ©d)alen auf eins 
anber liepen, fo jeigt ftd) be*> ben £H)ren eine Ceff* 
ming, btud) bie man auf bebten ©eiten feljen faim„ 
JDunfel purpurrot!) unb nad) oben ja fdnvarj unb 
Neig marmorirf, ifl bte^arbe biefeg JperjogmantelS* 
S3ei$t man fte fjinrceg, fo fommt ein fd)bne$ @ar* 
meftnrotf) mit weifen glecfen jum 93orfd?ein* Sie 
glatten, tnuern 2Bänbe ftnb weig unb xbttylid) mit 
©rangegelben geferbten SRänbenu 

Jpat and) bie ioraUennmfcfcel (O. Nodofa, 
Peften corallinus, la Coralhie 117) feine fo fciel 
fcerfpved)enben9M)men, als ber^erjogSmantel ober 
feie ©btterbofe; fo gebtibrt tf>r bod) wol)l ber erfte 
SRang unter ben Äammrmifd&elm 3f)re beträcfctlidje 
©rbße, tyre mit feltner Äunft gebauten blättrigen 
Suppen, bie mit knoten unb SSucfeln gejiert ftnb, 
unb tyre Farbenpracht, ba fte bafb niolett, balb9)urs 
pur? balb 3)omeranjenfarbtg , balb rotf) unb »eifj 

mar* 



Corallenmtifc&ef* 165 

itiarmonrt tjt, jeidbnen ilberbaupt bie CFöratletmm» 
fdjeln febr au6* 93on sorjuglidjer ©d/onbeit i|l bie 
llufrige* 23e>? ibr tfl ber Decfel wie bie Unterfdjale 
mit jum Sttyeil offnen, jum £beil *oerfd)loßnen j?no* 
ten gejiert, ba bei) anbem bieß nur som erftern gilt* 
©iefer bat neun, jene aber %tfy\ kippen, bereu mit* 
teljie mitten burd;gebt. 2Bo auf bem Decfel eine 
JRippe ifi, ia Ijat bie Unterfcfoale eine gurd)e* 2Iuf 
fcen febr in bie Jpbbe ftebenben faft oierf antigen Sfrps 
:pen ftebt man fhifenrcetö gebenbe, wie Dad)jiegel 
i&er einanber liegenbe2lbfdfce, bei) benen man genb* 
tbigtift, an einen jäbvlici)en >3uwad)$ unb alfo an 
fca$ 2I(ter ber 3Bufd)el ju beulen. @S ift mimbglid;, 
olle bie galten, £ol)lfeblen, erbabnen ©täbdjen unb 
knoten, bie man auf biefer 9??ufd)el ftebt, ganj ja 
fcefcfyreibem Der äußere 3ftanb ifi fdjarf gejäbnelt* 
Sie ungleichen Obren laffen eine Cejfnung, ©d;cs 
tie$ 93iolett unb jwifd)en ben galten ba$ glänjenbjte 
SBeiß jeicfcnetuufve@oraUemtiufd?el &or anbern auö, 
fcie gar oft nur einfarbig corallenrotb gefunben 
»erben* Die Äufte t>on ©uinea ift ifjr 93a?ers 
lanb* Crcaue werfen fte oft an äiijietu BfebfcH 
frer bejablteu fc^bne ßvemplare fdjon mit funfjig 
Bulben, 

X 3 3iemt 



166 Sfafpe* 

3ien\\id) unterfd>feben t>on ben Äammmuföeltt 
unb SRanteht, beren wir notf), wenn e$ ber SRaum 
erlaubte, eine große SWenge anfuhren Tonnten, ijl 
bie Jiafpe (O. Lima, Kaditla, la Itape, Ratif- 
foire 118 a)* @ie fyat fdjneeweiße, burdjftc&tige, et>a 
fbrm ige ©dualen, bie nur wenig gewblbt ftnb* 2Iuf 
fcer £)berfläd)e jäfjlt man 20 — 22 gurdjen unb SRips 
yen, bie wegen ber fdjarfen, fyofylen ©ebuppen, wo* 
mit jte befe^t ftnb, tyr ba$ Slnfefyen einer 9tafpe ge* 
Un. £>ie ©djloßlmie ijl etwaö fd)ief, au* fyat jte 
erhabne ^unete* Die Keinen £)l)ren jtnb bbllf g glei** 
JDfe Innern SBänbe fcaben and) Streifen unb §ur* 
djen* S5a§ rotlje 9tteer liefert weit gr&ßere 9tafipen, 
«18 bie abgebilbete, bie au8 Xrancjuebar t jh 

9to# weit feiner, bönner unb jerbred&lid&er ijl 
feie waljre ßiemttfdjel (O. Limatenera, laLime 
douce, feine geile 118 b)* 31)refd)&ne weiße garbe, 
fcfe aber juweilen eine gelbliche Dbtxfyaut bebedff, 
erinnert an ba« CM , unb eine SWeijf erlaub wcva$ 
tfjen bie ani jafjllofen ©djuppdfjen jufammengefe^ 
ten Streifen, bie fo bidjt bepfammen liefen, baß an 
fein 3<!&len ju gebenfen ijt* Unter ben £>l>ren bie* 
fer SDfufcfcel beftnbet ft$ auf be^ben ©eiten eine 
längliche £>cj?nung , au* Ijaben jte auf ber 93orber* 

feite 



$8af)tt ©Smufc&eU 167 

feite jurucfgebogne Sippen mit fein geferbten SRdn* 
berm 2In ben Ufern ber 2Intilien tfl tiefe giömufdjel 
ju Jpaufe, mit berwir bie eigentlichen Äammmu* 
fd;eln toerlaflfen, unb nur nodj ginjufugen, baß matt 
fte ^duftg sertfeinert ( spectiniten j ft'nbe* ©elbji 
ber Seifen, berbie nocf) unbeftegte33ergfej!ung, ben 
JTonigftein, tragt, muß einmal ben Äammmuf^eln 
xüd)t unjugdnglicty gewefeu fet)iu £)enn in feinem 
©d^ooße fano man $ectinttetu 

2Bir fyabm fd&on ber *8erfd)iebenl)eit jtt>ifd)eii 
ben Äamnimufdfjeln unb Sluftern gebaut, fo nalje 
aerwanbt fte audb bur# ein dbnlicfreS ©d&loß jtnb* 
©ctyroerlid) wirb eine Sföufd&elfamilie fonberbarere 
unb fcerfc&iebneregormen auf juweifen baben, al8 btf 
eigentlichen Slußern, 3&re jwe^ ©egalen, bie auS 
Dielen über einanber gefristeten SMdttent, bie ftd^ 
leidet abfc&dlen, begeben, ftnb gemeiniglich ungleid?, 
tnbem bie Sine tiefer t>on innen unb getvblbter t>ott 
außen ati bie 2lnbre i\U 2£uci> ibre ©übel unb 
©ctyndbel baben eine fcerfdfjiebne 9tid;tung, unb fte* 
ben balb linfS, balb recfctä* Darin fommen fte aber 
überein, t>a$ fte gut auf einanber fdjließen, unb in* 
nen meiiTene einen prdcfytigeu@lauj, bunte ©pie* 
hingen unb einen tfarfen SÄugfelflecfen Ijabetu 21« 

ettvaä 



i6& ^o^lnif^ct: J&ammtt. 

etroaS mäßen fte jt<# anfangen, eS fet) nun ölt 
@#tffgbbben, Seifen, ©eegeu>ad)fe ober an Saume, 
ja fte fangen fid> unter einander felbft an, unb be* 
ftfsen fcajn einen Seim , ben ntd>t§ aufjulbfen vermag, 
2Bo fit: baljer einmal ftd> augeftebelt fja&ett, ba biet« 
ben fie Zeitlebens* Einige lieben §elfen , anbre 
SSäume, SBurjeltt, lieber anbeve bm ©runb 31t ifc 
rem Slufentfyalt, ben fte nie lieber t>erlaffen fbmien» 
2Meß unterfd?eibet fie fetjr »on ben ßammmufctyeln, 
fcie eine roiUfürltd^e SSetvegung babetn 

28er feilte, rcenn er ben Potylnifcren Jammer 
(O. Malleus, le Mavteau noir, la Cvo'ix, Crucifx, 
^ren$ntufct;e( 119) betrautet, fcermut&en, 1>a$ er 
eine ber gefucfrtejlen (Jondp^lien fror ftd) fefye* Un& 
fcod) tjl nichts gercitJerS afö tiefet, inbem fonft ein 
fcfybner Jammer »ff taufenb Sbalern bejablt tvor* 
ben i)T* 9lod) bte biefe gttmbe gibt man für ein 
großem, roofylerljaltneS <?rcniptor gern bunbert &uU 
fcen* £>a bie SBofyrrourmer ben Jpammermufctyeln 
febr nacheilen, unb tjerbenrceife fte überfallen, fo 
bleibt ein t>oll?ommen nnbefd)abigte$ (Sremplar fm* 
nter eine ©ettenfjeit* £>iefe tvirb nod) großer, wenn, 
tt>ie bei; einer ju einem @efd)cnfe für ben *Paeft um 
ungefähr 300 §U getauften ber gall war, burefr ein 

fon? 



^o&lnifc&er Jammer* * 69 

fonberbareg 9laturfpiel bie Stattet unb @d)td?ten 
eine folcfyegorm boben, baß fte einen am Äreuje 
bängenben ßbrper bovfieüem SEarum fte Jammer 
oberßreujmufdjel beige, lagt jtd) obne großes Otacfc 
fcenfen erraffen ; aber wa^ in aße* SSjclr tljr bett 
SSepnabmen poblnifcfc erworben babe, baS wirb wob! 
immer ein SKätbfel bleiben* Die fonberbaren türme 
beS JpammerS finb juweilen langer, juweiten furjet 
älö ber Stiel; überhaupt aber wirb man feiten jwe|> 
foldjje 5J?uf#e!tt ft'nben, bie einanber öoltfommen 
gleich waren* ©aß bie 2lrme erjt im reifern Ulm 
entpeben unb fortwacbfen, ift unerwetölid)* Sie 
J£>ammermufd)el wirb feine 2faönabme Don ber 9te* 
gel machen, baß jebeä ©efdb&pf fo jiemlid) bie ®e* 
fialt bebdlt, bie ti be# feiner ©eburt batte, wenn 
t& nid)t ju benen , bie eine SSerwanbfung erfabren, 
geb&rt. 3fe nadtjbem bie ?age biefer 9föufcbeln ttt 
gelfenftäften fre*> ober eingefcfcränft ift, je nacfebera 
fbmten bie 2lrme ungebinbert warfen, ober mäßen 
in tbrem 28ad>etbum befcbranft, unb ber Stiel ge* 
xat>e ober frumm, breit ober fctmiabl werben* SKan 
bat fte fcbon an ben Slrmen eilf 3oll breit unb am ©tiefe 
neun Joll lang gefunben* Slußen ftnb bie Jammer* 
mufd?elnt>oIler@cbieftrunb Stunjeln, bereu grbßere 
WwnwII.C^ 2? ober 



i7* 9tobfotfc&tt Rammet 1 * 

ober geringere 2Injal)l i&r 2Jlter bejeicfcnen mag, 
3bre garbe ift t>erfd)ieben ; einige füib tieffd>war$, 
önbre fd)warjblau, lieber anbre gleichen bem £ifd)* 
lerleim unb Reißen weiße Jpammermufdjelm £f*fe 
finb nod) feltncr nnb teurer als bie anberm £>b bi«* 
fe l)elle garb* «nb £iird;fttibtigFeit bwon entfiel 
wenn bie brennenbe Jpi^e Cfitnbfcnä bie am Ufer 
liegenben 9)?ufd)eln bleicht, ober ob t>a$ bleiche 2ht$* 
fe&eu eine «Rranffreit fei;, \va$ fefjr wol)t moglid) 
wäre, lann nid)t entfd)ieben werben* 3mten fmbet 
man ben fd)bnften sperlenmutterglanj unb berrlid)e 
©pielungem £ben, in ber SÄitte, befmbet ftd) bat 
@d)lo£* Jpier ftebt man eine große in fdjiefer md)> 
tnng angebrachte Vertiefung unb nid)t weit ba&ott 
eine Heinere* 2lud) jeigen jtd) ba fatf unmerflici) 
fleiue ,fterbd)en unb $ai)\\t. So genau pafien bfe 
bet?ben ©dualen auf einanber, baß e$ fd)wer galten 
würbe , aud) nur einen ©trofyfyalm bajwifd;eu ju 
bringen* Slber um befto weniger begreift man, wie 
baö £l)ier, ba$ eine fcoilfonmme 2Iuf^r unb aud) fo 
wol)Ifd;mecf enb aB biefe i \t , bariu leben fanm grerj* 
lid) mag e$ bie @abe tyaben, ftd) febr auSjubefmen, * 
um t>on feinen ©liebem, @el)nen unb guljlern ben 
nbtljfgen ©ebraud; ju machen* ©od; bleibt e$ fe^ 



^o&ftufdjct Jammer* 17t 

f#wer , ftd> eine beutltd>e 23orfielIimg jtt madben, 
wie tiefet ©efcfcbpf fein 2Bobnbau$ t>ergrbßern, bffs 
tien, fd)ließen unb fiel) bewegen tbnne. 3n bett 
cßinbifdjen Speeren, fcorjüglid) um (Pepton ftnbet 
tnan bie Jgxmrntermufc&el, unb bie £au$er fyobleti 
fte au$ ber £iefe herauf* ©er (Seefahrer Sougain* 
fcille, gab einer SnfuI, obnweit ber jtiijie t>on Sfleu* 
englanb in ber ©ubfee, ben 9tabmcn Jpammerinful, 
weil er an if)rem©tranbe jeljnJpammermufcfyeltt an* 
fraf* Die große greube über biefen glücf liefen gunb 
würbe aber burd) einen $u\aü, inbem eine giftige 
©d)lange bie naefr jenen Wlufätln fudf)enben 9Äatro* 
fen fo biß, baß ftd) alebalb bie furd)tbar(ien 5Bir* 
fungen jeigten, traurig genug unterbrochen* ©on* 
«erat t>erftd?ert, auf 9)?arilla fo!d;e Jpaufen fcon 
Jpammermufdjeln gefeiten ju baben, t>a^ man ganj* 
5Bagen bamit bätte anfüllen Tonnen* Spättc eö i&m 
fcod) gefallen , and) nur einige ©äefe soll nad) (Ju* 
repa ju bringen, er würbe baburd), außer bem93or* 
ibeil, ftd) t>or bem SBerbacfct einer Uebertreibung ju 
fd)%n, einen £beil feiner Sfteifefoften unb ben 
£>auf aller 9laturforfd)er gewonnen Ijabctn 

§aft nod) frnberbarer afö bie Jipammenmtfcöel 
tj* bie J?au*ente, bie jwar auefy eine äfmlidfrc 2lufter- 

V 2 a\% 



17 % Sorbeerblatt* 

axt, wie fte ift, aber feine Sirme unb eine fo ge* 
frummte Stellung fyat, baß bie (Jinbilbungäfraft 
fcabetj an eine ft^enbe (Snte benft* 

eine ttor^uglid) merfwurbige 2lu(Ier mäßen wir 
unfern Sefern in bem Lorbeerblatt (O. Folium, 
laiFeuille de Lanrier, ba§ große S?latt) befannt 
machen* Untertennbar ift i'pre 2Jebnlid;feit mit et« 
item SSaumblatte* @ern bangt fte ftd> an ben ©ertjs 
bäum, ber feine eigentlichen 23lättet f>at, unb wenn 
benn redfot w'ele foldber 9Iuftern an biefem Saume 
f leben, fo ftebt er n>te belaubt au$, SJalbmefjr balb 
weniger in ber SWitte ber Sberfctyale (120) beftnbet 
ft# eine breite, wulftige SRtppe; ton t£>r au$ laufe« 
t>iele Siunjeln unb gurren wie bie2lbern eineSSBlats 
tt& nad) ben ©dbalenrdnbern bin, bie, foauggebo* 
gen unb unregelmäßig fte aud; fdbeinen, bodb t>ortreff* 
lief) fließen, £)urd? bie Heinere, minbergewblbte 
Uuterfcfyafe (121) gebt mitten bur$ eine tiefe 9tfnne, 
in ber, wie bep unferm <?x 4 emplar, nod) ein ^weig 
ffeeft, an bem ftd) bie 9}tufd)el angeflammert bat, 
unb mit ben feltfamen b^tbengleic^enben Jpacfen 
feftyalt* 2Iu# t>ter ftnb t>tele gurd&en unb galten* 
SÄan l)at biefe merfwurbige Slufter in aerfd&iebenem 
äinjuge, balb braunrot^ balb violett, balb tfrobgelb 

gefun* 



#af)nenfamm* 173 

gefunben. 81m ©tranbe ber STOoluf fen ff! tyr SBo&ns 
M4 ©onft würbe fte gern mit 40 (jolldnbifdjen 
©ulben bejafylr* 

Wl\t großem SKec&te Ijat ber um bie <£oti$t)[ie!t 
l)od)tterbiente (ütyemnifc bcn ^a^nenfamm (O. 
Crifta Galli, VAile de Chauve Jouris , /a CV*te rfz* 
co^, ©cfyweinSofjr) ben 9Xie$mufd)eln abgenommen, 
unb ben Slujtem betjgejäblt* eine genaue Unter* 
fud&ung be$ @d&lofle$ an meiern Cfremplaren, 
jeigte i&m beutlid) ka$ d)arafteriflif#e bre^eefige 
©rubelen , baö allen ßammmufd&efa unb Slufiertt 
eigentljtlmKd? fjl, unb er fanb alle Urfad&e ju Der* 
mutzen, baß an ben Exemplaren, bei? weiden t>a$ 
©d&loß bem ©t&loffe berSÄieömufc&eln ft# näherte, 
bieg bloß baljer gefommen fepn mbge, weil fte bur# 
iljre 9lad)baren, ober burd) anbre $brper in tyrem 
SBactyStfyume ju befcfyrdnft gewefen waren* ©tuen 
in ber Ztyat artigen Sfnblid? machen bie $afcuctt* 
fämme , unb aud) ber, bem bie <£ond&t)lien ebett 
nicfyt befonberS siel Vergnügen gewahren, wirb ifa 
tten gern einige Slugenblidfe fd)enfem @ie Ijabeit 
fyi^winfltge galten, ober wenn man wfß, Stippen* 
Srepcty paßt bte Untermale in bie £>berfd)ale. Die 
Oberfläche ift rauft, toll erhabner atmete unb ©trei* 

V 3 f<*. 



1 74 ©oppeft et #(i()ticti Jamnn 

fem Die innern SBättbe glanjcn wie ein Spiegel, 
unb ftaben bie fc&önfle Jponigfarbe* 2(n einige« 
Jpabnenfämmen bemevft man an ber Uuterfcfyale 
Ijacfenförmige 21vme, um ftcl) an frembe Äorper ans 
juftammern* 3bre gavbe t|1 eben fo wenig gleich 
<tl$ bie 3^1)1 M*b Sorm il>rer galten» 2Bir fefyen in 
ber 2lbbilbung einen gelblichen (122) unb einen fcio* 
lettblauen (123)* ©ef)r gern ft^en bie Jpabnen« 
lamme über einanber, unb $war fo fefT, baß man jte 
fcfywer fcon einanber bringt* !Jn &en Äalf bergen ber 
@cl)weij finbet man eine große !OTenge einfacher unb 
doppelter Jpaljnenf'amme tterfteinert 5Bie fte au$ 
t&rem jei^igen SSaterlanb £>|littbien bafyin gekommen 
feigen, ba$ iff eine ber großen fragen, auf bie nran 
nie befriebigenb wirb antworten Fonnem 

©eltner als ber einfache Jpal)nen!amm fft ber 
doppelte (O. Hyotis , la double crete du coq f 
VOreillede Cochonä double plis, Siatterfamm 124% 
£>ie blättrigen, fcfcuppigen galten, bie wie Jpofyl* 
jiegel über ben fptgwmfligen galten liegen, ma* 
cfyen , baß biefe glefdtfam geboppelt erfcfceinen* 
4?ieju !ommen nod; große, l)ol)Ie, rinnenartige 3<** 
dm auf beut SRücfetn ©ie ftefyen wilb unb 
iMprbettfli# buxtytwanUu ©cfymugig grdn* 

gelb, 



Äammblatt, i 75 

gelb , ins «raune falienb -ff* bie gar&e biefeS £al)* 
nenfammS* 

5Bir fafjen oben eine 93aumautfer, bie ftd> an« 
Kammern tamu 3m Kammblatt (O. Frons, 
la Feuille , f kineo ^latt 125) erblicfen wir eine 
anbre 2frt, bie fufc an einer ©orgonia, einem (Sees 
gewad)fe, fo fejt t)dlt, ba#, ofjue jie 311 jerbrcdjen, 
fte fogjumad;en unmbglicl) tvdre* Siefe 9D?ufd}el 
ift fd&mät)ler, at* ba« Lorbeerblatt* SQBie tf>re 
£>berfd)ale eine erhabne afttppe in i>er SCWitte frn, fo 
fceftnbet ft'd) gerabe unter tt>r in ber Unterfd;ale eine 
Stinne für bm ©egenftaub, an ben fte ficfr anfdrtie* 
gen wilU 5Iuf bev>ben @etten finb mehrere Jfpacfen 
jum Umfaffen bc$ j£iWtg<& 23cfier Tonnen bie 
prallen eineö SSogelS if)n ni#t faffen, afö bie tylix* 
fdfrcl, bie ber Sßerfafier gevabe t>or ft$ Ijat, ein (See* 
gerodet feft fydlt, unb e$ bleibt immer ein bbd)fl 
merfrourbiger ©ebanfe, rcie bie 9}atur tu bie Schale 
ober in ben Sfntfinct bee £t)iere£ e£ ju legen wußte, 
\>a§ an ber ^einbauen Schale fid) glcid/fam flauen, 
länger ober furjer, gefrummter ober paeder, je nad)* 
bem e$ ber c 3^9 erfordert, bilben niußen, um ba$ 
fonft bilf? unb glieber'ofe 2I)ier in ben ©tanb ju 
feigen, eiue ©tu^e ju ergreifen unb 3*itleben$ fejfc 

juljaU 



i76 ©emeine 5(ufter* 

jufjalten* 2lußen itf ba$ Äammblatt angenebm rott), 
innen glanjenb weif gelb* 3n 2Beihnrien fmfret 
man e$ I)äuftg* Sa e§ aber mit @anb unfc .Sdnrnig 
bebecft ein fd;le#te$ 2Infeben bat , unb uberbieß 
wegen ber HksoA leefern 93erbinbung bie ©d)alett 
leicht auöeinanber fallen , fo baß nur bie am ^weicj 
befefftgte jurücfbleibt , fo gefy&rt ein &oUßätibtge& 
<£remplar mit ©ber* unb Untermale immer ju Ceti 
(eßbaren (JabinettSfWcfem 

3nbem wir bieder fdjen fo manche Slufler fen* 
neu lernten, fo !onuten unfre£efer gewig üermmben, 
t)a@ wir, bie fo gerühmte Sieblingefyeife vieler ^)ers 
fönen, bie gemeine 2iußer (O. Edulis, la ff nitre 
äecaillesy eßbare Sfajl er 126) nfc&t mitSrillidnaefe 
gen übergeben würben* 3m ©egentbeil wellten 
wir tfcr etwas mefyr 9taum wibmen ate anbren, unb 
fle beSwegen jum Scfylufie biefer ganjen (Stauung 
fcerfparen* ©enn gerate bat, xta& un£ bfter unter 
fcaä 2luge fommt, mugen wir grunblictyer fennen, 
als ba$ entfernte* 

<£e£>r befannt ijt it)r 2lu$fef>em eine 9J?enge 
blättriger ©dEHippenreiljen, beren grbgere ober gerin* 
gere 3Injaf)l i(>r Sllter t>ermut&en lagt, befleiben bie 
«Schalen, &on benen bie untern etwa* bauchig, bie 

obere 



©«meine 2to(t«r* 177 

obere afcer glatt if?* 3bre garbe ift t>erfd;ieben, 
balb grau, balb fd)\v>ärj(id), balb weiß* ^uweilen 
finbet man aud) purpurfarbige unb violette Lüftern* 
©ewöbnlid; fjabeu fte einen bi£ Dm> 3 üU im Durd)< 
fdjnitt, bod) gibt eS and) aufkrorbentlid) große* 
©ampier will auf feinen Reifen Sluflern üoii jwep 
fciä brep Zentnern angetroffen fyaben, -imb &on einer 
«injigen follen über ijunbert 3)?enfd)en fatt gewor* 
ben fcpiu 

gaß alle Sfteere 6ewobnt bie gemeine 2luf?er, 
bod)i(tfie in bem ©neu fct)macfbafter uub beffer, 
als in bem Slnbern* 3n guropa liefern etnjlanb, 
granfieid) unb aud) Italien bie bellen allein, unb 
treiben einen anfel)ulid)en Jpaubel bamit- 3fn ben 
JjK>lIanbifd)en juijten fommen bie Slußern nid)t gar 
gut fort, weil fte wegen be$ lehmigen 33oben£ bet> 
(Jbfce unb glutb leidjt &erfd)lammt werben* Wlan 
laßt baber alleüjabre a\\$ ©nglanb 2luftembrut fom* 
tuen ; bieje feljt man in befonDere 2?el)altniffe, n be* 
neu ba$ ©eewaffer 2(b- unb ^ufluß bat» Die$ ftnb 
nun gute 2Jufternmaga$iue junt 33erfauf* 2hi mel)a 
rem Orten bat man mit ^allifaben umgebne 25e* 
l)ditniffe im ?Öieere als 2lufterngel)ege* Da, wo biefe 
mit ber ©ee in feiner Sabinbung flehen, muß man 
Würmer IL £&♦ 3 beu 



178 ©emetne Sfuftcr, 

ben 9fuf!ent wenigflen« jwetjmal beö £age« frifd)e« 
©eewafier geben, roa$ man fte mdften nennt Da* 
burd) werben fte fcfcmacfbafier unb fetter* lieber* 
Ijaupt ift bfe (Erneurung be$ SBafierä unb bie bejldn* 
ttge Sercegung be$felben bn6 grbgte 93ebürfnij5 für 
©eegefdjbpfe, fo baß felbjT bie, bie man in ©laferti 
fyalt , jum £beil nur burd) rcieberbolte Bewegung 
be$ 2Baffer$ erbalten werben f bnnen , unb ftd) be(!o 
befifer beftnben, je mefjr man in 2Ibfid;t auf bie^eit 
bie natürlichen SJeranberungen, bie tat SÄeer fe(b(l 
tydlt, nadjabmt, g* ifteinrübrenber©ebanfe, baß 
bie rajtlofe S3e»egung be£ 9#eere£ unb bie jtd) \a* 
genben SBellen, bie unaufbbrlid) ibre @feüe serdn* 
berft, jur Spaltung t>on gKillionen ©efd)bpfen bei)* 
tragen, unb X*a% and) um be£ fcfyrcacfyen JnfecW 
unb be$ roebrlofen 2Burm6 ttiflen, ba$ SJCReer brau* 
fen unb toben muß. 

Die 9iabrung ber Slufteru befielt In lehmiger 
<£rbe, spflanjentljeüen unb Keinen 2Bürmern. Da 
fte aber immer an trgenb etwaü feft Heben, unb feine 
anbere 93en>egung in tyrer ©ercalt baben, ali ibrc 
£)berfd)a!e auf= unb jujumacfyen, fomüßen fte gebuU 
big »arten, bi$ ein günj!ige$ <Ed)icf fal tbnen ttttai 
9la\)x\)aitt6 jufüljrt, Die einjfge 58e»egung, bie fte 

außer 



©cmeinc 2(ufftr* 179 

«uger ber fc&on angeführten in ibrem f eben machen 
wbgen, ijl bie, tue man an iljtien, wenn fte nod) gatij 
Hein flnb, fobalb ftetoon ber üKuttet fommen, bewerft; 
Aber gewiß Heben fte fiel) balb naebb« an etrea^, ober 
fte beften fidt> untereinanber felbfl f lumpenroeife ju» 
fammen, unb t>erlafien bann nie lieber bie einmal 
geroäblte gage* <J* ijt wobl feinem Zweifel untere 
rr orfen, baß bie -21 u (lern roa t>re ^roitter feiern Denn 
«S laßt ftd) fcfcnw benfen, wie ft# bie t>erfd^iebnen 
©efcblecbter einanber jur gortpff an jung näbern folfc 
rem Die £arentinif$en gifeber ^ben bie SBemer* 
Jung gemacht , baß bie 2luj!er bre^mal im 3abre, 
tmSttarj, imSunp unb im (September, ibre jungen 
*uö benÄiemen fcfclupfen lafle* £>effnet man ttvoat 
tot biefer 3eit bie ©egalen, fo ftnoet man @t>er unb 
balb barauf roirf lid) lebenbe unglaublich f leine Sluftertt 
in SSRenge* ©ie baben ibren Jlufentbalt in ben Äiemen 
berSJtutter, unb »erben t>on ibr, »enn fte reif jur 
©eburt (tnb, fcermittelft biefer Giemen, bie ©eburtS* 
Reifer« Dientfe leiften, unb fälfcfciicb fiU rotbe 2ödr* 
merangefeben roorben finb, bevauggejloßen, »o jte 
tann, obne »eitere elterliche Pflege, ibrem ©dbief fal 
«überladen bleiben. @o flein jte ftttb, fo bffnen unb 
fließen fte bo# i&re Scalen mit großer gertfgfeit, 

3 2 unb 



i8o ©cmeme 2Ju|kr, 

tmb munter Rupfen fte, bi$ fie citieti Ort fürten, wo 
fte fid) c.nftebeltu ©obalb bie 9)?utteraufler gebore« 
I)at, fo fett jfe ©anb unb ©d;!amm ju ftdb nehmen, 
um bie £eere auc-jufuüen, unb bat burd; ben 3lbgaug 
ber Sunden verlorne ©ewid)t wieber l>erjufteUcn^ 
58etul)mre91aturforfd)er behaupten t>on 93ogeln unb 
gifdbeu ba$ 9?äbmlid()e* ®o t>iel ift rid)tig , bog 
man bie ©ebarme ber Sluftern, balb nacfybem fte ge* 
boren haben, mit einer SDZenge ©anb angefüllt ftnbet* 
SDie tieugebornen 3ungen fttib mit einem mildjartt* 
gen ©d)leim umgeben, mit bem fie ftd) an ben nä$* 
flen betten ^3egen(tanb anbangem £)ft reißt aber 
ba6 ungeflumme Sfteer bie ©cfoleimHumpen auSeins 
anber, unb (d)leubert t)on ber gamilie einö ba, ba$ 
anbre bortbim SJorjuglid) im SuliuS Ijebt ftd? bie 
33rut ber 2lu$ern unb anbrer ©d;altx>urmer au$ ber 
Sliefe be£ SföeercS in bie £bbe, uberjiebt bie JUele 
ber ©cbiffe unt» taufenb$orf(h1cfe, bie ftd) im 2öaf* 
fer beftnben, fo ba$ gleid)fam atleS eine Gondelten* 
rinbe befommt* ©d)on mö biefemltmßanbe, nod) 
mel)r aber a\\$ ben ungeheuren 2(uflernbänFen, bie fid), 
wie wanberube 5ßt>lferfd>affn, in gewifien Segen* 
ben fefifegen unb eine reiche Grnte bereiten, fanu 
man fiety ü;re Sermetyrung fccrficllan ©in 9iatur* 

forfdjer 



©emeine Slujter* ist 

ferfcfcer ttnterfud)te beu Gi;erflocf einer Slutfer, unb 
fcered)nete it)n auf eine Sftillion unb jrcernttal buns 
bert taufenb &\)tx. Qlber eben biefe grucfctbavfeit t(l 
Sebtufuiß unb SBoblt&at* Senn ba bie 50Zenfd;en 
fo fciele , man barf fagen , Millionen serjebren, 
unb aud) bie Ärebfe, bie Krabben, bie 2fufleinbiebe, 
bie ©eefterne unb manche anbre @ecgefd?opfe mit 
bem £err:i bev Statur einerlei ©efdjmacf baben, fo 
mußte bie Sluftermit einer jal)[reid)en 9}ad)fommens 
fdjaft gefegnet werben* Selbffc unter bengdugtl)ies 
ren tyat jte große Siebbaber* SBdfyreub ber Qbbt 
gebt ber lißige ©afcftbar am ©tranbe auf unb ab, 
»artet bis bie 2{ufcem Ujre Schalen bjfnen, unb f>el>It 
tann bat £()ier berauö* Qv barf ftd) aber roofyl iti 
9!d)t nebmen, fonjl: fd;liegen fte ibre @d)aleu, unb 
galten ibn, wie ben gud)3 ober SWarber ba6 Kellers 
eifen, gefangen, 3e§t ijt ba$ drme£f)ier verloren; 
laufen fann e6 nicfct, fcie ttneberfebrenbeglutf) über* 
eilt unb erfduft e£* 2Iud) ber nafcbfyafte 2/ffe \d)kid)t 
t>en 2Iuf}ern ttad), bat aber aud; juweüett biefe£ 
®d)icffal, unb fd)werltd> tvirb il)n bann fein l)&l)nis 
fcfyeS 3d()neb[ecfen unb fein po|Jirlid)e$ ©pringen 
tetten* 3a, als lvdre ba$ nod) nid)t genug Saft für 
bie arrae 2Iufter, fo fiebelt ftd; bie Stteereicfyel, n>t^ 

3 3 ««f^ 



*82 ©emctne Sfujter* 

unfre Obbilbung jeigt, inganjen Familien nebfl ttod^ 
tnancbem ©eetbier auf ibr an, unb nbtbigt jte , tyx 
Zeitlebens jum 5Bobnpla§ ju Wienern 

2ln bem Sewobner ber 2lufterfd)alen baben uner* 
mübete ^erglieberer eine Stfenge lunfheicber Organe 
«ntbedft, bie ben \ffiabn, als wäre er ein bbcbft ein* 
faefce« 2bier, bünbig wiberlegen* SÄaul, Staffel, 
Sttagen, Äiemen, j£>erj, Seber unb no# meb* ba* 
len fit bem lid) in ibm gefunben* Siuct) bet> ibm bat 
i>a$£erj jene rajHofe Bewegung, bie wie ein Drucfc 
werf bie jum geben erforberlicfcen geuebtigfeiten in 
feie große sputeaber, unb au6 ibr in taufen b Meine 
€an<Sle unb in bie Giemen treibt* @o weniger 
Bewegung er aueb fabig tfl , fo bat ibm bod> bie 
mtoterlicfc frrgenbe Statur Sfnfiinct genug gegeben, 
lai anfhbmenbe ffiaffer ber ©bbe »nb glutb ju be* 
willen, um, wenn ein $nfaU ibn toSgerfjfen bat, auf 
«ine anbre ibm bequemere ©eiteju liegen ju fommetu 
$raft bat er «ueb genug in feinen 9Ru*feln, bie 
©cbalen reebt fefi jnjufcbließem 2)iej$ frßen bre* 
<mue SKaufe erfabren babem ©ie fledften ben 
Äopf jrctfcben bie offne ©cbale, unb ^Ib^Iicb 
fianben fie topflod ba* ©o wirb wenig jlend er* 

©#on 



©cmcine Sfuflet* 183 

©d&on t\ad) brep Monaten feiten bfe jungen 
jur gortpflanjung tud>trg ^ unb in einem falben 
Sabre einen £olI groß fepn, aber erfl im brieten ober 
Dienen 3fa&re i&re fcbllige SReife nnb ©rbße baben, 
fo baß fte jum (Jffen taugen* Sin weife« ©efefc 
gebietet bafyer, bie Sungen, bie ton ungefdbr au£ 
bemäBafiergejogen werben, wieber bfneiniu werfen ; 
fo wie e$ aud) wdbrenb ber ?aicbjeft ibren gang im* 
terfagt , um jte in biefem wichtigen ©efc^dfte niefct 
§u (Toren, £)l>nel>in ftnb fte um biefe 3ett fc^lec^t 
nnb ungefunb, road in einigen ©egenben ben gau jen 
©ommer fyinburd? ber $aü fepn fott. 

<£in tboniger fanbiger ©runb tragt Diel jum 
guten ©efd&macf ber 2Iu|iern bey. 21m Slueflug 
ber ©trbme iu$ SWeer geratben jte befonber* gut, 
baber man fte bafelbjl burefc 93erfe§ung ber 95tut ju 
Rieben unb 2lufternbdnf e anzulegen fuebt* 2Iud) fte 
bereifen , tvelcb eine ©olbgrube bie 3nbü(Irie fet> 
unb wie reiche 3 in f en fl* *™9 e * 3 n ^ nem Sana! 
jwifeben 2Inglefet) unb @arnart>on$d>ire in (Jngtonb 
beftnbet jtdj eine mebrere SKeilen lange 2luj!ernbauf, 
ton ber man idbrltcfy eine SÄenge ber fcortrejflicbften 
JHuftern gewinnt» 55or 50 Sfabren war ba noefc 
leine ülufter ju fe^en j unb bie ganjc Anlage fojtete 

300 



184 ©emcine 2fa|fcc. 

300 — 400 puffern, > bie ein 5Bol)ltfoater auf gut 
@(ucf in bem ©anal augfe^te* ©einen Nahmen 
&erfd;wcigt bie fo oft nubaufbare ©efd)id;te, inbeg 
fte t>ie 9?obe$pierre3 utib Sebonö unb anbre 3erftover 
tveulid) aufbewahrt» Sie aue bem ?0?eere fommen* 
ben 2Iu|fcrti nennt man ©eeauffern jum @egenfa§* 
fcer ^füfjeuaujlem, bie in ben ftel;euDen ©e*väf* 
fevn, bie baiS S)7cer auf betn Sattbe jurdcf ließ, leben, 
unb bep weitem nid;t fo gut ali jene fd)mecfen* 
3Die f leinen Gnglifd)en 9(ufient fcon @!ccefier werben 
für bie befien gehalten* 3i>rer Sftilltonen geben ubec 
■ Hamburg nad) Deutfcfylanb* SSefctiDer^ rühmt 
man bie grünen 2(tifiertt* Siefe $arbe i(l arer uid)t 
9tatm\ -9Ban l)at näbmlidb 2luftenu©raben , cte 
Doli eineö griffen faftreicfcen 3J?oofeö ftnb, unb 
mit bem SEReere in SSerbiiibung fiebern Sic gewalte 
fam einbvingenbe ghttf) ffreift t>on bem $?oofe eine 
Stenge feiner, grüner Sbeile ab, färbt bae 5Safler 
nnb bie 2lujlern, unb gibt biefen einen fcorjüglidjen 
@efd)macf* Sitte 3abve gebt t>cn ben ©nglifcfyeti 
Slujiertt eine ganje ©d)iplabung nad) *J>eteieburg* 
Jpat ber ©d)iffer guten 2Binb, fo bringt er feine 2Ui* 
Peru frtfcJ? unb Iebenbig anCrt unb gtefle* lieber* 
fallt il;n aber, eine uug!ücflid;e äBiubßiUt > bann 

muß 



©emeine 5(ujler* 185 

niufj er juweilen feine ganje ?abung über 33orb votx* 
fetn SBirflidb rctberfubr ba* einem Schiffer be$ ber 
Snful SSornbolnn (** war t>büfg unmbgli* , ben 
yeflilenjialffcfcen ©ejtanf langer au jubalten, mtb 
fo warb alle* bem Neptun geopfert , ber Wer mebr 
ol* jemals feine pben befdjriebne Dofe gebraust l;a* 
fceu mbctyte* 

©ie Sluffer f(t, nebfl einigen anbern Sc&aWrs 
wem , ba6 einjfge @ef#bpf , ba* ber OTenf* mit 
SBifien lebenbig aerfdblucft. 2Bir fagen mir 2Biffetu 
£)enn t>on ben SMionett ©fftgaalen, Ääfemaben 
mib anbern £Meren ; bie er , ebne e* ju Kiffen unb 
baran ju gebenfen, ungefeben ju fid) nimmt, weiß 
er wenig unb felbji ber, ber tiefere S3licfe in bai 
SRei# ber fo ungebeuer betblferten 9?atur getban 
f>at, Übt in einer glucf lidjen fBergeffenbeit barüber 
itnb laßt ftdb burd) folc&e — Aleinfgfe iten in feinen 
Stafelfreuben nid?t ffbren* Unb mit ben 2!uftern 
felbf! serfctylingt ber Secferbafte eine *OTenge ton 
SfMeren. itnterfudjte ja ber ebrnmrbige Sonnet bai 
©eeroaffer in ben ibm jugefdjicften Stiftern, unb 
fanb barin eine SÄenge flimmernber £btercfcen mit 
©pifcen, biein ber lebbafteften Sewequng ftgStty* 
fen matten, unb alfo mf)tfä)titil\d) SRb&renpolppeti 
VOüvmtKinEfft 21 a tva* 



■itö .©emcine Qlu\kv. 

waren , unb außer tynen nodb jafjttyfe, eiförmige 

unb ganje plumpe« ton 3ufiiftwt3tJ()ierd;em @o 

f)aben and) anbre S^aturfovfd^er meiere ©attungen 

leucfytenber SBurmd&en in Sluflern wahrgenommen* 

SBer mag bie Millionen @efd;&pfe jaulen , bie eine 

©efellfcfyaft an Einern SBiuterabenbe. mit etwa 300 

Slufiern jugleidf) serfd&iingt ? Sin groger, tityncr 

.jCntfdfrluß war eö immer für ben, btr ein fo lja$* 

\\ä)ti, fd;feimige$ £&ter jum crfienmale nnb leben* 

big aß/ unb waljrfd)einlid; l>at bloß nagenber Jpim* 

ger bie ertfen SUttßern gewußt* Sefct geboren fte 

ju ben auSgefudjtejten ©eiuißem Itfber bie t>er* 

fd;iebnen5Beiuuugen, ob fte fiifd) ober gebraten befc 

fer fdjmetfen, läßt jt# ut#t ftreiten; eS itf baS 

«ine ©efcfymacfSfacfye, in ber jeber nur feinen Qfcm* 

jncn a\$ einjigen unb l)b#ften Siebter erFennen 

famtt Srifcfr foßen fte aUx gefunber fetm, weil fte 

im Statin ein gewifieS , flud;tige$ ©alj verlieret?, 

jbaö bie 53erbauttng befbrbert, ©arm jiimmen alle 

uberein, baß tiecfyenbe, fc^ou in gäulniß geljenbe 

SJupern ttm& ganj abjctyeulid&eö, jaeinber©efunb* 

fceit \)bd)ft nadjtfeeiligeS ©ift fetjem eben bafyer 

ftnb and) bem SJutfernfmmb bie frifd? unb lebenbig 

Wrfctycf ren weit etyer $u empfehlen , alt bie man 

«ad; 



1 

1 



©cmdne Sfujter* 187 

ttacfo bem gange ausfliegt, bann mit ibwtt eignen 
öBafier übergießt, uuD naefy Jpinjutljat t>on ©alj, 
Jorbeern u. b* Berfenbet. Senn baju nimmt man 
gar oft tobte, bereits aerborbne* @d?on bie alten 
JRbmer liebten ben ©enuß ber 2Iu(lern ungemein, 
foemjllid) au# Cicero unbfpater@eneca ibre@timme 
fcagegen erhüben/ $Rcin trieb eS bamafS fo xctxt, 
bafj man nid/t nur bie ©aftmafyle mit Puffern an* 
fleug unb enbete, fonbern wobl auc^) bloße 2Juftern* 
gajterepen, wo nur biefe in ber mannigfaltigen 
Zubereitung aufgetragen würben, gab* Um bie 2lu* 
(lern noety ju fcerbetJcrn, serfe^te man fte auS bem 
Speere in ben ?ucrfnifd)en @ee, woburd) fte fetter 
nub fd;macfl)after wuibeiu 

©er gang ber Qiujfrrn tjt nad) ibrem 2lufents 
tyatte i>erfd;ieb*n* 9Jiit©efaf)r Derbiirifcen, unb faft 
fo fd;wierig aU bie ^erienftfe^ere^ ift er ba, wo fte 
ftd) in einer £iefe t>on jef)n bis jwMf jtlaftew auf* 
galten, wie ba& an ber Äutfe t>on S^inorca ber §aß 
ijt* 2lber freiplidb füib ba& and) bie bellen unb 
grbgten. ©ie nidjt gar tief an gelfett ft'^enben wer* 
ben mit bem #u(iernfd)aber abgeflogen* ©ie 
fallen bann in einen baruntet aufgehellten Mafien* 
?<tr bie, bie am ?Jicere6boben, gegen bie ßuffe 

21 a 2 t)in, 



188 ©etncinc 5fa|fer* 

fyn, Hegen , bat man fd>noere Ölefctäcfe, bie bur# 
eiferne ©tdbe offen gebalten »erben , unb toorn 
einen Stechen fcaben* SDiefe jiebt man jur @bbe* 
^eit am SBoben unb auf 2Jufternbanfen gegen ba* 
JanD t)tm 3« Jpolfletn fuhrt man ein äbnlidje* 
SBerf jeug »on (Jtfen mit einem 9tefce au* Stiemen 
geflochten, in baö bie 2(uftern fallen, bte bie £acfen 
Ioebred)en, Um unfern £efern eine ©orjlellung 
Don bem gange ber 2luftern unb anbrer 3Äufc&eln, 
fcefonber* and) ber 9J?ie£mufci)e[n unb tyfoolaben J« 
geben , bärfen fte nur bie ©cene (127) betrautem 
Qi ift gerabe ebbe* Sie roobltfeattge §iut& t)at 
<m ben gelfen puffern unb SWufcbeln jurucfgelaffen. 
Sefct flößen bie Sftclnner fte ton ben Seifen ab, bie 
SBeiber fammeln fte inäbrbe. 2Iu$£inber brauet 
tnan bieju. SWeb* in ber gerne fetten wir Scanner 
tmb ©eiber mit frummen Sföeffern, @d)al»tirmer 
au£ bem ©anb unb ©cfctamm graben , anbre aber 
mit Jpauen , um fctyrnacf bafte jobben , bie in 
jteinigen Ufern wohnen , au« ttyren fo ftdjer f#eU 
tienben ©etvMbern berauljubanetu 

Die ©dualen ber puffern brennt man ju Äalf* 
Sil« 21 fdje geben fte ein guteS^abnpuber, unb mit 
feinst abgerieben eine brauchbare garbe für harten* 

tta$er* 



T. A/V 



12& 





©emetne SJujte* 189 

ma$er* X>ie Starten foUen fte ju i&rem berühmten 
©arn braunem ©egen eine SWenge t>on Hebeln, foi 
gar aud) gegen bfe2Bafierf#eue unb ©teinfdjmerjen, 
fcat man ben mebicinifcfcen ©ebraucfc biefer ©djalett 
empfohlen. Q$ gibt eine giftige 2luflernart, bic 
man in Sonbon ^ortobeUo nennt. Sftr ©efdmiacf 
Ijt aitrfolifc^ ©er Sorb SKajor Heß einfl eine gan}t 
gabung fold^er puffern inä Wlat werfen, ttßafcc* 
fc&einlfdb Ratten fte an Äupferfelfen gefefiem 

X)ie@tyfnefer fden Puffern unb bie23ewefjner bet 
Slnttllen pßucfen fte feon Säumen* Se^beö gebtganj 
natürlich ju, fo rdt^fel^aft ed aud; Hingt Denn bie 
erpern Ijaben gewafierte SBiefen, auf benen fte Heine 
Slufiern, bie fte *on Seifen abgelefen baben, au$ jlreuen, 
unb alfo, wie tf au$ an anbern Settern gefdjiefjt, bloß 
bieSrut t>erfe£en, aber gewiß nfcfyt, wie man vorgab, 
gerbrec^en, um bie (Jpe v wie einen ©amen au$ jufäen ; 
auf ben Antillen aber treibt ba$ flurmifcfye 5fleer eine 
Stenge 2Iufiern lanbeinwar« unb fegt fte an 93äumett 
unb ©trautem ab. ©elbfi bei; ^Mpmoutb foll bat 
fcfeon gegeben fet)n* ©ieß ftnb bann fogenauntt 
SBaitmaußertu ©0 werben an ben Ruften ber cavaibh 
(ci)en Snfuln eine 3Jienge Sluflern auf Sttangclbäum* 
tyngefd&wemmt, bie nun ben Oiabmen SWanfliiaufter* 
fu^rem 81 a 3 T*k* 



1 go H j^A-^gg^M^, 

Tab. XX. 

SBaftar bmufd)cL Anomia. 

©aö$enjlevDupi>(et (128. 129). £)ie grate* 
beifd>ate (130). ©ie ^oDtenfopfmufcfreC 
(131-134). ©er aro§e (£ng(ifcl)C (Sattel 
(135)- ®ie^nlievfci)etbe(t3ö). ©er 
©etyangenfopf (137. 138). 
(^ebon ber iRabme bee üWufd>efgefd)Ied)t*, 311 bem 
wir je£t fommen , lagt uns bei) ben Slftitgliebern 
fceefelben mand;e£ Unregelmäßige, t>on anbern 2I6s 
u>eid;cnbe ttermutfyem ©ie feigen Slnomiett, b* ^ 
®^K^ ' Hub SRegellofe, wa6 man burd) 93aflarbtnu* 
fd;eln auSbnicfen wollte, ©abtird), baß einige fttr 
ßut fanben, fte SBofyrmnfctyeln ju nennen, fyaben jte 
ju ber irrigen 33ermutl)itug 53eranlaffung gegeben, 
öle bohrten jte ftd), wie bie SSiek ttnb Zweimaligen 
*}M)olaben, in frembe ,fit>rper hinein, wa6 iiic^t ber 
gall ijK X>iMrd}bol)rtc SSttufdjetn wollte man jagen, 
unb vergriff ftd) im JluSbrticf. Ueberfyaupt \)at biefe 
©attung nod) ttiele ©unfelbeiten, unb offenbar tft 
manche 9Wufd;el in fte uerwiefen worben, mit ber 
man fonfl nid)t£ anzufangen xv\\$te. SMjrere, Kit I 
m an bafyin rechnet, f ennt man bloß (*u$ Serfleinerun* 

9^n, 



^aftat^mufcfaln* 19 1 

gen, bte nodfr ba ju fo jwe^beutig finb, baß eS jtd) 
bezweifeln lagt, ob bte Originale ciefer©teinabbucFe 
wirf licfy SÄufcbeln gewefen fegciv 9)tond)e Um jhnbe 
trugen fteylid; baju bet>, bie üenritnig biefer 93?us 
fd?eln ju erfdjweren* Ceti» mehrere &on ifcneti 
leben in ber £iefe beöSÖieeree im äiigertfen Serben, 
wo ber Äenner unb Sammler wenige jutb, bie fiefr 
bie 3ftübe gäben, fteauöben älbgnkbcn fyeraufjits 
fyotjlem Ueber ba$ fyaben it>re jum £!)eil fleinen 
unb unanfefynlidjen, jum £&eil äuperft jerbred;lu 
djen ©d)alen fein fo bunteö unb reijenbeä 2/u6s 
febeu, ba$ bie Neugier unb Slufmerffamfeit auf fie 
lenfte* 

Sie Schalen ber 23atfarbmufd?eln jutb ungleich; 
eine ton iljnett ijt ganj flad) unb glatt, bie anbre 
waefc bem ©d)lo{|e ju ettvaS bauchiger* 3n ber ©es 
genb beefdben fyat eine biefer ©dualen eiu £od;* 
^abne ftnben ftd) im ©cfclofie nid)t, wofjl aber jwep 
fonberbare beinige ©trafen , bie jur Haltung betjs 
tragen mögen* 2MS jef^t rechnet man in biefe ®<\U 
tung 51 5Jrten, unter benen t>ielleid)t manche in %\\~ 
fünft aixö berfelben üerwiefen werben wirb , tnbeß 
neue Sntbecfungeu te$> raftlofen 23eobad}tungggcu 
fteS lieber anbre an it;re ©teile fe£en werben* 

Die 



10 1 fytiftßtouppltti* 

©ie aSewo&ner btefer SWufcfyeln, wentgffen« el« 
afge berfelben, ^aben einen Äbrper, ber au$ einem 
geränberten mit gafem ober Jgjärcfcen befefeten SRie« 
men befte&t* Siefer ftfct mit ben £ard?en an ber 
rbern ©djale fe|t* 2Iuß erbem waren ibm jwe$ jiem* 
Ii$ lange, gleichfalls faferige SIrme ju ZbtiL 

X)ie banne, jerbred&licfye, burctyftdjttge ©c&alc 
gab bem ^enfterfcupplet (A. Ephippium, la Pe- 
iure cToignon, weiße ^wiebelfctyale) feinen Sftaljmen* 
SDte ?5orm, um berentwißen e* audj (Sattel genannt 
würbe, tfl ri\d)t immer gleich, je nacfcbem eS in feu 
tiem 2Ba#6tl>ume frep ober eingefc&rctoft war* 
©ern fctymfegt jtcfc biefe SKufd&el an jeben Äbrper, 
auf bem fte fid) anjtebelt, fo genau als m 5g lief) an, 
unb bieg aeränbert bann ganj natürlich i&re ©eflalt» 
@o ijt au# bie Ober? (128) unb bie Unterfcfcale 
(129) gtemlicfc terfc&iebem einfach weiß unb et* 
was blättrig fefyen fte bon außen, unb fcfebn per* 
lenmutterfarbig *on innen au8. 3fn ber Untermale 
temerft man eine große e^fbrmfge ©effnung, bie 
man au$ genfer nennt Dur* biefe« geftt eine 
fteinartige SWajfe, aerraittelft beren (5$ bat Zfyet 
an ben fremben Äbrpern, bie ti jum 2Bofcnplafc 
gewagt fyrt, wie mit einem Jpacfen ungemein feft 



(mt)angt. S» ber 2iefe unter t»en ffiirbeln beftnbet 
ftd) bat 93anb , ba^ bre ©cfeaUn jufammenbalt,. 
gjjan fjat biefe gjiufcfrel in oft? unb n>e|tinbifcfcen 
Speeren angetroffen* 

SSorjuglid) burefc tfjre garbe unterfdjeibet ftd) 
fcie fciolctt rbtf)lid)e 3n?iebelfd>ale (A. Cepa, la 
J J elure d'oignon 130 )• 2Jud) fte f>at feine reget 
magige §orm, unb wirb balbruub, balD Idnglid), 
balb etfig angetroffen* 3<K* gewMbte ©cbale ifl 
fcioletrrotfj, bie flackere, mit ber fte ftd) an fremb* 
Körper anfe^t , füberweiß ober perlenmutteraitig«. 
@o fyauftg man emjelne @d)alen fmbet, fo feiten 
ftnb hingegen sollflanbige (h'efnplare mit btt)i>m 
©dualen* 

gange fannte man tk CobtenFopfmufcbel 
(A. Craniolaris, Srattensbiirgifcfeer Pfennig ) nur 
au$ SJerjteinerungem 2116 foldje fab man fte in 
,fial?fletngefd)ieben ju Jcnmberten bepfammen, wors 
öuö man fliegen fonnte, ba$ biefe SBuidjeln <£o* 
lonienweife bet) einauber leben, (ürnfclid) war ber 
Staturforfdjer Sterins fo glucflid) , eine foldje üttus 
fd;el, an einem au$ 9}?aniUa fommenten (Joraüens 
jinfen fcflftfcenb, untterfteiuert ju erhalten. 23et>s 
ttalje batte man biefeu afä ein mm&fyti, t>on ben 
Wärmer II. £&♦ 23 b (See* 



iq4 ^oöterrtopfmufc^ef* 

©eewürmern Abel jupericbteteS ©tücf weggeworfen, 
tmb fo wdre ber foftbare ©dba£ verloren gegangen* 
SDenn ein <5d)a% ijt baS immer, tt>a$ über eine fd;on 
lange bunfle ©a#e Sicfct gibt 2Bir fel)en von tiefer 
merfwürbfgen 9Äuf#et jweiKflet) SIrten , bie3?rat# 
tenSburgifdje (131* 132) unb bte (Jgnabergifdje 
(133*134), au$ benen ber genannte 9laturforfdber 
eine eigne ©attuug, bte ©d)dDehtuifd)eln, j« btloen 
aorfcfyldgt, weil er mandjeS an ifynen vermiete, wa$ 
Sie S5atfarbmufd)eln auS$eid;uet S3ei;be jeigt trni 
wnfre Slbbilbung Don innen unb von augem 93er?be 
fyaben innen, gegen ba$ (Sd>lo0 ju, bie £obteu* 
Jopf$gejlalt, bie ifynen ityren 9?al)men gab, unb eU 
tten etwas biefen, getfreifren 9ianb* & treten 
ttdljmlid) au$ ber innern 5Banb ber Unterfcfcale, bie 
ff$ an ©eegewdcfyfen fetffe^t, bret> erhabne, gldns 
jenbe SBulfte l)en>or, bavon bie jwet) obem bie 2lus 
gen, bie untern bie Olafe eines ©d)dbelö Bordellen*. 
SBdre nodf) ein üftunb vorbanben, fo würbe ein SBen* 
fd)engefid}t, freplid? eben nid)t retjenb, fertig fe$ru 
Die ©egenfcfyale f)at bret) Vertiefungen, in bie bie 
SBulfte pafien , unb baö ©erließen ber ©dualen be* 
fbrberm 95et> ber jwei;ten SIrt ifl bie 2lu$enfeite 
einer ©cfyale voller ©treffen unb kippen , unb ifjre 

5Bul(Je 



©rofjer cnglifc&tt (Sattcf, 195 

SQBuIfte ftnb weit harter unb gldnjenber, als bet> ber 
SSortgcn* Die 23rctten$burgifd)e wofynt um bic 
^iüppinifdjen 3nfu!n, »erfleinert aber befi^t Dan« 
ttemarf in feinem ©cfcooge t^rer eine große SDJenge; 
bie anbre aber fennt man bi$ je^t nur nod) fcerfieU 
nerf, wie fit bey Sgnaberga gefunben worben ift* 

SSorjuglid) bie ganj eigne Krümmung, bieaber 
bie Dtatur befier al& eine abgebilbete @epie ju erfen* 
neu gibt, erwarb einer gewifien SBufc&el ben 9laf)s 
nien: ber groge, englifcfce öattel (A. Sella, la 
gr aride Seile de Cheval , la Seile polonoife , angtoife 
135)/ &w au # ber po&lnifc&e ty\$t, obgleid) er bie* 
fe$ ehemalige jlbnigreid) gerabe fo t>iel angebt, als 
ber po()lnifd)e Jammer* Die ©dualen biefer feltnen 
oft 6 — 9 Joll breiten 3D?ufd)e! ftnb fc&iefrfg, unb 
laffen ftd) leidet fpalten. 9??an erblidft auf ibnen 
eine SWenge jarter ©trollen, £iefe3, faft inö 23raune 
faüenbrf 93iolett ijl bie Jpauptfarbe, bie aber regen* 
bogenartige gpielungen fjat* Die inuern SBdnbe 
gldnjen wie ein Spiegel, unb ftnb gegen ba$ @d)lo§ 
ju perlen mutteravtig. 23ei)te ©d)a!en fließen 
bet) aller i()rer Äuimmung unb Dünne fo fefl auf 
cinanber, baj5 man fd)t»er begreift , wie ein £l)iec 
jwifdjen tyneti leben famu Obgleich biefer Söewol)* 

95 b 2 ntr 



iq 6 genfterfdfoeib«. 

ner ani niefit t>iel mefyr al$ bunnen ?appen beflefjett 
fann, fo muß er bod) eine geiviffe 6tärfe beiden, 
«m fo große Schalen ju regieren, ffcf> feiner dlafy 
rung wegen t>on einem jum anbern Orte binjube* 
geben, ttnb nod) obenbrein eine 9)?enge Sluflern imb 
©eetulpen mit ftefe ju fdfrleppen, benen e$ auf t^m 
jti tvobnen gefällig ifh 25a$ gd)!oß l)at etwas ganj 
©gne«. ^ei) rippenartige (Jrfybljungen laufen am 
SBirbel in einen 2BinfeI jufammen* 3fn ber ©egen* 
fd;ale ftnb Vertiefungen, in bie jte fcollfommen paf* 
fen littS ftet) gleidbfam fytneinfdjiebetu Gin leberar* 
tigeS 93anb t>erftärft bie 93crbinbung* £)iefe foffe 
bare 9}?ufd}et rooljnt am ©tranbe ber SDioluffeiu 
>?ur S3aflarbmufd?el fe&lt ifjr freilieft ba$ genfter 
ober bie burd)bobrte @d?ale; allein unfre Sefer mfc 
fen fd;on , baß in biefer ©attung manche 9??ufd;el 
fcorfomme, bie man fonjl nirgenbö unterjubringen 

©aß bie Gljinefer ftd) einer 9ttufd)el jtatt beS 
©lafeS ju ibrengeujTernbcbienen, tviffen unfre Sefer 
fcfyotu ©iefe fut)rtbaf)er aucbbenOMjmentfenfier* 
fd)eibe (A. Placenta, la Vitre chinoije la Glacee, 
la Transparente 136 )♦ ÖBetl jte einem @tucfe ß:tö 
gleist, fo Ijeißt fte and) bie ©efrorne, unb tbre 

flache 



gcnftcrfcfreibe, 197 

flache gcrm erwarb i()t ben OMjmen Pfannen* 
lud&en. Saft gang rtinb ifi blc gcnflerfcfceibe, 
uno babftrd) unterfdjeibet jte ftd) fcom großen unD 
t>om Keinen ©attel ^inlatißlid^ Ueberbaä ftnb 
bepbe ©egalen üollfomhmt flad> , f$neetr>eig unb 
augerft jart nnb burd)ftd}tig, @ie ijaben am 
©cfeloffe Stippen, bie ftd) in bie ©egenfd}ale fefries 
ben; bod) neigen ftdj biefe in einen fpigigern 
SSinfel jufammen, al$ bet> bem ©atteL 2leuf* 
ferjl feine Linien nnb Üuerringe bejetd^nen bie 
Oberfläche* Sie innere ©eite Ijat einen (Silbers 
glanj unb einen jirfelrunben SÄuefelflecfen, 3« 
jabllofer SÄenge finbet man biefe SÄufdjjel an ber 
.fiiijie fcon Sranquebar* ©a &ier ba$ SJiecr ftd) 
in furchtbaren SSranbungen brid;t, fo ift eö tt&llig 
unbegreiflich ^ wie eine fo jarte 9J?ufd;el unbe* 
fdjäbfgt bleiben Tonne* Sil* genfierfc&eibe laße 
jte jroar ba$ Sid)t gut burd), allein bie (Segen* 
(taube auf ber ©trajfe lafien ftd& nid&t baburd) 
erfenneu» Sie @f)inefer »ifien fte autf) 311 tyrett 
eingelegten arbeiten gut ju brausen* 

2Bir fbnnten nod) mand;e artige 23ajlarb* 
nmfdjel fyiujufugen : $♦ $?♦ bie gefbpfte , bie bin* 
ren am 2Birbel ganj abgebt ifi, bie ßacfylige, 

23 b 3 mU 



iq8 ©d&fangen!opf. 

soll einer 9JJenge feiner ©radeln u. b, m« ; allein 
ivir müßen be£ gtaumeS fronen , unb begnügen 
unö nur nod) auf ben 6d)lanav?jFopf (A. Ca- 
put Serpentis , la petite Terebratule allongee, 
ta petite Poulette 137 a) aufmerffam ju machen« 
Sftan ffnfcet ihn oft mit einem rauften Ueberjuge 
fcefleibet, allein ob bieg ettva$ tym immer Crigen* 
tfyümlicbeS , ober nur Zufälliges fei), ba$ lägt ftd) 
tticbt bejlimmen* Die SStltung ijl epformig mit 
ftumpfen (£cfem ©enfredbte Streifen unb §urs 
d)t\\ fyaben bie grauweißen }arten ©d;alen ; 
beten eine gewblbt, bie anbere flad) tjh 2Jm 
burcfybobrten SBitbel (137 b) fdjetnt (Td; ttwai 
£)^rendl)nlid;eä ju beftnben, £)urd) biefe £)eff* 
ming jtecft ber 23eroobner feinen Muffel IjerauS* 
Sluffallenb unterfdjeibet fid) biefeS £[)ier t>on ans 
bern SBärmern» 28ir Ijaben fdfron oben ttxvai 
bason erroäljnt. 33et) 138 feben rcir ibn auger* 
Ijatb ber @d?ale* @r treibt ein feltfameä unters 
baltenbeö ©piel mit feinen granfen ober Jpaareiu 
3n ber £iefe be$ 9bm>egif#en STOeere* woijnt er, 
unb wirb jum bftetn an 9#abreporenjrceigen f)er* 
ausgesogen* 

Tab. 



Tab. XXI. XXII. 
ssttiesmufcfyel. Mytilus. 

©er ©teinfreff« (*39)- ©« Blaubart 
( 1 40 )< ©le bunte ( 1 4 1 ). ©ie magella# 
nifd[)e(i42)- ©tcneufee(änöifc^c(i43* «44)* 
©ie (Sc&toalbc (145); ©*£ $*id)mi^mt* 

fd)el(»4ö^ ©iepapuatüfd)e(i47). ©ie^et^ 
(enmu«ennufcl)ci (148-150* 

3öober bte 9}?ic^mufd^ctn fyxen 9?abmen fubrett, 
i(l unbekannt* 3&rc jwegf lappige @d?ale tjl raut>. 
SD2tt langen 33orßen, bie ber) beu meijlen jiemlicty 
grob, be^ einigen fetbenattfg ftnb, unb bie iljre 93e* 
wobner ftcrauelajfen unb eingeben fbnnen, bangt fte 
ftd? an anbre ,fibrper atu SJian fann biefe Sorflen 
weit efyer fflr eine 2Irt t>on paaren, bie mit biefen 
Spieren wad&fen, aI6 für ein ©etvebe galten, ba$ fte 
willf lirltd) verfertigen f bnnten, 3m @d;lofie fyaben 
mehrere 9Äieemufd)eln feine 3al)ne, bagegen aber 
feeftnbet ftd) bei) allen eine nad; ber ?dnge unb fpU 
tjig jugebenbe Vertiefung in ber ©dbloggegenb an 
ber ©eite beS leberartigen 93anbe§* £)a$ in ibnen 
tvobnenbe Jbier gleicht einer 9J?eerfcfceibe, unb fann 
jtvev; f urje SRHreti auswerfen, 9Äan f ennt 52 SMrteti 

SRieS* 



STOtegmufc^eln* ©obalb wir wifien, baß wir biefer 
(Sondbpliengattung bie fd)bnften Orientalen $ers 
Ien unb eine in mannen ©egenben fefyr gemeine bes 
liebte ©peife tterbanfen, fo werben wir an ber 2Bid)* 
tigfeit biefer ©attung nid;t einen 2Iugenblicf jweU 
fein* einige unter tfynen finb glugs bie meifien 
aber ©eemufdjehn 

UnfreSefer baben bereite unter ben fcielfc&alfgen 
@ott$i)lien SOTufcfyeln fennen lernen , bie, fo unbe* 
greiflief) e$ aud? (feinen mbd)te, in ben fcftejlen 
©teinen wobnem • 2Iud> unter ben Jwajfcbaligen 
follibtuMt jel^teine foldje, unb jwar eine SPJieemufcbel 
befannt werben, bie ibre gerechte 25ewunbevung tnit 
jenen tbeilen wirb* 5Bir reben ^tev t>on bem Qtein* 
freier (M. Lithopbagus, la Datte , /# iliow/* r#- 
lindrique, ©teinbattel, ®teinfd)eibe 139)* £)iefe$ 
merfwürbige ©efdjbpf fcertfebt bie Äunjl, mit feiner 
f)bd)H jerbrecfylicfeen ©dbale , biefaft eber leberartig 
a\& fieinartig genannt werben fbnnte, ftd> in bie 
^artejlcn Steine unb (Sorallenmafien bineinjuarbeis 
ten, unb ftdö in ibnen cplinbrifebe 2Bobnungen au3s 
jubbblem 2luc{) felbft in ©ranit; unb SDiarmorfelfen, 
unb fogar in anbre(£oncl;t)lien arbeitet e£ ftd)btnein, 
unb, wenn e$ ber SKaiim erlaubte, fo Tonnten wir 

eine 



©tcinfrcficr* 20t 

eine tflappmufcfeel abbilden lafien, in ber ein (Stein* 
frefier ftecft* ffiie er aber bieg bewetfjMfge, noie 
?6 it)tn mcglid) werbe, mit fo fc&wftdfreii 5BerFjeugen 
&a£ $u leitfen, wa$ wir mit weit ftavfcrn nid)t Der* 
möchten, unb m$ er in feinem ©teingewblbe für 
eine ^augfyaltung fubre, ba& gebfeit nod) unter bie 
©ebeimniffe ber 9?atur* SBirllid) bihften wir wol)l 
bem, ber mit fcorfdt>neller2Bei6beit «ber aüt$, roaö 
im Äimmel unb auf drben ift , 2luffd)Iujfe geben 
tvill, unb jebee Stdtbfel lofen ju Tonnen ftd? einbilbet, 
bem bürden wir wol)l nur ein t>on ©teinfrefifem 
burd)borte$ ?$armortlucf geben , unb ifyn fragen, 
wie e# bau £bier wob! angefangen babe, binein $u 
femmetn 2IUcS, was ton ten &ielfd)a!igen 93oljr* 
nwfcbeln oben gefagt worben ift, wirö aueb t>on um 
ferm gteinfveffer erjagt, unb e$ ift fd)wer ju ent* 
fcbeiDen, ob ©obabfd), ber bie Säulen eine£ ®era* 
piStempetö $on 9J?ufd)eln bewobnt fanb, bieg t>on 
einem *>iel? ober jwet)fd)aligen SJobvwurm erjäble* 
Denn einige nennen bei)be <Pbolaben. 

Uebrigenä laßt ftd) ber ©teinfrefier auf ben er* 

Ren 23lidf üou jenen 93obrmufd;eln unterfcbeibeiu 

Qx bat eine waljenalmlicbegorm. Da, wo bfcfleU 

neu nur wenig umgebognen SÖirbelfpi^en ßeljen, ifl 

Wurmer iL Zt}. (Sc tx 



202 SStoubatt. 

er et»a§ gewölbt» Sfußer ben «ic^t gan$ burcfclau* 
fenben feinen Siuerftreifen, ftebt man auf ben &d)as 
len bogenförmige Sinien, bie tioa^vfd>cinItd> bie neuen 
Slnfäfce bejeid>?ien» 33ieüeid)t i(l eö bem SBeobad)* 
tungögeijle fünftiger fetten trorbefcalten, juentbedfen, 
wie man anö i()nen baSSilter ber üttufdjeln beurtljeb 
lenfbnne, itnb ob jebeS 3abr einen ober mehrere 
SRinge anfege» Die £)bert)iWt ift balb fof>lfd;warj, 
balb braun, balb grünlid), je nad)bem fte in einem 
SÄeere leben» Seidjt aber wirb fte fo troefen unb 
fprbbe, baß fte ftd> abfcfcalt* Sie außen fc^tvarjeti 
ftnb innen opalblaulid) ; bie braunen, weiß mit ei* 
nem ©ilberfcfrimmer, unb bie grünlichen fein perlen* 
ntutterartig geftreift, £>ie legtern »erben für bie 
fd)bnften unb t>orjüglid)ften geilten» 9D?an ftnbet 
fte bi$ auf wer Joll lang unb metjr al$ Qimn breit. 
$Die £)fc unb SSSefiinbifdjen nebft bem mittellänbis 
fcfyen Speere bienen bem Stemfrefier jum Slufs 
enthalt» 

$u ben gemeinden $?ieSmuf#elu geirrt ber 
23Iaubatt (M. Edulis, la Moule vidgaire unie, 
gemeine, eßbare 9#iegmufd;el 140)» @r Ijat platte, 
fd&warjblaue ©dualen, bie gegen benSBirbelju mer^ 
Mi) biefer werben unb in weiß übergeben» «Rein 

®pie? 



SMäubarfc 2*5 

©piegef , fein nod) fo fcb&n gefd^liffner %d)at taxin 
bie Politur übertreffen, bie tiefe 9J?ufc&cl annimmt* 
S3rennt man in biefelbe mit einem glttyenben gifen 
Stinge, fo werben biefe golbgelb unb tbun auf bem 
blauen ©runbe eine berrlidje SBtrfung. Seicht f am? 
mit folgen Äuußwerfen, aU mit einer neuen Sttu* 
fcbelgattung, ber Unerfa&rne gctaufd?t werben* 3n* 
tten finb bie Schalen weif mit blauen Sftänbern, 
unb oft ftnbetman in tfynen treffliche ^erlern yjlaxt 
vermag bie2lbänberungenbiefer^ie$mufcbeln faum 
ju jabfen ; balb ftel)t man fte biinner ober bicfer, 
leichter ober fd)werer, geftrecfter ober abgetfumpfter; 
balb einfad) unb ungeflreift, balb jirablic&t, balb 
ganj jabnloä, Vermöge tfcreS 23ovftenbufd?el$ bans 
gen jte jtd) fefyr fefte an einanber* £)em SSewobner 
tfl t\e <5l)re wiberfafjren , son Sifter auf$ genauere 
jergliebert ju werben» 28oi>on er lebe, tfl ungewiß 
Gin 23eobadjter fab jwar Heine £biere um ibn ber* 
umfd)wdrmen, allein er fcfyien fte nidjt ju achten* 
93ielleicbt nimmt erSnfuftonStbiere 51t jtd?* @r ge* 
biert lebenbige Einige, £enn im grübling fab ber* 
felbc 23eobad)ter, in ber J£>bf)lung ber <3d)ale, eines 
etetfnabelfopfS grofe Sunge, bie ber Sftutter fcolfc 
fommen glid;en, 

(Sc 2 §af* 



504 33unfc ^tcgmufc&eL 

gitjl in allen beeren wobnt t>cr 93laubart 3n 
£annemarf ift er fo gemeiu, ka$ bie ©tranbbauem 
gan^e äBagen soll ju 95iarfte bringen nnb SDtefcena 
tvetfe verlaufen» ©efod)t ftebt fein gleifd) tvie 
@Derbotter auft, unb 33ornet)n.e itnb ©eringe lieben e$» 
SIber mit großer SÖorftcbt muß e£ genoffen werben» 
JDenn trenn es fcbon etroaS in bic gaulniß ju geben 
anfangt, ober ber SJewobner gerabe tradjtig ijt, fa 
fann man ftd) bie traurigfteu folgen jujieben, be* 
sien man, fobalb man ba& gering jie fpärt, burd) 
ein 23red)mittel fogletd^ begegnen muß. 21m ratb* 
famflen fotl ti fejjn , biefe Speife immer in fauret 
53rube j« genießen» 3Jn ©rbnlanb igt man biefe 
SDtieemufcftelu rol), um triefenbe 2Iugen bamit ju 
feilen* Sp'xtx ftnb fte aud) baS getvbbnlid)* Jpunbe* 
futter» ©er Criber&ogel fud)t fte. begierig auf, unt) 
bie §ifd)er bebienen ftd) ibrer al$ jlbber» 

SIber nid)t alle 3Rie£mufd)eln ftnb fo einfarbig, 
aI6 bie rcir bieder fenneu lernten» SKebrere unter 
ibnen prangen mit einem reijenben, bunten garben* 
fleibe» SBir burfen nur bie bunte fflicemufcbel 
(M. Variegatus, la Moule magellanique baviolee 
141) betrachten, bie an ber£ufte t>on Slfrtca rcobnt» 
3*)re £>berfliicfye wirb burefj blafftioktte, tveiße unb 

blaue 



^agenanifcf)e* 505 

Haue (Streifen unb ^Bellen ad)atartig marmortrt. 
3ftinen f>at jie einen nur ganj fcftivacfyen 9>erlemtiut* 
terfcftiller* ©ie ijl jiemlid) flad) , unb am SRucf en 
nicfyt fo ftarf gewölbt, wie aubre Sßieämufcfyetn» 
Unier ber 2Birbclipi§c jt§t ein 3aljn* ©er dugere 
SKanb f>at bte Scharfe eine» 3J?efier& 

SBarett bie bisherigen wollig glatt , fo fefyen 
unfre Sefer in ber iHagcUanifcfccn tHieemufcbel 
(M. Bidens, la Moule canelee, runjlige, gerippte 
142 ) eine ftcfctbar gefurchte* ©enn t>on ifyren 2Birs 
beln au& laufen gegen ten geferbten SRanb fyin ffarf 
erbobne fcon bogenförmigen £luerfhid;en unters 
brod)ne ©treifen, jroifdben benen ftd) tiefe $urd?en 
bilben , bie an ber tnnern filbergldnjenben &eiu 
fid)tbar ft'nb* ©ie bat eine bre^feitige gorm unb 
eine metflid)e 3B&lbung 4 23et) niedrem ftnb bie 
(Schalen jiemlid) frumm umgebogen* ©ie tragen 
tbtn Feinen befonberS artigen Cberrocf ; benn balb 
ijl er fofylfdnvarj , balb roie buref) geuer braun ge* 
rändern Sagt man ftd) aber ben ©djein \üd)t tau* 
fd)en, unb jiebt biefer 9J?ufd)eI i^r fd)mu^ige^ÄIeib 
<w£, fo erftaunt man über bie treffliche garbenmi* 
fdjung unb bie ©pielungen, bie man am Xaiibctis 
tyalfe rivfyt fd&oner fefyen faun* &t\ $al)ti fi£t in ber 

Q c 3 ©d;lo£* 



2o 6 ^cufectönbifc&e* 

©d)loßgegenb , unb greift genau in bie 33ertiefmt$ 
ber ©egenfdjale. 3fn ber maqellanifd)en ©traße, 
aberauetyan bei* Äufle von ©eftafrica ft'nbet man fte* 
9hir nadE) ber £dngc gellreift war tiefe SEßieS* 
tnufdjel; aber Sing*-, unb Üuerftreifen hat bie neu; 
fcelanfeifcbe (M. Difcors auftrat 142), mit bes 
reu Gntbecfung ber unterbliebe @oof ^ie Olaturge* 
fcfyicbte bereichert fyat. 3ftre braunrbtf)lid)e £>ber* 
flache fyat gleidjfam breit) gelber, wovon baö derbere 
unbbae Wintere mä) ber ?ange, baß mittlere aber nad^ 
ber Üuere gefueift fft 3m Innern (143) ber ftarf 
gewblbten unb gleid?fall$ gereiften @d;alen jeigt 
ftd> ber prachtvolle ©über- unb ©olbglanj, ber be^ 
ben ©übfeemufd)eln fo auSjeictntenb ijt, unb benein 
wetfer ©d)bpfer, au& unerforfctylid)en 2Ibftd)ten, uns 
ter einer unfcfceinbareu Jpulie verbarg* 55ielleidbt 
lernten bie SWenfcfyen, feit fte bie SBemerFung ma#* 
ten , baß oft gerabe ba$ ©dbbnfte fo tief verf!ecf t 
liege, fein 9iaturwerf bloß barum, baß fein 2leußer* 
lid)e$ nid)t viel verfpridjt, fogleid? bet> ©eite ju le* 
gen, weil gar leid;t \>k ber 2lufmer!famFeit würbfgs 
fitu Crigenfdjaften etwas tiefer verborgen liegen fbnn* 
ten ; unb fdjon babur# wäre nicfyt nur für eine fort* 
gefegte, würbige 93etra#tung ber 9?atur, fonbem 



^eufee(änbif#e* 207 

ä«<# für reine 2Iuebeute an ©ingen , bie jum ®e* 
nufle unb jnr S3equemlid)fett gereichen Tonnten, fefyr 
t>iel gewonnen »orten. 3tf ntd>t baSUnaufebnlicfte 
unb Uufdjeinbare gar oft ba$9lu£lid?ere? 2Ser tm* 
ter un£ wirb nidtf bie nu^Iidje #auel)enne bem flol* 
jen *Pfau, bie arbeitfame SSiene bem prächtigen 
£obtenfopft?egel, ben ftd> fein @tertef)emb fpinnen* 
ben ©eibemvurm ber fd&ttternb^n 5vi6, ben treuen 
jpunb bem \&)bn geflecften *Patitl)er, unb ba6 uner* 
mutete ©romebar ber bunten ©iraffe sorjtefyen, 
ofyne ftd) burd) ba$ blenbenbe üHu$ft!jen ber ©inen, 
unb ben anfprud;lofen Slnjug ber Zubern tauften 
ju lafien* 

©ie neufeelänbifd)en ^ie»mufc^etn pflegen m 
einem feinen, feibnen ©efpmnfte gamiliemveife jtt 
wobnen. @$ ift bagfelbe mcogavtig unb fomwt an 
gehifyeit unb ©üte ben 33ärten ber <£tecfmufd)elu 
gletd), %iod) aber tj!S nid)t entfd)ieben, ob fte eö 
felber fpimten, ober ob if>re forgfaltige Butter, &iek 
leidet aber aud) fte felb(i, ba$ ©efpinnft anberer 
<£eegefd)opfe auffudje, um ben jarten ©cfrafen eine 
ftd)re jpuüe ju gewahrem SBirflid; liegt eine fo!d;e 
9Äufd)elfamiIie au$ 33otam; - 25at) t>or un«, 3f>re 
£utle iß bie feinpe, braune Seibcmwöe, aberrco* 



20$ ©djrcafbe, 

l>er biefe fomme, n>en roir eigentlich fiir ben @pfit* 
«er jit galten baben, baruber mujjen roir unfre Uns 
tt>ij]enf)eit gejWjem 

93on ganj eigner gorm tft bie @$n?albe ( M. 
Hirundo, l'Hirondelle, FOifeau, 33ogelein 145) unb 
einige ifyr nabe serroanbte SMieSmufdjelarten* Sie 
gleicht einem 93ogel, ber feine gltlgel ausbreitet* 
83et) biefer 5Serg!eic^ung nimmt man bie furjen (Sei* 
tenamSBirbel für ben Schnabel, bie Verlängerte 
filr benglügel unb bengcfywanj, unb bie ©ewblbte 
in ber 5JJitte für ben Seib be$ 33ogelS am 23omare 
finbet biefe 9ÄieSmufd;el einer ?id)tpu^e äbnficfrer, 
unb nennt fte audb barum fo* Heber bie ©attung, 
ber fte angeboren feil ^ i|t Diel geftritten rcorbeu* 
Sfnbefjen fd;eint bie längliche gurd)e ober JVoblung 
auf ber ®d/lo£fläd;e fte ofyne weiter* ben SDSeSmifc 
fcfyeln jujufpred)em ©abet) beffubet ftd) aud) ein 
f leiner ^atyn , ber in bie ©egeufd;ale $a$t. SÖom 
SBirbel au$ baben bie Schalen einen auf einer Seite 
langem , auf ber anberu furjern Sdwabel. Unter 
bem le^tern f ft eine ©effmmg , bnrd) cie ba$ £l)ier 
feinen £aarbufctyel berauSftredft* Die Unterfdulc 
' f>at eine flärfere5Bblbung, als bie f (eine £)6er(d>ale* 
©ie bräunliche Sberljaut biefer ©cfyale bebeeft bie 

fc&bnfle 



^dc&tmc$mufd&ef# 209 

fdjtnjle ^erlenmutterfarbe ; innen fpielen jte opak 
bläulicfc. SBan findet fte in ben £{b unb SSeftin* 
^tfd>en SBeercn; tegß!cict>cn aud) im mittaiänbi* 
fd;en SÄeere unb an bev jtäffe t>on Ütfrica, 

Um aber bod) ntd)t immer blog mit fremben 
®efd/opfeu unfre gefer ju bcfrijäfftigeu, miigen wir 
föttea aud) eineßunbSmanninu, av.v bem ©e(d;ied)te 
ber SRieöimifc&eln bdciunt machen, SBir meinen 
bie orcf.c Xetdmtieemuf&ei ( M. Cygneu?, /a 
ÄJüide aEiang 146 )♦ @ie roofcnt in Den £eid)en 
uttb gaftbfeeen son gan} ©uropa, unb erreicht eine 
aufe^nüd&e ©r&ge, tx>ie man benn fdjcn jieoen 3oIl 
breite nnb sier^oll lange gefunben fjat. 3t)re 93ors 
beifeite f)at eine ©n&euqung am 3ftanbe, rote man 
an ben 2ellmnfd;eln gercMjnlid) fte&t allein baö 
ed)Io{1 sevbieiljet, fte ju biefen ju sdt/len, ba man 
tie längliche Vertiefung in ifjver ©c^logftad)e nid)t 
terlennen fann, bie aU @ tyarafter ber 3Kieermtfd)eln 
angenommen wirb. £ie etroa£ bannen, oralen , 
bauchigen Schalen finb t>on ungteid;feitiger 23ilbung 
unb mit einer balb grunüdjen, balb braunst Spant 
uberjogetu gineSKenge SRunjeln unb Eluerjtreifen, 
bie burd) neuere Sdjalenanfage entffanbeu fei;n 
mögen, laufen concentrif$ mit ben SBirbehn $n> 
XQiivmw II. Zt). & b tveilen 



2io $ei#miegmufd)tf* 

weilen ftnfcet man biefe £eidjmte$mufd)el gelblid) 
mit ©trafen ; immer aber glänzen ibre 2Bänbe n>ie 
gilber unb l)aben fefyv oft *p*r&nanfd£e* (geerbter 
faub im Sttantel be$ Zfykxtö, natje bei? ber ©ebne, 
bind) bie es an bie Schale befeflißt wirb, eine *Perle* 
SBarum Sinn* biefe $Diufd;el bie @d;wanenmie$* 
mufdjel nannte, ifl ungewiß; t>telletd?t wegen fcer 
©überweise ibrer innern SBanbe, bielleidbt aber auti) 
in £inftd)t auf eine anbeve, bie er ben fönten* 
fcfynabei ( M. Anatinus ) nannte , mit bem fte, 
bie ©roße ausgenommen , einen jiemlid; afynYtüftn 
San fyat. 

©er SSetrobner biefer 5}?nfdbel ijl ein fetjr tms 
fbrmltc^er §leifd)Humpem. €r flrecft einen SIrm 
bis auf jwet; poll lang ju feiner ®d;afe bevanS, unb 
fcfyleppt ftd) mit Jpülfe beefelben son einem Ort jum 
anbenu 2lud) einen mit ^raufen befegten &bet! 
erblicft man jmveilen angerbalb ber Schale, bmä) 
ben t>ermutblicty bie 9kbrung eingenommen wirb» 
Da man leine 5Berbinbung jwifeben ben Jungen tittb 
bem SÄaul ftnbet, fo »ermutigt ein fran$bfif4)er 
Gond^liolog, baß biefeä Sbier buvd; ben Slfter 2Jtbem 
fyoble* SMrere ?appen umgeben e$ , unb jwep 
ftarfe ©efynen , bie bem fogenannten #aar»adb* 



fpapuanifc&e $?te$mufc!)ct* 2 1 1 

gleichen , fcerbinben eS mit ber ©djale* ©cfcrbtet 
Ijat htt Sfnnern, otynweit beä fc&warjeu Schlamm* 
facfeS, ben <?i)erßocf entbedft, in bem mehrere tau* 
fenb ©9er waren«, ©in anberer Otaturforfdjer fanb 
eine Sttenge fleiner SÖiufdjeln in im ©cfealen* 

£ocfc, um t>on bem 93ewobner ber 9J?ie Smufd&eltt 
einen anfcfyaulidjen SegrifF ju geben, jeigen wir un* 
fem Sefern &on ber paptwmfcfcen tTTicemiifdjel 
( M. Modiolus , la Maule de la terre de Papous ) 
eine @d)alen&dlfte (147)/ in ber ber S3ewobner wie 
in einer 2Biege liegt ©tefc fcortreff Ud)t , eßbare 
9Wiegmufd)el, bie fonft auö weiter gerne gesohlt 
würbe, ift nun and) um Europa, t>orjüglid? an ber 
fiü(iet>on@d)weben entbedft werben, wo man ganje 
S3anfe ffnbet. 2Iud) bei) i&r t>erl>i5at ein fcfymugiget 
lieber jug ba§ treppe, balb himmelblaue, balb 
Dioiett gcflveiftc jUeib, ba6 ftd^ wie 3Jd>at poliren 
laßt, £od) wir l)aben e$ \z$t sorjtigüd) mit bem 
@efd)bpf ju tl)un, ba$ in biefer @d;ale feine Verberge 
fyat. 2Bir feljen ba eine rotl)e, geiblid) punftirte 
gleifdjmaffe* ©egeu ten fcfcmälern Zf)z\l ber (Schale 
fein befmbet ftd) ein runjliger Äbrper, ber in einen 
fcbwavjgrunen £aarpinfel ausgebt, Weben i(jm liegt 
ein eonifdjeS SBerfjcug , unb gegen bcö (^#fog ju 

£> b a eine 



1 1 % ^ertenmuttermufd&cl, 

eine fd&wärjlic&e Sttafie, Sluger biefem ftef>t man 
ttod) bie^efynen unb aier Jpdute, beren dußerße ba§ 
ganje Xl)icr gleidjfam cinwicfelt £auter unenbüd) 
feine J£>aarrbf)rd?en bilben jene Jjpdute, bte nid;t£ 
anberg atö bie Äienten beS £f)iere$ finb* 

©ine nidjt unbcbeutenbe 9}?erfwi5rbigfeit beft'^t 
baß t>ortretfilrf>e G^bree'fdje @cnd?i)liencabinett, bie 
ju ben SÄieStmifdjeln gefybrt* (Je iß eine neue 2Irt, 
bie ©olanber bie fcbwarsbraune iföceimifcfccl 
(M. Piceus) $u nennen t>orfd)!ug* 2Ba£ aber bie 
$ttW) (Jremplare jene* Kabinette dugerfl tnterejfant 
mad)t, ifl ber tlmftanb, ba$ fte int 23aud)e eine* 
ffiaüftfc&eSbejjDleufounblanb gefunben roorben ftnb* 
®ie ftnb augevlid) wie öerrotttcvt« 5D?au fieljt ba3 
£f)ier beutlid) innen liegen* Sfliein eS fd&eint in eine 
Äalfmajfe übergegangen ju fe*;tn 

£cd) uod) eine dufcrj? roicfttige 97Jie£mufd)el 
i|l un$ übrig, bie im* ©e!egenf)eit geben rcirb, t>on 
ber ^erfennuitter, ber (fntjle()img ber perlen, ibvet 
gifd;eret) unb bem ^fauen(Iein ju rebem SBir mei/ 
nen bie Peiienmuttermufd?el (M. Margaritife- 
rns, la P int ade, la Coquüle de nacre , /a M*r* 
perle, £unb£obr, gefletfte J^ctiue, filberner £eller 
^48)* 3*tw $ ß* tep weitem ni$t bie einjige 



9>erfenmutt crtnufc^cf« s 1 3 

üflufdjel, in ber man perlen ftnbet* Unfre gefer f en* 
nen bereite mehrere, bie tiefen &d)a§ enthalten, 
unb bie83ermutl)ung, baß tvobl bte meiflen 9}?ufd)eljt 
2lnlage baju Ijaben mbgen, unb nur i>ielleid)t feine 
©elegenljeit ftnben, biefeS £alent ju entwicfeln, 
fd)eint md)t obne Gvunb ju feptn Slllein, »eil 
beim bod; biefe 3Bufd)el biefen fo beliebten @dt)mucf, 
bie achten orientalifd)en perlen , t>on sorjuglicfrer 
@d)Dn[)eit liefert, fo wollen wir fyier ba$ 5Bid)tigtfe 
$on tiefem fojlbaren 9?aturprobuct jufatnmenfrtflein 
9lid)t siel serfpredjenb ijt ba£ älitffeften bei* 
$erlenmuttermufd)eL @cf)id?tennoeifc über einanber 
liegenbe fprbbe nnb fel)r jevbved)lid)e SSlatter mad;eu 
fte raulj anjufitylem <Sie ift balb grunlid) , balb 
rbtljlid? bxairn, balb mit weißen Dorn SBirM au$ 
nad) bem SKanbe ju laufenben ©trafen bejeidjneU 
£>od) foll bas ledere mtr be# einer befonbern&rt ber 
gall fe?n, bie man bie geflecfte Jr>enne nennt* £)ie* 
jenigen f#eiuennid)tganjUm'ed}tjuijaben, bieunfre 
^erleimmttermufdjel ju ben 2luflern reinem JDenn 
faß in allen tRud ftd&ten tyat fte mefyr Don i&neu, a\i 
son ben 9D?ie$mufd)efn. Da« einjige, bie länglid;e 
/pbblung im ©djloffe, erhalt fte in ber ©efellfd;aft bev 
ledern* £mr$ if?re fjalbjirfelrunbe §orm unb i^re 

2) b 3 Qtytn 



/ 



2T4 ^ertenmutt«mufc&el. 

£)f>ren, erinnert fte an bie eigentlichen jtammmu* 
fd)e(n* 2Iuf einer ©cite beftnbet ftd) ein längeres, 
auf ber anbern ein Mrjeres £>br* 2Ju$ ber ©ejf* 
ming, bte unter bem legtern angebracht itf, ftveeft 
ber S3ewofyner feinen befannten 23üfcfeel fjertwr, mit 
bem er jtety, wo ee ibm beliebt, feftyangt* ©o ge* 
mein biefe 9J?ufd)el ton äugen (148) auäftel>t, fo 
prädjtig fdjiüern iftre innern ©ante (149)/ unb bte 
9>er(enmutterfarbe berfelben wirb butefy bie Stegen* 
feogenfpichmgen ri\d)t wenig erl)bf)t* 3m ©run* 
be ttf bie ganje Schale eine burd) unb burc^ mit 
einer uuanfel)nlidt)en Spüüt belleibete *J)er[enmutter, 
bie @d}id)tweife auf einanber liegt, unb, um ju 
jRunflarbeiteti verarbeitet ju werben, in ^Blattet 
gefpalten wirb* 3m Sfanern fefyen wir einige 
perlen, tljeitö fejt an ber Schale angewad&fen, tfyeitö 
frei? liegen* 

Da$ biefe , fd)warje , f norpelige 55anb , baS 
bie breite @d)logfldcf)e bebedft, unb jur Serbinbung 
ber @#alen fo wichtig i(l, gibt ben fogenannten, 
berttymten *Pfauenflein* @o nannte man baS, wa$ 
aus jenem Sanbe unb ben Sigamenten einiger ans 
bern Sond^Iien gefd)nitten würbe, um ber pradjtt* 
gen pfauenfc&weifartigen ©pielungen unb ber J£>ärte 

willen* 



»illetu 2)ie ßunßler verarbeiteten fte unter fcem 
Sftafymen gefcerjkine, Pfauenaugen, ju SRuigftei* 
neu (*)♦ SBirHici; wetteifern bte prächtigen ©pte 

Ilitta 



(*) gretmben tntä Stingen t{t e* ^icUctcf)t nid)t ime 
angenehm ju erfahren, M$<Qm Sang", Sterns 
fcfyueibev in Augsburg , Sttuqc verfeinge , tie 
für ben Stcbf)abev bei- £fiatuc unb ibrer manuigs 
faltigen SSerte Aujjeiji interefiarit fmb* Sie 
gafiung ifl fo cingevivfotet , bafi man beftdr.cig 
tüccfyfeUi, unb, wenn man wifi, taglfd) einen ans 
fcew Stein einlegen fann* Um einen fyfcßfibifc 
ftgen $*cii befemmt man bey tiefem Äünjlkc 
fo viele 23eränberungen, alö man tvünfd)t* Xu* 
f er fernen unb nnd)ttgcn nunerafoßifcften Stüs 
efen, evf)dlt man aud) von feiner J?anb tvcffiid) 
gearbeitete Snfecten auf biefen SKingfteinen, Die 
fo täufcf)enb fmb , baß felbft ber ©efifceu eine* 
foldjen 3tinge6 oft in 53erfud)ung fommt, bic 
unverfdjämte fliege, bte fiel) auf if)n fefct, fottjiu 
jagen* CDae ©anje l)at bie Sorm eines $5ud;e$ 
in englifdjem Q5anbe* (B fann mit bem gut 
golbnen 3iinge unb fünfzig 3}cränberunqeu auf 
fünf Carolina ju fielen t ommetu 2Ber meftr bar* 
auf tvenbeu roül, ber Idfjt ftd) aud) eine Cavme* 
flrung von brillanten baju madjen, in ber felbft 
unfer gemeiner , gcfdjlijfuer &affe»fi*fel nic^l 
Abel fktfo 



1 1 6 ^erlenmuttermuf($cC. 

lungen beö spfauenjteinö unter einem fdj&n gefd)liff* 
nen 83ergfn;fiali mit bem @belfteiiu SJ&er bat 
SKefier t>crrdt^ gar balb , baß ftd) biefer ebenem 
fcfyaben läßt, unb tro§ feiner Politur au^ einem 
lodfern , fertigen ©eroebe befiele. 6t(1 feit etwa 
fecfyS unb breiig %at)nti tjt bieroaljrejpeiffunft beö 
spfaueujieinS entbeeft, fo lange man tftn aud) fd)ou 
angeflaunt l>atte* 3e£t, feit man weiß, reo man tt)n 
l?erjul)ol)ten Ijabe, unb u>ie leidet er ju jcfyleifen fep, 
itf fein SEBertl) gefunfem 

£>ie 9)erlenmuttermufd)eln werben jutveilen ei* 
«er Jjpanb groß gefunben, ja man fyvidbt fogar, \va$ 
ober jweifetyaft tft , fcon jwet) $uß breiten* Die 
cjünbifdjen feilen nie ju ber außerorbentlidjen £icfe 
nnb (Schwere anbrer ^erlenmuttermufcbeln Ijerans 
rcacfyjen, bafur aber bie fdjonfren perlen liefern, Don 
bereu Urfprung nur je£t ba6 rcicbtfgfte anfahren 
wollen* 3« bin altern Reiten lieg man bie perlen 
öuö benSljautropfen be§ JpimmelS entfle&en* ÖBeil 
e3 aber ju unbegreiflich war, wie ber Zbau burd)~ 
baS 3}?eerwafier in bie ©d)ale gelangen tonnte, fo 
mußten bie Sföufd)eln ju gewifien Reiten be£ 3faf)re$ 
auö bem Stteere l)erauf fommen, unb ityre ©egalen 
offnen, um Un £f)au beö JpimmelS ju trinfeu, unb 



^erlenmuttermtifdjcU 217 

fo mit perlen fd)wauger ju werben* SDiefe Meinung 
xtax ju erbaulieb, M bag fte nicht bieöotteggelefyrs 
ten au$ allen Gräften verleibtet Ratten, fo unan* 
geneltm e£ ifjneu fepn modbte, ba£ fft nur bie 21utos 
ritar eines Reiben , be$ *JMiniuS, bafrtr anfuhren 
f onnten* ©rbßer fonnte ber ©prung aui ber fjimms 
lifdfren #M>c in eine fdjnwfctgc Sttcfe roo&l ntd)t 
femi, ale» ba Sllbrcvattb c6 wagte, bie perlen, tiefe 
torgebltcften Äiubcr bcS JpmimeltbaueS, für benlln* 
tath tee9#u(d;elbewc!)ner$, unb bie mir perlen vor* 
juglid? gefegneten Sffiufd&elti für fo(d;e ju erflären, 
bie an 5kr(lopfungen gelitten hätten, ober mit %u* 
fareten geplagt, bie wegjufdjaffen fte unvermogenb 
gewefen feven« (?$ fehlte and) nid)t an foldhen, bie 
fte balb für unjeitige, aümäljlid? verhärtete ©tjer, 
fcalb für ein in ber 9#ufcfyel entflanbnes 6teiugewäcf)ö, 
ba£ fid) fo fcbtcl;r - unb blätterweife wie bie Schale 
fcilbete, balo für 5Barjen unb 2lu$wßd;>fe, furj, für 
eine Äranfljeit gleiten*! Ungemein nafye tarn ber 
wahren (Jntjte&mtg ber perlen ber unterbliebe 3leav& 
tnur* @r na^m an, wenn bie ©efäße jeniffen, in 
benen ber 6aft enthalten wäre, woraus ber ©$ak 
»urm feine @d)ale verfertigte unb vergrbßerte, unb 
biefer ©aft nun tropfenweife austräte, fo verbiete er 
VOüviMVlLZlf* @e fi$* 



* 1 8 ^erlenmuf Cennufd)eK 

ftd}* Mmt ein neuer @aft binju , fo ent|Teftf eitre 

neue @d;id)t um bie *Perle , unb fo immer weiter, 

worauf ftd; alfo bie an$ lauter äbereinanber liegen* 

ben 23ldttern beftebeube 23i!bung berfelben erfldren 

liefe. 2IUein \t§t ijl e£ n>o(>I fo fciel atö ausgemacht, 

baß bie perlen weber £bau uod? Unratl) , weber 

2Barj*n unb Werenfteine, nod) and) Solgen &« 3«* 

reißung jener ©cfralenfloffgefdße , foubern ein berr* 

lidje$ SöevtbeibigungSmittel beg 23ewobn*r$ unb ein 

Jpeilpflaffer ber befefedbigten ©dualen fepen, wobur$ 

biefe webrlofen ©efebbpfe ben -iuu>erf$dmten 93of)r* 

wttrmern ben Eingang wrbietben wollen* Jwar 

fd^etnt für bie 93ebauptung, bie perlen fe^en ein* 

Äranfbeit, bie SBabrnebmung ju fprecfjen, baß bie 

SJewofyner ber mit mebreru perlen serfebnen 3J?u* 

fdjeln gewbbnlid) frdnfeln, unb ungefunb ftnb ; baber 

au<# felbjt bie 23auren jener perlenreid;en @egenben 

bie ^JJufd^eltbiere, in beren ©dualen ftd) feine perlen 

beftnben, als weit gefunber unb fdjmacfbafter, bene» 

mit perlen weit t>orjiebcn; allein mugen niebt notb* 

wenbig biejenfgen, bie immer t>on Sobrwurmerti 

bebrobt werben, unb tbre fo|1baren ©dfte ju Jpeifc 

yflaflcrn ober jum 93erftopfen ibrer ©dualen an* 

»enben, enbltcty ganj natürlich, burd; ©orge, 

Qu 



<5rf$bpfungunb2lnfkengung mager unb unfcfymadf* 
l>aft werben, unb fann ni$t überhaupt ba$ 5Baffer„ 
in bem jtdj viele 93ot>rroumter beftnben, ungefünbec 
unb unreiner fe^n ? Sag aber roirüid) bie feilen 
ttid)t$ anbere$fet>en,alS ein n>of)ltl)ätige3 Jpälfsmittef, 
um ben Sees unb 23oi)nvumiern, bie in bie ©dualer* 
etnjuevingen verfudjen , gleicfyfam ba$ iod) jujuffaa 
pfen,cber fonfl be$ einer 33efci;abigung ber ©egalen (*) 

Qe 2 tiefe 

(*) 2Siv fagen fonfl eine 53efd)äbigung , roeü eben 
ntd)f immer ba$ 2lnbol)ren eineö 38uvm$ von 
aufen <2d)u(b feijn mu|3, baß bie <2d)ale (etbeu 
^m me[)rma{$fd;en genannten Kabinette beftnben 
fid) jwei; fd;5nc gieße §Uu1pci(enmufd)eln au$ 
S3ai;enu 33ei>De l)afccn auf Sinei* <8d)ate eine 
anfef)nltcf)e s Perle fe|lft&cnb* 2ln beiden bemerft 
man aud), bof; bie <Ed)a(e, bie bU v £erle tragt, 
auf,cn eine CLuerfmdje fyat , tk aber von bei* 
Dbcrfyaut bebeeft unb überrcaebfen tft, ©erabe 
auf biefer §u^e (i^t an ber innevn ^sitt bey 
beiden bie Qieile, ober fte ficeft vielmehr wie ein 
&eü mit bem fd)md(ern <£nbe tnbeifelbetu tyflan 
fann fid) bepm 2(nbltcf ber Surd)<r urtö ber if)r 
t}ey]en ubciftefjcnbcn >]>erle faum M ©ebanfenS 
enthalten,, bie Sftufdjel fyflbc einmal buid) trgcnb 
einen ^nfaü einen Sprung bekommen, unb bei- 
©eivc^ner f)abc nun bie ^erle juv 2?efefugnng 
cm bei innevn <£eitc angetrabt. 



5 10 *)3er { cnmuttct mu f$cL 

btefe auSjubefifern lagt ftd) auf eine fafl tobKtg tlber* 
jeugenbe 2ht bereifen* £>enn wenn man aud) burefc 
botyrte ü)?ufdf)eln of)ne 9>erlenanfa£e ftnbet, fo barf 
man ja nur annehme«, ber feinbfelige 2Burm babc 
ftd) einen Eingang in biefelben gebjfnet, ba bet 
SBenooftner fd?cn tobt war; ober er habe biefen aber* 
eilt, el)e er ba£ ?od) $ttmad)eu fonnte, STOan barf 
e3 alö Siegel betrad)ten, baß je unbefestigter eine 
SD?ufd)el &on außen ifl, um beflo weniger man in 
iljrem Innern perlen ju ftnben hoffen btirfe; je jer* 
freßner unb lbd?riger ffe aber aueftefyt (roaS autfy 
bey ben in ber Slmnerfung gebadnen glußperlenmu* 
fd^eln, sumal an ber 2Birbelwb!buug, ber gall iji ) , 
fcefto großer ber Sd;a^f t>on perlen gemeiniglich fet>, 
fcen man tn tf>r antrifft* JDarduä folgt nun aber 
ttid)t, ba$ man immer bloß gerabe an ber ber Äußer* 
Iid)en 93efd?dbigung ber SSftufcfcel entgegenftefyenben 
©eite ober in im £bd;ern perlen ftnben tiiuße* 
J5enn tbeifö bot>rt ber@eeunnm nid)t immer gerabe, 
tl)eil$ lebtt bte (Jrfafyrung, baß man nid)t immer 
bloß an ber ©dbale, fonbem im S;^fer felbff, im 
SKantel, im Jfterjbeutel, im <5>;erfiocf perlen finbe* 
2Bte letdjt fann nidjt bie Materie auf bem ©ege 
tttt^ärtet, ober btö Zl)kx gefangen rcorben fet>n, 

ba 



^erfenmtittermufd)*!* 2 2 1 

t>a e$ gerate Im 23egriff war, irgenb eine S3efd)<$bi* 
gung feiner \£d;a!e au* jubeffern ; unb fann nicfctbie 
tnutterlidje 9?atur, bie biefem £I)iere ein fo(ci;e$ 
3ßem>abrungömittel gab, ihm aucty baß 33ermbgeti 
gegeben babcn, fold;e perlen in 55orratt> ju machen, 
um fte plofjlid) anjutvenben, tvenn ein geinb in bie 
©djale brechen roitt, fo u>ie man an einem lecfwer* 
fcenben Sdjiffe plb§lid> einen ^>vopf t>orfd)!dgt* 

@bemni§ Ijat eigentlich ba£ SSerbienft, biefe 
<£ntftel)ung6art ber perlen befannt gemadjt unb be* 
liefen ju babetn <?r fanb einft eine an mefyr al$ 
bunbert £>i*ten burd?bobrte ©ammetmufd;el, u>a$ 
tbmum beffo mebr auffallen mugfe, ba, tvenigßenö 
gcwijfeSSobrwüvmer, bie rauben Ueberrocfe einiger 
5ftufd)eltt freuen* 5m Snnern bemerfte er auf je* 
ber £)e(fmmg eine ?>erle* Da aber bie 2öanbe biefer 
SJ?ufd;eI an& einem rbtblidjen fialt befugen, fo rca? 
ren auefy bie perlen an$ biefer üBafie geformt; benti 
bfterS wirb bie ^erle bem Uebei'jug ber ©djale gleis 
d)en, unb felbft ^en gemixter garbe fe>;n, tro biefer 
bunt tjt* 2Ie()ntid)e 25et)fpiele Unnt man je^t f4>oit 
mehrere, unb eS ergibt fid) auS ibnen bie iad)exliü)c 
feit ber ©agen : eine $>erle brauche bunbevt 3fabre 
ju ibrer Steife ; nur ganj ai%enM<$$ne 3Äufd?eiit 

Q e 3 tnu 



0.2z ^etlenmuttermufdjeU 

enthielten roeld)e; jebeSKiifd^cl trage nur eine äd)te 
^Oerle (baber fte im lateinifcfyen unio beißen foll); 
unb e$ gebe fruchtbare unb unfruchtbare perlen* 
mufd)ehn 

3fe nacfcbcm ein @eewurm gerabe ober frumm, 
weit ober eng, nad> ber Quere ober nad) ber ?änge 
gebofyrt hat, je nad?bem ftubet man attd) in bett 
ßondjttlien bie 9Ju$befjerung, bie ba& Sfyler t>on in* 
neu mit feinem ©cfcalenftojf vornahm, unb eben bar* 
ttm mugeu auc^ bie perlen t>on ijbdjjl fcerfdjiebner 
gorm, garbe unb ©ute fet>tu £>ft tfebt fre^li* bie 
$)erle an ber innern ©djalenfeite, bem ?od) ber auf* 
fern nidjt ganj gegen über* SDian wirb aber finben, 
baß ber 23obrwurm jwifcfyen ben ©d)i<#ten oft jiem* 
licfye Umwege madje, t>ielleid;t eben um ben SBewof)* 
uer, ber il>m fo gern eine unbur<tybring[id)e Sd)u§* 
wefyr entgegenfefjt, irre ju führen* £>od) eben biefe 
2Babrnef)raung , ba$ ber Skwofyner mit bem ©toff, 
ber U)tn jur Vergrößerung feiner ©dualen bient, jebe 
33efd)abigung berfelben auSjubeflern fud)e , fubrte 
auf bie@ntbecfung, bie SD?ufd;eln ju jwingen, ba$ 
fte perlen machen mügen* SSftan barf nur bie See* 
wuvmer nad)al)men , bie ©egalen anbohren unb 
tvieber in$ Sßafier werfen/ in einigen 3afyren wirb 

man 



^«lcnttmftermufd)eU 223 

matt ftdfrer ba perlen fmben, wo fte angebohrt waretn 
2Jud) mußen fte bann t>oll?ommner werben, weil 
man regulärer bohren Jann, ba e$ hingegen bei* 
SSofyrwurm immer in fd)iefer Stiftung tl>ut. £ev 
Hnjierblicfye Smn^ botb bem Äbnige unb ben @tän* 
ben toon ©cbweben ba6 ©etyeimmj} jum »Raufe au, 
burd) Äunft bie ©cbaiwürmer ju nötigen , perlen 
jn machen* 91ad; langem 23eratöfct)iagen würbe 
befd)loffen , baö ©el)eimniß feinem grjtnber nid)t 
abjufaufetn 3e§t braute e3 ber Kaufmann SBagge 
in ©otbenburg um igooo Stfyaler tu Äupfcr (500 
SDucatcn) an fid?, ol)ne@ebraud) bafcen ju madbetu 
Später bot()en e$ feine ßrrben um 500 ZfyU feil, e£ 
feil ftd) aber fein Käufer gefuuben fyabtiu 9?od) 
weip man uid;t, worin btefeS ©ermutig beflanben 
fyabt. Ob aud) baö anbohren ber Scalen, ober 
ob t>ielleid;t ba$ t>orgefd)lagen wirb, wa$ in einigen 
aftatifd)en ^erlenftfc^erepen gefefyeljeit foll, wo man 
ttoUfommen runbe Äugelten, au3 (rifenbein, *Per* 
Ienmutter u. b* in bie ftd) bjfnenben ©egalen Ijimins 
gleiten lapt, bieberSBewofyner in einigen 3afjren mit 
feinem ©afte über jie^t, Tonnen wiv nicfyt entfdjeiben* 
Sßon-ben fvep in tm Sd;afen liegenben feilen wölk 
ten einige wifien, fte ent (fönten, wenn jufällig @anb 

ober 



224 $erfenmuttermufc&et* 

ober frgenb etwas in bie 9}?ufd?e! fyincinfdme, bem 
nun bö$ £f)ier burd) einen *Perlenuberjug eine platte 
jDberflddje gdbe; anbere aber waren ber Meinung, 
ee waren baß fold;e, bie nur fd)wad) an ber (gerate 
befeff iget gewefen waren unb fid; t>on ifyr loSgeriffen 
fydttetn 

©cfcon bei) ben SRbmern war bie 9?erlenbanf 
bep Ceylon berühmt, benn man sermutbet, ba$ ihr 
£abrobane biefe 3nful gewefen \tt>. 9?oä) heutige* 
£ageö bejeid)net man mit bem^ca^men^erlenfufle 
biefe ©egenb* Sieg ift eigentlich bie jtufte t>en 
SWabura, ober ber füblid;e Sfyeil ber jpalbinful t>on 
Serbien Meffeit^ bc$ ©angeä t>om Vorgebirge Äonios 
rin btä 9legapatanann üjn ber Meerenge jwtfdjen 
Gtt)\on unb 3D?anaar unb bem feflen Sanbe an ber 
M$t jwifdjen 9J?dnar unb Slripo, bep ©eewel, an 
ben Sftunbungen ber gluffe SDtcofalee, Sftobragam 
unb 9)omparibö ftub fefyr berübmte perlen ftfefeerepen^ 
Sluger biefer gibt eö freplid) nod) mehrere, j* 23* bep 
ber 3nful 9?abarege , ofynweit ber Stabt Satif , im 
ßlücf liefen Arabien, an ber Äufte fcon 3apan, bei? 
©oa, be$ 9]tpebna in ber Gl)ineftfd)en £artarep, 
worüber fogar ein Ärieg jwifdben ben Stuften unb 
S^inefern entjlanbew iß, ber \\d) mit £()cilun<i be« 

©eee* 



^erteiimuttermufc&el* a*s 

©eeeS enbigte* 2reff!id)e perlen liefert ber perftfd)c 
SSJJcerbufc«, ber ©rranb ber SNolutfen u. f* w* Die 
SUpborefen , auf btt\ Umgenannten Sftfftti** fd;leis 
fen ftd) aus *Perlemmi|'d;eln ©udjblatter für ifjre 
<£d)werter, uttb oft ftebt man in biefwi ncd) fd)i>ne 
längliche perlen figen* 58ir fpred?en hier immer 
bieg t>en erientaUfc&en ^)erten # benn wollten tx>tr alle 
©egenben nennen, wo Serien gefunben werften , fo 
maßten wir fajt alle ?anber nennen* Denn iß \a fein 
Sftetr, feine @ee, fein ging, in benen triebt fD?us 
fcl)eln wollten, bie perlen enthalten. 3n Slmerica 
ftnb am $Jexicanifd)en SReerbufen fefcf betrad)tiid)e 
^erlenftfet)erei;eiT* S3on Itn innlänbifcfcen ghißper* 
ien tjl fc&on gerebet werben; nur famt ber ©ttfafia 
bieten ben iBunfd) nidjt linterbrncfeu, cer wuroige 
SBelfd) mod)te ben fleinen ©ee ober Seid) nal>e bep 
SJuaSburg, am Sanbfyaufe eineö gbelmanueä, tt\x>a$ 
tidöer benimmt baben, in welchem bamate t>lele 
©ienmufd)eln gefnnfcen würben, bie geib!td)e perlen 
mit einem Dorjüglidjen iSilberglana enthalten baben 
Collen* 

Unenblid) tft bie 5}erfd)ieben&eit ber perlen in 

2Ibfto)t aufgarbe, Jjpärte, ©cbwere, ©latte, gornt 

unb 2Baflci% 2$on ben flrinen perlen, bie wie red)t 

Wifcmer II. !&♦ gf feine 






«6 ^«rtenmu(tcrmufc&eL 

feine ©raupen ausfegen, unb tfjeite in2fyotf)efen> 
tl>etl6 ju allerlei Äunftarbeiten gebraust werben , 
IM jur sollenbeten $erle, welche 2lbflufungen ! 6ie 
ftnb tfyeilS, wieftd) fefron äu$ obigem ergibt, an ber 
©dbale angewadjfen, tbeilö aber liegen fte in ben 
Jpauten be3 £l)iere$* Wlan t>at SWufcfyeln mit 
120 — 130 perlen angetroffen* Um uns t>on bett 
perlen, &on bereit JgnSbnerepiergrbße fo t>tel in bett 
£ag t>inetttgefpvDd^en wirb, eine 23or|Mung ju ma* 
d)en, fo geben wir unfern Jefern bie fdjbnfte 9>erle, 
bie bem großen ^erlenfenner &at>ernier, berfed)$* 
tnal bie Sfteife in jene sperlenreicfcen ©egenben be$ 
Srientö gemalt fyatte, t>orgefommen war, in einet 
treuen 2Ibbilbung (150). ®ie hatte ber bdttiälig* 
sperftfetye ßbnig für ungefähr achtmal bunbert tatu 
(enb ©ulben getauft, Sie ©rbße allein matfyt e$ 
\\\d)t au$*, benn e$ gibt größere, aber tiollfommner 
in Slbft^t auf bie Stegelmaßigfeit ber gorm unb bie 
SReinbeit be$ 2Bafier$ ift nod) feine gefeben wotben* 
@ie batte über6o@arat 93on anbern weltbenibm* 
ten perlen wollen wir nur anful>ren , ba$ 9>abfi 
*Paul IL fcon einem Senetianifdben $aufmanne eine 
$)erle um mefyr alö 140,000 ©ulben faufte, unb 
&afl eine Äbniginn wn ©panien auf einem 23alle 

eine 



^erfcnmuttermufc&ek 227 

erneuerte, tie 31000 ©ucatcn wertfr war, trug» 
93on ber einer SftufcateHerbirtf großen *Perle in SaU 
fer 9tubolpl)6 IL Äroue wollen wir nid^tö fagen, weil 
man nicfyt genau wiflen fann, wie groß man jtc& 
bep biefer Slngabe bie Sirn gebaut Ijabe* %\)xt 
©c&were war 30 @araL 3m Äaiferltc^cn Gabinett 
beftnbet \id) in einer banblangen SSJ?ufc^el eine*Perle, 
bie um i^rer ©r&ße willen, ba fte meljr att einen 3olf 
im Durdjmefter bat, unfaßbar wäre, wenn fte alle 
<srigenfd)aften einer fcoßfommnen ^>crle fjatte* Unb 
wie fbnnten wir ber Don spiiniuS nad) unferm ©elbe 
auf go,ooo @arolin$ gefd&a^ten ^>erle toergeffen, bic 
Cleopatra, am ©c&Iufle eineö ©ajtmafyB, au& bem 
©breuafym, inSBeineffig auflbete unb tranf? £Jjat 
fte t>a$ wirf lidj, um ben Antonius bantber ju bemti* 
tilgen, baß er bie f oftbaren ippfer, bieerif)rer*Pra3>ta 
liebe gebracht fyatte, unb feineu großen 2Iuf wanb um 
i&rentwillen, ju bereuen festen ; fo war bo# immer 
nod) mefjr ^weef babep, atö in ben ©atlmafylen beS 
bi£ jur 9tafemj t>erfcf)weubrif$eu QlobiuS, ber feine 
©äffe jum bftern mit aufgelösten perlen bewirtete* 
£ieß war eben ber (SlobiiiS, ber be^m £obe feine* 
SßaterS fein grabt: mit ?anbl)au3, bie be^be Utxafyt* 
Jicfy groß waren, ja fogar ben langen Sßeg t>on bem 

S f 2 Ginen 



**8 ^ertenmutfermufctyef* 

©fnett jum SJnbern mir fdjwarjem Sflarmor belegen 
ließ, 

SBerfdbieben nennt man bie perlen, je nacbbem 
i&re gwtn unb ©rbße ift, Die nmben nnb nid?t 
itüiti (leinen Reißen ^abtyerlen , bie faß vunben, 
£ropfenperlen , bic länglichen, $ertenbtrnen, b(e 
fcalbrunben, spevlenaugen, bie fladbgebvncften, 3roie* 
beim Shtgefbem gibt* nod> unjäblid)e ©eflalten; 
bie ganj (d)iefen beigen SarodPr and) ßropfperletn 
25ieganj f leinen nennt man ©aarnen? @a^t? Unjetu 
$ct^anct)s5tampr>erlen, »eil man fte fonft in2tyo* 
tiefen im SW&vfer jtt Slrjne gen jerftieß* 3bre Jpanpt* 
fd)0!tbeit nennt man bae> ÜBaffer* ©a$ ift bie ©lätte 
ttnb ber @!an$ ber Oberfläche mit ber £>palfpielung* 
3n einigen gdnbern werben bie gdblicben, in anbern 
bie vbtblicben t>crgejogen* Qö gibt tl>rer fcen alle« 
$axhtn, nnb felbft fel)lenfdm>arje* ©aß übrigen* 
ein orientalifcber ^evlentenner and; beutfd;e perlen 
fd)bn ftnbcti Tonne, betvetft Xafcerniev, ber son einer 
<£d;mit baperfdjer perlen (*) fagt, fte fetjen tanfe»b 

(*) Mc ©d)riftficfler , bie mit übe« Ik tytfUn 

nadjgcfcfcn fyabcn , füllen einfrimmig an: 2as 
vcvnicv fcl;ä£e Sin (Juuf htyixfätx feilen auf 

tau* 



^crfcnmutfermufc&ct* 2 20 

S^afer unb barubev tvertl), obgleid) fie mit ben orten* 
tafifc^en nid)t t>erglid;en rcerben f bunten, ©obalb 
eine 9>erle mein* aB je Im Garat bat, fo ift fte fcfcorc 
tiid)t mel)r fiir einen ^rteatmann, 5Kcffingb!ed;e, 
mit Sbcfyern, burd) bie bie perlen ton einem, jtt>e», 
bm; ©ran xu u \v. Mubmd) fallen, bienen als ^)er» 
leumeffer, 2Iber, trie gefagr, gttinbung unb 9Baffe; 
emfdjeiben oft mebr, als bie©ro£e, über ben innern 
SBert^ . ffian beregnet il)u tvie bey ben Dtamans 
U\x, fo baß man bie $&bl bei' ©rane erft mir fid) 
felbft, unb bann bie Summe mit bem angegebnett 
tyrcf* be$ ©ranS multiplidrt. Slllein fobafb bie 
$>erle jebn @arat Ijat, fo iß bie Siecfymutggweife 
gan5 anberä. 

Sie ^erlenftfdjerey ifl ein gefaftrsoUeS ©efd)afte, 
mibe* ijl nieberfdfclagenb genug, baßber?uru3fold;e 
Cpfer forbert. 2Büpte manche gefühlvolle Same, 

$ f 3 »w 

taufcnb Sbalev. So wef) eö unferm beutfcfyen 
^Patriotismus tftut, ^ic Stelle jenes Sieifenbett 
ganj anbete äbevfefeen ju muffen , fo galten nnv 
e$ bod) füi* nod) beutfdjec : ben guten $<n>ewuev 
nid)t$ fagen ju laffcn, wa* ev nid;t wixt lid) fagt. 
Sine innlänbifcfye Qßetrfe von taufenb ^fyaleni ift 
eine feljv fci>5uc ©acfye — abcv bie 3Baf)vfceit i\l 
eine nod; fc^&acve«, 



*3o ^ctfcnmutttrmufd)ef* 

wie mandje £et#e itjr 9>ev(ent)al$banb fojtete, fte 
würbe e£ t>ielieid;t nid)t o&ne Sßefymutlj anfeljetv 
SBir trollen eine ganj furje 93efd)reibung einee *))er* 
lenfangeS bei) £ej)ton geben, ber nur im SSKdrj mit 
Erfolg getrieben, unb feiten bis tu ben Sipril fortge* 
fe£t werben fann, weil ber ©übmonfoon bie ©ee jhir* 
mifd? mad)t, unb bie umfyertreibenbeu ©eeppaujen 
bie £au#er fjinbern würben* Sie ©d)iffe ftnb mit 
SÖhurofen, £aud;ern unb einem 2Jnfül)rer bemannt, 
i>er erjt unterfud;en mug, ob bie sperlenftfdjem; für 
biefeS 3al)r bon reichem Ertrag fet)n werbe, wornad) 
ber Tribut für bie <£rlaubniß benimmt wirb t <£m 
eanonenfc^ußgibtbaö^eid^en, wenn man anfangen 
barf unb enben muß* ©ebalb nun bie $äl)ne in 
bie 9tdl)e einer sperlenbanf gekommen, fo werben, 
um fte fefl ju galten , jlatt ber 2lufer, ©teine an 
©eilen auf ben ©runb (jinabgelafien. ^tty jieljm 
ftd) bie £aud)er ober jtoolpfarer, in tamulifdjet 
©pradfre , ganj nacfenb an$* ©d)on einige Sage 
borljer Ijaben fte ftd; mit £>et)l beftridjen unb nut 
trocfne ©peifen ju ftd) genommen ; and) müßen fte 
überhaupt bon I^ugenb auf ju biefem ©efdjäfte ges 
Mpbfjnt werben, efte ba$ eiförmige ?od) in ber ©d)etbe* 
flpanb beß JperjenS <otxm$&u £)ie 5?afe mit einem 



^erfenmuttermufd&ef* 23 1 

tybrnernen Snflrument gefperrt unb eingeflemmt, 
mit bblgetrcinfrcr 23aumwolle in ben £t)ren, unb 
einer getrtfTen @d;»ammarriqcn 2Bur;e(, bte lange 
bem Smbringen fceö SQ^afTerö wiberßebt, fcor bem 
SDJunbe, wirb nun ber &aud)er entweber in einem 
Äorbe, ober bfefen öor )id) bmbaltenb, unb mit et* 
nem Steine t>ott©r.wtt unter ben güßen, an feilen 
in bie 2icfe Ijinabgekfletu £er Stein foll ttyn fo 
((fenell al6 inbqlid) binab$iel)en- ©obött er unten i(I, 
(0 mad)t er ilm Io$; betin $mn Jperaufjie&eu ift na* 
turlid) fein ©ewi$t meljr nbfbig, ^weilen wirb 
ein Rörb ober 9te§ jum SÄufc&clfammeln neben Hpn 
in bie £iefe ftinabgelaffetn einige Zaufyet, bie 
burd) Uebimg lange ten SItbem ön ftd) ju leiten 
gelernt fyaben, nebmen ben SÄunb t>ofl£eljl, unb 
lafien, wenn e$ U>nen mlb t>or bett 2lugen werben 
Witt, einige Kröpfen fließen; anbre, bie ba£ nicht 
Tonnen, fyaben auf bem Äopf eine .Sappe mit 2lu* 
gengläfern, bie in eine über bas 9ßaffer bert>orra* 
genbe£uftrbf)re ausgebt* Siele £aucfeer geben otjne 
alle jene Umfidnbe unb Vorbereitung auf ben@runb* 
(Sie fafieti mit ben rechten gußjeben ba6 ©etl> 
an bem ein ©tettt, mit ben Itnfen ein anbereä, 
woran ein 9Je£ befeftigt ifi , unb galten bloß bie 

9to(e 



Olafe jtn 2lber ein grog eö Vertrauen f>abe n fte anf 
einen tauberer, ber t)ie ^a^ftfe^e bannen mug* 
Ungefähr funfjtgmal be3 Sage* taud)en fte unter* 
<£ütgjt fammeln fte 3J?ufd)eln in il>re jibrbe ober 
9ie£e, flogen mit einem Keffer bie feftft^enbet» lo£, 
tutb (dritteln, tvenn fte nun genug baben, ober ifc 
ttenSuft mangelt, tfarf am ©ei!?, jum^eidjen, ba$ 
man anfjieben foiL @efd;iel)t ba§> «tc^t fogleidb, 
fo ftnb fte ofyne Rettung verloren, £>bnel)in treiben 
bie 33%baurunggn>urbigen tiefen 23evuf nid)t lange* 
@o wie ein £aucber berauf fommt, um einige 2(us 
genblicf e auSjuruben, wirb plb^lid) ein minorer binab* 
gelafien, unb fo gebt eö bis an ben Slbcnb fort» du 
ttige tändln unter ©locfen; e$ gibt aber aud>38ilbe, 
fcie ol)ne bie geringjle Vorbereitung unb 2ln|taltauf 
bm ©nmb beö SD?eere3 geben» ©roß ftnb bie ©efal)* 
ven biefeS Jjpanbwerfr* £>ft fd)ie$ t ibuen, bis fte e$ 
lernen, ba& 95lut an$ ber s 3iafe unb ben £bren; oft 
werben fte fcon ©eetbieren t>evftummelt beraufgejos 
gen , oft mad)t fte ber ©eftanf faulenber Sfteerge* 
fcfcbpfe franf* guweilm geratben bie £aucber »er? 
fdjiebner Kompagnien unter bem 2Bajfer in Jpanbel, 
wenn einer bem anbern t>on bem 9??ufd)elnl)aufen 
fliegt, ben er ffd; einteilen jufammen legt, bi$ er 

ben 



^erlcnmuttermufc&efc 233 

ben £orb fiißn £ieg erlaubte fiel) einft ein Zan* 
d)er ju n>ieberbol)lten gjfafen , fo oft ihn ber anbre 
öud^ warnte* Da er \\\ä)t \\ad)\u% , fo ermorbete 
\[)\\ biefer unter bem 2Baffer« Qx warb als Setd^e 
tjevaufgejogeu, unb fo faljen felbß ber 2ibgrunb be$ 
SJieercö unb feine Ungeheuer ba^ ©djaufpiel , bajj 
ber Sffienfd) an ©raufamfeit unb Jpabfud;t alle @e* 
fdjbpfe übertreffe* 

SBemi min bie £aud)er ibrmübfameS £agwer! 
fcetttifett babeu, fo eilen b!e6d)iffcr>en cem?anoe ju, 
bereu jebeö gewig 30,000 9Jfufd?cIn junicfbringt* 
Diefe werten toon einigen in baju eingemietete ©nu 
ben am Sanbe gefd)uttet, Sie Stwobner uerfauien 
unb bie perlen liegen frep am 23oben ber ©rube* 
2Iud) mit Stegen, bie ttorn mit einem Stechen t>erfes 
fjen füib, um bie Reiten bou beu 93äufen bgjttbra 
d)en, fangt man welcbe* 2Btr feben eine (Jenunf.lie 
^>ertenftfd)cret> bet? 151, wo imSScrgnmbeaud) ,ou#e 
Snurumente angebracht finb* 3n einem 6ci. -fe 
ftnb bie £aud)er tu Slvbeit ; inbeß bie SÄanner auf bem 
andern einen 9legfacf in£ SCReer bangen lafien, befien 
©eil mit einer SBinbe in S3erbiubung ßebt* 9)?it 
Seife, @a!j, Sanb, Silber, S3im£ftein ti. b. reinigt 
man bie perlen, wenn fte a\\$ ber @d;ale fonmtetu 
XOüvmw II. ^ © 3 einige 



*34 ^erfenmuttermufdM» 

einige geben fte ben Rauben ju freffen, bie fte weit 
reinlicher t»n ftcfc geben fallen, als fte jut>or waren, 
embere bleiben fte im Sftaptbatu 93orjtigli€b in ber 
©tabt @onbatd)et> werben bie gewonnenen perlen 
bearbeiten 3n biefem eltnbcn Ort , ba& in einer 
SBtlfte ebne trinfbare« 2Bafier imb @emad^>fe liegt, 
fyerrfdjt bann bae buntefte ©ewiibl t>on SKenfcben 
aller Nationen unb garben. Die Ufer ftnb tntt 
Jetten unb $tütn bebeef t ; ba$ Stteer wimmelt üon 
gabrjeugen; alleßifltJoUtoonÄauflcuten^Suweliren, 
SWarfetenbern, beren fotfbarjle Sßaare SEBafler, aber 
juentfe£li#en greifen, ifi, SD?alat)ifcben£ruppcn um 
Sftubeju erbalten, unb§afiv$, wojunoeb ©erwärme 
lä(iiger Sfafecten fommen, bie bie gaulniß ber SJÄus 
fdjeln berbe? ruft €ine SKeuge 9ttenfd;cn fmben 
ftdb t>a ein, unb faufen auf gut ©Iucf 9Md;eln wie 
ein gotterteloS* 3m 54jr 1797 faufte ein armer 
Jpanbwetfer für jel>n tfreujer eine SDiufd;el, in ber 
bie fctybnfie ^J>crle ber bamaligen gifd?erei> war* £a$ 
SSobren mttg mit groger 5Sorftd>t gefd)ebem t>k 
ftablernen Sobrer werben buxd) eine ©ogenfebne in 
«Bewegung gefegt 1 

©erUrfprung bea©ebraudtf, jt$ mitreden 
au fömücfen, verliert ft$ im grauejien 2lltertbume* 

SRaumt 



$ttf«ntnutfermuf<$efc 535 

Sftaumt bod& ein§ berdlteffen fd>riftlicf)en ©enfmate, 
baS 25u# Jpiob , ber ffiei$l)eit ben Storjug t>ot 
ber ^erle ein, unb braute ia Jperculeä feinet 
£od)ter einen *Perlenf#mudf min 2Bie t>er* 
fdjrcenberifdj man ehemals ftd> mit perlen ubers 
laben Ijabe, mag jum SBeiveife bienen, baß auf 
bcm ©taatefleib ber Äatfcarina ton SKebiciS, 
auger 3000 Diantanten aucfy 32000 perlen xca* 
lim. ©ie SBilben in Wmerica wußten bie perlen 
fcfcon ju fd)d£en, e^e ifjre Cludlgeitfer unb 23lut* 
tgel ^infamem 

2Ifö Qfrjne^mittel Ijabtn bie perlen ifjr 2tn* 
fe&en tterloretn 9Äug e$ ia fe^n, fo nimmt matt 
bie tvoljlfeilere ^vlenmutter , bie \a eben bie 33e* 
flanbtbeile f>at* @o mef ijl ftdjer , baß fo t>or* 
nebm unb fojlbar biefe SWebiein fe^n mag, in 
SIbftcfyt auf SBirfung unfre Mamillen , Jpollunber* 
blatte, 33ldnbifd;e6 SJ?eoS m b. taufenbmal mefjt 
tvertl) finb, %Bal)x ift$, man fann fie a\i abfor* 
birenbeS SRittrl gebrauchen , aber bieg leitet aud? 
bie 2Ii:fferfd)ale* 

QBie betrddjtlid? ber #anbel mit perlen unb 
tyerlenmutter ff 911 muße, ba6 ergibt ftct) fd?on 
aus tcm 53crisen. £ie Severe tvivb in tafeln 

©g 2 gefcfcmr; 



236 $crfcnmuttermufc&«f. 

gefcfynitten* SSerubmte Aunftler fyabett in fte 
Äuutf werfe grat>trt ; befonberä erwarb fid) Seh 
fin einen grcfien SRuf in biefer ©attung t>rn 2Ir« 
beit* UnD wer will bie SJfenge fcon jlunftarbeii 
ten nabmbaft machen, rooju ^erlenmutter ge= 
braudn wirb : £ofen , ©tute , SQiefierfc&alen, 
Änbpfe , eingelegte £ffd;lerarbeit u* b, ttn 3 ß tt 
geriebne ^crienmutter foü gute unfd)aMid)e 
©cf>ttitnfe geben , and) bat man tbeilS mit fefe 
$em spuloer unacbte perlen ju machen, ia wobt 
au6 ihr felbft welche ju brel)en &erfud;t* 3n 
fcer Verfertigung ber legtem baben e$ bie gratis 
jofen ju einer unglaublichen Jpbbe gebradjt* 
S3en ber 23efd)reibuug ber Ucffeip, einer fleinen 
Äarprenart , i|1 baö ©erfahren f>tcbet> auSfilbr* 
Iid) angegeben worbetn $m\) ©tuefe mügen 
immer bie achten perlen t>on ben falfdjen unters 
fdjeifceu; beim einmal werben biefe nie bie blatte 
rige 23ilbung nn^ $ufammet\fcfym\Q baben, wtV 
jene ; unb bann Ibfen ftd) aueb bie falfd;en in 
(Jjjig unb anbertt Sauren nie auf, xt>a$ bei; ben 
ad)ten febr leicht gefd)iebt* Sl&er fret>Iid& mocfctc 
ei eben ntd)t ju ratben fci)n, biefe groben mit jum 
Äaufe angebotenen perlen anjujMem 

Tab. 



*37 

Tab. XXIII. 

©tetfmufcfyeL Pinna, 

©et geräucherte ©c&infcn Os 2 )* S)tt 

cöle Sctytnfrn (153X SDw ^wic&t' 

feget (154)- 

5Bfr baben fd?on mehrere ©cfealwurmer fenneti 
lernen, bie einen #aar* ober 25orfleubdfcfeel beft^en, 
mit bem fte ftd), wo fte nur wollen, anbangen f&u* 
nen, 216er feiner bat ibn reichlicher wnb foflbarer 
al£ biejenigen SOTufcfeeln, bie, weil fte gern im ©anbe 
Werfen , 6tecf 5 uub wegen tbrer ©cfeinfenäbnltcfeen 
§orm, ©cfeinfenmufcfeeln genannt werben* 2Jnbre 
gaben ibnen ben 9?abmen Jpalftermufcfeeln unb ©et* 
benfpinner; jenes, weil fte einer ^iftolenbalfter äbn* 
liefe (eben, fctefeö um ibrer ©efefeief liefefeil: im ©pin* 
neu ©ereefetigfeit wieberfabren jtt lafien* £>b fte 
aber wirf liefe bie ©eibe fpinnen, ober ob fte ben baju 
beßimmten ©aft in einegorm gießen , wo er bart 
wirb, baS mäßen wir unentfefeieben lafietn 2lcfet* 
jebn 2lrten rennet man jtt biefer ©attung* Sbre 
jiemlicfe jerbrecfelicfeen ©efealen ftnb im ©cfelofie fo 
fcerwaefefen , ba§ man fte niefet attöeinanber nebmen 
fanm £)ocfe i)at baSfelbe bie länglicfee SRinne ber 

© 8 3 SWitf' 



538 ©fccftmtfc&dtn 

9Äie£mufd)efn, baber bie franjbfifd)en Gtönd&^lfologeit 
fie anci> ju biefen jäblen, obgleid) biefe Gattungen 
in 3Ibftd)t auf bie $orm wie auf ben 93ewol)ner jiem* 
Ifdfj verfd)ieben Jtrib« Oben am breiten (?nbe flaffett 
bie ©tedfimifc&elfcfcalen gewaltig* ©ie finb balb 
rotb, balb fcfywarj, balb glatt, balb raub, balb bäum 
balb bicffd>alig* Docfc bat biefe 93erfd)iebenbeit fei* 
neu merflidben (Jmfluß auf bie geinbeit ibreS ©et* 
benbufcbelä* ©iefer ift bei? allen gleid) vortrefflid)* 
$at aud) gleid) bie (Jntbedfimg ber ©eibenraupe bie 
golge gebabt, baß btefe ©tedfmufdjelfeibe, bie, wie 
einige wollen, ber berubmte 23pffu^ ber 2llten gewe* 
fen fetjn folt, ntd;t mebr in bem außerovbentlid) bo* 
ften Sßertbe wie fonft flel)t; fo gibt eö bod) nod) bi* 
auf btn heutigen 2ag im untern Valien unb ©ici* 
Iten betrad)tlid)e gabrtfen , in benen aixö il)r Jpanbs 
fd&ube, SSeinfleiber, ©trumpfe tu b* nn verfertigt 
Werbern ©ie laßtfid) fo fein verarbeiten, baß ein 
^)aar ©trumpfe au$ btefer Sftufdjelfeibe in eineDofe 
gebt , unb il)re fd>bne Slivenfarbe mit bem feinen 
@olbfd)il!er, erfpart nod) baju ba$ färben, bat be^ 
ber ©eibe be$ 3'nfectö faft unumgauglid; nbtbig i|t* 
SPo$u aber bie ©eibcnbufdjel ber 3föufd)el bienen, 
baö ift fo ganj au6aemad;t nod[) nid;t ; vielleicht um 

m 



<Sttcfmt#e(n* 539 

#d) in ber aufredeten ©tellung ju galten, bie fte fo 
feijr liebt, steuert aber aud) aW Slngelfctynuren unb 
gttyter, 

£)Uß fmb nun bie berühmten SKufc^elw, t>on 
beren greunbfcftaft mit einer gereiften «ftrabbeuart , 
bie roir unter bem Sabinen spinnemsad&ter bereite 
fennen gelernt baben, bi€ wrDieutefteu SSÄauner be* 
SitertbumS i\nt> neuerer ^aun fo t>iel $n erjä&Ieit 
wüßtem 91-uf ibr Slnfeljen l>i« tvurbe 3fal>r fyniberte, 
ja Saijrtaafenfce binburd) bie gabel tqablt unb 
tt>irb «od? bi6 biefe Stunde üon Stelen geglaubt; wie 
2Danu>n unD tyyifyas tatim fo iärtlid;e greunbe ge* 
tvefen fegen, als unfre@tetfwufd)eln unb jene f leine 
Krabbe; wie biefe raflfoS au fen £l>ot flu^eln, beu 
ettvae geöffneten ®d)alen ber^tecfaiujctyel, ßd;ilbs 
rcad)* (lebe, ibr mit (eifern Äneipen bie 9Ube eineg 
tvillfommnen 91al)rung6mitrel6, mit jiärferra, bie 
Slnfunft jene* Uui)ott>6, beö Slacf ftfdjeS, anjeige, 
im le^terngaüe fte if)re@d)aleu fd;ließen f;eige, im 
erftern bie 23eute reblidfrer unb friedlicher tbeile, als 
bei) einem fo feltfame« Siinbuiffe beö©tarfetn mit 
bem ©dnvadjern, be$ Klägern mit bem Summern 
(beun bumm muß bod) btö Zfyiex fet;n, ba& ein 
anbreS erß lueipen muß, wenn tp»ai Spbareß in 

feine 



240 ©tecfmufc&eltn 

ferne Üld^e fommt) faum ju erwarten wäre, un& 
wie bann bie arme ©tecfmufctyel, wenn Kjre treue 
JpauSfreunbinn mit £ob abgebt, il>r balb, t>on Wlan* 
gel unb getnben aufgerieben , nachfolge u* b. ttn 
5ßollten wir alleö, wa$ mit bem gortfetyritte ber 3ei* 
ten jur 9ßerfcfybnerung biefer feltnen £l)ierfreuub* 
fd)aft^injugefilgtworben if?, wieberljoblen; fo ttrilßJ 
ten wir ganje SMatter bamit anfüllen, unb unfern 
Staum , ten wir be*) ber grogen SÜtenge son 9Jierfs 
wurbigfeiten faum genug ju fronen wiffen, um bie 
©ebulb unfrer t>ere^rteti ßefer ni$t ju mißbrauchen, 
an leere gabeln t>erfd;wenben* SÄerfroiirbtg bleibt 
eß immer, wie man an$ bem ganj jufalligen Ums 
ftanbe, ta$ man in ben fajl immer offnen Schalen 
ber ©tecfmufdjel jum bftern, tiebfi atibern f leinen 
36itrett, biefe Arabbe fanb , bieörunblage eineS 
ganjen 9toman$ ju machen vouftte. 

®ebr gern wol)nen bie 6tecfmufd?eln in ten 
füllen 23ud)ten ber unter einem milben Jpimmel lies 
genben Speere, unt bilben ba, aufred)t im ©anbe 
fleefenb, gleicfyfam unterirbifc&e £) e orfer, unter be* 
tten bie alten wie $ird)tburme in bie Spbije ras 
gen* 3f>r gleifdj wirb für fe^r wofylicfymecfenb 
geilten, 

S8on 



SRotfKt, fltt&iK&erter/eMet ©c&infetu 24t 

Sßon innen unb an$ext einem fcbbnen, t>on ber 
3taud)fd)warje gereinigten ©d;infen , gleid;t , in 
3Ibfid;t auf garbe unbSorm, bie ©tecf mufdjel, bie 
fcen Oiabmen ber rotlje, geräucberte Scfyinfen 
( P. Rudis , le gfambon de Mayence , le gfambon 
rouge, lardi 152 ) fuljrt* 91id)t immer i)at er bie 
taube, mit Stippen, SRbbreu unb ©d)uppen auSge* 
jetduiete £>berjldcfye, fonbern er wirb aud; glatt ge* 
funbetu 3Juf ben fed)S bis ac|)t 9iippen ber lang 
gcjlrecf ten, brettfeitigcn Schalen, bie, mit3Iugna!jme 
ber >J)ei!enmutterartigen Stelle gegen t>a$ btimiere 
<?nbe ju, ganj rotb finb, beftnben fid) fcnberbare, 
Ijoble Sfofyren, bie balb an ber ©eite eine offne SRinne 
fcaben , balb ganj t>erfd)loffen jinb, 3« Slfrica unb 
Slmerica ift biefe Stecfmufd;el fcfcen gefunben wor* 
ben, bie, wenn ityre ©dualen unb 3Tobren nod; un* 
tterfetyrt finb, immer ein @ond)t>liencabfnett jierU 

@d)wer ju entbecfen ifl ber 2Jbel beö eMn 
©cfcinf cn (P. Nobilis, la Pinne marine tuilee 153), 
ben man fonfl bloß in >ffiejlinbieneinl)eimifd) glaubte, 
jte^t aber, wie man ftcber weiß, um Smirna febr bauftg 
ftnbet, wo er al6 ©peife beliebt if?* Jjpier finbet man 
üft perlen, aber freplid) nur rbtblidje, in il>nu Die 
(?inwof)ner wiften aber bie ©eibe nid;t ju benü^en* 
Wurmer II. £&• #& ©ine 



2^2 ^rad)tFegc(* 

gtne jiemlic&c Sffiblbung unb 23reite fjaben bie ©cfcrt* 
Ien tiefer ©tecfmufd;e(m Sluf ber grbßern Jpdlfte 
berfclbcn ftebt man erlebte Sanggflreifen, jtx>tfd;en 
benen ftd) gurdjen beftnben* SJtinnenartige 9u>l)rett 
fielen wie Jpobljiegil retl>enn?eifc t>ttitercinanber 
auf bem SRucfcn , unb werben nad) bem äußern 
Stanbe ju immer grbßet* £)ie Heinere Jpälfte ber 
©cfcale ijt mit Öuertfreifen nac& ber ©cite ju be/ 
jeidjnet, wo ber S3ufd;el beraus&dngt* Die graue 
garbe biefer ©tecfmufcfcel unterbricht l>fe unb ba 
ba$ ©d&warj ber glecfen ifyrer innern SSdnbe, unö 
aucfy Up ifyr i)dt bat biinnere 6nbe einen perlen* 
mutterglanj* 

SBeit großer unb aud) fd;bner, als bie ntefjteti 
@tecfmuf<$elarteu, i(t ber pracfctFegel (P. Obelis- 
cus 154)* <£r wirb wotjl über jwei; eilen lang im 
nrittelldnbifcfyen SJWeere gefunben , unb Ibnnte beß* 
wegen bie (ürfjre, ber SRfefe ju Reißen, gar wofyl mit 
einer anbern großen ©tedfmufcfyel tfyeilen, bie bie* 
fen 9tabmen fubrt* ©eine fd/one SRttnbung unb 
bie wellenförmig parallelgebenbeu ©d?uppen ber 
£äng$ffreifen jeicfcnen iljn fefyr au& ©iefe laufen 
gegen ba£ fpi^ige <£nbe, wo bie ©dualen glatt unb 
plbergldnjenb {U\b, fefyr natye sufammetu Sluf bei? 

©rr*i* 



Streifen flehen jabtlofe , (faltige ©djupptn unb 
fRb\)vd>m , bie nad) hinten §u abgenutzter unb f let* 
tier als Dorn, tbeil* offen, tbeitö Derfdjlofien , alle 
ober kornartig, burd)ftd)tig unb }erbre#lid) ftnb* 
£)fe 23ot)rttHirmer mbgen burd) eine fo jal)Ireid?e 
9>allifabenreibe jiemlidj in 9tefpect gehalten wer* 
betn £bne ba6 imijSte e£ ifynen fefyr leidbt werben, 
fo banne 6djaten ju burd)bred;em Die präd&a 
tige ^»ommeranjenfarbe ber fpiegelglatten tattern 
SBäube f4>etnt burd), unb tbut bei; ber Sittenge 
grauer unb weißer 3To[)rd?en eine gute SBhfung» 

Um bie aufrecht im Schlamme ffecfenbett 
©tedfmufcfyeln $u fangen, laflfen bie §ifd?er, tie 
fit be^ gellem Speere bemerfen , einen ©trief m 
ifjre Schalen gleiten* sjMb^licfr fd;liegt ber S3e* 
»ebner feine ©dualen fo fe(i, baß man i&n an 
bem eingeftemmten ©trief in bie Jpofye jiebeit 
fann, 2Iud) mit eifernen Seifen jfefct man fte 
aus ber £iefe herauf, waö aber bep ber 3 er * 
bxed)llü)Uit tfyrer (Scalen feiten ofyne ©cfcaben 
abgebt. 

Unb fo Diel Don ben jwettfd&atigen (ätondwliett 
eber SQ?ufd)eln , bie wir l)iemit bestiegen , um ju 
einet anbern gamilie uberjugefyetn 

J& M Tab. 



M4 <f«0©> 

Tab. XXIV. XXV. 
III. %wcyfd)ali§e Concfyyh'ett, 
&d)ntd eti mit Windungen, 

Univalvia. Cochlea. 

©cf)tffg&0t&. Argonauta. 

©er ^apicrnautilus (155*156). ®a$ 

g(afcme(S$ifföbotl) (157). 

SRautUtlS. Nautilus. 
SDcr ^ciicnmutteinciuttluö (158-160). S>t 
©pom (161). £>a$ Slmmon^om (162). 
£)a$ ^ofU)6nid)en (163. 164). £><t Söi# 

fc^offeftab (165). £>ie fettig* 
fc&otc (166. 167). 

(£ine neue unb febr jablreicfye (ücnd^lienfatniüe iffS, 
ju ber reir je^t f ommen , ivir meinen bie @<i;necfen 
im eigentlichen Sßerftanbe , beren 3Boinibattfer be; 
tfimmte, ffcl?tbv>re 2Binbungen baben. Saugten nur 
be^ ben jttet) gamilien, über bie w>ir ani biSber un* 
ter&alten baben, tbeilä t>on mebrern, tl)eü* öon jwei) 
egalen fpredjen , fo Ijaben bagegen bie Sföirglieber 
fcer Samilie, bon ber wir je§t reten, bnrdjauS nur eine 

©d?as 



©c&necfcn mit SBüi&tmgctu 145 

©cöale* ©iefc winbet ftd) in einer ©d)necfenlinie, 
balb in einer geraben gläd)e, balb aufwärts ftefgenb 
um eine ©pinbel benmu 3c nad)bem nun biefe 
glatt ober gefaltet, imb ie nad)bem bie SRänbungeit 
befeftaffen waren, je nac&bcm ftnb mit 3Mcf fid&t auf 
bie duf erliefe $ovm bte@attutigen befiimmt roorben* 
§af! bitrd)auS finb bie ©dbneef cn red)t$ genmnbetu 
Sieg mäßen ft'4> nnfere Sefer fo twrftellem SBenn 
fte bie ©djnecfen fo sor fiel) Einlegen, baß bie Gtyjj* 
$en in bie SpU)t, bie Sftunbungen aber nad) unten 
feljen, fo werben biefe immer jur redeten ©eite fegtü 
£)ie SBinbungen laufen bann i>on ber redeten jur 
linfcn Seite* ©teilen fte fte aber auf bie ©pi^e, fo 
ftnbet freiplid) ba§ ©egentfjeit flatt* 9htr einige 
fjaben t>on 9tatur eine Hntt liegenbe Sftunbung , fo 
bb% nun aud) bie Sffitnbungen linte laufen* £)ie 
erfte ©cfynecfe, bie man mit ber fjRänbuug an ber 
linfen ©eite faf) , tnadjte großem Staffeln , fo t>a$ 
mau fte afö fcbllig einjig betrachtete; bal)er and) bie 
granjofen bie ?inf£fd)necfen (bouche ä gauche) 
Funique nennen* 9J?an glaubte, e$ fep ba& nur 
eine (Jrfdjeinung , bie bct> ben glußfdmecfen &or* 
fäme, Slllein bie ttermefjrte 2lufmerffamteit auf 
tiefen Umjtanb, l)at nun fafl in im meiften ®au 

Sp f) 3 tuugen 



5 4* (Sd&necf cn mit 2Binbuns<m. 

taugen ber 9J?eerfd)necfen liufö gewunbne gefunben, 
wiewohl foldje Svemplare immer nodfr eine große 
©elrenbeit ftnb* 3m ©vunbe ftnb fte SJerirrungen 
ber 9ktur unb SEttißgeburten, nicfctaber, wie man 
glauben f bunte, Äinber son gleichfalls Hnte gewun* 
benen (Jlterm I)enn obgleich wtkbige Olaturfor» 
fd;er mit großer Sorgfalt ?in^fc^necfenjucferen <m* 
gelegt tjaben, fo befamen fte bennocty nur red()t£ ge* 
wunbne t>on tljnen* @ö gebbrt bemnad) bie ©rjeu* 
gung fold^er £iuf£f$necfett ju jenen (eltnen (Jrfdjei* 
ltungen , fo wie Slnatomifer juweilen fcfcon in 2eid)* 
«amen alle ©ingeweibe in einer verfemten ?age ge* 
funben tyabem $u üergefien ift l)ier nid?t, baß man 
bie Argonauten, Sftautilen unb anbre in unb um 
ft'd) felbft gewunbnen ©d&necfen, weber rechts? nod) 
linfä gewunben nennen fann, weil, je nad;bem man 
fte legt, fte ba$ Sine ober ba$ Slnbre ftnb, 

Einige ©d&necfen Jonnen i^re SÄunbung mit 
einem Decf el t>erf#ließen, ber tynen immer eigen ij!, 
anbre aber sieben t>or biefelbe bloß be*)tn ßintritte 
ber raubern 3abr«jeit eine Äatffdjeibe, . eigentlich 
roadn biefe J£>außtl)ike feinen wefentlicfyen £beil iff* 
rer (Schale aug, 2lud) bangt er gcmeiniglici) nidit 
an fyx, fonbern nur an einem 9Ku«fel be$ 23ewol)s 



iterS, bal)ere$ unrecht n>dre, um feinet^fllcn tiefen 
©cfcnecfen ben Dornen einmaliger <£oi\d)t)lkn ju 
tterfagen, £bd)jt auffallen*) aber iftö, &ag man 
foldje Sedfel fd;on bep Der järteften ©d;necfenbrut 
entbeeft l)at* 

Sftebvere Gond^ltologen tyaben bie ©cfyiffgbotfje 
unb bie SRäütilen in (Sine ©attung vereinigt , unb 
ftd> begnügt, bie erjlen bt5nnfd;alige, bie attbevu 
bicffcfyalige ScMffobotbe ju nemmu Da aber bei; 
tynett nid;t nur in ber^affeibrer*ffiof)nl)aufer, fens 
bern aud) in ü)rer jumal tnnern ©tvuetur, fo rcie 
unter ben SBcwobnem eine aitffsllcnbe Sßcrfc^ieben» 
fyeit ftatt jtnbet, fo laffen wir fte getrennt, unb eilen 
unfern Sefern biefe rnevfrourbige @ondn;lieugattuns 
gen naher begannt ju machen» ©ine flad) gewunbne, 
fet>r bunne ©d)ale, bie feine Äarmnertt ober 2lb* 
Teilungen im Sfmiern bat, i\i ben ©d)iffebotben 
eigen, beren Stucfen man, ba man fte mit ©cfciffen 
&ergleid)t , ben Äiel nennt ©tefer i(l auf be>;ben 
©eiten mit boblen ^aefen befefjt, in bie bie fnotigen 
Stippen ber @eitemt>änbe auslaufen* SKau fennt 
it>rer fünf Slrten* 3br 9tabme Argonauten feil, ins 
bem er an bie berühmte ©eereife 3afonö t\ad> G>oU 
djtö auf bem ©c^iffe 3(rgo erinnert, einen SBinf ge* 

ben, 



548 ^apietnautito«, 

fcen , baß bie 23ewobner tiefer (Scalen , in benett 
wir unfre ©intenwürmer wfeber fmben werben, ge* 
fd)icfte (geegler fe^en, 

£ie^apierbihtne©ci)a!e gab bem fcfrbnen, aber 
febr jerbred)It#en Papiernautiluo ( A. Argo, fe 
Nautüe papyraci 155) feinen Sftabmem Slnbre 
fanben in ben fielen fbrnigen Gibbbungen feiner 
»eigen ©dualen eine 2Jebnli$feit mit bem SKeisbrei? 
unb nannten tyn barnacf)* Der Äiel ift jiemlid) 
breit unb jacf ig ; bie Seitenwante baben eine SOTenge 
fnotiger Kippern ©aS fcfobne 28eiß wirb bep einfc 
pen tiud) etveaü Stctbbraun am eingerollten Jpin* 
tertbeil unterbrochen* 

SSe^m 31nblicf beö SBewobnerg (156 a) werben 
unfre ?efer ftd) gewiß an ben im vorigen 25anbe be? 
fcfyriebnen SWeerpotyp erinnern , mit bem er fo \>\tl 
2W)nIid)feit fyat, ba§ man ifyn norbwenbig ju fcer 
©intenwurmergattung rechnen muß* ©er bicfe 
itopf, bie großen Slugen, ber tiefliegenbe Schnabel, 
fcie ad)t§uße mit ben ©augwarjen, bie9Tobre, bie 
3iun Sluöpumpen beS SBafierS, unb nod^> ju anbern 
«Jwecfen bient , alles erinnert an jencä Ungebeuer, 
ton bem wir bort ausführlich gerebet babem ®a er 
bmcty feine ©ebne, wie anbre®$alwürmer, an feine 

©cfcale 



9>aptcrnautifo$. 249 

©c&ale gefcfl"^ itf, fo faun er leicht berauSgeroorfen 
»er Den , unb e$ ift fo unbegreiflich, n>ie er fie bauen 
fbnue, baß einige auf bie SSermutbung famen, e$ 
gebbre biefe •SdjaSe einem anbern £bieve, baä er 
geivaltfam barau^ t>erbrangt Ijabe* Spat er ba$ 
Ungtäcf, feine Schale $umlteveit, fo femvimmt biefe 
Im* auf ber £>berfldd)e, inbeß ifyr ans fanb gefpübb 
ter 23eivobner eine Seute ber Ärdtjen unD anbrer 
«Räuber u>ivb. £>b er außerhalb ber Schale leben 
tonne i|l ungewiß ©eben faun er feftf gttt £)aun 
ifi bie üftünbung ber Schale nad) bem Sooen ju ge* 
fefyrt, unb er tragt fte gleicfyfam auf bem Stucfem 
Stber im ©efetvimmen unb ©egeln ifi er ein SöunDer 
ber Olatur unb beö SnjlinctS* 2M er bae, fo ftetgt 
er t>om ©runbe be6 Speeres in bie J&bl)e. £>bgleic& 
er mit bem Atel feines ©d)iffe$ nad) oben 3U gefetyrt 
an bie Cberfläcfye fommt, fo m\$ er bod) nun ylbfy 
tid) bte©d)ale umjuroenben, bamit jener im 2ßafier 
gebe , pumpt ba$ 2ßafier auö berfelben , fpreijt 
feine güge über ba£ Jpintertbeil ber\£ci?ale, brep auf 
jeber Seite, au&, atö ob er barauf ritte, unb bebient 
ftd) ber langten unter ihnen jum rubtrn. £)abep 
toetß er bie »BerbinbungSbäute ber jroet; nad) fcorn 
ju gerichteten gilße fo |u galten, baß fte wie bie 
Würmer IL ££♦ St e$& 



250 ^äptmtaufifög« 

@d)afc felbjl, in beten Deffnung ber ffiinb himitu 
bläst, aoUfommen bie ©ienffe t>on ©egeln leiftett 
( 156 6 )♦ Zuweilen faßt er etwa* mit ben müßigen 
güßen, unbnbttyigteS, bie ©eereife mitjumad^em 
@ntftel)t ein Sturm , fo jiefjt baS Huge Xfyier feine 
©egel unb 9?uberßang*n *in, unb bräcft baS 3Sor* 
feert&eil feines 9iacfjen$ fo nieber, baß bat SBaflfer 
einbringen , unb burdf) bie fcermefyrte ©cfrrcere bai 
Jpinabftnfen auf ben ©runb erleichtern muß. SRit 
ber grbßten SBenuinberung reben bie ©eefafrrer Don 
ber ©efctywinbigfeit, mit ber er n*ben i(;nen i)tt 
gleidfjfam um bieSSBette fegelt, unbt>on ber$efd)icf* 
licfyfeit, mit ber er im la&iren bie ©egel änbert, um 
nidbt umjufcfylagen* ©onft gelten bie ©Ziffer bat 
fd)nelle Itnterftnfen beS 9)apiernautiluS für t'm bbfeS 
sßorjeidjen eines ju befürdjtenben ©df)!jTbrud)$* 
£>a er bieg gerobfjnlid) tfyut, et>e frei) ©türme erfye* 
ben, fo mag freplid) biefe 2JI)nbung f$on bfterS eins 
getroffen tyaben, $liä)t of)ne3Wu&e laßt «r jtd& fan* 
gern £>enn fobalb er merft, baß man tym nad&fe^t, 
fo ermubet er bie ©ebulb feiner Verfolger burcfc etvi* 
geS Jphu unb SBUberfegeln, bis e$ iljm gelingt, ba* 
9Totbiget>orjufe&ren, um unter juftuf ein 5» biefem 
3lugenblicf fucfct tyn ber gifd&er, ber fym fd;n>ims 

menb 



©afeere* 251 

menb folgt, j« uberrafd&en* 2fudf) wirb biefeS 
©djiffßbott) juweilen , wenn t& bet> fliller @ee for* 
genfrep einljerrubert, Don hinten überfallen unb au* 
bem SBafier gejtybpfn £>fe Weinern frieden itt 
gtfc^reuße, unb fangen fo ftcfc fefbfK gine Zeitlang 
fdju^te bfefeS merftvurbige Zfytx ein i&m tvobltfyäti* 
ger Aberglaube, ber e$ ju fangen serbotb, ©ein 
gleifd) ift woblfd&mecfenb, allein weber im irtbifd)en 
ttnb Sßeltmeere, no$ auc|) im mittellänbffdjen, wo 
cöwofynt, fo bauftg, ba$ man e$ eine gemeine ©peife 
nennen fonnte* 53on ber gortpflanjung beSfelbett 
1(1 weiter nldjtß befannt, als baß ber <?t)erj?ocf au$ 
einem Älumpen, t>on mit einer feinen £aut umgebe 
tten rbtblicfyen Äbrnem befie&e , beren jebeö ein 
fd)warje6 tyui\ctd)t\\ wie ein 2(uge bat* 

2Bir tonnten f>ter nod) mandjeS artige ©d&iffS* 
botb, 3» 58* bie gerippte ©aleere, ober cammertucfyne 
Jipaube, mit fdjmalem, bie ©eempmpbe, mit einem 
breitem SRncfen, bie caimelirte @baloupe, bie be^ 
tvaffuttt ©aleere, ttn £)f)remiautüu$ anfrieren, aU 
lein »it mäßen un£ einfcfyranfen, unb Tonnen nur 
blog ber gldfevnen (Bcdctte ( A. Vitreus, leNau- 
tue vitve 157) eine grelle einräumen» %Ran fann 
ftcl? faum enthalten, bepm Slnblicf biefcS ©djiffbotb* 

31» an 



25 z ^erfenmutiernautifos, 

an eine 3J?il£? mit galbeln ju benfen* ®d)&ne, res 
gelmäßige Stilen, unt) ein feltfam eingerollte* 
Jpintertbeü, jeid)nen bie fegelfbrmige ®d)a!e an$, 
bie fo Dünn reie ©laä ijh 2M£l)cr weiß man mir 
erft tton Sinem Exemplar in öer 2Belt, n)a^ alfo 
geroig eine Seltenheit i|i, bie faß jet>c anbre über* 
trifft. 

j)atten trir bei; ben @d)ifft<botI)eu mit lanter 
jarten, glaeal)nlid)en ©dualen J« tl)un / fo t>cvl)dlt 
fid 1 bae bei; ben Raunten ganj anberS, bte ftd> bi!rd> 
tie Tiefe uub gefrigfeit bcrfelbcn , bie mit [\d)tb<t* 
rem iömbungen nnb Die fielen Äammevn immunem 
Ijinlanalid; t>on ttynen unterfefteibetu 5(>vcr lemit 
man 24 bitten, bie fret>ltd^ fei)r *erfd)ieben fmk 
2Btr nennen unter Unten juerji ben perlenmutter* 
nauttlue ( N. Pompi lius, le Nautik nacre, te grand 
N. geflammter 9}apage»fci)nabel, prächtige* ©cfriff** 
fcotb, ®d)iffefutteli6o)* Unter ber erbfarbi^en, 
fd?mu§igen überbaut, mit ber er ax\$> bemSPIecre 

Vi 

fommt, erfcfceint, fobalb man fte abjtebt, etntveiger^ 
glatter Uebcrjug , mit fd;buen rotbraunen glaitt* 
men amßiele* £)iefe verlieren ftd), jumal ba; ben 
altem, nad? &oru ju, fo üa$ ttä 53orbertl)eil ganj 
weiß au8(tc&t* 2iur am £huerttjeil ift ein (lablfar* 

biger 



9>crfemiiutternauti(u$. 253 

bfger glecf* Jpier, im üttittetpunct ber SBinbiuigciv 

ijl Der 9}qbcl f ber be*> einer üorjüglicfr fd;bnen 2ivf, 

eine tvid>rcvfoinngc SBeniefmig bat* Wmmt man 

aitd) ten weiß mit» rotfj geflammten Ueberjug, iMirc^ 

eine ©äure bimveg, fo iff bie ganje \Ed)ale t?on ins» 

tiett unb außen bie fdjbnjte ^erletimuttev mir !;evrs 

licfyen Cpalfpielungeiu 2Iud) ber S?etvobner be£ 

öiautilirö ift eine 2Irt fcon £inteimwrnu SDfe Sibbik 

bungen, bie man bieber baoon bat, jtelleu ibn in 

einen abfd)eulid;eu, unfbrmlid}en jUumpen jufam* 

mengejogen t>ör, ba$ t$ unmbgfid) ijt, bie ©lieb* 

maßen beuflidj ju unterfebeibetn 9lid)t$ fallt beut» 

lieber baranin£2luge, als bie abgepaßte ©pru^ibbie 

unb ber feiinne <Sd*m>an$, ber burefy bie Kammern 

bin bis in bie binterfte lauft unb ta feft \\t}t, rcoüctt 

n>ir balb mein* bbren werben* @r ifl ein eben fo ge* 

fd)icfter Seefabrer a!S ber ^apternautilug , nur 

fd;eint er gefellfdbaftlidjer ju fet>n , baber man bey 

SBiiibftiHe Heine gierten einberjieben ftebt* Dev .fiiel 

gebt babeu wie ber <Sd)ipfiel im 2Baffer, feine gtlße 

rnbevu unb ibre SSerbinbungebaut bient atö ©egeU 

UBill er untertaud;en, fo füllt er feine Kammern mit 

©ajjer; null er aufzeigen unb öem©runb jur£>bcr* 

fldd;e feramen, fo pumpt er H$ iBafler au?, unb 

3 i 3 tof>t 



254 ^ericnmutternautifoS. 

ti$t bagegen 2uft bineintreten* Um bieg aber jtt 
f äffen, mugen wir einen SSltcf in fein 3nnere$ werfen«. 
SDieß aerbienen bie ©djnecfen «m beffo mefjr, \t ge# 
wiffer eö ijt, bag, fo trefflirf) tt>r 3feußere$ feyn mag, 
bennod) bte umiad)abmlt#e Äunjl be$ innern33aue$ 
baSfelbe bei) weitem übertreffe* 95et> 158 feben nnfre 
Sefer biefeS 9J?ei(lerwerf ber 9tatur* Die bogenfor* 
mfgeu, querlaufenben £beile ftnb bie ©dbetbewanbe 
ber Äammerm 3bre >3äbl ifi nicfyt gleid) ; man ftnbet 
t>on 30 bis 50 an ber^abl, bie immer Heiner werben, 
je näljer fte bem SWittelpuncte ju liegen* Einige 
glauben, bte Kammern sermebren ftcf> mit ben 3fab* 
rem Sem jufolge bätte t^r 23ewol)ner in feiner jar* 
ten 3ugenb in ber fleinften gelebt 93et> junebmen* 
bem SSacbötbum beburfte er einer großem SBiege* 
3e^t baute er bie jweipte Kammer, unbfogieng* 
immer weiter, je grbßer er würbe* 2Iber eben barauS 
erbellet, baß man immer nur bie dußerfteunb größte 
Äammer al£ ba6 lefete SBobnjimmer biefeS 9iautiht6 
anfeben mäße* #atte er langer gelebt, fo wäre mU 
leidet wieber eine neue uod) grbßere Kammer ftinju* 
gefommen, wiercob* aucfe ba eine@ran.je fc^n wirb, 
wo er ju wadbfen unb jii bauen anftbxu 3ebod) 
bürfert wir triebt aerfdjweigen, baß aud^ bie SSttei* 

nuug, 



^etlenmuttcrnautilu^ *s$ 

ituttg, er bringe alle Kammern auf bte 2Belt, fo bag 
(te nur an 2luSbebnung unb nid?t fn ber Slnjabl jus 
nehmen, tl;re ©runbe babe* SBlidfen n>ir nun lieber 
inö innere unfein Nautilus , fo feben wir t>on ber 
grbßtcn Äammer au& burd) alle ößaube bis in bie 
leijte unb fleinjte eine 2lrt t>on SR&bre laufen* $Jlan 
nennt fte bie 9ten>enrbbre, (Siphon, Siphunculus) 
unb jtebt jte als eine 2Irt fcon ©djrcanj an , burd) 
ben ber 33eroof)ner am btnterjkn (£nbe feiner ©djale 
fcftbdngt, ©iefe SRbbre i(l tretet) unb elaftifdE), fo 
ba$ jte ftdj ausbeuten unb jufammenjieben fantu 
©od) fyat fte aud> feiere Steile, iubem eine 2!rt t>ett 
fdjaligen Stingen bie roeidjern befc^u^eu , bamit fte 
im Jpin* unb Jperjieben an Un fcfcarfen £effnungett 
ber Kammern utcfyt ©cbaben leibem Dag ftd) ber 
83ewobuer t>ermittel(t berfelben in feine bintern «fianu 
ntern jurucfjieben' fbnne, ift ein Id<#ertid;eS Sergej 
ben, roobl aber fd^eint fte nid)t nur bie ©ebne ju 
fegn, bie ibn fetfbdlt, unb mit jum Regieren be$@e? 
bdufeä bient, fonbern aud) ein trefflichem SBerfjeug, 
burd) befreit 2Ju$bebnen unb jufammenjieben er 
ntebr ober weniger ?uft unb S&afier in bie Kammern 
einbringen lagt, je ttadjbem er eö notljig jünbet, um 
balb auf ben ©rtinb ju fürten, balb in bie J£>bbe ju 

fter- 



ä56 $ertenmuttmiauttfu& 

fteigem @o erleichtert, ober fo befeuert tvattmafa 
lieft fein § a ^jeug, erfüllt e6 mit guft, wenn er am 
©rnnbe f|I, um burd) £eid?tigfeit emporjufleigen, 
unb füllt e$ mit 2Bafler, rceun er be£ ©eegelnöunb 
SRubernS mube ift, unb in bie £iefe null, unb ift alfo 
©d;iff unb spilote unb 2(eroftat jugleidj* SBer tx>et^ 
ob nid)t fein2Inblicf ben 9Renf<$en bie erfleSbeesom 
@d)i|fbau gegeben hat, unb ob nid;t nnfreüuftfegler 
fcon ifym noeft bie £)irection tljreä Luftballone lernen 
werben , tnbem fte aud) tfym mehrere Kammern 

£>aö8leif<# biefeS Want ilu$ tft eine nahrhafte 
©peife* Krabben, ©eeljunDe, (Jrocobille lieben e$ 
fefyr* <5r fd)eint burc&auä nur ben ojliubijd)en 9J?ee* 
xen anjugeb&im Unb bod) ftnbet man in ötorcen, 
in ben Äalfgruben be*) gavoe , auf ber ^nful ©ees 
lanb, eine unjaf)lid)e Stenge t>erjleinert Die Mnfc 
Ier benü^en bie @d)ale, t>on ber fte bie äußere Spant 
biö auf bie ^erlenmutter abbeijen , ju serfdjie* 
betten ßunftarbeiten* SSep meiern fd)tteiben fte 
Moß bie $ielbefleibttng weg (159) unb bringen ba 
auf eine fünjilidje 2lit einen offnen Jpelm am 3« 
bie ©eitenwanbe gramren fte 93or (Teilungen, bie mit 
Sctytvarj eingelajfen ttit SBirfung be* fd?on|ten 

Äup* 



^evfcnmuttcvnautilu^ *5? 

Ättpfetfiidfr« tfrm , noUt) man mir bebauern nutg, 
baß fein 3ft#fwf nibgltcb tjh @. ^elfin , ein Jpofc 
laufrer, erwarb |td> in Mef« ©attung t>on 2hbeit ef^ 
«en grogew SRuf. (Füier ber präd)tigtfea Wautilet?, 
*>on ber Jpanb t)iefee jiicnfller* grat>irt, war nod) t>or 
furjem eine watjre c 9iei^e be$ @obreSf*en@abineftg* 
3eue$ für 2lugeburg ungliitfl'd^ 3abr jgoo, fcae fo 
manche* @igentt)uni Der SBewobner btefer gtabt m 
fremde jpdnbe brachte, t>ene£te and) biefen WautUuft 
in bae Kabinett be£ bamalig*n ©enerakSieutenantS 
Cecourbe* £te Snbiauer machen au6 biefen 9?aus 
tuen fdj&neSrinfgefcfyirreunb nieblid;e?ampen, nur 
mupen ^ieju forgfäUig fplc^e üiidgefud;t werben, tie 
fein $fömeid)elbewo!)uer ang*bobrt bat 3n Qabis 
netten (djwi^n fte bei) feud)tem SÖetter fo jiarf, saß 
man fte abwi(d)en unb an b*r (goune trorfnen muß, 
wenn fte nid)t ©cfyaben nehmen foüem 

3Betm wir je^t unjre ?efer mit t\od) einigen 
SEftitglteDern biefer ©attung befannt mad)tn wollen, 
(o föttnen wir ibnen feine fo gvoge s ))iad)r<1ucfe, wie 
fcer vorige $autüue war, mef?r jeigen ; nur fo!d)e, 
ibte ba$ 3krgroßeruu.}£gla6 im 9J?eerfaufce entbeeft 
l)at, werben fte f ernten lernen* Siber in fhstrmem 
Srftaimett verlieren mugen »irnnö, wenn um l)b* 
Wuvmer IL Xfr Ä t ren, 



258 ^erlenmtmernautifo& 

ren, ba$ ein 9iaturforfd>er ben Sföeerfanb am abrias 
tifc&enSKeere, beit Saufenbe gebanfenloS burcfcwan:: 
bert ^atten^ etiler mifroffopifdfren Unterfuc&ung wur* 
ttgte^ unbinbem, was bem bloßen SMuge nur <Sanb* 
f ferner jufepn fcfyieneit, eine reiche Öluebeute an (Jon* 
d)t}Utn fanb* £rejflic&e ilmmonSbbrnet, nieblicfye 
S5if*offß(labe ü. b^ fal) fein gefd;ärfte$ 2luge, unb 
bie gorm tyrer ©dualen , wie bie Lämmern im 
3nnern, liegen üid;t jweifeln , baß man fte ju 
ben Dtautilen rechnen biürfe* SSergejfen wir l)ies 
be^ nktyt, baß &ier t>on Kammern in eines 
©anbfornS großen gondelten bie Siebe fej> J baß 
tiefe eben bie unlieben, futt(treid;en 91btl)eilun* 
gen, eben bie mlfclic&e 9ier&enrbfyre Ijaben, wie 
tmfer großer *perlenmutternautilu£ } benfen wir 
uns binju, baß barin Spiere mit eben ben treffe 
liefen organifdjen Steilen leben , ft$ bewegen 
unb narren; wo wäre ber Unempftnblid&e, ben 
ein folefoer 2lnblic£ nid&t jur Slnbetbung ber t)bü)s 
tfen SBeietjett unb ®nte Einreißen mfytt. §a(l 
ton allen ©attungen ftnbet man in biefem SÄeers 
fanbe* 2Bir geben fcier nur fold?e , bie mit um 
fern 9tautilen serwanbt fiub, unb jwar alle jtarf 
vergrößern Sfyre natürliche ©rbße f&nnen ftd> 

unfre 



©povn 2(mmon$l)orm 559 

unfre Sefer als einen tfarfen spunct, einen ©tri*, 
fjbc&jlenS dB eine Sinfe beiifem 23ir feigen jus 
erfl ben Sporn ( N. Calcar 161 )♦ 2JUeß t>ers 
rdtfy an if)tn einen 9?autilu$ , ber wafyrfd^etnltd> 
am Aiel einen SRanb fyattc , tyn aber burd) bie 
S3eije jum Jjmtwegfcfyaffen be$ fdjmugigen Ue* 
berjugg eingebüßt fyat. dt bat feinen 9^abe! 
unb tjt fpiralforrntg genrnnben, SWan ft'nbet 
folc&e aud) genabelt unb Diel Heiner, fcftbn ge(b 
mit ^uncten jroifdjen ben ©trieften bejeid&net* 
Denn aueft unter biefen 3»erg?Conc^;lien ift bie 
SWannigfaltigfeit unenblicft* ©ie bienen ben 
SÄeernüffen unb anbern Gondelten jur 9?abrung* 
©0 burcftftd)tig ifi ber ©porn , baß man äußert 
mit bem SJiifrojTop feine Äammern jdf)len fanu ; 
allein bie eingerollten SBinbungen ftnb fo wenig als 
fcet> bem *perlenmutternautilu$ au$tn angebrachte 
Siefe ftefyt man bagegen fefyr beutlid) bei? ben 
2lmmonet?örnew (N.Beccarii, Corne d' 'Amnion, 
Cornet de St. Hubert ) unb bep bem Pofifcorncbeit 
(N. Spirula, Cornet de Poflillon), bie gleichfalls 
im Sfttmfanbe bt$ Storno unb SRiminf, ba$ fon(l 
fyart am Speere lag, jel^t aber über brefljebnbun* 
bert ©dritte bason eutfernt tjt, gefunben tverbetu 



s6ö $ojty5rti(&ftt. 

£od) fennt man te§t aud) au$ bet Oftfee Mi 
iärücbe 2Immonei)brner , bie merllfcfy gr&ger fmb 
tntb 59 Äammern baben* S0?a«d^e madjen au^ 
ibnen unb ben 23if#off$(läben ein eignes @e* 
fcfylecfyt, imb trennen fte t>on ben Wautilem 23e* 
tracfcten wir unfer 2immonol)orn (16a), fo fitu 
ben wir, baß bie ffiinbungen nm ftd) felbft fejl 
an eitianber liegen* (Sie fpielen trefflich perlen? 
mutterartig mit 23!au* Die Kammern ftnb aud) 
äugen wie mit (Jinfdntitten bejeidjnet 58cn 
biefer 2Irt allein fyat ^MancuS tu iä £ot& ©anb 
6700 gefimbem £a$ poftbdrncfyen ( 163 ) 
aber gleicht , wegen ben etwas abjtebenben 
SBinöungen, mebr einer offnen Ufjrfeber* SKatt 
ftnbet e$ audj) in offfnbifdjem Stfeerfanbe unb 
weit großer, juweüen wie ein %\vet)QTi>fibtn @ti5cf* 
£)a* Snnere 164 and) ber flein(!en jeigt fcierjig 
Kammern mit ber burd)Iaufenben 9}ert>enrb^re« 
Die @d)etoew<Snbe gleicben ben fd)bnffen Jpoljl* 
Riegeln unb ein trefflicher (gilberglanj iff über 
aße£ verbreitet ffienn aber bloß bie äußerjle 
gpi^e eingerollt ifl, of)»te baß weiter eine 2Bin* 
fciing fte berührt, wie baß fcet) ben umätten 
£« ; fd;offefiäben ber gall ifl, &a* übrige aber wie 

in 



&tf$off*j!ab, Siotttgfd&ott* 26 t 

(11 einen ©tab ftd> verlängert, fo fyeijSt biefe fleine 
<£ond)t;lie nicfct meljr flmmoneborn, fonbern !öis 
fcboffrftab ( N. Orthoceras , Lituus 165% 
9#an fennt biefen mefyr auä SSerffeinerungen , al* 
aus naturlid)en (Jxemplaretu Ueberbaupt ift, fo* 
balb t>on 2Itnmon6f) e ornern unb ifynen äfynlicfyett 
gond^lien bie Siebe fft, bie ausbeute im (Steins 
reicfy weit größer als im £t/ierreid;e* ©inb ja 
fdjon auf 300 2lrten 2lmmoniten t>on ber ©rbß* 
eine« 9?abeIfnopf3 bis ju ber eines 5Bagenrabe$ 
befaunt, oljne baß eine berfelben im natürlichen 
3u(lanbe gefunben worben wäre ? SBeiß bodfr 
ttx gorfctyer nidjt , ob er bet) intern Sfnblicf ein 
großes ganj untergegangenes £()iergefd)leci>t, ober 
waS er fonft vermut^en foll ? Unb wie unenbltd) 
tiel mag ba nod) ju unterfudben öbrig fet>m £od) 
netfy eine im SJJeerfanbe bep Stimini beftnblidjc 
fleine (Jondjplie »ollen wir l>injitfÄgen , wiewobl 
fte aud) ju ben ©eerbfyren gerechnet werben fbnnte, 
5Bir meinen bie ^ettigfd>ote ( N. Raphanus ) , 
bie faum mit bloßem 2luge ju erfennen ift 2Bir 
erblicfen fte ftarf oergrbßert t>on au$m (166) unb 
ton innen (167), wo il)re Kammern unb bie burd^ 
laufenbe 9ter*enrö&re ftd)tbar ftnb* 

ä f 3 m 



lbz 



Tab. XXV. XXVI. 

$egelfct)tietfe. Conus, 
©ie 9ftcnonitetittme (i68* 169 ). ©a$ 
£erjl)orn (170). ©er Unvergleichliche 21D> 
miral (17*)- ©er Oberaömiraf (172), 
©er £range<?li>miral (173). ©a$ #afeU 
t)ul;n (174)* £>« ©cnerat (175). 
©er gefleefte Sieger (176). 

^a(l alle« / waß bie Olatur 901t ^ra*t ber färben 
imb SÄannigfalttgfeit unb Äunjt ber ^eidfrtwng 
SJcrjüglic^e* fear, fünben wir in bem ^crrlid^en @on* 
dj^Itengefd^Iecfet ber jlegelfdwecfen ober £uten t>er* 
einiget* <£ine fcollftänbige Sammlung aller bierber 
gehörigen Slrten, beren man 71 fennt, ift ein be* 
jaubernber SJnblidf , unb ntc^t obne einen betrat* 
liefen Slufwanb wäre fte jufammen ju bringen , ba 
bie giebbaberei? mandjeö ©tdcf big ju einem unge* 
teuren greife geweigert bat* 

2lüe $egelfd;necfen (Cornets) ftnb in eine 
fegelfbrmige gigur jufammen geroßt @ie gleichen 
balb mefer balb weniger ben9)apiertuten ber gramer. 
8luf ibrer breiten ©nmbflddbe laufen ad)t big jebti 
SBinbnngen um eine glatte ©pinbel, fc bag fte ente 

webet 



SDJenonftentute* 263 

Äeber auf einer jiemlidb ebenen gldcfce ftd^tbar ftnb, 
ober ftd) ju einer ^ramibe ergeben , bie bei) ben 
ginen Jjbfyer, bep ben 2lnbern ntebriger i|h 9ln ber 
langen unb fcfymalen äÄünbung bemerft man feinen 
3al)n, unb bie äußere, oben unb unten abgerunbete 
Sefje, fyat eine jiemlicbe ©cbärfe, (Jine gelbbraune 
fdjmufjige £>berbaut verbirgt bae r räd;tige Qtaatü* 
lleib ber ßegelfdjnecfetu Olimtnt man biefe bin* 
weg, wae> bur# Schleifen febr leidjt gegeben famt, 
bann erfi femmt ber fcfcbtif!e@ptegelglanj jum93er* 
fcfyein, e$ erfdjeinen bie nteblicfceu *})erlenfd?nuren, 
bie glecfen unb Steifen unb bie breiten SBdnbtr, bie, 
inbem fte an bie 2lbmiralSflaggen erinnerten , meb* 
rem biefer ©djnecfen ben 9]abmen 2Ifcmirale em>ar* 
tem ©oefy wir geben ju einigen ber i>orjiiglid;ften 
2Irtem 

Sa bie SReuoniten in Jpollanb ein tfitteS, an* 
ft>rud^IofeS SBbltlein ftnb , bie ftd> b<>d)ft befd;eiben 
unb obne alle 9)rad)t , aber bod? febr reinlid) unb 
gefdbmacfootl f leiben; fo nannte man einige Äegcfc 
fdbnecfen, von ungefuußeltem aber reinlichen 2Iuö* 
(eben, bie man in africanifefcen beeren gefunben 
fcatte, tHenonttentuten ( C. Virgo )♦ 9?ur madbte 
tnan unter ifyuen »ieber einen Unterfcfyieb, unbbieß 

bie 



a64 #erjl)ortu 

bie ganj weiße mit bläulichem @nbe (168) bat 
tt)acfe$lkbt (Cereola, le Bout de Chandelle, Cier- 
ge 9 Cigne, Äerjcfyen), taflegen aber eine anbre 
tt>a#$farbige (169) tte gelbe tTTenonitcntute* 
8In biefer feben wir mebrere Querbätiber. Die 
SBinbungen ftnb rotbraun geflecft. Unten, ges 
gen ba$ blaue @nbe ju, laufen einige gefbrnte 
©treifem ©ctyleift man ben gelben Ueberjug ab', 
fo fann man neue garben unb 3 ci * nmi 9*« fa- 
ben ; ein Umtfanb , ber leicht t>erfu^ren fann, bie 
8lrten ju t>erv>ie!fdltfgen* 

£bgleid> bat 6er$born ( C. Marmoreus , le 
Tigre, 9ting* Sflarmorborn, Sieger 170) nichts tot* 
niger afö felteti ift, fo bleibt ei bodb eine febr fdfrone 
Äegelfcfynecfe. Die »eigen , jum 2beil berjfbnms 
gen glecfen, auf fd/onem braunen ©runbe, ti)im 
eine angenehme 2Birfung , befonbeiä be# bem Sföar* 
morglanj biefer @ond)t)lie, bie, »enn man fte geqeit 
b<\$ ?id)t bdlt unb t>on innen burdifiebt, ber fc^btu 
jlen @d)ilbfrbtenfd)ale gletcbt* Sie (Sinrollungm 
am jiemlid) flachen SBoben ftnb ettvat jungenfbmrig 
auägefdjroetft. Sin ber 9)2unbung fiel)t man eine 
etaaS blaßrotbe garbe* £>jtmbien liefert bie t>or* 
|Ü0li^(len ^erä^brnevt 2lu# in 2lfrica finbet man 



Unt)crfllci^lid&ct-2JömiraL 265 

twldje* 9Kan tft ben 93ewot)tier fo wie aucb Seit 
e^evjlocf , ter einem jüumpen verwirrter 3wirn$s 
fdi>ett gleiten folL 9Rit großer OTube tmb faft ebne 
alle ©erfjeuge wifien bie 3ubianer au$ biefer (Jons 
#i)lie ganj artige Singe ju raac&em ©ie fcfcleifett 
am Äopfe Der ©d)ale fo lange, bte man bte innern 
©ewinbe ber ®d)a!e ju fet>en befommt £ann 
fd)leifen ober fagen \\t btö Jpintertbetl weg , bis ein 
8ttng barauö wirb. 3ebe ©d?nedfe gibt nur jwep 
Sttnge, bie fo glänjcnb unb weiß wie Elfenbein iuib, 
weil bie gierten abgefdjltffen Werben, einige brin* 
gen ^ierratijen an, taffen oben ein ©tutf mit Ceti 
gletfen, als wäre e^ ein orbentlid) gefaßter Sting, 
«nb wfdjbnern ibn audj mit ®olb, 

SBir Ijaben fd;on erinnert, $>a$ bte berühmten 
(Sonderen, bie man Slbmirale nennte ju ben jfcgel* 
(4>nccfen gehören, @ie jeid;nen )id) burd) bie et* 
ttaö gefbrnte, raulje Oberfläche ifyreS meitf prädjtig 
ban bitten, birnfbrmigen ©el)<iufe$ au$. <§tatt ber 
Dielen, bie wir bier befdjreiben t bunten , fdjränfen 
wir unä auf ein *Paar ber auSerlefenften ein, unb 
nennen juerji ben Unvcrgletcblicben 2ifrmiral (C. 
Ammiralis cedo nulli, la Nonpareille, la Reine 
du midi 171% 3 U einem unglaublid;en greife würbe 
XO&vmtvlLWf. Sl biefe« 



a66 £>berat)mtrat* 

biefeö 9>rad)tfh5cf f#on bejaht* SOTatt weiß, baß 
ein Siebter feinem erften 93ef(£er 4000 ©ulbett 
bafur gebogen Ijabe, 3n bei Nerton nad) feinem 
2obe gfeng biefer2lomiral für 965 gl. weg, unb f am 
in StyonetS @abiuett, bem gar taufenb ßarolmS ba* 
fär geboten worben fepn feilem 2Bo er je£t ifT, 
weiß man t\id)t, benn be^ ber SSerfieigenmg be* 
gponetfcfyen 91ad)laffe$ Farn er nidbt t>ox. €$ ifl 
watyr, folefce ungeheure greife, für eine gd;necfe ju 
bejahen, fcfyetnt allerbings tabelnewtfrbig ; aberjti 
laugnen ift aud) niefct, baß man faum eine fernere 
gond^lie fefcen fbnne, als unfern Slbmiral, für ben 
fein lateiuifdjer Olafyme : id) weiche feinem, fo tfolj 
er Hingt, boctypajfenb ift. Denn ber trejf(id;e, balb 
rbtfylid) , balb bläulich fpieletibe ©olbgrunb, bie er* 
fyabeuen *Perlenfcfynuren unb bie blätterformigen 
Zeichnungen übertreffen alles , womit man biefe 
Gond^lie t>ergleid)en mbdytt. £)od& ft>ld)e 21uenab* 
men würben tnrö bie SUbmirale nur wenig befanut 
machen* Denn wem wirb wobl ber %tfaü ein fol* 
d?e$ bisher nod) einjige* ©tücf jufubren ? 2Bir ge* 
ben ifym bafyer benjwar gemeinern, aberbod)immet 
nod> feltnen unb foflbaren Obevafcmirai ( Arcbi- 
thalaflus fummus , k grand Amiral rj* ) J«c 

©efeUi 



Orangeabmiraf* 267 

©*fellfä)iift* Die weißen, &erjformisen gierten, 
mtf gelbbraunem ©runfre, bie hellgelben Cluertonben, 
bie jatte Stuten burcbfcbueiben, unb baä mit unenb* 
lieber ^einbeit geflocbtne 9ie^ über bem fdjneeweißett 
Jpfntergrunbe, fo wie bie ferne £>rbene?ette, bie übet 
bie breitete S5inbe gebt , unb Die eigentlich ben 2lb* 
ntiral jur ©ürbe eme£ £>berabmira!6 erbebt, geben 
biefer ofiinbifcben ßond^lie einen b<>ben SBertb* 
JDiefer richtet ftd> t>or$üglicfy n *d) ber ©roge, ber 
JRetnbeit unb ©icbtbarfeit ber 92e^e unb perlen* 
fc^nuren unb ber 23olijtänbigfeit ber ©pffce* 

eben fo, ja fajl nod) mebr gefetzt t(l bet 
<Dvangeat>mival (C. Araufiacus, ?Amkd et Oran- 
ge 173 )♦ 2Jud) H> ^^t bie in £>(linbien mit ibrem 
garbenreidjtbume fo freigebige Statur berrlid; &u$* 
geftattet* £>ranietu aueb Sarmiorotbe Söänber auf 
weigern ober filberfarbigen ©runbe, nieblicfce, weiß 
unb braun gewürfelte ©ebnuren unb granulirte 2b 
nten wecbfeln angenebm auf feiner ©djale ab* 2)et 
*J)rei6 eine^ &or jüglicfeen folgen SlbmiralS foll immer 
ttccb bunbert unb mebr £baler fepm 

Da bat ^afcll)ttl)n (C.Textile, leDrap d'or 
174) aud) bie 9labmen golbner^eug, ©olDtud), 
©olbneij fubrt, fo fann man fdjon barauä eiu?:i 

£ l 2 praefts 



$68 £afc(f)ul)m ©eneraf* 

prächtigen Slnjug be» biefer Gonc&ofie Dermutben* 
Jtveffhd) fdbimmcrt ber ©olbglanj jwifdjeu ben 
rotl) eingefahren ©d^uppd)en bert>er^ unb wirb burcft 
angenebme,rorbbraune @d)[angenlinien nod? erhöbet* 
S8on ber mantitgfalttgflen 3etrf>nuna ffnbet man fte, 
ber gorm nad) nabert fie ftd& ben SBaljen unb Dlis 
t>em @te (lammt au6 £)ftinbien fax, ibr gleifd) feil 
aber giftig fcpiu einigen aorjuglid) fdjbnen Jf>afet# 
bubnern gab man Urx 9labmen: bie Gbre fcee 9Äee* 
re£ Gloria maris), Unb wirffid? ftnb fte Don fcl# 
djer $rad)t, baß bie treuetfe SÄaleret; ober S3efc^reU 
tnng nicfct t>iel mebr , aU ein £d)attenriß tyifan 
fanti. Senn fo!d)e Sffteifterwevfe ber Otatur muß ett 
felbf! gefeben werben* 

9lod) mäßen wir unfern Sefern ben ©nwobner 
tiefer treff lieben ©eljäufe befannt macbetu 3ubem wir 
ibnen benfelben jeigen, lernen fte j« gleicher ^eit nod& 
eins ber fdbbnen Jpäufer f ennen, bie ibm jur SBobnung 
bienetv 3Bir meinen ben ÖJcnerai (C. Generalis, 
ta Flamboyante, ba« ©pi^etts ober Äfoppelfiflen, 
wejlinbifcber2!bmiral 175), Die fcbmable gorm, bie 
fpi^ige ^pramibe auf bem Söirbel unb bieglammen 
üuf caffeebraunem ©runbe jetd;nen ba$ ©ebäufe 
au&. £>o# wir Ijabeu eS \t$t t>crjtigli# mit bem 



©eflccfter Sieger* 269 

Sewcbtter ju tfntn, 3In if>m feigen wir bett fdbw<!r$s 
Iid>cn ftopf mit jwep c»linbrifcf)en , fleifd)farbigen 
giibljtangen, mit ben 2/ugen in ber SÄftte, unb jwU 
fcfyeu benen ftd) ein SKaul wie eine ©augwarje be* 
fenber* Jpinter bem £a!fe ragt ein £f)cil be$ 9Äan* 
tefö , wie eine gefpaltne $nt\Qt, empor, bie einen 
rotten @aum unb innen eine 2lrt son ©tad&efn bat, 
2Iuä ber langen Deffnung tritt ber fiarl gefaltete 
unb gefurchte §u0 , wti (dbrnui^iger §leifdS)farbe, 
fccrauS* 2In feinem <£ube, gegen bie ^mtuibe j« 
fef)en wir ben £ecfel biefer gond^Iie, ber <x\\i einer 
kornartigen platte beflebt , bie jwar bep weitem 
titd>t bieganjeSKutbung t>erfd?lrept, aber fcielleicfyt 
baju bient, ba$ ber93ewobner fi$ nid^t ju weit bin* 
einjieben fbnne;; eine Skrmutbung , bie freplidj 
nidjt ganj ©emtge tl)ut* £)iej} tfl nun ba$ Stt)ier, 
auf beffen SBobnbauS bie 9tatur f# große JUitifi unb 
SÄannigfaltigfeit oerwenbet l)at. Und) tnä CJnnre 
(176) einer Äegelfcfynedfe, unb jwar bei gefleckten 
tiegere (C. Striatus, rEcorche) , ben freplic^ 
mehrere fflr eine 3öalje ober 93oIute anfeben, md» 
ßen wir unfre Jefer nodj bliefen (äffen , um bie 
Kammern unb bie glatte ©pinbel ju febem ©o 
Ijart unb Mtf bie äußere ©#ale unt) 2Binbung tjt, 

«I 3 fr 



270 ^orccllanfd)ncc£em 

fo fein unb jart , begäbe wie SSWarfengla^ , ftnb ba* 
ßcqen bie Sttnern* ©aber fann man aud) , trenn 
fte nid)t ganj bi$ jur Jpälfte burd)fd)liffen ftnb, 
bie jwe^te unb britte ©inbnng bur<#fd)einen (eben* 



Tab. XXVII. 

^otcellanfcfynetfe. Cyprea. 

©er S5a^arbl)orkftn (177X ®er grofe 

<5$(angenfopf ( 178 > ©ie ^tegerporcel' 

Irtnc (179^180). S)cr SIrguSOsO* ©t* 

3^ufc^c(münxe(i8^i83)* 

5D£an mag auf bie SWanntgfaltigfeit ber ^eidbuun* 
gen, ober auf ben ©lanj ber garben, ober auf ba$ 
fclenbenb fdbbne 2Beij3 ber farbenlofen £beile feben; 
fo fuhren bie sporcellanfdjnecfen ffyren 9*al)men mit 
Stecht ; obgleich wir vx>ol>I reiften, baß tnan ifyn aud) 
au§ anbern ©runben herleite* 2fud) biefe ©c^ne* 
efett würben um tyrer ©d)bnf)eit willen ber SöenuS 
gewibmet* ©ie f ommen nicfyt wie anbre mit einem 
fdf)mu#cten Ueberjug auö bem Speere ; nein, ityc 
<*Ianjenbe$ garbentleib wirb burd) ben Spante! beS 
föeroofynerS, in ben er fiety fammt feinem ©efySufe 

wicfeln 



^orceDanfd)nec?etn 27 t 

»icfelit fann, fo gut befd^t, baß bei? iljuen jener 
£>berrodf nfd)t nbtt>tg war , unb fte alfo in ifcrer 
sollen ©cfybnbeit in unfre Jpdnbe fommem 3dvc 
l)alb eipfbrmige, glatte Schale i(l oben gerafclbt, tut* 
ten fladb unb auf bepben Seiten ftumpf* 2im (nns 
fern ©übe ftet)t man fetyroaetye ©puren ber QmxoU 
fang; bep einigen aber eine Mope Vertiefung, biemait 
einen ftabel nennt* £)ie formale £>effnung, bie nad; 
ber Sdnge Einlauft, ift auf be*;bcn ©eiten gejdtjnt, 
unb baburd) sorjuglid; unterfd)eibet ftd) biefe ®at* 
tung t)on beu 23lafenfci>necfen, benen fte übrigen^ 
febr nal)e fonmm 2lnf ber SBblbung, bie junodleti 
glatt, juweifen gefbrnt unb gefmd>t, juweilen aud) 
ein wenig eingebrueft ijt, bejtnben fid) bie ftd) gegen 
beu Saud; ju oedierenben trefflid)cn $<?id)inuvütu, 
bie fcfybnen 2lugen unb bie foncerbaren @l)aiaJtere, 
bie ©terne, flammen u* b< m. womit bie 9£arur, 
biefe greunbinn ber Sflannigfaltigfcit, biefe @ond»;s 
lien fdjmüdf te* 2Jber febr jart i|i bie dugeiile <&$id)t 
jener ©egalen, fo t>a$ biefer ©d)mucf letdn t>er* 
loren gebt* -Dann fommen ganj anbre garbett 
jum33orfd)ein, fo t><x$ e6 betiugerifd)en @oncf)i>;ien* 
(jdnblern ein £eid)te$ Ijt, bie big jegt befannten 114 
2lrteu mit einer SWeuge fcorgeblid) neuer ju bereit 



*72 ^orccHanfc^tKcfcm 

d&enu SSttan fann ftcfc titelt genug in 2Td)t nefc 
wen, um nid&t Untergängen $u werten, unb muß 
ft$ burd&au« nur an bie feften Steile, ben 23au, 
bie 3^ne u* b* galten* 

23a* bie SBebauptung betrifft, baß bie SBetvofc 
«er ber ^orcellanfcfynecfen alle Sabre tyre alten 
5Bof)nungent>erlaffenunb neue bauen, fo ttf fte bodjft 
unroabrfc&einlid^ Denn nid)t jugebenfen ber©eb* 
nett unb SSänber, bfe fte feßbalten, tveld) ein ©aft* 
aufroanb würbe nidjt bei? einer großen erforberlicfr 
fe^n , um alle Safyre eine Schale ju ©tanbe ju 
bringen* 

©on j! glaubte man, bie ß^inefer brauchen biefe 
©cfynecfen ju ibrem ^orcellan, 3n ben ^art&ieen 
il>rer ©arten, bie funftlfdje SBullenewen , unqefaijr 
wie bie @in|tebele^en unfrer englitcben ©arten, vors 
flellen (ollen , bemgen fte sporcellanicbnecfen an ben 
Säumen fo auf, t>a$ ber burdbfheicbenbe 25inb ba$ 
^ifd)en ber ©drangen ober ba^Jpeufen be$©turm$ 
ttadjabmt, unb fo bie graufent>oüe £äufdmna biefer 
jDerter wmebrn 3n Werften tragt je ber ©d)ulmei* 
f!er unb ©ebreiber eine folebe ©cfcnecfe jum ©iätteti 
fce* Rapiere* bet) fieb, aud) vertritt fte in ©ftinbien 
tu ©teüe eine* spiätteifenS* 3m £empel ber SBenuS 






föajtorb&arfeßrn 273 

ju ©nib foU bie *PorceUanfd)necfeein©egenjlanb ber 
bffentücben23eret)rung gewefen fepm £)anf barfeit, 
baß eintf eine ungeheure SSKenge fold)cv ©etynedfen 
baö ©d)iff auffielt, auf bem 600 Sungfinge ber 
erften gamilten ftd; befanden , an beneu ein graufa* 
wer »efebl 9>ertanber$ üoüjogen werben foflte, foU 
fca.ju Seranlaffung gegeben fyabem 3 U ©alanterie* 
waaren, jumai Dofcn, wupte man biefe ©djnedfen 
artig ju benugem ©onjl machte man ©c^Wjfefe 
Warfen unb egloffel a«ö Ujnen, attd) roaritt fte in 
aipotftefeit fe&r geachtet* Sföan trug fte für mau? 
perlet) Uebel am Jpalfe* J3ie OJeger fuhren einige 
ÖIrten a\& ©elo* 2lu# bienen fte jum «Pu§ ber 
ÖBilben, bi* fte balb um benJpalS, baibin ber9Zafe, 
baio in ben ©fyren tragen» ©ie Qanabier w>ec^fetn 
jur ffietfatigung it)rer Vertrag« Jpaläbanber t>on bie* 
{en ©cfynecfen, fo wie wir JRinge ju wedtfeln pflegen* 
©er 23ewobuer biefer ©attung ift bei) allen 2lr* 
tenbevfelbe* ffiirfefjeu ifyn, wenn wir ben Saftarfc* 
tyavieFin (C. Arabica, lafaujji Avlequiue, 93ucfjs 
flabenporcellane 177) betrachten* ©ein jiopf ijt 
^liubrtfd), 2In ber untern ©eite beftnbet jtcb ba$ eis 
ner Sfti^e gleicfeeube iWauf. ©eitwarte freien bie giH)s 
ler mit t)m 2Iugen, in fcenen ba$ ^ergrbgeuwggglaa 
Würmer II. £^ Wim beut* 



274 53a|larbf)avlefin. 

Untlid) einen STugapfel mit einer fdjwarjen 3rte fan$* 
93om 3D?antel baben wir f$on gefagt, baß if)n baß 
5£^ier fo um fein ©efyäufe riefeln fbnne> baß er auf 
bem Stucfen jufammen fdjließt, unb man •$ fo für 
ein ©djleimtl)ier anfei)en l önntr ♦ >?roar fe^eti wir fyier 
benSSttantel niefct fo ausgebreitet, tt>obur$bie©dMe 
tinf enntlid; würbe : wobl aber bemerfen wir etwas bort 
ber fonberbaren Einrichtung, baß ftd) ber Sfyeil beS* 
felben, ber auf beti J£>al$ ju liegen fomrtit, in einen 
ßanal jufamntenfalten ©er bie ©cfyale an Sauge 
ubertreffenbeguß, ber t>orn einer flumpfen, hinten 
einet feigen 3 u "9 e 9 Iei ^^ fa* *to* SÄliige gute 
$en unb galten, bie ifcm im ©eben fortljelfetu £*r 
ganjeß&rper iß fcfywarjgrau; bie girier ftnb bunf* 
ler* 3 um ®ff cn befommt biefeS Zi)ia nidjt gut, nur 
tibtt)igt juweilen ber junger bie Snbianer baju; 
Immer aber mäßen fte e* burd? ityr Uebelbeftnbert 
tfjeuer genug bejahen, wenn fte tfjrer (Jrfabrung, 
baß alle glatte Gond^lien ungenießbar, bie rauben, 
flächigen aber, eßbar unb gefunb fe*)en, juwiber 
fcanbelm ©cfywer t(l$ ben Sewobner au$ feinem 
©efjaufeju bringen, un\> bod) bavf man ifyn, wenn 
biefeS nicfyt feine ®d)bnbeit sedieren foll, burd;au$ 
nid;t langfam barin fterben lafiem 3lm &eften ifl$, 

bre 



, 



(Sd&fongettfopf. 275 

fcie ©c&nedfc in feigem Sßafter plb^Iid; ju tobten, 
öföbann baö X^ier, fo gut man fann, mit einem 
Äacfen fjerauSjieben , unb an einem fcfjattigen 
£)rte baä Uebrtge ben SImeifen *Prei$ geben, bie bie 
©c&ale fcolifommen rein machen* Docf) and) biefe 
mußen wir no<# betreiben* 3f)re grbgte-Jierbe be* 
fte^>t in ber ^eicfcnung* eine Stöenge furjer ?iniett 
laufen fo twwirrt burd) einanber, bag man fte mit 
ttidjtS anberm als mit arabifd&en unb cbineftfc&ett 
S3u#j*aben ju vergleichen wu$tc. 2lnbre fefctt 
fte für Ototen an f nub nannten bie ©d^necfe 
Sfluftfljorn, £)unflere Öuerbdnber laufen über ben 
fRücfen, £te roulfiigett ©dume (inb mit fctyroarj* 
braunen, blaufd)attirten glecfen befprengt* £)fe 
fdjarfen 3<*fyne an bcr 9}?ünbung flnb braun, bie ins 
nern 2Bdnbe ametfwftblau. Sine Silinbien fommt 
biefe (Sond^lfe, ber bie 2anbfartenpoiceUane $iem* 
licfc dfjnlid) ftefyt* 

SJJebrere biefer ©attung fuhren ben Dornen 
©cfylaugenfbpfe. 23ir jeigen unfern Sefern ben gros 
$ en Bcblangenfopf (C. Mauritiana , /a /Vr*- 
laine ä tcte de Serpent 178 )♦ Sförtn ft'nbet fte fcott 
ber ©rbjje einer 97u£ biß jur ©rbpe eine* falben 
Ctraußenepc«. Die ©d)ale i|t bunfelbraun auf 

SK m a bem 



576 ^ieflttpotccllartt 

kern SRucfen unb weiß ober blaß gelb geftecf t 3ftr* W| 
tiere ölad;e ift weiß mit einem. SMolettfctyiller* Durd) 
mehr ober weniger ©d)leifen fann man mit biefer 
©djnedfe mehrere fdjeinbare Varietäten Ijeraort 
bringen* 

95ott üorjugüdjer ©dbbnfteit unb ©rbße ift bfe 
Ciegevporcellane (C. Tigris, laPeaude Tigre, 
gemeines JUippborn, SBaffertropfen ) , bie wir t>ott 
eben (179) unb t>on unten (180) t>or und fefyen* 
©djwarje £ropfen auf gelbem ©runbe, bie am SfttU 
dfen jum £beil jufammengefloffen ftnb, unb bep 
»orjügltcben (Jveniplaren einebellere, juweilen blau/ 
Iid)e(£infafiunq baben, jeid)nen biefeßtond^lieaug* 
Heber ben 9t tiefen lauft eine bunfle Sinie* 9Jad) 
feem 58aud)e ju wirb bie ©runfcfarbe geller, ja ge* 
gen bie SKmibung bin fd?neeraeiß« J£>ier fteljt man 
juweilen eine btaulid)e ©pielung* <?£ i|t überhaupt 
unmöglich, bie garbenfpielungen ber $J)orcellanfd)ne* 
dfen mit bem ^infel nacfyjuafjmetu S3efonbere \>a* 
ben bie bunnfdjaligern, bie man, wtewol)lnod)uner* 
wiefen, für 9Beibd)en Ijdlt, einen grbgern ^arbenf 
reidjtbunu 93ieUeid)t ftnb ba$ bloß jüngere ©efyäufe, 
fceren Kolorit noeb mebr in einanber fließt unb be* 
rcn 3eid)tumg nod? nid&t bejlänbig f jh SBenigfien* 

ftnb 



2(rgu*. <JKuf#elm&nje; 477 

ftnb U\) ben bünnfd&aligen bie SRänber, ?ippen 
unb 3«Öne nid)t ganj fcft. 3n SImboina, 3at?a 
unb SftabagaSear finbet man bfefe reijenbett 
©djnetfen* 

Unb bcrf) wadE)t ibnen bcr 2lrgii6 (C. Argus, 
k gv and Argus 18O "od) ben 93orjug ftreitig* 
6ein Slufcntbalt in ber £iefe erfdnvert feinen gang, 
«nb bie Jartljeit unb jjjerbvec&lic&feit be£ äußerflen 
UeberjugS t>ermef)rt ben 2Bertl) eines ganj reinen 
unb tabellofen (JremplareS, 2Iuf ben lang geftreef* 
ttn ©efjaufen bewerft mau brep SBinbett , bie jtd) 
gegen bie ©eiten bin verlieren* ©nc SOcenge bimfk 
kr Stinge erinnern an ben b»nbertaugigen 9Jrgug* 
gjjan t>at fd)on ein ©xemplar gefeljen, bei? betn bie 
Stinge trefflich fettenfbrmig in einanber biengen* 
Unten gegen bie braunen 3<*bne ju, fieben auf be^ 
taft (Seiten fdwarjbraune glecfen* SJJan erljäft 
biefe fd)bne *PorceUane au$ Snbien unb 2Jfrica, 

Sine Stenge trefflidjer ^orceüanfd)necfen mü* 
fen wir übergeben« 9?ur führen wir nod) eine an, 
bie jroar nietyt burd) itjre ©efialt fid) augjeictynef, 
aber bo<$ fonji t>ou unfern f efern gefannt ju werbe« 
terbienu 2Bir meinen bie tllufcbelmünse (C. 
Moneta, le Cauris des Maldives, Monnoie de 

9Ä m 3 Gui- 



578 SHufc&cfoiünje* 

Guinb, bie@auri$, ©uineifcfre, SÄofcrifd&e SD?^nje% 
beren wir eine gelbe (182) unb eine blaue (183) &or 
wnö (eben* ©iefe, rote aud) bie n>etßc Säurte, t>er* 
treten in Bengalen unb anbern £>rten , roo eS eben 
tti#t an Metallen fel>tt , bie ©teile be$ ©elbeS* 
$Jlan boblt jie in großen @#iff$labungen son beti 
SDJaIbibtfd>en Snfultt, unb wuchert bamit inSSenga* 
Ien , wo man fte alö einen anfebnlid;en @d?a£ tt? 
?Sorratb^baufern aufbetvabrt« Jpie unb ba werben 
fte in ©olb gefaßt unb ßbelfleinen gleich gefd)ä£t* 
3n @ongo fennt man fein anbreS @elb* ßiue au$ 
£)fttnbien nadj Europa jttrudffebrenbe glotte fübrte 
einmal 200000 *Pfunb folcfyer SSJJufdbeln bei) fiefy, 
bie fte jm>or auf ber «Rufte t>on ©uinea t>erl)anbelte* 
SBeiber geben ftcfy mit bem ©ammelu ab, unb oft 
treibt fte bie ®en>innfud;t tief inä SBafler* £>urd) 
bie unregelmäßigen Jpbcfer an ben ©eiten feben 
biefe Sftufcfyeln einem 23rufi()arnifd) ttvoa* äbnlid?, 
unb baben aud) ba&on ben 9tabmen befommetn 
£>ie am SRudfett bodbgelben ftnb bie feltentfen* &n 
tollerer @aum umgibt betreiben, 2ln ber blauen ijl 
ber 9ludfen bis auf bat buvcfcfcfyeinenbe Siolett 
ber innern SBdnbe burcfygerieben* £)aS übrige tjl 



Um 



Um bod) aud) ba$ innere ber *porcelfanf#ne* 
cten fennett ju lernen, seigen tvtr unfern Sefern Den 
SBaftarbfyarleftn buid)fd)nitten (184 )♦ £>ie weiße 
©pinbel iff etwas gebogen* Solan fann fünf äßin* 
bungen jäl)Ien, bie im ^werften tl;eil$ braun, tfjeitö 
blaulid?, tljeitö marmorirt ftnb* SÜWjr nad) ben 
Sippen ju l)at biefe SDiufc^el bie fd;bne, oben ge* 
bad;te Slmettjpilfarbe* 



Tab. XXVIL XXVIII. 

S3iafenfd?necfe. Bulla. 

©aö £ül)neret) ( > 8^> ©a$ bunteÄicbi^ep 

(186). ©ic >]>rtajenflagge (187)* ©et 

9Bcb«fpul)l (i88> 

$$lan fann fid? leicht fcorftellen, ba$ bieSIafen* 
fd)necfen ettra^ 93Iafenformige£ fyaben mbgem ©ef)t 
freigebig n>ar man gegen fte mit 9M)men, unb oft 
nannte man bie ganje (Gattung «fiiebifjeiper, Speers 
nujfe, SBlutrgel u* (• tv. obgleich biefe ^Benennungen 
nur einjelnen SIrten jufommem 3e nadjbem mau 
fte einfarbig ober bunt, banbirt ober marmorirf, 
rwtb ober lauglidj fanb, je naetybem fctyuf manaud) 

tfjrc 



*8o £ül)nere^ 

tyre gta&men* S3on tbren SBinbungen tragt itjr 
Sleußereä wenig ©puren* ©ie ftnb balb an ber eu 
tun, balb an ber anbern ©eite wie eine Rapier tute 
jufammengerollt, unb fo weit aufgefperrt bei) einigen 
bie 59?unbung tjt, foeng unb nur einer SRi^e äf)nlid> 
Jjl (Je bct> anbern* ^uwetlen bilbet fte (Einfcfynitte, 
bie an bepben ©eiten über ben S3auct) hervorragen, 
unb aud) t>on oben ftc^rbar finb« 9ERan ftubet unter 
ben 93iafenfd?necfen fel)r Heine, $♦ 25* bieiWeernägel 
(Sormet) unb bie£f)eel&jfel/ ^ fre^lidj&on ben soll* 
f ominnern e^f&rmigen, bie ftd) ben ^orcellanfcbnecfe« 
nähern, ftcfy fe&r unterfcöeiöen* ^tue ftnb nur we* 
nig eingerollt , ba hingegen bie üollfommnem meb* 
rere 3Binfcunqen, aber feine eigentlidje ©pinbel b<* 5 
bau ÜÄan fennt funfjig Sfrten. 3for 23ewobnec 
ijt eine ©djnecfe mit gitylenu 2116 ein ganj befon* 
bereä Ubier wirb ber 23eraobner bee oben erwähnten 
£l)eelbffetö befcbrieben* 2In il>m fanb ein 93eob* 
achter brep fonberbare Änbcbelcfeen , bie biefem üon 
ber ©djale nid)t gan j beberf ten @efd? c opf jum ©d&u£, 
fcielleicfyt aber audj jum permalmen ber flehten 2lras 
mon^bbrner bienen, bie eö als ©peife ju ftdj nimmt* 
^erfdjneibet man eS, fo werben bie ginget fe^t 
blutig, ba&er e6 »lutigel fyeißt* 

Olie« 



Wemanb n>ivb Dem £ubnerey (B Ovum 

Gallinaceum, V Oeitf de Poule 185) liefen 9io.l)mett 
fcerfagen, man mtlgte beim, um feiner ßjrbße xx Heu, 
c6 lieber @an£ei; nennen* ©cfyneercetg , wie ein 
(gpieflel glänjenb, tft feine baud)ige Scbale außen; 
innen aber bunfelgelb , aud) fctoletf, bat jwifdien 
•fcer balbmoubfbrmigenOeffnung baserftebt, 2>iefe 
£uerfalten machen fcte umgelegte Cef je raub* ©er 
33erco!}tter t|l fobtfd)n?ar$, unb IbSt ftd) In eine £inte 
auf* 9?ad)tbeilige golgen begleiten feinen ©enuß* 
£>a£ Saterlanb biefer £ond)t)lie ift 3nbiem Jpier 
willen bie gingebornen il)re@d)ilbe mit ©tuefen bies 
fer 33Jufc^el fo $u belegen, ba£Sfiercieglafirtfct)einen, 
unD bei) ber rotltgelben Sinfaffung bcrfelben eine ans 
genehme 5Birfung macben* Die üllpborcfen icöagen 
tiefe Schalen fe()r bodr, nur ber barf ne als S?al$* 
fdmiudf tragen, ber einigen geinben ben fiopf abs 
geviffen bat* ©teß fann un£ nur fo lange Iad)erltd) 
fcovfommen , als wir t>ergc||cn , ba$ mai.cbe 
£)vben6jeid}en eine nid)t weniger blutige 2?eDeus 
tung Gaben , unb ba$ jwifeben ber €oncbplie am 
Jpalfe be$ Sllpborefen , unb einem ©nabenpfennig 
am SJlodfe ber 23e|iuvmer tton ^raga unb Sfmail 
ber Unterfd)ieb eben fo unbebeutenb fep , als ob 
VOüvmxlLZf}* 9t n man 



2%z Shuntes £iebifcei>* ^riiijcnftagfle* 

man eitt fold^rö ^eic^en am Jg>alfe ober im Jlnopf* 
lo$e tragt. 

©bgleid) einige für gut fanben , alle SBlafen* 
fcfynecfen Jiiebi£et>er jn nennen , fo legen bodj 
anbre beteiligen, bie wir bet) 186 t>or unä fe* 
fjen, ben 9iaf)tuen buntes Äiebigey (B. Am- 
pulla, VOeuf de Vanneau) auSfc&liepenb bep, 
3t)re fefyr bauchige ©cfeale i(l fo eingerollt, baß 
man t>on ben fünf 2Binbungen feine ©pur ftefyt* 
Slnjtatt eine« ÖBirbelS bemerft man ein beutli* 
d)ed 9tabelio#* Die Sföiinbung ift etwa$ langer 
aU bie ©dpale , unb oben weiter auggebefynt al* 
unten. Die ©ine Sippe Ijat eine föneibenbt 
©djärfe, bie anbre aber ift ganj gegen ben 
S3au# jurucfgefdfrlagetu Sttan finbet bat Äie# 
Vxfyt) t>on allen mbglictyen garben unb 3ei$mnt* 
gen in £>jh unb SBeftinbien* ©o angenehm unb 
bunt fein Äleib tjl , fo wirb man bo# ofcne 93e* 
benfen einer anbem 23fafenf#necfe , ber Tpxim 
3enflagge ( B. Phyfis , le Pavillon du Prince, 
©eefafyne 187) gern ben SSorjug einräumen* 
©ie tjl nieblidf) balb wie mit Drafyt umwunben, 
balb wie mit breiten Söanbrcn gejiert* 2luf bie 
angeneljmjle 3lrt tvectyfeln bie mannigfaltig den 

gar? 



2Bebetfpuf)f. 283 

■ 

garben, gelb, braunrotb, friolett, rofenrotlj, fd^warj 
unb braun mit einanber ab* ©efyr weit ijl ibr 
Sftunb unb flad) ber Olabel* Cftinbien liefert 
biefe fd)bne, aber dußerfi jerbrecfylicfye 23lafen* 
fc&necfe* 

9?od; feltner akr als fte fmbet man in <£a* 
fcinetten, einen recfrt fd)bnen unb tollftänbigen 
XVebetfpu^i (B. Volva, la Navette de Tiffe- 
rand 188)/ beften Olabme nidjt übel ya$U 3a* 
tnaica liefert ibn, @r jeid)net ftd) burd) bie 
langen mit einem @anal Derfebnett ©nben ber bau* 
ewigen Sd&ale unb ben feinen ©aum ber augern 
Jippe an$. SEßan bält fd&on bie f leinen, eineg 
gingerSgliebeS großen SEeberfpuble t>on braune 
lieber garbe für ^ierbeti eines Kabinetts ; allein 
J)err Don @obre$ beft£t einen ber grbßten unb 
fdjbnffen, bie man bis jef^t tennt, unb t>on einer 
SBeife unb einem ©lanje, bag er mit bem Jpüfj* 
nere9 wetteifern tarnt« 3»jwifd?en i(t bem , ber 
einen beftfjt, bie größte 93orftd)t ju empfeblen, um 
bie ©pi^en nid)t ju aerleßem 5Bie ber 23erool)ner 
im tfuvmifd)en Speere feinen jarten 23au &or 83es 
fd}dbigung serroabre, ijl ein @el)eimniß* 

?? n 2 Tab. 



284 «oO@» 

Tab. XXVIII. 
9©aIaenfcbnecJe. Voluta. 

©ae gjliDasofrr (i 89)- © ic 9KoI)rinnt 1 90% 
©aö ^rmjcnbegrabni§(i9i). ©ie türfu 
fcbe £ofl«;»alje ( 1 9 2 )- © er KBottdEjereboly 
rer (193)- Sie 9>apfWrone (194). £>W 
33ifd)off6mü£e (195). ©ic 9totenfc&n«cfe 
(190). ©aö brütenbe ^dubdjen (197)* 
©ev £üöenf«n (19b)* ©a$ ©lim* 
merken (199X 

5>on ct)linbrifd?er, waljenformiger ©ejfalt ftnb 
fcie $Baljenf(tmecFen* £)a$ erjk ©ewinbe ift fo 
breit ^ ba$ ee bci> weitem ben gibgten £l)eil ber 
<gd)ale aue mad)U Sie übrigen t>ier btö fed)$ lau? 
fen in engen greifen um einander, unb büben eine 
balb furjere, balb längere ©piße« Sie ©pintel 
fyat galten* Da man jte tt>rer t>crfd}iebnen germ 
nac^ mitteilen, ©djlaucfyen, 23of)rern, Qatttln, 
Stellen, ©ltt>enu.b« uerglid), fobilfcete man barauS 
eigne gamiüen, ja au§ ben £>lh?en fogar eine fiSr 
fid) befie^enbe ©attung* Um tyreS präd)tigen 
©lanjed willen nannte man fte aud) 2ld)at' unb 
^orpfypnvaljen, SBereitö 144 Slrtcn, worunter fid) 

au0er|t 



öttßerfl t>ortreffIid)e befinden, fennt man, unb unfre 
?efer mbgen felbjt uvtbeilen, n>ie fd)tver e£ und tverbe, 
au§ ber äftenge bie 2Benigen auöjurcdljlen, auf bie 
wir im* einfd;rdnfen tnugen* Sind) tragen biefe 
nieblicfrcn .fiinber ber %itur, felbfl trenn fte fcott 
Ciner 2Irt ftnb , oft einen fo dugerft t>erfd)iebnen 
Slnjug, baß man ganje glatter mit btn reijenbften 
SSarietdteu anfüllen fomite. £>enn bie SSftannigfal* 
tigfeit' mit ber ber ^Mnfel ber unerfd;opflid?en Was 
tut fte getiegert, marmortrt unb gejeicfynet i>at, 
gel)t i\\$ Unenblicfye* £)er Sewo()ner gleicht bem 
ber *))orcellanfcf)ne<feiu (fr foll fufcn unb graufam 
fet?n* Sßeit größere Qtondwlieit, als er felbft ifr, 
fallt er an, unb ruf)t nid)t efyer, big er fie auägefo* 
geu ijat, wenn ibm aud) ber cntfd;loiJenf!e 2£iber* 
(taub geleiflet wirb* 

SKan Fann bat tllibaöofyr (V. Auris Miete, 
tOreille.de Midas, @d)licfrclle, Sd)lammrotle 189) 
für eine ©djlammfcbnetfe erfidren, rcenigjleuö bat 
man fte nod) memenä in ben moraftigen ©agmudb 
bern unb in fumpftgen glujfen gefunben. XJie Jiu 
gefaxte 95auart biefev Gcndwlie, bie an ein (Jfeloljr 
erinnert, gab sßeranlaflung, fie nad? jenem i%Dgi* 
fdjenßbnige ju benennen, bem feine 2Uberul)eit eine 

91 n 3 bau? 



286 9M)rmtt, 

bauernbere itnfterblidjfeit in ber ®efcfyic&te twfd&affte, 
rtl$ mele burd)ÜBetef>eitunb9ßerbienfte nid?t fanben* 
£>ie jiemli# fdjroere unb bicfe®d;alc ifl etwas roal* 
jenfbrmfg, unb t>at eine große na# ber Junge ge* 
ftreifte 5Binbung, unb fünf biö fteben Heinere gegit* 
terte* ©ine fajtanienbraune Oberhaut bebecft bie 
fcfcbne , fleifcfyfarbig fpielenbe *)}erlenmutter biefer 
Gondj^lte* 3^ SEMnbung ffi langltd), fdbmabl 
unb jugefpigt, unb and) in tljr wollten einige ben 
©rtinb ber SBettenmmg biefer Sondb^Iie futbetu 
3&re äußere ?efje bat einen bieten, fleifcbfarbigen 
©aum, ber aber in einem 95ogen herumlauft, bann 
jwei; galten ober Jäfjne bilbet, unb t>on ha bis jur 
Stfunbungöfpige alö ein fc^wteligcr Jftanb fyerab* 
gtfa 

SBarnm bie iHofyrinn ( V. OHva , la Veuve, 
la Moresque , Trauermantel 190 ) biefen 9?abmen 
ft%e, barüberwirbibrbujlerer, fc&warjbrauner 2ln* 
jug nidjt lange im Zweifel lafiem £a$ 2Beiße ifc 
rer Innern ©eiten unb ber gejäfynte SJhmbuugfaum 
»ermebren bie 2lebnltd)feit mit einer SSftobrinn, wenn 
fte ndbmlid) ben SWunb bffnet* ©elbtf baS meljr obet 
weniger Dunfle tyrergarbe, bat einen Unterfd)ieb 
eingeführt, bie ©inen 3J?obtinnen, bie anbern Sttege* 

rinnen 



rinnen ju nennen* (Sine t>cüfommne ÖBalje bilbet 
tiefe @cnd)9lie, beten ganjeftingebteerfieiBinbung 
einnimmt , tnbeg bte librtgtn nur eine gefurchte 
gläcfce mit einem blauen £nbpfd)en in ber SOJitte 
Dorfiellen. @ie fommt auö Snbietu 

@el)r gefugt ift ba$ Ptin$enbegt\£bm§ (V. 
Sepukura principis, les funef aUtes du Prince , /* 
Z>ap mortuaire 191 )♦ Sluf gelblichem ©runbe be* 
fi'nben ftd> jwet) bi$ tut) fd)tt>ar$e, feltnev rotl)bramte 
unterbrod)ne Sanbe unb gießen, jutn £beil wie 
flehte ^»rnmibeu sugefpi^t* Sie (Jinbilbungefraft 
fal> in ibnen einen Seicbenjug* (gebt fein ffnfc bte 
ÜBinbtwgem £>ie mtld)roei£e garbe ber imiertt 
UBdnbe ijl aud) an ben Sippen unb am ©anm ber 
SÄünbung ftd)tbar* Sind) mit gelben Reifen auf 
ganj bunfelm ©runbe mit nod) bnnffem SBellens 
Zeichnungen trirb btefe (foncbplfe gefunbetu 

ffian tatin bie tüvtufdbe £agerwal3C (V. 
CaftraTurcica, le Champ iure, 2Jd)atroße 192) für 
bie 3ierbe ibreg @efd)Ied)tä erf laren, befonber$ , ba 
fte and) in 2Ibftdjt auf it>re <$hbße t>cn mebr alä t>ier* 
tebalb 3oll, wie man fte fd?on gefunben fyat, eine 
au$gejeid)nete ©teile tmbienU Sluf tyrem pfi'rftcfc 
Mutyfarbigeu, mit »lau wmifctyteu ©runbe, ft'ebt 

man 



288 $86u#eröbof)Kt* *J>ap|tfrone. 

man jeltenfbrmige Zeichnungen, ober eigentlich wink 
lige rotbraune gtgurem himmelblau \ft bie Sin* 
faffung bei 4 Sippen unb bie gldd)e ber f leinen 2Bin* 
tauigen, bereu ©ranjlinien braun bejeiefenet ftnb* 
sportobellobattel unb *})anamarolle fyeißt biefe fd/one 
UBalje nad) if)rem SSaterlaube* 

Äein armer günbling fann fo t?on gamilie ju 
gamilie herumgeworfen werben, als ber 7b&ttd)cvo$ 
bofcmr (V. (Bulla) Terebellnm , VAiguille ä 
Coitdre, ©trofyfyalm 193) fcon@attungju©attung* 
SDWjrcre nahmen i^n auf unb fließen ifjn lieber a\\&> 
3egt wirb er wofjl unter ben SBaljen bleiben, tvol)tn 
H)\x (eine lange SÖhmbuug unb germ serweifen. Sie 
fpiegelglatte, weiße, mit blaßgelben fdjiefeu hinten 
bejetd;nete ©djale ift fefcr leidet, ja fte muß e* auä) 
fei;n , weil ifyr SJewobner wie ein SPfril <?u£ bem 
ffiafier fpvingt, bafjer fein 9M)itie ©prinql)brnd;en, 
^fei!fd)uecfe fommt* 9ttan fennt and) einen fdjbuen 
Dioletten SBbttdjerebobrer* 

gin^aar fd)bne@ondwlien pnb bie Papftfro* 
ne (V. Mitra Papalis, la Thiare Papaleif)^) unD 
bie Sifcboffsmüse (V. Mitra EpiTcopallis , la 
Thiare Epifcopale, ©traußfeber 195), bie freplidj 
t>on einigen ju ben Äinfy&weni, t>on anbern ju ben 

©traufr* 



Äifd&offöm&fce. Stottnfd&nccfe, 280 

©traubfcbnecfen geregnet werben, ©ie unterfc&eit 
ben fid) fo auffadeub t>cn einauber, baß man faum 
cinjiebt» wie mau (ie für einerlei 2Ivt galten tonnte«, 
gwar baben be^be eine mü^cn* ober tbunrdbnlidje 
©eftalt, unb fciele gierten auf bem fd?bnffen weißen 
©runbe; aber bie erftere beft^t andren jablreidjern 
2Biubungen %adtn, ba (ie hingegen bep ber anbern 
ganj glatt finb ; jene bat eine gejaljnte, biefe eine 
einfache ^ippe; jene fünf, biefe &ier galten an ber 
©pinbel, jene ifi fd)wever utib bunfler geflecft, biefe 
leicfcrev mit bellern glecf em 3a e£ ließe fid) bie 33er* 
gleidjimg nod? in manchen ©tuef en fortfegen, wenn 
ttidjt i>a$ Slngefu^rte (ie fd)on binreid>enb unter* 
fcfyiebe* 3u Serben lebt ein giftiger Sewobuer, in 
fceffen Sföaul ein fpigigeS 25eind;en , wie ein Dorn 
liegt, womiter tbbtlid) t>erwnnbeu foü* 2luf Jtoblen 
gebraten eflen i^tt aber bod? arme ?ente obne ©c&as 
fcem £)iefe be^ben SBaljeufönecFen fommen au* 
iDftinbien, unb werben jiemlid? bodjgeidja^t* ©ie 
*Pap|ttrone ijt wie bißig no$ felttur, als bie S5U 
{djoffämuge* 

^inen jiemlidjen Sftuf bat bie juweifen einer 

aubern ©attung jugefdjriebue CTotenfdmecEe (V. 

Wuüca, laMußque, le Hein-chant 196) , obgleich 

Uttrme* 11. Cb £> o ft< 



*go SSrötentw 'Saubc&em ÖKwnfertu 

fte eben ntd&t gar feiten ijt 3fn tyrer Sejeicfcming 
fafc man eine Sletynlidjfeit mit muftfalifdjen Oloten 
unb f&ren Linien , unb e$ gibt Exemplare , wo fte 
big jur £äuf#ung äbnlidj ftnb* 3e nad)bera nun 
tiefe auf gelblid) afd&grauem, rotbraun gefprenften 
©runbe fte&enben 9ioten orbentlictyer ober unorbent* 
lieber au$feben, je naefcbem nannte man biefe (Jon* 
4)9lie bie SRuftfwelle, ober bie wilbe Sauernmufif* 
Sföve garbenmifc&ung t|t faß unbefdfrreiblic^ @ie 
f>at oben an ben ffiinbungen balb fdfrarfe , balb 
Rumpfe töiotem 2In tyrer ©pinbel befinben ftdj 
a#t galten* 3&re Sippe tji bief unb glatte i&ie 
JS>eimatb SImerica. 

©ne SKenge Hefner SBaljenfönecfen faßte man 
nad) gewiffen 2ief>ulia>feiten in eigne gamüien jus 
farnnten, 53on jeber »ollen wir (Jiner nur mit we* 
«igen SBorten gebenfen* ©o würben einige brutenbe 
Jtihlbctyen (Columbula ineubitans, Pigeonneaux 
couvants) genannt, weil fte ifyre äußere ?ef je wie einen 
glügel bangen laften* S5ep 197 feljen wir ein folc^e* 
bvütenfcee Cällbcben (V- Mercatoria, le Staron), 
iai man balb in einem einfachem, balb buntern 2luf* 
juge ft'nbet* Slnbre nannte man <DUt>enFcrne (V. 
Nucleus Oliv», UNoyau d y Olive), wegen ber 8lel)tta 

fofcfeit 



©(immerd)en* 59 t 

!id)feit mit tynen, wie wir btt) 198 bemerfen ; unb 
n>ieber eine anbre gamilie erhielt ben 9tal)men glim* 
menbe Kohlen (Mica, ©fimmerd)en), ju benett 
iai <2>limmercfeen mit fcfewatrsen TSanten (V. 

Mica monofafciata , le petit Rouleau blanc faßte 
199 ) gebbrt, 

©0 wenig alle bie2Baljenfd)nec£en, bie wir bi* 
jefct fennen lernten , Don außerordentlicher ©rbße 
angetroffen werben , fo würben wir ung bod) febt 
irren, wenn wir Dermutben wollten, bie ganje ®at* 
tung fe^ auf eine mittelmäßige ©rbße eingefdjränFt* 
6$ gibt unter ibr wirflid) liefen, bie eben bafyer in 
gewiflen ©egenben fef>r nuölid) werben. @o wirb 
3* S5, ber Copf (V. Olla) auf jwei; §uß lang 
gefanben, unb ju SBafiereimern unb £ttdjengef$fr* 
ren gebraucht ; aus feinen iunern ©ewinben mad)t 
man gbffel* £)ieß gilt aud) Don bem CJacobaFrug 
(V, Cymbium, $abnfd?necf e ) , ber gleichfalls jit 
©d;bpfgefaßen gebraust wirb* Oft fd)leubem ib« 
Sranbuugen an ber Äiiffe Don 2BejIafrtca mit fob 
d&er ©ewalt gegeu einen Seifen , baß er ben Jtopf, 
bie ffiinbungefpige, jerfd)ellt* Slber eine glutf* 
lid?e SReprobuctietrßfraft tyeilt beu 6d>aben balb 
wieber* 

So: £)a£ 



st) i ^rompetenfc&necFetn 

SDüß and) in bcn 2Balsenfdjnecren jmseüen fi<& 
perlen bilben , beweift jene ungerobbnlid) groge 
*))erle, bie einer eüijl in einer £ejanfofcfcnecEc(V, 
Pyrum , Cpferfjorn) anzutreffen fo glücflict) war* 
£>b fte gleich bei; ßfeijlon gefunben werben, fo fyatte 
fte bod) md)t bie @d?bn^eit ber mtxUal\\d)tn 
perlen. 



Tab. XXIX. 

SErompetenfdmetfe. Buccinum. 

£)ie Enotige ©cfKHaifcfynccfe (200). ©ie 
©aw&ä&atfe (201). ©aö SBcücnljom 
(202). Saö^tctnd&cn(203). ©ergliw 
l)cnöc Ofcu (204). 2>ie 93qi)atfc()necfc 
(205). ©a$ gro§e ^iegerbrin (206. 207). 
5>r SBcitmunb (208). 

tluter ben ©d.uiedfen finb mehrere, bie, »emtnum 
iljrc <£pi#c abbricht, rtlö bfafenbe 3n|frumente ge« 
braucht werten Tonnen , «nb auf manchen 9Intifen 
flnbet minglußgbtter, bie ibw f\$ als £tompe< 
ten betiami. ©aber mag and) biefer ©attung ter 
ifta&me Sronipcteiifäwcfen ja Xfeetl geworben fevm. 

«Übet 



Y 



^rompctenfc&necfe* 293 

Slber eben fo t>auftg nennt man fte Äfafy&rtten 2Me* 
(er 9iabme, ber von ben jTpolldnbern juerfl tbneti 
beigelegt würbe, ffl ba$ versammelte ÜBcrt Äling* 
bow« SBenn Äinber bamit fpiclten unb ben fau* 
fenben Saut Irrten, ben fte, wie siele anbre <&d)i\t* 
tfen, nabe an$ Ci)x gehalten, von ft$ geben, fo 
wannten fte biefelbe ftatt Älingb&rner, Äinfb&rner, 
weil tynett ba$ ? auSjuJVrectyen 31t fcfrver nmrbe* 
Slnbre nannten fte, wenigjtenS jum Z^eil, ©tiirnw 
bauben, £elmf#necfen, Warfen, £onnenf#necfen* 
Ser^b^rafter biefer tut i72 5lrten bejlebeuben ©aN 
umg, tft eine einfach getvunbne, an ber erfien SSins 
bung ungemein bauchige Schale» Sie bep ben mef* 
pen flßttntt Deffmmg bat eine rinnenatttge Spalte 
Gin bünner, fnorpeliger, balbmonbformiger Decfe! 
t>erfd>Iteft fte nid)r ganj* 2ln ber ©pinbel beftnbett 
ftd) feine galten* 95ep biefem @ondn;liengef#lecfct 
bat man Sttdnndjen unb SBeibcfyen gefunben* Die 
te^tern baben ein jldrfereä, f notigere* ©ebdufe, viel* 
kicfyt bantm , weil tbnen bie funfttgen ©efcblecbter 
anvertraut ftnb , unb alfo an ibrer ©icberbeit mebr 
gelegen tjh Der 23eroobner biefer jum £b*il treffe 
lieben (Sondjplien, ift eine ©etyueefe mit fegelfcrmU 
flen§übk™> <w bereu 2Burjel naefcber äußern ©eitt 

ßo 3 4«/ 



2Q4 <Stf)elUnf#necfe* 

3u, ftdfr bie Silben beftnben. <Jine am Staube aute 
getiefte Spant bient tym als SWanteL (Sr fann et* 
nen 2:f>eil beäfelben wie efne9Tof)re jufammenbiegen* 
©er gug f jl ein jlarfer ütfuöfel voller gurren* St 
flrccft tön oft weit über ben Äopf foerioor* 

£)o# unfieSefer fallen biefe* J&ier felbfi feften, 
inbem wir ibnen bie Fnottge 8d>elleiifcbnecEe (B. 
Echinophorum , le Casqne ä titbercnles allignfo, 
gefuobbelteä 93elll)orn, £)ef)I^orn 200) famt tyrem 
fcfcwar jgraueu, eßbaren 33ewol)ner jeigem SB« tym 
fetjen tvir biejiemlid) biefen gttyl|tangen, unb bie 
nic&t alljuf leinen 2lugem £)aö unten liegenbe 9Jlaul 
ifi ()ier uictyt ftcfctbar ; auö if)m fann er eine 2lrt t>on 
mit ^dfpien befe^ten SRilffel Ijer&orftrecfen, womit et 
bie ©d)alwt5rmer auefaugt* 2lud) baä fonberbarc 
3fn(frument, woju biefeSc&necfeifjren SERantel ma* 
cfyen fann, unb ba$ in gebogner JKIcfetung &art am 
Sluge belauft, werben wir bemerfem <£igeutlid> 
faltet jte einen Sfjeil tyreä SÄantelä wie eineStb&re 
unb bebient fiefc ibrer jum 2ltfy*mbol)len unb jur 
SfuSleerung* £)ie gurefcen be$ jiemlid) großen gu* 
$e&, ber bep einigen (gd)necfen biefer ©attung ge* 
foalten ift, fallen beutfid? in bie 2Jugen. £a$ @e« 
baufe fallt einen bauchigen #elm mit (leben l>en>or* 

ragen* 



tageuben ©ewinben t>or^ £>ie f nötigen SBanbe, bie 
Slbwedjeluug &on bell unb bunfeibraun , unb bie 
mannigfaltigen ©treifen nnb Linien geben biefer 
(Sond^lie ein ganj angenehmes 2lu*fcl)en» £)ie ums 
gefd)lagnen üippen finb fd;neeroeiß* 2lm Umgänge 
ber SÄunbung bilbet bie ©ctyale eine f)od) aufge* 
worfne, fdjiefe Olafe* Sftan ftnbct biefe ©cfeeUetts 
fd;&ecfe auf »iertebalb 3ott breit* 3m abriatifctyen 
unb mitteUäubifdjen SKeere ift jte ^auffg , unb tm 
Äuftenbewofytiern um if>re$ woblfd)m*cfenDen gleis 
fdjes willen febr willfommem 

9lid?t übel t>ergleictyt man manche Srompeten* 
fcfcnedfen mit Jpatfem £)a$ Srejfenbe biefer 93er* 
gleic&ung fefyen wir an ber JDaxnfrö&arfc ( B. Har- 
pa, la Harpe 201), einer ber fd;on|len, wiewob! 
nid^t feltnen @ond()9liem 2IUe Jparfen jeicfynen ftdj 
au$ : burcfy eine bauchige §orm, eine weite ÜRünbung; 
einen furjen 3&pf, ber burd) bie fed)$ fleinern Sffiin* 
bungen gebilbet wirb, unb bie ersten flippen, bie 
»on ber Olafe a\x$> nad) ben SBinbungen Einlaufen, 
unb an tbrem guße eine $ad enfrone bilben, au£ be* 
ren ©pifce man, um be$ ©leidjnifie« willen, Jpar* 
fenfaiten mad)te* £>ie unfrige bat jiemlicfc breite 
Slipper ©ie finb fo mannigfaltig banbirt unb 

geflecft, 



396 SBcKcnI)om. 

geflecFt, baß man fte mit ben gemalten ßird&e&fen* 
(lern t>erglid?en l>au 9loc^ bunter ftnb bie glatte« 
>3tt>ifdjenr4ume, t>oll nfeblidjer gledfen unb 2BeHem 
SDunfclbraune 5Bürfel t>ermebren bie SERannigfaltig* 
feit« Sin ber SÄiinbung bemerf t man auf <£iner ® eite 
eine bunfelbraune geflecfte ?efje, unb auf ber 2tnbem 
eine SÄcnge ©djwielen unb Berbern Diefe @oncb9s 
Iie fommt in Cjlinbien mit aller ibrer 9)rad)t fo* 
gleich aui bem Speere ebne Ueberjug* ©od) gibt 
ti nod> fdjbnere unb buntere t>on biefer 9lrt. 3bt 
gleifd? tft ungenießbar* -feilen foll ber S3erool)ner 
Ijarte 2(u$n>ü<bfe bef ommen , bie er abwirft* 

3u t>cn gemeinden £rompetenfd&necfen geb&rt 
baS Wellendem (B.Undatum, leBuccin du Nord 
202 ), ba$ befonberä im äußerten Sorben fel)r bäuffg, 
unb am beträd)tlicber ©rbfe unb ©iefe gefunbett 
wirb* Ueber feine jteben bis ad?t baud)igen Sßinbun* 
gen laufen eine SÄenge SangS; unb Üuerjtretfen» 
@el)r mannigfaltig tfi ber 2lnjug ber SSeilenbbrner, 
eft aber auefc nur gemeine^ 2?raun , innen aber im* 
tner Dorn fcbbnften ©lanje* Die blauen barf man 
nidjt för eigne illrten, fonbern nur für foldje anfeljen, 
beren Schale burd? Stegen in einem bläulichen &bon* 
grunbe ettva* ton biefer garbe angenommen §aU 

Sluf 



ÖTuf ber 2Iußenfeite nehmen oft ganje (Kolonien @ee* 
eidjeln, unb in bcm Snnern bie befanute Ärebes 
art, bie man Sinftebler nennt, ibre 2Bobnung, 
Iegterer, um feinem nacften @d)wanje ein ftdjereS 
£)bbad? ju t>erfd)affen* ©ann muß fid) ber arme 
Sewobner bis in bie btoterften ©tocfwerfe jurucf jie* 
ben , wo ibn ber enge 9taum wnb ©ram unb Wafy* 
nmgömangel balb aufreiben* 3pa$ gleif* ber 2BeU 
lenb'orner wirb nid)t gegeffen, ob e$ gleid) fd)macfr 
I>aft fe»n fott* 3bre Qtyer fwbet man ju mebrem 
Jtaufenben trau^enfbrmig an einander fangen* (gi 
ftnb lauter erbfengvcße, membranbfe kugeln, in be* 
ren jeber mehrere 3«ngen jugleid) liegen* 3ftr 
2Bad?etbum fprengt bie SÄembrane fo, ba$ fte eine 
gaüt&äre bilbeU 

fKebrere ©cDnecfen biefer (Sattung aergüd) man 
mit gifdjreufem ÖBir feben bep 203 eine berfelben, 
bie ba$ Steinten (B. Lapillus, U Sadot) beißt* 
JDie fpigige, etmmbe ©dbale, biefer in t>erfd;iebnen 
©ejlalten aorbanbnen @oud}9lie ift geflreift unb 
wie mit ©d;uppd;en befefjt* ©er SBewobner gibt, 
wie mebrere @d)alwtirmer, bie an ben 3f#!anbifd)cn 
unb fterroifdjen gplanben gefunben werben, einen 
fernen Purpur* £>urd) 3ufatl würbe bcm 9taturfor* 
Würmer IL Zt). 9> j> föer 



398 ©tä&ettfce»: Öfen« 

fcfcer ©trbnt *efannt, baß bie norbifcfcen Stauern* 
nnibcfcen bte ©etvofynljeit Ratten, ü)r $!einenjeug mir 
ber garbe getvifler ©djnedfen ju bejeid)nem 3efct 
fptürte er benfelben, i&rer 2eben$art, gortpflanjung 
u* f. n>* forgfältig na#, unb fafc feinen gleiß bur# 
bie fünften (Jntbecfungen belohnt* 33orjugli$ fan& 
er in ber 3 Mn S e **W* ©egenftanb ber fcbc&ften See 
ttunberung, SDenn fte gleist ber feintfen Stttt einer 
Ul)r, unb rollt ftd), ttiebtefe um ba$ geberbefydltnig, 
in t>erf#iebnen Äreifetn SKft i&rer fdjarfen ©pi^e 
bringt fte iri bie faß uuftd;tbaren gugen ber SWeer* 
eidjeln, unb fangt ifyve23ercef)ner bi$ auf ben legten 
Kröpfen au$» Der f ojlbare 9>urpurfaft beftnbet ftcfc 
in bre^ 93el>alttiiffen^ bie ganj berfcfeiebne geucfytig* 
feiten, eine lid;tbraune, eine gelbe unb eine fcbroarje, 
ober eigentlich f<#tvarjgn5ne enthalten, bie olle brep 
eine Purpurfarbe 7 jebod[) ton frerfdjiebner ©tärfe, 
geben* Crft bie 6tral)len ber Sonne serrcanbeht 
ba$, wtö bamit beftrid)en wirb, in einen trefflichen 
Purpur , ber jeber Sauge wibevfkfjt unb f#lec&ter# 
bingS unauölb|d)[id) ifh 

2Birfli* bie3tf>tl;e ber@lut& Ijat ber ßlti&enfce 
<Dfen (B. Rufum, le Toitrban rouge 204) , toemr 
man in fein innere* fteljt, Uebertyaupt empfteng 

biefe 



Q^joavfdjnecfe* 299 

tiefe @ond?9lie von Der Statut eine prächtige 2Iu$s 
(teuer* 3^ve gleicbfam mit sperlenfdjuttren umgeb* 
tten Stinge, tt>rc blutrote Wafe, ibr breiter Saum, 
tyre fcfcarf gejagten Sippen unb Die fd)&ne5Rif#uug 
von Stotl), 23lau unb 5Beiß, tljim nebft ben knoten* 
teilen unb bem fc&immernben, glubenben SRütf) ber 
fd)malen Sftunbbffmwg, ba$ ftd) flammenb iiber bie 
Sippen verbreitet, eine fd)bne ©irfung, 5m Slfter, 
wo fo manche« ©efdjbpf feine Sdjcn^eit verliert, 
verbleicht biefeS fd? c one 9tot&, »<*$ auc^ ber gatt ij?, 
tvenn man ba$ £bier niefct fogleid) aus ber ©cfyale 
herausnimmt, fonbern barin (terben läßt, 2Me %\\* 
bianer braten e« in feiner @#ale, «nb fd&lagen bann 
tiefe entjwet?, um jeneä ju fpeifetu @ie tviften nfebs 
lictye SIrmringe aus i&r ju verfertigen* ©ern mbd)te 
man tviffen, roa$ bie vielen ^abne, womit biefe unb 
anbre Gondelten balb an ben Sippen, balb im 3n* 
ttern an ben SBinbungeu verfemen ftnb, fflr eine 2fb* 
ftdfrt baben. ®ibt e$ bo# ein ?l*atfpi^l)orn ( B. 
Achatinum), ba$ einen tiefen rdd;ge$al)nten9}abel 
^at, SJielleidjt bient biefer tem 2Serooi)ner jum 
<&d)ii§t, vielleicht al$ ein Jangneö* 

93ier fd;arfe Jacfen an bem vorbern SKanbe bec 
äußern Scfje weiten an ber Äßouvicfcnetfc (B. 

9> p 2 Glau- 



3oo ^kgerbeitu 

Glaucum , le Casque Bezoard 205) bett SSKcfett 
unfrer ?efer nidjt entgegen» 3b*e garbe ift jiemlicij 
gemeines ©ran, boebfommen, n>enn man ji'e pofirt, 
roaS bep tbrer übrigen ©latte leidet ift, mattgelbe 
ßuerbänber unb acfyatartige ©pielungen jum 5}cts 
fdjeim 3bre Äugelform unb graue garbe, toielleid;t 
aud) ib* na* @djnittlaud) ried?enbe$ gleifd), befien 
©erWß einen Sdjroeiß &on abnlic^em ©eruefce ani* 
treiben foll , wie man iai and) wn ben 93ejoarf ugeht 
faßt* mbgen ju biefeffl Otafymen SJevajtlafiung gege* 
ten Ijaben, ©er ftfyarfe Staub ber erflen unb 
grbßten SBiubung ift ring* berum mit Änotett 
fcefe^t* 

SBarum bem großen ^iegetbein ( B. Macu- 
latutn, le Clou 206) bieSSe^nabmen Pfrieme, @ee* 
ttabel, @d;ujternabel gegeben tvorben, baö laßt fid) 
Dbne Slnjlrengung erratben* Cftnr mbefeten grauen* 
jimmer gegen bie Benennung ©tridfnabel, nidfvt 
tmgegrtinbete (Jinrcenbungen machen , ba biefe 
©cfynecfe nid)t nur oft weit grbßer als eine ®panne> 
(onbern aud? febr fdjroer tfh gaft ganj fladb laufen 
bie 10—14 ®tnbungen tburmäbnlid), ober wie eine 
fdbraubenfbrmige ©äule, in eine <£pi£e au$. &x\t 
«Dpjppefatye von bunfeln, balb braunen, balb tyuts 

purfw? 



58$eitmunb* 301 

purfar&fgen glecf en auf fnocfyengelbem , mid) weiß* 
liefern ©runbe lauft tfoh uuten btö oben* £>ie 2J?iht* 
fcung ijl langltd) ; t>ie dugere fcfcarf unb fetyneibenb, 
bie innere wie ein S3latt umgelegt* Da« ungenieg* 
bare gleifd) be$ 23erool)uer$ foll gleichfalls ba* gifc 
tige 93emd)en baben, bag man mebrem jufdjreibr* 
SJJabre 95ett>unberung üerbtent baß ©feiet (207) bie* 
(er <£ondjt)lie, wie fd&bn unb fdjraubenförmfg bic 
SBinbuugen Einlaufen« £>iefer Slnblicf wirb un$ 
noef) iuterefianter fepn, wenn wir an bie ungeheure 
SJiulje unb 93orftd;t gebenfen, bie ba$ 3Iu£fetlett tl* 
n?r ©cf)ale &on fo augerorbentlid&er Didfe unb einer 
45irte, tt>ie ©raf>l unb ©tein, erforbert* SEeitleidj* 
ter ifti freiliefe jte abjufcfyleifen, baß man fte im 
^roftl (lebt* Um aber bod) unfern ?efern aud) eine 
&rompetenfd)necfe im 2)ur#fcfcnttt ju geben, jeigett 
wir ibnen ben IDeitmunb (B. Vittatum, te Raftl 
208), bei) bem bie fd}neewei£e ©pinbel auf bem 
trefflichen JJrintergrunbe eine febr fcjjbne SDJirfung 
ttjnU 

Unter ben Srompetenfdjnecfen ftnbet man mau* 
d)e linfö gewuubne. @o befi^t X*tö Äaiferlicbe (Sa* 
fcinett in SBien eine Ijbtbfl feltne t>ou twrjuglidjec 
©cijbnlKit/ jufcemeSjufdlligfam* <*in 92aniraliem' 

ty 8 3 Wwfri 



3°2 $(üge{f#necfctn 

fyanbler botf) hälfet $ran$ I. eine Stfenge ©d&necfet? 
in einem tjofyen greife jum Äaufe a\u ©er Äaifet 
bewilligt bie ©imune, unb jeigt tiad) gefc^Iognem 
#anbel Die lintögewimbne, bie fein $enner<tuge fo* 
gteid) ttafynjenommen t>atte, tnit fcen S&orten : bloß 
fcarum fydtte er Die ©cfcnedf en gefauft* 3fe§t reute eS 
fcen Skrfdufer, er gab fror, fte fet> nur au$ SBerfefyett 
barunter gefommen, unb forberte me^r, bi6 bem 
tuu>erfd?dmten SÄenfcfyen, tt>tc billig, bie Satire ge* 
wiefen würbe* 



Tab. xxx. 

glÜgelfC&neCfe. Strombus. 

©ie (Btemfpmbd (209). ©ie <£cufete' 

flaue (210). ©erÄteffrofd)(2u). ©a$ 

€f«(öof>r (212). ©a* £a* 

m«((2i3). 

J^ie »ie ein glügel toerlängerte £ippe ga& ben SM* 
gelfcfynecfen Ü)ren 9kf>men. 3fa ber linfen 6eite 
lauft fte in einen danal <iu6, unb einige fjaben ring§ 
fcerum ^aefen obet 3a<ftufbtmi$t Sappen, ©iefie 
ftuben ft# «ber erfl mit ben Sauren ber Steife ein. 

»e? 



I8e9 Uw Sungern fielet man ftatt tyrer, bloße 
(Stumpften, bie in ber SSeurtljeüung gemifter SIrten 
Jeicfct irre fuhren f bnnen* 9}ian l)at greraplare von 
einer unb berfelben glugelfänecfe, an betten man 
t>a$ jlufenroetö fcrtfd;reitenbe SBactyetbum rcabwe&s 
men famn 9ln# ©traubfctynecfen nennt man biefe 
©attung* 9)?ei)rere unter ifynen fyaben einen tburm* 
afynlicfyen, fpinbelf&ruügeu 93au, SKan fennt tljrer 
52 SHrten, unter benen viele von vorjüglidjer ©<$bti? 
fceit unb SÄerfwurblflfeit ftnb> 

3nbem tvtr unfern gefern bie treffliche Sterne 
fpin^l (S.Fnfus, la Vis etoiiee , ^afynfptnbel, 
©ornuabel, @#rt>ertftfc§ 209) befannt machen, fo 
tf eilen wir fie tynen auf eine 2!rt abgebilbet vor, baß tys 
nen ber nie genug ju bervunbernbe innre 'San ittä 2iuge 
fallt, ofyne baß beßwegen baö auSjeicfynenbe&eußerc 
friefer fcfybnen @ond)vlie verloren gienge* Denn von 
fciefem fefyeu wir bie tburmäfyulicfy ^inaufjleigenbeti 
©etvinbe, bie artig au$ge3acfte Sippe, bie man mit 
einem jtral)lenben Stern vergleicht, uni> ben langen 
vinnenartigeu ©cfynabel ber Olafe, Die äußere 58** 
fleibung iftgelb* 3m Innern gewahrt nicfyt nur bie 
tyerrlidje 2lbt()eilung in ©tocfiverfe, fonbern audj ba* 
blenbeubeffieiß ber erfien Äammeru, ba$ nad) oben 



3°4 $eufelÄfotifc 

ju in bat glan$enb|Ie Violett uberge&t, einen fe&r 
fdjbnen ffltoblfcf* ©bemate war biefe ©ternfpinbel 1 , 
fcie im rotten 3fleere tt>ol>nt, fetyr feiten* 3Iber f axm 
f>atte §orgf al einem gtfd;er bei? ber (grabt Sobe^a, im 
ghlcf liefen Arabien , für baö ©tuef einen Z\)aUx w* 
fyrocfyen, atöcrüjmju feinem Sergnugen jwe^brb* 
t>olI brachte* ©a aber nun aud) anbre, bie sott bem 
greife gebbrt Ratten, tfjm ganje ©äcf e t>oü brachten, 
fo mußte er ftd^> alle©ternfpinbe!n wbitten, tx>et( er 
genug t>attt, um ein 9>aar Äipen naef; bem Sorben 
ju fenben* 

58ej? meiern $Wgelfdjnedfen laufen bie Suppen 
in fo fonberbar gefnSmmte J£>acfen au$, baß mau jte 
S3otb«t)acfen , fed;6fugige Krabben , £eufeteflauen, 
3>obagras unb @bi™g™fd?necfen nannte* ÖBir fetyen 
bieg be# ber eigentlichen CeufeleFiatie (S. Chira- 
gra, VAralgnbe male , Griffe de diable sio)* ©er 
Siucfen ijl ^beferig unb fnotenaoH* £)ie fetfjö fiatf 
gefrummten flauen bäben bet) ben noc& jtingern 
I>o^Ie SRinnen ; bep ben altern fcerrätb nur eine ©palte 
bie ehemalige Jp&blung* 2In ben bepben ober(!en in 
unfrer Slbbilbung jtebt man einen gemeinfctyaftlidjeti 
@anal, obgleich biefer nad) t>orn ju fc£on ganj ge» 
fcfclofren fft Da jic& gewifie Steile unb gortf^e 

M 



Äicffrofck 3°5 

US 23ercof>nerS fcurd) btefe binnen bin erffredfen, fo 
famt ba§ allmähliche 33evfd)Iießen berfelben fein 2llter 
tmt> feinen fyerannatyenben natürlichen £ob bebeuten* 
«Bebauren muß man, baf} biefe* £l)ier, bau bod) fo 
i>auftg in 93anba gegeflen wirb, nod) feinen genauen 
SScobacfcter gefunben bat. SBeiglid), aud) grau mit 
braunen Schlangenlinien ijt bteJpauptfarbe Der £eu* 
felsHaue* 2ln b*r Sttuubung glänjt eine liebliche 3io* 
fenfarbe* Jpier bewerft man t>iele Guerfalfen unb 
£M)\\t. Sie oben fd)mal)le SftuuDuug erweitert ftd) 
t\ad) ber 2Ritte ju. ©ie t>erf#lie$t ein ©ecfel, ber 
bet) biefer unD be\) aubem 2lrttn fonfi ja mebicinifebem 
©ebvaucfye al6 Sftaucfywert in 2fpotl)eFen twfauft 
nwrbe, unb fcie SKaudjertlaue (Unguis odoratus, 
Blatta byzantina) fyieß* 

gben bau rul)mt man aud) t>on bem ©ecfel be$ 
'IM&fvoffleö (S. Lengitinofus, la Grenoiulle 211), 
feen ein fcfyon marmorirteä £>beifleib mit braunen 
glecfen, bie i()m ben 9ia()men Sommeifprofler et* 
warben, au$jeid)uet* Jpieju fommen nod) bie regeis 
JttdgtqenÄnoten unb gurren an beuißiutumgenber 
jiemlid) bief en unb fd)u>eren Schale, 2(m ^luqel, ber 
bei) jungen (hemplaren buun unb burd)fid)tig ift, 
befi'iiben ftd) oben unb unten jroet) Siuferbungetn 
Wüvnw IL Zlh £ q £ie 



306 (£feföi>l)r* 

Die Sflünbung ifl rotb, juweifen fd)WarjHd{> violett 
3fm ledern galle ftnö fte tljeurer unb gefudjter* SWatt 
Ijat fte über breip $qü lang , wa$ fret>Hd> gegen bie 
Sliefenflugelfd;necf e, mit trefflicher rotier SDtfmbung, 
t)ie auf jeljn >?oli lang wirb, in feinen 23etrad/t fommt* 
SMe ledere bient ben $B\lbtn als Slutu, b* &♦ als bla* 
fenbeS 3ntf rument, um bie ©tunben bet Arbeit anju* 
f itnben, ober and) um geuerlärm jit macbem 9}?ait 
fd&leift bann bloß bie ©pifce ab. 3fn allen 2Belt* 
feilen, Europa ausgenommen, wirb ber Äicffrofd) 
gefunbetn 

Jag bei) bem iEfetedtyt (A. Dianas, VOnilk 
d'Ane 212) bie gorm jum ©runbc ber Benennung, 
fo erhielt e$ hingegen ton einer ganj anbern @igen* 
fd^aft ben 9la&men Äampfbatjn, gedfrter. Denn w etw 
man bief*@#necfe mit anbern in ein ©efdß t&ut, fi> 
greift fte biefe mit einem fdjwertformigen »einten, 
bat fte beworftreeft, an, unb gefyt ibnen tapfer ju 
Seibe* 3Ber jtety in bem feigen glugelfortfag ei* 
«en Zeigefinger benfen will, ber wirb balb errat&en, 
warum baß> Sfetöobr and) ber 5Beifer beißt* Slrtig 
marmorirt ifl bie ©d&ale, 9In ibrem fd&arfen 9ta»be 
ftnb bie ffiincungen gleicbfam gefornn ©cfcräg auf* 
warte ffeljt bie 9tafe t SHn ber SWilnbunfl peljt man 

eine 



Jfameel. 3*7 

cfne blutrote §arbe* tylan ißt biefe Scfynedfe in 
£)(tinbten, rled)t aber übel barnad)* 

SÄe&rere glrtgelfdmecfen fuhren ben glömmen 
Äameele , wegen i&rer J£)&cfer ; ober feiner ge* 
feuert er mit grbßerm SRec&te , afö bem trefflichen 
2*ameel (S. Camelus, le Chameau 213 ), baft 
man filr eine ftebenjacfige Ärabbtnfdjnedfe galten 
Ibnnte , wenn nicfyt manches anbre e$ auSjetcfynete* 
ßeine ©rbße , &on faft jefyn $t>ü , fein fdjbner, 
brauner unb gelber $injug, ber groge Stiefel bie 
jum £f>eil aufwarte gestimmten , gefpaltnen $a* 
efen, in b t nn madbeu feinen 9JnbIidf immer merf* 
wärbig genug* SBarum aber bie £aätn eine fo 
toerfdjiebne Stiftung Ijaben, woju fie, wie ber Jpb* 
efer, bem S3ewcbner bienen, warum biefe @ou* 
djttlie einen ^aefen mebr afö anbre fjabert mttße, 
wrwon iljr 23ewof)uer fid> näfyre, wie er ft<# fcertfyetJ 
fcige, ba$ unb fo maudjeg anbre ijl un$ noc^> im* 
mer verborgen* SMelleic&t, baß unö bie SSruber* 
gemeinen auf ben TOcobarifdjen (glauben baruber 
mit ber Jcit noefr 2Ittefunft geben weroen , ba ja 
bie Gntbecfung biefer Goncfyplie ifyr Sßjeif ift Denn 
aud) baburdfr, baß man jur näfjern Äenntniß ber 
SSerfe ber ©ottfcfit beitragt , maetyt man ftdj um 
t»al)xe Religion Derbienn 

Qqi Tab. 



5*3 

Tab. XXXK XXXII. 

@tad)elfd)necfe* Murex. 

£)er (Spinnen! opf (214)* £5er (Schnepfen* 
5opf (215). S)tc ^cicu(ce^ule(2i6). £>ie 
lappige ^>urpurfd)nccfc(2i7). £)ie apfel# 
förmige ^urpurfc&nctfe (2 1 8). ©er babp* 
lonifc&e ^:i)urm (21g). ©et (£ntenfd)nabe( 
(220;. ©a3 alte SBeib (221a). £)ie 
^obaefepfetfe (221 ^X 

(2)af)ett wir fd)on bei? ben i^li'gelfefynecf ett bie motu 
tii?ialtigen&u£anidfrfe, knoten unb prallen mit 53e* 
wunberung, fo werben unö bie®tad;elfd)uecfcn ned> 
met)r (Stoff jum (Jrftaunen geben, ©in betrad;tlr* 
d)er £beil ber 171 bis je^t befannten Wirten bat eine 
SSttenge fcf;arfer Spieen, bie ihnen iljren lateinifcfyett 
Nahmen gußangcln erworben baten. Slüein sielen 
fehlen biefe .qnnjltcfo^ fo tag ber 9td$ntc Stac&eb 
fd^neefen nid)t auf fte paßt, unb tag man fie lieber 
für SHttgliebcr anbrer (Wartungen galten mfcdne* 
©aber war man genbtMgt, biefe ©attung in mehrere 
gamilien ju tfyeilen, unb ifynen eigne Nahmen ju 
geben. @o nannte man bie mit langen <3d)näbeln, 
®$tiepfenfc$njfifl ; bie mit geblätterten 2Iuewud)* 



©pmnenfopf« 509 

fen , *Purpuvfd}ne<feu ; bie mit runben, fnotigeti 
SBarjen, SBar jenfdjnecf en, u. f. vo. 25ep bett metfJeu 
iß bie Cbctflac&e t>on ben fielen ()auttgen 92ahtect 
ganj rauf) anjufüljlen , unb bie SRunbung lauft itt 
einen jiemlid) laugen (Jaual au£% ©ie 55ewof)ner 
gleichen ftd> nid)t bep allem 2?ep einigen l)at man 
fenberbarc (h;erja<fe an ber Sföutter Ijdngenb gefnu* 
btiu 2ln einer @d;nur fangen auf breiig pullen, 
in beren jeber je^n bi6 jwolf 3ungeftnb, 

giiemanb wtrö wo!)l bem 6pinnenfopf (M. 
Tribulus, /a Grande Becaffe epineufe, VAraignie 
214) fcen9?a()men einer ©rad?elfd;necfetterfagen, nnb 
wenn mau aud) nur fdjwer erraten f ann, warum man 
biefe gondelte ba& b&fe 2Beib nannte , fo jtub il)re 
Benennungen ©ifielfopf, ©tadjelfcfewein, Äanim, 
um beffo begreiflicher* ©tgentlid) i(t unfer abgebiU 
beter ©pinnenfopf ein boppelter, ber ntd;t blog, wie 
einige wellten, alter , al$ ber fogenannte einfache, 
fenbern eine eigne 2lrt i|i, bie mel)r bannnod) fo toie! 
@tad)e(n a!3 jener fyat, beren man über 40 jdfjlt* 
£>ie braungelbe ©d)ale ift quer geltreift unb etwa* 
fciotig* ©ie enbigt ftd) in fed)ä etwa* bauefeige 
SBinbungen , bie bie §orm etneä aufgefegten Äreis 
fei* tyabem 2luf ber anbern ©ette lauft fie in eine« 

Q q 3 Ian# 



3*° ©d&nepfenfopf* 

langen Noblen ©cfcuabel au$. Die runbe Üfötlnbunjj 
I)at auf einer Seite eine gef erbte* auf ber anbem 
eine ubergefdblagne ?efje, Die ©tackeln fielen et* 
gemlid? in serfcfcietmen 9lid)tungen, boppelt audfj 
breijfad) auf bret) über ben Äbrper fenfrectyt laufen« 
ben SQBultfen* Da fte leidjt abbrechen, unb obnc 
©d;aben außerfi fdbwer ju tranSportiren ftnb, fo 
fann man benfen , welcty eine ©eltenbeit ein ganj 
tintterfebrter, boppelter ©pinuenfopf in einem @abi* 
nette (>*)♦ 3a ©erfaint bat e$ gerabeju für unmöglich 
ausgeben wollen ; ein Vorgeben , weldjeg ba$ treffe 
licfee (Exemplar, womit ba$ Sobre^fc^e Kabinett burdj 
eine geifbolle Dame in ©egenwart beö 93erfaffer$ 
bereichert würbe, l)inlänglict)wiberlegn Die&orjtlg* 
licfyjten einfachen ©pinnenfopfe fommen au$ £>jlins 
bien, bie boppelten am @f)i«rt* 3nt SWeerbufen&on 
Slmboina ftnb fte fefyr E>dufi'g unb geraden oft ben 
gifäern in ibre 9Je£e, bie baburcty nidbt wenig leiben* 
SErejfenb genug tjt ber 9tal)me beS Scbnepfen* 
fopfr (M. Hauftellum, la Tete de Becajfe, ©tor* 
cfcenfc&nabel, ©d)bpferd?en 215), ©ein runber Übt* 
per, mit einem angenehm Jg>ell unb Dunfeibraun ab* 
wedjfelnbenüeberjug tyat feine ©tad;elu, fonbernnur 
fcrep fenf redete ©5ume unb Änotenreiben, bie ibn 

etwas 



£ercule6f etile* 3t i 

ttrvai bretjecfig machen* lieber ben ©cfmabel lau* 
fen mehrere erhabne ©treifeiu Sic ftd> näbernben, 
jiemlidj gleichen gefjen bilben eine runbe, rofenrotlje 
Sftünbuug* £>ftinbien iß bie Jpefmatb biefer artigen 
Gondelte* Der Duale 9Äitnfcung6becfel wirb ju 
SRauc^werf gebraucht 9)?an fmbet biefe Decf el tott 
ber ©rbge eituS ©rofttyen big 311 ber eineö Zljakxö* 
®ie vervatben burd) Die etwae erhabnen SRinge, bie 
allmdblicfye S3ergvbj5erung, bie ber 58ewobner bep 
ber Erweiterung feinet 5Bobnl)aufe$, unb alfo aud) 
ber £)ejfnung beefclben, an bem Decfel, ber fxe t>er* 
fdjließen follte, gleichfalls anjubringen genbtbiget 
war* £>ie etwas berauötretenbe @<f e biefe$ Dccf ete, 
lieg an eine Älatie benfen , baljer fein D?afyme Siaus 
C^erttaue (Ongle odorant)* 

Einige ©tad&elfdjnecfen nannte man J£wcule3* 
f eulen* ©ie ftnb tbeite mit langen, bol)len ©tadeln, 
tl>eil6 mit furjen, t notigen ^adten befeljt* 58on bie* 
fer lefjtern 2Jrt feljen unfreüefer bei) 216 eine sorjilg* 
lid) fd/one ^erculeofeuU (M. Brandaris, la MaJ- 
fae de Hercute, 9tagelfcfynecfe, borniger Schnepfen* 
fopf) fammt ibrem feltfamen 53ewobner* 2}etracfc 
ten wir biefen juerjt, foftnbenwirein rbtl)lfd)e$ 93or* 
bertljeil, an bem ftd; bie etwa$ gebognen girier, an 

bereit 



3u ^urpurfc&necfe* 

fceren SEBurjel bie fd;warjen Slugen fle&en, beffnbert* 
£5a$ eiförmige SOIaulliegt unten, uubnad;ber@eite 
Eingerichtet ift ber (Sana!, ben ber Sftantel bilbet* 
Der guß biefeg $£^iereö i)at faft bie gorm &om £inf 
tertljeile eineö ÄdferS* Sluf ibm beftnbet fid; eine 
Idnglid&e kornartige platte, bie als ©ecfel bie SRiSn* 
bung t>erfd)Ueßt, wenn fid)ba6 hierin fein ©ebdufe 
begibt* Sleußerj! jart ift ber untere Jtbeil unb leicht 
jcrreißt bie jarte Jpaut, bie ü)it umgibt* £>ben \>at 
baö £f)ier einen ®acf , ber ibm als SWagen bient* 
Sn ibm ift ber ^urpurftoff, t>on bem wir balb noci) 
mebr l)bren werben* Unterfud)en wir nun ba£ SBofytu 
l>aiid biefeß im mittelldnbifcfeen 3)?eere nid;tfeltnen 
©c&atourm« , fo ftnben wir feine fo jiarf erhabne 
Tanten wie bep anbern ®tacfyelfd)necfem 3lüe feine 
SÜJinbungen ftnb mit fiumpfen 3acfen , balb mebr, 
balb weniger befe^t* Sein fd/oneä blauet garben* 
f leib fott ibm nid)t eigentümlich feipm @in jufdllU 
ger 2Iufentbalt in blauer erbe, foli feinen fouft weig 
unb braun banbirten 2Jnjug, fo umgefdjaffcn baben, 
Sine augerorbentlid)e SDJannigfaltigfeit t>on 
blättrigen Sluäwucfefen auf ben Äanten ber @d)ale, 
Gaben fciele ©tad)elfd>nedfen ; unb biefe gamilie ber* 
felben nennt man 9>urpurfcfynecfein Unter ibnen 

ftnb 



$utTurf#necfo 3*3 

fttib trabre *Prad)tffücfe, Dieß gilt t>or$äglid) t>ett 
ber grof.cn, lappujen purpurfdjnecte (M. Ra- 
mofus, la ChauJJe- Trape, k Cheval de Friß, gußs 
angel, fpanifdjer acuter, Ärauöfdjnecfe 217), %t)t 
bauchiger jlbrper bat ftarf erhabne 28u!tfe, soll ge* 
f rauSter Warfen ober SMätter* 2luS Der 2krgleid&ung 
junger unb alter *Purpurfd)nedfeu , muß man fajl 
(daließen, baß bie SMätterreiben in jungem 5abren 
jut Bewaffnung ber Sftuubung gebient baben, üa$ 
biefe alfo in frubern 3a{)ren weiter juvucflag, unb 
baß bie <£d)ale bur# neue Slnjage an ifyr t>ergrbgert 
würbe* Denn an jeber Steige vvn ©lattern fielet 
man ©puren t>on einem Sappen, ber ebemate atö 
SSunbungälippe gebient ^aben ma%> Die jarten 
£lueH?reifen, bie ber) unfrer ^)urpurfd;necfe über bie 
gelblidje ©d)ale laufen, tbun mit ben weife« SM itt 
fern eine angenehme SBivfung. 3ftve runfc? SJitlns 
bung mit treff lid)en rofenrotben Sippen, jwifcfceu be* 
tien ba$> üBeiß ber innern SBänbe l)ert>oifd)immert, 
verlängert fi$ in einen bol)len, jacfigen ©cfcnabeL 
SRan ftnbet fte, befouberä im amboinifd)en Sfteer* 
bufen über jwep Räufle fln>& SInbre ^urpurfdjne* 
dfen liefert baä rotbeJWeer, ber perfifcfye 9Äeerbufen, 
ja fajl jebe* SCReer* 
Würmer IL 3#, Str c^ 



314 $ucpurfd)ttecfe* 

^tmaU ftaub ber Purpur biefer @d;necfen in 
einem bo&en SBertf)* 91ur gurflen, Siegenren unb 
febr reiche 9>erfonen bitrfren biefe foßbaregarbe trat 
gen, unb nur ftefonnttn aud)ben2(ufroanb erfd^nmi* 
gen, ber baju get>urte. <£g gab bep ben Sllten 9)ur* 
purfi'fdjer, 9)urpurfärber, ^urpurmamifacturcn, unb 
für bie tätigen *pi)bnicier nmren aud) biefe eine 
ßuelle be$ 3ieicfytf)um$* Sßan wog bie ^Purpurfarbe 
gegen ©olb ab, unb unter ber reichen SBeute, bie Sites 
jeanber im ^aliafte t>on sperfepdie machte , würbe 
ber 93orratfyt>on spurpur, benerbafclbftfanb, färben 
lojtbarfien Stfyeil ber öeute gebaltem Denn äuget 
ben 3 eu 9 en f oU er bortfiir 5 9Öiiliionen©ulben $)urs 
purfäcfcften, bie bereits 119 3al>re in £>el)l unb #0* 
tilg aufbewabrt würben, gefunben baben. 3e naefc 
beut ber ^Purpur inö SBlaue, in$ geuerrot&e, in Gar* 
mejtn &>er nur©raublau fpttlte, je nacfybem n?ar 
aud) fein ffiertb üerfcfcieben* 9}?ul)fam war bie 93e* 
Ijanblung be$ *Purpurfaftg, wenn er au& ber <Sd)necf e 
fann SÜian nafym t>iel@alj baju unb lieg tbn flarf 
einfoefcem ©ie bamit gefärbte 23aumwolle war ju 
i)erfd)iebnen ©tunben be$ £age$ aud? im @ewtd;t 
fcenebteben, bafyer bie SJerfanfjeit buxd) ©efefce bc* 
flimmt würbe» 

fl 



^urpurfc&nccfe* 315 

@$ ift jefjt wot)l alö auSgemad&t anjunefymen, 
baß ber 9)urpurfaft ber Grt;er ftoff fep , unb baß alfi> 
bie Slften twllfornmen 9ted)t Ijatten , wenn ffe bic 
^>urpurfd^necfen ffengen, eljefte rateten, K^g^cr 
legten* £>arau$ ergibt ftd)S aud;, warum man we* 
ber tn allen @d?nedfen &on einer 2frt Purpur ftnbe # 
tiafjmficp in ben männlichen, nodjaud? in ben übrigen 
ju jeber 3fal)rSjeit, wenn fte geraget fyabem einem 
Jpunbe wirb bie Grntbecfung beö *Purpur$ jugefdfrrieö 
bem Zufällig fanb einjl ein gtfd>er eine Purpur* 
fcfynecfe imbwarf fte wegen ffyrer raupen Schale weg* 
Seßt jerbiß biefe ein t>orwifciger Jpirtenljunb , unb 
befam eine blutrote <2d)nau$e* Umfonfl fcerfudjte 
fein £evr ba$ t>ermeiut!i#e 25lut abjuwafd;en; e$ 
würbe immer fronet unb lebhafter , ja felbft feine 
Spantt würben purpurfarbig* <Jr war flug genug, 
mit burd) ben @aft ber ©djnedfe gejognen gaben 
graben ju machen , bie alle bie embeefung eine* 
fo)1barengärbe(top betätigtem 

$Ra\\ fangt bie^uvpurfdjnecfen mit teufen, in 
We man grofd;e, gifdje ober 9J?ufd)eln als Ä&ber 
mt* ©o fefl flecfen ffe ifjren 9tnflVl in i^ren graß, 
tt$ e£ fd)wer fyalt, ftelcojumacfycn, Sfnbem ftegie? 
rig fangen, jiefyr man bie^Reufe au$ bem^Reere unb 

S\ r z jer« 



3i6 2(pfelf&rmtg* % 

jerfcfrmettert fogleid? bie ©djnecfe, «m ben ^Dur* 
yuri'acf ju befommen* 3n SImerica gibt e$ eine 
©ebneefe, bte^ wenn man fic t>on bengelfen, \vox* 
(tili fte friedet ^ ^tnwegne^ttien will, einen mil$* 
zeigen ©aft t>on ftd> gibt, ber jum gdrben ges 
braucht werben famt, unb erft weiß, bann grünlid), 
bann rott) in6 Söiolette fpielenb wirb* 2lber bat 
£l)ier Ijat l)od)fleu$ eine 91ußfd)ale t>oll &on biefem 
©afte* öBie fielen atmen ©d;necfen mag e$ ntd^t 
ba£ Seben fojlen, bieg um einen 5D?anteI ju färben* 
©o fefyr aud? bie <£ocfcenille unb ber tfermeä, ali 
ein wohlfeilerer gdrbeftoff , ben ©d)necfenpurpur, 
woju fo fciele Stetere unb eine fo müfyfame 23ears 
beitung geboren, serbrdngt t)at, fo gibt eö lod) 
noefy biä auf biefe ©funbe in ©ubamerica , befon* 
ber6 in 9Iicot;a, gdrbere^en t>on ©djnecfenpurpur* 
(Sine trefflidje 2Irt t>on %w§ , ba$ ani einem ge* 
wijfen Ärante, be la *)>ite genannt, gewonnen unb 
in biefem ^urpur gefärbt wirb, fcfyd^t man au* 
$erft bod), unb bejaht bie @lle mit 20 Äronetn 
Saumwolle nimmt biefe garbe weit leichter an, als 
?einwanb* 

2lud)bte apfelf<5rmigc purpurfebneef e (M. 
Pomiformis, /* Cofar 218 j l;at biefen ©cf?a^ 

©ic 



2(pfc(f6rmige % 317 

@te fommt au« ©uinea* 3ftr* @d)ale ifl bicf unb 
fc^noer* ©ie wirb mit einfachen unb mit boppelten 
Sßulften unb Jtnoteti gefunbem %l)xt gorm unb 
ber gclbrbtt>lid^ geflecfte Slnjug mag ju iljrem Dlafc 
tuen SSeranlafiung gegeben fyaben* £od) roed>felt 
fte in garbe unb gorm feljr mannigfaltig* 58e9 
ifyr tff ^orjuglid) ber 23ercol)ner merfrourbig , ber 
*>ou bem ber JTperculeefeule, trofc ber ©attungeser* 
rcanbfdjaft , auffaßenb t>erfd)ieben tft* SBir fefyeit 
bct> il)m unter ber ®d)ale einen cplinberformigen 
Jpafö l)en?orgel)en, biefen umgibt nad) sorn ju ein 
fcfcmaler äranj, an bem ftd) jwet? gleid)fam gefte^ 
berte gubler fcefinbetn J£>ieju fommt nodt) ein 
langer ©augruffel , tjorn mit einer borkigen £cff* 
rntttg» 21m sorbem @anal ber @d?ale ergebt ftd) 
ein £f)eil be$ 3}?ante!6 blattfbrmig gefaltet* ©er 
braun unb gelbgeflecfte guß, ober ber lange, biefe 
ibeil uberben berjpalärcegge&t , tragt ben ot>aten 
2>ecfel. ©0 gefräßig tji biefeS £f)ier , baß fd;on 
bte 2llten fpricbrobrtlid) fagten : unerfattlidjer al$ 
eine ^urpurfetyneefe* 2lüe$ bofyrt e$ mit feinem 
SRüfiel an, ben e$ aud feinem Hinterhalte weit ge* 
nug t)crt>orflvccfen fa*n, unb faugt e$ rein au$. 
S}bd)\t tvaf)rfd)emlic& ftnb bie nett aufgeborten gb 

9i r 3 d£>er, 



S 1 8 !5abi>lomfd&et ^tmm 

djetv bie man befcnberS t>auftg im 2Birbel ber 3£u* 
!aneifd)en Sucftftabenmufcbel finbet, ganj fein 
ÖBerf* ©er SfnjTinct fagt ibm , baß unter bem 
SBirbel ber betfe mtb fd)macfl)afte(le £beil be$ 33e* 
wofonere t>C3;bcrqen liege* 2lber aud? bie ^Purpur* 
fc^nedfen fdbjl mußen gut fcbmecfen, benn SDJartia! 
U$t fic barüber eine bittre ßlage fuhren, baß man 
ftd? ntd;t begnüge, ftd) in ibren Purpur ju f leiben, 
fonbern ba$ man aucb fte felbji t>erfd}(ucfe* 

einige fogenannte ©tacfyelfdbuecfen baben eine 
tfyurmäbnlidje unb fpinbelformige ©e(lalt* ©ieß 
gilt ganj fcorjäglicl? Dom babylonifcbcn Ztyutm 
( M. Babylonicus , la Tour de Babel 219 )♦ ®g 
eitwerßanben bie (Sond^liologen aller Nationen 
über tljren tftafymen ftnb, ein fonfl febr feltaer $all, 
fo muß man bod) e6 fonberbar fmben, ba$ ttvoat, 
ivaö oben unb unten fpi^ig ift, ein £burm Reißen 
foll* Sßielleidjt badete man babep weniger an 
bie gorm , al$ an bie fenfleräbnlid)en glecfem 
Sfud) biefe Gondelte mußte jtd) au$ einer §amilie 
in bie anbre werfen lafien* 5Wan fmbet fte auf 
fänf Soll lang mit jebn bis j»blf@tocf werfen, be* 
ren obere aber bid)t tterwacbfen unb nid)t wie fon(l 
tyobl ftnb, J)ie äBinbimgen ftnb außen mit ttfyabs 

nen 



gntenfc&rtabef, 2l(t«3 ?lBeib* 319 

nett ©urteln umgeben* 9tid;t ganj regellos fielen 
fcie gletfen auf grauem ©riinbe* 2im meiften faßt 
bie auSgefappte , äußere Sippe mit bem tiefen 
©nfd&nitt auf* Der Jroecf be$ Septem ift ntta 
fannt, 3m aftatifctyen £>cean iß ber bab^Ionifd^e 
Stfyurm ju Jpeufe* 

eben bafelbfl rcofjnt and) ber fEntenfdjna* 
bei (M. Vertagus, la Ckeuille blanche 220)* 
2)ie auffallenbe, einer ©c^nauje äl)niid/e Verlange* 
rung einer £efje y t>erfd)affre üjm b<n Dornen 3agb* 
i>unb, tveil man fcabep an einen erfe&bpftro 4>unb 
tackte, ber feine 3"uge tyxau. fingen lagt, (ctrofj* 
gelb, aud) müd)faibig unb banbirt finbet man biefe 
6ond)t)lie, 3t)te OBinbungen fitib geferbt, l)ie mfe 
ba roulilig* 2In ben oberu bemevft man eine Öer* 
tiefunfl, im Innern aber cinegpinbel mitjwepjval* 
ten unb unter iljren SBulften feine $i\kud)cn. 

Um aud) eine ©djnecfe son ganj fonberbarem, 
t>erfd)r<inf ten Innern 93au ju feben, burfen «jtr 
nur einen 2Micf in« Sfnure be$ alten Vüeibcö ( M. 
Anus, laBofjue, la Grimace 221 a) werfen* 2Bie 
fciefe <2ond)i;lie außen uerfdjrumpft unb voller Sinns 
jeln itf, fo fel)lt eä il)r aud) innen nid)t an 9tunjeln. 
SDie ©piubel lauft nietyt gerabe fort* 3ebe$ ©lieb, 

wenn 



320 ^abacföpfcift* 

wenn wir fo fagen burfen, bat erbbljte griffen , unb 
itf am 2lbfa§ f)t>l)l Sin einem jeben berfelben fieljt 
man etwas ber linfett *Dtänbung6Iefte äbnlid>e$, 
unb mbdjte tvo^I wiffen, ob alfo bei) jebem in jutu 
gern Sauren einmal bie SWünbung war , bis eine 
Kammer nadjrber anbern biujufam. ©a$ Sföaul tft 
fo trogen, ba$ man ftdj ben iflabmen ©rimace 
ganj gut erflären fann. 

©in merfwurbiger Umjlanb , bej]*en wir bep 
biefer ©attung erwähnen mtißen, ifl, t>a$, fo siele 
SJJillionen (Jremplare t>on ber nerttfefren Q\>in* 
fcel (M. Defpeftus, le Raifort roux) in ber 92orb* 
fee, unb alle red)t$ gewunben, gefunben werben, 
bennod? eben biefe @ond)i)lie in großer Slnjabl in ttxt 
©anbgruben t>on Jparwid), ingflev, aber burd;au$ 
linf $ gewunben , ausgegraben wirb* 

9tur mit wenigen 2Borten geben!en wir nod) 
ber Cabadfepfeife (M. Cholus, la Quenouille 
blanche 221b) öorjuglicfc be$ S3ewobner$ wegen, 
ber weit genug au$ feinem ©efyäufe beranStritt* 
JHuffallenb lang i(l ber weige SWatitel , unb ein ganj 
fonberbarer 2ibfa£ ift jwifdfjen tym unb bem fdbwarj 
punetirten ßbrper unb breiten gug, auf bem ber 
langlity, gereifte £ecfel liegt. 

Tab. 



3« 

Tab. XXXII. 

$tetfelfcl)TUtfe, Trochus. 

©le ^erfpectiof(t>nccfe (222. 223 ), ©er 

4pej;cnmei|ta: (224-226). ©er Camifol* 

Inopf (:27.22s). ©aö^e(efcop(229. 230). 

©je ^r&blerinn (23 1). ©aö @on> 

nenl)orn (232-234). 

(£$ foflet feine ÜÄil&e, bep beu Äretfelfd&ttcdfe» (£a- 
äote, Toupies) an baS beliebte ©pieljeug ber Ana» 
fcen ju benfen, ba$ ifjnen iljren Olafjmen gab. Uns 
ter tynen fmb mehrere, bey bereu perfpecttoifcfoem 
Sau fo»ol)l, ate t&ren Ijerrlicften garben, jumal im 
Jänner», unb ben perlen unb Juwelen, mit benen fte 
befegt ("deinen , ber ^eid;ner unb Sftaler uerjn>etfeln 
ttibtyt, unb aud) ber, ber, wie roir, au6 132 wirren nur 
einljalbeS £ujenb jur Unterhaltung feiner i'efer aus* 
tt>al)len barf, beftnbet ftdj in einer peinlichen Sage* (*) 
£)ie Schale ber Äreifelfd;nedfen ifi fegeiförmig ppra* 

tnibal 

(*) §rägt2Semanb ben 5Jerfafier, wa£ tfym biefen 
Swang auflege, fo fann er ntdjtS anberS Darauf 
antworten, aW tic 2(<tytung vor feinen ?efern, 
beren 1ftad)ftd)t er nid)t mißbrauchen vöitt, unb 
t>tö (gefilmt, la\] man aud;juen&cnn>ifiVn mäße. 

Würmer 11. XI?. ©* 



3« ^erfpect&fc&netfe* 

tntbal gewunben ; bie ^pinbel \ltf)t etwa« fcfcfef* 
Die unten an Dem breiten , juroeilen <m$gel)f>l)lteti 
Saucfee liegenbe SERünbung if! meiftenä t>iered?ig, 
tmb wirb von einem balb bornurtigen, balb fteinfctya« 
«gen £ecf el fcerfcblofiem ein febr fd)bne$ Söerbalt* 
«ig fyerrfcbt bep ben Äreifel|d>necfen in ber jlufen* 
weifen 2lbnaf)me ber SBiubungen, fo baß nic&t, rofe 
bet) fo vielen anbern, bie ecfte alle übrigen jufammen 
genommen an Staum Übertrift. SWan fann fte in 
jwe*> große gamilieti , genabelte unb ungenabelte 
feilem 5*«* f™ b *> om SWUtelpunfr ber ©runb* 
flache bis jur 6pi£e burd;bobrt, biefe aber nicbt* 
Ueber ibre SSetvobner iß man nod) \üd)t ganj im 
Steinen, -Juverläßig ftnb bie S5erool)ner fo verfcfyieb* 
tier Jpaufer auä) untereinanber verfcbieben* 

©in nie genug ju bewunberubes SEReijleritücf ber 
*Ratur bleibt bie Perfpectiüfcbnctfe (T. Perfpe- 
ftivus, le Cadran, Sltcfeitecturfcfcnecfe^ Sonnenuhr, 
Xab^rintb 222). 3bre fecfc« bis ac&t ffiinbungen 
enbtgen ft# in eine ftumpfe vSpifce* 3»if*en ibnett 
teftnben ft# tiefe gurren, unb ni*t wenig tragen 
fcie weißen, braunen unb bunten JBänber auf (hol)* 
farbigem ©runbe $ur 53erf*bnerung be»* Sie m\* 
tern ©ewinbe ftnb glatter alö bie obern, in beneti 

man 



#ej;emMfj!er. 323 

man feine Serben entbecft* aberifjre grbgte@d)bns 
&eit jetgt ftdj erjt an ber artig banbirten ©runb* 
flädje (223% £ier bilbet ber tric&terformige OJabel, 
mit ben ftd&biS an bie @pi£e t»inbenben@d)raubens 
gangen ba6 ^errltd&ffe *Perfpectto* Die feinen $afc 
ne, bie ringS fcerum ffe&en, unb bie t>orji5glid? bai 
S*ergrbgerung$gla$ ftdjtbar madjt, sermetyren ba* 
Grflaunea* 5Ber weiß , ob nicfrt bie 2Ibjtdjt bet 
9tatur war, bagin biefem trefflichen Sab^rint^ Heine 
©enmrme, als in einem gangnefce, aufgebracht m\x* 
fcen, unb beut S3eu>obner jur 9ia^rung bienten* 
9J?an befommt biefe gdwecfe a\xt> 2lften unb 2lfrfca, 
nod) fdjbner aber a\\& ber Subfee, woher bie unfrige 
i(h 5&r Secfel ift bernfteingelb, unb l>at in i>n 
Sttitte eine merflidje (Jrfjobung* 

SSermutblid) bie Zeichnungen, in benen matt 
magifcfye Qtyaraftere fafy, gaben einem unfcfculbfgett 
greife! ben Wammen gepcnnmßer (T. Magus, la 
Sortiere 224. 225 ). ©eine ©ercinbe Ijaben etwa$ 
ftufenformigeä, unb eine Sftenge faltiger knoten bei 
fcccfen fte, £in fdjbner 2Bcd)fet &on SKefenrotft unb 
5Beig gibt ibm oben unb unten ein reijenbeS 2Jnfefyett 
tinberffrecft ftd? bte in bie tief genabelte ©runbfläd&e 
hinein, bie ganj tuutjbofut i(t, 3Wan finbet eine 

e«5 SBeng« 



324 £amifol£novf* 

Stetige ber fdjonflen 33arietdten im retten unb im 
mittefldnbifd)en Speere* Dad legrere liefert t)or$ug* 
lid) um ©icilien uub SSKafta außnebmenb artige* 
2Bir geigen unfern ?efew einen ber le^tern t>on ber 
©eite ber ©runtfldd?e (226), beren rotfyflammenbe 
Gtyaraftere t>ieüeid)t nod) el)er als bep ben aubent 
ben Stammen rechtfertigen« 

Unbefd;reiblid) tief wirb jebe nod) fo Humen* 
reiche 93efd)reibung , unb felbft ber spinfei eined van 
Buyfum unter ber^)rad)t bleiben, bie ber<£amifoU 
fnopf (T. Pharaonis , le Boaton de Cami/ole, 
9>baraon§turban, <$rbbeere227<228), jumal unter 
bem 93ergt c ügerung$gla$ jeigt* Wlan fann nid)t 
ofyne SRityrung t>on biefem $reifel reben , nid)t ofyne 
@r(taunen il)n betrautem 3bm Tonnte ben anfprud)* 
sollen 9taf)men Cedonulli ,,id) weiche feinem" u>oi)l 
fein anbrer jlreitig mad)etn 2(uf feinen 2Binbungen 
fieljt man jweperlep *)Oerlenfd)nuren abroed)feln, auf 
eine 3teif)e fdjtvar j unb weißer perlen folgt eine <Ku* 
binfd)nttr. 2lud) an ber ©runbfldd)e beftnben ftd> 
biefe *Pertenfd;nurem $ier tvedtfeln aber jroei; ?Riu 
binfd)nuren immer mit jwei) tveig unbfd)tt>ar$en ab, 
bod> fo , bag bei) tiefen ta , rco oben eine fdjroar je 
^evle jty)t> unten eine wd£e ftd) befmbet, unb fa 

umge* 



Stfeffop. 32s 

amgefefat, brettfpielartig* 3nnen fliegt man bfe 
pradjtigtfe ^Perlenmntterfarbe* Sie innere Sippe bat 
galten unb $fy\\t, and) ber 9tabel i(l faltig unb ge* 
jabnt* Diefeö SCReifterjlücf ber 9?atur, an bem audj 
baSSJergr&jJerunßgglaß nfc^t bie minbetfeSRcgelloftgs 
feit entbecft , unb bie roofyl ber erfle ©olbarbeitcc 
nactyjuabmen uerjrceifeln würbe, t{l im rotten SOTeere 
ju #aufe, bafyer fie aucty tyrcti 9tabmen t>on 9>fjärao 
befattn 

SBcber ba« Teleffop (T. Telefcopium, le 
Telefcope, la Tonne de mer, braune, fd;roarje ©ee* 
tonne 229) feinen OJabmen filbre, ba$ jeigt aud) 
ber flud;tigfie 93licf* ©ein Äleib ift jroar ganj eitu 
fad) braun, leberfarbig , and) fd;warj mit leichten 
(Streifen, ober and) Reifen* ©er fcfcbne tburrofbr* 
mige23au wirb, t>on innen (230) bctrad)tet, nod) 
met>r 23etxmnberung erregem J£>ier fefyen tvir bie 
»ielen jlufenrceife abnebmenben Kammern unb bie 
©pinbel, um bie ftcfy eine gälte fdjraubenfbrmigwin* 
bet unb bte an bie SOfunbung berüorgebt* gin au<£ 
an ber Sftünbung unt>erfebrte£ Gremplar t>on 
2—4 Joll Sänge bleibt immer ein fcfybneö @ab* 
«ettSjHcf* 53on £ram]uebar unb ben nicobarifc^e» 
Gplanben erhalt man biefe Gondelte* 

© $ 3 Saum 



326 <Sroi)fermn. 

JCftttm werben unfre ?efer in ber XröMtrttm 
(T. Lithophorus, la Fripiere 231) eine greife!« 
fd)nedfe erfennen* älber e$ ift nidjt aüt& \i)t (Jigen* 
ttjum, wa$ fte altutyam jur ©djau tragt 3ui&rer 
©idjerbeit, um nid?t erfannt ju werben, belabet jte 
ftd) balb mit@ond)t;lientrümmern, balb mitSCRabre* 
poren, Ätefeln , ©anb unb (Steinen* 3m legten 
gall beißt biefer jtreifel ©teintrager, SKaurer, im 
erjlen (Sond^üenträgen Unfre £rbblerinn vereinigt 
be$be#, a'udb Cforallettjhlcfe Heben an fyr, unb matt 
ftef)t beutlidje ©puren , baß fdjon mancher ©teitt 
cber manche« SRufcbeljidcf lo$geriflen fepn mag* 
3ftr Sau laßt fid) nid)t angeben , benn fte ift mit 
fremben Äbrpern uberfcecft, bie nod) baju if>re na* 
turlfcfje gorm Deranbert baben, inbem fte in bie 
weiche ©c&ale (Jinbrilcfe martern Spbä)$ wabr* 
fd?einlid) jtnb überhaupt alle <^ond^t>Uen im Speere 
weid)er unb biegfamer, afö bie in Kabinetten aufbef 
»abrtem Söielleidjt fd)tt£t eben biefe 9tad)giebig* 
feit mand)e t>or bem 3erbred?en, ©ewig aber ftnbet 
bei) unfrer Ür&blerinn in bem, womit fte W ^tdt, 
feine SluSwabl tf att. ©te nimmt voa$ in ibrer 9tad)s 
batfdjaft liegt Cljne 9fttil)e bleibt ei an tbrem 
fiebrigen ©c&lcim fangen, unb brrtcft ftd) wie in 

einen 



£>ftint>tf$e$ (gonncn^orm 327 

einen 2Ba#9fud)em 9ttan fann ftd) nfd&t entbal* 
Un f be? i^r an bie SR&cfe mancher 2Bafierinfectens 
lar&en ju gebenfen* 

SJJebr 2lnfprtlcf)e auf unfre 23enumberung, al$ 
bie in beftänbiger SSerborgenbeit lebenbe £röblerinn, 
maefet baö ofunttfcfce 6onnen^om (T. Solaris, 
FEperon Soleii 232* 233 )♦ £)ie fcfyarf gejaef ten 
Sftanber ber gewölbten, jlad) ppramibenartigen 2Bin* 
bungen erinnerten an DteSonnenilrabletu 23er lies 
berjug ijt t>oller Linien unb galten, bie ifjm lau Situ 
fel)en eines geftrief ten 3euge£ geben, aber oftne allen 
©lanj. Stlef wnb ^ot>I ifi bie fein linivte ©runb* 
flache (233) , bie SRtinbung eng* ©er 9iabel er* 
fireeft ft$ trichterförmig biß jur oberften ©pifje* 
X)ie ganje Scfynecfe gleist gelbem 2Ba#fe, unb ijl 
febr burcfcfidjtig* @ie fommt t>on ber Äiifle t?on 
goromanbeU 2Bie bie Platin im kleinen arbeite, 
bat>on (eben wir bei? 234 eine ?>robe* tiefer fd;bne 
mit *Per!enfd)nuren umnmnbne Äreifel ijl ein ojiins 
bifd)e$ ©anbforn , in bem bas 93ergrbßerung$gla$ 
einen fo trefflichen .Hreifel, unb nod) baju Iinfc ge* 
ttmnben, fanb* Ueberbaupt gibt e$ unter bett 
fleinften 23uuberfd)bne, unb fo tief bie 23en>obner 
Ui geuerlanDeS auf ber Seiter ber Kultur tfebeu 

mbjen, 



3*8 9Ron&f(&necFe# 

ttibgett , fo ^aBcn fie bodfr ©efc&madf utib CFttelfeit 
genug, f leine tfreifel an ©eeljunböbärme ju reiben 
unb al* #alöbänber ju trägem 

geiber mußen wir mannen fernen Äreifel mit 
©tillfctyroeigen übergeben, j. 58* ben trefflichen <£oofe* 
Freifei (T. Cookfianus), fo&errlicfc unb regelma/ 
f ig aud^ biefe (Sonette gebaut, fo jierlid) tf>r lieber 
jug gefd;upptunb fo prächtig il>r 3nnre$ ift; bie 
pagofre (T.Pagodus, la Pagode), bie bie gorm 
eines d)ineftf<$en £a#e6 fyat/ unb bereu 23etvof>ner 
ein ganje$3af)r oljne alle ©peife unb £ranf fid) t>oli* 
fommen wofyl beftnbet ; bie*3mpenaU ober Z\atferos 
fonne (T.SolarisImperialis, l'Eperon Royal) u, b*UU 



Tab. XXXIIL 

SDton&fcfcnetfe. Turbo. 

©et ©c(pl)tn (235). £>ic ©c&fangenfyau* 
(236. 237). ©ie d$te20ßcntteltrcppe(238). 
©ie Unactyte (239). ©aö tinfsfcörnc&cti 
(240. 241). ©te ^autilu^ftDmubc (242* 
243 )♦ ©a$ SBtcfdfinö (244. 245). 

ÜQie runbe SKuttbbffnung laßt bie SSKenbfdjnecfett 
(Burgaux) fe^t Uicfct wn anbern utrterfcfceibett. 

€in 



©efpfoiru . 3*9 

@ln kornartiger, au* fteinf*altger ©ecfel t>erfcf)Iießt 

fte t>ollfommem 3bre Kammern nehmen ni*r fp 
allm«Sbli* ab, wie ba$ bep benßreifein ^er fall war, 
fonbern bie ertfe ift fad geräumiger , als bie übriger? 
jufammen genommen* 3« *bw §orm fommen |t> 
tem bb*|t ausgebreiteten (M*le*t ber grbf*necfei? 
fel)r nabe* au* unter ben 109 2lrten, bie man jw 
ben 5Wpnbf*nedfen rennet, ftnb manche, Die nfd)t 
mir ein prächtiges garbenfleib baben, fonbern bep be* 
tten baefelbe au* oft nur biejpuüe ber fünften @jU 
fcer; unb *perlenmutterf*ale tjh 

9J?ebrere ?Wonbf*netfeu fagte man unter bem 
9lab»nen £eli>bine> ?appenf*necfen, bärtige SJttäu* 
ner jufammen» 9#an glaubte in ifyrer gorm eine 
8lebnli*feit mit ben ©eignen, bie, ebeein@turro 
au$bri*t, ft* in f*langenfbrmigen Krümmungen, 
mit aufregt tfebenben Stoffen , auf ber £>berfla*f 
beS ffiafier« berumroaljen, $tt entbrefetu Slnbrc 
*ergli*en ibre Jacf en mit berabbangenben $aw*tt, 
anfcre mit 93ärten, ja einige faben in ihnen ginget, 
unb febufen ben feltfamen 91abmeu geflügelte öBalb* 
b&nier, inbeß nueber anbre fte gar jerlumpfe g*ne* 
efen nennen wollten* 5Sir feben einen folcben JDeU 
ptyin (T. Delphinus, U Dauphin 235) unb jwar 
Würmer II. 3#, Xt einen 



330 <5d)foflflenl)aut* 

einen fTeifdbfavbigen, bann bie SlbtvetöEmugen in 216? 
ftcfct auf bat garbenfleib unb feie 2lirött>ucbfe ftnb 
iabßoä* Unter bem farbigen Ueberjug itf bie fd&cn ff* 
9)erlenmutter verborgen- Slaf ber poff bornartig ge* 
twmbnen €d)ale befinben fidb jiemlidb breite , ja* 
tfen&olle Sappen, bte ben breiten Gruben einiger 
Jpirfdbgetreibe gleichem Stuf bem SRucfen ber erjktt 
«nter ben Weinen SEBiubungen (leben lange, bornige 
©tadeln, unb and) ber tiefe Olabel itf mit Domen 
befetjt* 3m oflinbiföen SD?eete ftnbet man biefe 
feltfame 3föonbfd?necfe, 

eben bafelbtf roobnt aucty bie fdb&ne Sd?lan* 
genfyattt (T. Cocblus, la Peau de Serpent 236 )♦ 
3b*®tunb \ft grün, »aß tiberbaupt afö bie gemeine 
fte garbe ber meinen 2ERonbfd;necfen, aber in allen 
mbglicfyen 2ibftufungen, angefeben werben fann; 
allein fdb&ne tvciße 23änber mit braunroten glecfen 
jeidbnen fte au$ , unb baben biefer (Joncbpl.ie beu 
SHabmen Gameloparb erworben« ©ieijlfpiegelglatt; 
eine einjige fd;arfejlante auf ber Spbfye be$ 9tucfen6 
aufgenommen* Sbre 5ö?unbung (237) fpielt ftlberti » 

Slucfr ber, ber ftd? nocfc nie mit Goncbtflien be* 
fd)afftiget W, b&rte gewiß fci)on bie dd)U XVmt 
fccltteppe (T. Scalaris, la Coqiiille faite en efca- 

Uer 



Siechte SQ3enöe(trcppc. 33 * 

Her 238) M eine ber feiten jten unb tbeuertfen nen* 
neu* 93iele falten ji'e filr feie Äbniginn ber (£ond)9s 
Jfen, wenn and) nid)t gerabe in 2Ibftcfct eines man» 
nigfaltigen nnb bunten 2lnjug$ , benn jte tfl blog 
weiß, mit einem angenehmen ©lau je , boc^ivegeti 
tyreS meifterlicfyen Sattel 3<*rt unb fajt butc&ftdjtfg 
i|t bie SÄajfe begfelben; jirfelf&rmig abgerunbet jebe 
ber 7—8 bauchigen ÜBtnbungen* ©ie fielen jroac 
*on einanber ab ; allein regelmäßig über jte fyinlaus 
fenbe Älammern uerbinben jte* 3noifcf>ett ifynen be* 
ftnbet jtd) ein trid)terfbrmige$ bi$ an bte©pi£e {jins 
bur$gef)enbe$ 9iabellod), baß ba$ eigentliche unb 
bleibenbfte Äennjeidpen ber achten SBenbeltreppe {(?♦ 
Die fa(l ganj raube 3JJunbnng umgibt ein Sippen* 
faum* £>ie klammern ober Seiften, bie in Jüngern 
Sauren t>ielleid)t and) SWünbungefaume rcareu, 
treffen fyerrlid; auf einanber, unb ftnb mit einanber 
fcernoadtfen, roa$ ben 3ufammenl)ang ber SBfnbun* 
gen, bei) Ermanglung einer gemeinfd)afttid?en@pin* 
bei, befbrbert, 

3roar ift be? SBatbeltreppen , t>on jwe£ $o\l 
Jangc t;ut> mtüerfeljrter Spifce, nicfyt meljr t>on iooo 
bis 2000 £f)Alern bie Siebe; allein immer bleibeu jte 
gieutlicfy f oft bare £cnd)plicn, (Sfyematö tvaven fte 

2 t 2 bloß 



33* tln&d&te Sßenfceltreppe. 

Hoß in ben £inben ber #ollänber, bte bte ©egenb, 
t»o fte btefelben berbefamen, <£et)lon, t>erfd)roiegen ; 
je£t erbdlt matt jte and) t>on ber jtflfie t>on (Soros 
ntanbel, son £ranquebar* 

£etd&t laßt ft$ t>on ihnen bie imdcbte Werts 
fc>eltreppc (T. (Pfeudofcalatus) Clathrus, la 
Fanjfe Scalata 239 ), bie eben fo bdnftg, als jene 
feiten \\\, uttterfebeibem 3f>f M)It tu« 9labeüocb; 
äud) ift jte geftveefter, tburmfbrmiger unb weniger 
Bauchig als bte dd)te, 3fb*e SBinbungen grdnjen 
»aber an etnanber , unb bie 2lnjabl ber ©toefroerfe 
unb ©eitenflammern ift grbßer* 5ftan ftnbet fte im 
ntittelldnbifdben SDfcere, fd)bner in3Be(Hnbien, am 
fdjbnjlen aber in ©(linbiem BorjAgUcfc b^uftg ifl fte 
bei)©d&et>e!ingen, obmveit@ra&enbaag* %t)ve$atbt 
ff! nid?t immer bfefelbe* ^utveiten ftebt man fte eins 
farbig weiß, juweilen braun, lißafarbig and) tvol)l 
mit 9>urpurfletf em 55on ibrem 93ercobner (eben wir 
in ber Sibbilbung ben gleidbfam gefpaltnen tfopf, 
urib bte fonberbare SSerfdngerung be£ Sftantelä* 

Üiie anberö, att IfnfSgewunben, trifft man bog 
fLinföfy&vndtetl (T. Perverfus, la Nonpareille) 
mu ©eine benbraune, and) vbtblid) graue ©efeale 
tfk Mb buxd) erhabne Streifen raub anjufübtftt 

Ml 



£mf$[)owd)en. ^auti(u$fcf)raube. 333 

unb tiefet (240), balb glatt uttb burd)ftd)ttg (241% 
SPorjuglid) im 2Iugu(i uub (September, wenn e$ ge« 
regnet fyat, fanti man tiefe f (eine @ond)i)lie au 2ßei« 
benommen, @trobbad;ern , SBurjeln, aud) im 
9J?oofe fürten. £ier i|l man im ©tanbe, ffd) ja 
tlberjeugen, wie bie ©d)ned?en , wenigfienS einige 
unter ifrnen, i&re 5Binbungen nnb Äammern nad) 
unb nad), fo wie e$ iljr 3ßad)£tl)um erforbert, 
bauen* Denn außevbem , ba$ man ba 3funge flu* 
ben fann, bie nid^tgrbßer allein ©tedfnabelfopf 
fünb, unb nur erft Sine SBinbung ju fcerfertigen 
angefangen fjaben, fo jtefyt man anbre, mit jweij, 
bre» bis auf fed)S 5ßinbungen, wa$ bie fcbcfcfte 
SReife unb 93oUfommenl)eit bejeid)net* Einige be* 
Raupten, biefe (£ond)t)lie befame, wenn fte alter 
wtirbe , emen SKilnbungäfaum unb $at)t\t , unb 
aud) ber fd;on bemerfte Unterfctyieb jwifd;en runjs 
Itg unb glatt tyange nur t>om 2Uter ab* Sic 
Unt>ergleid)lid;e tonnte fte wol)I nur fo lange Deis 
gen, al$ man nid;t mehrere, weit prächtigere Sinf ii 
föneefen fannte. 

ÜJ?ag aud? bie nautilutffebraube (T. Nau- 
tileos, lePlanorbetuili) in iljrer natürlichen ©rbge 
(242) fo Hein fcijn, bag man mit einem S?<w<bc 

5*3 * 



334 SBicfcflünb. 

ciu tyaat Jpunbert , wie ©taub auSeinanber webett 
tonnte, fo jeigt und bod) in tfjr ba$ 93erqrbßerung$* 
gla* (243) eilt Sfteijlerwerf ber 9iatur* 3bre runbe 
Sftunbung t>erwetöt ixt unter bie 95ionbfd)necfeth 
Die SBinbunqen fuib mit SReifen unb biefe mit 
fd)arfen Stacfcdfpiljen urrfe&en« 93iele Saufenb tyos 
typen, fcorjuglid) becherförmige, fdjlagen il>rc SBoty* 
ttung auf biefer in fumpftgen, faulenben SBafiem 
lebenben ©d&nedfe auf, bie belegen bod) fortlebt* 
SJuffallenb tfl ber Umtfanb, baß, fobalb man fte 
troefen aufbehalten will, fte jerfpringt, fo baß bieg 
immer in $Beingeift gefdjeben muß* 

9Tod) eine nieblicfee SÖJonbfcfcnetfe , baö tt?U 
cfciFint> (T. Uva, PEnfant aumaillot, SMenens 
forbefcen) jeigen wir unfern £efern &on außen (244) 
unb t>on innen (245)* 3bre eng jufammenlaufen* 
feen ÖBinbungen ftnb oben fall fo bidf al£ unten 
mtb f)aben nur eine ffumpfe @pi£e* £)ie sielen 
©treifen machen fte runjlig* (*in fdjmafyler Qaum 
umgibt bie Sftunbung, unb Heine (Jrfjbfyungen (feilen 
eine 2lrt t>on 3al)nen t>or. 3m Innern fteljt man eine 
5<ute ©pinbel unb fcicle Kammern wie 23ienenjellem. 
$lo<f) wäre freplid) mand;e recfyt fd)bne SWonb* 
fcfynccfe übrig, j-23* ber treffliche Sübermtm£> (T. 

Argy- 



(Silbermunb* 335 

Argyröftomus, la Bouche d'or), ber, ttt'e manche 
anbre btefev ©attung , eine fd)bn wfilberte SSttuns 
bung \\x Gaben fiteint; ber <5olfrmun& (T. Cbry- 
foftomus, la Bouche d'or), beffeu sj)etlenmutters 
munbung burcfy ben citrongelben Ueberjug fcbllig 
gelben attdfclb unb befonberg bei) bem ntcobartfe^en 
mit ber fcfoimnwnbjtcn Sßergolbung im getier trett* 
eifert; bae <Pet)ibovn (T.Olearia, VOlearia), ber 
Stiefe unter ben ^onbfdwcfen, &cm bem man glaube 
te, bic Sitten Ratten ftd) feiner jtim 23afferfcbepfcM 
bebient, unb beflen eßbarer 93erooi>ner eine fotd?e 
©tärfe bat, baf fein SRatui ben Decf ei abreißen fami, 
ebne ©efabr, jtcfc bte Jj)anb einjuElemmen ; bie dma* 
ragbfcbnecEe (T. Smaragdina ), bie bte SJergleU 
djung mit bemfd;onftenSmaragb auebalt, uubeine 
grud)t ber@ooffd)en Seereifen tjl, unb bie über allen 
3Iu§t»rucfprdd;tigennajT^uevfct)nccfen(T. Petho- 
latus), bte juerfi bei) ber 5nfu( y\a$a\\, obnrceit 
(Sumatra gefunbeu würben, unb eine ganje Familie 
aitfmacfyen, beren üftitglieber in 2lbftd)t auf bie 9>ra$t 
ber garben, bie<Sd)&ubeit ber Jcidnumgen unb ben 
® cfymucf ber ßrbenebdnber, fict> in ber Dtacfybarfd)aft 
feiner ßondn;!ie $u fd)dmen Urfacfce baben* ©oefc eine 
reid) be&blf ci te (Gattung ruft un£ jefct t?on ben 3tf onb= 
ftyncefen ab. Tab. 



33* «&oO©3» 

Tab. XXXIV. XXXV. 

ßant>fd)netfe. Helix. 

©ic borßige (246. 247), 2) je ^ßeinberg^ 
fd>nccfe ( 248 -251). ©ie 5£aumfd)necfe 
(252). ©te2Baßf#MCfe(253.254), ©a* 
Cuiallenbotl) (255)4 £)ie lebendig gebäbrcnDe 
(256). ©ie ßeEöpfte (257.258)4 £>a* 
gvojje <Spi&t)om ($5«). ©ie £H>rfcbnccfe 
( 260). S)ic Saubetfctynecft ( 261 )♦ <fötp, 
©ttinpicPct (262). S>ie ©$nivfe.fc&eibe 
(203). S>ic Qtopjtfronc (264. 265), ©aä 
£abtmntl) (260), ©er SJWc&napf (267). 

;Jlod) immer »artet fcaS jaljlreicfre @efd)led)t ber 
£anbfd)necfen auf einen fd>icf lta)ern OMmen. £>enn 
ber, ben e8 »irflid) tragt, ift barum niebt febr pafs 
fenb, »eil mehrere biefer <Bd)netfen fid) niefet bieg 
auf bem £anbe, fonbern aud) in ftijjeii SBaffern auf» 
galten. Unb »aö il)re {Benennung ©dmirfelfdme* 
den, bie bie Ueberfe^ung bee gried)ifd)en OtabmenS 
ijt, anbetrifft, »oju bie fdbntrfeif&rmfg gewunbne 
@d;ale Veranlagung gab , fo $a$t er auf gar t>iele 
»ifdjt, fo »ie bagegen manche SSSitg lieber anbrer 
Gattungen barauf 2Infprud? machen f hinten. Die 

roe.# 



ganöfc&netfen. 337 

weiften ber 2572lrten, feie man bis je^tfennt, haben 
eine bmuie, jerbred)lid)e, geuntnbnev3d)ale. Zrefo 
lid)t gaibeu mit* nieölid) abrced)[e!:ibe 83anber, 
(Streifen unb ^uncte jeic^tien mehrere uurer ibnen 
au<% Die iföunbung verengert ftct> nad) hinten ju, 
f|i nmb mtfeb^t einen flehten (5infd}nitt* SSieiäleöns 
liebfeit mit ber un8 fd)on befannten 2Begfd)nedfe, ba* 
ten Die SBeroobnerber ?anbfd)necfen ©eljaufe. Saft 
äße feaben wer gublb&rner« ©ie ftnb auger ji gefräßig, 
tonnen aber jum £t)eil red)t lange fallen. WUth 
nmrbig itf e*, baß bie ben 9)?enfd)en üergiftenben 
6rbfd)wätnme t>on Unten ebne allen @d?a£en gegefs 
fen werben» ©ed)g 3??onate bringen fte über unb 
fed)* tinter ber (Jrbe ju. Den glußfcbuecf en , bie 
aud) pt ben ganbfdfrnecF en gebbren, würben nur jtvep 
gublnbvner ju Stbetl. Dafür aber gab ibnen bie 
9)atur einen vortrefflichen 3ntfinct, tt)ren ^ug auf 
eine tappelte 2trt 311m ©d;tvimmen unb jum ©eben 
ju gebraueben. £ried)en fte am ©rnnbe beö 2ßaf* 
ferS ober an ^)ftan$en, fo mad)t ber ggf) eine reellen* 
formige Bewegung, rote bei? ben gan$ etgetttlid;cn 
$anbfd)necfen. <&<$n>itnmeti fteaber, fo bient tbuen 
tyre tt\x*a$ breitere gugfoöle jum 9)ut*rfl \\\\t> als 
glogfeber* ©ie !ebren bann ba$ ©ebäufe nad; uxu 
Würmer IL !!?♦ Uu ten 



338 33orßige« 

ten, nie ein Söotfr, breiten biegußfofjle Aber bie 

©aficrfUd)*, rufcern bamit, unb jtredfen tyren SWan* 
ttl »ie eine Sufrblafc bercor, ©o nehmen fte einen 
großen ItRaum ein unb fdjrcimmen leicfct, weil fte 
Ui^ter ftnb al* ba* SBafier unter tynen. SBoüen 
fte unterftnfen , fo vermehren fte nur tt>r ©eroiefcf, 
inbem fte ftcf> plattet) in bit Schale Ijineinjteben. 
QBie fcfcbn erfegen &ier natdrlicfce triebe bie ©teilt 
ber Vernunft. ßbrntte biefe anber* Rubeln / aV 
frier ber 2rieb? 

£)oct) wir eilen, unfern Jefern einige ber wichtig» 
ften ndfycr befannt ju machen, tvobep fte manche alte 
SBefanntfc&aft erneuern werben» 

(5ine ber gemeinden ganbfcfyuecfen in ben norbs 
Ii*en8dnbernijl bie borkige (H. Hifpida246, 247). 
©te »oljnt auf Säumen unb ^flaujen , unb ndbert 
ftcfc in ber Sauart ben Äreifelfdjnetfen. 3ftre burefc 
ftAtige, kornartige ©$ale, mit 5 SBinbungen, bat 
einen raupen , gleicfefam paarigen Ueberjug, baljer 
fte mi* bett Nahmen JTpaarlotfe tragt« 9iur ein 
93ergr&ßerung$gla$ madjt biefen Ueberjug xt<t)t 
bemerkbar. 2ln iforer etivaS gewblbten ©runbs 
pdebe bemerft man bie foalbvunbe SWiinbung unb 
ben tiefen 5»abd. 

0t« 



SBeinbevgSfd&necfo 339 

Do* weit wichtiger i(! ftlrun* bie Weinberge * 
fdmeefe (H. Pomatia, le Vtgneron 248)/ bie }Uf 
mal in unfrer ©egenb gehegt unb gemdflet wirb, 
unb fc&r öiele Sieb baber bat* ©S tfl *<A bie be!annte, 
kalb grauliche, balb reffbraune, balb gelbliche ?anb* 
f*necfe, bie man in Saubwälbern, ©arten, ©eins 
bergen unb an Werfen bauftg, unb juweilen fo groß, 
«16 ein Jpnbnerep ftnben ©ie bat eine etjrunbe gorm, 
«ine monbformige ßeffnung unb einen 9tabel, ber, 
*ermutfyli* bem alter na*, bet) einigen offen, bet) 
«nbern t>erf*lofien tft* ©rofjtf ffiaffer tbbtet fle, 
«ber bur* gan j niebrige* wagt fte ft* binbur** 

9?i*t feiten ftnbet man unter ben QBeinbergl? 
f*nedfen UnFegewunbnc, wie wir eine berglei*en 
lep 249 famt tt>rrm weißen Äalfbedfel feben, fo wie 
wir bet> 250 unfern Jcfern eine linfegewunbne im 
SDurd)f*nitt jeigem (*$ fann t'bnen ni*t entgeben, 
wie ibre 9flflnbung, wenn bie ©*nedfe mit ibren 
SBinbuugen na* oben ju gefebrt liegt, linfer Jpanb 
fcp, unb wie nun alleä in sevFebrter Stiftung alt 
gewöbnli* laufe. 2lud> ilt je£t burd) forgfaltige $tt* 
glieberung au6gema*t. baß au* ber bemSewobner 
«Ue$ terfebrt fei), unb bie Ibeile, tie fonff Butt liegen, 
auf ber re*ten, uno c<c fcnjl rec^t^lit^euccn, auf 

U11 2 ber 



34° TOnbergefd&tkcfe, 

ber linfcn Seite tvalv genommen werben* 9?id)t 
fd)wer iftg , unter ben tt<elen £aufenb SBeinbergS* 
fd)ue<fen, bie auf ber Donau nad) 5Bien geben, 
mehrere IinfSgewunbne ju ftnben« Die Scfcnecfen* 
Ijanbler ftncen fte auf benerften SMicf toi ber SBengc 
Ijerauö unb nennen fte ©djncdfenl&mge. Um gewig 
ju werben; ob btefe linf Sgebenben SBrabuftgen ba£ &* 
gembum gewifler gamilien feren, fo ba$ t>on tynett 
<md) nur linfrgewunbne abilammen, ober ob bloß 
burd) einen unerllarltcfoen 3ufalt gereifte ©eburten 
tterunglncfen, lieg ber würbige Sljeronffc mehrere le* 
benbige fomtnen, unb beobachtete fte mit großer 
Sorgfalt» ^rcetjmal würben feine mübfamen 33er* 
fucbe Derettelr* £a6 er jlemal bttlbete er eine 3ie#W* 
gewunbne unter ifynen, um iljren Umgang mit ben 
SinBaeunmbuen ju beobachten, unb erhielt and) eine 
S3rut t>on lauter aftecfytggenumbnen ; aber nun war et 
Wollig ungervig, wie t>iel bie alte 9ted)tc\cjetx>unbne 
baran 2lntl)eil gehabt fyabcn möge, unb balb nad)* 
bem er biefe ganj a\\& jenem (£ir!el verbannt fyaUt, 
giengeu alle übrigen ju ©runbe. £)a$ jweiifemal 
ftörjte ber ^utterfaflen mit allen }u boffenben 2luf* 
fcfylugen unb gntbecfung'eu juingenjfer biuab, 2lbe* 
and) ba£ ermubete ben rajWofen SSeobac^ter nicfct* 

ein 



^einberg$f$nccfo 341 

(Jttt neuer Srauftport son 30 Sinfsfdjnecfetv, reiste, 
freplid) im 3Binterfd)lummcr unb jugebecfdt , acit 
SBien mit bem ^ojiwagen nad> Gopenbagetu 3e^t 
würben fte bi$ jur Seobad&tungSjcit itt ben bettet 
gefperrt 2Ulein bie bumpfe 3Bärme werfte fte, fo 
baß fte bteSecfel abfließen unb nur mitSWÄ&e fontts 
ten bie gu'idjrtinge wieber eingebrad)t werben* 2In 
bem fdltern, troefnen £rte, wohin fte nun gebracht 
würben, sogen jte, jlattbe££>edfelö, bloß eine burd)» 
(tätige J£>aut, wie einen 93orl)ang, fcoribreSftunbung* 
SSejjm Eintritt ber gelinbem 3tebrSjeit würbe ber 
gutterfaften in ben ©arten trattfportirt. Sfebcd) 
taufenb unb aber taufenb 3nfecten fielen nun fo m\* 
barmfyerjig baruber ber, -ba$ fte aßen (*ntbe<fuugett 
im 93orau$ ein (Jnbe ju machen brobten; baber He 
Gotonie wieber auewanbern unb t>or ba£ genfler ge* 
bangt werben mußte. 9iun aber fyatttn aud) bie 
Drangfale be$ 93eobad)terä unb feiner *Pflegfiuber 
ein(£nbe* ®ie Begattung unb 93rut gieng gliicflid) 
vorüber , unb v>on allen 2infe>fd)nedfen famen lautet 
junge 5Ked)t$fd)nedfen an$ £age$lid)t* @$ fdjeint 
bemnac^ auSgemacbt, baß bie 2inf£fcfcnecfen feine 
eignen gamilien au6mad)en, baß nur ein feltfamer 
3ufall an bieder SSerirrung t>on ber gewöhnlichen 

U u 3 £rb* 



34* 30ßeinberg«fc&tiecfe* 

©rbmttr fd&ulb feio, obglei* e$ »lebet anbre geben 
mag , ber) benen bie Sföänbung an ber linfen (Seite 
ein feftftebenber (Sbarafter ijt, fo baß nun unftr ty* 
«ett bie 3te^«f*nedfen al* »ajlarbe §u betrauten 
wären, 

SBit biefen ©dfrnedfen Hellte e#<Sferfel>rmer& 
tvürbf^e 5Jerfud)e über bie (Jrgän jung ber abgefc&nftt* 
nen ©lieber am ©ctyon t>or^er battt er ba« mit 
nacften ©c&necfen getban, unb war nid)t wenig er* 
flaunt, ba er nid)t nur bie entjweip gefd&nittnen fort* 
frieden fa&, fonbernaucf) bießoblbldtter in ©Ufern, 
worin lauter ©dbnecfen mit abgefcbnittnen Äfepfen 
waren, angefrejfen fanb, obne baß eine ©pur t>en 
einem neuen Äopf t>erfoanben »an 3fe$t fefcte er 
feine Beobachtungen fort unb na&m baju 2Beinberg*s 
fd&necfen* 2/ud) fte gaben i&m baö unglaubliche 
(Scfcaufpiel, baß einige, benen er bie Äbpfeabfctynitt, 
in einigen SBocfjen bolifommne Äbpfe, unb bie, bie 
er be« gcfetvanjeS beraubte, ©cfcwänje befamen» 
©ner fcfcnitt er t'bre bter gubler ab, in einigen 2Bo* 
#en waren f!e wieber ergdnjt; 2lnbre machten o&ne 
Äopf be^m (antritt be$ ©tnter* Decfel t>or i&re 
J^dufer, unb giengen in bie (Jrbe, 2B<lf)renb i&w 
SBinterru^e nJcfte tyre Crgdnjung freilief) nurgan} 

fcfcwacfr 



S&einterggfc&necfo 343 

föwacfc fort, unb fo erwarten fte im griSbtöbre wie? 
Uv. Sine lebte ben ganjen SBinter biuburd) ot>ne 
Äopf , ia eine befam fogar einen JEopf obne güljletv 
SJep febr fielen mißlingen bie erganjungSoerfucfce 
ganj, unb ein plbglid?er £ob folgt aue unbekannten 
Urfactyen auf ba* 3 er W ne ^ en * @& en W*W oftmas 
lige SBirälingen erjeugte gegen <2paUanjani$ unb 
©cfcäfer* 5$erfud)e große einwenbungem 2lllein 
bie sgad)e bleibt unwiberfprec&lid) gewig» 2lu# 
©anber gelangen biefe93erfudjet>olifommeu; unauf« 
IbSlid) aber blieb ibm bat 9idrf>fel, wie bep feinen 
<54>necf en, bie er anbei tbalb 3al;re s>i>m bie gering fie 
Siabrung aufbewahrte, eine fo augerorbentlic^e 
SRenge t>on ©ctyleim unb Äotb abgeben fonnte. 

Ißir baben fc^on gejagt, baß biefe vgebneef e bie 
beliebte eßbare fe^ Um nun uicfct genbtbtget ju 
feint, fte nutyfam jufammen $u fudjen, werben fte in 
großer ÜÄenge auf öc&necf enbergen unb in tScbnetf en* 
garten gebegt. 3ene legt man in £eid;en an ; biefe 
aber umgibt man mit*Pallijaben, bebeeft fte aud? mit 
©rabtgittern, um bat gntflieben ber ©djnedfen ju ser* 
bitten. 3u i brer Nahrung pflau jt man bafelbft allerlei 
©eftvauebe, aud) muß man t>tel Dtcf ee ffioot binein^ 
febaffen, in bem fte ©<$u$ weifte unb Aalte fueben, 

Stil 



344 SBetnbergSfdwecfo 

SUiit feudbter 2Bei*enf(e*)e tatin man jte bafb fett 

tnadjem <£rft wenn fte, um it>ve ©interrube ju ge* 

fließen, ft$ jugebecfelt baben, genießt man fte, ebe 

fte t)on i^rem ©$(ummer erwacben, <go fommen 

t>tele £aufenbe in glücflteber Untviffenbeit au£ Der 

StBelt* Ueberbaupt ift biefe SBinterrube eine ber grbgs 

ten 3Bol)ltf)aten , bie ber Urheber ber ÜWatur mit fo 

fielen anbern ©efd)bpfen aud) nnferer aBeinbergfe 

fcfcnedfe erliefen bat* £>I)ne23efdnt>erben, obne&e* 

burfniffe bringt fte bie traurigere Sabrsjeif bin, ©ie 

rufyt mit ber DJatur, fie erroadjt mit tbr* 3br £eben 

tft ein beftänbiger grubling unb ©ommer* Die er* 

fien ©trablen ber wieberfebrenben belfern ^abrejert 

bringen in ibren verborgnen Sfufentbalt ; fte öffnet 

i&rc Zfyuxe, fommt b*ft>or, ftnbet bie 9tatiir, beren 

#fnrcelfen fte nid)t fab, in jugenblicbem Sdmiucf, 

«nb babet ftd? rcolluftig im Jbau be£ gnlbjabfe*«. 

3e^t geniegt fte mit iljren ©ebrceftem in gefetffebaft* 

lieber @intrad)t bie grenben , bie ihnen bie Oiatur 

tarbtetljet* 9iie ftnbet man fte in einem Kampfe be* 

griffen* ffieber 25robneib ncd) (£iferfud;t trennen fte* 

Salb er«oad)t nun baö Verlangen , tbr ©efcbledjt 

fortjupflanjen. 2lber aud) bieg gibt feine 93eran* 

lafiung ju -Jtvißigfeiten* Denn t(t fte Jpermapbro* 

biten, 



©«tnbergSfc&mtfe, 345 

fciten, unb bod) immer jwep 3nbiüibuen jur SBegat* 
tunq rt6tf>tij finö # fo bient jebe beranbern aUüRann 
»nb ffietb jugletg, 5*om SKap biö in ben ©eptem* 
fcer tvabrt biefe* © efd>afre , wöbe? fie ficf> taufenb 
üebfefungen tnacfren unb ibre girier lebhaft berce* 
gen* 2Iber ^ter jeigt ftd> ein in feiner 2Irt einjige* 
fefeaufpirf, 3to ifcrer 93ruuf!jeit ftnb bie 2BeinbergS* 
©artete SBalb- unb anbere ?anbf#necfen mit einem 
fonberbaren f leinen Pfeile, berbep a t>ergrbgertt>or* 
gebellt ijt, oerfefoen. £)iefer t|i &on bcllroetßer falfr 
artiger igubflanj, burdjftdjtig, an einem gube juge» 
fpigt, am anbern gerunbef, faft wie eine pierfcfeneii 
bige i-anje gehaltet ; bie vier (Jcfen jtnb bdutig, unb 
fciegiäcben mit äftigen ginien bejeictynen @anj locf er 
flecfr biefer *}>feil in einer Oeffnung be$ #alfe£, unb 
tt>en« nun jwe» bamit jcl^t gerabe oerfebene Sdjne* 
rfen fidj gefunben öaben, fo brücf en fte fid) benfelbeti 
gegeweittg in bie 95rujt, der werfen ihn uielmeljr 
find eem anbern $u, unb erfl auf biefe öerrounoung 
erfolgt bie Paarung* ©iefe jiemlid) empftnclicfye 
8iebe$erflarung itf allemal ba£ Signal. Der ^feil 
Heibt jiecfen, ober fallt au* ber 2Buubeauf biegrbe* 
Über für jebe neue Paarung ift aud) ein neuer £ie* 
Mpfeiloorbanben, ponbemfi* außer tyrfeiue^pur 
Wüvmtv ll.U). St bep 



bei? ber ©djnedfe ftnben 2Bie er aber tntftebe, fjl 
immer nod) ein ©e^eimnig. ©lefdb na# ber $aa* 
rung gebt bie ©dbnedfe in bie @rbe, grabt eine Nein* 
fegeiformige Sfotyt , bre&t fte mit ber 9iettigfeit 
au£, oXh bdtte ein ©reeller tyr geholfen, über* 
firnigt unb polirfr.bie 2Bänbe, legt i&re einer flei* 
tiett Srbfe gleicfrenben, »eigen ©tjer, 50—100 an 
ber $at)\, unb t>erfctyliegt forgfdftig ben Zugang mit 
mürber grbe* 3e§t warfen bie eper ttmö. Wad) 
einigen 2Bod;en entrcicfelt ft$ ein 9tympl)enjutfanb, 
inbem nurfd)n>acf)e>3uget>on ber filnftigen ©ctmedfe, 
aber bod& f#on ©puren beö geben« unb ber 23e»>e* 
gung ftdjtbar jtnb* 83alb barauf entbeeft ba$ 93er* 
grbgerung$gla$ alle«, voaö bie grbgte ©c&necfe f)at, 
unb jugleicty bie lebbaftefie ZtyaÜQUit, ba$ einer Spant 
äl)nli#e jarte ©ebdufe großer unb fe(!er ju machen* 
©ie ndbten ftc|> bann t>on ben jarteften 9>flanjen, 
warfen febr langfam, unb werben, biö auf2Iu$nab* 
men unb SJerirrungen ber 9tatur, ibren eitern gleich 
Saugten tvir nidbt mit unferm SRaume febr fpar* 
fam umgeben, fo f bnnten wir unfern Sefern eine Heine 
©allerie fcon monjtrbfen ©ebueefen geben, jum 23es 
i&eife , welche fonberbare ©rfc^einungen bie Sftatur 
juweilen berwrbriuget ©in einjige* feinen gltertt 

ms 



SSaumfd&trctfe, £Qßa(öfd)necfo 347 

ganj aui ber 9Irt gefdjlagneö ßinb, wollen wir jur 
9>robe unfern ?efern befannt machen* 2Bir feljen e$ 
6e# 251* SBärbige (£ond?9liologen Ratten tiefet feit* 
fame ©efcfcbpf für nid;tö anberS, atö für bie Sflißge* 
burt einer 2Beinberg$fd)necfe* 

Sßäre unfre 33aumfdmtcfe (H. Arbuftorum 
252 ) au&änbifd? , fo würbe jte meljr bewunbert 
werben* Denn ifyre kornartige <&d)ak ift nieblid^ 
marmorirt unb fyat regelmäßige, bunfle 23änber* 
Sbre SBinbungen jtnb etwaß jugefpi^t. Sn ber 
SKttte ber gewblbten ©runbfläd&e beftnbet ftcf> ein 
Sflabel, ben bep ganj auSgewac^nen ber junlcfge* 
fcogne ©aum ber innerti Sippe bebeeft* gajt $ixttU 
nmb ift bie 9Jhmbung, ©erlangen unb Sibecfyfen 
feilen biefer ©d^neefe feljr uad), unb wiften ganj 
getieft ben 23ewot)ner ai\$ feinem jpaufe ju jiefyen* 
@ie wirb auf Äecfen unb in Saubwälbern angetrof* 
fen, wo jic bie @ebufd;e ben Säumen t>orjujiel)en 
fd)eint* 

2lber nod) bunter unb mannigfaltiger tjt bie 
YDal£f$nccEt (H. Netnoralis, la Livree), bereu 
SSdnter ju Dem 9fo&men 2tt>ere9fc^necfe SSeranlofc 
fung gaben, ur<b bie man auf Säumen, ©ebüfcfyen, 
Jjjccfen nnian ben2B:ai^en berJpäufer Ijauftg genug 

3f v 2 jtetjt. 



348 30&aftf$necfe* 

ffefrt* ©o fcerfcbieben fte in abfielt auf fferM Änjug 
ftnb, fo bag rrir unfern jroet) abgebilbeten iBatofdwei 
efen (253,254) Ieid)t eine $ablreid;e ©efellfcfcaft 
geben f bnntett ; fo baben bod) (tue eine fugelfbrmige 
SBübung, filnf u>cbtget*blbte ©toefroerfe, eine ball* 
inonbfbrmige SKilnbung, einen jütflcfgeboqnen ?tps 
penfaiim unb Feine ©pur *ou einem WabtL ©a fte 
Ut) aller 2}crf#ieb<nbeit ihrer ©ehdufeftd) unter ein* 
dnber begatten, fo entließen immer tvieber nette 23a* 
rierdrett. Den 9?e»obner nlbmt man 6t* fdimacfc 
baft* ©od) tvtvb er ber> und nid)t gegefien* Dt* 
Segel lieben fte febt> unb terbieuen baburd) unfern 
Danf, weit biefe ©d)necf ett bem Saubbolj jiemlicben 
©c&aben tbun* 3m Sßatp fmbet man eine SWeng* 
einfarbige, twjuglid? Maßgelbe an ben Jpecfem 2In 
biefer ©d)n*dfe bar ein 9kturforfd;er fd)bne ©eob* 
ödjtungen aber ba* SÖJadjötbum ber ©chalengebauf* 
gemaefcn @r fab ben $a\t Fragen in einer wellen* 
förmigen 23emegung> SluS ibm trat eine Sfrt 
©Aleim> ber fieb an ber Juft ttxvaü betete, unb 
erft ein Jpäutcfeett, bann ben ^uroaeft.* ber ©cralen 
bilbete. SReaumur fanb auf i^m entblbSfen $a\i* 
fragen eben bie Sauber unb £et4)t!ttngcn , Die bit 
©d)ale felbfi fattc, 

©Ott 



Cttwllen'boil). 349 

93en trefflieber bimmelblauer, violetter, awb 
Purpurfarbe ift ba$ ClualUnbotb (H. Janthiut, 
la Violette 255) , jumai baö o|tin&ifd)e* 3bre Äref« 
feiform, njiebieernoadtoierecfigeSWilnbungflabS^emf 
uifc Seranlaffung , biefe eefoneefe unter bie greife! 
auf june&men* 9)urpurfd>nerf e freist fte barum, weil 
jte einen ^urpurfaft auefpept unt>, trenn fte serwun* 
bet wirb, ein 9>aar *purpuvblaue tropfen t>on ftcfr 
gibt, bie man au§> feinuoanb ober Rapier nie lieber 
berau$brtnqr. äeupevjt bdnn unb jerbred;!:* ifi bie 
Sc&afe be$ Üuaüenbotl)*, bat im mitteßänbifc&m 
unb rotten Sfteeregefunbenwirb, waö fm;licty unter 
ber SRubri! Janbfcbuecfen einen Uefcdftanb mad;t* 
aber nod) weit befrembenber muß e$ im* fepn, wenn 
wir unfern 8* fern fagen , baß ber SBewobncr biefe« 
©efcäufe* gar ni$t einmal eine^efonedfe ( Limax ), 
fonbern eine Gualle(Medufa) unb wie biefe eine 
blaultdje ed&Icimmaffe fep ; t>a$ er auf ber £>berflad)e 
be£ yjletxtt in aufrechter Stellung mit unterwart* 
bäugeuber ©djale in ©efellfd&aft toieler Saufenbe fei* 
ae$ ©efdjledjtS einberftfowimme , unb baß er, aui 
bem Speere genommen unb in eine ©cfcdflel SBafitr 
gebellt, neety aufgerichtet bleibe, wo bann bie ©Aale 
einen fpielenbeu ©lanj, afö wäre fte mitgbelftanen 

3E x 3 «ge* 



35o £ebent>ig gcbdrenbc^BajTerf^necfe. 

Angefüllt, w\x ftd> $%K £ier fat> ein 33eobad)ter eine 
8lrt aon afliiffel bev&ovtreten , <tu* fcem lebenbige 
3funge fcon ©anbfornSgrbße f>erauefd)Iupftcn unb 
munter um ifjre tylnttcx berumfctyroammen, Die t>ie* 
Ien in unfrer 2lbbiibung ftc^tbaren Olafen, mit benett 
er befe^t i{t, leiten iijm im ©dämmten fefjr gute 
Dienfte* @r bat siergubler; bie aber, weil er nicfct 
ganj auggejlrecft ijt, gefrommt erfcfyefnem SBep 
«Jiacfct leuchten biefe Stetere, unb e6 fett ein prac&tf* 
ger Slnblid? fe^n, eine ganje fold;e gtotte ju febetu 

ein 3«begriff t>on SBunbern ift bie lebenttg 
gebärende WafierfdmecEe ( Vivipara, ta Vivipa- 
re ä bandes 256), bie fid) in europdifd)en §!üffeit 
unb jtillftebenben ffiafiern, bie einen Xboncjrunb fya* 
ben, aufbdlt ©roammerbamm bat ftd) burefc tyre 
Unterfucftuug unfterbtfd) gemacht* %e langer "er 
forfd)te, um beftomebrSBunber entbeefte er, bie ah 
Ie8 übertreffen^ Die Är*)fMe , au§ ber er manche 
Jt^eite jufammengefe^tfab, bie frof#ttmrmdf>nlid)en 
©efdbfcpfe unb bie lebenbigen Sfungen, mit t>ollj1dn* 
bigen ©ebdufen unb Decfeln, bie er in einigen fanb, 
bie regelmäßigen Dornen, bie ba$ 33ergrbßerung6s 
gla£ auf ben Sffiinbnngen jeigte, biep unb fo mand(}e$ 
Änbre mupte it)n in (Jrftaunen feiern Die kornartige, 

unge* 



£ebent>ig gcbdrcnöe S5$aflerfc|>ticcf e^ 35t 

ungenabelte 6d)ale bat balb gellere, balb bunflerc 
©urteil wenn it>r bie fd)rc>arjgiuue überbaut abge* 
jogen wirb, unb erreicht bie ©rb$e einer ©arten* 
fcfynecfe , &on Der jte fid) aber burcfy bie mefyr in bie 
JpbtK tfebeuben 28inbutigen fetjr unterfctyeibet* Der 
fdjwarje, wanienfarbig gefprenUe 23en?oI)ner ijangt 
ft# mit feinem breiten gup an bie £>berflac&e be$ 
8BafterS, unb fd;rvimmt fo* Der ganje?eib fdKint 
innen unb auj5en ai\& &x\)\lalkn jufammengefe^t* 
Einige batteu bieß für bie jungen , anbre ttc&rcett 
eine eigne 2lrt, bie fr^jlaUinifdpc 2ßafferfc^«ecfe, au» 
Cr iftfein Xjevmapijrobit, fonbern mau ftntet U)\x 
balb männlichen, balb rceibiidjen ®efcl)!ecl;t^ Die 
&om lefttern ftub großer, unb fallen tör (&tfd)kd)t$* 
ferngelegen im linfen, bie 9J?annd)en aber im recbteti 
gu^lt)orn trägem 9ttd)t Dorn beftnben ftcfy i^re 2lu* 
gen, fonbevn an ber ÖBurjel ifjrer gubler, bie fte 
tiidjt einjieben fbnnetu £>aö JBeibdjen gebiert le* 
benbige 3wtg*/ b*w *$ 3°— 7° tu einem außerhalb 
beS ÄbrperS beftnblicfcfn ©acf ^an 3n biefem lie* 
gen fte nid)t gleich auSgebilbet* Die SSorbern jtnb 
weit twlltommner afö bie Wintern, an allen aber jte&t 
man fcfyon bie fünftige ©cfjalenbülle* ©allertartige 
Äugelten, bie tyre erjle ^aljrung ftub/ umgeben fte» 

©obalb 






35* ©ef&pfte ©c&netf t. 

©obalb fie fidf reif filmen, fo fprengen fte ibreCfv* 

tfiüt, bleiben aber in bem mütterlichen ©aefe, bi$ 

fte fldrfer »erben« 2ßir (eben fte be? fe in ihrer 

geuc&tigf eit fc&mminenb , mit einer 2Ut t>on Strang, 

ber fie an ber STOutter befeftigee* @ar lebbaft fc^wim* 

men fte Ijerum. @ebr merf roiirbfg ifte, baß man an 

Sungen , bie noety im ©^erftoef waren, fefron fletne 

Dedfel ber ©ebaufe fanb. 9ßie Ueicfct foüten fie biefc 

Dar ben anfallen unftefetbarer 9taubin|'eaen laugen. 

SBen follfen bie geftpftrn ödmetfen nid)t 

befremben, bereit wir bie weige (RDecollataalba, 

ta Vis tronquie, FEnfant au maillot de Montpellier 

a 57) un & W* batiWrte (H.Decollata fafeiata, f Zfo- 

fant au Maillot rubani 258) t>or un« feben ? ©enfo 

lid) bemerfr man am abgeftumpften 2 beil einen 

©djnirfeU 5ft «»« bier wobl eine 23efcb<Sbfgting 

angegangen? jDber brechen fte felbfl bie binrerften 

gteef werfe loa, wenn fte ibnen ju enge werben? 

j^aben fte wobl eine ©pifce gebabt , fo ba$ wir bloß 

bie 2ludbeßrung wruitt feben? Sftberabgejtumpftc 

Jtopf9latur, ober if! er bloß 9lotbb«Ife> fo wie man* 

ä)t an ber QBirbelfpige bsfebactgten ©djnecf en wirk 

lid? ba* ?o# mit einem febneefenfbrmigen ©ecfel 

*erföließen? Da« Severe fdjeint ba$ jfflabrfc^ein« 

liiere» 



©roj?e* (gpi^orm 353 

fixere, SSIeücid&t bat totefe ed;necFe einen geinb, 
fcer fte Mrjrtgli* an ber ©irbeffpi^e angreift; trieb 
leidet verliert fte biefe, wenn fte fiel) in feie Qxte t>er* 
friert* Dann muß fte ftd) einfdWAiifen, unbinben 
nod) übrigen ©teef werfen leben; uncrflarlidb bleibte 
aber immer, baß man nod) feine mit beriöirbelfpii^e 
fan&. 3m füblid^en Europa unb in Slfrica ift fte 
$u Jpaufe* 

©ebon be*) biefer §anbfdf)necTe fabelt rcir, tag 
tiefe eben niefct immer vnnb fe*;n muße* 91od; met)C 
fdüt ba3 betjm gvegen Qpts&orn (H. Stagnaüs, 
ie grand Buccin 259) m£ 2Utge« @ie gebort ju ben 
ßrbßten §Iu£fd)necfen, unb itf gefölid) unb äußer(l 
imnne. 3n £eid;>en, ©niben, glufien unb Sumpfen 
tvolmt fte* 3l)t 33ean>l>nerfoU feine jublet in mef)s 
tem Steffen, tvie jpirfd)gen>eihe, auäfireifen f bnnen* 
©aß er ^totypen frefie ift gewiß» Senn al£ etufl: ein 
$?anirforfd)er ein *Paar foJdje Spitefyerner mit einet 
großen 2Irmpol9penjud>t in ein ©!a£ tfyat, um bie 
ftd) anfe^enben S0?oofe ^ bie bie ©nfufyt in baSfelbe 
trüb machten, ab3un>eibett, fo leiteten fte ba£ jtvar 
febr gut, aber fte öerfd;laugen and) ju feinem großen 
©erbrufie bie 9>otypen, £>teß itf barum auffallend 
weil bie gefräßigen äBaffevt^ierc bie spotypen nfc&t 



354 ß&rfcfwecfc. 

atiTÜtytn. 2)afur aber freffen biefen ©dMwurm ancfr 
fci* Doblen, Stäben unb anbre 93bgel, wenn er rubig an 
ber £berflad;e bee SBaffer^ mit unterwärt* bangen* 
fcem©ebäufef#wimmt, am tiefem beraub twn bera 
ttunbieSBafierfphmeJBeft^ nimmt unb fccr bteS72t1n^ 
bung einen 93orfyang fpinnf, hinter bem fte rubig i&r 
Sffiefen treibt, Die gortpflanjung biefer ^cbnecfe iji 
eine ©aromlung sott SBunbern* JDabej) ftnb immer 
tne&r als Jttepgefcbaftig/ bie an einanber bangem 
Hub wer feilte glauben, ba$ bie feltfattieSBurfi, bie 
wir bep c »er im* (eben, ibr SBerf (et), (gie ober* 
jiefytJpolj ober etwas bergleicfcen mit@aUert, worein 
f e meljr alt bunbert ©per fegt, ©ie föwarjen 
*Puncte ftnb bie ©mbr^oneiu 3it\\\\id) unt>erbältnifc 
»näßig folgen bei) biefer (gd^netfe ttad^ ber erjlen, 
bauchigen ÖBinbung, bie febr fyigig jtilanfenben 
tleinerm Sftre SKtkbung ift febr weit* £)od& ri\d)t 
fo weit aU bep ber <Dbvfd?nec£e ( h. Auricularia, 
te Buccmventru,radis fluviatile, baucfcigeä ®^i<j^orn 
260) , an ber bie 2lebnlid)feit mit einem Obre nicfct 
alljufebr in bie 2(ugen fpvingt 3>ie Jpollänber ma» 
cfcen an$> ibr ein 3W<5ufeobr* 23aud)fd)necfe beißt fte 
tiid)t übel; benn fte tjt fa(! ganj SBaud), bie anbern 
ffiinbungen aber jtnb ein faß unmerflicfyer Slnbang* 

S&re 



Sauberfc&necfe* (Stcinpicfer* 355 

3ljre ©cpale ift grauweiß , burd)ftd?tig unb febers 
leicht; fo lang ber 23ewobner in ifjr i|t, f>at (te 
fcfcwarje , aucfc golbgelbc glecfen. 3« (teljcubett 
SBajfern ift fte ju ftnbem 

£)urd)au$ ofone Rubere*) geljt eS ju, baß bie 
l)bd)jt fonberbare 3auberfdjnecfe ( H. Scarabaeus, 
ta Guele deLoup 261) nac&SRegeugiljfen febr bau* 
flg auf2lmboina ßefet>ejn wirb, unb weber Siegen no# 
©türme fäfjren fte Ijerbcu, wie man bur# ibre 9ta&* 
men Stegen* ©turms©d)necf e anbeuten wollte* ©ie 
»erlaßt , wie siele anbre ©djnedf en , aWbamt tyre 
©cDlupfwinfel unb erfdjeint fre^lid) jablreid)er al* 
fonjh Stö** *n3*> bogenfbrmige Sföthibung, l>at 
nacfy bem 2ltter metyr ober weniger Jett)«* t>on t>er* 
fdjiebner ©rbße* Sie braunrbtblicbe Schale i(! artig 
tttarmorirt, unb weiße, geferbte ©urtel bejeicfynen bie 
«Binbungen* 3«i Snnertt befmbet ftd) Feine ©pin* 
belfäule, fonbern bie 2lbfageber ©teefwerfe treten 
etwas (jerauö unb bilben an ben ©eitenwänben eine 
©djnecfenlinie* 

CbberSteinpicf er (H.Lapicida, lePlanorhe 
terrefire, *ott oben (262 a) fcon unten (262 V), wirf* 
lid) biejtunft t>erftebe, Äalfffeinju jernagen, mö* 
$ en wir bafcin ge|Mt fe^n laftetu ©ein faft beftän* 

V 9 2 biger 



356 ©c&nlrMfd&dbe, gfofjpapllfrörw* 

feiger Ötofeutfcalt in 23iir$e(n unb alten 23aumftämj 
tuen fprtd;t cbm nid)t gar ffar! bafflr, UcbrigenS 
madbt tbn ber fdjarfe 3tanb, ber cen obern Sbeil ber 
<£d?ale t>on ber tiefgenabelten @runtflact?c fd;eibef> 
nwf anlrbig genug. 5Rotl)braune glecfen auf rofffar* 
bigem ©runbe geben ber boruarttgen, burcfcftd;tigen 
©ebafe ein etwa* bunteä Sluöfefyen, unb ein weiter 
JRanb umgibt b j e eiförmige Sttunbung* 

Sfletyrerc ganbföticcfen ftnb dußerj! fladj* 9)fan 
machte an& iljnen ein eignee ©efd)led?t unb nannte 
fte Jfceflevfcbr.edfcn, 9)o|ll)brner (Planorbes), 5Bir 
jeigen von iljnen unfern Vefern bie f$bne Sdwir* 
felfcfceibc (H. Pol vgy rata 263), bie bieder nur 
nod) bat Äaiferlidje Kabinett in 5ßien beftfcen foff« 
©ic ift fefeetbenfbrnug unb oben flad), unten bcl)I* 
*}ebii tvoblgerunbete, fein gefireifte SBinbungen biU 
ben eine regelmäßige ©cbnecTenlime» ©in weiter 
(Saum umgibt bie langlid) runbc SKunbung* 3(1 
tiefe platt unb tellerförmig, fo follen unfere fefer in 
Wf 5htf t>«pflfrone (H. Amarub, la Tiare noire 
264*265) aud) eine tfjurmfbrmige ?anbfd;neci\? fe* 
l)en, ®ie fommt au& ben ftlfien 2Baffern £>jlin* 
bienS mit einem fdnvarjen Ueberjug* 91immt 
man biefen tymveg , fo fyat fit ein braune* $!eib, 

unb 



£abi)vintl), Md&napf. 357 

aub jicbt matt ibr and) btefed auS, fo crfcfceiut fte 
in ber garbe ber Uttftyutfc, Sie 3al)l ber (gtocfrocvfe 
rietet jtc& na* bem 2llter. Sie (mb mit ©pifcett 
befrbiit* Sie ewbrmigeSföunbung bat unten feinett 
€infcfcmtU ©er Sewobuer i jt eßbar aber etwas bitter* 
©ine ber bewunbernngöwiirbigfien £anbfd?nc<f en 
i\i tai £abyrtntl) (H. Labyrinthus, le Labyrin- 
the 266), befielt SBunbuttg ein$ ber grbßten jftmfi« 
iverfe ber Statur ijfc Sie fonberbaren, fcfoneeweißett 
Jefje« fangen in labpriutbifdjen Krümmungen weit 
über ben SRanb ber Schale berab* SBernt er jl bie 3«* 
fünft eine ttdljere jlenntnig beö SewobnerS unb feiner 
Sitten serfcbajft, bann wirb man im ©tanbe fepn, 
nber bie weifen 3ibftcbten ber 9Jatur be^ biefer SRiin* 
bung ju urtbeilen* Sie Jpeimatb biefer wunberbaren 
(Sen^plte ijl ungewiß fcermutblid) tanmt fte au$ 
£3ejimbien» 

2Bir tbun wol)l am bellen, wenn wir ben tlTtld)* 
BOpf (H, Haiiotoidea, VOredle de Venus 267) an 
bie ©ranje fieüett ; ba er einen febr fd)icf liefen Ue* 
bergang ju ben SKeerebren mad)t* SOTan fuibet it)tt 
weig ; aber aud) rbtblid) unb gelbbraun* Ser flache 
Sftitcfeit i(l nieb(td) gegittert* @el)r flad) unb fd&iif* 
frifbrtmg, wie gewiffe9J?üd)gefdjfc, jtnb bte@ond)9» 

2? 9 3 ßc» 



358 <B#ttimmfd&necfen* 

Ken, bie man SKilcbnäpfe nennt unt> baben eine weite 
Sftunbung* ©ie f*einen in allen SBelttbeilen , \t* 
bo# ni*t gar tyauftg fcorjufommen* 



Tab. XXXVL 

©c&wimmfcfynetfe* Nerita. 

©ct&notennabel (26s* 269). £)ag Dvotl)' 

äuge (270. 271), £)ie ©ornentae (272« 

573). ®ie §(uj;ncrite (274-279). £)et 

blutige 3al)n( 280. 281 )♦ 

©ne balbrunbe, ober balbmonbformige SEMnbung 
tfl ba§ £auptfennjei*en ber @#wimmf*nedfen ober 
Renten, worauf au* i^r franjbftfdber ®eföl:d)ti* 
ttat)tue (Limacons a Bouche demi ronde) jielt«. 
3fbren Innern 95au ftnbet man weit einfacher unb 
funjtlofer, atö beu anbern Gondelten, unb oftbe* 
ftebt bie ganje ©4>ale aus einer eitrigen Äammer, 
92ur wenig ergebt ftd) bep einigen ber 2Birbel, inbeg 
er be? anbern glatt unb päd) ifc £>b bie ?ei#tigf eit 
it^rer ©dualen SSeranlafiung gab, fte ©d&wimmfd&ne* 
rfen, unb tyre ©d)&nbeit, fte na* bem Vergotte 
Siercuö, Beriten $u nennen, wifien wir ni#t; fome! 

aber 



^ 



£notetmabel, 359 

aber tff gewiß, baß ffe tyren Wammen jtlappeufdbne* 
cfen baber fufyren, weil ibr SERunbunggfcecfel fid> wie 
eine Äla^pe, ober wie ein falber £borflugel, bffnet 
unb fd?liegt* Einige ftnb genabelt, anbre ungenau 
belt, einige gejabnt, anbete jabnlog, einige bewobnen 
ba$ SJJJeer, anbre bie Sluffe* Unter ben ledern gibt 
€$ üorjäglid) fd/one nnb farbenreiche» Der83ewcfc 
«er bat fein* lauge, bunnegul)ll)brner, bie er im gort* 
geljen unaufbbrticfy auf unb nieberbewegt* £iep ges 
fd;iebt fo regelmäßig, al£ ob er btn Zact |u feinem 
©ange fähige* 3J?an fennt 72 ?lrtetu 

Die t>orjuglid)e ®c^bul)eit ber^icbnung erwarb 
bem X^notennabel ( N. Canrena, VAile de Papil- 
tun, Perdrix 268) and) bcn 91ai)men ©djmetrer* 
linggfhtgel, gein garbenfleib tfl nid?t immer ba& 
felbe, unb 2Iufentl)alt unbSRafyrung mbgen t>iel be^ 
tragen, ba$ man e$ balb bunfel braunrctb, ba!b 
|>ell gelblich, and) weiß ftnbet. Die Dier breiten 
SBinbenmit balbmonbfbrmigen glecfen unb bie flam* 
roendbnlidjen (Streifen gegen bie SHMnbungen bin, 
um beren jwet)te nur nod) @ine2?inbe, aber ganj 
»erloren, lauft, machen- eine »ortreff liebe SBfrfung* 
Die ffiinbungen enbigen ftd) in eine flumpfe violette 
©pifce, 3n ber ©egenb be$ fo fonberbaren 91abel$ 

M 



360 Dvotyauge, 

an bet ©rttnbftäd&e (269) tfi fte fdnieewetß, Dt* 
(Spinbeilippe gittert bem fd)bnfien weißen (Jmaif* 
©ie bilbet oberwdrtS am 33au#e einen 5ßul(t, untere 
wart* aber einen weit bief ern Sappen* 3n ber glitte 
ift ein 2lu$fd?nitf, woburd) fiefo ber tiefe fpiralformig 
gewunbne 9Jabel jeigt* Die weite balbmonbformige 
£>effnung fcerfdjließt ein fd)neeweißer, tfeinfd)aliger 
JDecfel mit Dielen binnen un& Sortierungen, bieuuS 
unfre 21bbilbung jeigt«. Die innem ©anbe Diefer im 
mttteßdnbifdjen unb im eft^ unb weflinbifc&en Speere 
einljeimifcfeen @d;necfe, fyaben eine ltdjtbraune, audj 
violette ©lafur* 

3fn ben fußen SBafiern^ftinbienS unb ber gilb* 
feeinfuln l>alt ftd> ba& Jiotljauge (N. Pulligera 270) 
auf, unb ijl wofyl eine ber größten @d>necfen, bie in 
iljnen gefunben wirb* 9?ur jwei) ©inbuugen hat bie 
ungemein leichte Sd)ale, bie man mit einer braunen 
JRinbe überjogen unb am 3BirbeI meiflen« am$e* 
l)ol)lt, ali wäre jte augcfvefjVn, ftnbet 53o(I ettfor* 
miger SEarjen ft'^t bie Cberfläcfce* 5D?an halt biefc 
für bieder, bie biefe®d?wimmjcbnecFe, wie bie be* 
fannte^ipa, auf bem SRücfen auebrüten fo(u 9Iber 
weit wa&rfd)einli$er ftnb eg bie £i)er irgenb eine« 
©cfcmarojer*, ber iljr feine 93rut aufbürbet* Unb 

eben 



I 

OU&j ,,&'■ AfS>7 




©orncnFrone. 361 

eben biivum {(l i(>r Watym 3fung^ecf er ober bie brut* 
tragenbe nic^t patfenb, »eil er jenen iBalm bpgän jii» 
get, 3bre^ünbung (271) i|! weit, halbmonbfbrmig; 
bie febr flache innre ?ippe bat einen bleifarbigen 
©lanj unb faft unftd)tbare fleine ^dijne ; bie äußere 
jiad) innen ju eine rotbgelbe Sarbe, t?on ber fte eben 
nietyt alljupafienb Siotbauge beißt, unb gebt gegen 
ben Sirbel ju in einen feigen %a\)n über» 3iu bie? 
fen fcfcließt fict> ber ßerfel, ben feine rotben, fd&roar* 
jen unb gelben üJbern, unb Der acfyatartige @lan$ ju 
hinein ber fünften ©cfynecfenbecfel machen, ben 
man hnnt. 

Unter bie feltenften unb wunberbarjlen ©djttMtfu 
jefcnetfen, gefybrt unlaugbar bie iDornenFrone ( N. 
Corona, la Nerite epineufe 272* 273), bie man in 
ben gluffen unb Wachen ber IJnful üftaurice ffnoct* 
©ine Heinere etwaö marmorirte2Irt trifft man in ber 
magellanifdmi ©trage unb inSBetfinbien am 83ep 
ber Unfrigen umgibt eine pecfcfd)tvaqe , runjlige 
Oberhaut bie tteige ©cbalenbuße* 2Bie ^aüifaben 
umgeben bie SBinbungen lange , l)d)le ©tadjeln in 
unbeßimmter 9Injal)L ©ie fefreinen jtd) mit bem jus 
tiebmenben 5Ba#$tbum ber @d)ale ju aerme&ren, 
jnbem wenn biefe einen neuen 2lnfa§ befommf, alle? 
Wärmer IL Z^ 3$ mal 



36* Stojwtftt. blutiger ga&iu 

mal ein foldjer ©d&nabel, Der ju^or au ber edfe ber 
SKiSnbung war, a«™ctt>leibt* 3m ©runbe war alfo 
lebe ©pige juerfi ber 2Beg, bie ftaljrung eiujunefa 
wen, unb feine SBaffe jttr 23ert(?eibigung* SJieHeicfct 
lennte ber 25ewol)ner eine jjunge burd) biefe flad)tU 
artige gjbfjre ilrecfen* Die tunern äBdnbe biefer 
ßon#t)lie jtnb fdpmtt^tg weiß, 

Uuenblid? ftnb bie $erfd;iebenf>eiten btr Sbtfr 
neriten ( N. FluviatHis , la Nerite des Rivieres}. 
2Bir geben nnfernSefern $um SBetveiS batwn ein^aat 
»efitnbtfc^c (274- 275) unb einige europdiföe (276- 
279)* @o !lein pe jum £fjeil ftnb, fo fann man 
bie ©cfcbnfyeit ber garben unb bie ^ierlidjfeit ber 
SBdnter bod) nie genug btrounbern, 2fud; in iljrer 
§orm Ijerrfcfct eine große SWannigfaltigfeft* 

2Bir fcaben fefcon son ©d)tvimmfd)necfen mit 
^d^nen einen 2Binf gegeben» Der blutige oaljn 
(N. Peloronta, la Quenotte Jaignante 280) tt?irb 
un$ bie <&ad>e anfdjaulicfcer machen* SWan ftnbet 
biefe Sdmecfe, beren 2Birbel ftd) etwas me&r cr^ebt # 
als bei) anbern Beriten, in einem dußerfl mannigfal* 
tigen garbenf leibe, baS balb voller gurd)en unb Streik 
fen, balb aber eben unb t>bllig glatt ifi; immer abet 
fcemerft man an ber ÜÄunbung (281) ben dugern 

fc^ar* 



fcftarfen Sippenranb nad) innen ju gejdfynt, bie inner* 
Sippe aber soll blutroter glecfen , SRttnjeln unb 
^äbne, fo baß fte einem blutigen 3at)nfleifd&e gleich 
Säften and) 2Be|tfnbi*n ift bie Jpeimatb btefer ©d&necf e* 
3m9SKiftftiPlpi@trotti wirb eine faußgrofk, fefyr bau* 
d)ige 9Jerite mit@tveif|n gefunben unb t>on benSfn* 
bianern gbttlid) screhrn 9tetd& t>er jiert fiellen fte biefc 
©djnedfe auf, junben t&r SBeibraudfr an; unb flefyett 
ju ii)v um Jpulfe* SBir erftaunen über biefe SSevirrung 
beö menfdfclid&en ©etfte$, unb mit SRec&t 2lüein t>er^ 
cfjrten ja and) bie weit gebilbetern 2legt>ptier ben ©#* 
fen 2lpi$, ja^uube unbÄaljen, wegen ber ©erneut« \ 
ml^igfeit biefer Sfjiere, bie ®9W^ifd)e, bie Rubelt 
ein golbne$ Äalb n. b* txu unb. foüte wofjl eine fcfybn ge* 
formte(£ond)9lie jur bffentlid)en9Serebrung au£gefe£t, 
empbrenber fek>n, atö bieSapanifd^c ©brtergeflalten^ 
£tebebaif, Üuanwon unb pnbre, bie ben abfdjeu* 
Itc^fceu ^errbilbern gleiten* 

Tab. XXXVIL 

SDieerol)?. Haübtis. 

$)a$ Äm>tcnol)r;(2B2. 283)- SM nenfee* 

länt>ifd>e (284. 235)» ©aö Siunjek 

*fc.{?86* 287). 

5Jud} t«9iti pd^tigjlen Sfoblicf b«r SWwoljmt muß 

3 Ja e* 



364 $?m*oi)tm 

ti un$ tn6 2Iti^c fallen, ba£ wir an ber ©rdnje bet 
©dwecfen mit ftcfytbaren SBinbungen fteben* glad^ # 
Weit unb roufd)elartig tfi t^ve ©d>ale unb nur eine 
ganj fd?wa#e .firämmung jeigt bie ©puren einet 
bret)fad)en £Ömbung* 9tid)t übe! gewallt t(l ber 
Sfiabme £>l)r, ben aud) faft alle Nationen wegen ber 
treffenben Qlebnlfdjfeit beibehalten l>abem @ine 
SKenge &mi ©treifen, bie fcom Sffiirbel auä Ijatbjirs 
f eiförmig nad^ fcem äußern 9ianbe laufen , unb bo* 
öenfbrmfgeGiierfalten, bie tiefe burd)freujen, ftebt 
matt auf ber Oberfläche« gleif$farbig, aud)feegrün 
mit bnnfeitt Stellen ober ©olfen ijt gemeiniglid) f t)V 
tteberjug« 3e alter, befto faltensollcr werben fte, 
unb fd)wer iß bie fleinfctyalige SRinbe wegjubringen, 
bie fte bann umgibt» 3fn ber 3«8enb ftnb fte weit 
tunjeliofer unb reiner» <?fne Ketye t>on £bd)ern ftebt 
man in biefrn @d)alett« 5Dtc twberften ftnb offen , 
bie bmfern aberjugejTopft, fo baß fte f leinen 5Barjen 
gleichen* 2ßat)vfd)einltd) bienen fte bem SJewobner 
tfteüfi jum 2IuSwurf ber Unreinigfeiten, tbeilS $um 
8ltl>eml)oblen, fo wie jum (?injief)en unb.2Iu^fpruljen 
be£ SBajfer*. Snttett ift bie Vertiefung ber SEReer* 
obren fef)r merf ück #ier jeigt ftd> ein breiter, fla* 
d)er ^erletimutterartiger tRatto , ;a ba$ ©anje i(l 
^)erlenmu tter unb i>at juweüen jcfcbne perlen* £*uu 



Änoteno&r. 365 

!id& fter>t man, bag t>on innen ^eraug ber 93eroobner 
bie oben genannten ?b#er bind) bie (Schale mad)t, 
©o wie er tiefe vergrößert, fo lagt er ein Sod?, tvo* 
ton bie balbmoubfbrmtge Grinferbung am t>orbern 
Sftanbe fdjon eine ©pur ijt ©agegen aber jiopfter 
ein« ber fjtntern nod) offnen jiu <?r ift eine ©cfcnecf e, 
bie am jtopfe t>ier Jpbrner tragt, an beren fürjern 
ftdb bie 2fugen befi'nbem Grgbar, aber unt>erbaultd(> 
i|l fein gleifd)* go lange er in feiner ©djale ift, fo 
(Jefyt ber gewölbte Zijcil md) oben, unb er tragt fic 
rote ein ©dmecfenbauä auf bem SRucfem @r bangt 
ftcf> in gleicher Jpbt>e mit bem ©piegel be$ SWeereS 
an gelfeu unb itf fcfywer loejumac^em £b er wirf* 
lid) an$ Sanb gebe unb ©ra$ freflfe, mugen wir babht 
gebellt fern lafien* 2Itle Speere beft^en Sfteerobreu, 
nur ftnb bie ojlinbifdben unb neufeelanbifc^en bep 
weitem bie fcfcbnjlen unter ben 19 befannten SIrtetu 
Sie Sfnbianer machen nieblicfye Äunftwerfe barau*« 
SJoller Änoten unb galten ift ba* Rnotenofjc 
(H. Tuberculata, /' Oreille verte, tuberculee) , Itö 
tpir t>on äugen (282) unb von innen (283) t>or un4 
febem SSevfüdjer alt be^ anbern flebt bet> ibm bft 
burd) bret) SBinbungen gebübete 35irbel wie ein Änopf 
tjer&or, ©emeiniglicfy ftnb an biefem SReerobre 6—9 
«uftlbc&cr offen* ®er9Wgtaty, ba$ t|i bieglä#e, 

3S 3 te 



366 £notenof)r- 

bie jwifd&cn fcenSbdberti unb bem tiefen fidb nacfyber 

fcoblen ©eite einb-iegenben 3ianbe ftd) beftnbet , ijl 

jtemltct) breit unb voller gurdjeiu 3ener 3tanb biettt 

eigentlich jum @d;ulj ber empfttiblidjften Steile be$ 

©ewobnerS* Siugen ift bie ©d;ale grün, mit weißen 

SBellen, juweilen ipetbbraun, audjgelb; innen fpiclt 

fie opalartig, je nacktem man fte halt, in alle mbg* 

lldjen garbem gaft in allen europdifd;en SSfteereu 

unb in £>ftiubien iß biefeg 3Reerof)r ju Jpanfe* £>b* 

gleid) an ibm, wie an biefer (Sattung oon (Jondb*)* 

lien überhaupt, bie fpiralfbrmigen Sßinbungen ftcfy 

niefct gar weit erjireef en, fo wollen whr bod) tytx einer 

fonberbaren Sigenfdjaft mand;er (S ondfrplien, bie eine 

golge il)re8 23aue$ ijt, erwdbnen* £)iefer pflanjt 

ben ©d)all außerorbentlid? ftarf fort, Jpält man ftc 

anö £l)r, fo t>erfuubigt ein ©aufen bie Bewegung 

berSuft, unb wae man leife bineinfpridjt, fefyrt mit 

jtärferm iaut au$> ber ©c&necfe jurudf* £er tyfytj* 

ftterwirb erfldren, wober ba$ fomme* Daß aber 

©dbnedfen ben Scannen ©ion^S veranlagt ^abett 

(ollen, einOefdngniß obrformig unbimSJJittelpmtcte 

ber Spirallinie ein ^immer ju bauen, um aud) bie 

leifejlen klagen ber ©efangnen ju boren, fdjetnt 

xnan ofyne ©runb anjunebmen, tnbem S^rannett 

iber&aupt bie yiatux wenig beobachtend unb immer 

elenbe 



SfteufccIfoiWfc&e* $?eerof)r, 367 

clenb* ©eifjcuge tyrer Jpdrtc fu:ben, bie ffe ber 
SD?ut>e be$ £eufen$ überleben* 

SBeit fdjbner atö ba$ ÄnotenoIjHjtbaS neufce* 
Mnfcifdjc ilTcevobt (H.Iris, la grande Oreille de 
wer de la nouvelle Zeelande). gatf fotlte man glau* 
ben, and) bet) tiefen <$tefd)bpf*n bring* fca6 beiße 
ßlima alles ju einer grbßern SßoWommenbeit unb 
entwickle reijcnbere garben* £>ie uubefdjreiblicfce 
©cfebnljeit t>erfd?affte Dtefer (Sonc^plie ben Sta&mett 
SKegenbogenotjr, ber etroaS fd)icftid)er, afö ber fran* 
jbfifcfce ^Iffeuofyr, fepn mbd)te. 2Jußen f>at fie eine 
jtarfere Sßblbung, als anbre äReerofyren , unb eine 
Stenge SRunjeln nnb faltiger Üuetftreifetu Sin bet 
Jpbbe bee 2Hucfgratf)6 jeigen ftcfe Die bekannten $bd)et 
tfjeifö offen, tl)eitetoerf*loffein £>i$braimgcf-eifte 
£)betf leib (284) t>erfprtc^tnici>t t>tel ; aber fobalb matt 
tiefet abjlefyt, nod> meljr aber, wenn man biefe$ 
SÄeerofyr umwenbet (285)/ fo jeigt ftd) ein ftaxben* 
reidjtfcum, ber mit allem wetteifert , wa$ bie 5?atnr 
*Präd)tige3 bert>orgebra#t tyau %t)xt ^erlenmuttec 
fpielt in alle möglichen garben , mit bem reichen 
©olbs unb ©ilberglanj, fo baß man biefe£ ©eftau« 
fpiel nur mit bem, Itö ber Kolibri unb ber Pfauen* 
fcfcweif unb ber Sauben&alS gibt, vergleichen f autu Q* 






368 SRunjcfo&r* 

i(l als ob man eine prdd&ttge fiupferfiufe mit allen bett 
in ibrfpielenben blauen, rotben, grünen, gelben gar* 
fcen, terbunben mit bem reijenbflen ©olbfctyiller t>or 
fiä) fäbe* SBorte unb ^3infel tm mbgen bter nid)t$, ba 
man biefeS SOTeerobr, womit Seof bie gabinette bes 
reichert l>at, burcfyauS felbjt feben muß* 

Um aucfyfcon bemSewobner berSKeerobren eine 

richtige SßorjMung ju befommen, jeigen tx>tr unfern 

Sefern baö 2Um$elol)t:(H. Striata) ton oben (286) 

unb t>on unten (287)* 33on ber @d)ale i(ji wenig 

mefcr ju fagen, als ba$ fte außen braun voller 9tun* 

jeln unb Üuerfalten, innen perlenmutterartig mit tu 

item violetten @d)iüer ifh SM ibrem 23ewobner (eben 

wir ben bicfen, afäfarbigen Äopf mit weißen ©treU 

fen, tier blaßgrune gufcler, beren untere mit 2Iugen 

terfeben jtnb, unb einen weit über bie©*ale ber* 

torragenben weißen guß* £)urd} ein f od) ftrecft er 

ein ©trief ton feinem weißen , gnin eingefaßten 

SKantel wie eine bretjecf ige 3unge beraub 33telJeid)t 

bient bieß jum 2Itbembobfem ©er guß itf mit gran* 

fen gejiert, beren biefe££bier überbauet eine 9)?enge 

ton ber funftreicbften Einrichtung b«t* Sßon unten 

(eben wir bie 9ti$e, bie bat SJJaul ift unb bie 2B&1* 

hing bee §uße$* 

Tab, 



10* ¥ «te» 369 

Tab. XXXVIII. 

IV. iHmfcbalige Conc^ylien ofynt 

VQinbunQcn. 

Univalvia fine fpirct, 

9Upffd)tUtfe. Patella. 
®ie ^mtcnfotmigc (288. 28g). S)te ge' 
meine ( 2Q0 ). £)ie SÖtatrofeuuiüsje ( 29 1 )♦ 
S)ie aufgefd)li(jtc 5Draaonei:mu$e ( iq 2, 21)3 )♦ 
£>ie §(u(5pateüe (-«4- 2 g<0- SXtf Siegen* 
augeug?). ©a ,v 3)?eDufenföpf(29S). 2)aS 
d)inejtfd)e ©ad) (290. 300). £>ie fieben* 
|iral)lige ©ternpatelle (301). ©a$ 
g^ungSroerf (302). 

^beilö gar fein« Sßuibunaen, t&eitö mir ganjfd)roadje 
©puren berfelben , bewerft man bep ber @d)a(roür* 
mer Familie jw ber wir jefjt femmen , rnib bie man 
begroeejen @d)ne<fen opne bejtimmte Sötnbungen 
nennt. ®ie t)aben jum Zl)til einfache ©dualen, 
jum £fceil ro&renformtae @et)äufe, 

Sine ja»lreid)e ©attuna, t>on 237 2hten machen 

bie %ipffd)necfen (1'OeildeBouc, Arapede) ober 

^«teilen an$. 3e nad)bem man auf if)re napf unb 

unb fd)\)jfelfbnwifle (Bcffalt, ober auf iljieu ßlänjens 

VOüvimxll.llf. 21 a« bm 



37° 9tapffd&nec£etu 

fcen SBtrbel, ober auf ben auSgejacften 9tanb, ober 
auf iljr 2lnf)angen an flippen fab, fo nannte man fit 
9lapfs unb ®d?üffelmuf$eln, 58odf Saugen, (Sterns 
tnufdbeln, Älippfleber, ©er le^te 9taf>me tjt &or* 
3ilglic& pafienb, Denn roenn anbre Spiere if>r J£>eil 
in bergluc&t fuctyen, fo brucft ftd> unfre 9?apffd?necf e 
^mmer fefter an tyre flippe, fo ba$ bie @d)ale bart 
anliegt* Sttan bat, um bietfraft, mit ber fie ftd> 
anmalt , ju beflimmeu, ein an einem (Beile über eine 
Stolle laufenbeö ©ewic&t an t'bre Schale gebangt 
unb gefunbett, baß 30 tyf. erforberli* finb, wenn 
fca« Zfytt enblicfc loelafien foll* 9?ur fein eignet 
SBille lb6t bie SSanbe plbfclid&. £>ie einfache, uns 
gewunbne (Schale ber 9iapffd)necfen tfl oben cOnt>e*, 
unten concat) unb ijat bfterä bie gorm eines abges 
Mrjten ÄegelS* <£ittige baben ©ejfmmgcn am 2Bir* 
fcel, bie jum &m unb 2lu$laflen fconSuft unb SBaffer 
unb jum 2Iuörx>urf berUnreinigfeiten bienen mbgen; 
anbrebaben&erfctyloffeneffiirbel; balb ift biefer gera* 
be, balb frumm, balb fpi^ig, balb ftumpf, unb au# 
in 2lbftdjt auf bie £>berflä<#e ber ©egalen unb tbren 
SRanb ft'nbet man eine große SRannigfaltigfeit; benti 
fo wie biefer balb glatt, balb gef erbt, balbgejacftift, 
fo finbet man jene balb f notig, balb wllfommen 

eben, 



Sfterüenformige Sftctpffc&nccfe* 371 

eben, balb gereift, £>ft prangt ibr SIeußereS unb 
Snnercö mit ben fdjontf en garben, unb bie magella* 
nifcfce ©trage unb bte galflanbg 3fnfuln liefern mefc 
rere, bie, gegen ba$ £i#t gehalten, trefflich t>ergoU 
bete SBirbel, innen aber einen ©ilberglanj baben* 
2Benbet man bie 9tapffd)necfen um, foftebtmanbet) 
einigen nidjt ba$ geringffe t>on Kammern , ^abnett 
u, b, nn 58e^ einigen bangt aber bodfr eine boble, 
jugefpi^te SR&bre fcom SSirbel bwtb, anbretfyeilteitt 
balbmonbformigee 23latt in jwep Kammern* (Jinett 
icijlinbrifc&ett , unten fcfyräg abgefc^nittneu jtopf fyat 
ber Setvobner, ©ein 9J?aul ftebt gefcblofien einem T, 
gebffnet aber einem ei)f6rmfgen iod)e gleich, in bem 
man Äinnlaben unb %a\)\\t bemerft* ©er SERante! 
legt ftc& um ben Staub ber ©cfyale, unb bat brep 
Steiften gafern unb über iftnen einen jtranj twn uns 
gleichen pacf etn 2In bem großen guße bemer!t matt 
Heine ©augroarjen, bie balb ber&or* fealb jurücftre* 
tem Sangfam ift ber ©ang biefeS ©efö'opfö* SBiff 
eS t>om>ärt$, fo fityt e$ ftcfr fejl auf bent>orbem 
SRanb feimS gugeä unb $iebt nun baö übrige nad?* 
Snng fieftt eS fcbmuty'g weiß, im reifem Sllter afdf)* 
grau , unb alö ©rei§ fcfywarj ai\&. £)ie gußfoble 
bleibt immer iveip* kleine ÖBtirmer, Jeftm unb 

21 a a 2 ©c&ilf 



373 ©emeineSft. SJtotrofenmüfce« 

©d)ilf ftnb feine 91abrung* (£6 tvirb von ben 9D?en* 
fd?en gegefien, 

§aft mbdne man bie ncritetiffonuge ttapf* 
fcbnecEc (P. Neritoidea) fl«^ 3nbien für eine 
® cbrotttimfcbne dfe halten, allein, ba ihr t)interrcart$ 
gebogner Wirbel feine 3Bintungen l)at, fo fann fie 
nicht bafur gelten. 3bre rooblgeroolbte iretge Sd)a(e 
fdbetnt mit einem violetten 9?c^e uberjogen ju feptu 
25er Schnabel, ober ber verlängerte SBirbel ijt fd;nee* 
n>etß j 288J* 3m 3fnnern (289) bilbet eine Etappe 
Kammern, 

£l>eitö ale ©peife, tbeif* als jtbber fel>r beliebt 
tft in (Jnglanb bie gemeine Hapffcbnccf e ( P. Vul- 
gata29o); bod) erreichen biejjnbtanifc&en biefertHrt 
eine weit beträchtlichere ©rege utib werben vier $qU 
breit unb $tveir> tief, 2(nfebnlid)e kippen fyat ihre 
jlarfe Sd)ale / bie außen rceig oter grau mit 4 rofa 
farbigen 33inben , innen aber bleifarbig mit blutf)» 
rotten ^lecfen iih 

SSflau fann fid) fdjon auS bem 92a^men bie gorm 
ber tnatrofenmutje (P. Hungarica, le Bannet de 
Dragon 291) fotvobl, öfö and) ber aufgcfdUigs 
ton fDragoncrmiigc (P. Fifiura 292) vorpellen» 
©*$be fürt am ffiirbel fo gebogen, baß fie an bie 

3kf«l 



(film 

- 




SfojjpateUe. S^enauge* 373 

3ipfel flC»hTev 9Kil£en erinnern. 3*ne, bie ai;$ 
3nbien utsbbem mittelldnbifcfyen Speere fonimt, bat 
einebunne, jartgetfreifte ©djale, bierceiß unb rbtl)* 
lid) gercblf t itf ; biefe aber , bie im ©enferfee tmb 
aud? um SHIgier wofyttt, f)at an einer Seite ber (gefra* 
le einen ftctytbaren Spalt (293) unb eine fahlgelbe 
garbe* 

2lud) bie f leine Slufspa teile (P. Lacuftris), bie 
fret)li# unter ben ©eepatellen feine grege 5Me 
fptelt, nennt man Heine ©ragonermui^e, Sftan fin* 
bet jte in ben europdifefcen fug en SBafiern t>on Der? 
fcfyiebner ©rbge unb garbe (294-296 )♦ Smmer aber 
ijt ber SBirbel ttwaö ubergebogen unb bie ®d)ale 
t>on jiemlid; gemeiner garbe* SStterfrourbig ift eg, 
ba§ bie glugpatellen , bie bei; Seile ™ einem faljigen 
SBafier gefunben werben, ben ^erlenmutterglanj 
mehrerer ©eepatellen fyabem 

Sebr mannigfaltig in ?lbftd)t auf ©rbge unb 
garbe trifft man im mitteüdnbif^en SEReere bat 3ies 
genauge (P. Graeca, le Lepas ä treillis, le Gival 
297) an* ©ie twn jirfelfbrmig laufenben ©treffe« 
regelmäßig burd)freujten SKtppen machen biefe 9>a» 
teile einem ©itter dfynlid). @ie [)at eine eiförmige 
©ejlalt, eineu gefalteten >Ranb, unb eitlen ttxsat er* 

21 a a 3 tjub* 



374 SWebufen&aupt* £&tneftfc&. ®a& 

^bnenffiirbel mit langlid) runber £effnung, bie it)r 
ben 9?al)men @<#lüj]ellod) erwarbt 

2In ben flippen beg inbianifdben Speere« bangt 
fid) eine SWapficfonecfe an, bie am SBirbel jwep au* 
genabnlid;e gfeefen unb fef>r tfarfe, tf vasenförmige 
SDoppelvippen IjaL 9J?an nannte fte belegen tlte* 
fcllfcn&atipt (P. Laciniofa, VEtoile ä tete de nie- 
änfe 298)/ aueb (Sternpatelle* 3n ben tiefen gm** 
d?en befmben ftd) jarte Quertfreifen* eigentlich t(l 
biefe ^atelle braun* (Sorgfältiges abreiben mad&t 
i^re @<$ale geller* 

3>n ber neritenformigen faben wir eine ^ateffe, 
bie an ber innern (Seite eine 2Irt t>on£lappe Ijat, um 
Kammern ju bitben* 3nbem wir aber unfern Sefertt 
baß c^inefifebe ?Dad) (P. Chinenfis, le Toit Chi- 
nois) jeigen, fo erblicfen fte ntd)t nur (299) bie arti* 
gen (groef werfe ber augern ©eite, fonbern aud) bie 
fonberbare obengebacf)te 9Tof)re immunem (300% 

©in 9>aar sorjugtid) fd)bne ^atellen ftnb bie 
fiebcnftrabliQe 3tevnpatclle (P.Sacharina, VA- 
firolepas 301) unb t>a$ 5eftungewer£ (P. Grana- 
tina, VOeil de Ruins radie 302)* S5et)be l)at bie 
gjatnr mit einer fronen gorm unb treppen garbett 
gefdumicft, webet) wir befonberS ben fflubinflecf itt 

ber üftüte ber legrem nid?t ju überfein bitten* 

Um 



SHecrja&ru 37$ 

Itm bo$ and? ba$ £t)ier, baö tiefe ©efiaufe be* 
Ipofynt, nd^er jnfennen, burfen roir nur auf 303 bli* 
cfen, roobep nnäfein niefcli# gefranster £ftantc!, fein 
Äopf/ feine gut)ler, feine 2togen, befonber* aber ber 
gleicfcfam blafenoolle guß wd?t entgegen wirb» 



Tab. XXXIX. 

3fteer3afytt. Dentalium. 

©er .gnmDfyabn (304). ©er ^olirjafytt 

( 3°5» 3°6 ). ©er @cpl)ctntcn ja&n ( 307 ). 

©aö gdl)nct)cn (308). 

SRofrtenfcfynetfe. Serpuia. 

©ie ©anöpfeife (309)- ©ie ©ieffanne 
(310). ©er SBogelöarm (311). ©ic 
g(ecf)te (312)» ©er Äugefjieber (313). 
©er SRaltyefer $?eerpinfel (314). ©er ges 
meine (geepinfel (315). 

iUfan Fonnte bie SSWeerjaljnc unb SR&Orcnfc^ttecfcn 
be») ber erften Ueberftd&t in eine ©attung jn vereinigen 
ftefe geneigt füllen ; allein, wenn man bet> näherer Uns 
terfnefoung wahrnimmt, wie jene immer fegelf&rmig 
unb oben unb unten offen, biefe aber roaljen formig; 
jene gemtynlty gefnrcfct,biefe glatt fepen ; jene einzeln, 

biefe 



37& ■ötmösja&n. 

tiefe in große ©*f*Hf4>aften vereinigt \a untereinanbet 
t>erfd)lungen leben,unb welcfceSßerfdjiebenbeit %n>tfcben 
ibren Sewobnern fyerrfdje: fo wirb man gern jene mit 
ifyren 21 unb biefe mit tfyren 38 Wirten eigne ©attuns 
gen bilben lafleiu (Jinige nehmen and) foldje 9ibf)3 
tenfcf?necf en , bie Kammern unb eine 91ert>enrbbre 
Jjaben, unter fte auf, wie bie unfern ?efern fcfcon bea 
fannteu 2(mmonSbbrner, SRettigfdjoten ic. unb aud) 
bieS3elemniten, jencSgroge, nurauSSBerfteinerungen 
befannte £hiergefd)led)t rennen fie baju. lieber* 
Ijaupt ift bler nod) fciel ju entbecfen übrig» ©0 weiß 
man j*23* nocl) ntd>t ^ ob tk t leinen jweipfcbaligen 
SERufcfyeln, bie man juweilen in iBuvmrbbren ftnDet, 
biefe felbji Qtbaut, ober nur folctye, bereu ^ercobner 
tobt war, 31t ihrem 9Tufentbalt gewählt babetn 
©od; wir wollen }e§t einige ber merfwurcigflen \?on 
bepben ©attungen unfern Üefern befannt machen» 

Sftan fann nidjtä einfacherem feben , a(S ben 
£im&S$a&n ( D, Entalis, rAntale 304). ©emei* 
ntglid) ijt er glanjenb weif unb fefi wt @lfenbettn 
©ie (Streifen ftnb fo frin, ba$ feine Uuebenbeit ju 
füllen ijl* ©eine Sänge (leigt t>on einem 93iertel$}oll 
fci$ ju einem ganjen, bie ©irfe oon ber Sftabenfeber, 
bis jur ©anSfeber* 9tie (tnbet man i&n anberS als 



^oliv* (£(epf)antenjal)n, £äl)nd)eti* 377 

gefriitmnt, unb bci>t>e (£nbe, bereu unteres enger jus 
lauft al£ ba$ obere, fyaben eine£effmtng* Mehrere 
Speere, befonberä aud) bte Staliäntfcfeeu, enthalten 
tiefen 9J?eerjabn, berfontf ju fompatbetifd)en (Jure« 
gebraucht wuvbe* 3öm febr at>nfid> in ber govm, 
aber jierfidjer ift ber 3D>eerjal)n, ber ber Polir$at)tt 
( D. Poütum 305) beißt, fo wie aud) ber, ben wir 
6et) 306 feben* fjener bat etne fanfte fliotbe unb 
nieblid>eüuerringe; unb biefer bunHere 33inben auf 
glaujenb weigern ©runbe unb feine gurdbem gret)* 
liefe fommen ftc bem in £>ftinbien einbeimifdjen iKles 
pl?asitcn5afyn ( D. Eiephaminutti, /a Deut tVEle- 
fhant 307 ) weber in ber ©rbge nod) ©cbbnbeit 
gleich Sr t(l ber Sänge nad) mit Warfen 9itppen 
fcefe^t, jwifeben benen febwad) gefiretfte gurefeen fie* 
gen* 9?ad) bem untern bannen Steile ju verliert 
ftd) fca$- bunfetgeftedfte ©rtln, ba6 feine Jpauptfarbe 
ifi, £>ben , wo ber 23ewobner aerabe feinen einem 
tf umpfen Äegel äbnlidjen Äopf l)ert>orftrecft. tyat bie 
Sftbbre eine eefige, unb unten, wo ein feltfamer top* 
piger Slnbang beefelben fjer^orfte^r, eine runbe, weit 
Heinere Seffnung* Sollfommen fanti ftd> bie(e3 
JEljier in feiner ungefähr fingerlangen SRbbre Berber* 
gen* 5Bir fingen biefem SKeerjabne nur nod) ba$ 
Würmer II. £^ 85 bb &tyn* 



37* ©mtbpfctfc. 

3<U>nd?en ( D. Minutum 308 ) U), Ui tyhwmi 
im SO?eerfanbc t>on 3timfni fanb, unb ba$ fafl n* 
ftc&tbar ijt* 

£)od) wir wollen ie^t aud) einige Si&ljvenfc&ncfl 
cf en betrachten, *>on benen notr fcf)on im 21Ügemeineti 
gerebet Gaben* SJitS meiern in einanber gefugten 
SRbljren fdjeint bie Sanfcpfeife (S. Arenaria, U 
Tuyau trompette 309) jubefteljen, btejwepbtebrep 
@d)ul) lang aufgerichtet ftetjt* £>ie biefere Haupts 
rbfjre ifl in jwet) Äammern geteilt ; au$ il)r gefcen 
jwei) engere 3ftbl)rd)en Don eben berStructur empor, 
bie ber58ewol)nermi& unb einjieijen taut* 2fu£ i> 
nen jfredft er aud) feinen Staffel fyeranS, jiel)t i(;n 
aber, fobalb er ©efa&r werft, plo^Hd) jim.df unb 
fprüfct faflÄtefter f)od)2Baffer, um ftd) ein 21nfel)ett 
ju geben* <£r ift fel>r fd)matf&aft ju effen unb wirb 
im $od)en weit härter, als er rol) ift 3e nacijbem 
um tf)n fjerum vganb ober (Steine liegen, je naefrbem 
fallt aud) feine jerbred)lid>e 3lbf)renwol)ming feiner 
ober grbber a\\$. Sftan nennt fte t>orjuglid) be$ 
biefern, runjligein glpil« wegen, tfu&barm, um 
beS ©ebraud)e£ willen aber, ben bie SMma^etjer t>a* 
Don mad)en, ©djultrompete, weil fte mit tyr bai 
©olf jur Äircfce unb bie flinber jur ©c^ule rufen* 

Äuufl* 



©teftfanne, QJogel&artm 379 

J?uuftreid)er gebaut ift b\t(5k$¥ antw (S. Pe- 
nisr, V Arrojoir 310)* 3br burd)lod)erter, gewblb* 
ter ©ecfel tuadfrt biefen Dtabmen fdjtcflidjer, alä fo 
manchen anbern, ben if>r eine verirrte ©inbilbungäf 
Jraft gab, and) rechtfertigt ber jterlid) gefaltete jtra* 
gen, unter bem |td? jroet) unerfldrlidje, gefurchte (Jr* 
Habenseiten beftnbeu , ben 9?aJ)men f renentragenber 
©eenmmn Die ?bd)er aber ftnb nidjt bloß wie btp 
tvaljren ©iegfannen burc^bobrt, fonbern jebeä ift ein 
f leinet Ijer&orjlebenbee Sftofjrd&em £a$ ©anje bilbet 
eine fdjbne ojlinbrifdje Stbbre, bie nad; unten ju enger 
wirb, unb meift befd;abigt f jl. §a(! alle Crremplare 
tt>eid)ett t>on einanber ab* Crin t>ollf ommneS ift jiems 
lieb foftbar* Slmbeina unb ^a\>a Hefern biefe fctybne 
SBurmr&bre* 

Sine ganje SP?afi*e twn ecfigen, braunen 2Burm* 
gelaufen nennt man Voßeftanri ( S. Glomerata, 
Vermiffeaux de mer tortilles 311 )♦ ©ie baben ftd) 
in greger Strenge jufammengehhtet ; alles i(l unre« 
gelmägig in einanber gefdjlungen. 3totbe @orallen* 
ttumpcfyen liegen bajtrifd;en unb füllen biepwifdjen* 
taume au$. SDJan bat biefe 2Burmgel)dufe fefron in 
SRaflen t?on 20—30 tyf. jroifdjen gelfen, an benen 
fcie ^Bellen anklagen, gefunben* Der SSenoo&nec 

85 b b 2 f>at 



38o $(cd&tc. Äorfjie&er.- 

l)at (teben lange, bogenförmig gefrummte 2Irme, 
fcie an ber äßm-jel mit 60 lurjen, geraten gaben 
fcefef?t finb. 

2Iber ned) mannigfaltiger in einanber gefd^Iuns 
gen ift bie ^ficcbtc (S. Filograna 312) , in ber man 
fd?cn bte Anlage }ii coralliuifcfcer Segetation ftc$t» 
SBelcfy ein funftoollee? ©ercebe t>cn tanfenb jartett 
SBurmgeljaufen! SBte gleicht e$ nidjt benÄunftrcer* 
fen ber giligrauarbeiter aue in einanber gefdjlunges 
tten ^ilberfäben! 

^iemlid) treffenb werben xtit bep anbern 3?o^ 
renfct/necfen ben Olafymen KorF$iel)er (S. Lumbri- 
calis, le tire- bouchon, tire - bourre 313) finben; 
fcenn rcirflid? ftnb fte fafi tt>te biefe geraunten* 3n 
einer $Iu£bebnung fcon 200 (?llen in bie fange unb 
SBreite übersehen fte geifern £en S3eroobner feben 
wir $on ber SRucfens a «nb ber 2?aud)feite b 3 wie er 
au£ ber Ceifnung bersevragt. ffiir übergeben bie 
güMer, bie Bugen) ben $Runb, mib machen nur 
an bem, ber t?cn ber Saucfcfeite fcorgeftellt ifi, auf 
einen cnlmterförmig gerserragenben gup mit einem 
©ecfel aufmerffattu 

2Ju« meinem 2Burmrbbren fanb man für gut, 
eine rigttc Gattung ju bilden uu\> ifyr ben Olabmeit 

Meinte 



SWeerptnfeU 38 t 

Sanbfbdjer (Sabella) ju geben* 2lllein fte granjen 
fefjr nabe mit jenen jufammen, unb ftnb überhaupt 
fo jwetjbeutig, baß wir mehrere t>on ifynen fcfcon utu 
ter ben 2Imp^ttrften r treiben unb ©teinbobrent 
anfuhren mußten* £)od) wollen wir immer nod) 
jwe*> t>on tynen ber gerechten 23ewunberung unfrer 
Sefer übergeben» 2Bir meinen ben OTaltfyefec 
iHecrpinfel (S. Peniciilus, la Coraline tubuleufe 
314) unb ben gemeinen tlTeerpinfel (S. Penicil- 
lus, le vrai pinceau de mer 315)* Sötx) jenem ftnb 
fcie aut t>erfc^)tefcnen Materialien beflebenben 9tbbren 
wie in einen fd)leimigen @a<£ gewurjelt* ©ben ftebt 
ein 93ewobner beraub, ber un$ an unfre treiben 
erinnern wirb* ©iefen aber, ben SWeerpinfel, feljen 
wir außerhalb feiner iRbtyxt , bie ber Sänge nad) an 
Steinen u* *>♦ angeleimt ift. £>a$ fonberbare Zl)ltt 
tft ein Saufenbfuß* 2Jn feinem Äopf tragt er jwe$ 
trichterförmige gafernbunbel wxx angenehmen gar* 
ben* ©er .fibrper ift grün unb bat eine in lauter 
SBurfel geteilte Oberfläche* 3fn ganjen ©efefi* 
(dfraften (le^eu biefe fernen, fonberbaren £biere 
be^fammen, bet> benen man ftd) faum entbaltett 
f am?, an unfre prächtige, nierenfkmige SImpbitrite 
*u gebenden* 

23 b b 3 Unb 



382 #ofjboI)«r* 

Unb mm nodf> ein ©efd)bpf (316) fdgen xth 
tynju, bei) bem u$fre ?efer gewiß faum glauben f bn- 
nen, ba$ bieg ber Sercobner einer a)linbrifd)en ffiurm* 
fbbre an ben Mafien ber ©öberfee fey; unb bodb ffl 
tiid)t$ getvifierä, atö biefee* ©0 fadbermaßig breitet 
er feinen 3Mffel unb feine gübler au&, unb legt fte, 
wenn er reift, jufammen, unb fo eine ganj eigne 
Sftbbre fcerbinfcet jenen Ztytil mit bem eigentlichen 
Äbrper, ber nur fel)r flein unb jugefpi^t ift* 

Tab. XL. 

^Oläfcoljm. Teredo. 

©er ©c&iprourm ( 3 » 7-3 1 9 )♦ ©ie $tt* 
cu(eäfcu(e (320-324% 

(£ine ber furdbtbamn £biergattungen i|t bie, mit 
ber wir bie ©djalrcärmer beföliegen. Sitten , wa« 
man t>on ber ©rattfamfeit be$ Sieger«, t>om ©ift 
ber ©dbJange , tton be« Serbeerungen be$ SSorfen* 
fäferS unb ber 9?onnenratipe fagt , fommt harn in 
2Iufd?Jag gegen ba& Unheil , ba$ ein gering gearteter 
2Burm (tiften fann. £enn tbeilö fugt er ben «See* 
fcanbel treibenben Nationen an ibren (griffen, tiefen 
fojtbaren Käufern, ben grbßten (Schaben ju, unb »et* 

fürjt 



Wrjt if>rc Sauer, jumal wenn fte nic^t urftaubeit 
( 6f. oben & 152) werben ; tfjeitö aber, waä nocl? 
weit entfetteter ij!, jerntd)teterbi*£dmme, Deiche 
unb @d)leufen , burefy bie ein geraerbigeg 33ol? bem 
Speere Sanö abgewann, unb bebrol)t bafcfelbe mit fei* 
tiem Untergange* 33ielleid?t baben unfre Üefer fdjott 
erraten, t>a$ wir t>om@ct>iff& ober *Pfal)lwurm res 
ben, ber ju einer nietyt jal)lrekl;en ©attmtg ber 
©ctmetfeu o&ne fidjtbare SBinbungen geboit, beren 
bret) 2Ivten einen wurmfbrmigen mit einer bunnett 
©efeale umgebnen Äbrper, unb am sorbern unb l)in* 
ttxn ©nbe gewifie ßeinfdjalige Steile baben, wegen 
fcenen fte mehrere lieber ju b*n fcielfd&aHgen *JH)ola* 
ben rechnen* 

2Jm berüchtigten unter biefen breiten ijl bfrfd;ou 
genannte Sdnffewuvm (T. Navalis, le Taret 317% 
2Jue £>fc unb 9Beftinbien , wo er in Jpoljweif lebt, 
follen tyn griffe nad) Suropa gebracht baben, bef* 
fen fdltereS (Slima er jum ©Iucf xüd)t woljl ertragen 
fann, wenn nid&t befonbereUmftdnbe feine Gntwicf* 
lung unb Sermebrung begunjtigen* ©ieß muß im 
Sabre iys " 1 ^ ta Jpoßanb bergall gewefen fetjn* 
3war batte er fetyon meljr alö fiebenjig 3fal)re t>orbec 
tbm bafelbjt bie griffe in ^n Jjpafeu äußerjt be* 

»4- 



384 (Sd&ipwurnu 

fdbdbtgt ; bfe ©eicfce unb ^Pfat>Itx?ctfe aber fcerfcfionf; 
£>od) in ben genannten %a\)xen jhirjten auf einmal 
Stamme ein* Millionen #on ^fa^Iwdrmern jernagten 
fcte 9>fdt)le, worauf bie t ofibartfen SBafferoerFe erbaut 
ftnb ; alle bie ©d)leufen unb Damme , bie beut 
9Äeere©rdnjen fe^en, waren bebrobt, unb bie Da3 
Hebel allemal aergrbßernbe guretyt fab föon ganj 
Slmfterbam , biefeö bem Speere entgegne Seufmal 
ber ©eroerbigf eit, üon ben ^Bellen Verfehlungen ; ob* 
gleich ta& fuße glußwaffer biefer®tabt, i>a$ ben 
g)fablwuvmern burdjauS nid)t auflebt, biefe gurc&t 
Ijätte milbern fbnnen* tylan fprad) fd)on laut oom 
Untergange be$ gansen ©taateS unb wenbete alle 
mbglicben Mittel an* Slllein baö Uebel fefaen aller 
^unji ju trogen , bis ftd) enblicf) bie 2Burmer felbjl 
»erloren, nacfybem fte furviele SWilliouen <Sd?aben 
ungerichtet battem Der (Stifter biefe$ Unbeile ifl 
ein 5Burm ungefdbr eines §fnger$ lang , unb th 
tie$ §eberfiele$ bidf* 3n Weigern ©egenben foll er 
auf jwep @d?ub lang unb gingerS bief werben* 
©ein febr wekber Körper ift burd)ftd)tig, fo ba$ feine 
innern Xbetle burd) bie äußere Jpaut febeinen, 3fn 
freier Suft jerfließt er balb , in 2Beingei|l aber f ami 
man tyn wpI)1 aufbewahren, 2ln feinem fcorbem 

@nbe 



<£d;ipwurnn 385 

.<£nbe beffnbcn ftd) jwep f)arte mnfd;eIformigeect>as 
len, bie man für feine eigentliche 3äbne, fonoern für 
«inedugerlicbebelm<U)ulid;e®ebecfuug b&t, jwifc&en 
t)er ber järtcreßopf bep bem gefabvlicfcen 99obren in 
hartem Jpolje ftcfcer liegt, unb baö abfaücnbc J^olja 
itieftl atöiftabrunq jtt ftd) nimmt. 9}?itbtefemjleins 
Ijarten £fc)eile bol)rt ber ißurm bind) baö bicf jle Ql* 
c&en&elj unb eifenfejle 2Iefle , lieber freplid) burd> 
tänneneS, unb trenn man ftd? bei) näd)tltd)er ©title 
mtfbenSdjijfeboeeu begibt, fofann man feine öer* 
betblid/e @e|'d)dftigfeit bbven. SSKan roill unter bie* 
fen SBurmern SBdnncben unb - 22eibd)en gefunden 
fyaben, waeanbre roiberftred^en* Slmbintern, btln* 
nem (ürnbe befinben ftd) gleichfalls fefte, ffeinfdjalige 
Sbeile, uoubenen man glaubt, bag fte jum 21ntfema 
wen bicnem Jpter ftub jreet) Streben, bie jum 
©ins xn\t jiuepumpen bei il?affeve unb jur 2(u6Iee/ 
ruug geb&ren mbgen. Snbeflen burfeu wir bier ntc^t 
t>erfcbu?eigen , baß uad) ber trefflid;en Sefcbretbung 
©penglevg fcon bemSerooljner ber Jpercu!etf etile matt 
geneigt fe*)n mbcfyte, biefeg bunnere @ube für bett 
.Äopf, unb ba$ biefere für ben Jpintert&eil ju balten* 
Slüe bie genannten £beile jeigt une» unfteSlbbiltung 
tmt) aud) t>ou feinem Innern fallen tm$ jrcep fonber* 
Wüvmtvll.TLf:* <£cc bare 



386 ^d&ijT^murm. 

bare fpf^fge ©efdße unb lange 83ef)dltnifle mit ß^er* 
f off gefüllt ine 9(uge. 3" taufen*) ©ängen ber t>on 
UBürmern burd)bobrten spfdble unb SPretter finbet 
man, wenn jte fclbft langft serroeßt ftnb, bieg it>re 
fdjaligen Steile; aud) bleibt, wenn man einen nod) 
lebenben au$ bemjpolje fyeraußnimmt, bie btlnne 
SR&bre, bie feinen ßbrper fctnl^eub umgibt, unb bie er 
genfer ©Jagen außfcfcwii^t, in feiner Kammer jurifcf ♦ 
9lid)t erft in feinem t>ollfommnen SKter, tvoju ei brefl 
3a&rebraudjt, bofyrt fiel; ber ©cbiffewurmeim ffienn 
bie9Ef?utter ifyre in @d>leim gelullten (2ri;er bem 2Baf* 
(er übergibt , fo fdjwemmt biefeg fte an bat $J?ooß, 
baß ftdj fo gern an naffeß Jpoljtverf anfe^t. Spiet 
fann nun bie ©ernte baßSHuebnHen frdftig beferbern 
unb gleidt) barauf arbeiten (td) bie nod; jarten 3uns 
gen in baß Jpolj hinein* ©ie warfen nun, immer 
fortbotjrenb unb ifjre ©dnge erwetternb, ju ber bef antts 
ten ©rbße beran unb wobnen t)a ju taufenben erwadjs 
fen, obgleich außen an spfdblen unb 25rettern nur 
Meine ?bd?er t>on ber ©rbße eine6 ©tecfnabelfcpfß 
ju entbeefen ftnb. 5m 93ol)ren folgen jte ber 9fiid)s 
tung ber Jpoljfafern, fangen ungefähr ba, wo baß 
SSafier anfpublt, an, arbeiten in bie £iefc unb bann 
lieber aufwart? biß jur SBajferfyb&e* 9lie ftnbet 

man 



(S#iiT$tt>iirm, 387 

man jwefl in @inem ®ange ; forgfälti*} weichen fte 
ftd) auS unblafien bunne©#eibewanbejwifd)enftd)* 
9lur im äußerten galle, wenn alles um fteber minirt 
ift, bat ?Rotf> fein ©ebotb; bann entfdjeibet ba§ 
SRcc^t be$ Stdrfern, ber ben Sc^trad>ent auffreflm 
foll. ©er obere trocfen ffeljenbe Zijdl be$ ^Ofal>l* 
leibet ertf nic^tö; ba er aber unten gauj burc^freffen 
wirb, (0 ffärjt er um unb fdbwimmt im SIBafler, wo 
bann bie SBurmer weiter fortbobren. QBir bemerfett 
bei) 318 einen folgen Damm ober Deid), ben fte an« 
gegriffen unb faft jerjl&vt babem Sind) einen 23al* 
fen, in bem biefe fcfrabl icfyen ©efd?bpfe ibr Sffiefentrei* 
ben, fet>eu wir im 35urd^fd>nftt (319)* 2Jußen jtnb 
nur fleine Sbc^er fietytbar, 

@d)iffe fann man, jebod)nidjt obne großen 2(uf* 
wanb, fcorbiefcm geinbefdni^en, inbemman ftemit 
Äupfer befdt>Iagt ober and) t>erbaubert. 95e9 ^Pfab* 
len unb 2Bafiergebauben bdlt e$ fcbwerer. 9Äatt 
brennt §war bie35vctter unb 23a(fen, tbeert fte aud), 
beftreut fte mit ©lag unb anbern fd)avfen Dingen, 
bamit ftd? ber SBurnt baran »erlebe. 93et> einem 
SBafTerbau &en großer 2Iu6bebuung bat bie <5ad;e 
immer ibre ®djwieric]f*irem Sin SRittel. ba$, wenn 
<wd) uictyt ganj baf Uebel bettimt, bodjmilbert, bat 

@cc 3 bie 



388 $crculesfeufe* 

feie 93orfebung in bie Oläbe #ollanfc6 gelegt ^n et* 
«er 3IuSbebnung »on 9 Steilen to&dfit m ber ©über? 
fee eine 2Jrt »on $?eergra£, SBier genaust*, bat u>ie 
bie ffiiefen feine -3^* t>alt , um gemäht 311 werbet?» 
25a6 3eid)en ijl, bog e$ auf bem SBaffer treibt 
SDieß wirb in großer Sftenge gefammelt unb atö ei« 
33ollwerf t>or bie fßfä&Ie unb £eid)e gelebt ©ein 
©efd)madf ift ben ©d)iffewurmern juwiber* 93o« 
welcber 5Bid)tigf eit biefe ©acbe i(r, fann man barauS 
fd)Iießen, bag man 1732 bloß $um ©dnt£ ber »n* 
Jtlglid) jcrfibitcn ffieftfrieftfdjen .Damme einen Sßaf* 
ferbau hi S3orfd)!ag brachte, woju im erften lieber* 
fdfrlage 7 Sftcnate ^eit, 18271 Arbeiter unb 35 WliU 
lionen ©ulben »erlangt würben* 9?id)t ebne einen 
tbn »erfolgenben geinb treibt ber ©djiffSwurm fein 
SBefen im Jpolje, £>ft (tutet man in ben leeren (San* 
gen fcfcwarje ÜJtympbem ©ie mbgen a!3 f leine ?ars 
fcen l)ineingefcmmen fetjn unb ben 2Burm aufgejebvt 
fabeln ©eit wenigen 3al)ien tviib in JpeuSben ein 
gewifier girnig »erfertigt, ber gegen ben SBurmfraß 
l)errlid)e Dienfte tfyim folt 

CftodE) eines merfwiltbigenJpoIjbobrevSSSetannt* 
fd)aft mäßen wir unfern ?cfern »erfdjaffem £>ieg ift 
t>fe fcrctj IcoF etile ('I\ Cla vata)» 28ir fe^n bei? 320 

einen 



tmtw fonberbare n üorper verfeinert, aus bem nun 
erff ni'i;t wußte, wa6 man mad)en feüte* 3<*£t ^eiß 
man jimerlaßtg , baß bieg eine ftrudbt von ber 2(rt 
einer wilben (Liflanie fei;, bie, wie bic (TccuSnuß, mit 
eiuer bajlartigen 9iinbe umgeben i (!♦ 2Ba!)rfc()einlicfj 
fteljt ber Saum am Stranbe uberbangenb, weil bie 
gutige 91atur feine abfallenben gnid)te S^ierfamU 
lien jur 2Bobnung angewiefen bat. SSiicfen wir tu§ 
3nnre (321% fojeigt fid) titiS gletd;fam eiu SBtfpen* 
«eji von 2Buimgel)äufen, bie eigentlich feuleuformig 
fünb, unb mit il)rem bunneru (£nbe alle nad) oben 
gerietet (Tezett* Der S3ewofmer (322) ift ein wurm* 
artige^ ©efd>&pf , ba»3 vorn unb feinten jlein(d;atige 
Steile von ber funfheid)jten 23auart bat* @ie ver* 
bienen vergrößert gefeben ju werben* Die am vors 
bern, bitnnern@nbeftnblanjettfbrmig, artig geferbt 
auf einer Seite (323 a) unb etwaö gewblbf, auf ber 
anbern vertieft (323/7); fte geben in einen Stiel an*. 
Die Muten am tiefem gnbe (324) liegenben gleichen 
außerjl fcfcmalen nieblidjen 9}?ufd)eln, mit einem uu* 
terwdrtö fle&enben ^«ngenformigeu ZljelU 3n ibnett 
entbeefteine genaue Unterfud;ung alle bie&unjT, bie 
in irgenb eiuer <£onü)t)V\e wabrjunebmen f jt 3wb 
fc&en ben erjlen lanjettfbrmigen ©egalen tritt am 

@ c c 3 Zfytxi 



3Qo £oralIn>tirmet* 

Zetert ein arttlffel f)en>or, ber bie jwe» ß?<ui£le, bie 
bet)ttt (g dbiffättmrm getrennt ftnb, enthalt» Unb mit 
biefem ©efd)&pfe begießen wir bie fo merfroihbigen 
©dfralumnner* 



Tab. XLI. XLIL 

tovallwntmet. Corallia. 
3t6l)micoraUe. Tubipora. 

©a$ Crgelroetf (325)» 
©temlOtalle. Madrepora. 

©ccpJli(327)^©^«ncoraUe(3:8).5tnanat5# 
coiaDe(329>« ©e|hal)(tc (330). £ecfrrco> 
ta0e(33 1«330« <§tod[)ligc(333.334). 2lu> 
gcncoraUc(335.33 ( ')-3»«9f^ncoraUe(337). 

(£ine neue «Driwung ber ffiurmerclafie ifl$, ju be« 
reu ffiunbem wir je^t rommen. ©ieß ftnb bie <£oj 
rallwuvmer , bie an 8Bid)tiafeir für baß ©anje 
ber 2Belr woljl feiner £t)ierclaflTe »eidjen mbc&ren, 
unb felbjt in2lb|t*t auf bie ®e(talt unb Sitouna, ber 
<Jrbe, bie roir bewohnen, eine nid)t minber bebeu» 
tenbe Stolle fpielen , aU bie @t^aI»vtSrmcr. ?ange 
war man ungewiß, ob man fte für £fjiere ober fik 

9>flans 



*Pftan\en galten fottre. »Bein t*a man tönen wiafiir* 
lidfre «ewe^tng unb ©efuW nietet abfpre«en fann, 
unb fte buni? ©liebmaßen t>on äugen Rainung ju 
ftd) nebnuu unb nie burdj äBurjeln au£ ber erbe an 
ftd) sieben, fo mbefete it)re tbienfebe 9latur wobl au* 
£ er 3tveifa fe»n, üWit *Re#t nennt man fte, wenig* 
tfen* jum Sbeil, eteinp^nsmiLithophvta), ein 
gfto&me, ber fte wn ber legten DrDnung, bie uns aus 
ßer tynen noc& übrig tjt, ben ^flanjenwtkmcrn ober 
^Cbierpflan3eii (Zoophytaj febr rid)tig unterfebet* 
bef* Denn biefe (entern fyaben nid)« Peiniget an 
ftd>, ta hingegen bie er)tem, mit betten wir ee \t^t 
ju tfjun l>aben, befonbere feftftfcenbe ©ef)<$ufe bewot)* 
nen, bie balb tfefn* nnb falfartig, balb Ijomartig 
itnb fdjwammig fttib, unb Korallen Reißen, £)b man 
bie (Sorallwilrmer als Erbauer ober nur afä 23ewo()* 
ner jener ©ebaufe anfefjen müge, baruber ift üte! ge* 
flutten worben* STOan f ann w eber einä noefy baö anbre 
im eigentlichen 53er(lanbe annehmen* (£igentlid) treibt 
t>a& junge £t)ier mit feinem ©eljäufe, baö e$ a!£ Jette 
bewoljnt, wie ein^weig aug einem ©tamme, bert>or, 
fo ba$ wir un£ bie ungeheuren t>on @orallenwurment 
bewobuten ÜBerfe nidjt wie ben gemeinfcfyaftlidjen 
©taat ber SSienen sorjtellen fbunen* £war wohnen 



3qz €oraO»&rnw* 

tu ben taufenb unb aber taufenb §dd;ern btefer ©es 
bdube ^otypcn dl)nlid;e ©efcfcbpfe, tute in ibren gellen 
bie SSienen ; aber biefe t bnnen aud) obne jene leben 
unb ftd) frct? bewegen, ba hingegen bem GoraUwurm 
fein Slufentfyalt ein angeborne$ SSeburfnig , n>te ber 
2Iutfer tyre Schale, ift. 83*9 aller 2Je&nlid)feit, bie 
>}}flanjen unb Korallen in ifjvem 2ßad)6tf)ume fyabtri, 
unb fo gercig bie güfjler ifyrer «etrofjner an bie Staub* 
fdben berSöiutljen erinnern, burfenwir ntcftt überfe« 
fcen , baß lit Korallen feine eigentliche ©ur^eln l)a* 
fceu, nie t>on innen fyerauetreiben, fonbern jtdb bur<# 
Slnfdfee t>on äugen wrgrbgerm 9)?an neftmc au, 
eiue ©efellfc^aft ber rounberbareu£biere, tk bie @o* 
rallmaterie au£f<$roi§en, ijabe ftd) auf einem gelfett 
niebergelafietu 3e£t wirb juerft ber jum ©runbe 
bienenbe £orallblocf nid)t gebaut, fonbern auege* 
fdjrcifet* Staufenb unb aber taufenb 9}ad)fommen 
fprofinen xed)tö unb liufS in allen SRicfetungen ber&or, 
Sind) fie fefyrci^en roieber @oralltl)ei!e au£, bie jugleid) 
il)te ä£ot)nungen finb, unb fo gel)tö fa|1 in$ Unenb* 
üd)t fort, fo baß, wenn bie untern Steile IdngftauS* 
geworben unb b^c finb, bie jungem immer fortarbei* 
tt\u £a6 ganje ©ebdube ift alfo eiue Sammlung 
*on Millionen 2ljier$en, bie tyre Jpauefyaltung auf 

ein* 



CoraUroiicmer. 303 

einander fortfefcen, Spat aud) $(et& bte 5?erar&6es 
rung an ihnen irniSingentötea imb ©efd)Ucfet$tbeb 

leu wenig entcecft, fo jdgt€ fte tod>et»iue exvräl.-ns 
Iid)e$, au$ Dem Die Suttfcett, me a "* Hnofpen Die 
Zweige, fyeroorfeimen , unD fid> immer »teeer itt 
aiejle verbreiten; ,$efgre in ihnen yetopcn mit ©es 
Raufen; Die rooblnieü>ren,fiorp?r, tvobl aberbie&ftftfe 
reteben Sudler ober Kevine von elftem Crr \um anDem 
»iftfiirlicfo beweqen, nnD Die allenthalben im Wime 
hcnimfdnvimmenbe dhifyrumi bafd>en tonnen. %v>xe 
Vermehrung über{1etat allen ©tauben. 3n wenigen 
Sftonateu ftnbet man Dag ffiraef eines Dernnalncfrett 
©d}iffö mit goraileu ilberjogen. Wi$, tva£ in$ 
?Keer fallt, SOTunjen, ©efebirre, OJägel u. D. m. Dient 
ihnen jum SInfange ihrer 2lvbeiten. ©an$e 3nfuhi 
bev ©ubfee finD mit einer tiefen <£orallriuDe uberjoa 
gen; ungeheure ßorallemvalter uncgelfen flehen hie 
nnD Da am ©runDe tee sßlmtt, nnD ihre big an Die 
£>berflad)e emperranfencen ffiaume termehren Die 
(gefahren Der <gd;iffarrh* SEReilenrcett ertf reden ftcfr 
bie QoraUenriefe, an Denen fAcn mand)eö <Scfctff 
fd)eiterte* 21m rotten Speere baut man JpaufcrauS 
ihnen, unb Die ganje grabt DijibDa ifi *on@oraÜen 
erbaut, gorfler fah auf feinen Steifen einen üierjig 
XV&wievlhZtj. ©oft §uß 



394 CowUItö&rnur* 

§uß über bat Wim emporragenben Seifen , ber 
tiic&tS anber$ al$ ein @orallengebaube war* 2Ber 
f ann wiflfen , tot wie melen 3ab*bunberten ber erfte 
©runb baju gelegt war? Unb wer verliert ftd) nid)t in 
(Srftaunen, wenn er benft, ein faft xn\)id)tbaxti 
3Bürmd)en legte if)n, baute feinere, befamgamilie 
unb e* türmten biefe Janen ©efd/opfe, mitten unter 
ber 2Butb ber 2ßeIIeu , Seifen empor , bie ben See* 
fairem furchtbarer alt alle SWeerunge&euer finb, jus 
weilen aber aud) einen SInfergrunb barbietben, ber 
ibnen tat Seben rettet* (Sie, biefe f leinen ©efd)bpfe 
arbeiten für bie gwigf eit, fd)ließen große ©trecfen be* 
unruhigen SKeere* fo mir einem @orallengüvtel ein, 
baß fte im3nnern einen (Tillen £afen bilben, in bem 
fte ungeftbrter ibre £au£ba!tung führen fbnnetu 
2Benn ber 23iber unb iit 93iene nur für ftd) unb il>re 
jungen einen bewunberungSwürbigen 95au au jf übren, 
fo arbeitet berGorallwurm für bie Diadjwelt* $lad) 
taufenb Sabren wirb ba nod) fortgefahren, wo er ans 
fteng* <£nblid) verwittert bie @oraÜifd;e £>berftäd)e ; 
eine ?agefrud)tbarer (Jrbe entließt; SBeflen, ffiinbe, 
SÖbgel, biefe gefd)äftigen Steuer ber Olatur, tragen 
©amen bin / " n b ?eben unb §rud;tbarfeit berrfd^eu 
nun ba in einem weiten Staunte, ju bem ein flehte* 

SBümu 



< 9i6f)rcnco'raneiT. 39S 

SBurmdjen beit allererflen ©runb gelegt l)&t. ©od> 
cä itf 3eit, baß wir unfern Sefem bie rcidjtigften ©afs 
tungenunb2Jrten biefer berrlicfeen Olatunverfe felbft, 
jtfcod) in gebrannter Mt$t, befannt magern 

Jauter parallellaufende SRbfyren, bie i>art an ein* 
anber liegen, unb t?erfd)iebne ©elenfe baben, bilbett 
bie 2i6l)reticoraUcn, beren man jebn 2lrten fennt 4 
©ie granjen fb nabe an bie ffiurmrbbren , baß nut 
bie rotbe garbe fte i|sten entrifien ju baben fdjeinf«. 
©ie äußern umfd)!ießen feine weiße 3tb^reti # bfc 
burd) alle ©elenfe, beren jebeö eine tfernfbrmfge 
SEftunbnng b<*t, gebctu ©er S?eirobner foll eine 
9?ereibe feiptu 25ir femten t)\a bloß bem fo fd?5nen 
<Di*gelwei:l: (T. Mu&ca, Us Tuyaux d'Orgites&s) 
eine ©teile einräumen, ©ie gelfen be3 americants 
fdjen, inbifc^en unb rctl>en SKeercö unb berÄujte&ott 
SubrcalliS, jtnb ber 2Jufentbalt tiefet \)od)XQt\)tn 
9iM)vencorall$, Jpter bangt ei in iwf&rmlid)en SJÄafiett 
eine, and) jtvet) gaufle groß* -äuwetlen ftebelt e$ fief) 
and) an anbern ßorallgattungen am 3Bie £rgel* 
pfeifen fteben bieg?g!ieberten, jtemlid? jerbredblicbett 
Stbbrcn, tton ^liubrifcfrergorm, be^fammen* ©ie 
einjelnen ©lieber erreidjen ungefähr einen fyalbeu JclT^. 
£ine -fter&eurbbre, bie oben an jebem ©elenfe , mit 

© b b a einet 



39& (s^terncoralktu 

einer fteinuien, ftrai>Ifbrmigcn platte umgebe« i(!> 
lauft burd) alle ©heber, (3\e$t man oben SBaffet 
hinein, io roirbe£ unten tvieber bei anließen* 23e« 
einer ip eng wvbunbnen ©efellfcfraft t>on £bieren 
modne mcm tvoi>I t>on ihrer Sebeueavt ehvae tfciffen, 
ob mefieibenfcfraft, ggctemue, 9?eib, Spaltungen 
erjeuqc. ÜBiven ÜRenfcbett fo )ufantmengefc(?icbtet; 
n?ae rotlrbe uid>t baraue entftcben ? Sie Snbianer 
(treiben biefem @är*fi allerlei) juafte jin ^ie preis 
fen ee gegen ben 5Mß giftiger £biere att, ft* tfägett 
ein ctucfdbett ba*>on gegen 53erjdUberung Ur> ficb, 
IhSttgeti eine an einen SSaum, um ftd) fcer Diebtfabl 
ju fta/ern, roeii bann ber Dieb einen rotten 2Jm?fcblag 
befommt, unb nennen e£ ben Stein ber 9£eifen» 
SBtlr wollen Aber bie armen 3fttbiati*r ni$t lad;en, 
tt?eil unfer ©ud)en nad) bem ©teilt ber SBeifen uub 
tiufie fompatbctifdjen Mittel lim fein jpaar f iuger jtnb* 
bereite nR ttrttti öterncovallcn ober i1?a* 
frcpovcn Umn man* 2Ne burd> jcute 93latt#cn 
gebilbeten ©temftguvcn ihrer SRänbmigen, gaben 
ihnen tiefen 9ia()tuen, $t)tt SWannigfalttctfeit i(1 
(ehr qroß. 3u jeber ber ©term&vmigen gellen tvofynt 
ein mebufenartige$@efd)bpf, brftrti $ Srftte, in be* 
ren äRitte ber ütopf |7d) befind t in ben Slattern be$ 

©reinS 



©ttptfr 397 

©ternä liegen* £>a$ Uebrige ijt eitt weicher gallevt» 
artiger jlbrper, ttcfler ©trafolen. Die, n?eld)e bie 
Gorallen für ^flanjcn anfa&en , nannten biefen 5ks 
wofjner (Jorallenbluthe* Jpier lagt er nun aud><Jt;er 
t>cu ftd), aus benen 3*in3e ftdb entwickeln, bie einen 
falfartigen ©aft auefcftwifcen, ber ftd) öerbicft unb 
neue 3le|?e bilDet* ginige leben einzeln, anbre in 
jablreicfcen ©efellfd)aften* 3Öir fe&en einen folgen 
(fimvobnev ber©terncorallen etrcag vergrößert (326) 
unb fonuen und babty leicht vorfielen, wie bie Sinne 
in tcn gurd)en ber ©ternjlraljlen ftd^ befmben, ba$ 
Uebrige aber in ber SWitte liegt» 

3iemlic& abwefd)enb von anbern ©tcrncoratleu 
ijt ber öeepils (M. Fimgites, le Champignon de 
meryzi). Sine grcpe SKenge feljr feiner , aber 
marmorierter ?amelleu ober Slatter laufen von eis 
nem gemeiufcbaftlidKn 3}Jtttefpuuct auö unb bilben 
eine -Sternftgur* Sie Sldttcr ftnb oben tt\va$ ante 
gejcfyweift, unb bie unb bagfeicftfamgejdfynt* tan* 
gere wecfcfeln mit f nrjern ab ; biefe fd)enen vom ^Sllu 
tetyunct au$ gleicfyfam nadjjuwadjfen in bem ©vabe, 
ali bie juvor ?ur jen ftd) verlangern* Sind) bie Unter* 
flache ijt blättrig; mit junebmenben Safyren aber, 
vielleicht audj b*r$ tyr gager, füllen ft$ bie 3wi\d)tns 

£> fe b 3 räum« 



393 ©c&irncoraDe* 

räume a\\$, fo baß fte eine gleichförmige SKafie bif betv 
SÄan fmbet biefe trefflieben ©eepilje im oflinbifdjett 
£cean, unb im rotten utib mittelidnbifdfren Speere 
In feister £iefe auf .Klippen, gemeiniglid) frep unb 
cinjelm Sie jungem mbgen angeroadjfeu fei;«, g*j 
wiffen ©puren nad) ju urtbeileu* (£& fdbeint nid)t 
barauf anjufommen, ob bie obere ober untere Seite 
auf bem Reifen aufliegt* Den 58ercof?ner fennen rcir 
nod) triebt genau* ©o wie man ben Seeptlj m$ ber 
©ee nimmt, fo ift er mit einer 2lrt t>on ©d;leimunb 
biefer mit einer faltigen Jpaut voller Slawen um* 
geben* ©er ©dfrleim tritt aber fogleid) jwifdfjen bie 
S3lättd)en unb gef)t balb in $du!niß über* ©el>r nä* 
i)ert ftd? biefeä fdjbne 9tatum>erf ben gondelten* 
Einige glaubten , ber SBeroofjner baue fein ©efjdufe, 
wie bie ©ebnedfe; anbre gelten ba$ (8a\v d t filr eine 
bloße Verfeinerung* 

©d&bne, lab*)rintl)fbrmige ©dnge, bie aber nie jtu 
fammenlaufen unb einen £rei$ f daließen, fteljt mau auf 
tuebrern ©terncoraüetr ©o bilben bt\) ber (£>el)irns 
^Oralle ( M. Labyrinthiformis, le Cerbean de Nep- 
tune , &% ) eine 3D?enge jarter SSldtter öon falf artiger 
Stfafte tiefgefurdbte ©dnge, <J3 ftf unmbglidb, ttn 
futijlreidjett 83au fceutlid; ju befd)reiben* Obgleich 

gauje 



Sfaanaöcoralle* ©ejirafyfte« 399 

ganje 3nfu!n ber ofc unb wejlinbifd)en Sfteere biefer 
@orallenart t>at> Dafeijn JM verbauten Weinen, fo ftnb 
bod) ganj ttcllfommne (fremplare feiten* Da* tai? 
ferlidje gabine« in SBien befigt ein treffliebe* ©tücf 
tton 12—15 guß im Umfange« eine 2lrt biefer @o* 
ralle ijl Don fo locferm ©ewebe, baß fie, wenn alle 
gencl}tig!eit beraub itf, auf bem SBajfer fc^wimmt 
unb ©d)wimm|lein beißt« 

SCRefyrere }ufammengefe£te©terncorallen bilbeit 
bie ?(nanaecorallc (M. Ananas 329% 3fn gewMfe 
ter gönn flehen il)ve ©ferne ober bie glacbe empor, 
fo ka$ tiefe ©dnge swifeben ibnett liegen« ^i)te 
Seiten ftnb geflreift unb tyr Umfrei* bat fd)arfe >?as 
efem 3m SSBittelpiutct ber ©terne liegt eineSSertie* 
fiuig, bie mit jartenSMäucbenbefe^t ijl» Sm 23™* 
cbe ft'eljt man beutlid), baß ba*©anje eine SJereinu 
gung t>oti SRbbren ijl« SWan ftnbet biefe goraCe 
eine gaujl groß, balb weiß, balb gelb, in ben man* 
nigfaltigflen gormen im americanifcfyenScean, auefr 
an ben Äuflen t>on ©otblanb« 

(Sani* flippen be* americanifd)en £>cean* be* 
beeft bie geftraljlte ÖtewcoraUe ( M. Aftroites 
330)« Ueber alle* mad;t fte eine SHinbe, fo wie wirf* 
lid? unfre Slbbilbung un* einen t>on iljr bebeeftett 

83acf* 



400 #ocfercoralk* (gtadMifle* 

SBacffleiti jeigt* ©emeiniglid) bilbet fte eine Äuaelge* 
Halt, fcon oft meljr atö einem guß im Durcbfcbnitte» 
SWeblidje ©ferne, mit einer Fegelfbrmiaen Vertiefung 
fn ber SÄitte, benignen if>re £>berfläd)e. geine 
SBJattd^cn mit jabnformigen (Jinfcfcnitten umgebet! 
ben 3}?ittetyunct* 3m Innern ftnb lauter SRbbrcben, 
beren Sftunbungen jene ©terne ftnb* Unter ben &ers 
jleinerten ©ttief en biefer Koralle kt)ä§t man t>orjug* 
Ud) bie fogenannten ©tetn? ober ©pimienlletne, Die 
in SOTarmor tlbergectangen ftnb unb bft; Denen weißer 
©patf) bie ©ternjfrablen aufgefüllt bat. 

Da bep ber ^öcfercoraüe (M. Pontes 331) 
bie feinen ©terncfyen ^uneten gleichen, fo uot)evtftd) 
btefelbe ben spunctcoraUem 35te 53ergrbgerun^ (332) 
jeigt, ba$ biefe ©terndben bttrd) lanter (äfr&b&unaeti 
gebübet werben* 3br* garbe ijt balb braun, balb 
weiß* ©pul)lt man bie fd?leimige9Ji\*fie, bie fte im 
gjfeere umgibt, ab, fo ttertroefnet biefe @oraÜe jtt ei* 
«er bunfelbrattnenStinbe* ©ie wäcbStijemeiniglicty 
ajlig, bod) in regellofen formen unbfommt au&U\)z 
ben 3fnbien, 

9iur eine ber fo mannigfaltigen unb treff(id)et? 
Varietäten ber fta&ligenSterncoralle (M. Muri- 
cata, le Corneae Daim 333) fbnnen wir «ufern ?e* 

fem 



Sitten f Sungferncorafle* 40 1 

fern abqebilbet geben, Die Unfrige warfst in an* 
fefynlidjen Stammen be^ SBabagaefar , unb bat 
Jpaupt* unb Olebenatfe. @el)r foliD ift ber außen 
braune, Innen fdpneeweiße JrKtuptjlamnu ÖBarjen* 
förmige , balb grbßere , balb Heinere 2IuSwud?fe 
bilden, wie ba$ vergrößerte ©tuef (334) jetgt, bie 
©ferne , bie mit feinen, wenig (jcroortfeljenben iat 
tneUeu befegt futb* 

93iel galt foujl in 2Ipot^fen bie 21ugcncoralle 
(M. Ocu-ata, le Corail blaue articule 335 )♦ 3« 
fcer jpamfomtren ihr nur wenige gleich ©ieuimm* 
eine tn ff !id)e >J)olirut an, unb würbe ebemalS ju mü^ 
fatnen Äuujlwertenangeitteubet, 2Iud) jtebiloet balb 
eigne Stamme, balb uberjiebt ffe frembe Aorper* 
5t)ie Sterne (leben tbeitö am SJuSgange be; Riefle, 
ti)eÜ6 an ber£>berflad)e> ©ie baben vertiefte, ringS 
tyerum febr regelmäßig mit Lamellen befe^te Jp&fc 
hingen (336)* gaff alle 5J?eere beiden biefe fd;nee* 
weiße Soralle, bie jiemlid; groß unb bief wirb* 3fyr 
jiemlicb aljulid), aber nie fo groß wirb bie Jungfern* 
covallc ( M. Virginea , le Corail Vierge 337 )* 
3i>re 2lefte ftub gefdjmeibfger* ©ie wad;fen in lau* 
ter 5ömfeln au$> bem jpauptfkmme beraub £ie 
©teme ftnb jablreicfcer, ©ie ftojen fuopffbrmig in 
Würmer II. Itn See bie 



402 ^unctcoraUem 

fcie Spbty. Sn bct 3fugenb ttf liefe Koralle ferner* 
tteiß, im reifem 2IIrer fd?mugig gelb, gafi alle 
Speere enthalten fte, £)od? wir mußeti unS fcon bie* 
fer ©attung trennen, fo treffliche 9tatum>erfe ftc no# 
in ftcfc faßt 



Tab. XLIIL 

q>UnctCOtaUC. Millepora. 
SJttooemillepore (338). SReptumismanfc&rtfe 
(339)-^^ovalle(34°). s ^#nntgc(340. 

gellenCOtalU. Cellepora. 
<5(#n>ammjfrin (342. 343)« ©urc&ftoc&ne 

(344- 345% 
Ratten bie SSflabreporen (Sterne, fo ift bagegen bie 

£>berflad>e ber iltilkporen mit ^uncten i'tberfat, 
bab. er jte punctcorallen beiße«. 2lud> fte jfnb Falk 
ortig unb äftig, bo# von locfererm ©eroebeatö jene. 
3fm Innern befmben ji'# ©efäße, in benen r&bren» 
förmige, weiche £öeile liegen. 2Iu$ ben £bdfrerd>en 
treten ^olppen ^eroor, bie nodj eine$ benfenben gors 
fc&er« »arten. SERan fennt342(rren, bie jum StDet'I 
febrfleinftnb, jum Sbeilin unermeßlichen 6#i$ten 
fi#biS über bie 2Bafierfläci?e ergeben, 

2Bie 



93?oosmtlIepi>re. SftcpftmuSmanfd&ctte. 403 

2Bie eine gleite fegt fid) bie tlTooemilleport 
(M. Lichenoides 338) im mfttelldnbifd?en Speere 
mit il)rem furjen Stammt aufhelfen am 3ftre jaf)l« 
reißen 2Ietfe teilen jtd> int>tele furje ^tveige unb bil* 
ben eine fächerförmige glddjc, 3roifd)en e{ner SWenge 
jarter ©pigen, womit btefe Koralle befegt ift, befind 
ben ftdj bie runben*poren ober 9>uncte, bie burc^ jene 
großen £beil$ bebeeft werben* 2lüe$ tft t>on bet 
l)bd?flen geinbeit, aber eben barum feiten unbefdjd* 
bigt* ©ewifie golbgelbe Änbpfcfcen, bie Dallas auf 
tyrer untern ©eite fanb, bielt er filr ibre <£*)ernefier* 

©ine 9ieptunuebofe fennen unfre Sefer fdjom 
95et> 339 jetgen wir ibnen nodf> etwas t>on ber ZoU 
Iette be£ StfteergotteS , ndbmlid) bie Heptumtöa 
manfc&ette (M. Cellulofa, la Manchette de Nep- 
tune, ©eeflor)* ©ie aerbient bie grbgte SSewunbe* 
rung* ©iedußerft bunneu SMdtter, bie au$> einer ge* 
meinf#aftli#en ©runbflddf?e berfcorfommen, bie fein 
burcfybrod)nen Sbdjer, bie jart auggejacftenSRänber, 
bie artigen galten unb bie große ?eid;tigfeit geben tbr 
wirf lid) kaö Slnfeben t>on ©pigem 2Iu$ bem Speere 
fommt jic fleifcfyfarbtg, bann erfl wirb fte grau and} 
grünlidb* 3m 2Ilter füllen ftdj bie Socfeer an&. ©ie 
1(1 fcfyon auf eine SUe lang qefunbeuworbem ßaso* 

6ee 2 lini 



404 ßatfcorafle* ^förmige* 

lini bat über ben^ewobnerfd^bareSBeobacfttungen 
angefkllt» ©r faf) au$ ben Ceffnungen rbljrenai tige 
tbtljlidjc X\)im treten» £)er obere Zijtil l)atte einen 
trichterförmigen jlranj fcon güi)levtu Die dußerffen 
6pi£en ber @ora(Ien waren bur<$ftcl)tig unb befrans 
fcen au£ lauter 3rol)rd;en, bie jtd) näherten, um bett 
neuartigen Körper ju btlben. §lu£ iljnen entfhinben 
neue triebe* 

2Bte eine ßalfrinbe überjiebt bie Half ccrallt 
(M. Polymorpha 340) allerlei) Seeprobucte in aU 
Ien Speeren* Jpduftg wirft fte ba$ SD?eer an$, unb 
bann wirb Aal? an$ it)t gebrannt» ©ieiftdftig, fru* 
Neuartig unb fet;r bief, ton fel)r mannigfaltiger ©e^ 
Halt unb $$arbe» SWan wollte tt>r ibre Stelle unter 
fcen Korallen abfpredjen* Sßir t Dunen nur Sine 2M 
anb jwar bie dflige geben» 

aiuf meiern Sftufcfyeln fanb man ein ©ewebe, 
wie t>om feinjten gilet» %i)xt baardf)nlid)en gaben 
ftnb funjboll in einanber geflochten» ein Spinnen* 
g* webe f ann ntd)t feiner fetw» 3n natürlicher Orbge 
würben wir wenig bafcou feben, aber bet> 341 über? 
geben wir ein t>ergrbßerte$ ©tuef tiefer ne^formiaen 
PunctcovaUc ( M. Reticulum ) ber JBewunberung 

»nfret £efer* 

2luc& 



(gcfyroammfteitn 405 

2Iud) bie Scllcncorallcn uir. jieben balb wie eine 
£ftinbe©eepflanjcn, ©temeiLb.ro. balb werben fte 
frep angetroffen* Sine SBienge gellen ober SR M)rd)en, 
mit runben aud) freujfbrmigeu «Ühlnbimgen , ft^en 
auf einer 2lrt üon spergamentbaut ; baber bie 23iegs 
famfeit biefer Korallen, tro§ ber f alfartigen ©ubtfanj, 
3n tl)nen liegt ein gallertartige^ 2l)ier mit cplinbrU 
feiern Äbrper unb meiern gil&lerdbetu (*bema(S 
fetal man fte mit anbern ßoraüen für jufdllige 2lu$» 
wuebfe, unb nannte fte ©rinb, ©djorf (Efchara)* 
33on ben je()n 2lrten Tonnen wir unfern ?efern nur 
jwe? befaunt mad)en. 23eobad)ten wir ben Sdnvams 
flein (C. Spongites , la Pierre d'Eponge ) , wie er 
ftdj bem Mögen 2fuge jeigt(342), fo gleicht er einer 
cbagrinirten Jjpaut ; vergrößern wir aber ein ©tuef 
(343)/ bann bewerfen wir, t>a$ bau ©anje an$ einer 
unenblidjen 9D?enge tum £tttex\ Ufttl)U Qpine SReibe 
ftel>t über ber anbern, unb wabrfd)einltd) erbaut jcbe 
S3rut bie neue >$eHenreibe auf ben untern, bienunbte 
©arge ber altern werben* 3fn großen iOtojfen bauft 
ftc^ biefe Koralle an, unb uberjiebt alles fo, ka$ fte 
bie gorm beöfelben annimmt Slbet and) fret? in 
mancberle? ©efiaiten ftnbet man fte, ©ie Uufrige bat 
wafyrfdpeinlicfc eine ©orgonie ubevjogeiu 3n 2Jpotbe* 

e e e 3 Uu 



4o6 (Staufccncoraüe* 

tax galt fonft ber ©cbwanrnijtein Diel* gälfdblidj 
aber glaubte man, erwerbe im ©cfyrcanimegefuueen* 
£a$, u>a$ wir bei? 344 toor un6 feben, ijt ein 
©tticf ber un£ vovljl befanuten ©tecfmufd)eU 2luf 
tljr erblitfen tvir einen falfarrigen Ueberjug* 2Iucf) 
fcae ift eine 3ellencoraÜe, unb jrcar eine folc&e, ber 
man ben Dornen bie £ut:d?ftod?ne (C. Pertufa) 
&ab. Die 93ergr&$ening (345) jeigt unö bie unge* 
mein artigen, frugäfcnlidjen $tüen, unb lagt uns 
aucb &ier tvieber über tit foljerrlidj im kleinen arbei* 
tenbe 91atur erjtaunen* 



Tab. XLIV. XLV. 

©taufcencoraüe. Ifis. 

Äonigscorallc (346. 347). 2MutcoraHc (348. 

349). @cefmcf(35o). 

igOtnCOralU. Gorgonia. 

©ecljoin (35 1-352). 2Barjtge(353). ©ee* 

fdc(>cr (?54- 355)» 
5^o# "^ pflanjenarrigeö in i&rem 2Bud>fe fyaben 
tie 8tatttcns ober (5He&eicorallen, ju benennet 
jeljt fommen , bie man aud) eble <£oralle nennr. 
2i)t bloß jur$8efefltgnng angenmrjelter, gegltebertec 

©tamm 



©tamm, ift juroeilenporoS, juroeilen burdjau* jteis 
«ig. Sine tveidje SRinbe umgibt t^iu 3ltif tyr beftn* 
ben ftd) Heine, felcfcfbrmige iBarjcn , bie man für 
©per aufefyen mbc&te, auö benen tyolwm Neroon 
treten, bereit §ul)lerd?en, bie fte a\x& unb einjiebett 
fbnnen, an bie ©taubfäben ber ^Pflanjen erinnern* 
2Iu# im Snnern be$ Stammet t>erratl)en concentrt* 
fd?e greife etroaS bem 2Bad)gtfyume be* jpolje* 
äl)nlid;e$* 

5ßon fonberbarem geglieberten 93aue ift bie K<5* 
nißöcoralle (I, Hippuris, /* Com// articule 346 ), 
bie unter ben beigeben unb fältetfen 3on?n, an bett 
tieften wie an ben feid)tejten ©teilen be£ SÄeereä ge* 
funben tvirb* @fe erreicht eine Jpblje t>on meiern 
©djuljen, nur ift$ fd)»er, fte un jerbrodjen ju bef om* 
mem 3mmer itf fte mit einer bicf en, mürben SRin* 
be umgeben* 3f)re gefurcbten, t>erfd)ieben geformten 
©lieber befteljen au$ einer fteinartigen, unb bie 93er* 
binbungen }wifd)cn iljnen, atö einer kornartigen 
SDfaffe* Die erftere bringt mit ben 3faf)ren immer 
mefyr in bie lefctere ein, ober ba$ kornartige ift ber 
jüngere ©teff , ber allm<U)lid) aerfteinert* £>ie t>or* 
berßen ©pi^en unb triebe ftnb immer bornartig, 
aber aud) in itynen fie^t man fc&on ben unerf lärlidjett 

lieber 



408 SttMtttB 

Ueberganginä Steinerne (347). Wlan §at biefe $S 
ralle in ber SÄebicin unb juJUmftarbeiten gebraust* 
2Beit »irriger ijt fm;lid) in bieferSucfftd)t bie 
TMutcoralle (I. Nobilis, le Coraürouge, eble, 348% 
bie man in ber ganjen 53elt fennt unb fäaty. DaS 
uiitteHanbifcfce 9J?eer ift ibr eigentlicher SBobnpIaö. 
jpier wdd)et jte auf allerlei Körpern in aerfdjiebner 
SRic^tung empor unb unterrcdrtS, unb tljeilt fiel; in mele 
gabelförmige Broeige. (Sin gd?ub £bbe unb ein ^cll 
im £>urd)fd>mtt beö £auptßamme$ gibt fd?on ein fror* 
jüg!id;e£ *8tucf ♦ @o fe)t un b marmorbart fte ift, fo ba* 
fte bod> f leine gebifer, bie fte burdjlbcfcern, \xx^ oft übers 
jieben fte 3#illeporeu, unb machen baburd? i&rem 
weitem 2Ba**tbum ein gdnjlid?e* Grnbe. 3m £urd?* 
fdjnitt (349) ift fie ttwat flecf ig. 3t>re §arbe be|let)t 
in allen älbftufungen son 9totb* SWit ©aureti fatm 
man fte bleichem 2Jugen, an berceüulofen, gallert* 
artigen Stinbe, bie fte im Speere bef leibet, bemerft 
man eine 9Äenge^urd)en unb SLBdrjdKn* Dtefe ftub 
theilS offen, tbeitö t>erfd)lo(Ten. Die üftünbung bie* 
fer £bier$eUen bat 8 jngerunbete Sippen. 2lu£ ibnen 
treten 8 §afern fternfbrmig Neroon (Sie geboren eis 
nem ct>linbrifd)en 9>oh?pen, ber im Innern feiner Jellc 
f eijr Heine Grper erjeugt. Qx tritt plb§lic& juruef, fo 

roie 



2Mutcora!Ie, 409 

tt>ie bie Koralle auö bem SBJafler genommen wirb* 
J)ie reifen ftnofpen fallen t>om SÄutterfiamme ab, 
fangen fid? irgenbwo feft, unb fo entfielen neue Kos 
rallentfämme* 3(u$ biefenÄnofpen tritt, wenn man 
brucft, ein £ropfen fyerüor, ben man Korallenmild) 
nennt, unb ber gar wobl bat gallertartige £bierfe*ni 
f onnte, Krft bie Spant* be6 ÄunjIlerS mactyt biefe Ko* 
ralle fo glatt, wie wir fte in Kabinetten fel>em 93on 
ben altejlen Reiten biö auf bie tmfrigen, btt> ben wil* 
bcfcen, wie bep tew gefjttetffc« 55blfem war fte immer 
jum ^>u(je beliebt» Sie alten ©aüier fd&mücften ba* 
mit @d)üöe unb Jpelme* SDie 3nbianer, befonberä 
aber bie ijapanefen, jiefyen fte ben perlen unb Kbefe 
(leinen &or, mib 3uben unb Surfen wiegen fte mit 
©olb auf* Sin ber ©olbfufie in Slfrica gibt mau für 
eine Koralle, bie eines ginget^ bief unb einen ^oll lang 
t(t, fteben !D?enfd)en, unb e$ ift fdjaubernb ju Ijbren, 
tag SSater il)re ©bfjne, unb dritter tf>re £bd)ter für 
eine Kovallenfcfynur ewiger ©daueren übergeben* 
3bren 5Bertb erbost in ienen ©egenben ber Umftanb, 
wenn berühmt* SÄäuner fte getragen baben, unenblid;* 
£at>ernier gebenf t einer Koralle t>on ber ©rbße eine* 
Jpübneregee , bie 20000 2f>aler foffete* 9tod? biö 
jie^t wirb bie Korallenfi'fcfyerep an ben filblic^en ÄiU 
XOAimtvll.Zf). Sff Pen 



4io 3MutcorÄ 

f!en »Ott gtaTtfreid) , tor jüglid) aber jwffd&en Zmüt 
uttD 2IIgfer, bann um Korjtca, SÄajorca, ©idlten, 
Katalonien mit großem Erfolge betrieben, gonfi 
fcefcfcäfftigte granfrei* , Dorjtlgltd? bte SOTarfeillet* 
manufactur, 8°§abrjeuge(Corallines) bamit; ber 
Wichtige Jpanbeliplafc la Calle (Baftion de france) 
Jjl ifjm ba ju t>on großer 3Bid)tigf eit, $tt>ar jog ftd? ein 
Zt}t\l biefeS 9J?anufactur ^wefgee md) Sfcorno, allein 
feit einigen Sabren ijt er in SÄarferlle tvieber febr in 
2Iufnaf)me gefommen* Um bie Korallen ju befom* 
men, laßt man freujwetö übereiuanber gelegte mit 
«ftanffeilen locfer umwintbne S3alfen t>on 6—7 guß, 
beren ©ewicfyt eine Kanoncnfugel in ber SWitte ser* 
mebrt, auf ben ©runb be$ SfteereS l)inab* 9(ucf> 
ne^fbrmigeSBeutel bangt man baran* 9?otbwenbig 
fcertvtcfeln ftd) bie Korallen mit ibren 2le(!en barem* 
Diefe »erben nun, wie fte ftnb, in Äijlen gepaefr, 
unb an bie üWanufactur m Sfftarfeille, bie einer ©e* 
feHfdbaft geb&rt, abgeliefert* Jpier polirt man bie 
fünften ©tttefe, unb t>erftel)tfie mitnieblicben^Me* 
betf alen für Kabinette* ©ann fonbert man bie ® tuefe 
ab, bieju Äunftarbeiten , Stajfen, ©toeffnopfen, 
Sfleflerbeften angewenbet werben fonnem Sie ©fie* 
ber werben mit ©tafylfägen abgefonbert; anbre bre* 



SMutc walle. 4 11 

Ijen perlen , mibre bohren , anbre facettiren fte* 
JDurcfy üerfdjfebne Siebe fonbert man biegorallperlen 
ttacfc tl)rer ©rbße ab, unb bann fortivt man jie nad) 
ber Steinzeit ber garben* ©onberbare 91a&men: 
crfteS, jroet>te$, britteS ©litt, 23!utfd)aum, 23!utrofe 
u, b* bejeid^nen bie t>erfd)iebne ©ctybnfjeit berfelben. 
JDann reit>t man fte an blaue @d>nüre* 2Inbre bes 
lommen bie 3utx>eliere jum gaffen» Dag Sager fyat 
hnmer über eine SKiüion am SSert^ 3m 3. 1785 
»erfaufte bie SSÄanufactur einen goraUenbtamanten 
an einen cf>tnefifd)cn Sttanbarin um 80000 gt&reä. 
Der Jpanptfyanbel mit perlen rairb naü) bem ©es 
tt)id)t in bie ZMe\) unb bcpbe 3nbien getrieben» 
SDic (Sonfumtion iß barum fo groß, weit bieSJerool)* 
tter be$ glucf liefen Slrabienä niefct nur Gorallenfd)nurc 
als 9tofenfranje gebrauten, fonbern and) ifjren £obs 
ten in$ (grab geben* ©ie t>erjieren bamit tf>re £urs 
fcatte unb bie grbßte ©cfybnbeit bebient ftd) tyrer, um 
ben Jpafö unb bie 5lrme ju fd)mucf ein 33e? ben 93es 
«inen, an ber Sßeflfuffe t>on ©tibafrica, ifl ba$ gejt 
ber goralten ein 9latiowaIfejl. 2ln biefem wirb ber 
Gorallenfc&mucf be$f6niqlid)enJr>aufeö inßpferblut 
getaucht unb @o(t gebeten, baß er eß nie au biefem 
Joßbaren ^robuete fehlen la{Te. 3m fetycm genamu 

Sffa ten 



41 * ©eetfricP* 

ten3fal)re befcfcafftigte t?ie 5SJ?arfcUIermattufactur 320 

9Renfcften in unb 100 auger tljrem Jpaufe* 3br S3er* 
bienft betragt 1—3 gl, bc6 Jtage«, £)er2luffel>er bat 
i8ooo£it>ree ©ebalt* Die Unje foffet t>on 6—10000 
£tere$, unb bequem f bunte man eine *))artbie für 
aooooo £to* in eine 9iocftafd)e fieefem 3n einer 
Slmfteröamer 2luction würbe eine gorallenfette, aui 
©inern Stamme gefdjnjtten, um 1400 gl. tjerfauft, 
©ed?S 3al)re l)atte ein fün(*lid)er Sftann bamit t>er# 
fc&roenbet* (gonfl mugten bem ©ebrauefr ber GtoraU 
Ien Ärantyeit m\b £ob weichen ; je^t laßt man ftc 
nur noety aW3«f?upuloer geltem 

Saud) eine (d^tvarje (Soralte, ben 6eejlricE ( I. 
Spiralis 350), jeigen wir unfern Sefern, oljne und 
in ben Streit einjulaffen, ob fie su ben ©orgonien, 
ober ju ben ©tacfcelcorallcn , einer eignen neuen 
©attung geb'ore; unb begnügen uu£, auf il)ren ft<# 
fd?raubenartig empor fctjlangelnben ©ramm aufmerf* 
(am ju mad)en« Watf) jT)imvegf^>apng il>rer raus 
fcen £)berfla#e gleidbt fie bem fd;bnften (Jbenbolj* 
Die btdf ern, ungenmnbnen braucht man in 3nbien alt 
©pajierftöcfe* Dort will man biefe Koralle einen 
guß bief gefunbew fjabttn 

©bgleid) bie^ovricorallcn wahre ^flanjen mit 

einem coraUifd&en/ tbietifd&eu Ueberjugejufe^n fcfcei* 

neu, 



#orncora!Ien* 413 

nett, beren tfarfere ©tdmme eine fjoljartige, matt 
tbnnte fagcn, kornartige Waffe, unb SRinge wießje* 
»dd^fe fjaben, fo fprid;t bod) bie 2lbwefenl)«it einer 
91af>rung einfaugenben SLBurjel, unb ba6 gortlebea 
jebes abgefcfcnittnen JweigeS bagegen* $al)e unD 
biegfam fint> fte im Sföeere ; fprbbe unb jerbrectylicfr im 
trocfnen -iuftanbe* Oiicfct im fcoljartrgen Snnem, 
foubern in ber falfartigen SRinbe voller $>oren un& 
feilen beftnben jtd? bie tl)ierifd)en £)rgane, 8 tfraf)* 
lenfbrmigegafern unb etnc^linbrifcfcer ßbrper* Spalt 
man btefe alle für £l)eüe <Jine$ Stbiereä, fowäre be^ 
ber jporncoralle t>af> Sintere al£Ättod?engebaubeunt> 
bie Goralletuinbe a\$> ba& gleif<$ mit beu Organe« 
anjufeljem <Sat>olim fa& bie 2lbfonberung fid) leb* 
^aft bewegenber rotier £iigelcfyen, bie bie «Reime 
funfriger ©orgonien entgelten» 2I!le$ ?eben ifi in 
berSftinbe* 2Bo fte ganj weggerafft itf, ft&rt alleö 
2Bad?6tbura auf; wo aber nur ein Stücf t>on ibr *>or* 
ijanben ifi, wad^t ber ©tamm fort, wenn and) ein 
£ijeil beSfelben uacfenb fiebt, 3°9 &<># ein 93eob* 
achter mit 93orfid)t einen ^tveig au$ feiner gtinben* 
fd?eibe, unb erfe^te ifcn mit einem äbnlidjeu Jpoljcfcen ; 
bod) wud>3 bie SRinbe weiter fort Sllfe mbßtidfiu 
gönnen fyaben bie 40 Sirten Jporncorallen ; balb ftwfr 

Sff 3 fc 



414 ©eeborm SBatjige* 

fte einfach, balb gefiebert, balt) nefy balb fäcgerfbrmfg* 
Stmgc haben niebrige, anbre 16 §uß bebe ©ramme» 
Olur auf brei) maß cn wir un£ bet> bem ben Korallen 
c^nebin uncuuiftigen gormat unfrer 23idtter, in ge* 
fcvanqter Hrirje befdjrdufen* ^iemlid) einfach t(l ba$ 
Sluefeben be$ @ect?orne (G. Ceratophyta 351)/ 
feae im atlantifdjen, mittelldnbifc&en unb fubameru 
cauifeben 3tteere gefunben wirb* (Jine rotfye, juroef* 
Ien aud) anbre 3tinbe, bef leibet baß fd)warje Jpolj* 
Sluf einer fleinen ©runbfldcfce tufyt ber Stamm mit 
feinen gabiigen ^wefgeiu ©ie SSergrbgerung (352) 
jeigt an ber glattfdjeinenben 9tinbe einegurdje, unb 
auf be^ben ©eiten (£rf)bf)ungeu, au6 beren £>ejfnungen 
weiße ^)ol9V en mi * 8 gtfylern f)er&ortretem 3n allen 
Speeren ift bie n?ar$ige ^orncoralle ( G. Verru- 
cofa, FArbre, leBalai demc\"g&) einbeimifd), wo 
fie ftd) auf @ond;t>lien, Korallen, Reifen u. b. anjte* 
fcelt unb auf 2 @d)ub bod) wirb* 2Iu6 einer bannen 
Membrane erbebt fid) ein fciefajtißer ©tamm, unb 
breitet ftd? fiaä) au«. Saurer fegelfbrmige 2Bar$en 
mit feinen, punctdbnlidjen «Cejfnungen, machen bie 
weingelbe 3tinbe au£, bie ba$ £olj befteibet. S3i$ 
auf 6 gup £)cd) unb breit wirb ber ©eefädjer ( Q. 
Fiabelium, VEventaü de mir 354}, ber bfefen SS\ah 

meti 



tuen mit dted)t fufjrt, weil er jur jtttyhmg rate jum 
Slnfacfyen be£ geuerä gebraucht tt>irb* Sein artiges 
9t e^gercebe ifl balD flad?,balb runb. 21m Wtgtbfcttm 
©tticfe (355) bewerfen tx>ir, baß aüeeUebetjugeineS 
kornartigen @erippe6 fep, üÄan fincet biefen s£ee* 
fäcfyer fcon t>erfd)iebner Javbe unb $orm. 3fmmer aber 
fcat bie CberfladK eine SRenge fretöfbrmtger £eff* 
nungen unb f leine 2Mded)en, bie entrceter nod) un* 
eröffnete $)oren, ober aud) <£gerbef)ältnijfe ftnb, geitt 
gefurcht unb harter ale^benbolj itf ba$ innere Jnolj* 
ober kornartige* 3In allen ceege^aben trifft man 
tiefe Jporncoralle» 



Tab. XLVI. XVIL 

tttott. Alcyonium. 
S>icb*l)anÖ (356« 357> ScDcrforf (358)» 
@ccfeigc(359« 360). ©cegallcrt (301). 

©auqefcfyttxutinn Spongia. • 

Q>fcifeufd)tt>amm (362). iSaöfcbroam (363% 

(Seerinbe. Fluftra. 

QMdttemnDe (304*365). #aamnt>e 
(360.307). 

(£in mityx, totfmr jftrper, innen mit fpreuar* 

tigcc 



4i 6 2Dieb$J)anD. 

tiger SWaffe gefüllt, unb äugen wie mit einer lebet* 
artigen Jjpaut überjogen, untcrfd&eibet bie 6eef orfe 
merflid; t>on anbern (Sorallgattungen* Die einen 
»erbreiten ftd) in 2Iefte, bie Sfnbern fyaben runbe 
längliche unb oft gar feltfame formen* @o wenig 
tfyierifc&e (Jmpftnbung man an i^nen felbjt wa&r« 
nimmt ; fo treten bod) Slrmpotypen au$> ben ©effnun^ 
gen t&rer 2Barjem 90?an Sentit 28 2lrten , bie jum 
tfyeil jiemlicfy nafce an bie @$wdmme beg 3fteere$ 
unb beä ?anbe$ gränjem 

JDer wie ein 2lrm mit jtismpfen Sägern au£fef)en* 
fce ©tamm gab ber ©ieböfyanfc ( A. Exos, la Main 
de Larron 356 ) tljren 9?af)metv Sßie ein Heiner 
53aum wä#öt biefer ©eeforf auf Sföufajeln u* b. g. in 
bie JpM)e* ©egen bieffiuvjel juift erweißltd), wti* 
tex oben gelbrotfy* <£ine Stenge $nofpen unb SR&fcr* 
ü)tt\ enthalten bcn Slumcnpotypcn , bcr ber & tauet 
unb 23ewot)ner biefer (SoraUenart fepn mag. 3m 
©eewaffer lommt er nur jum 93orfd)em, wie wir an 
einem ^eige feljem 93ergrb$ert (357) bewerfen wir 
feine 93lumengeftalt* 2In biefer £l)ierpflan$e glaubte 
SÄarjtgli fep bie *Pflanjennatur ganj un&erfennbar* 
SBaljr itfS, erfa&Äeld?, 23lumeuJranj, <&taubiaben, 
9MßiUt 9tw iljr fd&nelleö (Srfctyeinen unb SSerfcfywin* 

ben 



geberfort ©eefelge. ©ecöallcrte. 417 

fcen befrembete ibn* SJllein eben biefe tbierifcfce gm« 
|>ffnbutig, bie fdnielle Seroegung unb bie ba6 ganje 
Satyr bauemben SSIutben Ratten ifjm fagen fbnnen; 
Ijier fe^ me&r als ^flanjenleben, 

2Bie ein unten fpigig jugebenber geberfiel 
tt>äd)et ber tfefceifovF (A. Epipetrum 358) auf 
flippen in mancherlei) dJeftaften empor, unbfcfyeint 
eine unbewegliche ©eefeber ju feiptn 2Bir [eben an 
ibm fdjbueSpotypen ihre gefteberten SMrme bertwrftre» 
efetu Dae 3nnere ijt voller gellen. 8118 fugelfbr* 
mige ÄnoIIen erföeinen bie Seefeigen (A, Ficus, 
le Ckapeauflatnand 35<)). ©ie niebltd)en ©ferne 
ber 2Barjenmunbungen jeigt bie Sergrbf erung (360)* 
@o unangenebm biefee ^robuet mehrerer STOeere 
ried)t, fo roiffen bod) bie ßbtnefer e£ $u roafcfcen unb 
mit ©urfen als Salat jujubereiten. Jpäujiigfdnsimmt 
in bemSföeere jwifcfcen (Jnglanb unb granfrei* tic 
6eegal!crte ( A> Gelatinofum 361 ) unb tmflopft 
ben gifd>ern ibre We§e, Sie tfl nid)t mel fefler al* 
grcfd)laid). 55alb uberjiebt fte frembeÄbrper, balb 
Mb* fte äff ige ©ewad^fe^ 2Iu# fte ift Aufenthalt unb 
ttobl au* 3Berf üon taufenb fpofypendbnüdjen ©et 
fc&öpfen, bie auä ber btud>(bd)erten ©berfldcbe bert>or* 
treten, unb ba* millionenfache £eben im Speere ux* 
mebrem 
XDüviMV UXff* ©88 9^1 



4*8 <5augf#tt>amm* ^fetfcnfc^wamm. 

9tal>e an bie ©eeforfe granjen bie @auge* 
fdwämme. 3br ^aard&nlic^eö ©en>ebeijtt>ont>era 
fd)iebener 93iegfamfeit unb Qflaftfdtät unb fo poroS> 
baß fte alle glugigfeiten einfallen* Sluger einer ge* 
tviffen fteumgebehben@allerte, mit beren £inroega 
fc&affung ibr Sebeit unb 2Bacb*ti>um aufb'ort> fanb 
man nic^tö £bferifd)e$ ati tönen* Slllein e$ fann jd 
audj unfern ©innen entgebem ©breitet nid)t bef 
©tunbenjeiger unfrer Ubren raftloS fort obne ba$ toi* 
feinen ©ang bettierften? 3ebe$abgerißne©ttkf be$ 
©augfdjroammeö nmrjelt lieber am Saufenb ©es 
fdjbpfe fe^en in ibm ibre SSrut ab unb näbren ftcj) tiefe 
leidet ba&on* Stt allen möglichen gönnen roäd^t er, 
fernliegt fic^> um alle« mit bbdfrjt &*ränberiid)et ©etfalt 
an, unb bat gar oft größerer, bie man ©augbffmtn* 
gen nennt 9tur jtvep t>on 50 merfrctirbfgen Slrtett 
erlaubt uttS uttfer SKaum fürjlicfc anjufubrem Sluf 
einem SKäbreporengrunbe (eben tvir ben pfeifen* 
fcbvüamm (S. Fiftularis, l'Eponge trompe tfEle- 
phant 362 )♦ >roeilen 4. ©#ub bod) unb 3—4 3oll 
im Surcfemefler Hebt er aufregt, rbbrenformig ba* 
SDae ©anje ift ein ©ewebe &on mannigfaltig t>er« 
fcblungtten 3togbaardbnli*en gibenn einige wti 
biefen fielen äjiig unb frep empor» 3m Snnern quar ? 

tieren 



tieren ftd> allerlei £l)iere titt. ©emein genug unb t>on 
tiidf)t geringem 9tugen i jt ber 23afcefdwamm (S. Of- 
ficinalis, f Eponge vulgaire 363)* 3 n & en tnetffeti 
Speeren iß er $11 Jjpaufe, Äaum jwei) gleiche ftnbet 
man in 2Ibftct)t ber Sporen unb Sftilnbungen, unb ber 
geftigf eit ober 2odf erlieft ifjreS ©ercebeS* ©rau aud> 
gelb ift (eine garbe* ©obalb er a\\$ ber ®ee fommt, 
reinigt man ifyn von feinem ©allertuberjuge unb tfyut 
ibie fremben tfbrper fyeraitf* 2Iu# bie fugen SSBaffer 
Ijaben ©c&wamcoratlen, j* 53. bie T5aba ja (S. Fluvia- 
tilis), bie jurceilen einen bem Jpirfd?getx>ei() dönli^en 
2Bud)S ^af, unb vongeberbufcbpolppenbevblferHil* 
®d?on au$ bemOlafjmen f bnnen unfre Sefer fctylic* 
% en, bag bie 19 SIrten Bemnfcen anbre ©eroäcfrfe 
jmb jTorper überliefern gie ftnb voßer ^oren unb 
gellen, balb nur auf einer, fcalb auf bepben (Seiten* 
SBie flumpfe$ iaub verbreitet fl# bie 23ldttemn^e 
(F. Foliacea, VEfchare ä feuilles larges 364% @ie 
iH im Sßafier ein rceidje*, f$leutiige* ©eroebe mit 
fiarfem gifdf)gerudbe* 21« ber £uft wirb fte f>art> 
SBe^be Seiten ftnb voller Seilen, an betten bie SSergrb* 
$ erung (365) linen tteffücben 95au jeigt, SlUe ftnb 
oben geroblbt* 3or Eingang ift unter bem Segen; 
unter ibm befmben jicb fcernjleinartige, unfid;tbare 

© g 9 2 SWu^ 



4*© £aawmbe# 

fWufd&elm 2In ber ©eite t>at jebe Jette einen (gtad&eU 
2ln ber ^aarrinfce (F.Pilofa) in natürlicher (%öj3e 
(366) werben unfregefer wenig merfwurbigee fet>en ; 
aber bte Sßergrbßerung (3Ö7)jeigt ibnen bie !aubät>tu 
lidbe gorm biefer fcfywanumgen ©eerinbe mit fonber* 
fcaren 2lnf)<Jngeiu Ber in ben Jetten fyaufenbe ^o* 
type bat 20 2h'tne , bie er glocf enfbrmfg ausbreitet, 
Sttid&t obne Ueberwinbung brechen wir f)ier ab , um 
tinfere ?efer no# einige ©dforitte weiter in ben QoxaU 
lenwälbern tbun ju Iaffen , womit bte ©ottbett ben 
©runb beö 5}?eere$ befefct fau 



Tab. XLVIII. XLIX. 

$ammpOlt)pe, Tubularia. 

^p(int»crE6cf)cr ( 368 ). 9tabelf6c&er ( 369- 

370« ©iocftnE&#er (372-374). (Sultan* 

ftcfKt: (375). 

<5oraÜettmOOS. Corallina. 
2lt>otlKfmnoo$ (376). $dg«nmooö (377)* 
©aamcnmooS (378). ^infdmoog ( 379 )♦ 

^Q\tMä)t erwarten «nfre fefer be» ben Kammpos 
lypen, beren 242lrten befonnt ftnb, »on jenen gros 
fe«2ßunbern ju fcbren, bie rajtlofe 9?arurforf#er an 

ben 



ben ^otypen überhaupt entbecftetu 21(lein, wir er* 
fparen eine ausführliche 9?ad)rid)t baruber, bte rcir 
ju ben *pph;pen ofyne covallifc^c gellen fommen, unb 
reben jeßt nur gatij furj üon ben ÄammpolDpen, bie 
man aud? ^feifcncoraüinen nennt* Sljr balb cinfa* 
d)er balb affiger (Stamm ift immer an etxvaü ahgtfreß 
tet. 2)aS Warf oeefelben wirb ftlr ben f eib eines %\)\t* 
teS gehalten, befifeiuftcpf mit einer gifylerfrene el*ett 
ber&orftebt ©feg feben wir am <£yli^erFötf>«* 
( T. Indivifa , la Coraline tubuleufe d'Avoine 3'8)* 
ben man in ben emropaifd)en Speeren ft'nben ©ein? 
kornartigen 3?bl>ten ftnb jum Jbeil unter einender 
fcerwidfelt* Sie ©rbßem treiben Heinere fcertxm 
Seroben fceröortretenbe fdfrbne spotyp, mit bem artig 
gefteberten jlamme gebt in einen fugelfbrmigen mit 
Sßarjew befefjten JStrptt a\\$. (Einer brabtfbrmigen, 
eben mit einem runden ®d)tlbd)en befeöten $lb\)xt 
gteidjtberHabcHfdcfeer (T. Acetabulum, le Callo- 
pilophore de Matthiole 369 )♦ 2Jber erft eine flarfe 
93ergrbgerung lagt un$ in bem ©c&ilbdben, baö mau 
ben Äopf nennen mag , tt>eil$ regelmäßige ©trafen 
(370)/ tiefte bie unenbltd) jarten wolligen Safern fe« 
l)en, bie bie girier, ober ber.ftamm be$<Potypen 
fepn f bunten (371% 2Ba$ ber fleißige SRbfel unter bem 

® 8 9 3 *** 



4" ©fotfettf&djer, 

SWabmen Seberbufcbpotyp betrieb , ba$ jeigen wir 
unfern Jefern unter bem 9tabmen <5locEen¥d#er 
(T. Campanulata), ben man in ftebenben 2Baffern, 
wäbvenb ber feigen 3(af)r*jeit , bäuft'g ft'nben 5Bir 
feben ifyn in nauirlicber ©r&ße, tbeilS (372) in gros 
ßer @efellfd)aft unter SBafierlinfen bängenb, t&eil$ 
einen einzelnen (373), berftd? abgefonbert ^at, um 
«ine eigne Kolonie ju jftften, unb an bem f$on brep 
tyeröprtreibenbe 3funge ftd&tbar ftnb , unb and) ein 
ftarf vergrößerter jeigt \id) \m$ be# 374* 3Bir i5ber^ 
geben bier, wie gebaefct , alles, rtai bie 9iaturge* 
fdbidpte beS 9)otypen überbauet betrifft, unb begntU 
gen unS, unfre?efer auf ben glpdfenf&rmig au£ge* 
breiteten §tÜ)lerbufd), unb bie gallertartige, äftige 
SKbbre (372), <hi ber jeber spofyp feine eignere $at, 
unb bie unö jüngere unb ältere mit ifyren gublern in t>er* 
fd^iebner SRicfetung, and) einige auägejlorbne $tütn 
jeigt, aufmerffam ju machen* £>a$ gering jle©e* 
r aufd) f#eud)t fte in ibre gellen junlcf* ©ie Meinen 
Äbrner in ber Stbbre btclt SRbfel fär SBafferlinfenfaa* 
tuen ; allein nad) neuern ©rfabrungen finb e$ <?*;er* 
©eine Olabrung umfaßt ber^otyp mit feinen 6o2lr* 
men, mit beneu er überhaupt alleS5e»egungen in fei* 
m ®*n>alt &af, unb eine gewaltige SBirbelbewegung 

be$ 



be* 2Bafler$ erregt, bie alles f)inetnj?ef)t, Unjahtid^e 
glimmerten an benfelben ft'nb in einer unauftbr* 
liefen rabformigen Bewegung, unb befördern iene 
gtrbmung, bie alles in feinen ®d)ltmb (WfcjK 2(m 
vergrößerten feben wir ben Jji)al6, bie innern (Sat 
ndle unb einen üluärourf , ben man für UnratJ) fydlf* 
Einige 2Iet)nlid)feit mit biefem tsat ber ©ttltan; 
Irccfcer (T* Sultan 375) mit feinen trichterförmig 
gereiften gublern, ben 23lumenbad) im <StabU 
graben t>on ®bttingen entbeeft Ijat* 

ÖBenig &l)ierif$e$ »erraten bie 37 Slrten £o* 
ratiehmööfc > unb eben barum ftreitet fiel) ba^ £t)ier* 
unb ^flanjenreid; um tt>ren 93ef% Sleugerfl fein Jtnb 
bie 9)orert, bie man in ber falfartig.cn 3tinbe tiefer 
gelenfreid;en (Sorallgattung ftebt Grin fcergrbgerteS 
©tucf(376a),tnnattulic^)er©rbge( r 376&) / be62ipo^ 
tt)efctmoofc0(C.Officinalis)}eigtunöbiefcnberbar 
geformten, freifelfbrmigen ©lieber biefer@oratle, bie 
nur 4— 630II lang, fobicf,tt>ie ein fiarf er gaben, unb 
t>on serfefciebner garbe an flauen ©teilen ber guropdis 
fcfcen Speere gefunden wirb* ©onjl brauchte man (te 
jur Sftebicun einige 2le&nlid)f eit mit tm geigen, tvor * 
auf ba6 foftbare @odKnillinfect gefammelt wirb, t)at 
ba* Setgcnmooö (C. Opuntia 377), ein talfartige* 

Statt 



4M (Saatmnmoo^ ^mfefntoos, 

SBIatt (le^t am anbew, nnb ein faferiger gaben lauft 
fcurdj alle ©Heber unb serbinbet fie* 2Birb bie Salt* 
rinbe in 3Beinefftg abgeltet, fo erlernen gellen wie 
Jponigtvabetn einem paarigen 93uf4> abnlid) n>äd)öt 
dagegen bat Saatnenmooe (C. Rubens, Caroline a 
femencesifO. eTfleineparfeSSergrbßerungjeigt.bag 
bie gabiigen 3»cfge au$ lauter rbfyrenformigen ©elen* 
fen befielen ; tmb einem^infel gleicht baepinfelmoos 
( C. Penicillus 379 )♦ 2ln einem fleifcfyfarbigen Stiel 
ft^t ww bärffenformig*ine Sföenge gabiiger 3Icfi$en, 
SSunbelweife ftnbet man biefeö (üorailenmotö in ben 
SÄeeien betjber 3nbien auf fremben äbrpern» 



Tab.XLIX&L. 
fBlafenfertularie* Sertularia. 

©ecfelfertularfe (38°» 38 1). ^annenfertu* 

lark ( 382, 383)* SSürfhnfertulane ( 384. 

385 )♦ (Sid)clferdrtane (386. 387)» *£>«*&«' 

fcautfemi(arie(388. ^89)* 

geUenfertularie. Cellularia. 
ÄroncncoraDinc (390-392). spanrtmö 

(393)» Sßoselfopf (394. 395)- 
^ßltlt fe&«nt>U25l«fVn* im&3«U«nfertutorienfll$ 

JW9 




Ja 




&fafenfertutawn* 425 

jwep gamilien einer au6 77 2lrten befiebenben ®at* 

tuug an , bie fie @orallinen nannten, tyaüaä unb 

SMumenbad) haben fte getrennt» @ie unterfdjeiben 

fid) babnxd) biulänglid), baß bie eifern geroiffe Äno* 

fyen baoen, in bemn bie£ortpflan$ungt>orftd)gef)t, 

tnbeg bie andern ganjauS Seilen unb ©amenbebält* 

niffen beile&em 35et;be baben einen gerourjelten, 

naef ren, gegitterten £>tamnn ©ie naturlid)e @rbße 

(380) jeigt be>; ber 3DecfclfevtuIartc(S* Opercu- 

lata, Clieueux de mer ) nur eiu feines ©effrdud) mit 

Änofpen, an einem tiergrbgerteu ©tücfe (38 1) aber 

ftebt man artige ®qa$e mit £)etfclu , bie fronen 

SJafen gleiten» Die ba!b blekögelbe, balb braune 

lannenfertularte ( C. Abietina , le Sapin de mer 

382 ), bie auf 3)?ufct)eln, wie niebrigee Januenge* 

tfräud), emporroadpet, batburd)ba&93ergrbgerungg* 

gfcjf ficfctbare (383) e*)fbrmtge 5Ma6d)en, mit einem 

oben offnen £al[e, ai\$ bem ein spotypetiabnlidjeö 

®efd>bpf bert>orftebt 8Iud) an ber 23üvffrnfmu* 

laric (S. Thuja, le Goupillon 384)/ einem bornar* 

tigen ©etf räudfre auf einem f nötigen ® tengel, jeigt er jt 

bie 53ergrbgerung (385) bie bbrneräbnlidjen ^infen, 

tooller fteldje unD 93lafeu, in benen btö £bier ftd) fort* 

yflanit;fon>ieanberöid;£lfertuiarte(S.Falcata386) 

Würmer II. Zt}> £H bie 



426 BeUcnfctttUattert* 

fcie ftctyelfbrmfgen ^weige, voller oben iugefpi^tetr 
S3la*#en ftnb (3§7> Um |te foaben fid) jweperlet) anbre 
@oraßgett><!d?fe, t>ie ^Idtenfertulatie (S.Syringa) 
»nb bie Covallwinfce ( S. Volubilis), xok Grpfyeu 
|etum gefd)Iungen* 2lu$ einer 93Uife ßrecft ftdj eto 
^)ol|>p Ijer&or* JDodfr nocfy beutlidjer feben wir tf>n 
au$ benSBlafenmunbmtgen einer sergrbßerten fyibt* 
frautfcvtularic (S. Polyzonias, /a Coraline ä 
grandes dentelures 388 ) hervortrete« ■, bie in iljrer 
wahren ©ruße (339) einem nieblid&en ©ejlräucty* 
gleicht , ba£ auf 3Äuf#eln balb einfache, balb trfel* 
äfKge ©tarn me treibt» Ratten biefe alle SBlafen, fo 
6eft§en bagegen bie SeilcncocaUinen regelmäßige 
gellen* SBergrbßer« wir f in ©tücf ber bem unbe* 
»affneten 5Iuge fo einfachen (390) IKvommovaUU 
tte (C.Fafti^iata, Cor. d Duvet), fo jeigt ftd> un0 
(391) , baß jeber 3«>eig eine ©abel mit gellen fej>* 
<5in fd)rcarjer ^unct bejeic&net ein tobtet ©cfcattbiW/ 
»obe? ber 23eobac&ter in ftummeS (Jrftaunen t>erftnfen 
muß, obne baß aud) einenod) ftärfere93ergrbßerung 
(392) t>a$ ©onbevbare biefeö <Sd)aufpiel$ milberte* 
SBie ein@»preffenjn>eig fte&t ba$ panserljenrt ( C. 
Loriculata, Cor. ä Cottes de maille ) in natürlicher 

©rbße aul; i?ergrbßert(393)^^Ji^^©' i ^J we ^ 

mit 



mit bem SRöcfen an einanber liegenbe fetten mit 
fcfcief tfe&enben SKunbungen* 9*ur nod> ritte, ben 
VogelFopf (C Avicularia, C. ä tSte tfOifeau) 
ftlgen wir binjtu 3n feiner natürlichen ©rbße (394) 
ftellt er ein artiges ©etfräucfc t>or; sergrcßert (395) 
ober jeigt er un$3*ß*n wie mit einem *8oge[fdjnaber. 
5Dod) nun genug fcon ber aucfc hierin unerfc&bpflid) 
reichen 9J?utter Tiatur. <£c für j wir une audj faffett 
wußten , fo wirb ba$> bocfy fyinreicfyenb fet?n, unfre 
ffiewunberung be£ großen Sd?bpfer$ , ber aucfc auf 
fcem ÜWeere^grunb fo Ijerrlidj be&blferteSBälber föaf, 
ju er&bljetu 



Tab. LI. 
Pflait3cnvrurnier. Zoopfajta. 

©ecfefcCt. Pennatula. 

©raue (390* 397), £aid)tenbe (398- 399)* 

Üvotye (400,401), ©ta^tfcöec (402). 

(^0 manche 2lel)nli#feit aucfy bie ^flanjenwilrmet 
mit ben <£orallwurmeru Ijaben, fo baß man i&nen 
ben gia^m«! B^P^ten, SEfjferpffcmjen, gemein* 
fd&aftlicfy gab , fo unterfctyeiben ftc fid) bod) baburdfc 
ttm einanber, baß bie ßbrper ber erpern feine, 

S) H s wenig* 



4*8 ©eefc&et." 

wenigjlenö feine fo corallifdben ©ebaufe, wie bie le^t 
tern beft^en. J^>ier f>et> biefer legten <Dri>mmg ber 
SBttrmerclafte, werben wir ffiunber an äBunber reis 
fyen mäßen; bier werben wir mit (*rfd>einungen bes 
fannt werben, bie in6 ©ebietb ber gabel ju geboren 
fcfreinen ; l)ier werben un$ unfre biß jumGnbe unfrer 
SBanberung burd)§ £bierreid> fo getreuen uub t\ad)* 
ftd?t£wllen fefer, bis auf bie allerle^te ©tufe begJeis 
ten, wo wir weiter nichts mebr alö einen Iebenben 
fyntitt, obne afle Organe, t>or uuS feben, unb wo bie 
Sftatur felbjt allem gorfdjen eine ©ranje gefteeft jtt 
tyaben fcfceint, ©cfyon bie erfle ©attung ber ^flatu 
jenwiirmer, bie Seefcfcern , mit ibren 16 bie \t%t 
fcefannten SIrten, ftttb ©efd)bpfe, bei) benen man 
Jaum glauben fann, bag man £f)ieret>or ffd? fyabe. 
2Bie eine 93cge(feber baben fie gleicfefam einen Äiel 
unb eine gabne ober 23arte* £>iefe werben burrf)2o, 
30, aud) mebr bogenförmige 2!rme gebildet, auf be* 
ren iebem mehrere nieb!id)e Jpillfen (leben, unb t>on 
achtarmigen ^)c!t)pen bewobnt werben* €?ine ® pan* 
tien lange ©eefeber fann 500 foIdber$>oh)peu b^bem 
^iemli* fdjneli bewegt ftd) biefeö nirgenbA angewur? 
jette ©efdbbpf im Speere mit bem Atel üoraug , ber 
eine wurmformige Bewegung ma$t, «nb mit mufeu» 

lofem 



S ' 



©raug/ rotl)e@eefebet\ 4*9 

lefem Jeber uberjogen ifh @in 23ein<#en im Innern 
gibt bem ©anjen gcjligteit. 2ßir jeigen unfern ?e* 
fern juerjt bie graue ©ccfefcer (P.Grifea, lePana- 
die de mer gris) tton oben (396) unb t>on unten 
(397)* ®ie wirb an ber neapolitantfdjen Äufle 8 
3oß lang gefunben, unb fd^eint: äug einem neuartigen 
föewebe jufammengefef^ ©in SJjeil beä unten ge* 
fpaltnen, nad) oben ju etwaö folbigen ,Riel£ ober 
©tammeS ift nacft ; ein anberer Ztycil mit SSarten 
ober, wenn man will, gloßfebew fcerfefyen , beren 
©ienffe fte wirflidj leijlen folletn £>iefe ftnb ^a!b? 
monbformig , oben gejäfynt unb Ijaben einen <&ta* 
d)el in ber ®?itte, ju beffen bepben Seiten fid)@:pu* 
ren t>on 9)olppen jeigen; ber auSgebofylte Stfyeil fji 
voller @9erd?em 3m Innern entbecft baß ©efuftf 
einen Änodjen* Sftan f>at ftcff SWiibe gegeben, an 
fctefer ©eefeber einen SOJunb ju ftnben» ÖJber titU 
leicht forgen bie^ol^pen fiir bie Haltung beeöan* 
jen» ©ie leuchtet be# %lad)L 3fn einem f)bi)ew 
©rabe (oll biefe gigenfc&aft bie leucbtende See* 
tefcer (P. Phosphorea, te Panache de mer htifant 
398 ) beftfjem £>ie ntd;t fo genau wie bei; ber $0* 
rigen an einanber fc^Iießcnben 23ärte ibreS etwa* 
rau&ern , unten weißen unb oben rbtylitytn ÄW* 

S) 1)1) 3 wr* 



43© iKot()e(rccfcbcv* 

werben burdb 24 aueft mein* gtrablen, stm toerfebieb* 
üfr fange ^etübet, teren jeDcr mir ge^a&neiten $&* 
dbern bef^^t tu. 2(u$ il>n^n treten, wie frag fcergrb* 
ferre ©trtcf (399 ) jeigt, fctelarmfge spolppen* 2lu* 
genebm erleuduet biefe Seefeber ben @runb bei 
Stfeer* £ frurd) ihr pboephoreectrenbeg üd)t, unb wenn 
fe btt> nacfctlicfcer 2Beile in bie9ie£e gerätl), fe bt* 
bavf ber §if*er feiner Laterne, um feinen gang )tt 
unterfudjem Einige 2Jebu!id)feitmit ber grauen tyat 
bie rotbe Seefeber ( P. Rubra , b Panache de 
mer ronge 400), bie balb Mag* balb betrefft i(L 
3ftr Jpauptfbmm nimmt t>on unten auf in ber Dtefe 
311 , bann aber wieber ab. ©r ift t>oII purpurner 
5Eaijd;en unb jarter, weißer Linien* 2Iuf ber ans 
bern Seite ftefjt man eine weit grbgere Sföenge je? 
tier 5Bär$d)en , bie 9>alla$ für ben (?t?er(?ocf t)a\U 
£ie ftcfcelfbnnigen glogfebern f>abt\\ jabllofe @af* 
franßreifen, 2lu§ it>rem tiefem £bei(e fefjen wir 
eine Stenge wetdjer, cplinfcrifcber $brper mit 8 $&* 
ben f)en>ergeljen , wie ntiS ber t>ergrbgerre Strahl 
(401) bettflidjer jeigt. Unter jefrem tiefer Äbrpet 
werben wir bret) fd?warje Striae bewerfen. Sieg 
ftnfr jarre £nbd?elc&en, bie jur@id)er^eit angebracht 
ftflfc. 3m 3nnem be$ Jpauptjlamme* (tnbet man 

einen 



Stetiger. 43 * 

einen ©aft fcoll tfbrnern unb einen gelblichen £nos 
etyen, ber ftd) auebebnt unb jufammenjiebn SUle* 
lebt, alle* bettet fiel; an tiefem fenberbaren ^}flan* 
jentbiere* SBenn ee auf Der £>berflad)e be* SJZeere* 
fcfctvimmt, fo umgeben feinen Äbrper eine Sftcnge 
58ia6d)?n, bie wie Sterne glanjen. £b Die tiefen 
guthaben lauter einjelnen ^oirpen geboren, ober 
eben jio tiefe JKiuibbffuungeti etnee unb beweiben £l)ie* 
res ftnb, iß ungewiß. Smmer winDe man im erftent 
galle annehmen mäßen, rag siele Ibiere ßrmen ge* 
nieinfcftaftlicöenÄbrper&aben.DaÄUtibeßreiflicöeents 
fdjeibet nichts gegen bie 2Bat)rfd)einlid)f dt« £>enn wa$ 
i(i nad) ben s 7iaibenwunbern no<# unwabrfcfceinlicfo? 
9Jüd) eine fuvjer, wenn wir fo fagen buvfen, 
gefteberte@eefeber, jefgen wir unfern Sefern in bec 
£ vafytfe^cv (P. Filofa 402)« 9lußer ben jwet) fefcr 
langen, !norpeligen Sartfafern ftnb Die übrigen für} 
unb bufd)ig burd) einanber gefloc&teiu ©er leberar* 
tige .fiel hat üuerfurdjen ; unten ift er glatt* 5m 
Snnem befinben fid; pumpenartige ©efäße, mit Denen 
tiefe geefeber ben fonft furdjtoaren ©djwertftfcb ante 
fangt, Dafür muß fte ftd) aber aud) bleüau*, t>iel* 
leidht !0ieeretcbel, gefallen laffen, bie wir, wfeeine 
ößarje, unterhalb if;re* SBuföe« angefiebelt [eben* 

Tab. 



43* «*o©©3* 

Tab.Lil-LlV. 

5ltmp0lt)pe. Hydra. 

©runer ( 403 - 4°7 )♦ brauner ( 408 - 4 1 o). 
£)rantengc(ber (411, 413% 

^ajt unglaublich (inD bie Grfcfreiuungen, mit benen 
roir unfre Scfer bep ben ^olppcn ber fugen IBafier, 
ben 2U # mpolypcn, bef annt machen mugen. Jpier 
liefet ftd) bie EHürur nicht meljr äbniicfr ; umfonß bliefe« 
wir na# Sftuflern, na* 3krgleid)ungen um unä \)tx. 
Spiet tritt ber feinte gall ein , wo bie jfrenge JBaijr* 
fceit aueb nidpt einmal n>al)rfd;einlid) ift, unb alleg, 
tvaö bie gabel t>on einer Jppber, beren immer naefc 
wadtfenbe .Jt&pfc ben mutbiaften Dampfer jur 9Ser* 
jt&eiflnng brachten, erjagt, wirb t>on ber ©efcfeicfcte 
ber spolppen weit übertreffen* $voat fjaben u>ir fd)on 
bfterg, unb befonberg bei; ben Korallen unb iferenfos 
genannten SMutben, ber *PoI*n>en überhaupt gebaut; 
allein um SBieberboblungen jufcermeiben, wollten 
ttir bie tviebtigen <?ntbedf ungen, bie an biefen £bieren 
gemacht worben ftnb, fo lange fcerfetyroeigen, biö n>it 
ju ben 2lrmpoh)pen felbft famen , bie eigentlich jene 
benfrourbigen Erlernungen »erfeftafften 3br 2leu* 
gerli$e*&erfprtctyt fo wenig, baß ungeübte 3lugenjte 

Um 



Slrmpofppen* 433 

taufettbwal überfeben werben ; benn ibr gaflertarti* 
ger, balb wet>r, bolb minber feilet' Äotper ifl balb 
burd)ftd>tig unb enthebt be» feiner ftleinbcitfebr leicfyt 
ben 95lidfen* ©eine gaibe ijtüeränberlid), uno bangt 
jum bftern von ber Rainung ab» 3e nacfybem man 
ben N 2irmpotypen mit rotbeu £öa|Terfpinnen, ober mit 
fcfywarjcn ©d)necFeti futtert, je naebbem fann man iljn 
färben, rcetlbieiftabiung inbiejibrner, bieben Abr^ 
per ju erfüllen fd)einen, übergebt. 2fm fenntlicfy|ten 
tnad)en iljn feine 2irme, beren 2Jnjal)l von 6— 20 uns 
beflimmt f fh @r fami fte augerovbent(id) verlängern 
imD t)bl(ig eingeben« 9hir bep voller 9tul)e unb ©U 
d?erl)eit ftreeft er fte am. ©obalb aber bau fcfcücfc 
tarne 2i)ier nod) fo leife berührt, ober au& bem 2Bafs 
fei' genommen wirb, fo fahrt e$ plbglicty in ein im» 
fennbaree Älümpdjen jufammetu fJWit biefen tfr* 
nun, t'\t bie fuuihetcbfte ©truetur fyaben, fangt ber 
9>oIppe feine Währung, ffiafferflbbe, £raubentrdger, 
9laiben ic. unb bringt fie jum SSttaule, bau er na# 
©efallen erweitern fanm ©ie binnen itymaberaucfc 
im ©eben al*^üge, unb im Schwimmen ate^lofien, 
unb md)t feiten legt er fid) bamit c}!eid)fam vor 2lnfer* 
Sluger btefen 2Jrten fid) foitjubewegen bebient er ftcfr 
ober and; anbrer Spiere, um feine ©teüe ju oerän* 
Würmer II. <£&♦ 9i\ bem, 



434 SftttipotyPW* 

fcertt, unb bolb nimmt er bie langfame 9)oft ber 
©d)wcfe, an bie er fiel) anfängt, balb ba§ pfeiU 
fcfynelle gubrwerf ber ffiaffermottenlar&e* £bne 
(Jingeweibe unb fcbllig f>obI fefteint ber jibrper ju fepn, 
unb bie ©eftfße unb Brufen fteefen jwifeben ber 
augern unb innern Jpaun Seiest Fantt baber ber 
spol^pe feinen ©etylunb unb ?eib erweitern, je nadjbem 
e$ ber Umfang feiner Seilte erforbert* 3m Innern 
gebt bie 2luefaugung t>or ft$ ; bie Fcrnerarttgen £)ru* 
fen bewarfen biefe unb ber@d)Iunb fpe^t ba*2lu§ge* 
fegne wieber aue* SJKit nnbefd)reib!id)er ©efetyief* 
liefef eit weiß ber $otype feine Olabrung ju fangen ; ums 
fonjl wfnbet jtd) bie gejüngelte 9laibe, flellt ftdb tobt, 
»eil jener nur baö Sebenbige liebt, unb brofjt mit ty* 
rer^eitfcfye; unifonflwiU berSBafferflob burd) einen 
fdjnellen 3tucf jtd) au$ ben 21ngelfd)mken, ben 2fr* 
men beö spotypen, lo^refgem 9?ur feiten gefingt bieg 
ben opfern biefeö unerfdttlicfcen greffer$* C?r ttopft 
bis auf jwblf SBafierflbbe in fid) hinein* Sein Sibx* 
per wirb baburd) ganj unfbrmlid), unb bann läßt et 
mube feine 2Irme finfeu, unb gleicht fafi einem Wlatis 
ne, ber im Sebnffable feine ^ittag£ruf)ebdlt, urnftefc 
ton ber 2lrbeit feines Sföittageffeng ju crfjo&leiu @o 
gierig unb fo t)iel ber *Potyp frigt, unb fo fd)nell er be# 
ber ftd?tbaren periftaltifcfcen Bewegung in feinem 3n* 
nern verbaut, fo t ann er boety aud) lange bungern* 

SSon ben erften, warmen grublingetagen an bi$ 
in ben jperbftfmbet man bfeäHrmpotypen in Seidjen, 
©raben unb rubig fließenben ffiaffenn Smmer finb 

$* 



Slrmpotypctn 435 

fte mit ifjrem J)intertbeile an trgenb ttmi, fe» e$ 
9)flanje, £bier ober J?olj befeftfget, tva* burcfc 2In» 
faugen gefd)eben mag* 9(ud) unter (Jiä Tonnen fte 
fortleben* ©od? befördert bie SBärme ibr 2Boblfet)tt 
unb ?eben, ba£ jte auf jwet) 5at>rc bringen mögen* 
ßftfi^en fie jti meiern Jpunberten bepfammen, unb 
ibreXaufenb ftcfy unter einanber freujenben 2lrme fe* 
tyen bann einem SBunbel verwirrten §lad)fe6 gleidj* 
Unb bod) jiel)t jeber feine 2Irme, obne fie im minbeftett 
ju verroitfeln, augbem©ett?irreberau6, fo leidet fonfl 
<*Ue$ an tfynen fangen bleibt, jum Haren 93eroei$, 
tag ein SBille biefe 2lrme regiere* 3bre 93ermebrung 
gebt auf eine pflanjenabnlfcije 2lrt vor fid)* <£$ jeU 
gen fid? Änofpen, an$ benen bie lebenbigen Sungett 
am Sjeibeibrer Altern, tvie^weSge aus bem2Ift, ber* 
vovfprojfen, unb and? au$> ben jungen treiben roieber 
Sunge bervor* ©ie Butter l\at mit ben jungen &* 
nen Sftagen gemein, unb bie 9M)vung gel>t au$ bie« 
fen in jene unb au£ jener in biefe über, n>ie man beut« 
Iid) feben fann , wenn man ben einen ober ben an* 
fcern gefärbtes gitfter gibt. @nb!id) fdjließt fid) bie 
£effmmg, bie au6 bem Sfangen in bie SUutter fityrt, 
unb e6 trennt ftcj) ber $mi$ ber ßinber unb Crnfel 
Dom mütterlichem ©ramme* 21(le 2lrmpoli>pen f on* 
tien 3Wutter werben, unb noeft ifl ton ©efdbledjtSun* 
terfcfyieb unb 89*gattung feine ©pur gefunben wors 
fcem SBenn il)re 3eit, fid) bttreb 2lugfprofien ju Vera 
mebren, vorüber if?, fo legen fie vor bem Gintritt be$ 
aßinterö @*>er, auä benen im grnljjafyre bie junge 

Sit» S3rur 



436 Sfrmpofupert* 

S3rut fyerfcorf etmt 5$ter bte filnf Sßlwate erljtelt ein 
fRaturforjcbcr bie fc@»er in trotfnem 3^fianbe* 2Sie 
©amen rtreute ff fte an* ttnDfte giengen auf* X)euN 
lid) fab er Grfcerfadf e Ijenwrfomnmt, bie bie *3But t«r # 
fo wie fte reif waren , forgfältig irgendwo anflehte, 
unb er foatte bat Sergnugeu, ait# tyttett fd)ene, 
frudttbare ^ol^pnt beworben ju fefrett. ©aber 
wrb e$ begreiflich wie eine irgenb wo aufgetrocknete 
$)fiige nad) einem Stegen fd)nell bet>M!ert werben 
fann, weil bafefbftGfyevbrut serfledft lag« gaf! Ritt 
jerffbrbar ifl bie ?ebenefraft be£ ^otypen; in jebem 
uod) fo l leinen £i)eite betreiben fdbeinen Meinte eine* 
@an$eu $tt Hegen, bie teber Jfteij entwickelt; cüt$ 
febeint gleid?fam ein (£i>erfiocf ju fetnu 3" fo ^iefe 
©tudfe man and) il)n burd)fd)neibet, eg fe» ntit©<$es 
ren i {anketten ot^er Jpaarfdtfingen , augenbluf lid) 
fugt ftd) bie ÜUtnre jufammen, unb in wenig £agett 
tfi au$ jebem ötriefe ein t>oOfontmiter, fruchtbarer 
^>o!t>pc geworben. 3? naebbem man il)m ben Aepf 
ober beu®d)wan$fpaltet, jenad)bemfannmant>iek 
I&pftge, ober üielgefd)wan$te Ungeheuer erhalten, 
unb wenn man an feinem .ftbrper, obne ifyn ganj 
$u burdfyfd?neiben, mebrere(?infd)n!ttemad)t, fo tritt 
an jebem ein neuer Äopf mit SKaul unb 91rmen t>er« 
fcor, 3Ran febre mit einer @d)we inäborfie ober einer 
feinen ©tecfnabel feinen @cblaud)fbrper wie einen 
Jpanbfd)u() um, fo ba§ bie innere Siant bie äußere unb 
biefe jene werbe, erwirb bemuugead)tet fortleben unb 
eine reufce $a$f ommenfc&aft tyaben ; felbfi bie bar* 



Sfempofypm. 437 

ött beftnblicb*n jungen werben fid) burefc eine ge* 
fd)idfte ^Beübung mitumfebreu unb bie Familie wirb 
fid) t>ollfommen wobl befinden, 35ie altern treten 
bann gern aue bem tylanl beraud un^> trennen fi<& 
Wuti) ber umgewendete ^>ch)p treibt 3fmig*, unb laßt 
ft<b burdb 3erfd)neiben toermebren. ©ern fud)t er ftd) 
freplieb wieber um}itweni>fu; bieg gelingt tbm juu?ei* 
len nur t)alb. Dann bekommt er ein fonberbareä 
2Infei)en. (Seine Suppen unb 3Irme Jommen in bie 
SWitte ju flehen ; jene fpalren ftd) t>on felbft, unb ein 
neuer Äopf treibt am alten Seattle mit neuen ?(rmen 
beroor* Wan flerfe ^otopen auf bie mannigfaltig jle 
UBetfe tneiuauber, unb fouberbare ©nippen t?oit 
Uugebeuern werben entfteben; man fd&Iige fte auf 
unb breite fte wie ein SBanb auSeinanber, fte werben 
•nid) in biefer Jage anbre 9>ofapen frefleu, ober tiefe 
werben sielmebr fo in fte hineinfliegen, ba$ fte ein* 
mit tbnen auemadbem ©ogar baSÄopfenbe t>on ei* 
wem <Poh>pen fann man, bureb ted)t nabeS 3ufammen* 
bringen, an ba$@cbwanjenbe be$ anbern gleid)«'aui 
Ibtben, unb biefeä feltfame£oppelgefd)opfwirb fref* 
Kn unb 3unge treiben, unb wenn matt einen spdwpen 
m ba$ SÄaul be$ anbern fdjiebt, fo werben fie jwar 
fudjen t>on einanber ju fommen, juweilen aber auef) 
in ©n ©efd)bpf jufammenfttegen* 93erfud)t man Un 
^otypen mit einer Jpaatfdblinge ju burcbfdbneiben, fo 
werben jwweilen bie getrennten £bcile fcbneller jur 
fammenwaebfen, alö ber ®d)nitt t>ollenbet fft, unb 
mannen SÄonate lang t>ertrodfneten ^otypen ruft 

3**3 ©<* 



438 5lrmpoh)pcm 

SBaffer hi*?ekn jurucf* £> wahrhaftig, bie ©e* 
fct?tcl7te bet ^olppen bat fo t>iele2Bunber, baß e$ 
nid?t nbti)ig war einen Äracfen, tiefen berud>tigtett 
9)olt>pen, j« erfmben, ber juweilen wie eine unge* 
tyeure Snfal in ber Obvbfee juat Sßorfcbein fommett 
foll* @ebr groß ift bte Sermebrung ber *Poh;pen, 
benn in jwep Xagen itf ein Sunge^ mannbar, wenn 
Weber Sföangel, nod) Saufe, ibre@rbfeinbe, nod) bie 
flattern cef barin (Toren. ö?ad) £rentble»$ £age* 
bud) würbe ein 2Jrmpoh)p in 5 SWonaten ©tamm* 
fcater t>on 25467 9lad?Eommen ; bodb wa£ i(l bagge* 
gen bie 6ooo 3J?ülionen, bte eine SlattlauS fd)on in 
ber fünften ©eneration, in fed?$ 2Bo$en, j I>at ? 

SBaS benfett aber unfrejefer son ben 2Bunbern, 
bie wir bi^er erjdblt baben? ©lauben fte nid)t, 
wir wollen nod) ju guter ?e£te fte mit Säbeln unter* 
galten , «nb regt ftd; nid)t in ibnen ein leifaJ 9}?iß* 
trauen gegen bie S3eobad;fer jener unglaublichen @r* 
fd)einuttgen ? 9lein, bie ewig wunberbare 9iatur 
wollte \)kx burd) Heine, fa\i allenthalben scrbaubne 
£l)iere, ben (loljen 9föenfd)en, berfeit^abrtaufenfcen 
bie ©rdnje beSSftbglicben erreicht ju tyaben glaubte, 
feefd)dmetn £rembley war e$, ber ber 9?atur biefe 
©ebcimniffe ablaufcbte* £*r@d)nitt, ben biefer 
(Jolomb beö 5£^terretct>^ tbat, jog ben SSorbang auf, 
betätigte, waS ?etbni£ blog an$> 33ermtnftfd;!u)Ten ge* 
abnbet [)Mt, erbffnete eine neue 2Belt, unb unfre fd;&* 
tten Störten bon entweber etjerlegenben ober lebenbig 
gefca&renben Silieren, &on tbiertföer 9)atur u, b- m. 

fiele* 



©rüner 2lrmpofyp* 439 

fielen nfeber* 3war waren bie ^Ool^pen fcf)on &or tf)m 
einiger ?tt?aßen befanut, abererware$bod), berbiefe 
nuiboolle Seife in eine neue 3Belt wagte, 9J?anbenfe 
ftd) fein immer fteigenbee Staunen, als biefer würs 
bige 23eobad)ter in einem ju ganj anberu Unterfu* 
dringen beftimmten 2ßafier, \)en erfien $>olt)peu erfj 
unbeweglich fal), ber it>« glauben ließ, er fep eine 
©d)marc$er ^(Tanje ; al# nun eben bie 2Irme fiel) be* 
wegten, balb t>erfd?wauben , balb wiecer jum S3or* 
fd)ein famen, m\b ber nod) immer in ber 9)?einung, 
ob er 3:t)iet e ober ^flanjen t>or ftd? fyabe, f<$wanfenbe 
23eobad;ter feine *)0o(vpen bie lid;tere ©eite beä @la# 
fe$ fud)en, geben, SSurmer &erfd)lingen, vmbauett, 
Sungeberöorbringen fat>^ unb jeber gewagte ©cfonitt 
mit neuen SBunbern belohnt warb, xva$ mag er ba 
nicfyt empfunben baben? 

£)od) wir wollen jc^t unfern ?efem einige *))ofys 
pen in (reuen 21bbilbungen vorlegen* SBir fefyen be# 
403 einen vec^t fcfcbnen gränen 2trmpolypen ( H. 
Viridis) in natürlicher @rbße, ber bereite enthaar 
Sunge getrieben fyau 9lber fretjlid) finbet man tty« 
nod) weit f leiner (a.b), unb gar unfenntlid) tft er, 
wenn er bie 2Irme eingesogen l)at (cd), Diefe fmb 
von unbeftimmter äfnjabl ; balb madjt er fte jart wie 
ein £aar, balb breit unb blättrig, unb bann gleicht 
er einem nfeblicfyen 3Mumd;en (e.f% 33eobad;tett 
wir biefen 2lrmpoh)pen fiarf vergrößert (404), fo 
fel>en wir, ba$ feine gulne garbe mit einem belfern 
Ueberjug umgeben tjl, steine 2lrme t)at er gerabe 

Matt* 



44° ©tuner Sfrmpofop* 

fclattfbrmfg ausgebreitet, unb fein $opf bat eine co* 
tiifdje £ornu Senn aud) biefe itf balb fpi^ig balb 
runb, bald platt balb t>icf* Ueterbanpt ift er ein 
*Proteu$, unt) faum tverben und unfre Jefer glauben, 
baß oie jwet) feltfamen ©ejialten 405 unb 406 eben 
tiefen ^)olppen fcorjlellen* SeinganjerÄbrper, n>ie 
bie auggetfredften fic^> fn ein Änbpfd&en enbigencen 
2lrroe, (feinen au$ lauter $brnern}ufammengc|e£t 
ju fc^u, unbtvid)terfovmigi(lbei aüe6 serfdilmgenbe 
©djlunb» 9D?tt ben Sinnen ergreift er feine Wab\ ung, 
SBaiJerflbbe unb bergle*d)en. 3 u ^ e " en t>erfd)Iingt 
er, aberrcel)lnur t>on ungefäbr, einen 5 )>oU)pen, ia- 
tt>ol)l fein junges, unb bebalt eercobl eine Stunbebe^. 
iii)* 3<*, wae nod) mebr jagen tvill, ba$ gefpaltne 
Äopftbeil frißt bie anbere Jpdlftc* Um bod) unfern 
Sefern ju jeigen, welche Ungeheuer bat Keffer beä 
S3eobad>terß fd)affen fbnne, feben fte bep 407 einen 
flippen, ber außer 3J?bpfen unb jnjet) neuen £rie* 
ben mit jtvep 31mm?, einen butd) einen ©dnttrt ent* 
fianbnen roppelfdjroanj fyat, auf bem er in einer 
feltfamen Stellung ftebt* @in ganjeö %ahr erbielt 
SRbfcl *Poh;pen biefer 9Jrt* Sterben fie einee natura 
Itdbeti £obe$, fo geroäbrt and) ba* einen fonberbareit 
Sinblidf ♦ Sie sieben ihre ©lieber ein , bilben eine 
grüne, f)elleingefaßteßugel(g) unobalb barauf $er* 
fliegen fte in Sd)!etm (h)* ©aß jie Sinnen baben, 
febetnt feinem ^eifel unterworfen ju [et>n. Sie lie* 
ben bie #eüe, entbeefen, voa& ibnen angenebm t(?, 
auf *w* Jicmlic^e gerne unb befugen fic&tbar ibren 

31b* 



brauner Sfrmpotyp* 441 

Slbfcbeu, wenn ibuen etwag Unangenehme« t>or ben 
fTOintb fommt, £>b bie ,fibrner tbrer guf>It)brtter, 
oberbieÄnbpfcbenam t>orberften Gfnbe 2luqen fepen, 
ttulgen wir unentfcbieben lafien* 3br @efuf)l ift fc^c 
Ieife unb merfiici) bcr ©efdmiacf in Der 3Bal)l ibrer 
{Raftrtmg. ©cftall fdfremt feinen einbrudf auf fte ju 
machen* 

Ölud) tm braunen 2ltmpoIypen (H. Fufca) 
jeigen wir unfern ?efern# 5Biv feben tbn ttyeitö (408) 
wie er feine ungeheuren 2lrmc auSjfrecft , tbeitö wie 
er fte etwa* eingebogen bat (409)* 9lm le^tern fprogt 
ein 3funge6 bev&or. Die jtarfe 23ergrbgermig (410) 
geigt und ba$ OTaul in bereute bee runben^epfg, 
bie gefbrnten2lrme, bie in einen weit feinern S$aben, 
als ber ift, ben bie@pinne fpinnt, unb in ein^nbpfs 
d?en ausgeben, unb bie er, ohne baß ße in ber Bicfe 
tnerflid) junabmen, faft ganj eingebt (i), ben braus 
tten, bell einjagten Seib, unb ben gebognen immer 
an etwad feftftf>enbeu ©d)wanj t>on hellerer $arbe* 
UebrigenS nimmt aud) biefer f))oIi)p alle mb^ltcbeti 
(Stellungen unb Rennen an, unb lagt ebenfalls liu* 
gebeure an$ iid) bilben, wie ber53orfge, Sftan mag 
ihn in fo t>tele @tucf*en fd?neib*n, afö man rollt 
«nb wie einen 53ret> umrühren, nur niefct jerquefKben, 
au$ jebem ©tfief eben wirb wieber ein 9>olr)p ja ff Ibfl 
bie Steile eine$ 2lrm$ fe£en fid) irgenbwo an (k), 
unb balb treiben an$ ihnen 2lrme foeroor (l), unb ei 
wirb allmablid) ein ganzer tyvlyp baxauS. ©eile« 
wir fel)en wie ßinber unb Äinbe finber aui einem 
WümtvlLZlf. Äff 9>o* 



442 Qramengefter Shmppfop, 

spotypen beworfproffen, fo burfen wir nur bie frudbte 
bare £edfemutter (m) betrauten , obgleich fte ft# 
aonunferm braunen 3lrmpoh;peu burd) einen btinnern 
@d?wanj unb burd) ttn Umftanb,bag baö 9(u*fproflen 
fcer jungen immer am(*nbe beSÄorperö erfolgt, tu 
tt>a$ unterfd)eibet @anj jufammengejogen (n) ftebt 
tiefet ^otyp gar fonberbar au$. Olid&tg ift luftiger, 
aU wenn in feine SMrme ein ffiajferflob gerätb, unb 
nun 2llte unb 3unge au& 93robneib fidt> barum ftrefe 
ien, um einanber ben SJfjfen t>or bem SJÄaule roegju* 
nebmen. 3« 8—9 £agen, juweilen fruber, fonberu 
ftd) bie Sfungen mit ben <J«feln &on ber Sftutter ab* 
Zuweilen gel)t aud) ein 2lrm t>on felbft loS unb wirb 
ein spotyp* 3<* felbft b*r Äbrper tbeilt ft# juweilen 
t>on felbft in meliere ©tuefe; btefe f reffen, fojerftunu 
ntelt fte feinen, unb aud) aue ibnen werben ganje tyo* 
Ii^pem S8on t>bl£i<j unftdbtbaren Saufen werben fte fefcr 
geplagt, bie aflertep ©eftalten (o. p q) annebmen fbn« 
tien, unb juweilen tritt au$ ibrem Abrper eine uner* 
flärlicfce Äuger, bie ibnen tbbtlid) ift* 

Slebnlidje 2Bunber jeigt ber oraniengelbc 
Sinnpolyp (H Grifea), t>on befielt Zbaim wir fcboti 
bet) ben geringelten 9iaiben eine ©cene faben (*)♦ 
Unfre2lbbilbung jeigt unä einen soüfornmen auege^ 
wadpänen, ber gerabe eineDlaibe geangelt bat, in na* 
tätlicher ©r bße (411) unb ftar l vergrößert (412)* ^iebt 

er 

(*) ©. ber SSuvmev I. *5anb pag, 240. Tab. XXIX. 
28at 283* 



JOraniengefber Sirmpotyp, 443 

er feine SIrme ein , fo werben fte jiemlid) bicf (r. t. u), 
unb ftebt jumal mit feinen jungen fonberbar au$, unb 
er fann ben Sinnen jebe ibm beliebige Sänge geben (s> 
6ein ®ang if! wunberbar, 53alb ftemmt er ftd) mit 
ben SIrmen auf (v) unb jfef>t bann fein Jpintert&ei! 
nact), balb aber überfcfclägt er ftd) gleid)fam (x% 
Um in bie ^>&&e ju femmen, ffrecft er einen 2lrm fo 
weit alä mbglidfr anö, faßt bamit etwa*, unb t>er* 
furjt tyn bann , woburd? ber äbryer nadjgejogett 
wirb; um in bie Siefe ju fommen, verlängert er bie 
SIrme, bis fein <gd)wanj etwa* faffen fann* 2Bfe 
an einer feittirutbe bleiben bie Spiere, bie er freffett 
will, an feinen Sinnen bangen, aber fte finb nid?t etwa, 
wie man glauben mbd)te, Hebrtg, fonbernifyregtru* 
ctur ift wie etnfovtlaufenb fpiralfbrmigum einen un* 
enblid) $arten£beiUewunbner ftaben, jwifdjenbef* 
fen IPinbungen leidn aüe£ eingeflemmt wirb. 3 U - 
weilen breiten ftd) *we» um ©inen 9iaub ; ber @d)w$* 
d)ere muß bat fctjcn batb &erfd)lucf te wieber fabrett 
lallen. 3<* ** fann wobl gar in ber Jr>i^e bei ÄampfS 
mit uerfcfylungen werben* Der 2Intre gibt ifyn aber 
balb wieber, meiftenS lebenbig, ttonfid). ©er uner* 
mubete 9Tofel trieb bie 93erfud)e mit (*mfd)nitten an 
biefen ^olppen fo weit, ba$ er bae Un^ebeuer, mit 
8 Äbpfen 22 Sinnen unb jwe^ Sdwinjen Ijer&or* 
brad)te, baö btt; 413 abgebübet t?pr m\c liegt* £>a£ 
aber bet) folcfeen Streuungen aud) mehrere ©Ulm 
entfteben, baß eine Äcpffyälfte bie anbve feitibfelig 
bejubelt, ja wtf>l jmveilen frißt , bieg fann nur fo 

£ f f 2 lange 



444 93famenpoIi)p# 

lange ber fp&ttifd?en grage : ob man aud& ben 2BiU 
Ien — jerfdjneiben fbnne ? einen ©c^ein geben, als 
man vergißt , t>a$ in iebem ßopffcime Am Seele 
Wobnen fonnte mtb mußte, uitb bag man l)ier aber« 
ftaupt an einer ©ranje ßefre, Tiber bie nod? fein gor* 
fdjer ftc|> wagen buvfte* 

9lo* jeigen wir unfern gefern etnegauje©efelfs 
fc&aft t>ön<Potypen (414), .bie an einem ©tuefe Jpolj 
fingen, tinb beren einer einen £raubentrdger (y ), ber 
atöziz eine 9taiDe(z), unbeiti*Paaranbre, eineanbre 
Sfrr loott 5Bafierftö&eti (tz) gefangen fjaben* 8Bßn* 
fc^en wir aber ben £raubentrdger mib ben 2Ba flerflofr 
gr&ßer abgebilbet mib genauer befcl)rieben ju fefoen, 
ali e$ ju tfyun bier ber Ort mc&t ifl, fo werben wir 
im III. SBanbe fcer Sfnfecten baruber hinlängliche 2fuS* 
hinft finbciu SBcfamit f jt«, baß bie SBajferflb&e jus 
weifen, ju großer greube ber $>otypen, ganje ®h*e* 
tfcnäBafifer« in fo ja&Cofer Sföenge bebeefen, t>a$ble 
äbergldubifd)e ©age t>ou in ®!ut serwanbeltem 
SBaffer entjtanb, Uebrigenö butfen wir, wenn wir 
fcon menfd)!id)en ^Jofypen b&ren, burcfcauö anniefctg 
£l)ievifd)ee> benfen, tn\ biefe spotypen beö Sftenfdjen mit 
&enunfrigenni4)t£, aB benOlabmen, gemein baben* 



Tab. LIV. 

^lUUUttpolDp. Brachionus. 

SSufc&potyp (4 1 5)» 9iül)r<mblumenpotyp 
(416,417)» 



SBufdjpofyp* 445 

5!ud) bte Slumenpolspen t>erbienen bie grogte SHuf* 
mcrffamfeit, 2luf einem gemeinfdjaftltcfcen Stamme 
leben fie in jablreicfcer ©efeüfdjaft, bie bem bloßen 
2Iuge al$ ein Sdjimmel evfd)eint. Sine Stenge 2leffe 
«nb 23liitf)en fdjeinen au bem ©tamme beroorjutre* 
ten, &erfcfcwtnben aber bei? ber geringen G:rfd)ilttes 
rang ylbfylidk). ©tefjenfce faule 2Ba([er finb ber auf* 
enthalt, in bem fie juweüen wie ein trubee 2Bblf#ett 
auäfefcen. 23?trad)ren »fr ben in feiner wahren ©rb* 
ße (a) jtemlid) un?enntlid)en 23ufd?polypen (V. 
Anaftatica, Pohjpe ä bonquet, en honppe) ßarf $ers 
grbgert (415), fo bewerfen wir gleicfrfam ein 23dum* 
d)en, voller ©lbcfd)en unb SMdgcfoen, bie man fär 
(Ei;erncfter bdlt* 3" t>cller Sluöe breiret er fid) fo 
au£ ; beunruhigt, jtebt er ftci) ganj in ben &taüx i/nmiu 
©iefer fcfjeint ber gemeinfdjaftlid?e ©peifecanal, alles 
aber (Jin crganifd)e6 ©anje^ ju fet>n, bat* (Jin ÜBille 
Kgjert. Dann bet) ber Seruljrung etneS einigen 
©lbcfd)en£, fal>rt aüeS mit unbej"cfyreibli$er<8d?nek 
ligfeit in ein Alumpcben jufammetu Vlad) jefytt 
Sagen fallen bie ©Ibtfdjen ab, bewegen ftd) aber 
bod) fort* Sine tfdrfere 33ergrbgernng (b) jetgt unS 
ibre Crgane, bie in ßeter fretöformiger Bewegung 
finb, unb bur# il>r unaufbbrlicfteg glimmern einen 
5Baj]emMrbeI erregen , ber bie 9tafyrung in tfyrett 
SKuub, bie©lodfenbffnuug, tfurjt* Sbren ©tiel, 
wenn man will, ©d)wan$, fbnnen fie verlangen?, 
ober aud) burd) üreifeln (c) t>erfurjen ; einige am 
©tamme ßredfen iljn a\\§, anbr* jiefcn tyn ein, unt> 

Ä 1 1 3 wie* 



44& 9vol)Mibfumenpoft)p, 

wieber anbre mad)en fid) ganj log , unb jubeln ftd> 
irgenbwo an , febren abev auch wef)l jum SJhitter* 
(lamme jiuud Suweilen fd)liegcn ftd) bie ©lbd% 
d)en, bffneu ftd) bann wieber, um ftd) $u teilen, 
unb <tu* gittern werben jwet), 9Iber bei; biefer 9Jrf 
ber93?rmebrung blieb bie unerfd)&^flidt)e 5?atttr nid)t 
flehen« ©te tfjutnrue ©uufcer* (F6 treten 23lafen, 
wie ©aüapfe!, an bem ?aumd)ett f>ert>or. 3Bir fyef* 
Jen auf eine unfern 33lidf, fie reif>t \id) log, bangt 
ftcfo wo an, theilt ft$, unb fltftct eine neue Felonie* 
3n 24<Stunben fbnnen au3(?inem .ftnoten 120^0* 
typen fyertwrtreten, unb unfve Sefer fomien fourn ein 
fdjbnerS ©d)aufpiel baben, al£ wenn (te in einem 
gellen ©lafe mit Sfteerlmfen eine feld)e *po!i)penges 
feüfcfcaft unb i&r ewige* glimmern beobad}ten* £\t 
überjie[)en biefe*}>oh;penfrembe,Rbrper ganjlid) ofyne 
5Saumd)en ju bilben, 

(Jfnen nod) fd^bnern ©lumenpotypen jeigen wir 
In bem 2töt)tenbliimenpolypen (B. Tubifex)* 
<£r tjl eigentlich nid)t biefer, als ein fRoföaax. Die 
etwa« fcfewadje SSergrbperung (416) &on meiern 
auf einem blatte flebenben, lagt un* einfad)e unb 
hoppelte STobrc^en, bewobnte unb unbewohnt fct?eu 
nenbetnt>erfd)iebnen Stellungen feben, 2(ber eine 
ftarfere (417) bereitet un* ba$ fäbnffe ©cfcaufpteU 
93ollf ommen fed)6ecf ige, regelmäßig jitfammengefe^te 
<£f)eifd)en bilben bie3tbb,ren. 2lu* ber altern bunf lern 
#auptrbljre, fproffen bret; 3«ngere beller unbbun* 
fer, unb aus einem berfelbeneingnfel Ijersor, Unb 

weldje 



Sifttrpotyp, 447 

roekfc mannigfaltige ©eltalten nimmt nfd&t berate 
root>ner an, ber ee in feiner $Rad)t hat, bie öTolne ju 
»erlafKn und munter Ijerumjufcfyroimmen* 2ßie blu? 
menfbrmig breitet man ber Gine feine mit feinen au!)* 
lern befegten 33!atter aue! 5Bcld>e feltfame 6ctme* 
efenbbrnern dhnlid;e £l)eile unb gtepfpigen, n>eld>e 
mannigfaltigen ®ejtalten, bie fcd) befler feben alt 
befd)reiben laflVn, ^abenfte nid;t! ÖBte fc^bu trtffen 
fte nid)t einen iBaffenvirbel ju erregen, um Jtabrung 
in ihren tridfrterartigen ®d)!unb bineinjufturjen ! 3ftt 
ihrem 3tmern fanb man ttrva$, t*a$ man fur^äbne, 
Sftagen, Jperj, ©ebärme halten mugte, unb nod? ein 
©efdß, in bem roafyvfcfyeinlidj ber Stoff ju ber SHb\)xe 
aufbewahrt wirb* 



mm 



Tab. LV. 

2lfUtp0li)p. Vorticella. 

SBaflcrtric^tci* (418. 4 * 9)« ©efefliget (420* 

421). S)ecfelpoli)p (422). CKdDertl>ici; 

(423—427). 

Äuaelwurm. Volvox. 

&ugc(tbier (428. 429). 

(£infad;e, natfte £bfere |tnb bie Slfterpolypem 
SJ?an tann tyrer auf 70 Slrten annehmen , o^lefcfr 
manche »on ibnen ben SMumenpolnpen benqeffllt 
»evbe«. ©anae «öbUer bpn ibnen, einjetn unb auf 

einem 



448 SDßafferfricftter* 

einem gemetnfd&aftlid)en (Stamme rebenb , btbeden 
oft ein SBajferttjier unb erfd)einen bem bloßen SJuge 
cU ein ®d;tmmel* ©er SEaflerwirbel, ben manche 
unter iljnen burd) bie unglaublich fd?nefle 23ewequng 
gewifter Organe erregen f&nnen, erwarb tynen ttn 
9ia&men 2Birbelwürmer* 

Äaum werben wir t^k ffiafferlinfe (418) mit ben 
gafern für einen ber Slufmerffamfeit wutbigen Qte* 
geujfanb anfeuern Slllein bat wofjltfjätige tylitxcfr 
fop jeigt uns in tyr (419) eine ©efeUfcbaft ton 2Jf* 
terpohjpen, benen man ben 9?al)men ttfafimricfc* 
Üi (V. Stentorea) gab* 2Beiße, @c^aüme«en 
a&nlicfce «ftbrperd&en, figen mit bem bunnern £l)eile 
an ber untern Seite be6 SMatteS feft, ®ie wem* 
fcern alle Slugenblitfe tt>re ©effalt (a. b), berengent 
ober erweitern ifyr 9ttaul, fo nennen wir ben borbern 
bidfern Ütjeil, ber mit jarten Jparcben befe^t ifl, erre* 
gen mit biefen eine wtrbelnbe Bewegung be£ ©äff 
fer#, unb wiffen fo ba$ , ttai fte entweber ücrfdblin* 
gen ober fortfebaffen wollen, balb an ftd) ju jieftei?, 
falb wegjufiogen. 3 utt >eilen »wlajfen fie tf>re 3Baf« 
ferlinfe ciujetn , !el)ren aueb wieber ju if>rcr ®efe!k 
fdjaft jurücf ; aber nie leben fte in ber engen Serbin* 
fcung, wie ber gefclligc 2lftcvpclyp (V. Socialis)* 
Sti einem fd)lefmigen ©ternefeen (420), ba$ in fu^ett 
SBaflern an Stteerlfnfen gefttnbeu wirb, jeigtunö bie 
©ergrbßerung (421) eine ©efeüfd^aft mit ©dnvän* 
jen vereinigter Slfterpofopen , bie ifyr Sföaul in allere 
lepgormenjie&en, ft$ balb »erlangern, balbbevMr* 

je«, 



SDecfefpofpp- 9\döert()ier* 449 

Jen, unb burd) einen erregten 2Baflerwirbel (c) ifjrc 
«Rabrung in ben £d)Iunb jieben. Um ba£ üBunbers 
bare ju fcermebren, trennt fid) bei) d gerabe ein jun* 
ger Scbwarm t>on bem alten» 0]od) feben aber bte 
Sunge i&ren Ottern jiemlid) unabnlicfc* 

2(u$ einem gemeinfd)afrti#en Stamme fproffen 
hingegen bte faft unftebtbaren , gelblidj weißen 2De* 
cfeipolypen (V. Opercularis 422) beröor* 3jl 
tbre iPiilnbung ganj aefctyloffen, fo iileic^en fte einec 
©trene (e). SDeffncn fte aber biefelbe (f ) ¥ fo tritt 
öue tyr ein fonberbarer, mit Jpaaren umgebner £to 
rfel an einem Stempfd b^tüon 2(ud) fte erregen eine 
©trömung (g)j burd) bie flein* ©efd)bpfe in bm 
Slftgrunb tbre$ 9tad>en gefcfeleubert raerDetu £ren* 
tien fid? biefe 9>olt)pen t>on ibrer ©efeUföaft fo bt* 
wegen fie fid) in alleriep s I8inbungen im Sffiafier herum 
unb bann bleibt ber leere Stiel am üKutterftamme 
juruef (h)* Die bunfeln Äbrperdjen, bte wir be?> 
ifcnen nnb ten Vorigen im Snnern fe^en , fcfceiuen 
69er ju fepn* 

2lber weit berubmter als biefe ift öa5 Don ?eeu* 
*enf)bdf entbeefte Zte&evtt)ier (V. Rotatom, le 
Rotifert). ^ajt in allen ftebenben ©affern unb 3ns 
fuftonen ftnbet man bief*6 b&d>ft nmfwurbue, bem 
Hogen 2tuge wollig unftctytbare ©efcfcbpf , bep bem 
ftd) 5Btinber auf ffiunber bdufen* .Reine tfreng« 
Aalte, feine brennenbe S)\fyt foll e$ tbbten, unb ein 
♦tropfen 5Bafier$ & a g langft t>ertrocfnete ?eben jus 
tfldfrufen. Oft ftnbet man e$ ba&er im Staube ber 
Wärme* II. Xfc SU £ac&* 



4So '3v&Dertl)itt. 

-SJadjrmnen,. wofcin e£ bie Suft geführt fyaben mag, 
unb SRcgcnttxMTer belebt e£ bann wieber auf eine 
©eile* ^iüfurlid).t>erdnberte* feine ©ellalt, nimmt 
bie feltfamiuu QRtflmfßM an, unb raffloS ifl ba£ 
©piel feiner 3laöcr 4 5ßtr geigen unfern Xefern ein 
lang gefd?mattjte£, waö uicftt alle ftnb, in t>erfd)ieb* 
nen @etfa!ten. 25e9 423 bat e6 ben Äopf, an bem 
jt# ganj t>om eine ©pur t>on älugen geigt, fo üiel 
mbgltd) atieaefuecft, unb bie fogenannten SRdber (i ) 
fie&en mct)r hinten unb oljrformig tu bte Jpbt>e» 23ep 
424 iji bcs.&opf bi$ auf einen Weinen Rapfen juruef* 
gejogen , ber 6&>tvanj aber , ber mehrere 2lbfäfcc 
tyat, bieftct)fd)ncü m& unb ineinauber febieben, mit 
bem Drewacf jum 2ln&äcfien, jiemli* auSgeftredft; 
unb gat md)tä ftel)t man bei) 425 t>om ßopf* Sie 
Sftaber ftct>en ganj borm 5BiU biefe$ £l)ier geben, 
fo fdjreitet e$ wie bie (Spannraupe ; will eö fdbwims 
tuen, fo fein ee feine SRäber in SSewegung, @o nmn- 
berbar tiefe Digane ftnb, fo liegt bo* in ibrerSe* 
wegung ein kernig ber SJugen. Senn fte haben UU 
tienrabformigenUmfct?wung; fonbern bie gafern ober 
glimmerfpi^cn, womit fte befegt ftnb, machen in be* 
Steige berum mit fo unbegreiflicher ©einteile unb ffity 
tigfeit eine Bewegung, t>a% man, wie bei) bemgeiter* 
rab, bae auch nur an einem ^uhete geuer fprü&t, 
einen sufammenbänaenben jlrei.e unb Umlauf ju fe* 
ben glaubt, ©tebt ba^ l)ungrigeaf{abertl)ier, fowte 
wir efi bei) 426 sor un£ (eben, unb räbert, fo erregt 
bieg einen ffitrbil, ber alle* ©£bare gerbet) i^t unb 

tri 



{n beö @d)lunb fWrjt, 23ergefien biirfen wir biebep 
aber ik tt. baß fo allgemein tief* $l>irbeibeive.^ung 
ke* 2ßii|Ter^ tem ^evlaOgen, . vialmwg in lieft .ju \\& 
fcen. $im*fct)riebcn ivtvtv antre 0?attü ferfcfcer fie für 
ätfKmfjofrlen txtlten wellen. Srnmer aber bleibt &a$ 
©piel biefer, Sjaber unbegreiflich, iiiid ber SSerftunb 
(iel)t bem Seobatfuer ftiilc, roennbtf&Xbiercfcenwlls 
turlid) ipnen nicprmir jeee Belegung, fenberii auc^ 
jebe ^orm gibt, unö UVoji cte 3$<fp cerfelben bulb 
fceu Spifcen einer jtren.e, bftlb Den ^er^rrafliMi-jen 
r{ne«! gotbiicben Jbiirmtv balb Selben iub« m. gleis 
eben. £en bellen t! intcr ben ^JCviberri,bar man 

fifr &«.* ©elju'u unb ceii rbeiter hinten (tct-roureit 
Stljeil im Suneru fui; Daö jrxrj gelten. 25 <;K tcfrt 
gehört iDer leitete ju ^n Speneoraanen $$n timu 
tcn eine gauje©ajfcrie pon iRaDerttnewi irifcer($i*&e 
ner Sf c Uuug neben, begnügen uns aber nur nod; unfern 
Jefern em rubenc-ea ju jeigen. Senn, ipenit Ve beä 
fjjjpi{j{$ .feiner 3u?Der niuce unb fatt jjl, fo werten 
Ibre' S&ercegmtpen l^gfamer, es jiebt fie ein, ber 
S^niia? rt>ivb furjerunDbicfer, unb ee (lebt nun in efe 
per (Skfjair (427) ba, bei) bcr rcir nimmenmbr an 
eiri 9vUertl)ier benfen ivmßen« Wannt man ee au$ 
fcemSSaffer, feinem (Flemente, (0 »ertrorfnet eg bbU 
Ö0#. gleicht einem £tucfd)et; Pergament, unb ifl 
fdttjntobt. Die Senkung ijee 4?eneuß (Ircfr , bie 
Stäber (leben flill, Ine Ünculation bej Qm inveibe 
fofot auf, Uttj eö aber in Dtefem 3ußanjbr üjigefcy 
«eben ju er&alten, tnu^-man ee vor cem ätotrocfneti 

* U a mir 



45* XwWtt* 

mit ttmi @anb beflreuen, fonfl fommt e$ nie wie* 
fcer in$ ?eben jurilcf* 95i$ auf eilf SDtale trieb ein 
9taturforfd)er bei? einem 9tabertf)iere ba$ Sterben 
unb ba$ 3Biebererraecfen, & tfc ein wahrer droits 
ter* gpallanjani erjog ton einem forgfältig abges 
(onberten fünf ©enerationer* £>aß mehrere 9l<Sber* 
friere ©9et legen ffi feinem Jw^ffl unterworfen; 
baß fte aber aud) lebenbige Sunge gebaren, ijt eben 
fo unjlreitig, feit ©bge ein fdjwangereS ju febeu fo 
gludflidjwar, ©in Jufalllefjrte btefen s 3laturforfd)er 
aud) im SBinter SRabertfyiere er jieljen* @*r lief 2Bafs 
fer auf £eu gegoffen, ober eine £euinfu|ton , aber 
t>ier SBodjen fielen, £ben fammelte ftd) eine @d)leim* 
$aut eine$ £l>aler3 groß» Diefe burc^füeß er, m\b 
brachte einen Sropfen unter ba$ SRifroffop* J>icr 
fanb er nun in iebem tropfen wenigfienS 20 3tdbers 
tfciere, bie unter einer Stenge sott blafenartigen@e* 
fd&bpfen munter fcerum ruberten unb fte gierig der* 
fc^lucf tem 2Bie aber bie 93rut fcineingefommen, ob 
fte im Jpeu, ober im äBafler, unb wie hk ©äjleim* 
$aut ju iljrer (Jntwidflung fo günftig gewefen fei), 
bieß jmb gragen, ju bereit ^Beantwortung unfre SBlicfe 
in bie 2Berf (Utte ber 9iatur no# nid?t tief geuug ge- 
drungen ftnb, 

2Iud)bie Bugeltöärmer Derbienen unfre grfeßt^ 
93ewunberung* ©ie (tnb meift bem bloßen 2Iuge töU 
lig unftd&tbar* 3&rßbrperifHugelrunb, turcfrflcö* 
tig unb gallertartig* Stfan fennt 12 2lrtem 5&ir 
mbgen ba* ftugelttyer (V. Globator), ba$ im gnty* 



Siifujlongmürmer, 453 

jatyre mib Sommer in^fiigenunb^nfultonen gefuns 
beit wirb , in feiner nattfrlid)en (?jrbge (428) ober 
ted)t ßarf twgrbßert (429) bctrac^tcn^ fo jetgt jtdj 
lein ©lieb, fein äußerlich £>rgam Da3 gan je £l)ier 
ijleine gelbgrunlid)e, Ijautige Äugel voller 2Barj$en* 
ßie brel)t fid) balb gleicfyfam um eine eigne 2Id?fe, 
halb rutfcfct fte gerabe fort* 3n ib^m Snuern bes 
ftnben fid) 6—8 Heinere kugeln, if>rc Äinber* <£in 
guteö 33ergrbßerungSgla£ entbecftaber, rote in biefen 
wieber Heinere, unb axid) in ben legrem noc& Heinere 
eingefd;lofien ftnb, fo ba$ alfo im mütterlichen Aus 
geltbiere fid) ju gleicher 3*it«fimber, €nfel unb Urs 
«nfel befünben* Sie jungen trafen ftd) ju einer 
©eitenfpalte au§ ber Butter berau* (k)* 3n einem 
IjalbenStage f>at fte ftd) tyrer ganjenSSrut entlebiget 
tmbfo wenig tiefe ©ebmt bart ju fet>nf#eint, folb*t 
fid) bocb balb nac&ber ba$> alte Äugclrbier t>bllig auf, 
3Daö©ebeimniß feiner Bewegung fd;eint inbenSBars 
|en ju liegen* 



Tab. LV. & LVI. 

^ttfuftonöroüvmer. Chaos. 
(430—448). 

(£in jafyllofeg #eer t>ou meiflcnß tinftd)tbaren£ljie: 
ren bat Sinnt? unter bem Flamen (D'rtOö vereinigt. 
5br Mahnte febeint fte jnr ginflerniß juüerbammen, 
«ber er tonnte tod; benfenbe §orfd)er niebt abbdlten, 

* M 3 fid) 



454 SnfujionStfytere. 

ftcb mit ibnen ju befcbäftifteiu Umfottß fhrftt matt 
ibnen tine £hierbe»f <ib ; «mfctifff serfud)te man, fic 
fcloö .^icrqcnifdhfm Stoffe jit mdften ; U)ve will f Ars 
liebe 9t nbe tmo 33eV*eaun<i, ihre fSeciierbfe nach qe* 
IfiffcttiSSp'etfeti utito thrälbfdbeu Doi andern, &a* ftftte 
bare Sd)Iap.en ü>rc^ j^erjettt unb ibrer (Jiugercetbe, 
i^re taufenbfacb wranberte ©ejlalt, ibre (Fmpffnb* 
lidbFeit, He fo außerorbentlicb ift, taf? ein Wattirfott» 
feber eine (Hei) £ctqe tmber in ©d?eibert>affer atetauct>s 
te, ttbU'q'trocftie. gebet, nur einen Slugenbltcf in ibr 
SBaffer haften c'urfte, timplbgttcfyäDeju tbbten, ifrfe 
©efcbicfitchFeir, einanberau*jmveid)en, aud)tt>oba8 
grbfite "(SJprommiel berrfdn, ihre vSebnfud)t, ftd» 
»etm Ün iDfeari, ber gBafiertropfen , ju toerrrocT neu 
anfangt, ba btujubegeben, wn ticd) §eud)tiqfeit f»r 
fte iff. flne 5knr.el)runa unb tbr £cbeeFampf , bieg 
unb fo nnmd)eg anbre fpvid:r jti laut für tl>re tbies 
tifebe »Jlatur. 8Bii reben bier t* en ben ^nfufienfts 
tbieren, ju betten fd)cn manche ber vorigen aeved)* 
r»et werben fbnnen. Unter Üuun oerjlebt mau bie* 
fettigen äBürmcfoen, bie in mand)er!et> tfehenbert 
Ößaffern, ..fttt^Sujfaufie ?cn allerlei) 'uegetabilifcben 
unb t&ierifcben Subilatucu , in wfauerten «Saften, 
ai\d) im eämetf/'afA Sölrooöuer betreiben, anges 
troffen werben. 3ttt'brer (J-nfftebUna tfh&l@k&cim» 
ttigwßeS, unb m)d? \ü ber W&fbtfflÖ lange 'nfdtt aufs 
gebogen» 3(ber aud) mn tt&, -tpa£ wir t>on tynen 
irviff^tt, erwettert unfern ®ffid?tf fret6 im Xi)ierreid>e 
fe& ins Unermeßlich SBeUfc ein 3ieid;tlntm, rceld) 

eine 



3ttfu)1on&()icrc. 455 

eme 53ebblferung,wefd) ein geben ha* überall berrfdjt !' 
5Bie (feinen nfd)t alle fpffonjen im* 2l)iere unb 
©amen, jumal aber bie ?uft mit Millionen £hier* 
feimenunb(£t?ern erfüllt ju fepn, bie bieg auf einetf 
gttnftigen SJugenblicf jmr (Jntwicflunq warten ! Üßfe 
foftet e$ bem 9J?enfd?en nur eine £anbsoll Jpeu, 
©trob, Hummel ftl um gletd)fam eine 5Belt t>on 
Spieren 31s fcfyajfen ! Unb wieldd?erliuutf$ nid)t, in 
bem Seben unb berSSewegung bie babfrrfd)t, nid)t£ 
«W ©atyrung, ober gar eine getdufebte ginbilbungS* 
fraft ber 9taturforfd)er annebmen ju trollen. 2ll£ 
wenn nid)t taufenb Singe gdbren tbnnten, obne@fn 
Sttfufton^tbier gu enthalten , unb als ob ©äfyrung 
wad>fenbe, ftd) bewegenbe, ftd) tbeilenbe , etnanber 
t>erfd?ltngenbe — SBefen ber&orbringen fbnnte ! £>f* 
fenbat fpielt bie Suft bey ^nfuftonen eine große Slolle* 
JDenn in fefl jugebuubneu ©Idfern geben fte fd)led)t 
ober gar niebt t>on Statten, unb felbft ber SSerfucb, 
ba$ aud) in jugefcbmoljnen Retorten ^nfuftonärbiere 
jum S5orfd)ein fameu, fann niebt al3 entfebeibenb 
bargen gelten* Sftan tarnt ftd) Feine grbßerc Untere 
Haltung machen, al$ wenn man Sfcfufionen aufefet, 
b. b. gewbl)n!id)e ©Idfer bis jur jpdlfte mit glug* 
waffer füllt, unb bann ein ^)a«r gruger bed) Jpeu, 
©treb, .Rummel, £anf, £bee, befonDcrö aud) ©a* 
nieu tton vorbei! 9t«ben u. b. m+ binnnrbun 3'tt 
3— 4 Jagen wirb man tebeS Sityfäjfeii , ba3 man 
tjon ber ftd) oben toifefjrtf&en ©d)lcimbaut inner ba$ 
Sftif ro; f op bringt, reteb beoölfert ftnbeiu Wk iperbfc 

monate, 



45ö 3nfufion$tl)iere* 

monate, i>orju^Itct> wenn man einjufettern anfangt, 
ftnb ju tiefen ^Beobachtungen am beftetu 93or$tSgs 
lid) ift berBecember berSßermebrung ber3nfufton&> 
tbieiegunjtig, wenn bie Aalte nid)t gar guftrengeifh 
©o wie bie jungen SWeerlinfen nacfywacfcfcn, Termin* 
bertfidfr tl>re 3abt ; am fidrftten itf tiefe, wenn tie 
Sitten tt>re fflurjeln sedieren, unb bie SSldttdjen als 
lein oben auf bem 2Bafier fdwimmen, Sfrre SDIatu 
titgfaltiafeit iß fo augerorbentlid? , baß man ftd? in 
SSergleicfoung ihrer fcerfcfyiebnen formen fafl evfcfybpft» 
gilr ibreGrbaltung t>at bieüktur fefcrgeforgt, intern 
fte ftd) tfceite bur* wtflf urü d)e Sbeilung, balb in bie 
Sdngc, balb in bie Üuete, balb gar inSÄreuj, fobag 
au* einem wer ZWtd)en , unb au6 biefen 16 unb 
auS biefen 64 unb fo weiter werben, tfyeilä aber auefr 
burd) (^erlegen fortpflanjem Set) einigen will man 
eine S3egattung bemerft fyabtn. 93ielleid)t i>at tat 
ganj fonberbare ©ctjaufpiel, wenn ein folcfyeä £l)ier« 
efyen ftd} tbetlt, btybe Steile aber nod) an einanber 
fangen, hierin ju einer Sdufdnmg SSeranlaffung ge* 
geben* 3n 20 SÄinuten gef)t ba3 ftd) tfeeilenbe 3nfu* 
fum$tl)ierd)en bind) alle ©rate binburd). ©in SBeob* 
aebter ^atte bie ©ebulb, eiuä ganj allein in eine» 
SBafiertropfen ju fe^en, 23alb teilte e* ftd) in jwe>; ; 
ben borgen barauf hatte er fünf; ben folgenben Sag 
60, unb am Dritten war ein ©ewimmel, ba$ an f ein 
^dblen me&r ju benfen war* ©ie Wahrung einiger 
fd)eint ©affer ju fetjn, benn obgleich manche nod) 
fleinere Safere, al3 fte ftnb, bet; ben Strömungen, bie 

ifcte 



3nfufTon$tl)iere* 457 

iftre taufenbfdltfgen ^Bewegungen im SBaffer erregen, 
in ifyren Stachen jlurjen, fo geben fte bod) ibre teilte 
oft wiebei* lebenbig t>on fidb. Slnbre aber ft'nb offene 
Bar 9taubtlJiere, unb aud) biefe unftd)tbare 2Belt bat 
ifyre Sieger. 3fbr 2eben brinqen einige auf 2Bod)en, 
anbre auf Monate unb wiebfr anbre auf Sfa&rf* 
Sftanctyem iß freplid) fein *tel «od? furjer geflerft^ 
*8iele fcon ifynen leben., nad)bem fte Safyve lang in 
trocfnem 3uf!anbe fd)eiutobt gelegen babeu, wiebet 
auf* 95ep einigen aber \\i ber Job ein Stoffen unfr 
gdu jltdje* Verfließen* 2lm (Jnbe fließen in beu 3u * 
fuftonen trefflidje.ftrflftatie an, bie ein neue* gelb be* 
Sewunberung eröffnen* 

9tur wenige ©liefe fbnnen wir unfre fcfydftbaren 
?efer in biefe$unftd)tbare £bierreid) tbun laffen, bef/ 
fen £)cean ein $Bajferrropfen ift ; aber aueb biefe wer* 
ben hinreichen , un£ mit fuimmem <£rftaunen unb 
tiefer SRubrung ju erfüllen» @6 ganj ju burd)watti 
bern unb ju befcfyreiben, wirb eä ber SSJ?enfcf>l)ett wol)l 
el)er an 2lugen unb an SBBorten, al£ an ©egenjMnben 
feblem Grfi feit uugefdbr ioo3abren ift biefe neue 
SBelt, bie unfre Stofaljren uictK fannten, eutbeeft* 
<3ie ndbrt ©efefebpfe, bie an ©eftalt unb geben** 
weife alles übertreffen, wag wir bi*ber fcon Stbierert 
fannteu; fiejeigt un* SBunber, bie fein 3ubienunt> 
^olpneften groger aufouroetfen bat* Sfßenn Jr>abfud>t 
biefe gdnber niefct obne ©efabren unb nicfctobneUns 
l)eirfur il)re 35?wol)ner befudjte, fo wanbelt bagegen 
ber Üöeobacfyfer in biefer neuen Snfufionswelt au? 
Würmer IL Zt>. SRtutn 3ötg» 



458 3nfuftonötl)ierc* 

ößißbeaierbe, Dbne ©efabr unb 9kdMeil ; baSSfli* 
froffop tfl fein Kompaß auf liefen benf tvilrDigen (£nt* 
beef umgreifen, imö er bereichert feine ^etrgenoffeit 
«uD bteOtacbwelt mit neuen Segriffen, bie ibnen bie 
©ottbeit mimer «nrew unb anbetbunggrourbigerma* 
d?en. Sibei wie grofum&t>erbien(tt>ollmußungn{d)t 
ber ^fetg unb bie ©ebulb jener wmbigen Mannet 
enebetnen, bie biefen ©efdfopfen, biejum JbeilSKife 
lienenroal fleinef^te ein ©anfcforn ftnb, tia&fp'tktetu 
jroar fte jur 23eluftigung ju fefyen > ift fet)r Ieid)t ; 
ober ifyregbaraftere aufjujudjen, ftd> fcor @elt>fttau* 
fä)img ju bnte^ fte in ibrer taufenbfad) fceranoerten 
©eftalt lieber ju erf ennen,ibren rafllofenSewesungen 
gu folgen, unb ba$ faft UnauSbrucfbare mit 3Borten 
)u befebretben, weld>e©d)tvierigfeiten bat ba& nfd)t! 
Unb bodf) uberwanben fte btefelbem ©(tief lieber aber 
faft feiner ali ber unterbliebe £>♦ §♦ Skalier ; ber 
<£ccf ber SfnfuftonStvelt* 3l>re groge 93et>blferung 
ttbtbigte tbn, beflimmte Qbaraf teve anzugeben, unb 
fte in ©efd)lect)ter unb ©attungen ju orbnetn 53ott 
ben meiflen wollen wir unfern ?efern eine ober bie 
mtbre 2Irt je^t ganj furj befannt mad)en, wäre e$ 
aud) nur, um fte ju überjeugen, weldje benlfefce 
©djaufpiele ein ©Ia6 t>ollirgenb einer *Pflan$enr ober 
£l)ierifd?en SÄarerie unb ein gutes $?ifreefop ge* 
wahren, unb weiche tfille greuben ber Umgang mit 
tiefen ffiefeu geben fbnne* & »erfleht ftd) btebey, 
fcafi wir fte alle t>ergvbgert barfMen; beim wa£ wäre 
imfern fefern mit iljrer wahren ©rbße, mit lauter faf! 

unftc^tj 






unftdjtbaren atmeten, gebtent? 3>teg iff gleicfc bei) ben 
^aav wilrmcvn (Trirhoda) fcerftdll, bereu man 
89 ?lrten, tbettö gefdnvat^te, tfoeiB unflefdjwänjte 
femm 9?rtr taS'SXifroe !cp nimmt fte wabr. Sic 
ftnb bafb am Vitien balö am atiDernCFnbe mit S)aa* 
reu befegt. *8on ihnen jeigen wir bier Mop ben J"o/ 
rneten (T. Cometa 430), an beflen fugelruntem 
tmb burd)ftd)tigen£brver auf einer Seite £aare, auf 
beranberneine, aucbjwei) fleiuere Äugeln, \>kütid)t 
Sunge, bemerft 'werten. 5FW reinflen SBaffer lebe 
WefeS 2lt>ter, bewegt ftd) barm ungemein lebhaft, 
befonber* mit ben Jpaaien, sediert feine, ftucrelu unö 
Hit ftd? enblicfc nad) manchen Skrauberungen ganj 
auf. 5it:en ^d^wanjbabenbierd^iVv^ns^xn'rni er 
(Cercaria), bie balb raub, balb platt, immer aber 
fcurdjfcfeeinenb tmb iiuftcbtbar finb, wie wir an bem 
unter 2a 2irten biefer (Wartung ausgewählten IXvcu 
fei (C.Turbo 43T) feben, ben fein borftenartiger 
©cfcwanj, ben er jurticf legen fann, $wen tyimctt, 
bie man furüluaen balten Tonnte, uno kugeln itt 
feinem Innern aue}eid)nen. <£eine ?Jetv*guna t(l 
balb in greifen beutmfdjwtwmenb, balb gleid)fam 
gebeub, balb ttwaö ffoßrtfeife forteilend 9(od) 
einfacher feben bie73eutcitt>ftrmcr fBurfaria) auf>, 
beren fünf bis jeftt befannte 5Irten einer Spant gleis 
eben unb t>büig bofyl ftnb. @o fd)wimmt ber abgfs 
ftut^te (B. Truncatella 432), wie ein oben fdjief 
nbgefcfenitttieS ©aefeben, aud) bem bfogen Hage et« 
tt>a£ ftdjtbar, im 2Bafler, wdljr ftd; balb sott bev dfadj« 
SÄ m m 2 teil 



4^0 SKMnWtt>&rmer* 

ten jurSinfen, balb umgefebrt, fyerttm, jleigt in eu 
tier (Spirallinie an bie £)berftäd?e empor, berübrt fte 
bret) btö viermal mit feiner £)effnung, unb fünft bann 
wieber ijj bie £tefe« 9?ur biefe Bewegungen t>erra* 
tben ba$ ^^ierifc^e an iljnu Da* burcfofd)einenbe 
©unfle ftnb sermutblid) Gri;er* 3« ©raben unb 
5Balbpfü§en, in benen23ucSjenblätter verfaulen, tji 
er im grübling nidbt feiten* <£ben fo fciele Slrten al$ 
t>on ben Seutelwürmern fennt man t>on ben Witt* 
f ehvünnetn (Gonium), bie aber nur ba$ SSergrbs 
ßerungggla* wabrnimmt* ®ie ftnb ecfig, platt ges 
fcrücft unb einfad)* 9iid)t übel Derglid? man ba$ 
Z\ugelqua&rat (G. Peftorale 433) , aon bem aber 
für bie Üuabratur be$ ©rfelä nichts ju hoffen ift, 
mit bem 25rujtfd)tlbe be$ #obenpriefter$* Sauter 
grünlic&e Äugelten ftnb in einer unenblid) feine» 
$aut fo jufammengefegt, bag fte ein, freilief) juwel* 
Ien aerfdjobneS üuabrat bübetn 9iie ftnb ibre r mel)r 
att fedjjebn, wobl aber weniger, wa£ Dielleid&tblog 
SSerftümmlung ift* 3bte Bewegung ifi febr orbents 
Mi) unb gewtfier SKaßen taetmagig , oft im Äreife 
fyerum , m\b juweilen tfellt ft'db ba£ Üuabrat fo auf 
bie Äante, baß man nur bie obern mer ^ügelc&en 
ftebt. brennt ein gewaltfamer Jufall etnö &cm 2$er* 
banbe, fo bleibt eö t>on min an unbeweglich, beim in 
ber SRembrane fdjeint ba$ l'eben ju liegen. £>aä 
tlebrige bref)t ftefc weiter fort. Ob bieg eine ©efelfc 
fdjaft son Spieren, ober ein (SinjigeS fei;, warum 
faji immer 16 unb nie mebr be^fammen fepen , bat 

wirb 



§rafc^en^{ac^tt)&rmc^ 46 c 

n>lrb wof)l Wemanb auflbfem 3&re 93ermel)ruug ge* 
fcfyiebt, inbem ftdb bie 16 teilen, unb jebe$ n>tet>er 
ju 16 jlugeld)en wirb. 3fn reinem ffiafier au* in 
©räben ftnfcet man bicfeS ffiunber ber diatun 2lu$* 
gefcbweift, platt unb einfad) füib bie 16 2Uten wm 
#laf4entt>ftrmcrn (Kolpoda), t>on betten wir ben 
2toppe?iflafcbcnu>urm(K. Cncullus, <te- Cbtw- 
wtt/« argentees 434) in Jpeuinfujtotten t>duftg fm» 
ben* (Jpformig mit einem gebognen , runblidjett 
Äopfenbe , ba$ am 93au#e einen (Jinfctynttt macfct, 
nnb innen t>oll jungen erbüdf en wir il)tn ©ie 93er* 
niebrung fcfyeint wie bepm Äugeltbier &or ftd> ju ge* 
tyem £>ie Jr>aarwan$e, ein furd)tbare$, mifroffopt* 
fd)e$ SRaubtbier t>erfd)lucft if>rer fciele £aufenbe* 
<£tne toon ben fünf 3lrten ber Slcubxvütmev (Para- 
mecium), bie flad)gebrucft, länglfd), einfad), burcty* 
fufctig unb unftcfytbar ftnb, l>eij5t baS Pantoffeltbtec 
( P. Aurelia 435 )♦ ©eine gorm gab iljm biefen 
Sfta&metn eine gälte, bie t>on ber !D?ttte bis jum 
flitmpferti Snbe lauft, $eid)nete$ au** 3nnen ift e* 
mit5tugeld)en, toermutblid) <?*>ern, gefußt; bie aller» 
jtydrffte ©ergrbgerung entbecft ringS berum glims 
merfpifcen, womit e$ baSSÖSafler in Bewegung fe$tv 
gitternb, bin? unb Ijerwanfenb, oft aber pfeilfdjneff 
begibt e$ ftd) t>on einem Orte jum anberm 5Ba&r* 
f^einlid) begattet e$ ft$* ©eine 2Jermebrung ge* 
fdjfefyt wie bep ber 9iaibe, inbem ftd? ein ©tudf ab? 
fonbert, 3n ©rdben mit ÖBafferlinfen gefüllt unb 
in ^nfitfiorten ft'nbct man eS*. 93alb länglich bälb 

Sttmm 3 nmb, 



46z @c&«iben* $a(n>urmctv 

rnnb, Immer aber bnrdbftd)trg mit) nüfroffepifd) fj'nb 

bte außerft flachen Sd^bnuinunnT (C\ xlidium)* 

2Juö ben 10 2lrtenl)eben roir ben ewlnnttgen, biäiu 

liefen (C. Glaucoma) fyxatö, unb jei^en tbn nn* 

fern ?efern tbeile mit fetneu ft'cfctbarcn gingemeiben 

(436). unb einem bellen Erntete, tiieilß wie er jjicfc ju 

tbeilen anfangt (437), roae bte (Jinfd)nttte an ben 

«Seiten be^eidjnem ©eine Bewegungen ftnb td)nell 

nnb mannigfaltig» Qx fcfceint immer SBafler ja 

fcfcbpfen, wobeie bie innem Sbeüe in fuforbater £l)as 

tigfett fmb* 3n einem offnen (Sefaße, ohne irgetib 

ettvaö 33egetabüifd)eö, lebte biejee jarte Jl^ier über 

6 2$?htfevnionate* ®d?on 31 2lrtcn t>cn Tlalxoüvs 

rnevn (Vibrio) fennt man» ©ie finb langlid) vunb 

mibetnfadj, tbeitö buvd)fid)ti.a, tbeile unbind;.ftilrtig* 

23er bat niefct fi)on ton beti iUetfaT * uns (£fiiftfi 

aalen (V* Änguiliula (glutinis; aceti), tV^Nfi 

giuile An fönet/gre); gebort, von.benen bei* Weni'dv 

fo mdeS!aufenbc auf einmal t>crfd>lucfr. 25er fleit^ 

ftc £ropfeii ifT* tjinreidmtb, m\t> baö -ßtavubl , ba* 

b.e^ 438 *>or un-S.lie^t, $u jeigetn ^aurt'tt, e (ep 

txevbrrbncr üfftg/ ^nd>binbeifleifter, alter ?rm. rna? 

d*mi(Ae3 öetraibe fmb fem Clement* £od) ftneen 

unter fcen Äletiler- uu^.giTtgaalen üiitfallenOe 93er* 

fcfyiebenbeiten ftatt unb roirfüd) (eben tpir^ag «ncö^ 

wenn nix bie |SleijleraaIe 438 mit bem nod) mcljr 

t>ergvbßerten ßffiaaa^y-öergfeidKn, beutlid) «einig» 

3cne t)(ibti\ einen bicfern jiepf unb auf bem 9iidfci? 

einen bunfeln, tyell eingefaßten ©tyiio» äßir bleiben, 

aUx 



ater aorjuglicfc bet) bem ledern fielen, bei' tüeit qe* 
tiauer beobachtet ii)* ^Biere ffu, froren, m.o ju 

ftorteriBcuieiTig, ift feiner Otj-: iu^uu.a uiefct gunircg, 
befto mel)r aber bei Üiofenejjip» 3n Kber anbern 
geudjtigfettftirbt er, üernuubltdnueil it)mfeiu Ritter 
bte jarte £cMmntelhaut ftplt, 5km juliiiö bi£ in 
ben ©»dtlieibil t>ermel)rt er fid) am ftdrfften; ba 
wirb bcr unbebecft ftebenbe Grjftg mit ^Millionen be* 
foltert» groß acbtef er nictyt, feib(x wenn er einfriert, 
nur muß ber Uebergang in eine anbre Siniper<uur 
picfot atljurafd) fenai ; ftarfe 3Bärmc Ml it>m gefaljr* 
lieber* i f¥u purem nidjt ju fäjavfem iBeineflui be* 
n>egter |tc& weit lebhafter, aI^tnniit ; Ba|Jerbermifd)5 
tem, (Je ift ein h'effltdje* @ct)aufprel r rcie tntrd) bie 
raülofe S3ercegung t>on Sftillioijgn foldjer Z^mämx 
bie £)ber fldcfee be£ 2Bafler$ ftd) tvelienfbrmig unb 
l)bd)(l reaelmagtg f^eifelt. Sftan bemerft eine bop* 
pelte £rbmm<j ber äBellen; öonber $ea?tcn jur tin* 
feu unb ton biefer ju jener ivopen fie. SKij. frew 
Äbpfen an einauber gefd)loiTen fielen bie QJdWben in 
Steiben geordnet; jebe mad;t bie 23*tue;iunq, n>enn 
fie Die Äeibe trjji.t* &n unerf (drlid)er £r<mg fd)eint 
ifenen biefe Unbulatiou b^r iBeüen jum Stoiirfuifl 
ju machen, unb nie.ermubeu \it. 5>ielleid)t ba% fit 
auf Oiefe 3irt fiuft fcpnappen, ober ein unö unftefct« 
bareö 59?oo$ an ber £)berfläd)e <tbn>eiöen* 3TOait 
muß fa(t annehmen, X>a$ fie aus ber &ift in ben (Jffig 
tommen. SBom 5ulij»$ bie in ben J>erbft t)ermel>rett 
fie ft<# burefc lebenbige ©eburten; von ba an plagen 

fie 



464 <£fligöaU 

(te unb legen fo tyre gyev. 2Sir!lid& feiert wir in bct 
HWUbUttg (438) einen Äleifieraal beeren unb <£t)ef 
unb auglefd? lebenbige 3uugeau$fd)üttem ©offarf 
tji bie SBermebrung ber Sjftgaale , baß trenn man 
nid&t frifd) nachgießt, bag ganje ©lag wie ein 23re9 
wirb, unb bie armen £f)tere feinen 9Ma§ mebr baben* 
Ölucfc im 5Binter gebt fte big ing Unglaubliche, dm 
einjiger Kröpfen mit wenigen i# binreid)enb, baS 
grbßte SBeineffigglag voller <$fii$aak jn machen* 
Slüein man muß burd) ©Rütteln t>erbtnbern , baß 
bie ©cfeleimbaut ttiefet ju jlar? werbe, fonft ertfiefeu 
fte* Daß fte fiel) Rauten , i(t untfreitig. <£g gibt 
9J?dnnd)en unb ©eibeben unter ibnen, Die erftern 
ftnb fletuer unb fcbmäd)tiget\ 2ln unferm fo fiarf 
vergrößerten 2Beibd)en (43g) bemerfen wir Slugen, 
eine jarte ©augrbbre, ben SWagen, um unb hinter 
tbm fbrnerartige (?*;erbrut, bann Ghnbrponen, bie 
mit einer jarten Jpaut umgeben $ur ©eburt fieben, 
etwa« ©d^wimmblafen dbnlicbeg nad) I)inten ju unb 
«inen unbefcbreiblid) feinen @d)wauj , ben ein optis 
fdjer 93etrug manchen getbeilt feben ließ* SJermit* 
reift beg 9>reßfd)ieberg, einem befintbem mifroffopu 
fd;en 5Berf$eug, fann man biefe Slalmutter funftlicfc 
entbinben, unb Butter unb $inb befinben ftd), wenn 
mang nid;t gar ju .arg madbt , fcollfommen wobl* 
9Iud^> wenn ©fffg* unb ßletjteraate 20 3abre troefen 
gelegen baben, erwedft ein ejftgaufguß jene, unb 
Söafier biefe , follte auefo ber Äleifter bart wie Jporti 
geworben fepm tteberrafc&enb ijl bev Slnblicf, wenn 

man 




! £48; 



, 






^limmemörmct. 465 

mau ein ©etraibeforu, baß man rbad)itifd> (eine bei) 
MnÄwic&tgewbbiilicbeÄrttiifbetr^felbenjiiennojers 
fdnieibet, unb mit einem üBafTertro^fru anfeuchtet, 
n>ie bann plöijlid) Millionen folcner beleben aufleben* 
Slber grunbfalfd} ift bat 23orgeben, alö ob au$ bett 
etfigaalen fleine Stiegen würben, rca$ nur t>ou Hei* 
nen gliegenlan>en gilt , bie frc*)lict> aud> im gffis 
leben* 2ludj ba$ 6id)citl?icr ( V. Falx 440) unb 
fcen 6cbtt?an ( V. Üior44i) red)net man ju beu 
2iahvürmern* 3br bünner, blattfbrmiger Setb ent* 
fyätr siele fduvarjbraune jlbrnir. 3« einen Änopf 
ttibigt ft$ ber dugetft beweglid)e Jpalg. 2IUeg£eben 
fdjeiut in ifcm jufetm* Qx i|l uuenDlidjbumier, al$ 
ber ©piimenf abeti , t>m man bed) 36000 3Äal nefys 
nie« muß, um Um bem feitißen ©eibenfaben gleich 
ju madberu (Jine 9J?itIionenfad>e ©enubßerung $*igt 
tiod? fein £rgan ! 2Bie fem muß (eine 9lat)rung, 
wie groß ber ©ctybpfer fepn, ber (0 im kleine« arbeU 
UU 2}e$ aller 2Ubnlid)feir, bte biefe be»beu ©efctybpfe 
ijabeu, ijteb$d>fd)i»er, bi* Beitreibungen, bi* matt 
öon tynen gibt, ju vereinigen, gjfan fmbet fte auf 
SWeeriinfen, in (!el>euben 58afl*<m ^omannigfaU 
lige ©ellalten nehmen jk an, bd£ t!)u<n 25atfer ben 
Uiabmen >])roteu$ gab. Ober foIUcst unfrt gefer «elvi 
glauben, baß and) b'u be*)ben S3iifd)el a unb b roek 
ter ui$t$, algeine ungefjeureSkrfammluna t>on£$^ 
nienälcfcen ( V. Lineoia ) uno \VeUendld>en ( V- 
Undula) fetjen, bereu jenegauj gerabe, biefe gebo* 
geu finb, un^ bep benen ü;re unbefcfcreiblicbe ^arj* 
JUövmer IL Zf}. 91 n u ijeit, 



466 SOBaljenwurraer. ^roteug* 

Ijeit, tyre ungebeure^engein3fnfuftonen, wiefbr* 
rafllofe, unbulirenbe Bewegung, in (Jrjlaunen fegen 
muß, Sßon ben 26 Slrten jflimmernrärmern (Leu- 
cophra), bte rinqg fcerum mit glimmern befegt ftnb, 
jeigen wir unfein ?efern bloß benX>lafentr4ger(L. 
Veficularia 442), beffett 23lafen einen fd)bnen ©tlbcrc 
fdjimmer babem <£r ijt, wie aHe feinet @efd)lec&t$, 
fetyr fladb, ta bmgegen bie 27 2lrten tDal$enn>ür; 
Hier (Encbelis) runb unb waljenfbrmig ftnb, wie 
wir an bem cjvunen (E. Viridis 443) feben, ber 
Dorn in einen fonberbaren SBinfel abgefilmt ij!, unb 
ben feine mannigfaltigen Bewegungen in lang flebens 
benSBaffernbalb t>erratl)em 9Jur einen 2BinF geben 
wir Dom proteue ( P. Difflaens )♦ Denn wollten 
wir ibn in alku ben ©ejlalten barftellen, bie biefeS 
auö einer jarten mit Äbrnern angefüllten J^aut bes 
ßebenbe©efd>bpf, unter ben Qlnqen be$93eobad)ter$, 
ber eine 3aubere*)$u feben glaubt, plogltcty annimmt; 
fo würben wir einevSERengeSlbbilbungen ba ju bebuvfen. 
9?ur t>ier berfelbeu, wie ber Proteus balb eine Aus 
gelform ^444) annimmt, balb ftd) in ein Kleeblatt 
(445) teränbert, balb ftcb geweibäbnlid) unb jaefig 
jufpigt (446), balb gar einer fprtfbenben ©renabe 
(447) gleicht, um fcieileicbt feiner (h;er ftd) ju enfc 
lebigen, btö er enblid) ganj üerfebwinbet, obne ba$ 
cine<?pmrt>onibm jurtief bliebe, feDenbemGrrftaunen 
tmfrer t'efer dberlnfiem £od) bie 2Bunber ber 3fnfu* 
(tonen bänfen ftd) mit jebem (gefcritte* <gi if* ^eit, 
$aß wir t>i^ ©ranje be$ 5t&iermcty$, wpnicfct* weitet 

al» 



sjMinctmfcrmer. 467 

dte Iebenbe tyuncte t?or unfern Slugen Hegen, in fo 
weit fte unfern ^ergroßerunperoerfjeugen fidbtbar ift, 
betreten, unb nocfe jum (gfcfoluffe t>on ten Punct; 
wutrmcrn ( Monas), biefen wabrbafr lebenben^un* 
cten, bat punctgcttrimmcl (M. Lens448) jeigeiu 
Jpier, in biefem sergroj^rten 3Baffertropfen, lebr aU 
le$, alles bewegt ftcb in greifen* 2U>er an biefen 
jabüofen Jbieren ift fein Organ, fein Cingeroeibe 
fid)tbar. Sie eilen im Ccean ibre££ropfen unauf* 
tyorlid? fyerum, bilfcert }un)eilen artige ©d;nüren, 
fd)emen fiel) ibreS £afei)ne ju freuen, bet>blfern jebe 
glnpigfeir in einer Jftertge, bie jeber mcnfcbltcöcn S3e* 
red;nung fpottet , unb cann tterfroefnen fte — \x>t\* 
fen bin unb fferben. 9Iuct> bie Qringeiveibe be* Jtbierc 
m&gen Millionen unb Millionen fold)er lebenben^un^ 
cre entboten. 9Hmmt man nur ein $bei(ct)en einer 
9?abelfpifje groß t>om <£ingea>eibefd)!eim ber ?fr c ofc&e, 
«ftroten ic* fo fiebt man in ifjm getDiß eine S^iÜion 
oou £bierd)en, bie eine buuDeitt>iei$igtaufcnbma[ige 
^öergrbßerungerjl ben !leinlleu@taiibfugeld)en gleich 
mad)t, bie bie ÜBelr \)au 9Äan rechne bie (Summe 
be$ ganjeu@d)Iemi6 — man red)ne bie 3al)I in ber 
gefammtenübievwelt ! — Slber tvelä)egmpfünbung 
fotlte wobl ieöt, ba wir mit biefen lebeuben ^uuetett 
bie ©nJn^e beö 2t)icrreid)ß erreidn baben, uno t>on 
unfern Sefern, genibrt unb banfbar für tbre 9]ad)* 
ftd;t, 2Jbfd)ieb nebmen, unfre 23ruft erfüllen, ali 
93erounberung unb Ölnbetbung be(7en, e>er biefen le* 
frenben tymut wie Un 2Baufifd;, t^n 2üom wie t>en 

91 u » 2 QU* 



468 ^wictroutm«, 

glepbatrten fdntf? 2Ber nid)t erftaunen, itber bte 
cnblofe üftannigfaltigfeit ber Stfobelle, nacfo weldjen 
(eine üBetöbett biejlbrper fo vieler @<htgtbiere, 31m« 
j>i)ibicu, SBbqel. ^ifd?e y 3nfecten unb Sßiirmer gebife 
fcet fyat ? ffier verliert fitcty uidfc>t in einem 9Weere »Ott 
^Betrauungen, wenn er benft : ba unfre Grrbe, bies 
fer Xropfen am (Sinter , t>on bei* $ai\b be$ (JttHgen 
rann, ba war and) baS üÄilUonenmal Heinere ffiurms 
djen alö ba$ Sanbfom gefcbaffen, unb^atyrtaufenbe 
lebte fein ©efefcledjt, t>on ferne* 3Xenf$en ÖJuge ge> 
feljen? Unb wer tfyeilt nicfcr bie ©efüble be^Berfaf* 
ferö biefer Unterbaltungen , wenn biefer \zfyi, na<$ 
einer ununterbrochen eilfiätjrigen Steife burd) biefeä 
unermeglid?e 9leid), mit einer greubentbrane jubem 
aufblicft, ber if>m ^ett u "& Äraft fcbenfte^ um fte 
gläcfticbju sollenden, unbjiefjt, nid)tganjobneJi)ojf* 
mtng nu^lid) gewefen ju fepn, mit tyeitrer 9tulje bie 
geber nieber julegen ? 

QnU 

Ui jwetjfen ^fyetlö ber SSSürmer, 

$&ec beö jwofften unt) Ufytrx S^anbeS fces 

Unterhaltungen auö ber 9}aturgefcf)id)te, 



JDvucf fehler : p. 244. in ber SRubrif (la« 5wy* 
föalißelefemaw; JKmfcbaUs?* 



SK e ß i fl c c 

über 

t)fe jtwi) 35dnbc ber Umcrfyaftuwjen aus Öec 
9toturgcfd)icf)te bcr SBurmcr. 

(Die erfte 3af)l bebeutef : bett SVmb ; bie $n>eyte: 
bieölatrfeitebeejevree; biefcvitte: bie^um* 
mer ber SlbbilDuntjem) 

Sfalttmrm, TL 462 



ärfcatrotte, II. 2x7.142 
&cf atfpiöborn, II 299 
51(tatma(ien,II.2R4 
&<f erfdwetfe, I. 181.202 
jfflinia, L 256 

— coccinea, I. 262. 313 

— crafTIcornis, I. 260. 309 

— feüna, I. 260. 310 

— fifcelia, I. 260. 31 2 

— plumofa, I. 261. 311 

— fenilis, I. 260. 309 

— nndata, I. 26^. 316 
8bcTnf(lKi\>e / I.252.298 
2(t)mtral/ K. 265 

— um>cr(il*i$ltifcer II. 265. 1 7 1 
— n>eflinbifcf>er IT. 268. 175 
»ftertfolw, T[ 447 

— aefcfliger, n. 448.420 

j4kt/o/tiMM, IL 415 

— epipetrum, 11.417. 358 

— exos, Tl. 416. 356 

— ficus, II. 417. 359 

— gelatinofum, II 417.361 

ämmon*b6rnAen, H.259,162 
SbnmonsbSrner, FI. 260 

Amyhitrite, I. 205 

« — auricoma, I. 206. 247 

— criftata, I. 2cg 251 

— reniformis, I. 205.245 



#mpt)itrite, T.105 

— goib&afltige, I.206.247 

— nicreivformioe/ I* 205 245 
tf-ÜRufc&el/ grie*. II no.73 
flnanaScoralie, II. 399. 329 

Anocyrti, I. 352 
Jlnomia, IL 190 

— caputferpentisjl.198.137 

— cepa, TT. 193. 130 

— craniolaris, II. 193. 131 

— ephippium, II. 192. 12g 

— placenta, II. 196. 136 

— fella, II. 195. 135 
itfnomien, II. 190 
Äphrtditä, L 195 

— aculeata, I. 196. 231 

— fquamata, I. 198. 233 
Aplyfia, L 184 

— depilans, I. 185.209 

2fiK.tf)e£et:moo5 / 11.423-376 
Area, IL 144 

— barbata, II. 149. 106 

— gnomon, II. 154. in 

— ifognomon, II. 154. m 

— noae, II. 146. 103 

— norma, II. 154. 1 11 

— piUfa, II. 150. 108 

— femiaurita, II. 153. 1 ig 

— fenilis, II. 149. 107 

— tortuofa, II. 148. 104 

9? n n 3 8lr$en, 



SKegiffer- 



Strien, IT. 144 
21rd)irectiirfc^nec!e / TI.322.2i2 
Argonauta, IL 2 44 

— argo, II. 248. 155 

— vitreus, II. 25h 157 
ärmoolp^e, II, 433 

— brauner, iL 441.409 

— grüner, IT 439 403 

— oranieitgelber, IT. 442.41 1 
8r9i!*, rother, I. 189.213 

tl.i77.i8) 

Stfcariben, I 37 

Afcaris , /. 26 

— lumbricoides, t. 30. 16 

— minutifliina, I. 36. 23 

— papillofa* I. 35 20 

— vermicularis, 1.30,16 
dfcidia, /. 247 

— cohchilega, I. 253. 302 

— intettinnlis, t. -248. 293 
•— * Jepadiformis, I 255. 308 

— brbicularis, I. 254. 306 

— mftica, I. 250 295 

— papillofa, \. 251.297 

— paralleiograma I. 254*304 

— venofa, I. 252. 298 
jlßerias, /. 363 

— aculeata, I. 388.448 

— aranciaca, I. 3S9. 451 

— caput medufe, I. 381.444 

— granularis, 1.387-445 
• — nodofa, I. 390. 450 

— ophiura, 1.380.442 

— pappofa, L 377. 433 

— rubens, I. 378. 440 

— violacea, I. 390.453 
Slfftrien, I. 393 
2[uqencoralie, II 401.337 
Sfufrer, II 176. 126 
ölnflentefTel, L 260. 309 

^Sacnffanmtifif.el, IT, 82. 38 
Q3acFf?ogm!!f<f e', II. 94 
töabaja, II. 419 



Sanbrowm, t f 99 

— becherförmiger, f. 133. 13t 

— becfcerglie&ricier,!. 133.133 

— fflipthcfcer, i. 127. 122 

— baimqer, I. n 9 

— fw|clcjfie&ugcr,I # 131.117 

— fuiOc-feruformfßcr, 1. 104 

— fuvjijfiebriger, 1. 115. 108 

— langgliebriaer, I. 104.98 

— rriifterf6rmiger / I.i32.i29 

— iflcfeiujliebrigcr,!. 129.125 
Sftrtäätytf II. 149. 106 
^Bailnrbbarleün, II. 273. 177 
®aftarbmuf$c(, n. 190 
35fi|larbtafcer, T.48 
58aftttrbflvicEmuW)elIT.i 14.79 
fBauertit>eri, H.93.53 
93aturnmiijtf, II. 290 
Q3ar.mfd;uccfe, IL 347» 252 
23el!i)i}rn, II. 294. 200 
SefanSfeg«, I. 274 
Smierauiftelj n. 102.65 
53cutefttnum, II 459. 432 
Seu-ar'cfcnecfe, II. 299 205 
SBifitoffSmufce, H. 288. 195 
$tf$<>ff$f!ab, IL 261. 165 
BivaWia, II. 65 
»tatfftfö, L 297 
SMarterfamm, II. 174. 124 
^5ldrrcnii:be, II 419 364 

■ »BtafcNbönbKMrm, I 99 

— btittbf6?miger, I. 145* 150 

— e bffnfövmiger, 1. 144. 147 

— fortiiaec, I. 151. 159 

— faenfa>iict>cr, I. 139. »4» 

— fct)laud:'formic]er / l.i45''4S 

WiUtiföwät-t. II« 2 79 

93lafenfertu!a4firtt/ IL 425 

SSiafcntrocjer, II. 466 442 
Sölatt, großes, II 172 J 2© 

HeineS, IT. 175 125 

$5!<u^ait, II. 202. 140 
Stod)ttwrm,gr6fttet 1.266.323 
9litmfiij>ofyp/ H 444 
93IutwaBei IL 408.348. 



«8'utflecfeti, IL 86. 43 
23!uti0el/ h 158 

— otfmigiger/ 1. 167.180 

— Mcfer, 1. 171. 191 

— geometrifcfcer, i. 169. 185 

— meiMcimfdKr, T. 161. 173 

— plattwurmarti9-T.172.194 

— fccfcsaugicjfr, 1. 166. 177 
SMutfauger, 1. 159 
a3otf Ä flU<jC/ II. 370 
S$5ttcfcersbobrcr, 11. -88. 193 
©obrmufc&cl, II. 58 

— aerippte, If. 63. 24 
SomfaciuSpfenmg, I. 393 
«8otb*bacfen, IT. 334 

Bracht onus, IL 444 

— anaftatica, II. 445. 415 

— tubifex, II. 446. 416 

SBranMourm, 1. 174 
SBrattenSfoirgifttec Pfennig, 

II. 193. 131 
93reitrippe, II. 149. 107 
Sßruftf iemenmurm, I. 294. 356 
Buccinum, IL igi 

— achattnum, II. 299 

— echinophorus, II. 294. 200 

— glaueum, II. 300. 205 

— harpa, II. 295. 201 

— lapillus, IT. 297. 203 

— maculatum, II. 300. 206 

— rufum, II. 298. 204 

— undatum, II. 296. 202 

— vittatum, II. 301. 208 

35nd)fiabenmuf<f>el, II. 98 

runbe, II. 114. 79 

jeulaneiffre, IT. 98. 58 

*8ucfftabcnporcefl. II. 273.177 
53ür(lenfertuiaric, II.425. 384 
Bufia\ II. 279 

— ampulla, IT. 282. 186 

— ovum, IL 281. 185 

— phyfis, IL 282. 187 

— terebellom, IT. 286.193 

— volva, IL283. *fc8 
^uüen, IL 279 



Üvegifl«* 

33unb, fflrfiTcftcr, T. 347. 399 

Burfaria, IL 459 

— truncatella, II .459. 432 
Q5ufct)poitn>, 11,445.415 

(JacatmFamm, IL 56. 20 
Salmar, I. 309. 363 
gamifolfnopf, IL 324. 227 
Q>arauel, I. 274 
Cardium, IL 87 

— cardiffa, IL 89.48 

— coftatum, IL 93. 52 

— echinatmn, IL 88.45 

— hemicardium, IL 91. 50 

— ringens, IL 92. 51 

— rufticum, IL 93. 53 
Catocylti, I. 352 

Gauri*, iL 278. 182 

Cellepora, IL 405 

— pertufa, IL 406. 345 

— fpongites, IL 405. 342 
Celluloja, IL 425 

— avicularia, IL 427. 394 

— faftigiata, IL 426. 391 

— loriculata, IL 426. 393 
Cercdria, IL 459 

— turbo, IL 459. 431 

(Eftaloupc, II.251 

Chama, If. 132 

— bicornis, IL 141. 9g 

— cor, IL 134.93 

— cornuta, IL 141. 98 

— foliumbrafilca? IL 142.10z 

— gigas, II. 136.94 

— gryphoides, IL 140. 96 
+- maceropliylla, IL J43.103 

Gbamett, ti. 132 

Chaos, II. 453 

gtwagrafrfmctftj IL 304 

Chiton, IL 37 

— albus, IL 44. 8 

— afeilus, TL 44. 9 

— marmoratus, IL 43.6 

— miniums, IL 45. 10 
1 — fquamofus, IL 41.3 

et)itcne, 



Dveöijto. 



112 



«ftitone, IL 37 

Clin, I. 295 

— borealis, I. 2q6. 359 
Cochleae, IL 24* 

(Somvfljjmufd)«!!, IL 156 
Comet, (3'tfnfj U. 459.430 

((Sehern) L 378. 440 

(SondWien, H. 1 

— einmalige mit Sintaingeii 
IL 244 

— c()tte38intoingeti 

iL 369 

— »ielftöalitfe, TL 37 

— imeifdraltar, FL 65 
GoncStöiieiföetfd, IL 21 

— — cijcr, IL 6. 

Co UMS, IL 262 

— ammiralis, IL 265» 171 

— araufiacus, II. 267. 173 

— archithalaflus, fl/266. 172 
■ — cereola, IL 264. 269 

— generalis, IL 268. 175 

— marmoreus, IL 264. 170 

— flriatus, lt. 269. 176 

— textile, If. 267. 174 

— virgo, II. 263. 168 
CEooftfreije!, IL 328 
(£orotte, cb(e, IL 408. 348 
6oralhT.moo$y IL 420 
CEorotteniftüftyel, If» 164.117 

Corallia, II. 390 
Corallina, IL 420 
«* — ofiricinalis. II. 423.376 

— opuntia, IL 423. 377 

— penicillus, II. 424. 37g 

— rubens, II. 424. 378 

SotaltoKnfcc, IL 426. 3*7 
6oratt»at»e^ IL 390 w 

Cruiiacea, I. 332 
€uftitlamt$, I. 43 

— luciorercae. I. 44.32 

— fdlmonis, T. 45.33 

— talpae, I. 44 31 
Cyclidfufa, 11 462 

r»- glaueomfc, II. 462. 436 



Snlin&erfSc&er, IL 421. 36g 
6i)lint>etfcbei&e, L 250. 295 
Cyprea, IL 270 

— arabica, IL 273. 177 

— argns, IL 277. ig* 

— mauritiana, IL 275. 17g 

— moneta, TL 277.4182 

— tigris, IL 276. 179 

X> .i(B, cMttff. II.374.209 
©artriSwiiwurm, L 99 
&arntf fetten, L50 
jüarmfdbeiik, 1.248.293 
Safmioutm, I. 3 

— — — I.30. 16 
Sattclmuföel, IL 61. 22 
©aVitefaffe, IL 295.201 
&ccfett*(g?; IL 449. 422 
Secfclfcrrularie, IL 425. 3S0 
Seljtyin) IL 329. 235 

De,it?li:im, IL 375 

— elephantinum, IL 377.307 

— entalis, IL 376. 304 

— ir.inutum, IL 378. 308 

— politnm, IL377-305 

©icNbanb, IL 416.356 
SHuternmirm, 1.297 
ftiftelfopf; IL 309.' 2 14 

Düiiax , IL 97 

— irus. IL 102. (5 

— rugefa, IL joo. 62 

— fcortnm, IL 99. 60 

— feripta, IL 98. 58 

— fpinofa, IL ioi. 64 
Doris, I. 189 

— argo. I. 189212 

— clavigera, 1.191.314 
. — laevis. I. 194. 227 

— muricata, I. 193.220 

— papillofa, I. 195. 230 

— pilofa, I. 193. 223 

— quadrilineata. I. 192.217 
£ci:*, I.J89 

— blättrige, L 1^5.230 

— jflatte, L 194.227 



SRcgfftet 

5>off*, &ftariac, 1. 193. 2:3 

— »üarjcnücU?, T. 193.220 

— Bitninigtt, 1. 19:. 217 
iDornenfroue, Tl. 
iTornuaCel, IL v - 
Ewföfrfloct, 1.5' 
ü>rad)e, iiuwiKfcer, I. 23. ic 
Dractiüculus, 1. 23, io 
^ragoiiennüke/ II. 3-2. 292 

:er, Tl. 43» 402 
&re!>bairtMsner.:vu:m / L 148. 

.56 
2>rci)€rf' jliimr'rrviirct.e!, TT. 97 

— öoniicK, H. 10 1. 64 

— rumifgc, IL joo. 62 
Drepiac!/ 1. 264.321 

n.cfiinatithös, I. 339 
nire , L 353 

atn os, I.359 

:o>hij:;c'ius, /4g 

— anatis, I. 57. 47 

— ardeae, L 55 42 

— gadi, Lfi. 

— gig^, L50.39 
« — plevronecles, L 58^52 

— quadricomis, 1. 57.49 

— rtrigis, T. 55.44 
EckittkS) I. 332 •*. 

— catamaris, J. -45. 394 

— cidaris, I. 347. 399 

— conoideus, I. 351.402 

— coranguinum, I. 353.407 

— diadema, I. 343.391 

— efcu'entus, I. 340. 387 

— orbicolaris, I. 354.409 

— pupnreas, I. 354.411 

— quinque perloratus, I. 353 
4°5 

— rofaceus, T. 352. 403 

— faxatilis, f. 341 

— viclaceus, [, 346. 397 

Fe, I. 85.69 
(ortibanDronriti/I. 12s. 124 
^iiigettKftfiimtftKr, I. 1 



£i$m!tfct)d, IL 1^6. w%b 
gUpJhnttt*tfi1W, iL 129.90 

:;i;;ul)ii, II. 37 
.' .. 

— viiidis, IL 466. 443 

(gncriait, I. 395 
*s, 1. 392 

js, I. 3v5-454 

— raa latus, L 401.45g 

— pyifer, I. 403. 461 

©rttabrot, iL 55. ig 
vTiireüfra^cr, 1. 5^.4- 
SürwiftutAcL iL 55- 18 
gntenfowalKi, iL 2.0 

— — — IL 319, 220 
Sntrocjtt/ r. 395 
£r£bcere, IL 324. 22- 

irf-fctinccfe, 1. 175 

— gwP^ L i gi. 2oi 

— rorbe, L \%o. 200 

— Kjutwje, 1. 179. 1 

— miU, 1. 1^.4. 20s 

SfCiStjuf, iL i 27. 88 

£fd$o|r/ 11. 306. 211 

if», IL 405 

\M, Il.462.439 
guknf raget, L 55.44 
£9er»irbdj 1.403. 461 

ft abt nantnt , I. 16 
ftttlfeufotb/ IL 95. 55 
Fa claiä, L 83 

— fiiribviata, F. 97. 94 

— hepatica, I. 85. 69 

— inteftinalis, I. 96.93 

— ocreata, I. 98. 96 

gotrer, IL 306*211 
Sc^erforf, IL 417. 35g 
^cOcrticficl/ I. 261. 311 
fteDerfeeigel, I. 345. 394 
/scujenmoo?, IL 423. 376 
JfÜC/ IL 166. 118 & 
*e!fenmuf(J)el/ IL 143.96 
gcnfrerDHppUtf/ II. 192. **% 
£00 8m 



üvcgifter* 



genfterfcfceifce, TT. 196.136 
fte(iu»Hj$tt>erf, IL 374*302 
Filaria, 1. 26 
^imtemiuirm/ I. 154. »66 
$iugernaibe, I. 223. 291 
&ifae<*el, I. 169 185 
gifitmcmemourm, 1. 96.93 
Rla^mui/ 11.461 
glafrtemtnum, II. 461 
ftlecftte, iL 380 312 
ff eöentuu$ptatrrourmT.93.8 i 
$animeumirm, IL 466 
gtotenfertulnrie, IL 426. 387 
&lotTenb!od>murm, 1.268.324 
glugelfc&necfe, I 295 
— - — — IL 302 
glufhurite, IL 362. 274 
glugpapfifronc, IL 356. 264 
glugpatette, IL 373 294 
ftluirerieumufcbel, IL 70 
gdräföuetfen, IL 337 

Fluflra, //. 4'5 

— toliacea, IL 419. 364 

— pilofa, II. 420. 366 

$ro($p!attnnirm, L 89.76 

Furiainfeinalis, I. 174 
^ugangel, IL 3*3.217 
gugieften, 11.57*21 

©afectf/ TL 251 

— bewaffnete, IL 251 

— gerippte, IL 251 

— gldfevne, IL 251. 157 
(9el)irtKora(le, IL 398. 328 
(General/ IL 268. 175 
Qiettmtififttl/ H. 132 

— aei)5tnte, IL 141.98 
49iejjfanne/ IL 379- 3 10 
<#iftfimef, L 185- 209 
©laOrfenfrager, 1. 58.52 
4glattftt>urm, I. 196.231 
©'aSigel, L 172. 196 
@tie?>ercoratte, IL 406 
iBiimmer&ett/ IL 291. 199 
^tecfeitföcfcet, IL 422» 372 



©locfetifltiatte, 1.323.333 

Glo ia ma.is, IL 268 

\* (bmaus, L 196.231 
©oltmtunb, II. 335 
©olbneg, iL 267, 174 
©olbtucfr, IL267 '74 
©pfbroarm, I 196, 231 
föo.'Mutiije, II 85 42 

Goszium, IL 460 

-- peftorale, iL 460. 433 

— aquaticus, I. 21.9 

— equinus, I. 17. 1 

— infeftorum, I. 20. 6 

— marinus, I. 18. 5 

— medineniis, I. 23. 10 
Gorgonia, It. 406 

■*»• ceratophyta, H. 414. 351 

— flabellum, IL 414. 354 

— verrueofa, IL 414. 353 
©orgome, 11.41t 
©ririb, II. 405 

*£)aarfopf, I. 38 
^aarfopfttmrm , I. 3$ 

— gefronter, I.42.30 
j>aaYmaul, L272 
Sptmntöt, I. 326.377 
Jjaarriitöe, IL 420. 366 
£aarfc&tt)am, I. 38 
£aai»arm, IL 459 
£a()!ienf<wim, IL 122 

— boppe(ter, H. 174- 124 

— einfacher, IL 173. 122 
fcaWugel, L 327 379 
.^atbobr, IL 153. uo 
öafftermufftei/ IL 237 
Halietis; II. 363 

— - ins, H. 367. 284 

— (triata, IL 368.286 

— tuberculata, IL 365. 282 

Jammer, pöbln. IL 158. 119 
jpammerbatfbwm m ; f . j 35. 1 37 
£aRbel$mnfd>el, iL 116.82 
Raffen, iL 293 

£afe(# 



SKegifter* 



jSafdfutftn, iL 267. 174 
tfafpd, //. i 4 8. 104 
#aube,cammeit. tf. 251 
.f>vm$enre, //. iji 
.fraustoucm, f. 23. 10 
jrKtbt&latnmmn, 7.88.72 
^etDefrantfcvrulaue, 11.42$. 

388 
Helix, IL 336 

— amarula, 77. 356» 264 

— arbuitoi um, 77. 347. 252 
•— aqriculana, IL 354. 260 

— dccollata, 77. 352 

— — aiba, //. 352.257 
— — fafc. //. 352.258 

— haliotoidea, 77, 357. 267 

— hifpida, 77. 33X. 246 

— jamhina, //. 349- 255 

— labyrinthus, //. 357. 266 

— lapicida, //. 355. 262 

— nemoralis, 77.347.253 

— planorbis, //. 356 

— polygyrata, IL 356.263 

— pomatia,*//. 339.248 

— fcarabxus, 77.355.261 

— ftagnalis, 77. 353.259 

— vivipara, 77. 35c. 256 
£?(mfc&ncci:e, 77. 293 
£üiwe, 77. 109,72 

• — gefletfte, 7/. 212.148 
?:m\\\ihU\\U, /7. 3M.216 

— — — 77. 388.320 

^crjborn, 77.264* 170 
#erimufd>e(, 77. 87 

— Drcitfeituje, 77. 91.50 

— ftodfoeripptc, //. 93. 52 

— fnotenrcid)«/ //* 88.45 
«CWogemanrcl, IL 163.116 

üvriwunn, /. 6 

— 7. 30. 16 
* renmeitfet/ /7. 323.224 

Hitudc, 7. 158 

— (.omplanata, 7. j66. 177 

— fafciolavis, 7. 172. 194 

— heterociua, 7. 172. 196 



— grofi'a, /. 171. 19 f 

— medicinalis, 7. 161.173 

— ocVoocuiata, 7. 167. 180 * 

— pifcium, 7. 169. 185 

— ianguifuga, /. 165.175 

— fexoculata, 7. 166. 177 

— vulgaris, /. 167* 180 

i^cdcrcoraUe, 77.400.331 
.ftöüenfurie, 7. 174 
j^bUicgeimnfc&el/ u. 136, 94 

Holuthuria, 7. 273 

— fufns, 7. 283.339 

— nuda, 7. 285. 342 

— pentactes, 7. 282. 33K 

— phnntopus, 7. 276. 329 

— phyfaiis, 7. 274. 327 

— tremula, 7.278. 334 

— fpirans, 7. 283- 34* 
$0lil)ObrcC/ 77.382 

ftoljnmrm, 77. 382 
jSorncorfllle, 77. 412 

— roaniqe, 77. 4 i 4 . 353 
JöowrcUine, 77.83*39 
^ubacrci)/ /7. 28i.i85 
finlferf/ WL 74 
£unbeban&nmrm/ 7. 125. 120 
£mtb$of)f/ 77. 2i2. 148 
£unD$5iib«, //.376.304 
fcplwibui/ /. 138 

Hydra* 77.432 

— f'ulca, IL 441.408 

— grifea, 77.442.411 

— viridis, 7/. 439.403 
CV 

O'»coböfrna/ /f. 291 
3dcob$muM>c!/ 77. 161. 114 
3a«l/ meiner, 77. 131.92 
jjmpcrialfomic, IL 328 
Infuforta, 77.453 
3nfuitonStftierC/ 77. 453 
3«ftijio!i«n)firmer/ 77.453 
^nfecrenf^eumurm, 7.20.6 

hiteitina, 7. i 
'3op»ctmpplct/ IL 162. 115 
£1 OD 2 Ifa, 



Gegiftet* 



[fis, IL 4c6 

— hippmis, II. 407. 346 

— nobilis, //. 408.34V, 

— fpiiaiis, ff 412. 350 

Si'benfleine, /. 349 
Snna + 'enicor<Hie, //. 401*337 
3»ni]!)ed:er, ff. 161 



neurm, 7.291.351 



jvafeljai 

ÄdfrrmufttH; // 37 

— matmovirte, //. 43.6 - 

— KtniPpct^clle, //. 41. 3 

— ttteifje, IL 44. 8 

Satytff$nf<ft, //. 291 
JNiftr6foitne, //. 3-8 
jSalfcoraUC/ //. 4^4-340 

SUmni/ iL 309. 2J 4 
ÄammoniDl)itrit^ /.20g. 251 
Äatnmfricitt, ff. 175. 125 
gajmef, // 307.213 
Äammmuüfcel/ //. 155 
Äampf&ofjn, ff. 306.141 
JammfOtypf, //. 420 
Saj>penfl»iKt«nroarm, //. 461. 

434 
Äappcntvurro, £43 
StarattMenurarm* /. 200 350 
SauüKiVf^lflttnjirm, / 91.80 
SauifopffitmrtiDtmn/ /. 293. 

ÄafeVnbanlMPurm, r. 126. 122 
Äafteniuttiie, //. 84 41 
Se^elfdnecFe, //. 262 
Äwbetimaul, 7.269.325 
3tx\<ben, ff. 264 1^8 
Senentturm, £3*9.3*5 
SftreabaaDtwtrm, /. 127. 122 
SUultntttgtt, f. 191. 214 
Äicffroft*, //. 305 211 
Äubißei)/ lf.2$*. is6 
Sttractmmrftt, /. 290 
- Nötiger, f. 293. ^54 
Sirffwri, ff. 
Ältfffhmföclr //.05 



ftlappmufd-rf, JE rts 

— chinefiftbc, // 13z 

— JKttoglt&f, //. 132 

— rtatgUcÜk/ //. 132 

— fafföttgtfbf, /£ 128.89 

^leifteraa!, /f. 462.438 
^ür.fborn, //. 293 
Älippf.ehr, Ä 2-8 
ftüDwer*/ //. 276. 179 
SItpprofe, /. 256 
ftiippelfliTett, /A268. 175 
4nore;ttiöi>Ci r Ä 359 268 
yOiotem bf/ //. 365 282 
Stiotcnfiern, /. 390. 450 
SSüigfcomiei //. 407 346 
88m<jcmanrel/ //. »63. 116 
Sel)lb!atr, //. 742. 101 
Sohlen, .71-291 

Kolpoda, //. 461 

— cucullus, IL 461.434 

ätorbfifrt, f. 384 
ttortmufefei, //. 94 
KotbnefjNtl/ /. 262. 312 
&orf lieber, IL 3S0. 313 
gotfcmttf$t(, /£ 97. 57 
Ärabbe, iL 304 
Strafter, /. dR 
— wmnSüacb /. 5". 49 
ffrättfföitetfe, ff. 313.117 
Greifet/ //. 459 431 
^reifelfcbnccfe, // 321 
ftroneneoraöine, //.426.390 
StretftKfieli /. 260. 310 
Äruflenröurmcr, /. $32 
Ärenimuföe!, //. 163. t 19 

btäferftnmrm, £ 106 
ÄW(jelb!flfeitbanötv«rni/ f. 143. 

»45 

Sttaetanttoatj 7/. 460.433 
Kuqeifiie^unn,- / 264.317 
ängelrtter, li. 452. 428 
ÄttgcliMhm, //.45a 
Ätttfefnmtm, f. 304» 36 r 



tRegitf«. 

•— — //. 357.266 

£a4>6leberfappeun>iirm/.45.33 
Säger, türfif e*, //. no.73 
Sägern* uf$ vi, ff. 1 jc.73 
SagcrwnKe, //. 1 10. 73 
SagerwaUC/ //. 287. 193 
2autyct>Ht<fe,//.336 

— bonlige, //. 338. 246 

— (JCfÖpftC, //• 35*. 257 

— lebentn^bauu&e, //.350 
256 

SanflUNt«, //. 54, ig 
Swpejntiwecfe, /A329 
SvUpen|U*uwim, /. 264, 319 
2a«rt-'ust(appe, //. 126.87 
Selwegel, / 85- 69 
Sepafcen, //, 4 8 

Lepas, IL 48 

— anaüfera, //. 54. 18 

— balauoides, //. 54 

— balanus, //. 4^. 11 

— diadema, //. 52. 16 

— mitella, //. 56. 20 

— pollicipes, //. 57. 21 

— fpinofa, //. 51. j5 

— tiuinnabulum, //. 50. 14 
Lentcca, I. 290 

— b;anchialis, /.291.351 

— cypntncea, /. 290. 350 

— gobina, /. 293. 352 

— lioiiofa, /. 293. 3^4 

— pecloi alis. (. 294. 356 

Scttctföulpe, // 98 58 
£eurfctrbani>n>:irm, L 134.135 

Leucophra, IL 466 

— veficularia, yZ.466.442 
tik 1 tl)icr, I 392 
Limax, /. 175 

— agieÜis, /. 181. 202 

— albus, /. 184. 208 

— cinereus, /. 181. 201 

— fufcus, /. ifco. 200 

— niger, /. 179 199 



fcnfs&örodw, //.332.24c 
linUmwätty •/. 245 

Litli ophyta, //. 391 

Kor(>troiatt/ //. 172. 120 

/,:;<:< . . /. 321 

— quadncornis, /. 329. 385 
van, /. 59 

— armigeV, /. 81. 67 

— fragil is, /. 81.64 

— te.es, /. 30 16 

— le. refti is, / 6i 54 

— tpbifex, /. 79. 61 

— £ai ie^atus, ' 1. 70. 58 

Maära, IL. 94 

— kitraüa, //. 97. 57 

— plicataria, //. 95. 55 

— qYAsl, /A95. 54 

— ftulto.um, //. 96.56 

— Vulgaris, //. 95.54 
^.lucr.ctiüiiDUim, /. 28 
ÜKa&cnamrm, / 2g. 13 
iÖfaötfporen, //. 396 
ßlo-drcpora, IL 396 

— ananas, //. 399. 329 
t— aihoites, // 399. 330 

— fttngites, //. 397. 327 

— 1 *byrinchifoimis, //.39g, 
328 

— mu icata. //. 400. 333 

— oculata, II 401.335 

— pontes, //. 400. 331 

Walermufiet/ IL 67.26 
üRanner, bärtige, IL 329 
üRarmor(>o*n, //. 264. 170 
ik^fUwra, /.2g. 13 
Äitcortiimilftf/ //.372.291 
iöfruirourfsfdppcnumim, /♦ 

44. & 
tftfauftafiarfcfrager, / 48. 38 
9KiiU«(Hlflrfopf»umi/ /.4'^S 
Meäiifa, L 321 

— au ita, /. 324. 3^6 

— capillata» /. 326^377 

— rvuibaloidea, /. 328. 383. 

Oco 3 



Dvcgifter- 



Meilufa , h em i f ph 3e i i ca , I . 

327-379 

— quadi icflirnis, I. 329. 385 

— velella, 1.283-34» 
«ÜEebufe, I. 321 
^eDufen&öupr, I. 381.444 

— — — IL. 374. 298 
«Weeranemone, I.256 
SHcerttffcln, I« 209 
gtfeeoattel, 11,61.22 
SCeetfrabtnninti, I. ig. 5 
SKeereicbel/ 11/45 

— <Mfbiüi)eube, H. 50, 14 

— fcoruüjc, II. 5». 15 

— erhabne, H. 48. 11 

— fnOfcbcUcnformi0eH.50.14 
SRcetfabeiiroium, 1. 18. 5 
SReerfeUerwurm, 11.44-9 
ÜKecrmtlOne, 4. 342 
ÜRceraaM, H.21 
SNeerndciel, H. 280 
SKeernctTel/ I. 256 

— gellreifte, I. 263.316 

— fct)arlact)rotl)e, 1. 262.313 
9tttcnml7e, TL 363 
5B?eerobt/ II. 363 
Stfcerpoipp, 1. 3 '3. 367 
SKcer^üfel, IL 381 

— gemeiner/ IL 38». 315 

— maltfrefer/ *!• 381.314 
SlCeerfcolopenbcr, L 209 
SBecrfleui/ L364 
SRecrtnlpe, IT. 45 
SÖfecrjohn, IL 375 
SMenoiiitcntiue, TL 263. 168 

— tjeibe, IL 264. 169 
SWenu&en&aarf opfunum , L 

39.24 
«ffienfcftenfterj, IL 90.48 
gftcfTerjKft, II. 75. 30 
SRi&aSofcr, II. 285.189 
SJtieemufcbel, IL 199 

— bunte, IL 204. 141 

— egbare, IL 202. «40 

— gemeine/ II, so*. 140 



— gerippte, IL 205. 141 

— magellan. IL 205. 142 

— nenieefdnbifcfce, II.206. 14.3 

— papwuiifcte, IL 2 11,147 

— rumüye, II.205. 142 

— fcbwaribraune/ IL 212 
üJitldmapf/ II. 357. 267 

Miiltpora, 11. 402 

— cellulofa, H.403.339 

— lichenoides, 11. 403. 338 

— polymorpha, 11. 404. 34p 

— reticulum, 11. 404.341 

SJRiUepotC/ iL 402 
Sfcolmmi/ IL 286.190 

Mollufca, 1. 175 
Monas, 11. 467 

— lens, IL 467.448 
SRonbnnge, 11. 21 
SRoobfänede, iL 318 
Woosmiüepore/ 11. 403.338 
iSRunje, gnineifcbe, mo&ritö>e/ 

II. 278. i82 
Multivalvia, IL i 

Uhu ex % 11. 308 

■*- anus, 11. 319. 221 a 

— babylonicus, 11. 318. 219 

— brandaris, 11. 311. 216 

— cholus , 11. 320 

— defpertus, IL 320. ?2i b 

— hauiiellum, 11. 310. 215 

— pomitotmis, 11. 316. 21g 
— ■ lamofus, II. 313. 2 17 

— tfibulus, 11. 309. 214 

— veitagus, 11. 3)9.220 
^UMOthUltbC, 11, M3. i°* 

^ufcbelir.unje, IL 277. 182 
?Oiiifcf>c!t(immler, L 287. 345 
s JJnifcbe!tammlerintt,1.253.302 

OTufif welle, 11.290 
Mija> 11. 65 

— arenaria, IL 71. 29 

— margavitifera, 11. 69. 23 

— pi&ornm, 11. 67. 26 
Mijtihts, 11. 199 

— anatinu«; 11, 210 



Mytilus, bidens, 11. 205. 142 

— cygnens, 11. 209. 146 
■ — difco:,S, 11. 20'j. J42 
— - ed>.lis, 11. 202. 140 

— hirundo, IL 20s. 145 

— lithuphagus, 11. :oo. 139 

— margaritiferu$,11.2i2 148 
< — modiolus, 11. 21 1. 147 

— piceus, 11. 212 
vatiegatus, 11. 204. 141 



9fe,gtfler« 



v(a&e[f6 ter, IL 429, 369 
SiabelimiTiii l 6 ' 
gNetmiifael, iL 136.94 
9M Klfc&netfe, 11. 311, 216 

JVii/j, 1. 223 

— digiiata, 1. 246. 291 

— pobofcidea, 1. 226. 277 

— ferpentina, 1. 242. 284 

— vermicularis, 1. 245. 2R0 
9?a<fre, 1. 223 9 

— bUnbe. 1. 246. 291 

— gefli), adelte, 1. 242.284 

— (jcjfaigelte, 1. 226. 277 

— mabcndWic&e, 1.245.28g 
5«tfm»ßM, 11 3^ 
Wäpfütmetfe, 11. 3^9 

— gemeine, II. 372 290 

-~ nenre1tf6rmMtMi.372.28S 
jfaj.'*nFappe, 11. 135.93 

Stautüen, li. 252 

Nautilus, 11. 252 

— beccarü, )i. 259. 162 

— calrar, IL 259. 161 

— ortfio<reras, IL 261. 165 

— poiTipilius, 11. 252. 160 
*- raphanus, ü. 261. 166 
T~ rpirula, II. 259 163 

»^nlusfcbrau&e, 11.333.242 
Sterin«, 11. IO * 

"~~ **■■ 11. 2^7 

fjeife»i«mrm, 1.97.04 

ReptanuSbofe, iL, 62.1 ic 

^Wttn«^ian4eueii, 4 o3.33 9 



Nereis, 1. 209 

— ciliata, 1. 222. 274 

— hml) iata, 1. 2.8. 263 

— giolfa, 1. 219. 266 

— noftiluca, 1. 213 

— proüfeia, 1. 221.272 

— punftata, 1. 221. 270 
*»» Iteilifera, 1. 220 267 

— tubicola, I.217.259 
77 verficolor, 1. 210. 254 
SRereiDe, 1.209 

— bnute, I. 210. 254 

— bicfe, l, 219. 266 

— fafenge, l. 218 263 

— gebarenbe, I. 22/ 272 

— öetfmite, I. 220. 267 

— leucfcrenbe, 1. 213 

— VUtKtiTtt, 1.221.270 
Neriiab 11. 358 

— cai, ena, 11. 359. 268 

— Corona, IL 361. 272 

— fluviatilis, IL362.274 

— peloronta, IL 362. 280 

— pulhgera, II. 360. 270 

9cente<>, 11. S58 ' 

9?etwiuonrm, 1. 23. m 
vtefleJumrm, 1. I04 

WoaDStirc&e, iL 146. 103 

— ßcDre&te, il.14s.104 

— Frnmme, iL i 4 s IO I 
ftorbfiu^ffAnecfe, 1 296 35Q 
^te,f*ttecft, 11. 289.196 9 

OberaDmiraO 11.266.172 
ö*feti&eri, 11.134.93 

De&lDorn, IL 294. 200 

— 11. 335 
Ofen, glitoeirt. 11.298.204 
DbreruuutifuS, u. Li 

Oiioenfern, 11. 200 
Opferborn, IL 292 
Oranöeabmiral, IL 267. ,73 
Orgelpfeifen, 11. 74 ' u 



9foflijie& 



ßrßdUWf, IL 395» 325 
Ofcabrion, 11. 37 
Oftrea, 11. j 55 

— crifta gaJli, 173. 122 

— edulis, 11. 176. 126 

— folium, 11. 172. 120 

— frons, 11. 175. 125 

— hyotis, 11. 174. 124 

— jacobaea, 11. 161 

— Lina, 11. 166. 1 »h a 

— lima tenera, 11. 116. 1 ig & 

— malleus, IL j6g. 1 19 

— maxiina, IL 1 59. 1 13 

— nodofa, IL 164. j 17 

-- pnllium duckte, ll.163.u6 

— plevronetles, IL 156. 112 

— ziczac, IL 162. 1 15 

^rtflO&e, IL 32» 
tyälLiafeemwirm, 1. 46 
^onfojt'dtfrier/ IL 461 435 
^auictfeemb/ iL 426. 393 
^GpagcijK&naM, 11. 252. 160 
Spap^niauriltiö/ iL 24s. 155 
iiaujifrotie, iL 288. -94 
VaraleloptMni/ l - 254- 304 

Varamecinniy IL 461 

— anrelia, 11. 461.435 
Patella, 11. 369 

— chinenfis, 11. 374. 299 

— firfnra, IL 372. 292 
r- graeca, IL 373. 297 

— granatina, IL 374. 302 

— hmigari cn, IL 372. 291 

— laciniofa, IL 374. 298 
— lacuftris, IL 373, 294 

— neiitoidea, IL 372.288 

— facharina, IL 374. 301 

^utettw, IL 369 

Peclen, IL 155 
Fedicella, 1. 264 

— globifera, 1. 264. 3 »7 

— tridens, 1. 264. 321 

— triphylla, 1. 264. 319 
Ftnnatula, IL 427 



— filofa, IL 431. 402 

— grifea, IL 429. 396 

— phosphorea, IL 429. 39g 

— 1 ubra, 11. 43c. 400 

tycrl?umuKt*i/n. 69.28 
^erlcnimmerraujc&el, iL 212. 

M8 

^crkmmittcrnautiütf, iL 253 

j6o 

tyttMiiwnmfätl) IL 110.73 
tyerftecrivj&nccfe, IL 322. 222 
$€tctfili<nb!au# U. 130.91 
jft»n?m, h. 383 

^fttUHCaÜKÖC«, iL 197. 136 

3)fdf«nftttt)<rtiuti, iL 4'« 8. 362 

^ferfcccaci, L 165. 175 
fjfertcfabentturili/ L 17. 1 

^piUlifa&cnn)utm,r,46«36 
^nouienwfrmeo H, 427 
Pfriemen, 11. 300.206 
$fricmetif$icfiM/ mt»f$T. 1. 

28. n 
ty\y\x\mv>m<M\\, iL 324.227 
llbolofccn, IL 58 
Fholos. IL 58 

— coltatus, 11. 63. 24 

— daftylus, 11 6j. 22 

— Dufillus, 11 64. 25 
tyiUfermnicW, IL 159. 113 
Pinna, iL 237 

— nobilfs, iL 241. 153 

— cbeliscus, IL 241. 154 

— rudis, IL 241. 152 
^inu'lmoc*, IL 424. 379 

Flanaria, 1. 82 

— coiiu.ta, L 94. 89 

— hepatica, 1. 85- 69 

— lucii, 1. 88- 72 

— luciopercae, L 91. 79 

— nigra, 1. 94. 85 

— peicaecernuse, 1. 91.78 

— ranse, I. 89.78 

— rubra, 1 94. 87 

— fcorpii, L91. 78 

— vefpertüionis, 1. 93-8' 

»tat* 



Gegiftet, 



<j»atttt)urm, T. 8t 

— ijeoirnter/ I« 94. 89 

— retocr, 1.94-87 

— fcbiüarier, 1. 94.85 
Pievrocvfti, I. 352 

ty«Utmn, u. 377. 305 
qjoiopcii/ II. 432 
^>orccifanf4>uecfe, TT. 270 
$urp')tKroaUen, II. 284 
^oilopmct)cn/ II, 249.163 
^ftborner, II. 356 
$:acbr£egcl, 11.241. '54 
tyrtnienbecirabnig, II. 2S7. 1 9' 
qjnnjenfla^e, II. 282. 187 

Proteus, IL 466 

— diffluens, II. 466. 444 

Pfendoechhiorkynhus, /. 48 

— muris, I. 48. 38 

<J)iinctcoraRc, II. 402 

— nc|f5rmi^e, II. 404 
tpunct^eroimmcl, II. 467.448 
^unctwurm, II. 467 
<JMinmriael/ L354 4." 
$arparfct>necfe, II. 31a 

— apfclfSnni^e, II. 316.218 

— lappige/ II, 3 vh * 17 

öttatte, 1.3*1 
Cuallenbott), II. 349. *55 

SRabertbier, II. 449. 423, 
Siduc&ertlaiie, II. 305 
«afptl; II. 166. ii8» 
«RegenrunbnMrm, L 36. 33 
S^jenttuum, I. 59 
— r bewaffneter; 1. 8r.67 

— bunter ; I.70.58 
«— gemeiner, 1.6 1.54 

— ierbrecblicfcer, 1. 81.64 
SKebbanbaurm, 1. 135.139 
9*eil)erfraj&<r, t.55,42 
«Kettigfcfcote; 11,261. 166 



ftiefcnFrafer, 1.50.39 
9fofenmufcf>ef, H. 136. 94 
Sttnö&orn, 11.264,170 
ftinne, U. 77.3a 
SEtppenbfafe, 1. 282,338 
ftibaat, I. 24 
tf Qöcencoraüe, II. 395 
fto!>renblumenpQlr)P/ II, 446, 

416 
iKSijrenmacSer, I. 79.61 
ftobrenfcfcnetfe, II. 375 
ftofcnMume, I. 352.403 
yoüblmiqtl, I, 165.175 
ftotfjauge, ir. 360. 27© 
3\oti)llrat)f, II.81.37 
ftuntoourni/ t. 26 
Stumclofyfr II. 368. 286 

^abella, II. 38 r 

eatffprüfce, 1. 158.17* 
Säge, II. 100.62 

Satpa, I. 265 

— maxima, I. 266, 323 

— pijtinata, 1. 268.324 

SamenmooS, IT. 424. 378 
^anbartmufcfcel, IT. 150. 10$ 
Sanbarrt appennmrm, 1. 44.31 
Sanbartplattnmrm, 1.91,79 
3a»bf6c$er, 1,217.259 

— — II. 38i 
@anbfrie#er, H. n. 29 
Sanbpfeife, II. 378.309 
Sattel, englifc&er, II. 195. 135 
@aubobne ; H-.78.35 
Saugfcpmamra, II. 415 
Scbato>ärmer, II. 1 
Scfeeöenfcfc lecf e, II. 294. 209 
Scbeibenuwrm, II. 462 
SAeibenmufdbel, II. 74 
Sterbebett, II. 113.78 
Scfcifföen, II. 146. 103 



- . M TT S*i(f»?ot»/ U.244 

SKeuter,fpanif*ee, Il.313.a17l— öWerne*, II. 251.157 

ÄJwmer II. ck y p p e^ifffc 



SRegijter* 

©Aifftrnrtel, IL 15 t. 1 60 
©tf)iff5iwirm, II. 383*317 
©djinfen, II. 237 

— ebler, II. 241. 153 

— gerduc&erter, II. 241. 152 
©Ainfenmnfcbel, II. 237 
©AiammroUe, II. 285. 189 
©cfcUnqenDaut, II. 330. 236 
©cManöenberi, 1. 353. 407 
©cfclanscnfopf, IL 198. j 37 

— großer, IL 275.178 
©dilangenicfrMni/ 1.330.442 
©dveunumrmer, L 175 
©cDiitfroae, IL 285. 189 
©dbmetterlingSflügel, IL 121 

— — — — II.359» 26 8 

©c&necfen mit SSinbungtti/ II. 

244 

— — oftncSinbangen, IL 
369 

— — gewfte, IL 352.257 
©c&trcpfenfopf, IL 310. 215 

— borniger/ IL 311. 216 
©cfwirfelfdmbe, II. 356. 263 
©dwirfelfclmecfe, IL 336 
©ebopferefcen, IL 310. 215 
©Acten, II 74 
@*u(7elmnf#e!, IL 370 
©c&uppenrficfen, L 198.233 
©cfcufrernabel, IL 300. 206 
©cfcroalbe, IL 208. 145 
©dbroammtfein, IL 405. 342 
©<6n>an, IL 465. 441 
©djtüamttmrm, IL 459 
©(f>tt>ein$of)t, II 173. j 2% 
©dwmftfcb, IL 303. 209 
©d>mimmfc6nec!e, IL 358 
Scyllaea, I. 295 

— pelagica, I. 295.358 

©eebaü, 1. 340-387 
©eeblafe, I. 273 

— töbrige, 1. 278. 334» 

— naef te, L 285. 34* 
©efljobw, I. 339 



©ecfUcfcet/ n. 4M. 554 
£eefei<$c, U.4I7-359 

<gecfeber, II. 427 

— graue, IL 429. 396 

— lemfctenbe, iL 429098 

— rctlK/ IL 430.400 
©teflor, IL 403 339 
©eegallme, L 273. 342 

— — IL417. 361 
©eegejpenft, 1. 276.329 
SccgfAtfftcAcf, L 295.358 
^ce^afC/ L185 

L326 

©ecfafce, 1. 304» 3^2 
©eefrone, I. 343. 391 
©eelicbt, I. 213 
©eetilte, 1.402« 458 
igeeltwge, I. »84 
©eemauS, L 196. 231 
©ccmoo^^necic, I. 295 

©ecmii&e, IL 56. 20 

©eenabel, IL 206. 300 

^eev.cff^l, L 256 

©cenug/ IL 150. iog 

@eeot)f/ IL 3^3 

©cepalme, 1. 395. 454 

©eepatfete, I. 389*45* 

©eepiü/ IL 397 327 

©eeraupe, I. 195 

©eetofe, L339 

I.364 

©ectinbe, IL 415 

©eeföäbel, 1. 339 

©eeftbetbe, 1.354*409 

©eefdw&e, L 247 . w 

— meeteicfcelfSrmige, 1. 255* 

308 

— tmtbe, I.254.300 
©ccfcorpionplattmurm/ L %u 

78 
©eefiern, I. 363 

— forniaet, 1.387*445 

— violetter, I. 39°- 453 
©eeftrief, 11.4*2.350 
©eefltumpf, L260.309 

©erttf«nf/ 






©e<»romie, IL325.229 
tgeetMub*/ I.320.369 
6eetu(tie, n. 50 

— aufrlitocnCC/ H. 50. 14 

— »idfammetiae, IL 52. 16 

geen>nrm ; I. 18.5 
«cueiblaff, I. 283. 34« 
©eibcnfpimier, II. 237 

Sepia, /. 297 

— loligo, [. 3°9- 363 

— octopodia, I. 3'3- 3^7 

— oliicinalis, I. 304.361 

Serptda, IL 378 

— arenaria, II. 378» 309 

— filograna, II. 380- 3« 2 
.*- glomerata, II. 379-3 >- 

— lumbricalis, IL 380. 3 1 3 

— penicillus, II. 381. 3>4 

— penis, IL 379- 3 10 

Sertularia, IL 4 2 4 

— abietina, IL 425. 382 

— falcata, 11.4*5-386 

— operculata, IL 4*5. 380 

— polvzonias, IL 426. 388 

— fyringa, IL 426. 387 

— thuja, IL425.384 

— volubilis, IL 426. 387 

6crtülaricn, IL 424 
gtlbcrmunt), H. 334 
©icfcelfettülarie, IL 425. 386 
6i<teltJ)icr/ IL 465.440 

Sipunculus, L 15 

— nudus, I. 156.170 

— faccatos, I. 158. 172 

emaragbfctmccfe, IL 335 

Solen, IL 74 

— legumen, IL 78. 35 

— radiatus, EI. 79. 36 

— filiqua, IL 75. 30 
~ vagina, IL 77. 3» 

©onne, 1.377*438 
6onnent)oui/ 11.327.252 



Sfvegtjter* 

©orniettff ra&l,&iölett. H .7946 

— purpurf. IL 81.37 
sSonnenubr, IL 322. 222 
gonncnMner, IL 156.112 
Spatangus, 1.339 

Sperrmaul, 11 92.51 
Spielmufcfcel, IL 121 
Spinbel, norbiftfoe, IL 320 
{gpinbelblafe, 1. 283. 339 
^intrenfopf, IL 309. 214 

Spio , /. 200 

— filicornis, L 204. 242 

— feticornis, I. 200. 237 
(gpiO, I. 200 

— boffien^ormge, 1. 200. 237 

— fabenfotmiqe, 1. 204.24* 
@pi&enfi|7en, IL 268. 175 
gpi&footn, IL 353- 259 
gporn, IL259. 161 

Spoiidytus , IL 122 
albus, IL 131. 9 ft 
chinenfis, IL 132 
croceus, IL 128.89 
ducalis, IL132 
foliaceus, IL 130. 9* 
gaederopus, IL 126. 87 
probofcis eleph.IL 1 29.90 
regius» IL 132 

Spongia, IL 415 

— fiftularis, IL 418. 36» 

— fluviatilis, IL 4 ! 9 

— officinalis, IL 419. 363 

gpringnmrm, L 28.13 
©pröiwurnt/ natfW/ L 155* 

170 
Sprü&ling, L 269 
gputnrorm, I. 30. 16 
Sta*eU)en, IT, 88. 45 
gta^eifciwecfe, IL 308 
@tad)elfcf)it>ani, 1. 388. 44« 
©tac&eifcfoaem, IL 309.214 
Staubenco*afle, IL 406 
©tecfmufcfcel, IL 237 
Jeteiuapfel, L34* &i 

$ p p a 6jtiö5 



SRegijtet. 



~- bartiqer, 1. 286. 344 

— wMorniger, f. 288, 348 
©teinbo^fcr, II. 61. 2* 
eteincben, IL 297. 203 
eteittDattel/ II. 200. 139 
©tcinfreffer, II 200. 139 
eteiwitfet, H. 355. 262 
©tein jc&ei&e, IL 200 139 
Stella marina, I. 364 
6tetncorallc, IL 396 

— aeftra&lt«, IL 399- 330 

— jkcWKje, IL40Q 33.3 
6ternftfdj, L 364 
@ternmufd)el, IL 370 
6tertiMtttle, IL 374. 301 
©terjifiMtibd, II. 303» 209 
ettefeltfmrm, L c>8. 97 
StiehDurniy L264 
©torctenfcNabel, IL 310. 215 
Gtratilforb, IL 96. 56 
©tranfcmufc&ei, IL 95. 54 
©traubfdtoetfe, IL 303 
©tranßfetw, IL 288.195 
©trief mnfcW* IL 115.81' 
©tro&fatat, IL 288. 193, 

Strwbm* IL 302 

1— camelus, IL 307. 2*3 

— chiragra, IL 304. 210 

— «Jiauae, IL 306. 212 
~- füfus, IL 303. 209 

— -- lenüginofus, IL 305. 21.1 

Strongytus, /. 46 
*m- equinus, 1.46,3^ 

©rtimpfmufräel, IL 99 
©turrnftatsbc* iL 293 
©ultnnfJcfcer, IL423. 375 
©umtKteUtroifc&el, IL, 8^^ 

3^&aHj5fcife, 11.320-32** 

T&tiiar, l. Inteftin. I. 99, 

— car>delabraria,L 134.135 

— canina, 1. 125, 120 
m eaprina* 1. r$$* 139 



— cateniformis, L 117. \i% 
r- cra\eriformis,L 133. 131 
•» cucurbitina, I. 104 

-^ cyathiformis, i. 133. 135 

— fi'lamentofa, 1. 132 12S 

— globulata, L 131. 127 
<— infytidibi.lifQ.rmis, L 133,. 

130 

— lata, L 115. 108 
~ lupi, I. 122. 115 

— malleus, L 135. 137 

— fciuri^ L 12.8. 124 

— ferrata, I. 129. 125 

— folium, L 104. 98 

— vulgaris, I. 1 »9 

— II.VHcer. hydaiig. 1. 13^ 

— humaua, L 139. 141 

— »ulticeps, L 148. 156 

— ptfiformis, F. 144. 147 

— facialis, I. 151.. 1.59 

— fuis, 1. 143. 145 
S» fois, I. 154. 166 

— taeniaefoi;mis, 1. 146. 150 
— r utriculenta, L »45. 148 

Sdub^e«, IL290. j 97 
Xannenfmularie, 11.4*5.38» 
Saufenbfaf, L 226. 277 
itei^mieemuHtcl/ IL 209.146 
;£elef£cp, IL 32.5* 229 
Xefler, (libern. II. 212. 148 
£eüerf*wcfe>n, IL 356 

■Teilina, th 80 

— bimaculata, IL %(>. 43 
-— corn,ea, 11.83-39 

— fojiace?, IL 85.4» 

— gari,. IL $2. 38 

— Knguafehs, IL 84*4* 

— radiata, IL 8.1. 37 

Xeüttie, IL 80 
XeamufdM IL 80 

Terebelta, f. 286 

— bicornis, I. 288. 348 
* cirrata, L 286. 344 

:«*■ conQhilega, I. *87- 345 

-Isredo» 



Tercdo , IL 3R3 

— clavata, I!. 388. 320 

— navalis, IL 383. 317 
Tejhcea, IT, i 



$lt$i{lt 



t 



Tetkys, I. 26g 

~- fimbria, I. 260.325 
5f«W«Haur, IL 304.2,0 
Sheefoffe!, ir.280 
XOnrn^babn'. II. 318.210 
$iecjer, FI. 264 170 
T: gefletfter, 11.260.17* 
Kicger&cin, II. 300 2<s6 
Sfegerporjcaflne, IL 276.170 
SuWmiHqe, FI, na. 77 
SobtenfotfroufiM, IL 103 

ftoiwiifc&necff, IL 203 

Sopf, IL 29, yj 

Srancrmantel* IL 286.190 

Yrichocephatos , /. 33 

— hominis, L 39. 24 

— lacertae apodae, L42.30 

— muris, I.41.28 
Trichoda, IL 45g 
~ cometa, IL459.430 
Trichuris., I. 38 

£w>cfcim?, I.393 

Trochus, FI. 321 
■- coofianus, II.328 
r= litb °phorus, IL 326.131 
*# magus, II. 322.224 

— pagodus, II. 328 

— Perfpeftivus,II. 3 a2.222 

— fvharaonjs IL 324. 227 

— fo ans, IJ 3 j 7 . 23 , _ 

— fol.imp. IL 328 
telefcopium, II.3a5.229 

JrJblerinn, IL 326. 231 
a«iotih»necf« Ä IL 29a 9 

Tubipora, IL 395 

-~ mriica, II. 395. 325 



Tubulär i a, IT, ^ te 

— acetabulum, IL 431. 36* 

— campanulata, II.422. 37a 

— »idivifa, IL 421. 36g 

— fültan, IL 423. 375 
Turbo, ff. 3a8 
~ argyroftomus, IL 335 

— chryfoilomus, II. 33 r 

— ctathrus, IT. 332. "9 
cochlu,. IL 330.2*6 
Mphinns-, }}. 329.235 
naurüeus 1L 333 . 241 
oteana, H. 335 
perverfus, TL 332. 240 
petneJatus, IT. 335 
pfeudofcalatus, II. 332 

fmaragdina, IL 335 
fcaiaris. U. 330 238 

zr uv a. IL 334. 244 

StttM/ IL 264 * 



Univaivia, IL 244 

— finefpira, IL 369 

^Batf rnoa.Wnwf4cr, iL 136, 

Vena medinenfis, I. 23. 10. 
Fe aus, IL 103 

— ala papil. IL 121 

— caftrenfis, II. 11 0.73 

— cedo nulli, IL 12» 

— dione, IL 105.67 

— dyfera, II 106.68 
ericyna, II. 121 
foliacea, IL 121 
gallina, IL 109.7» 

- luforia, II. m 

- marica, II. 107. 69 

- mercenaria, IL 1 16. fiJ 

- monftrofa, IL 121 

- orientalis, IL io6.6g 

- pertinata, IL 113.7g 

- plumbea,II.iao.8 5 
»*»J Kim, 



Üvesijtcr* 



fenus, reclufa, IT. m 

— » rugofa, IT. io&. 70 

— fcripta, IL 1 14. 79 

— textrix, IT. 120. 84 

— tigerina, IL 112.77 

Qennämif&cl, IL 103 

— 4*te, iL 105.67 

— bl&ttt'W, TT 121 

— bleftföftere, IL 120.85 

— brcitbl<itttic;e, II.106.68 

— gratinierte, IL 107.69 

— numjlnjfe, IL 121 

— tMn>etgleicblid>e, IL 121 

— terftiofre/ILisi 

— »awm>otte, 11.108*70 
fficrfwarer, L 185. 209 
SRcrtjöwfcern, IL 152 

Vibrio, 7 f. 462 

— anguillula, IT. 462.439 

— falx, IL 465. 440 

— glHtinis, JI. 462.438 

— lineola, IL 465 

— olor, II. 465.441 

— undula, II. 465 

S&grlein, IL 208. 145 
SBeaettWffl/ H. 379. 311 

SBogclfopf/ IT 427*394 

Point a* //. 284 

— auris midae, IL 285. 189 

— caftra turc. IL 287. 193 

— cymbium, IL 291 

— mettatoria, IL 290. 1 97 

— mica, IT. 291. 199 

— mitra ep. IL 288. »95 
— - mitra pap IT. 288. 194 

— mufica, IL 289. 196 

— nucleus, IT. 290. 198 

— oliva, IL 286. 190 

— olla, IL 291 

— pyrum, IL 292 

— fepultnra, IL 287- 19 1 

— terebellnm, IL 288. 193 
g&fnfen, IL 284 
Volvox giob. IL 447. 42B 



Forticeita, II. 447 

— optrcolaris, IL 449. 421 

— rotatona, IL 449.423 

— facialis, JL 448.420 

— flentorea, IL 448.418 

SBatfaftdif, II.264.168 
SßalbwiielLff, IL 347 253 
SBaSfittfen«, iL 52.16 
3Baüft>cfu>ocFe, II.52.16- 

^uljenfctmecfe, II 284 
SbaticnriDiiflsi, TL 466. 442 
SBampum, IL 118 
$5arienj$ciftc, I 251.297 
Sfcatjenfctmetfen, IL 309 
SBatjemtmrm, L 35. 20 
®a(fcrdl*en,I 226.277 
SBcffetfalb, I.2i. 9 
^fltfcrfcbwaelc&en, L 2*3 
^aiTerfötietfe, (tbetttiggcbdr. 

H. 350 256 
5S3afTertrtc&rcr/ IL 448.4*9. 
Sffiaffertropfen, IL 276. 179 
Weberin, II. 120 84 
fSeberfptibl/ 'A 283. 18g 
3Begf$necfe, /. 177 

Seib, alte«, //. 106. 68 

— — — 7/.319.221« 

— tifttß II 309» 214 
2Beife, //. 148. 104 
SBei&fcffef, II 136.94 
SeinbWjjSfc&Netf e, /L339.34& 
Seitmunft, //. 301.208 
aBeüenälc&cn, //. 465 
SBctten&ortf, /J.296.20* 

SBenfceltrqwe, 7/.330 

— töte, 11. 330. 238 

— uttdc^ce/ #7.333*239 

SffiicFelfinb, //. 334* 244 
SBimDcrnereibe, L 222. 274 
2BinfeU)flCfen, /L 154.111 
SSittfetuumti, JA 460 
SSJolfäbanbiwirm/ L 122. 115 



8o 



3afj»#ett, IT. 378. 308 

fMn, bmtidef/ //• 362.2 
fiaonfpin^C [I * 303.209 
Swtjntiuirm, /. 6 
SanbcrfötiräC/ ^.355.261 
Selkm'oralie, //. 405 
— Durct>flo\t>iie, //. 406. 345 
SdlencoraUineu, IL 426 
yciia, iiolbner, //. 267. 174 
S'cfiatffflmmufctd/ //♦ 16a, 

1^5 



Sfagifter* 



Siegcnaage, //. 373**97 
Sirfelnmrm, /. 174 
Sitterblafe, /. 278. 334 

Zoophyta, //. 391 
".4*7 

gottenfopf, 1. 382 
Stoerwbciabc, //. 64. 25 
3iUiebelf4>ttle, tot^e, //. 193. 

13c 
— roeige, //. 192* 128 
3wunnmtm# /. 16 



3r\r\ A . —- ■-»! Hill Hill Uli 

2044 072 167 414 



K949 



• * 



SEI M 




^■P 







Bi 



H 




.§■ Hl 

PH 







I 

rl»?v * ^■KvmiH P9NMK